Sollten Krampfadern behandelt werden – die Antwort des Phlebologen

Viele Menschen betrachten Krampfadern als kosmetisches Problem, weil man viele Jahre damit leben kann, ohne sich zu verschlechtern … Diese Meinung ist falsch und manchmal gefährlich. Warum müssen Krampfadern behandelt werden und wie geht das richtig?

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Was ist die Gefahr von Krampfadern?

Für viele sind Krampfadern einfach hässlich und ragen auf der Oberfläche der Venen an den Beinen hervor. Wenn diese Krankheit ignoriert wird, kann dies zu schwerwiegenden Folgen und sogar zu Behinderungen führen. Laut Forschern enden 10 bis 30% der Fälle von Krampfadern mit einer Behinderung.

Aber es gibt sogenannte „gute Nachrichten“. Krampfadern sind frühzeitig leicht zu behandeln. Wenn Sie anschließend regelmäßig einen Arzt aufsuchen und sich vorbeugenden Untersuchungen unterziehen, kann ein Rückfall vermieden werden. Und seit vielen Jahren, um die Schönheit und Gesundheit der Beine zu erhalten.

Was wählst du? Die Antwort liegt auf der Hand …

Was sind Krampfadern?

Krampfadern sind eine Erkrankung der Venen, keine anderen Gefäße sind dafür anfällig. Es tritt auf, wenn die Voraussetzungen für eine übermäßige Dehnung der Venenwände geschaffen sind. Zum Beispiel Stehen oder Sitzen, längere statische Belastungen der Beine, einschließlich Sport, Übergewicht, erbliche Veranlagung und andere. Da Blut durch die Venen der Beine fließt und die Schwerkraft überwindet, ist für einen normalen Blutfluss die Arbeit der Muskeln der unteren Extremitäten erforderlich. Sie spielen sich zusammen und spielen die Rolle einer Art Pumpe. Wenn wir den ganzen Tag sitzen oder stehen, ziehen sich die Muskeln nicht zusammen und die Bewegung des Blutes verlangsamt sich. Dies führt zur Bildung einer venösen Stase.

Nanovein  Beinvenen quetschen Schmerzen

Eine wichtige Rolle bei der Bildung von Krampfadern der unteren Extremitäten spielt der Zustand der Klappen. Hierbei handelt es sich um spezielle „Dämpfer“, die sich in der Vene befinden und den Rückfluss von Blut von oben nach unten verhindern. Wenn die Klappen nicht fest schließen, ist die korrekte Bewegung des Blutes gestört. Infolgedessen werden die Wände der Vene noch mehr gedehnt, und das Risiko, entzündliche Erkrankungen der Venen zu entwickeln, steigt ebenfalls an.

Was passiert, wenn Krampfadern nicht behandelt werden?

"Wenn Sie keine Krampfadern behandeln, werden Ihre Beine hässlich und tun von Zeit zu Zeit weh", kann eine solche falsche Meinung oft von Menschen mit oder ohne Krampfadern gehört werden, oder sie wird sehr schwach ausgedrückt. Obwohl …

Laut Experten bedeutet dies nicht, dass Sie keine Krampfadern haben, wenn Sie keine blauen, faltigen Venen an Ihren Beinen sehen. Besenreiser, blaue Kapillaren auf der Haut können ebenfalls auf Krampfadern der unteren Extremitäten hinweisen. Und je früher die Behandlung beginnt, desto wirksamer wird sie sein.

Der zweite wichtige Punkt: Die Schwere der Venen mit Krampfadern zeigt nicht immer klar das Stadium der Krankheit an. Angeborene Merkmale der Venen wie Tiefe, Lumenvolumen, Wandstärke beeinflussen, wie schnell und in welchem ​​Ausmaß äußere Manifestationen der Krankheit auftreten. In jedem Fall kann nur ein Phlebologe nach einem Ultraschall der Venen über den Grad der Entwicklung von Krampfadern berichten.

Die fehlende Behandlung von Krampfadern droht eine Reihe unangenehmer Folgen:

  1. Die Krankheit wird ständig fortschreiten. Krampfadern verschwinden nicht von alleine, so dass sich der Zustand der Venen ohne angemessene Behandlung allmählich verschlechtert. Und das bedeutet, dass Schmerzen, Schwellungen und Krämpfe zunehmen. Allmählich werden diese unangenehmen Symptome dauerhaft.
  2. Es kann sich eine Thrombophlebitis entwickeln. Die Dehnung der Venenwand und die Stagnation des Blutes schaffen die Voraussetzungen für die Bildung eines Blutgerinnsels – eines Blutgerinnsels im Lumen des Gefäßes. Die Folgen einer Thrombophlebitis sind bekannt: Es handelt sich entweder um den vollständigen Verschluss des Venenlumens und eine Beeinträchtigung der Durchblutung oder um die Trennung eines Thrombus und die Verstopfung anderer Gefäße bis zu den Lungenarterien.
  3. Eine weitere unangenehme Komplikation von Krampfadern ist ein trophisches Geschwür. Jede Verletzung der Durchblutung führt früher oder später zu einer Verletzung der Ernährung des umgebenden Gewebes. Deshalb kann sich an einem von Krampfadern betroffenen Glied eine nicht heilende Wunde bilden. Unbehandelt heilen die trophischen Geschwüre selbst nicht vollständig und können letztendlich zu Brandwunden führen.
Nanovein  Preiswerte und wirksame Anti-Krampf-Salbe

Denken Sie immer noch über die Behandlung von Krampfadern der unteren Extremitäten nach? Auf jeden Fall wert.

Was muss getan werden, um Krampfadern zu behandeln?

Um Krampfadern effektiv zu heilen, müssen mehrere Schritte unternommen werden.

Schritt 1

Wenden Sie sich an eine Fachklinik. Es wird empfohlen, Venenerkrankungen von einem Phlebologen behandeln zu lassen. Nur diese Spezialisten berücksichtigen alle Merkmale der Venenstruktur und bieten die optimale umfassende Behandlung. Monomethoden führen nicht immer zu einer vollständigen Beseitigung der Krankheit.

Schritt 2

Machen Sie einen Ultraschall. Dies ist der "Goldstandard" für die Diagnose von Venen, der weltweit verwendet wird. Nur so kann der wahre Zustand der Blutgefäße beurteilt werden.

Schritt 3

Schließen Sie die empfohlene Behandlung vollständig ab. Ärzte stellen normalerweise ein umfassendes Programm zusammen. Dies kann beispielsweise eine Laserbehandlung (EVLK) zur Entfernung großer Venen und eine Sklerotherapie zur Entfernung kleinerer Gefäße umfassen. Vernachlässigen Sie keines dieser Verfahren: In dem Komplex wird die vollständige Entfernung aller betroffenen Venen erreicht und das Risiko eines Rückfalls wird erheblich verringert.

Schritt 4

Befolgen Sie alle Empfehlungen der Ärzte. Während der Behandlung und in der Zeit danach werden Ihnen Kompressionsstrickwaren verschrieben, die getragen werden müssen. Die Kompression hilft, den venösen Blutfluss herzustellen, und erhöht auch die Wirksamkeit medizinischer Verfahren.

Schritt 5

Regelmäßige Prophylaxe. Ein Besuch bei einem Phlebologen alle sechs Monate hilft, einen Rückfall der Krampfadern zu vermeiden.

Lagranmasade Deutschland