Stadium Krampfadern Symptome, Diagnose, Foto, Folgen

Krampfadern sind eine vaskuläre Pathologie, die durch die Ausdehnung und Verlängerung von Venen gekennzeichnet ist. In diesem Fall tritt die Bildung lokaler Knoten auf, die einem Aneurysma ähneln. Die Krankheit entwickelt sich unter dem Einfluss längerer statischer Belastungen, eines sitzenden Lebensstils mit häufigem Gewichtheben. Die unteren Gliedmaßen sind hauptsächlich betroffen.

Bei der Bildung eines pathologischen Fokus spielen eine erbliche Veranlagung und eine Schwäche der Gefäßwand eine Rolle. Die Behandlung des Anfangsstadiums der Krampfadern erfolgt konservativ. Signifikante Veränderungen in der Form der Blutgefäße erfordern einen chirurgischen Eingriff. Lassen Sie uns genauer betrachten, welche Stadien von Krampfadern existieren und welche Behandlung für solche Patienten erforderlich ist.

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Formulare

Es gibt eine signifikante Anzahl von Klassifikationen der pathologischen Dilatation.

Dieser Umstand wird durch die Tatsache hervorgerufen, dass die Klassifizierung in direktem Zusammenhang mit den folgenden Merkmalen der Krankheit steht:

  • symptomatische Manifestationen;
  • provokative Faktoren;
  • Formen der Pathologie;
  • Stadien der Krankheit.

Achtung! Im Jahr 2000 wurde während einer Konferenz auf dem Territorium der Russischen Föderation die häufigste Klassifizierung von RVE verabschiedet.

Die klinische Klassifikation ist wie folgt:

  • symptomatische Manifestationen während der anfänglichen visuellen Untersuchung werden nicht beobachtet (C0);
  • Teleangiektasie (C1);
  • retikuläre Blutgefäße (C1);
  • pathologische Expansion venöser Gefäße (C2);
  • Schwellung (C3)
  • pigmentierte Haut (C4a);
  • Ekzeme varikosen Ursprungs (C4a);
  • degenerativ-degenerative Veränderungen der Ballaststoffe, die sich infolge von CVI (Lipodermatosklerose) entwickelten;
  • alles oben Genannte in Verbindung mit einem verlängerten Geschwür (C5);
  • die Gesamtheit all dieser Manifestationen und aktiven Geschwüre (C6).

Entsprechend den Formen wird die HRV nach der Art der Läsion klassifiziert. Die Haupttypen werden in der Tabelle berücksichtigt.

Die Hauptformen der HRV
Form Beschreibung
Lokal subkutane Läsion, bei der eine hochvenös-venöse Füllung nicht vorherrscht.
Häufig Schwere Krampfadern mit rückwärts gerichteter Blutinjektion durch die unter der Haut befindlichen Gefäße und durch perforierende Venenkanäle.
Lokalisiert Es erfolgt eine umgekehrte Injektion von Blut (Reflux) durch die subkutanen Gefäße oder durch die Venen, die die tiefen Blutgefäße mit der Oberfläche verbinden.

Auch die Klassifizierung der Pathologie anhand der damit verbundenen Komplikationen ist üblich:

  • Schwellung;
  • ulzerative Blutungen;
  • thrombophlebitis;
  • trophisches Geschwür.

Diese Klassifizierungen vereinfachen die Behandlung des Patienten durch den Arzt erheblich und ermöglichen es dem Spezialisten, den Fortschritt effektiv zu überwachen oder zu verlangsamen. Das Video in diesem Artikel informiert Sie über die wichtigsten Formen der HRV.

Das Anfangsstadium und seine symptomatischen Manifestationen

Die Symptome von RVV im Anfangsstadium sind nicht immer ausgeprägt, aber mit wenig Aufmerksamkeit für ihren eigenen Zustand ist es schwierig, nicht darauf zu achten.

Wenn Sie in sich die für die erste Stufe charakteristischen Manifestationen finden, müssen Sie zunächst die Natur des Phänomens identifizieren, dh einen provozierenden Faktor.

Die folgenden Quellen stimulieren am häufigsten die Entwicklung von Krampfadern:

  • übermäßiges Körpergewicht;
  • Schwangerschaft, Zeitraum nach 30 Wochen;
  • übermäßige Belastung;
  • die Entstehung eines starken psycho-emotionalen Stresses;
  • sitzender Lebensstil;
  • äußere mechanische Schäden an Blutgefäßen.

Krampfadern betreffen häufig die unteren Gliedmaßen, was die folgenden Symptome hervorruft:

  • erhöhte Müdigkeit;
  • Schwellung;
  • periodisches Auftreten von Anfällen;
  • Gefäße wurden unter der Haut sichtbar.

Wenn solche Manifestationen auftreten, müssen Maßnahmen ergriffen werden, die die weitere Entwicklung der beschriebenen Pathologie der Venen verhindern. Krampfadern 1. Grades können zu Hause geheilt werden, da der Patient auf eine rechtzeitige Therapie achten sollte.

Stadium 2 und seine Symptome

Wenn der Patient nicht rechtzeitig Maßnahmen zur Vorbeugung von Krampfadern ergriffen hat, muss er seinen eigenen Zustand und die symptomatischen Manifestationen der Krankheit sorgfältig überwachen.

Es ist erforderlich, das Auftreten der folgenden negativen Phänomene zu verfolgen:

  1. Ein regelmäßiges Gefühl der Schwere der Gliedmaßen, das den ganzen Monat über und länger auftritt.
  2. Das häufige Auftreten von Schmerzen in den Gliedmaßen, obwohl die Art des Schmerzsyndroms keine Rolle spielt, kann variiert werden.
  3. Ständige Schwellung der unteren Extremitäten, die nach einer guten Pause nicht vergeht.
  4. Das Auftreten von Gefäßnetzwerken, Schwellungen, Hämatomen und Manifestationen eines venösen Musters auf der Hautoberfläche weist darauf hin, dass der Patient Krampfadern zweiten Grades hat.
Nanovein  Symptome und Behandlung

Wenn solche Symptome festgestellt werden, muss sofort ein spezialisierter Phlebologe aufgesucht werden, der eine Untersuchung durchführt und Anweisungen für die erforderlichen diagnostischen Studien erteilt. Krampfadern 2. Grades sind ziemlich gefährlich, aber eine Intervention in diesem Stadium kann effektiv sein.

Gleichzeitig ist eine Krampfkrankheit dritten Grades (das Erscheinungsbild der Veränderungen ist auf dem Foto dargestellt) nicht für therapeutische Wirkungen geeignet, sondern nur chirurgische Methoden sind wirksam.

Diagnostik

Vor Beginn der Therapie zur pathologischen Ausdehnung der Gefäße des venösen Bettes der unteren Extremitäten ist eine vollständige Untersuchung erforderlich. Zum größten Teil ist die endgültige Diagnose für einen Spezialisten nicht schwierig.

Um jedoch das richtige Stadium der HRV zu identifizieren, muss der Patient die folgenden Bedingungen erfüllen:

  1. Besuchen Sie einen Arzt und lassen Sie sich visuell untersuchen. Der Arzt wird die Manifestationen der Krankheit untersuchen – alle klinischen Symptome passen detailliert in die Krankengeschichte. Der Arzt sollte die Anamnese des Patienten untersuchen.
  2. Führen Sie ein Duplex-Angioscanning durch.
  3. Unterziehen Sie sich der Ultraschall-Dopplerographie der Blutgefäße der unteren Extremitäten. Der Preis für eine solche Untersuchung kann je nach ausgewählter Klinik erheblich variieren.

Als zusätzliche Maßnahmen, die es einem Spezialisten ermöglichen, den tatsächlichen Entwicklungsstand der Pathologie festzustellen, werden die folgenden Hardware-Forschungsmethoden verwendet:

  • radiologisch;
  • Rheovasographie der unteren Extremitäten;
  • Radionuklid.

Wichtig! Die optimale Behandlungsmethode wird nach allen notwendigen diagnostischen Maßnahmen festgelegt. Anweisungen eines Spezialisten müssen befolgt werden. Nur die Umsetzung aller Empfehlungen bietet dem Patienten eine vollständige Genesung.

Nachdem der Patient die erforderlichen diagnostischen Maßnahmen durchgeführt hat, hat der behandelnde Spezialist die Möglichkeit, die optimale Behandlungstaktik zu wählen, die höchstwahrscheinlich das erforderliche positive Ergebnis bringt.

Einstufung

Krampfadern werden nach ihren morphologischen Eigenschaften und der Art der betroffenen Gefäße klassifiziert.

Die Stadien der Krampfadern der unteren Extremitäten sind wie folgt:

  • das Anfangsstadium der Krampfadern;
  • Stadium der Unterkompensation;
  • Dekompensationsstufe.
  • mit trophischen Störungen:
  • ohne trophische Störungen.

Krampfadern Charakteristische Merkmale
Betroffen sind nur Gefäße, die sich in den Oberflächenschichten der Haut befinden. An den Beinen des Patienten sind vaskuläre "Sterne" – Teleangiektasien – sichtbar.

Die unter der Haut befindlichen Venen sind betroffen. Optisch haben die Gefäße die Form gebogener, stellenweise erweiterter blauer Schnüre.

Der pathologische Prozess betrifft die zentralvenösen Stämme und ihre Nebenflüsse zweiter und erster Ordnung. Äußerlich betroffene Gefäße sind nicht sichtbar.

Die Trennung der Krankheitsformen nach Art der betroffenen Gefäße ist in der Tabelle dargestellt. Darüber hinaus widersprechen sich beide Klassifikationen nicht. Die Diagnose für den Patienten könnte folgendermaßen aussehen: "Krampfadern der Vena saphena der unteren Extremitäten befinden sich im Stadium der Subkompensation."

Zusätzlich zu dem Vorstehenden werden primäre und sekundäre Krampfadern unterschieden. In einer separaten Zeile sollte die Ausdehnung der Venen erwähnt werden, die während der Schwangerschaft auftritt.

Die Primärform entwickelt sich als eigenständige Krankheit. Die Ursache ist eine Unzulänglichkeit der Venenklappen, die es ermöglicht, den Blutfluss umzukehren. Sekundäre Krampfadern treten als Folge des postthrombophlebischen Prozesses auf. Krampfadern schwangerer Frauen – aufgrund hormoneller Veränderungen im Körper.

Anfangsphase

Das Stadium der Kompensation von Krampfadern (initial) ist durch das Auftreten milder und unspezifischer Anzeichen gekennzeichnet.

Patienten klagen über:

  • erhöhte Müdigkeit beim Gehen;
  • kurzfristige Krämpfe in den Wadenmuskeln;
  • Schmerzen an den Orten des Auftretens venöser Gefäße;
  • Brennen in den Beinen bei körperlicher Anstrengung.

Später können objektive Anzeichen der Krankheit auftreten: oberflächliche Gefäßsternchen, Verfärbung der Haut, Schwellung, die hauptsächlich abends auftritt.

Rat! Sie können die Wahrscheinlichkeit von Krampfadern verringern, indem Sie Ihre Füße vor dem Schlafengehen mit kaltem Wasser abspülen. Kurzzeitige Kälteeinwirkung verengt die Blutgefäße, erhöht ihren Tonus und verbessert die Funktion der Venen.

Kompensierte Krampfadern sind behandelbar. Wenn Sie in fast allen Fällen rechtzeitig medizinische Hilfe suchen, können Sie die Krankheit loswerden.

Unterkompensationsphase

Die Unterkompensation ist eine Übergangsform zwischen Kompensation und Dekompensation. In diesem Stadium der Krampfadern wenden sich die Patienten am häufigsten an eine medizinische Einrichtung.

Die folgenden Symptome werden bei Patienten beobachtet:

  • tägliche Krämpfe bei Kälbern;
  • signifikante Schwellung der unteren Extremitäten, die den ganzen Tag anhalten kann;
  • Beinschmerzen, die stärker ausgeprägt sind als im ersten Stadium der Krankheit;
  • Taubheitsgefühl der Beine;
  • juckende Haut im betroffenen Bereich.

Die Wahl der Behandlung im Stadium der Subkompensation hängt von den Merkmalen des Krankheitsverlaufs ab. Konservative Therapien oder Operationen können angewendet werden.

Nach Angaben von Unternehmen, die im Bereich der obligatorischen Krankenversicherung tätig sind, kann eine vollständige Heilung in nicht mehr als der Hälfte der Fälle von subkompensierten Krampfadern erreicht werden.

Dekompensationsphase

Das Dekompensationsstadium ist durch die schwersten Symptome gekennzeichnet. Diese Periode kann mit oder ohne trophische Störungen auftreten.

Bei erhaltener Trophäe (Blutversorgung des Gewebes) zeigt sich bei Patienten Folgendes:

  • starke Schmerzen in den Beinen;
  • massive Schwellung bis zur Elefantiasis;
  • Juckreiz und Taubheitsgefühl.

Wenn keine trophischen Ausfälle vorliegen, äußert sich die Dekompensation der Krampfadern im Allgemeinen in erhöhten Anzeichen für das Stadium der Subkompensation.

Nanovein  Krampfadern 2 Grad Beschreibung

Wenn die Blutversorgung der Beine gestört ist, treten neue Symptome auf:

  • Induktion (Verdichtung) von subkutanem Fett;
  • Kahlheit der betroffenen Bereiche;
  • Ekzeme und Pyodermie;
  • Thrombophlebitis.

Die obige Klassifikation wurde von einem entsprechenden Mitglied von RAMS V.S. Savelyev im Jahr 1972. Moderne Autoren bevorzugen es, trophische Störungen in einem separaten vierten Stadium der Krankheitsentwicklung zu unterscheiden. In diesem Stadium wird nur eine chirurgische Behandlung durchgeführt.

Rat! Sehen Sie sich das Video in diesem Artikel an, um besser zu verstehen, wie sich die Stadien der Krankheit unterscheiden.

Behandlung von Krampfadern

Die Behandlung von Krampfadern im Anfangsstadium erfolgt konservativ. In Zukunft können Operationstechniken zur Wiederherstellung des Blutflusses eingesetzt werden.

Konservative Therapie

Die medikamentöse Therapie von Krampfadern zielt darauf ab, den Flüssigkeitsaustausch zwischen Geweben und dem Netzwerk von Blutgefäßen wiederherzustellen. Medikamente verbessern die Durchblutung der Muskeln, erhöhen den Venentonus und normalisieren den Lymphabfluss.

Leider sind solche Techniken im zweiten und dritten Stadium der Krankheit palliativer Natur. Mit ihrer Hilfe können Sie den Zustand des Patienten vorübergehend lindern und die Intensität der Symptome verringern. Eine vollständige Wiederherstellung ist nur mit einem frühen Hilferuf möglich.

Die Behandlung von Krampfadern im Frühstadium erfolgt mit Arzneimitteln der Gruppe der Bioflavonoide: Rutin, Troxerutin, Quercetin, Aescin. Anweisungen basierend auf Forschung GKB ihnen. Pirogova (Moskau) empfiehlt eine monatliche Behandlung mit Troxerutin.

Das Medikament steht auch einkommensschwachen Gruppen zur Verfügung. Der Preis zum Zeitpunkt dieses Schreibens variiert zwischen 40 und 60 Rubel. Zusammen mit diesem sollten Kompressionsverbände verwendet werden.

Rat! Um eine Kompression zu erzeugen, ist es besser, Bandagen als Strümpfe zu verwenden. Letztere sehen wunderschön aus, bieten jedoch keinen optimalen Grad an Gewebekompression.

Herkömmlicherweise kann die Sklerotherapie konservativen Behandlungsmethoden zugeschrieben werden. Manipulation ist die Bindung betroffener Gefäße mit speziellen Medikamenten (Thrombovar, Varizozid).

Technisch wird das Verfahren durch das Injektionsverfahren durchgeführt. Der Arzt punktiert den betroffenen Bereich und tränkt ihn mit einem Medikament. Am Ort des Eingriffs tritt eine Entzündungsreaktion auf, die mit dem Verkleben des Gefäßes endet.

Die chirurgische Behandlung

Die chirurgische Behandlung von Krampfadern der unteren Extremitäten zielt darauf ab, den Blutfluss wiederherzustellen und Krampfadern zu entfernen. Die Operation ist nicht zu kompliziert, erfordert aber Vorbereitung.

Zu den vorbereitenden Maßnahmen gehören:

  • Scannen der Gefäße der Beine, um genaue Informationen über den Zustand der Venen zu erhalten;
  • Blutkontakttest;
  • ein Komplex von Blutuntersuchungen (klinisch, biochemisch, Koagulogramm, KShchS, Elektrolyte);
  • Untersuchung des Therapeuten und Gynäkologen.

Gegenanzeige für die Intervention ist Diabetes mellitus, arterielle Sklerose, Schwangerschaft und Stillzeit, die Patientin ist über 70 Jahre alt.

Klassische Phlebektomie

Während der Operation ligiert der Chirurg die Saphengefäße an Stellen, an denen sie sich mit tiefen Gefäßen schneiden. Auf diese Weise wird eine massive Blutung verhindert. Im Bereich der Enden der entfernten Vene werden Einschnitte vorgenommen, wonach eine Sonde in das Gefäß eingeführt wird.

Die Extraktion des geschädigten Organs erfolgt nach der Methode der Eversion (Strippen). Am Ende der Operation wird eine Dotierung (Ligation) von kleinen Gefäßen durchgeführt, die mit der entfernten Vene verbunden sind.

Wenn das Gefäß nur in bestimmten Bereichen betroffen ist, ist die Entfernung der gesamten Vene unpraktisch. In solchen Situationen wird eine Miniflebektomie durchgeführt – Entfernung einzelner Venensegmente mit Hilfe von Haken durch Miniaturpunktionen. Für eine erste Beurteilung der Behandlungsergebnisse wird dem Patienten ein Ultraschallfoto der Gefäße der Beine gemacht.

Laser-Phlebektomie

Eine moderne Alternative zur Chirurgie ist die Laserphlebektomie. Durch eine Miniaturpunktion führt der Arzt einen Lichtleiter in die betroffenen Gefäße ein, der die Venenwand verbrennt. Anschließend wächst die Vene zusammen und funktioniert nicht mehr. Diese Methode vermeidet das Auftreten von Narben, reduziert operationelle Risiken und verkürzt die Erholungszeit.

Nach der Operation erfolgt eine Umverteilung des Blutflusses unter Umgehung des Bereichs, in dem sich die Krampfader befand. Das Blut beginnt durch tiefere und gesündere Gefäße zu fließen. Die Blutversorgung der Extremität wird wiederhergestellt, was zum raschen Verschwinden zuvor bestehender Anzeichen der Krankheit führt.

Rehabilitation

Die Erholung nach klassischer Phlebektomie dauert durchschnittlich 1 Woche. In den frühen Tagen ist es dem Patienten verboten, ein heißes Bad zu nehmen und sich körperlichen Anstrengungen auszusetzen. Es ist notwendig, Kompressionskleidung oder Bandagen zu verwenden, um eine Thrombose zu verhindern. Als nächstes wird den Patienten ein Kurs von Physiotherapieübungen verschrieben.

In der frühen postoperativen Phase müssen Antibiotika mit einem breiten Wirkungsspektrum (Amoxiclav, Ceftriaxon) eingenommen werden. Thrombozytenaggregationshemmer können verschrieben werden, um das Auftreten von Blutgerinnseln (Aspirin-Cardio, Heparin) und Venotonika (Troxevasin) zu verhindern.

Im Allgemeinen ist die Behandlung und Genesung umso einfacher, je früher die Diagnose von Krampfadern gestellt wurde. Selbst wenn Anzeichen der Kompensationsphase festgestellt werden, sollten Sie daher sofort einen Arzt konsultieren!

Lagranmasade Deutschland