Symptome und Behandlung von Krampfadern der Speiseröhre 1, 2, 3 Grad

Ösophagus-Krampfadern (VRVP) – Phlebektasie – ist keine separate Nosologie, sondern ein Syndrom, das Manifestation vieler Pathologien ist. VRVP unterscheidet sich grundlegend von anderen Formen von Krampfadern. Ätiologie, Behandlung, Prognose – all dies unterscheidet die Phlebektasie der Speiseröhre von anderen Krankheiten, die bei der Erweiterung der Venen auftreten.

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Inhaltsverzeichnis

Erweiterung der Venen der Speiseröhre. ICD I85.0 (I85.9)

Die Wände der Venen der Speiseröhre sind dünn, leicht dehnbar, daher führt ein Druckanstieg schnell zu einer Erweiterung, Verformung und beutelartigen Schwellung eines Teils des Gefäßes. Dies wird auch durch die Tatsache erleichtert, dass die Venen der Speiseröhre von lockerem, geschmeidigem Bindegewebe umgeben sind.

Die Anatomie des Venensystems der Speiseröhre ist sehr komplex. Das Blut dieses Organs fließt zu den drei wichtigsten Venen des Körpers. Eine Verletzung des Blutflusses in einem von ihnen kann eine Phlebektasie in der Speiseröhre verursachen. Am häufigsten tritt eine Phlebektasie in den unteren Teilen des tubulären Organs infolge von Verletzungen in der v auf. Portae (Pfortader).

Verschiedene Lebererkrankungen (Hepatitis, Thrombose, Sklerose, Zirrhose) führen dazu, dass sich der Blutfluss verlangsamt und der Blutdruck in der Vene steigt (portale Hypertonie). Der Abfluss von venösem Blut aus inneren Organen, einschließlich aus der Speiseröhre, verlangsamt sich stark, was zu einer Stagnation im Venensystem führt.

Die venösen Gefäße der Speiseröhre, die nicht an ein solches Blut- und Druckvolumen angepasst sind, werden gedehnt, ihre Wände werden dünner, das Lumen der Venen wird uneben, die Venen verlieren ihre Elastizität, sie wölben sich wie ein Beutel. Krampfadern erscheinen. Die Schleimhaut der Speiseröhre über den betroffenen Gefäßen wird dünner und entzündet. All dies schafft die Voraussetzungen für eine Schädigung der Integrität der Venenwand und das Auftreten von Blutungen – die gefährlichste Komplikation der HRV, die das Leben des Patienten bedroht.

GRVP-Klassifizierung

Alle Phlebektasien der Speiseröhre werden in angeborene und erworbene unterteilt.

  1. Angeborene Phlebektasie der Speiseröhre ist eine seltene Pathologie, die von vielen anderen schweren Anomalien begleitet wird. Die Krankheit ist mit einer genetischen Veranlagung und Störungen verbunden, die während der Schwangerschaft zum Zeitpunkt der Organverlegung auftreten.
  2. Erworben – Dies ist das Ergebnis einer Verletzung des Blutflusses in den großen Venen und infolgedessen einer Phlebektasie in den Venen der Speiseröhre. Oft gibt es Krampfadern der Speiseröhre mit Zirrhose.

Abhängig von der Größe der Varix (Krampfadern) und der Schwere der Erkrankung werden vier HRV-Grade unterschieden.

Der Entwicklungsgrad der KrankheitDer Zustand der Venen und der Ort der PhlebektasieRöntgencharakteristikSpeiseröhreKlinische Manifestationen der Pathologie
1-AbschlussEinzelne erweiterte VenenNicht bestimmtbefriedigendNicht manifest
2-AbschlussDie Venen der Speiseröhre dehnen sich aus, werden gekräuselt und es treten mäßig vergrößerte Krampfadern auf.Eine unscharfe venöse Kontur wird erkannt. Oft sieht man gestreckte oder gewundene Venen.Die Schleimhaut der Speiseröhre wird nicht verändert, ihre Integrität wird nicht gebrochen.Die Klinik ist nicht spezifisch. Bei einigen Patienten wird beim Verschlucken von Nahrungsmitteln ein Unbehagen festgestellt.
3-AbschlussDurch die Verengung des Gefäßlumens nehmen die Venen eine Serpentinenform an, die erste Angioektasie (Expansion) tritt auf.In der Mitte der Speiseröhre und darüber werden prall gefüllte Gefäße bestimmt. Ein deutlicher Vorsprung der venösen Knoten in die Speiseröhrenhöhle.Die Schleimhaut wird verdünnt, Erosion und Entzündungsherde werden darauf bestimmt. Die Schleimhaut kann leicht verletzt werden.Aufstoßen, Schmerzen im Epigastrium und im retrosternalen Raum treten auf. Es treten Anzeichen von Mikro- und manchmal Makroblutungen auf.
4-AbschlussDie Venen sind verdreht und zu Knoten mit zahlreichen Angioektasien zusammengefasstDie Speiseröhre ist verengt. Es werden polypoide und clusterförmige Phlebektasien bestimmt.Die Schleimhaut der Speiseröhre ist verdünnt, mit vielen Erosionen und Entzündungsherden.Der Patient hat eine Klinik mit ausgeprägter Ösophagitis. Im Mund tritt ein charakteristischer Brackgeschmack von Blut auf. Die Entwicklung massiver Blutungen ist sehr wahrscheinlich.
Nanovein  Krampfadern Schmerzen Symptome und Behandlung

Ursachen von VRVP

Die Ursache für VRVP ist eine Stagnation der Speiseröhrenvenen und ein Druckanstieg in diesen. Der Hauptfaktor dabei ist eine Verletzung des Blutflusses und ein Druckanstieg in einer der drei Hauptvenen.

Die häufigsten Pathologien im v-System. portae. Dies liegt an der Tatsache, dass fast jede Blutflussstörung im System dieser Vene zu portaler Hypertonie führt. Darüber hinaus kann in jedem Bereich v ein Hindernis für den Blutfluss auftreten. Portae:

  • die unteren sind Thrombosen der Milzvene, angeborene Verengung der Pfortader;
  • Leberzirrhose, aktive Hepatitis, hepatozelluläres Karzinom, Bilharziose;
  • obere konstriktive Perikarditis, rechtsventrikuläres Versagen.

Bei portaler Hypertonie mit anfänglichem Grad der Entwicklung der HRV ist die Phlebektasie im distalen Teil des Organs lokalisiert, und erst im Verlauf der Krankheit sind die Magenvenen und die Venen des mittleren Teils der Speiseröhre betroffen.

HRVP kann sich bilden, wenn es von der oberen Hohlvene (hypertrophiertes Organ, vergrößerte Lymphknoten, Tumor) zusammengedrückt wird. In diesem Fall entwickeln sich im oberen Teil des Organs Krampfadern der Speiseröhre.

In seltenen Fällen tritt eine HRV aufgrund von Störungen im gesamten Kreislaufsystem (schwere Herzinsuffizienz) auf. In diesem Fall ist die Durchblutung aller Organe gestört. Infolge der Verletzung des Blutabflusses aus der Speiseröhre wird eine Verformung der Venen über die gesamte Länge des Organs beobachtet, obwohl die Größe der Knoten signifikant kleiner ist als bei portaler Hypertonie.

Ösophagusdilatation: Symptome

Die Pathologie manifestiert sich lange Zeit in keiner Weise. Das erste Symptom einer HRV ist häufig eine Blutung. Manchmal gehen hämorrhagischen Manifestationen Beschwerden im retrosternalen Bereich (hinter dem Brustbein) voraus. In einigen Tagen treten häufiger Symptome einer Ösophagitis auf (Aufstoßen sauer, Sodbrennen, Schwierigkeiten beim Schlucken fester Nahrung).

Häufiger geht einer direkten Blutung eine übermäßige, scharfe körperliche Anstrengung voraus. Obwohl manchmal Blutungen im Schlaf auftreten.

Die Schwere des hämorrhagischen Syndroms kann sehr unterschiedlich sein, von leichten Blutungen bis hin zu massiven Blutverlusten, die das Leben des Patienten bedrohen. Aber auch geringfügige, anhaltende Blutungen können schwerwiegende Folgen haben. Die Patienten sind ständig besorgt:

  • Schwäche;
  • Übelkeit;
  • Erbrechen mit Blutstreifen;
  • Boden.

Das Ergebnis ist Erschöpfung, schwerer Gewichtsverlust, Eisenmangelanämie.

Bei massivem Blutverlust wird der Zustand sofort kritisch, wenn Blut aus den beschädigten Gefäßen fließt, mit schnell wachsenden Symptomen:

  • plötzlich spürt der Patient eine scharfe Schwäche, begleitet von einem Ohnmachts- oder Ohnmachtszustand;
  • starkes Schwitzen;
  • Übelkeit, gefolgt von Erbrechen großer Blutmengen mit Blutgerinnseln;
  • Der Blutdruck fällt stark ab, Tachykardie tritt auf, oft begleitet von verschiedenen Arten von Arrhythmien, der Patient verliert das Bewusstsein.

Diagnostik

Diagnosemaßnahmen zielen darauf ab, die Ursache der VRVP zu identifizieren sowie das Stadium der Krampfadern zu bestimmen, das die Behandlungstaktik des Patienten bestimmt.

Obligatorische diagnostische Maßnahmen.

  • peripherer Bluttest (Hämoglobin, rote Blutkörperchen, Hämatokrit);
  • venöser Bluttest (Blutzucker, Bilirubin und seine Fraktionen, AST und ALT, Amylase, Kreatinin, Gesamtprotein);
  • Koagulogramm.
  • Ultraschalluntersuchung der Leber
  • Röntgenuntersuchung mit Kontrastierung der Speiseröhre (ermöglicht es Ihnen, die Art der Expansion von Venen und Krampfadern zu bestimmen).
  • Fibroösophagoskopie (die wichtigste diagnostische Methode, mit der Sie feststellen können, wie stark die Venen verändert sind, ob Verletzungen und Blutungen vorliegen oder wie die venösen Knoten sind).

Behandlung

Wenn die Diagnose einer HRV gestellt ist, wird je nach Grad der Phlebektasie im Körper sofort eine geeignete Behandlung verordnet.

Die Grundprinzipien der Behandlung von Patienten mit Krampfadern der Speiseröhre:

  • Behandlung der Krankheit, die Krampfadern verursachte;
  • das Fortschreiten des Krampfadernprozesses so lange wie möglich verzögern;
  • das Auftreten von hämorrhagischen Komplikationen zu verlangsamen;
  • Stoppen Sie schnell die begonnene Blutung und soweit möglich, um das Opfer zu rehabilitieren.
  • Verwenden Sie alle Mittel, um ein erneutes Auftreten von Blutungen zu verhindern.

Krampfadern der Speiseröhre I Grad

In diesem Stadium der Erkrankung gibt es keine klinischen Manifestationen mit Krampfadern der Speiseröhre. Die Venen sind leicht erweitert, ihr Lumen ist frei. Knoten beginnen sich gerade zu bilden, es können 1-2 sein. Die einzige Methode, um die Krankheit in diesem Stadium zu erkennen, ist die Ösophagoskopie.

In diesem Stadium ist die Hauptmethode die konservative Behandlung, der Patient wird von einem Gastroenterologen überwacht und die Therapie zielt hauptsächlich auf die Behandlung der Krankheit ab, die VRVP verursacht hat. Zusätzlich wird dem Patienten verschrieben:

  • Diät-Therapie unter strikter Einhaltung der Diät;
  • eine Arbeitsweise entwickeln und sich mit Ausnahme schwerer körperlicher Anstrengung ausruhen;
  • warnen vor der Notwendigkeit, schlechte Gewohnheiten zu beseitigen;
  • Prophylaxe der Ösophagitis: Antazida (Gaviscon, Phosphalugel), PPI (Omeprazol, Rabeprazol), IHR (Famotidin, Nizatidin), Prokinetika (Domeperidol, Itoprid).
Nanovein  Krampfadern Symptome

Krampfadern der Speiseröhre 2 Grad

Mit dem zweiten Grad der Pathologie werden die Venen erweitert und gewunden, aber ihr Lumen ist frei. Die Schleimhaut ist leicht verändert oder vollständig intakt (nicht betroffen). In diesem Stadium kann die Krankheit nicht nur durch Endoskopie, sondern auch durch Radiographie mit Kontrast der Speiseröhre nachgewiesen werden. Klinische Manifestationen werden hauptsächlich von der Klinik für Ösophagitis bestimmt:

  • Aufstoßen mit bitterem oder saurem Abgang, Sodbrennen;
  • Beschwerden im retrosternalen Bereich;
  • ausgeprägte Symptome einer Dysphagie in unterschiedlichem Maße.

Blutungen mit 2 Grad HRV treten nicht auf.

Dem Patienten in diesem Stadium der Krankheit wird normalerweise verschrieben:

  • Medikamente, die den pH-Wert von Magensaft erhöhen;
  • hämostatische Medikamente;
  • Rutin und Tocopherol enthaltende Vitaminkomplexe zur Stärkung der Gefäßwand;
  • Eisen- und Vasokonstriktor-Medikamente.

Krampfadern der Speiseröhre 3 Grad

In diesem Stadium wird die Phlebektase der Vene verändert, die Serpentinenform, ihr Lumen wird verengt, der Ton der Wände der venösen Gefäße wird reduziert, mehrere Knoten sind deutlich sichtbar, Angioektasie wird bestimmt. Die Schleimhaut wird verändert, die Integrität wird gebrochen, es treten mehrere Entzündungs- und Erosionsherde auf der Oberfläche auf. Gastroösophagealer Reflux ist ausgeprägt. Mit 3 Grad HRV ist das Blutungsrisiko sehr hoch. Eine Vielzahl von Ursachen kann Blutungen verursachen:

  • Gewichtheben;
  • Anstrengung;
  • fieberhafte Bedingungen;
  • plötzlicher Anstieg des Blutdrucks.

Das Hauptziel der medikamentösen Behandlung ist es, die Entwicklung von Blutungen zu verhindern mit:

  • medikamentöse Therapie bei Refluxösophagitis (Diät, Antazida, PPI, IGR, Vitamine);
  • Transfusion von Plasma, Masse roter Blutkörperchen, Blut;
  • die Einführung von Vasokonstriktor-Medikamenten.

Wenn die Blutung begonnen hat, muss sie so schnell wie möglich gestoppt und eine Rehabilitationstherapie durchgeführt werden:

  • Tamponade blutender Venen der Speiseröhre mit Hilfe einer Zwei-Ballon-Blackmore-Sonde – dies ist eine vorübergehende Maßnahme, die häufig bei massiven Blutungen angewendet wird. Aufgeblähte Zylinder drücken auf ein Blutgefäß, wodurch die Blutung stoppt.
  • Die Ligation von Krampfadern der Speiseröhre ist eine Ligation von Blutungsvenen (manchmal wird eine Elektrokoagulation von Blutgefäßen durchgeführt).
  • Bei der Wiederherstellung des BCC wird den Patienten sofort eine Transfusion von Blutersatz und gegebenenfalls Blut verschrieben.
  • Es werden Maßnahmen getroffen, um eine Infektion der beschädigten Schleimhaut und der Blutgefäße zu verhindern.

Nachdem die Blutung aufgehört hat und die hämodynamischen Parameter stabil geworden sind, wird eine chirurgische Behandlung verordnet, um einen Rückfall zu verhindern.

Es gibt viele Methoden zur chirurgischen Behandlung von Krampfadern der Speiseröhre:

  • Anwendung von Anastomosen zur Druckreduzierung im betroffenen Gefäß;
  • venöse Gefäßprothetik;
  • Nähen und Entfernen der betroffenen Venen der Speiseröhre.

Für jeden Patienten werden die chirurgische Behandlungsmethode und das Operationsvolumen individuell ausgewählt.

Das Stoppen massiver Blutungen und vor allem das Verhindern von Nachblutungen ist eine sehr schwierige Aufgabe. Es wird kompliziert, wenn Leberzirrhose eine Ursache für HRV ist – eine schwere, ständig fortschreitende Krankheit. Es ist unmöglich, sein Fortschreiten auf dem gegenwärtigen Stand des medizinischen Wissens zu stoppen, und daher ist es unmöglich, das Niveau der ständig fortschreitenden portalen Hypertonie zu verringern. Selbst eine so radikale Methode wie eine Lebertransplantation führt nicht immer zu den gewünschten Ergebnissen. Und mit dem Fortschreiten der portalen Hypertonie schreiten die Krampfadern fort, weshalb Patienten mit Zirrhose häufig an Blutungen aus der Speiseröhre sterben.

Prognose der HRV bei Zirrhose

Die Prognose für eine HRV ist jedoch sehr ernst. Wenn die Krankheit jedoch in einem frühen Stadium (Stadium I und in einigen Fällen in einem Stadium II) erkannt wird, kann das Leben des Patienten nicht nur verlängert werden, sondern es müssen auch alle medizinischen Empfehlungen und die richtige Behandlung für lange Zeit eingehalten werden Arbeitsfähigkeit behalten. In dem Fall, in dem die Pathologie in den Stadien III-IV festgestellt wird, ist die Prognose enttäuschend, insbesondere in Fällen, in denen hämorrhagische Komplikationen begannen. Der Hauptgrund dafür ist, dass die Krankheiten, die eine HRV verursachen, insbesondere die Leberpathologie, derzeit schlecht behandelt werden, was bedeutet, dass die Krampfadern der Speiseröhre ständig fortschreiten.

Lagranmasade Deutschland