Symptome und Behandlung von Nussvergiftungen

Nüsse sind eine Quelle für nicht essentielle und essentielle Aminosäuren, Vitamine, Spurenelemente und Fette. Das Protein von Nüssen ist leicht verdaulich, es enthält absolut kein Cholesterin. Viele Ärzte empfehlen, einen kleinen Teil der Tierfutter durch Nüsse in ihrer Ernährung zu ersetzen, um Vitaminmangel, Herz-Kreislauf- und Krebserkrankungen vorzubeugen. Nüsse – das Produkt ist jedoch sehr ölig, daher lohnt es sich, sie in einer kleinen Menge zu konsumieren. Pistazien, Brasilien und Haselnüsse, Pekannüsse können Allergien auslösen, Walnüsse, Kastanien, Mandeln, Haselnüsse haben auch Kontraindikationen in Form von akuten Darmkrankheiten, Blutkrankheiten, Herzrhythmus und ZNS-Störungen, Erdnüsse können nicht durch Krampfadern beeinflusst werden. Und wie andere Produkte können Nüsse vergiftet werden.

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Ursachen der Nussvergiftung

Es gibt viele Arten von Nüssen, und je nach Art kann die Ursache der Vergiftung variieren. Betrachten Sie eine Reihe von Gründen, von allgemein bis speziell. Die Ursache einer Nussvergiftung kann sein:

  • schlecht gewaschene Nüsse (Insektenlarven, Protozoen, Bakterien – keine vollständige Liste dessen, was auf ihrer Oberfläche enthalten sein kann),
  • verdorbene Nüsse (sie verschlechtern sich schnell genug, und wenn eine Person sie in dieser Form konsumiert hat, riskiert sie eine echte toxische Infektion),
  • schwere Allergenität von Nüssen (bei Menschen, die anfällig für Nussallergien sind, kann ihre Verwendung nicht nur eine Vergiftung, sondern auch ein Quincke-Ödem oder einen anaphylaktischen Schock verursachen),
  • Aflatoxin (Aflatoxin, vom lateinischen Namen Aspergillus flavus) ist eine giftige giftige Substanz, Mykotoxin, die während des Lebens von Schimmelpilzen der Gattung Aspergillus produziert wird und die Oberfläche von Erdnüssen und Nüssen, die eine große Menge Öl enthalten, wie z. B. Kiefer oder Walnuss, bei Verletzung ihrer Lagerbedingungen (bei Nässe) bevölkern kann und warme Umgebung); hepatotoxisch, äußerst gefährlich für den Menschen durch Schädigung der Leberzellen und Blockierung der Proteinsynthese, Ersetzung toter Zellen durch Fettgewebe, was zu Fetthepatose führt; Aflatoxikose, d.h. Aflatoxinvergiftung führt zu Wachstums- und Entwicklungsverzögerung und verminderter Produktivität, unterdrückt das Immunsystem, führt zur Bildung von Krebs,
  • Pestizide, mit denen manche Pinienkerne reinigen,
  • In Bittermandeln enthaltenes Amygdalin (gelangt in den Magen-Darm-Trakt, wird zu Gift – Blausäure und kann die Atmung des Gewebes stören, kann daher nicht frisch verzehrt werden; Bittermandeln werden häufig zur Behandlung von Hörstörungen, Hautkrankheiten, Urolithiasis und Atemwegserkrankungen eingesetzt) ,
  • übermäßiges Essen (aufgrund des hohen Fettgehalts kann ein großer Teil der Nüsse die Arbeit der Gallenblase und der Bauchspeicheldrüse beeinträchtigen und die zulässige Belastung überschreiten, was zu einer Fehlfunktion der Verdauungsorgane führt).
Nanovein  Krampfadern zur Vermeidung von Komplikationen

Symptome einer Nussvergiftung

Es ist wichtig zu wissen, welche Art von Nuss die Person vergiftet hat, da wir daraus auf die Art der Vergiftung schließen können. Mykotoxine sind normalerweise für die Vergiftung mit Erdnüssen, Pinienkernen oder Walnüssen verantwortlich, und bei einer Pestizidvergiftung können es auch Pestizide sein. Bei einer Vergiftung mit Bittermandeln verursacht Amygdalin Symptome. Eine Vergiftung durch übermäßiges Essen oder Essen von ungewaschenen Nüssen ist ebenfalls etwas anders. Für unsere Leser haben wir die Symptome in Gruppen eingeteilt.

Wenn eine Amygdalin-Vergiftung eine Person stört:

  • Migräne
  • erhöhter Speichelfluss
  • schnelles und mühsames Atmen,
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Bauchschmerzen
  • Schwäche, Lethargie,
  • Herzklopfen im Wechsel mit der Zeit in Zeitlupe,
  • Krämpfe, Ohnmacht, Tod (mit schwerer Vergiftung).

Bei einer Pestizidvergiftung tritt Folgendes auf:

  • Bauchschmerzen und Schmerzen
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Durchfall,
  • Schwellung
  • Reizung / Entzündung der Schleimhäute,
  • Muskelschwäche
  • Gelbfärbung des Integuments,
  • Verwirrung,
  • Anämie.

Vergiftungen durch übermäßiges Essen manifestieren sich folgendermaßen:

  • bitterer Geschmack im Mund
  • rülpsen
  • Beschwerden und Schmerzen im Epigastrium,
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Aufblähen
  • Durchfall

Bei Verwendung von verdorbenen Nüssen sind charakteristisch:

  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Fieber
  • häufige lose Stühle
  • Krampfschmerzen im Darm,
  • Unwohlsein
  • Blässe
  • Migräne.

Bei einer Allergie gegen verzehrte Nüsse kann eine Person eine Vielzahl von Symptomen haben. Das häufigste Krankheitsbild:

  • Urtikaria oder andere Hautmanifestationen (Dermatitis, Hautausschlag, Rötung, Flecken),
  • Stomatitis
  • Ersticken, Atemnot,
  • trockener Husten
  • Niesen,
  • Zahn in der Nasenhöhle
  • Entzündung der Schleimhäute,
  • laufende Nase,
  • Tränenfluss
  • Durchfall,
  • Übelkeit mit Erbrechen (oder ohne)
  • Aufblähen
  • Schwellung.
  • Darmschmerzen, insbesondere um den Nabel,
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Durchfall,
  • allgemeine Schwäche
  • hohes Fieber,
  • schlechter Appetit
  • Migräne

wenn die Giftmenge hoch ist:

  • Schmerzen unter der rechten Rippe
  • Gelbfärbung des Integuments,
  • bitterer Geschmack im Mund
  • Blutungen in den Schleimhäuten und der Haut.

Wenn eine Person Nüsse mit Aflatoxin in kleinen Dosen konsumiert, ist das Ergebnis kumulativ. Die Produktion von Gallenbestandteilen nimmt ab, die Immunität nimmt ab, die Aufnahme von Fetten nimmt ab, der Stoffwechsel von Pigmenten, bestimmten Vitaminen und Mineralstoffen wird gestört, Osteoporose entwickelt sich, Entwicklung und Wachstum verlangsamen sich. Dies wird als chronische Aflatoxikose bezeichnet.

Bei Vergiftungen mit schlecht gewaschenen Nüssen treten typische Symptome in Form von Erbrechen, Übelkeit, losem Stuhl, Gärung und Bauchschmerzen auf.

Ebenfalls anders als die anderen sind die Symptome einer Walnussvergiftung. Im Mund tritt ein Hautausschlag auf, Mandeln entzünden sich und reizen sich, Gehirngefäße sind krampfhaft.

Erste Hilfe und Behandlung von Nussvergiftungen

Trotz dieses Unterschieds in den Symptomen kann ein allgemeines Erste-Hilfe-System unterschieden werden.

Wir warnen unsere Leser, dass Sie bei schwerer Vergiftung mit Bewusstseinsstörungen, häufigem Erbrechen und Durchfall sowie anderen gefährlichen Symptomen immer einen Krankenwagen rufen sollten.

Die folgenden Empfehlungen gelten zur Selbsthilfe bei mäßiger Vergiftung (mit Ausnahme der Vergiftung mit Bittermandeln und Nüssen, die Mykotoxine und Pestizide enthalten, sowie bei Allergien mit Ödemen – solche Fälle erfordern eine obligatorische ärztliche Untersuchung), Unfähigkeit, einen Krankenwagen zu rufen oder während des Wartens. Sie müssen also Folgendes tun:

  • Spülen Sie den Magen. Trinken Sie dazu 2-3 Tassen sauberes gekochtes oder Mineralwasser (Sie können gesalzen), nachdem Sie nach einer Minute künstlich Erbrechen verursacht haben. Wiederholen Sie diesen Vorgang, bis das Wasser "am Ausgang" sauber ist.
  • Trinken Sie einige Tabletten Aktivkohle (1 Tablette pro 10 kg Gewicht) oder ein anderes Enterosorbens.
  • Bei einer Amygdalin-Vergiftung nach dem Waschen des Magens sollte dem Opfer süßer Tee verabreicht werden (in diesem Fall ist Zucker ein Gegenmittel).
  • Trinken Sie viel Flüssigkeit. Normalerweise ist es reines gekochtes Wasser oder Mineralwasser;
  • Trinken Sie Glukose-Salz-Lösungen, um die Flüssigkeit wieder aufzufüllen.
Nanovein  Entzündung der Lymphknoten in der Leiste bei Männern und Frauen

Wenn in einem Krankenhaus die Vergiftung durch Pestizide und toxische Substanzen verursacht wurde, wird dem Patienten ein Gegenmittel verabreicht. Der Arzt ergreift Maßnahmen, um den Körper des Patienten zu entgiften und das Wasser-Salz-Gleichgewicht wiederherzustellen.

Bei der Behandlung von Allergien in einem Krankenhaus werden hauptsächlich Blutreinigungsmittel verabreicht. Äußere Manifestationen, Urtikaria, Hautausschlag – ein Indikator für eine starke Freisetzung von Toxinen und Schadstoffen ins Blut. Bei schweren Ödemen werden Antihistaminika und Adrenalin verabreicht.

Prävention von Nussvergiftungen

Das beste Mittel gegen Nussvergiftungen ist zu wissen, wie man sie vermeidet. Nüsse – ein sehr nützliches Lebensmittelprodukt, das viele nützliche Substanzen für die Aufrechterhaltung und Funktion unseres Körpers enthält. Natürlich sollten Sie sie wegen der Vergiftungsgefahr nicht meiden. Um Nüsse zu essen und gesund zu sein, brauchen Sie:

  • Nüsse gut waschen (in ein Sieb oder ein Sieb gießen und in warmem Wasser abspülen, dann auf einem Handtuch trocknen),
  • Essen Sie keine Nüsse mit einem seltsamen sauren, bitteren Geschmack oder Geruch.
  • Verbrauchen Sie keine Nüsse in irgendeiner Menge und Form bei Allergien.
  • Essen Sie Nüsse bis zu 30 Gramm pro Tag, um übermäßiges Essen zu vermeiden.
  • Lagern Sie Nüsse in einer Schale an einem trockenen Ort bei niedriger Temperatur (vorzugsweise von -5 bis +10). Sie sollten Zugang zu Sauerstoff bieten. Wenn Sie geschälte Nüsse aufbewahren, dann in einer versiegelten Glasschüssel,
  • Kaufen Sie keine geschälten Pinienkerne (aufgrund des Pestizidrisikos), die nicht dicht gepackt sind.
  • in keinem Fall Nüsse mit Schimmel essen, auch wenn es auf der Schale ist,
  • Verwenden Sie keine Nüsse, für die es Kontraindikationen in Form Ihrer Krankheit gibt.
  • Essen Sie keine bitteren Mandeln oder sehr mäßig (diese Art von Mandeln wird häufiger als Arzneimittel verwendet).
Lagranmasade Deutschland