Symptome und Behandlungen von Krampfadern

Text: Alena Poroshina

Krampfadern an den Beinen sind ein Albtraum für jedes Mädchen und jede Frau. Trotzdem sind medizinische Beobachtungen gnadenlos – mit seltenen Ausnahmen, insbesondere über 45 Jahren, leidet fast jede Frau an chronischer Veneninsuffizienz oder Krampfadern. Was sind die Symptome dieser Krankheit und gibt es wirklich wirksame Möglichkeiten, sie zu behandeln?

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Krampfadern: das Wesen der Krankheit und ihre Symptome

Varizenerkrankung ist eine überwiegend weibliche Erkrankung, bei der die Wände der Vena saphena ihre Elastizität verlieren, wodurch sich einige Teile der Gefäße dehnen und ihre Form verlieren. Später bilden sich an der Stelle dieser Verformungen sogenannte Sternchen und Knoten. In der Regel wenden sich die Damen zu diesem Zeitpunkt an einen Phlebologen (Phlebologie ist eine Wissenschaft, die die Struktur von Venen untersucht).

Die Gründe für die Entwicklung von Krampfadern können folgende sein:

  • Mehrlingsschwangerschaften
  • übergewichtig
  • erbliche Veranlagung
  • berufliche Tätigkeiten "auf den Beinen" (Stewardessen, Friseure, Verkäufer, Chirurgen usw.),
  • zahlreiche Beinverletzungen (z. B. bei Sportlern);
Nanovein  Behandlung von Krampfadern zu Hause (2)

Leider sind die Symptome von Krampfadern oft sehr schmerzhaft. Der Schmerz mit Krampfadern kann konstant sein (pochend und „heiß“), er kann auch beim Gehen auftreten oder nachts Schmerzen in Form von Anfällen verursachen. Oft ähnelt der Schmerz Gelenkschmerzen (trotz der Tatsache, dass es die Verformung der Wände der Venen ist, die ihn verursacht). Neben Schmerzen kann man auch von Krampfadern sprechen: einer Veränderung der Hautfarbe, tuberösen Formationen auf der Hautoberfläche, dem Auftreten von trophischen Geschwüren, Knötchen oder venösen Sternen, einem ständigen Gefühl von Schwere in den Beinen, Schwellungen und einem Gefühl der Enge – als ob die Beine buchstäblich von innen platzen würden. Alle diese Symptome zusammen und jedes einzeln sind ein guter Grund, sich von einem Phlebologen beraten zu lassen.

Methoden zur Behandlung von Krampfadern

Es gibt viele Methoden zur Behandlung von Krampfadern. Leider kann nur der Facharzt nach einer gründlichen Untersuchung des Patienten das optimalste und effektivste auswählen. Durch die Behandlung von Krampfadern wird jedoch keine Frau daran gehindert, etwas über Vielfalt zu wissen. Um Krampfadern zu beseitigen, gilt Folgendes:

  • Medizinische Kompressionsstrümpfe (Strumpfhosen, Strümpfe, Strümpfe), die maximalen Druck in den Knöcheln und Unterschenkeln erzeugen – also an Stellen, an denen trophische Hauterkrankungen am häufigsten sind. Der Kompressionseffekt verhindert eine weitere Expansion und Dehnung der Venen, unterstützt sie, beschleunigt den Blutfluss und verhindert die Bildung von Blutgerinnseln.
  • Spezielle pneumatische Massage, die auch eine Art Kompressionsbehandlung ist. Die pneumatische Massage reduziert die Schwellung der Beine, beschleunigt den venösen Blutfluss und verbessert die Gesamtblutversorgung der unteren Extremitäten.
  • Physiotherapieübungen – spezielle Gymnastikübungen für die Beine. Ihr Ziel ist es, das Venensystem im Beinbereich zu entlasten. Normalerweise werden diese Übungen am Abend kurz vor dem Schlafengehen durchgeführt.
  • Eine spezielle Diät, die Blutverdünner (wie Tomatensaft) sowie ballaststoffreiche Lebensmittel enthält. Tatsache ist, dass Ballaststoffe die Synthese von Faserfasern im Körper stimulieren, die wiederum die Venenwände stärken.
  • Medikamente, die die Wände der Blutgefäße von innen stärken;
  • Hirudotherapie, also die Behandlung von Krampfadern mit Blutegeln. Gegenwärtig ist diese Methode zur Behandlung von Krampfadern nicht mehr so ​​relevant wie beispielsweise ein Laser oder Medikamente. Anhänger einer alternativen Behandlung greifen jedoch immer noch häufig darauf zurück. Der Punkt ist, dass Blutegel die Hirudinsubstanz in die Haut beißen, wodurch die Blutgerinnung verhindert wird. Dementsprechend verbessert sich die Durchblutung und die Anzahl der Blutgerinnsel nimmt ab.
  • Sklerotherapie, die auf die wirksamsten Methoden zur Behandlung von Krampfadern zurückgeführt werden kann. Die Quintessenz ist, dass ein spezielles Präparationssklerosierungsmittel durch Injektion in die Vene injiziert wird, unter deren Wirkung sich die Vene schließt.
  • Laserbehandlung von Krampfadern, die heutzutage sehr beliebt ist. Mit der Laserkoagulation werden in der Regel dünne Venen mit kleinem Durchmesser behandelt.
  • Chirurgische Intervention – als extreme Maßnahme für besonders schwere, chronische Stadien von Krampfadern.
Nanovein  Linsen - eine Seite über Ihre Gesundheit

Krampfadern sind nicht nur eine visuell unangenehme Krankheit, die oft auch Schmerzen mit sich bringt. Es ist auch ein Signal. Ein Anruf, der sofort beantwortet werden sollte. In der Tat sind Krampfadern ein Vorbote der Thrombophlebitis (Entzündung der Venen), die den Patienten in 85% der Fälle zum Operationstisch des Chirurgen führt.

Lagranmasade Deutschland