Thrombose – Behandlung

Thrombose ist ein Zustand, bei dem ein Gefäß durch einen Thrombus ganz oder teilweise blockiert wird. Oft ist ein Blutgerinnsel in einer Vene eine Folge von Krampfadern der unteren Extremitäten. Es ist wichtig zu verstehen, dass eine sofortige Behandlung erforderlich ist, wenn sich eine Erkrankung wie eine Thrombose entwickelt hat.

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Thrombose – Behandlung. Wo soll ich anfangen?

Abhängig von der Vene, in der sich der Thrombus gebildet hat, werden zwei Formen der Krankheit unterschieden: Thrombophlebitis mit oberflächlichen Läsionen und Thrombose mit tiefen Venen. Thrombophlebitis und Thrombose haben ein ähnliches Krankheitsbild, das gekennzeichnet ist durch:

  • Akuter Schmerz;
  • Schwellung der betroffenen Extremität;
  • Rötung entlang der thrombosierten Vene;
  • Die Haut am Fuß fühlt sich heiß und schmerzhaft an.

In seltenen Fällen sind die Symptome mild. In diesem Zusammenhang sollten Personen, bei denen das Risiko besteht, Blutgerinnsel zu entwickeln (schwangere Frauen, Personen nach der Operation, Krebspatienten usw.), bei geringsten Beschwerden einen Phlebologen konsultieren. Bei Verdacht auf Thrombose beginnt die Behandlung mit einer Diagnose. Die einfachste und gleichzeitig effektivste Methode ist die Dopplerographie der Gefäße der Beine. Der Phlebologe findet genau heraus, wo sich der Thrombus befindet – im System oberflächlicher oder tiefer Venen. Bei der Blockierung tiefer Venen (Thrombose) ist es besonders wichtig, die Behandlung so früh wie möglich zu beginnen, da dies ein gefährlicher Zustand ist, der zum Tod führen kann.

Nanovein  Soda aus Zehennagelpilz

Thrombose – Behandlung. Was sind die Ziele?

Das Hauptziel der Behandlung von Thrombosen besteht darin, zu verhindern, dass das Blutgerinnsel in die lebenswichtigen Gefäße gelangt. Typischerweise ist ein Blutgerinnsel an der Wand einer Vene befestigt, aber aus verschiedenen Gründen kann es ganz oder teilweise von der Venenwand abfallen und über einen großen Kreislauf der Blutzirkulation wandern.

Ein gebrochenes Blutgerinnsel wurde Embolie genannt. In Fällen, in denen der Embolus die Lungenarterie blockiert, entwickelt sich eine Lungenembolie (Lungenembolie). Um diese Situation zu verhindern, können je nach Schwere des Prozesses konservative oder chirurgische Taktiken zur Behandlung von Thrombosen angewendet werden.

Thrombose – Behandlung mit konservativen Methoden

Zur Behandlung von Thrombophlebitis und Thrombose werden Medikamente eingesetzt, um das Blutgerinnsel im Lumen der Vene zu verdünnen. Diese Arzneimittel gehören zur Gruppe der Thrombozytenaggregationshemmer und Antikoagulantien. Eines der am häufigsten verwendeten Antikoagulanzien ist Heparin mit niedrigem Molekulargewicht.

Dank der Wirkung von Medikamenten gelingt es dieser Gruppe, die Blutviskosität in kurzer Zeit zu senken, die Durchblutung zu verbessern und ein Blutgerinnsel aus einem Venenlumen zu „entfernen“. Der Arzt wählt die Dosierung des Arzneimittels individuell aus und passt sie in Abhängigkeit vom Testergebnis regelmäßig an. Daher sollte die Behandlung in einem Krankenhaus durchgeführt werden. In einigen Fällen kann der Patient nach Ermessen des Phlebologen zur ambulanten (häuslichen) Behandlung freigegeben werden.

Neben der Verhinderung der Entwicklung einer Lungenembolie ist eine entzündungshemmende und analgetische Therapie obligatorisch. Zu diesem Zweck werden nichtsteroidale Antiphlogistika (NSAIDs) verwendet. Aufgrund ihrer Wirkung ist es möglich, schmerzhafte Empfindungen zu beseitigen und die Elemente der Entzündungsreaktion im Lumen der Venen zu entfernen. Als lokale Therapie kann eine Fußcreme gegen Krampfadern verwendet werden (z. B. Lyoton 1000, Venolife).

Nanovein  Die Vene tut nach einer Varikozelenoperation weh

Darüber hinaus können Phlebologen Medikamente aus der Gruppe der Venotoniker und Angioprotektoren empfehlen, um den Tonus der Venen zu erhöhen. Dazu gehören Detralex, Troxerutin usw.

Thrombose – Behandlung mit Operation

Eine tiefe Venenthrombose erfordert keine Operation, und in seltenen Fällen kann eine Thrombophlebitis eine chirurgische Behandlung erfordern. Meistens reicht eine konservative Therapie aus. Die Hauptbedingung für ein günstiges Ergebnis ist die rechtzeitige Behandlung der Thrombose.

Lagranmasade Deutschland