Ursachen für Krampfadern Merkmale und Risikofaktoren

Laut Statistik ist der weibliche Teil der Bevölkerung (bis zu 80% der Gesamtbevölkerung) hauptsächlich von Venenerkrankungen betroffen. Bei Männern sind solche Indikatoren viel geringer – nur etwa ein Drittel der Gesamtzahl.

Unabhängig von den Ursachen der Krampfadern ist es jedoch am besten, die Vorbeugung und nicht die Behandlung einer solchen Krankheit durchzuführen. Es ist viel einfacher, die Entwicklung der Krankheit zu verhindern. Typischerweise interessieren sich Patienten für die Ursachen von Krampfadern an den Beinen – weil eine Krankheit, die mit Gefäßen der unteren Extremitäten verbunden ist, häufiger auftritt als andere Formen.

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Welche Faktoren verbinden Frauen und Männer?

Bei einer Krankheit wie Krampfadern können die Ursachen variiert werden. Es sollte jedoch beachtet werden, dass dies nicht nur unangenehm, sondern auch gefährlich für den Körper ist. Wenn die Venen Form und Größe ändern, konvex, geschwollen und aufgebläht werden, können sie ihre Funktionen des Bluttransports nicht mehr vollständig erfüllen.

Genetische Ursachen für Krampfadern an den Beinen sind sowohl bei Frauen als auch bei Männern häufig. Diese Veranlagung zur Krankheit wird vererbt. Für schöne Damen – dies ist eine Art „Mitgift“ entlang der weiblichen Linie, die von Großmüttern und Müttern an sie geht. Es wird angemerkt, dass die Venenerkrankung in 70% aller Fälle direkt von den Eltern auf das Kind übertragen wird.

Nanovein  Soda aus Zehennagelpilz

Darüber hinaus sind solche Phänomene möglich – Voraussetzungen für Krampfadern:

  • Gefäßwände vom Moment der Geburt an geschwächt (Bindegewebe sind anfällig für diese Schwächung).
  • Neuroendokrine Defekte.
  • Störungen im Zusammenhang mit dem körpereigenen Immunsystem.
  • Insuffizienz (minderwertige Struktur) der Gefäßklappen (normalerweise in oberflächlichen Venen beobachtet). Ein so wichtiges Element verfügt möglicherweise nicht über alle erforderlichen Flügel oder ist seit seiner Geburt nicht vollständig entwickelt.

In der Regel sind es minderwertige Gefäßklappen, die die Ursachen für solche negativen Prozesse werden:

  • Venöser Blutfluss in die entgegengesetzte Richtung.
  • Stagnation des Blutes in den Venen (die sich schließlich in gefährlichere Blutgerinnsel verwandeln und eine vollständige Blockade des venösen Lumens verursachen).

Beide Geschlechter sind kombiniert und solche Ursachen für die Entwicklung der Krankheit wie ein sitzender Lebensstil oder ein langer Aufenthalt auf den Beinen während des Arbeitstages.

Faktoren, die die Krankheit bei Frauen verursachen

Frauen haben ihre eigenen spezifischen Ursachen für Krampfadern an den Beinen, die mit den Fortpflanzungsmerkmalen ihres Körpers zusammenhängen. Diese Faktoren umfassen:

  • Schwangerschaft (hilft, die Durchblutung zu erhöhen und den Blutdruck im Unterkörper, einschließlich der Beine, zu erhöhen, schwächt die Venenwände).
  • Geburt (insbesondere solche, die mit verschiedenen Komplikationen einhergehen oder in kurzen Abständen auftreten, wenn der Körper noch keine Zeit hatte, sich vollständig von den vorherigen zu erholen).

Neben der Fortpflanzung gibt es sogenannte hormonelle Ursachen für Krampfadern an den Beinen. Dazu gehören die folgenden Faktoren:

  1. Der Beginn der Wechseljahre (normalerweise im Alter von 45-55 Jahren).
  2. Längerer Gebrauch von Verhütungsmitteln.
  3. Gefäßstress und hormonelle Veränderungen während Menstruationsblutungen.
  4. Pubertät, die einige spezifische Prozesse im Körper mit sich bringt.
  5. Durchführung einer Hormonersatztherapie.

Es gibt zwei Arten von Hormonen, die den Zustand der Venen direkt beeinflussen:

  • Östrogene
  • Corpus luteum-Hormone (können Muskeln entspannen, einschließlich venöser, was zu Vasodilatation führt)
Nanovein  Symptome und Anzeichen von inneren Krampfadern

Bei einem Ungleichgewicht dieser Elemente im Körper wird ein Phänomen wie Expansion und Schwächung der Venen beobachtet. Aus diesem Grund sollte bei der Ernennung und Verwendung von Hormonen besondere Sorgfalt angewendet werden.

Solche Vorschriften sollten nur von hochqualifizierten Fachleuten durchgeführt werden. Die Selbstverabreichung oder die Abschaffung von Hormonen ist strengstens untersagt.

Faktoren für das Auftreten und die Entwicklung der Krankheit bei Männern

Aufgrund der Merkmale der Arbeitsbelastung und des Lebensstils erworben, sind die Ursachen für Krampfadern bei Männern weitgehend ähnlich wie bei Frauen. Während bei Frauen die Arbeit eher mit langjähriger Tätigkeit verbunden ist (Verkäufer, Friseure, Lehrer), können Berufe bei Männern entweder „stehen“ oder „sitzen“ sein:

  • Chirurgen
  • Programmierer.
  • Köche.
  • Trucker und normale Fahrer.

Oft können die Ursachen für Krampfadern der unteren Extremitäten im falschen Lebensstil und einigen schlechten Gewohnheiten verborgen sein:

  • Rauchen.
  • Der häufige Gebrauch von alkoholischen Getränken in großen Mengen.
  • Das Auftreten von Übergewicht (in der Regel aufgrund der Abhängigkeit von fettigen und würzigen Gerichten sowie von Süßwaren, Nichtbeachtung des Ruheplans).

Männer heben und tragen wie ein starkes Geschlecht häufig schwere Lasten, was zu einer Überlastung der Muskeln und Blutgefäße führt und einen erhöhten Druck auf die Wände der Venen verursacht. Auch das männliche Geschlecht wird häufiger durch sportliches Krafttraining mitgerissen, was zu einer starken Wirkung auf die Gefäße führt.

Männer haben jedoch einige Vorteile gegenüber Frauen:

  • Sie werden von einer solchen „Erschütterung“ des Körpers verschont, wie z. B. dem Tragen des Fötus während der Schwangerschaft und Wehen.
  • Ihnen fehlen spürbare hormonelle Veränderungen im Körper.

Leider ertragen viele Männer heldenhaft Schmerzen und andere unangenehme Symptome in der Stille. Sie ignorieren die Anzeichen der Pathologie völlig. Männer suchen in späteren Stadien der Krankheit häufig medizinische Hilfe, wenn ihnen nur chirurgische Eingriffe helfen können.

Lagranmasade Deutschland