Alle Arten von Hautwachstum

Sehr oft können auf der Hautoberfläche zusätzlich zu den üblichen Muttermalen oder Mitessern seltsame Neubildungen beobachtet werden. Das Auftreten eines Wachstums unbestimmter Natur sollte Anlass zur Sorge geben und eine Entschuldigung für einen sofortigen Besuch bei einem Dermatologen sein. Neoplasmen können eine Reihe von Problemen mit sich bringen, bis hin zur Entwicklung von Hautkrebs. Selbst die harmloseste Warze sollte von einem Arzt auf gute Qualität überprüft werden. Was sind die Arten von Hautwachstum und wie bedrohen sie.

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Arten von Wucherungen

Das Hautwachstum wird in drei Hauptgruppen unterteilt – gutartig, bösartig und präkanzerös. Und jede Gruppe hat ihre eigene Unterart.

Gutartig

Solche Neubildungen auf der Haut stellen keine direkte Bedrohung für ihren Träger dar, es sei denn, verschiedene mechanische Einflüsse werden auf sie ausgeübt.

Atherom

Hautneoplasma, das bei der Blockade der Talgdrüsen entsteht. Äußerlich ähnelt das Auswachsen einem kleinen dichten Kegel mit einer klar definierten Kontur. Eine solche Berührung ist sehr elastisch und beweglich. Beim Prüfen verursacht es keine Schmerzen oder andere Beschwerden. Eine Beule kann eitern und sogar durchbrechen. Mit einem Durchbruch wird eine eitrig-Talgflüssigkeit aus dem Wachstum freigesetzt. Während der Entzündungsperiode steigt die Temperatur, das Atherom kann weh tun. Das Wachstum wird an Stellen einer großen Ansammlung von Talgdrüsen gebildet – auf der Haut von Kopf, Hals, Rücken, in der Leistengegend.

Hämangiom

Hämangiom ist ein Gefäßtumor, es passiert:

  • Kapillare – ein Wachstum auf der Hautoberfläche, kann große Größen erreichen. Farbe von rot bis zyanotisch. Wächst oft zu den Seiten.
  • Tricky – begrenztes subkutanes Knotenwachstum. Die Haut im Bereich des kniffligen Hämangioms wird normalerweise rot. Solche Tumoren treten häufig bei Neugeborenen im Nacken und im Kopf auf.

Lymphangiom

Tumorneoplasma, das sich an den Wänden der Gefäße des Lymphsystems entwickelt. Der Tumor zeichnet sich durch ein sehr langsames Wachstum aus. Im Bereich der Lymphknoten wächst ein aufgeblähter Hauttumor, der schmerzlos ist. Ein Neoplasma ist zystisch und besteht aus mehreren isolierten oder kombinierten Zysten. Die Krankheit betrifft hauptsächlich Kinder, kann sich aber auch bei Erwachsenen entwickeln. Diese Krankheit tritt normalerweise beim Fötus während der intrauterinen Entwicklung auf. Die Krankheit ist nicht gefährlich, kann aber unter dem Einfluss widriger Umweltfaktoren sofort wachsen. In diesem Fall ist eine sofortige chirurgische Entfernung erforderlich.

Lipom oder Fett

Ein Neoplasma, das sich unter der Haut aus Fettgewebezellen entwickelt. Äußerlich ähnelt ein Wen einem Atherom. Die subkutane Beule ist völlig schmerzfrei. Es fühlt sich beim Abtasten wie ein fester und beweglicher Ball an. Lipome können sich in jedem Teil des Körpers entwickeln, in dem sich subkutanes Fett befindet. Das Wachstum ist einfach oder mehrfach. Ein Wen kann von einer großen Erbse zu einem mittelgroßen Apfel wachsen. Ein Tumor bringt seinem Besitzer ästhetische Beschwerden.

Papillome und Warzen

Die Wucherungen auf der Haut, die aus Epithelgewebe gebildet werden. Solche Wucherungen können kugelförmig (in Form einer Papille), geil (fadenförmig) oder flach sein. Die Tumoren sind klein und schmerzlos. Sie können sich überall am Körper entwickeln. Die Farbe der Wucherungen kann Fleisch, Braun, Rot und sogar Schwarz sein. Das Auftreten von Warzen weist auf das Vorhandensein von HPV – humanem Papillomavirus im Körper hin.

Nävusse und Maulwürfe

Dies sind angeborene oder erworbene flache Tumoren in Form eines oder mehrerer Flecken. Solche Wucherungen stellen eine kleine oder große Ansammlung von Zellen dar, die mit einem natürlichen Farbpigment – Melanin – überfüllt sind. Neoplasmen können sich in Farbe (von Beige bis Dunkelbraun), Textur, Form und Größe unterscheiden. Solche Wucherungen sind nicht besonders gesundheitsschädlich.

Fibrom

Ein Wachstum, das sich aus einem Bindegewebscluster bildet. Äußerlich ähnelt das Fibrom einer Warze mit dünnen Beinen. Das Wachstum ähnelt der Ansammlung kleiner kugelförmiger Hautknoten. Die Oberfläche des Myoms kann glatt oder locker sein. Die Farbe des Wachstums variiert von fleischrosa bis dunkelbraun. Das Fibrom wächst sehr langsam und verursacht keine Beschwerden (mit Ausnahme der mechanischen Unannehmlichkeiten, die durch die Kleidung oder ihre Position verursacht werden). Wenn es keine Auswirkungen auf das Fibrom gibt, ist es sicher.

Neurofibrom

Ein Hautneoplasma, das sich aus Nervenzellen bildet. Am häufigsten entwickelt sich aufgrund von Stress und nervöser Erregung. Oft befindet sich das Wachstum im Bereich des Unterhautfetts und unter der Haut. Äußerlich ist das Neoplasma ein dichter Tuberkel mit einer pigmentierten Außenhautkugel. Das Wachstum wächst schnell über die Haut, sehr selten sind sie einsam. Am häufigsten sind Rücken, Nacken, Ellbogen und Knie betroffen.

maligne

Diese Kategorie von Neoplasmen auf der Haut tritt häufig durch Degeneration eines gutartigen Wachstums in ein bösartiges auf. Solche Wucherungen erfordern eine sofortige Identifizierung und Entsorgung.

Melanom

Ein Neoplasma, das durch falsche Entfernung eines Maulwurfs (Nävus) oder dessen Degeneration in eine bösartige Form entsteht. Melanom ist eine Art von Hautkrebs. Die Krankheit verläuft sehr aggressiv und breitet sich schnell über die Haut aus. Ein solcher Tumor gibt sehr bald Metastasen im ganzen Körper, in die inneren Organe und sogar in das Gehirn.

Basalioma

Plattenepithelkarzinom der Haut, das aus Zellen der Grundschicht der Epidermis in Form von flachen, einzelnen eitrigen Wunden gebildet wird. Kleine knotige Wundtumoren entwickeln sich schnell weiter und entwickeln sich zu pilzartigen Geschwüren. Am häufigsten treten Wunden im Gesicht, den Wangen, den Nasenflügeln, dem Bereich hinter den Ohren und Ohren sowie dem unteren Augenlid auf. Diese Art von Krebs gibt den inneren Organen keine Metastasen und divergiert auf der Haut nicht stark.

Kaposi-Sarkom

Bösartiges Neoplasma auf der Haut in Form ausgedehnter dunkler Flecken (von der Farbe der kochenden Blutgerinnsel bis zu Schwarz), die zu großen Schadensbereichen verschmelzen. Die Krankheit wird in den meisten Fällen bei HIV-Infizierten im späten Stadium des Krankheitsverlaufs diagnostiziert. Sarkomläsionen: Hände, Unterschenkel und Fuß. Diese Krankheit ist das Ergebnis schwerwiegender Probleme mit den inneren Organen. Sie kann nicht geheilt werden. Sie können schwere Symptome nur mit ein wenig Medikamenten lindern.

Liposarkom

Ein Tumor, der aufgrund einer Schädigung des Fettgewebes auftritt. Dies ist ein großes subkutanes abgerundetes Wachstum (einzelner Knoten), das bis zu 20 Zentimeter groß werden kann. Das Wachstum selbst ist ungleichmäßig mit unregelmäßigen Umrissen. Beim Abtasten kann es fest und belastbar sein. Ein solches Wachstum tritt häufig bei Menschen über 50 Jahren und hauptsächlich bei Männern auf. Das Liposarkom tritt durch Umwandlung eines Lipoms oder Atheroms in einen bösartigen Tumor auf. Das Wachstum wächst sehr langsam, es verbreitet keine Metastasen auf innere Organe.

Fibrosarkom

Ein Neoplasma, das sich in den Bindegeweben entwickelt. Am häufigsten wirkt sich das Wachstum auf die Haut der unteren Extremitäten aus.

Das Fibrosarkom kann extern oder subkutan lokalisiert werden. Die Haut ragt über die Haut hinaus, ein solches Wachstum hat deutlich sichtbare Ränder und eine dunkelblaue oder braune Tönung.

Das subkutane Fibrosarkom befindet sich tief unter der Haut und ist unsichtbar. Wir sehen nur einen kleinen Venentuberkel.

Präkanzerös

Trotz des schrecklichen Namens der Kategorie können die meisten dieser Neoplasien, wenn sie schnell erkannt werden, entfernt und geheilt werden, ohne dass die Gesundheit ernsthaft geschädigt wird.

Morbus Bowen

In den Anfangsstadien der Tumorentwicklung befindet es sich in den oberen Schichten der Epidermis. Auf der Haut erscheint eine klar definierte bräunlich gefärbte Plakette mit einer schuppigen Oberfläche. Unter seiner Oberfläche befindet sich eine weinende eitrige Schicht der Epidermis. Oft entwickelt sich die Krankheit nach 40 Jahren, hauptsächlich bei Männern. Morbus Bowen betrifft die Genitalien, die Haut des Gesichts, die Hände und die Schleimhaut des Mundes. Wenn die Krankheit während der Behandlung nicht erkannt wird und die Behandlung nicht begonnen wird, werden Metastasen ausgelöst und das Stadium des invasiven Krebses erreicht. Die Behandlung erfolgt in der Regel topisch mit einem Medikament.

Xeroderma pigmentosa

Die Krankheit entwickelt sich durch Degeneration von Altersflecken. Es tritt bei Menschen mit erhöhter Empfindlichkeit gegenüber den negativen Auswirkungen von ultravioletten Sonnenstrahlen auf die Haut auf. Eine solche Pigmentierung tritt am häufigsten auf der Haut von Händen, Gesicht, Rücken und Brust auf. Es streift dicht die gesamte Haut mit dunkelbraunen Flecken. Flecken können als Wucherungen über der Hautoberfläche auftreten und eitrigen Blutsack enthalten.

Sternkeratom

Das Wachstum sieht zuerst aus wie ein Ausschlag, dann wie eine Ansammlung kleiner kugelförmiger Hautknoten, die sich zu einem gemeinsamen Punkt verbinden. Flaches Wachstum im Laufe der Zeit bekommt eine dichte lose Kruste auf seiner Oberfläche. In der Anfangsphase der Entwicklung verdunkelt sich das Wachstum von fleischfarbenen im Verlauf des Fortschreitens zu braun. Die oberen Schuppen von Keratomen können sich ablösen, die Wunde beginnt zu bluten.

Hauthorn

Es entsteht durch das Wachstum von Epidermiszellen der stacheligen Hautschicht. Auf der Haut bildet sich eine konische Erhebung, die wie ein kleines Horn aussieht. Das Horn hat eine mehrschichtige und schuppige Struktur. Normalerweise tritt bei älteren Menschen hinter den Ohren, an Fingern und Zehen, Füßen und aufgerauten Hautpartien ein trockenes Wachstum auf.

Lagranmasade Deutschland