Allergie gegen Bienen- und Wespenstich

Nicht immer birgt ein Bienen- oder Wespenstich eine Gefahr für den Menschen. Normalerweise wird der betroffene Bereich rot und wund, aber nach kurzer Zeit verschwinden die Symptome. Wenn jedoch Wespen- oder Bienengift eine allergische Reaktion hervorruft, kann ein solcher Vorfall für das Opfer gefährlich sein. Was tun bei allergischer Reaktion auf einen Bienen- oder Wespenstich?

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Unterschiede zwischen einem Bienen- und einem Wespenbiss

Wespen sind aggressiv. Sie reagieren auf einen Reizstoff: Gestikulieren mit den Händen, ein scharfes Aroma von Parfüm, helle Kleidung. Wissenschaftler sagen, dass Wespen im August besonders grausam waren. Bienen können nur stechen, wenn ihr Leben oder Nest in wirklicher Gefahr ist.

Das getötete Insekt setzt bestimmte Substanzen frei, die der Familie der Hymenopteren auf die Gefahr hinweisen. In diesem Fall können Sie von einem Schwarm stechender Insekten angegriffen werden. Das richtige Verhalten, wenn sich ein Insekt in der Nähe befindet, das beißen, beruhigen und still sein kann.

Eine Biene hinterlässt ihren Stich nach einem Biss in die Haut einer Person. Sie kann nur einmal in ihrem Leben stechen. Nachdem sie gebissen hat, stirbt diese Biene. Wespen stechen wiederholt. Während des Bisses dringt der Stich in jeden Körperteil ein und es werden giftige Giftstoffe injiziert. Eine allergische Reaktion wird durch tierisches Protein verursacht, das in diesem Moment in das menschliche Blut gelangt und den Körper dazu veranlasst, Antikörper zu produzieren. Aspengift enthält Chinin. Es erweitert die Blutgefäße.

Symptome des Stechens

Trotz der unterschiedlichen Zusammensetzung des Giftes sind die Anzeichen eines Bisses einer Biene oder Wespe nahezu identisch. Wie tritt eine Hymenoptera-Bissallergie auf?

Zuallererst kommt es zu einer Schwellung der betroffenen Stelle, Rötung und Juckreiz. All dies geht mit Schmerzen einher. Manifestationen von Allergien können sofort oder nach einer Weile auftreten. Es wird angemerkt, dass die Krankheit umso schwerer fortschreitet, je schneller und heller die klinischen Symptome bei einem Insektenstich auftreten.

Allergien

Das Risiko einer schweren allergischen Reaktion besteht bei Kindern, älteren Menschen und schwangeren Frauen. Menschen dieser Kategorien haben die Immunität geschwächt und den Gebrauch von Antiallergika eingeschränkt.

Einfacher Fluss

Eine allergische Reaktion äußert sich in einer Schwellung der Haut, Urtikaria. An der Stelle des Bisses treten Schmerzen und Hyperämie der Haut auf. Anzeichen für allgemeine Beschwerden sind Tränenfluss, allergische Rhinitis. Diese Reaktionen vergehen innerhalb von 2-3 Tagen.

Eine solche Reaktion des Körpers verursacht dem Allergiker keine besonderen Beschwerden. Die Behandlung umfasst das Auftragen von Kompressen und Lotionen auf den entzündeten Bereich. Sie können auch Antihistaminika einnehmen.

Durchschnittlicher Grad

Neben Anzeichen von leichten Allergien sind auch Übelkeit und Erbrechen zu beobachten. Es gibt eine Schwellung der Lippen, der Zunge und des Kehlkopfes. Ein Mensch spürt die Schwäche des Körpers, er wird von Schüttelfrost und Tachykardie gequält. Wenn diese Symptome auftreten, wird empfohlen, dass Sie einen Arzt für eine komplexe Behandlung konsultieren.

Nanovein  Kompressionsstrumpfhose gegen Krampfadern

Schwerer Abschluss

Eine allergische Reaktion kann lebensbedrohlich sein. Bei Schwellung des Kehlkopfes und Erstickung Atembeschwerden, Heiserkeit der Stimmbänder. Die Sprache wird unverständlich. Der Blutdruck sinkt stark, es liegt eine Verletzung der Nervenaktivität vor. Vielleicht die Manifestation von Krämpfen, Lähmungen und Bewusstlosigkeit.

Anaphylaktischer Schock

Eine weitere Reaktion des menschlichen Immunsystems. Bei solch einer schweren Reaktion tritt eine Organfehlfunktion auf. Der anaphylaktische Schock entwickelt sich unmittelbar nach einem Biss sehr schnell. Buchstäblich in den ersten Minuten spürt das Opfer Hitze, Atemnot und Schwellung des Gesichts. Dann treten Tachykardie und Bewusstlosigkeit auf. Krämpfe beginnen, der Puls schwächt sich ab.

Quinckes Ödem

Eine Komplikation, die sich nicht nur auf der Außenhaut, sondern auch auf den inneren Organen manifestiert. Es besteht die Gefahr des Todes, da die Atemwege anschwellen. Der Kehlkopf und die Luftröhre sowie die Bronchien unterliegen Veränderungen.

Diagnostik und Immuntherapie

Selbst wenn eine Person zuvor nicht anfällig für allergische Erkrankungen war, garantiert dies nicht das Fehlen einer Reaktion auf das Gift dieser Insekten. Eine Veranlagung für eine solche Reaktion kann durch ein Allergietestverfahren festgestellt werden.

Wenn der Nachweis einer Insektenallergie gegen das Gift von Bienen, Wespen und anderen Insekten zu einem positiven Ergebnis führte, wird eine Immuntherapie durchgeführt. Diese Behandlung beinhaltet das Injizieren einer Mikrodosis einer toxischen Substanz mit einer Spritze. Durch Verfolgung der Reaktion des Körpers auf den eingeführten Reiz wird das Empfindlichkeitsniveau des Immunsystems ermittelt.

Im Verlauf der Therapie passt sich der Körper dem Gift an und reagiert bereits lebhaft darauf. Ein solches "Training" legt nahe, dass ein echter Insektenstich keine schwere allergische Reaktion hervorruft und dazu beiträgt, Allergien loszuwerden, die nach einem stechenden Insektenstich auftreten.

Erste Hilfe

Was tun, wenn nach einem Bienen- oder Wespenstich eine Insektenallergie auftritt? Zunächst einmal keine Panik. Sie müssen schnell Hilfe leisten und den Zustand des Opfers überwachen. Am häufigsten treten solche Vorfälle in der Natur auf.

Entfernen Sie zuerst den Stich von der Wunde. Im menschlichen Körper scheidet der Stich weiterhin Giftstoffe aus. Normalerweise hinterlassen Bienen ihren Stich in der Haut, aber es gibt Fälle. Es sollte vorsichtig mit einer Pinzette entfernt werden, ohne den Giftbeutel zu beschädigen. Um das Werkzeug vor der Verwendung mit Wodka oder einer anderen alkoholhaltigen Flüssigkeit zu verarbeiten. In Abwesenheit einer Pinzette wird die Extraktion des Stichs mit Händen durchgeführt, die ebenfalls zuvor mit Alkohol behandelt wurden.

Nach dem Entfernen des Stichs wird der beschädigte Bereich mit Alkohol, Wasserstoffperoxid und einem Esel behandelt. Es ist notwendig, ein Antihistaminikum in sich aufzunehmen. Zum Beispiel Suprastin, Fenistil usw. Wenn es eine antiallergische Salbe gibt, können Sie sie auch verwenden. Um Giftstoffe schnell zu entfernen, sollte das Opfer viel Flüssigkeit zu sich nehmen. Auf die Stelle des Bisses aufgetragenes Eis verhindert die Ausbreitung von Gift im gesamten Kreislaufsystem.

Wenn ein anaphylaktischer Schock auftritt, sollte dringend Adrenalin verabreicht werden. Mit einer Lösung von 0,5% Adrenalin können Sie die Stelle des Bisses abschneiden. Wenn Sie sich an die wichtigen Informationen erinnern, dass sich giftige Substanzen aus Wespenstichen in einer sauren Umgebung auflösen, können Sie der Verletzung eine Zitrusscheibe hinzufügen oder eine Essiglotion herstellen. Bienengift neutralisiert alkalische Lösungen. Daher ist es wichtig, die Wunde mit Wasser und Seife zu waschen.

Was kann man nicht mit einem Bissen machen

Es ist strengstens verboten, nach einem Insektenstich Alkohol zu trinken. Sie müssen nicht reiben, den betroffenen Bereich kratzen und versuchen, das Gift herauszudrücken. Dies beschleunigt die Ausbreitung von Giftstoffen im Blut. Wenden Sie kein schmutziges Gewebe oder andere Kompressen an, die nicht mit Desinfektionsmitteln behandelt wurden – es kann zu einer Infektion kommen. Nehmen Sie keine heißen Bäder und besuchen Sie das Bad nach einem Bissen.

Nanovein  Die Grundlagen der tibetischen Medizin

Allergie-Behandlung

Eine allergische Reaktion auf Hornissen- oder Bienenstiche kann nur in geringem Maße behandelt werden.

Menovazin-Salbe wird normalerweise als Mittel zur äußerlichen Anwendung verwendet – sie hilft bei Schwellungen und Schmerzsymptomen.

Der bekannte Zvezdochka-Balsam enthält Nelkenöl, Menthol und Kampfer. Solche Komponenten beseitigen Schmerzen, Juckreiz und verbessern die Geweberegeneration.

Boro-plus ist eine antiseptische Creme, die aus einem Kräuterextrakt und verschiedenen Ölen besteht.

Salben zur Reduzierung von Histamin: Psilo-Balsam, Fenistil-Gel, Suprastin. Sie werden nicht länger als sieben Tage in einer dünnen Schicht aufgetragen.

Hormonelle Salben: Advantan, Hydrocortison. Sie haben die gleiche Wirkung wie Antihistaminika, aber die Wirkung erfolgt um ein Vielfaches schneller.

Tabletten

Allergien werden mit Antihistaminika behandelt. Solche Medikamente der neuen Generation wirken sich nicht negativ auf das Zentralnervensystem aus. Adsorbentien sind an der Entfernung des Giftes aus dem Körper beteiligt.

Hormonelle Medikamente werden mit einer mittelschweren bis schweren allergischen Reaktion auf Stechen und nur nach Anweisung eines Arztes eingenommen. Normalerweise ist es Prednisolon, Dexamethason. Der Arzt wählt die richtige Dosierung und die Anzahl der Therapietage.

Volksheilmittel

Es ist möglich, Schmerzen, Juckreiz und Geweberegeneration mit Volksheilmitteln zu lindern.

  • Eine Paste aus Backpulver und eine kleine Menge Wasser wird auf die betroffene Stelle aufgetragen und vollständig trocknen gelassen;
  • Eine dünne Schicht des entzündeten Bereichs mit Waschseife einschäumen;
  • Es wird empfohlen, Blätter mit gepresstem Saft von Schöllkraut, Aloe und Wegerich zu befestigen.
  • Menthol Zahnpasta lindert das Schmerzsymptom. Es muss an der Stelle des Bisses angebracht werden;
  • Zwiebelsaft unterdrückt die Wirkung des Toxins und verhindert den Beginn einer Infektion;
  • Es ist möglich, Entzündungen zu lindern, wenn eine Aufschlämmung aus rohen Kartoffeln oder Karotten sowie Grapefruit und Zitrone auf die beschädigte Stelle aufgetragen wird.

Gründe, einen Arzt aufzusuchen

Ein dringender Arztbesuch sollte mit solchen Manifestationen verbunden sein:

  • Der Biss war nicht einsam, aber es gab einen Angriff von stechenden Insekten auf eine Person;
  • Das Opfer spürt Kurzatmigkeit und Schwellung des Kehlkopfes.
  • Ein Ausschlag hat sich im ganzen Körper ausgebreitet – Urtikaria;
  • Erbrechen und Bewusstlosigkeit treten auf; Der Biss trat im Bereich des Gesichts auf. Wenn Sie in den Hals beißen, besteht die Gefahr des Todes.

Wenn eine Allergie gegen Gift, die während eines Bisses auftritt, schwerwiegende Symptome aufweist, muss ein Krankenwagenteam gerufen werden. Ärzte installieren dringend eine Pipette für das Opfer, die Steroidhormone enthält. Sie helfen, die Atmung zu erleichtern und Bronchospasmus zu lindern. Ein solcher Patient bleibt unter der Aufsicht von Ärzten in einem Krankenhaus.

Der Körper der Kinder reagiert lebhafter auf die Aufnahme von Insektentoxinen. Und seine Dauer ist länger. Kinder müssen nicht selbst behandelt werden, aber Sie sollten sofort einen Spezialisten konsultieren.

Vorbeugung

Für Allergiker ist es wichtig, Vorsichtsmaßnahmen zu treffen, um Probleme aufgrund des Hymenopterenbisses zu vermeiden.

  • Vermeiden Sie Orte, an denen sich möglicherweise ein Insektenschwarm befindet.
  • Verwenden Sie kein Parfüm.
  • Bevorzugen Sie bei Spaziergängen in der Natur Kleidung mit langen Ärmeln.
  • Installieren Sie Moskitonetze an den Fenstern der Wohnung;
  • Sie sollten immer Antihistaminika bei sich haben;
  • Wenn Bienen- oder Wespennester auf dem Gebiet der Wohnung aufgetaucht sind, können Sie einen speziellen Dienst zur Zerstörung von Insekten bestellen.

Die Einhaltung derart kniffliger Präventionsregeln hilft, schwerwiegende Komplikationen nach einem Bienen- oder Wespenstich zu vermeiden.

Lagranmasade Deutschland