Ampullen für Krampfadern

Injektionen von Krampfadern an den Beinen werden im Rahmen eines Verfahrens durchgeführt, das als Sklerotherapie oder Sklerotherapie bezeichnet wird. Die Methode ist relativ neu, minimal invasiv, atraumatisch. Seine Essenz besteht darin, problematische venöse Wände zu kleben und die Bewegung von Blut durch die betroffenen Venen zu blockieren.

Sklerose ist eine gute alternative Operation, da es keine Rehabilitationsphase gibt, der Patient sofort wieder normal wird, die Manipulation schnell, einfach und unkompliziert ist, wenn der Arzt alle Verschreibungen und Dosierungen des Arzneimittels beachtet.

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Indikationen zur Sklerotherapie

Injektionen für Krampfadern sind angezeigt, wenn eine Person Probleme mit ihren Beinen hat, wie zum Beispiel:

  • Besenreiser oder Maschen;
  • Krampfadern, wenn eine Operation kontraindiziert ist und eine konservative Therapie keine Ergebnisse bringt;
  • Komplikationen nach dem Strippen – eine klassische Technik zum Dehnen von Beinvenen.

Merkmale der Sklerose

  • Vor dem Eingriff muss der Patient eine Ultraschalluntersuchung der Beine durchführen, damit der Phlebologe den Zustand der Venen beurteilen und den Startschuss für die Sklerotherapie geben kann.
  • Bei ausgedehnten betroffenen Bereichen ist es unmöglich, entzündete Venen in einer Sitzung loszuwerden. Eine Person sollte auf die Tatsache vorbereitet sein, dass sie möglicherweise bis zu 1 Verfahren benötigt, um Krampfadern vollständig loszuwerden.
  • Der Patient spürt keine Schmerzen während der Injektion von Krampfadern in eine Vene. Das einzige, was ihm Unannehmlichkeiten bereiten kann, ist ein brennendes Gefühl, das bald vergeht.

Vorbereitung für das Verfahren

Damit Sklerose erfolgreich und ohne Nebenwirkungen ist, muss der Patient einige Regeln befolgen:

  1. 3 Tage vor der Manipulation die Einnahme von hormonellen, nichtsteroidalen, entzündungshemmenden Medikamenten abbrechen, die den Blutgerinnungsprozess beeinflussen.
  2. 2 Tage vor dem Eingriff keinen Alkohol trinken, nicht rauchen;
  3. Führen Sie keine verschiedenen kosmetischen Eingriffe durch, die die Haut an den Beinen verletzen können.

Sklerotherapie

  1. Mit einem Filzstift notiert ein Spezialist den Verlauf der erweiterten Venen, so dass diese nach Aufnahme des Arzneimittels mit speziellen Pads für Sklerotherapie oder Servietten gepresst werden.
  2. Wenn die Venen erweitert sind, sich aber tief unter der Haut befinden und der Spezialist sie nicht visuell sieht, tastet er die unteren Extremitäten ab und scannt sie mit einem Ultraschallgerät.
  3. Der Patient liegt auf der Couch, seine Beine sollten in einem hohen Zustand sein. Der Spezialist führt einen Allergietest durch. Die Substanz wird unter die Haut injiziert. Wenn nach 1 Stunde keine Rötung auftritt, können Krampfadern mit Sklerotherapie behandelt werden.
  4. Der Arzt injiziert eine spezielle Spritze mit einer Nadel in die erweiterte Vene und injiziert ein schaumiges Präparat. Das Medikament wirkt so, dass die Wände der Vene zusammenkleben, das Blut nicht mehr durch sie fließt und somit das Problem gelöst wurde.
  5. Zum Zeitpunkt des Durchgangs des Schaums durch die Vene verwendet der Arzt ein Ultraschallgerät, um zu sehen, wie sich das Arzneimittel bewegt und ob der Eingriff korrekt verläuft.
  6. Am Ende der Manipulation umwickelt der Arzt das erkrankte Bein mit einem speziellen Verband und fixiert die unteren Extremitäten gut. Bittet den Patienten, aktiv mit dem Fuß zu arbeiten (bewegen Sie ihn auf und ab).
  7. Zusätzlich zum Verband legt der Spezialist Kompressionsstrümpfe an, in denen die Person 1 Woche lang laufen muss, ohne sie zu entfernen.
  8. Es gibt keine Rehabilitation nach Sklerotherapie als solche. Der Patient verlässt das Krankenhaus nach einer halben Stunde. Innerhalb von 40 Minuten nach der Manipulation sollte eine Person zügig gehen. Das und alle Anweisungen für ihn.
  9. Kompressionsstrümpfe werden nach einer Woche entfernt, dann wird erneut ein Duplex-Scan beider Beine durchgeführt. Der Arzt untersucht die tiefen Venen, um sicherzustellen, dass keine Thrombose vorliegt.

Während des Eingriffs tritt nicht so sehr ein Verkleben der Vene auf, sondern eine Veränderung der Wand und ihre Umwandlung in Fibrose, wonach sie sich vollständig schließt. Dies ist keine einfache mechanische Verbindung, sondern Veränderungen, bei denen sich die Wand in faseriges Gewebe verwandelt und schließt.

Die Vorteile von Injektionen aus Krampfadern

Sklerose hat viele Vorteile gegenüber anderen Methoden zur Behandlung von Krampfadern in den Beinen:

  1. Der Komfort und die Schmerzlosigkeit des Eingriffs im Gegensatz zur Operation. Die Nadel, die unter die Haut eingeführt wird, ist sehr dünn, eine Person kann es nicht einmal fühlen.
  2. Schnelle Rehabilitationszeiten. Der Patient kehrt am selben Tag zum normalen Leben zurück. Sie müssen weder Bettruhe einhalten noch krankschreiben.
  3. Ein wunderbarer kosmetischer Effekt – es werden keine Narben, Narben nach Sklerose beobachtet.
  4. Relativ niedriger Preis im Vergleich zu anderen Behandlungsarten.
  5. Positive Ergebnisse nach dem ersten Eingriff.

Sklerotherapie-Ansätze

Es gibt zwei Möglichkeiten, um Venensklerose durchzuführen:

  1. Wenn das Arzneimittel verabreicht wird, wird danach der Fuß verbunden und die Person freigelassen.
  2. Wenn mit einer Differenz von 5 Minuten eine andere Dosis des Arzneimittels eingeführt wird, die die Wirkung der Schaumzubereitung, ihre Wechselwirkung mit den Wänden der Gefäße, verstärkt. Die doppelte Verabreichung des Arzneimittels erfolgt mit Schädigung der großen Venen.

Beinvenenkontrolle nach Sklerotherapie

Nachdem der Patient Krampfadern mit Injektionen behandelt hat, muss er:

  • Eine Woche später schien es sich um einen Phlebologen-Chirurgen zu handeln, der medizinische Manipulationen durchführte.
  • Wenden Sie sich nach weiteren 2 Monaten an den Spezialisten, um sicherzustellen, dass der Blutfluss durch die vorherige Problemvene nicht wieder aufgenommen wurde.
  • 1 Jahr nach einer minimalinvasiven Operation wenden Sie sich an einen Phlebologen, um festzustellen, ob der Spezialist den Allgemeinzustand der Beine beurteilt: Ist die Krankheit fortgeschritten oder sind an anderen Stellen neue erweiterte Gefäße aufgetreten?
Nanovein  Tonbehandlung

Wenn der Arzt frische Krampfadernherde gefunden hat, verschreibt er dem Patienten eine Wiederholungstherapie. Es kann wieder Injektionen oder Operationen sein.

Sklerose Einschränkungen, Nebenwirkungen

Injektionen von Krampfadern an den Beinen sind genauso effektiv wie Operationen. In folgenden Fällen lehnen Ärzte die Durchführung der Sklerotherapie ab:

  • Mit Krampfadern in den späteren Stadien;
  • Mit Krampfadern im Fußbereich. Dann ist das Verfahren gefährlich;
  • Schwangere
  • Patienten mit Herzerkrankungen, unterentwickelten Herzklappen.

Nebenwirkungen nach Sklerose sind selten. Meistens ist dies das Auftreten einer Pigmentierung, die nach einigen Wochen verschwindet. In seltenen Fällen (wenn der Arzt die Dosierung des Arzneimittels nicht einhält) kann es bei einer Person zu Übelkeit, Erbrechen, Ohnmacht und Sehstörungen, Thrombophlebitis oder tiefer Venenthrombose kommen.

Aber noch einmal sollte wiederholt werden, dass solche schwerwiegenden Komplikationen äußerst selten sind. Wenn der Arzt seine Arbeit kennt, bevor er den Eingriff durchführt, seine erkrankten Beine scannt, auf eine allergische Reaktion getestet und die richtige Dosierung des Arzneimittels vorgenommen hat, treten nach der Manipulation keine Komplikationen auf.

Bevor Sie der Behandlung von Krampfadern mit Injektionen zustimmen, müssen Sie sich daher über die Erfahrungen des Phlebologen-Chirurgen erkundigen und Bewertungen über ihn abgeben.

Die Kosten des Verfahrens

Die Preise für medizinische Injektionen bei Krampfadern an den Beinen sind in jeder Klinik unterschiedlich. Es hängt alles von der Ebene des Krankenhauses, den Spezialisten, die die Operation selbst durchführen, sowie vom Paket der bezahlten Dienstleistungen ab. In einigen Kliniken müssen Sie für zusätzliche Materialien, die während der Manipulation verwendet werden, für Ultraschall separat bezahlen.

In anderen medizinischen Einrichtungen wurde die anfängliche Vorbereitung des Patienten und des gesamten Materials bereits in den Kosten berechnet. Daher variieren die Kosten für eine einzelne Injektionssitzung zwischen 150 und 200 Euro. Wenn der Arzt 5 Sitzungen verschreibt, beträgt der Preis für den gesamten Behandlungskurs 750-1 Tausend Euro.

Auf die Frage: „Ist es gefährlich, Krampfadern mit Injektionen zu behandeln?“ Phlebologen antworten kategorisch mit „Nein“. Sie sind sicher, dass die Bedrohung in einem anderen darin besteht, das Problem der Krampfadern zu ignorieren. Schließlich sind bei vorzeitiger Behandlung der Krankheit Komplikationen wie Thrombophlebitis, Thrombose und trophische Geschwüre möglich.

Und wenn ein Spezialist eine Vene mit Sklerotherapie behandelt, verringert dies das Risiko für den Patienten. Schließlich funktioniert eine Vene sowieso nicht, sie schafft schlechte Bedingungen für die Durchblutung. Daher ist es notwendig, es loszuwerden.

Wirksame Behandlung von Krampfadern mit Injektionen

Die moderne Medizin verwendet eine Injektionsmethode zur Behandlung von Krampfadern. Injektionen von Krampfadern in die Beine sind eine gute Behandlungsalternative zur chirurgischen Methode oder zur Verwendung eines Lasers. Am häufigsten werden Medikamente zur Erhöhung der Durchblutung und Blutverdünner zur Behandlung von Stagnation mit Blut eingesetzt. Bei einem Mangel an Vitaminen im Körper verschreibt der Arzt Tropfer für eine schnellere Absorption.

Die Hauptursachen für Krampfadern

Injektionen von Krampfadern an den Beinen werden für Personen empfohlen, die folgende Probleme haben:

  • das Vorhandensein von Besenreisern oder Netzen;
  • Krampfadern, wenn eine konservative Behandlung nicht hilft und eine chirurgische Therapie kontraindiziert ist;
  • das Auftreten von Komplikationen nach der Methode der Venendehnung.

Wichtig: Die Behandlung von Krampfadern mit Injektionen kann ein eigenständiges Verfahren sein oder Teil eines Therapiekomplexes sein.

Ärzte glauben, dass die Ursachen für Krampfadern Vererbung sind. Wenn eine Mutter, Großmutter oder jemand entlang der männlichen Linie Krampfadern hatte, kann diese Krankheit vererbt werden. In diesem Fall spielt es keine Rolle, wo die Verwandten Krampfadern hatten: Die Krankheit kann an den Beinen, in der Leiste, im Anus auftreten.

Wichtig: Wenn es ein Gen gibt, das eine schwache Venenwand bietet, kann es sich jederzeit selbst exprimieren.

Injektionen für Krampfadern der unteren Extremitäten können auch zur Therapie an anderen Stellen des Körpers verwendet werden.

Wie funktionieren Injektionen?

Injektionen in eine Vene mit Krampfadern wirken sich positiv aus. Das injizierte Medikament Sklerosierungsmittel zerstört das Endothel der Venenwände und bildet an der Injektionsstelle eine chemische Verbrennung. Es kommt zu einer aseptischen Entzündung der Venenwand. Nach der Sitzung wird ein elastischer Druckverband fixiert, der dazu beiträgt, die entzündeten Wände der Vene näher zu bringen und zusammenzuhalten. Ein Loch in einer Vene verliert schnell seine Fähigkeit, Blut zu leiten. Infolgedessen folgt der Blutfluss einem alternativen Weg durch das kollaterale Netzwerk von Venen. Nach einiger Zeit verschwindet die Vene und an ihrer Stelle befindet sich Bindegewebe.

Arten von Verfahren

Das Verfahren zur Behandlung von Krampfadern mit Injektionen wird auch Sklerotherapie genannt und existiert in der Medizin seit über 100 Jahren. Die Sklerose der Venen während ihrer Existenz wurde mit verschiedenen Arten aufgefüllt:

  • Mikrosklerotherapie; Es ist in größerem Umfang ein kosmetischer Eingriff, mit dem Besenreiser und Netze beseitigt werden.
  • Schaumsklerotherapie; zur Behandlung großer erweiterter Gefäße verwendet; Eine Substanz wird in Form eines Schaums eingeführt, der die Wände der Vene berührt und schnell absorbiert wird, was zur schnellen Behandlung beiträgt.
  • Koaugulation (Laserentfernung); Die schmerzloseste Methode kann mit Sternchen von Blutgefäßen oder bei großen erweiterten Venen verschrieben werden.

Tipp: Unabhängig von der Behandlungsmethode müssen Sie sich vor Beginn einer ärztlichen Untersuchung unterziehen und einen Arzt aufsuchen.

Kontraindikationen und Nebenwirkungen

Injektionen gegen Krampfadern sind in folgenden Kategorien kontraindiziert:

  • Frauen während der Schwangerschaft und Stillzeit;
  • Menschen mit allergischen Manifestationen der Behandlungskomponenten;
  • an Thrombophlebitis oder Beinvenenthrombose leiden;
  • krank mit Diabetes;
  • Patienten mit Herzerkrankungen;
  • Personen mit Hautkrankheiten im Stadium der Entzündung;
  • Menschen mit Arteriosklerose der unteren Extremitäten.

Nebenwirkungen der Krampfadertherapie mit Injektionen können sein:

  • Brennen und Schmerzen an der Injektionsstelle;
  • allergische Hautausschläge;
  • Schwindel und Übelkeit;
  • Brechreiz;
  • Sehbehinderung;
  • Thrombophlebitis oder tiefe Gefäßthrombose.

Nebenwirkungen sind äußerst selten, hauptsächlich treten sie in Form einer Pigmentierung auf der Haut auf, die innerhalb weniger Wochen verschwindet.

Wichtig: Im schweren Stadium der Krankheit kann der Arzt eine Pipette für Krampfadern der unteren Extremitäten verschreiben, die einen schnellen Arzneimittelfluss in den Körper ermöglicht, um den Zustand zu lindern.

Venotonics

Venotonische Medikamente werden von einem Arzt verschrieben, um die Wände der Blutgefäße zu stärken, die Durchblutung zu verbessern und Blutgerinnsel zu entfernen.

Die beliebtesten venotonen Mittel, die Ärzten zugeschrieben werden, sind:

Damit Venotonika maximal positive Ergebnisse erzielen, müssen sie in Kombination mit blutverdünnenden Arzneimitteln angewendet werden.

Blutverdünner

Krampfadern werden oft von Blutgerinnung und Blutgerinnseln begleitet. Um das Vorhandensein von Gerinnseln in den Gefäßen zu beseitigen, verschreibt der Arzt Medikamente, um das Blut zu verdünnen.

Injektionen von Krampfadern an den Beinen in Kombination mit blutverdünnenden Medikamenten bringen den maximalen Behandlungseffekt.

Die Gruppe der Blutverdünner umfasst:

  • Aspirin, Vitamin C, Acetylsalicylsäure;
  • Phenylin;
  • Glockenspiele;
  • Warfarin.
Nanovein  Entfernung von Krampfadern (2)

Wichtig: Wenn die Venenwände des Patienten schwach sind, wird die Behandlung mit venotonen und blutverdünnenden Mitteln unter Aufsicht eines Arztes durchgeführt.

Chirurgische Eingriffe

Ob eine Operation zur Beseitigung von Krampfadern erforderlich ist, entscheidet der Phlebologe nach einer gründlichen Untersuchung und der erforderlichen Diagnose.

Bei Krampfadern der ersten und der ersten Stufe werden venöse Injektionen verwendet. Fortgeschrittenere Stadien der Krankheit können die chirurgische Behandlung von Krampfadern umfassen.

Bei der chirurgischen Behandlung von Krampfadern werden folgende Prinzipien unterschieden:

  1. Beseitigung der Pathologie, die durch die Abgabe von Blut in die oberflächlichen Venen aus der Tiefe verursacht wird;
  2. Beseitigung oberflächlicher Blutgefäße, die mit Krampfadern erweitert wurden;
  3. Durchführung von Operationen nach der traditionellen Methode.

Jede Art von Operation verfolgt ein Ziel: die Entfernung der betroffenen Bereiche der oberflächlichen Venen, in denen eine Stagnation beobachtet wird.

Es ist ratsam, Krampfadern in den Anfangsstadien der Krankheit mit Hilfe von Injektionen zu behandeln, wenn ein chirurgischer Eingriff unmöglich ist oder wenn das Venennetz einen übermäßig großen Bereich der Hautoberfläche bedeckt.

Sklerotherapie – Behandlung von Krampfadern ohne Operation: Video

Effektive Injektionen bei Krampfadern in den Beinen

Injektionen von Krampfadern an den Beinen sind eine wirksame Alternative zur chirurgischen Therapie und zur Lasertherapie. Verschiedene Ansätze zur Behandlung dieser Krankheit durch Injektion zielen entweder auf eine vollständige Heilung oder auf eine Beschleunigung der Rehabilitation ab.

Injektionen von Krampfadern an den Beinen sind eine wirksame Alternative zur chirurgischen Therapie und zur Lasertherapie.

Einstufung

Bei der Erweiterung der Venen der unteren Extremitäten werden folgende Medikamente eingesetzt:

  1. Venotonika sind Mittel, die die Gefäßwand straffen und stärken, die Durchlässigkeit der Venen verringern und infolgedessen Schwellungen und Schwere in den Beinen verursachen. Venotonika werden beim ersten Anzeichen von Krampfadern eingesetzt, um deren Entwicklung zu verhindern und den Abfluss von venösem Blut zu verbessern.
  2. Antikoagulanzien und Thrombozytenaggregationshemmer verändern die Viskosität des Blutes und verhindern die Bildung von Blutgerinnseln. Antikoagulanzien umfassen Heparin, Fraxiparin und Hirudin. Diese Medikamente hemmen das Gerinnungsenzym Thrombin.

Arzneimittel dieser Gruppen sind nicht in der Lage, Krampfadern allein zu heilen. Sie werden verwendet, um die Entwicklung von Komplikationen und Rückfällen der Krankheit zu verhindern, zur Vorbereitung auf die Operation und während der Rehabilitation danach.

Die Behandlung von Krampfadern mit Injektionen wird angewendet, wenn es sich um die Anfangsstadien der Krankheitsentwicklung handelt, wenn ein chirurgischer Eingriff unmöglich ist oder das Venennetz eine zu große Hautoberfläche bedeckt.

Die Behandlung von Krampfadern mit Injektionen wird angewendet, wenn das Venennetz eine zu große Hautoberfläche bedeckt.

Sklerosierungsmittel werden direkt zur Behandlung von Krampfadern eingesetzt – Substanzen, die das Gefäßendothel zerstören, was zunächst zu einer Verengung und dann zum vollständigen Verschluss der Vene führt. Sklerosierungsmittel werden je nach Wirkmechanismus in folgende Kategorien eingeteilt:

  1. Reinigungsmittel – oberflächenaktive Substanzen, die in kleinen Dosen und bei extrem kurzer Exposition wirken. Sie zerstören Endothelproteine, aktivieren aber keine Thrombose. Dies sind die sichersten und effektivsten Sklerosierungsmittel. Die beliebtesten von ihnen sind Fibro Wayne, STS, POL.
  2. Osmotische Lösungen wirken sich direkt auf Endothelzellen nachteilig aus. Diese Medikamente erfordern eine lange Exposition (von 3 bis 30 Minuten) und eine hohe Konzentration.
  3. Mittel mit einer ätzenden Wirkung auf der Basis von Jod oder Chrom, die nicht nur das Endothel, sondern auch die Muskelschicht der venösen Gefäße stark mechanisch schädigen.

Sklerosierungsmittel werden nicht nur verwendet, um pathologisch erweiterte Venen für Krampfadern zu entfernen, sondern auch um ästhetische Probleme zu lösen. Zum Beispiel helfen sie, Besenreiser an den Beinen zu entfernen.

Sklerosierungsmittel werden direkt zur Behandlung von Krampfadern eingesetzt. Zum Beispiel Waschmittel.

Sklerotherapie

Wenn Venotonika für Blutgefäße nützlich sind, ist Sklerotherapie ihre Zerstörung für medizinische Zwecke. Die Technik besteht darin, eine schädliche Substanz in das Gefäß einzuführen. Das Verfahren wird unter Kontrolle mit Hilfe von Spezialgeräten durchgeführt.

Diese Methode ist am effektivsten für die Behandlung von Krampfadern der großen Gefäße.

Mikrosklerotherapie, klassische Sklerotherapie gefolgt von Kompression oder die Einführung eines Sklerosierungsmittels in einem Schaumzustand werden verwendet. Schaum hat einen besseren Kontakt mit der Oberfläche des Endothels und ermöglicht es, jede Vene dem Verfahren zu unterziehen, unabhängig vom Durchmesser des Gefäßes.

Zur Verbesserung der Mikrozirkulation des Blutes mit Krampfadern der unteren Extremitäten wird Trental verwendet, dessen Wirkstoff Pentoxifyllin ist. Das Medikament hat eine vasodilatierende Wirkung, reduziert die Blutviskosität und Gerinnbarkeit, verhindert die Bildung von Gerinnseln, wirkt sich positiv auf den Zustand der roten Blutkörperchen aus.

Um die Mikrozirkulation des Blutes mit Krampfadern der unteren Extremitäten zu verbessern, wird Trental verwendet.

Mit der intravenösen Einführung des Arzneimittels zur Behandlung von Krampfadern wird die Durchblutung der unteren Extremitäten angeregt und die Schmerzempfindungen lassen aufgrund der Entspannung der Gefäßwände nach. Trental wirkt krampflösend.

Bei Krampfadern wird Sklerose häufig mit einem Fibro-Wayne-Medikament durchgeführt, das Natriumtetradecylsulfat enthält. Das Medikament verursacht eine Entzündung, gefolgt von einer Koagulation von Endothelproteinen und einer Reizung der glatten Muskelzellen der Gefäßwände. Dies führt zuerst zu einer Verringerung des Durchmessers der Vene und dann zum vollständigen Schließen ihres Lumens. Ein verschmolzenes Gefäß wird aufgrund der Proliferation von Bindegewebe weiter modifiziert.

Fibro-Wayne wird bei Krampfadern im Anfangsstadium oder im mittleren Stadium ohne Komplikationen und mit guter Durchgängigkeit der Gefäße angewendet.

Heparin-Injektion

Heparin ist ein direkt wirkendes Antikoagulans. In kleinen Dosen wird es verwendet, um die Bildung von Blutgerinnseln nach chirurgischer Behandlung von Krampfadern und tiefer Venenthrombose zur Behandlung von Thrombophlebitis zu verhindern.

Die Verwendung von Heparin in hoher Konzentration mit Krampfadern hilft, Blutgerinnsel in den peripheren Venen aufzulösen.

Heparin unterdrückt Thrombin und verlangsamt die Bildung von Fibrin unmittelbar nach intravenöser Verabreichung. Die Wirkung hält 4-5 Stunden an. Die Verwendung des Arzneimittels in hohen Konzentrationen mit Krampfadern trägt zur Auflösung von Blutgerinnseln in den peripheren Venen bei.

Gegenanzeigen

Gegenanzeigen für die Verwendung von Injektionstechniken zur Erweiterung der Venen der unteren Extremitäten sind:

  • das Vorhandensein eitriger Entzündungsherde auf der Haut der Beine;
  • Schwangerschaft, Stillzeit. Eine Ausnahme bildet Heparin, das häufig zur Vorbeugung von Thrombosen bei schwangeren und stillenden Frauen eingesetzt wird.
  • Venenentzündung und Thrombophlebitis;
  • individuelle Unverträglichkeit gegenüber Drogen.

Mögliche Komplikationen

Intravenöse Injektionen bei Krampfadern können zur Entwicklung von Venenentzündung, Thrombophlebitis und Thrombose tiefer Venengefäße führen. Möglicherweise die Entwicklung allergischer Reaktionen auf die Bestandteile der Medikamente.

Die Verwendung hochwertiger Sklerosierungsmittel bei genauer Verabreichung führt nicht zu Gewebeschäden. Falsch durchgeführte intravenöse Injektionen bei Krampfadern können zur Entwicklung nekrotischer Prozesse in der Haut führen.

Lagranmasade Deutschland