Arten der Krampfadernoperation und mögliche Folgen

Krampfadern oder Krampfadern, diese Phlebologieformulierungen bedeuten Pathologie, begleitet von einer Modifikation, dh einer Verformung der Venen. Die Gefäße, die Blut zum Herzen transportieren, dehnen sich aus, verlängern sich, ihre Wände werden dünner und die Funktion der Venenklappen wird gestört.

Wenn das erste Stadium der Krampfadern sehr effektiv mit konservativen Methoden behandelt wird, kann das Fortschreiten der Krankheit zu den Stadien 2 und 3 nur durch eine Operation geheilt werden. Medikamente und andere Methoden können das Fortschreiten der Pathologie nur stoppen. In diesem Artikel werden die wichtigsten chirurgischen Methoden zur Behandlung von Krampfadern, die Merkmale ihrer Implementierung usw. erläutert.

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Indikationen für eine Operation

Aufgrund der Tatsache, dass in der ersten Phase der Entwicklung von Krampfadern chirurgische Eingriffe aufgrund mangelnder Notwendigkeit äußerst selten sind, ist ein sehr wichtiger Faktor die Indikation für die Operation. Die Entscheidung basiert auf Daten, die während einer detaillierten Diagnose von Blutgefäßen erhalten wurden, und wird vom Patienten zusammen mit dem Arzt getroffen.

Der Phlebologe ist verpflichtet, über die Risiken der geplanten Operation, die Dauer und die Nuancen der Rehabilitation nach der Operation zu sprechen, die anschließend nur mit Zustimmung des Patienten durchgeführt werden.

In Bezug auf die Indikationen selbst ist in solchen Fällen eine Operation bei Krampfadern erforderlich:

  • Pathologische Ausdehnung und anschließende Verformung von rein saphenösen Venen ab dem zweiten Schweregrad.
  • Bei ausgedehnten Formen von Krampfadern betrifft die Krankheit nicht nur subkutane, sondern hauptsächlich tiefe Venen, oder die Gefäßdeformität breitet sich auf einen zu großen Abschnitt der unteren Extremitäten aus.
  • Es liegt eine schwere Durchblutungsstörung vor, die von einer Verschlechterung der Blutstauungsprozesse begleitet wird.
  • Schwere Formen der Schwellung, Schmerzsyndrom von hoher Intensität, begleitet von deutlichen äußeren (ästhetischen) Anzeichen von Krampfadern.
  • Die Bildung von trophischen Geschwüren auf der Haut oder von subkutanen Hämatomen aufgrund einer Verletzung der Integrität von Blutgefäßen;
  • Fortschreiten des pathologischen Prozesses bis zum Verstopfen der venösen Gefäße und der Entwicklung einer akuten Form der Thrombophlebitis.
  • Der Mangel an positiver Dynamik während der konservativen Behandlung, dh wenn Medikamente und andere Methoden zur Bekämpfung von Krampfadern machtlos sind.

Chirurgie bei Krampfadern

Einschränkungen und Kontraindikationen für die Operation

Leider ist der Patient trotz der Entwicklung schwerer Formen von Krampfadern, begleitet von Komplikationen und einem schwierigen Krankheitsbild, nicht immer in der Lage, sich einer Operation zu unterziehen.

Es gibt eine Reihe von Kontraindikationen, die, wenn sie die Möglichkeit eines chirurgischen Eingriffs nicht vollständig ausschließen, gezwungen sind, die Operation um einen bestimmten Zeitraum zu verschieben:

  • Koronare Herzkrankheit – in diesem Fall ist eine umfassendere Untersuchung erforderlich.
  • Gleiches gilt für den Schweregrad der Hypertonie 3. Grades.
  • Aktive infektiöse und entzündliche Prozesse im Körper – Bevor Sie eine Operation zur Behandlung von Krampfadern durchführen, müssen Sie mit der Infektion fertig werden oder Entzündungen beseitigen.
  • 2 und 3 Schwangerschaftstrimester – In Bezug auf schwangere Frauen ist es besser, chirurgische Eingriffe auf die Geburt der Frau zu verschieben. Die einzigen Ausnahmen sind Fälle, in denen eine ernsthafte Gefahr für das Leben der Mutter oder des Kindes besteht und eine Operation hilfreich sein kann.
  • Hautkrankheiten im Einsatzgebiet zur Bekämpfung von Krampfadern. Wir sprechen über Ekzeme, verschiedene Formen der Dermatose usw.
  • Natürlich gibt es auch bestimmte Altersgrenzen für ältere Menschen. In einigen Fällen erhöhen fortgeschrittenes Alter sowie begleitende senile Erkrankungen das Risiko postoperativer Komplikationen oder bedrohen das Leben einer Person auf dem Operationstisch.
Lesen Sie den Artikel:  Behandlung von Krampfadern (5)

Methoden des chirurgischen Eingriffs bei Krampfadern

Wenn der Arzt jedoch aufgrund der Diagnose und nach der Untersuchung des Patienten sicher ist, dass eine Operation erforderlich ist, muss er die am besten geeignete und effektivste Methode wählen, abhängig vom Grad des Fortschreitens der Krampfadern und einer Reihe anderer Faktoren. Um zu verstehen, was Operationen sind und in welchen Fällen sie durchgeführt werden, werden wir die effektivsten Methoden zur chirurgischen Behandlung von Krampfadern betrachten.

Kombinierte Phlebektomie

Eine vollständige Operation, die unter Vollnarkose durchgeführt wird und je nach Komplexität der Aufgabe bis zu 2 Stunden dauern kann. Phlebektomie kann verwendet werden, um die anfänglichen Formen von Krampfadern zu behandeln, aber häufiger wird diese Methode in fortgeschrittenen Fällen angewendet, wenn die Krankheit ernsthaft fortgeschritten ist.

Während der Operation macht der Chirurg einen bis zu 2 Zentimeter langen Einschnitt, wenn die Operation im Knöchelbereich durchgeführt wird, oder bis zu 5 Zentimeter, wenn er auf einer größeren Fläche, beispielsweise in der Leiste, operiert. Oft sind diese Einschnitte flach, da hauptsächlich oberflächliche Venen entfernt werden.

Das Prinzip der Operation besteht darin, die Anastomose des Gefäßes zu verbinden und anschließend den von Krampfadern betroffenen Teil der Vene zu entfernen. Während der Operation kann der Chirurg auch die Venenklappen korrigieren, um den normalen Blutfluss wiederherzustellen.

Am Ende der Operation werden kosmetische Nähte auf die Einschnitte aufgebracht, Verbände hergestellt und ein elastischer Verband auf den operierten Bereich aufgebracht, um Blutungen zu verhindern.

Phlebektomie – eine Operation zur Entfernung von Venen

Miniflebektomie

Während dieses Vorgangs wird auch die betroffene Vene herausgeschnitten, jedoch ist der Umfang der Operation kleiner und kann höchstwahrscheinlich als rein kosmetisch angesehen werden. Die Quintessenz ist, dass der Arzt eine kleine Punktion auf der Haut macht, durch die er den Teil der Vene herauszieht, der geschnitten werden muss. Eine solche Operation wird hauptsächlich an kleinen Gefäßen durchgeführt, und ihre Vorteile sind Schmerzlosigkeit (aufgrund von Lokalanästhesie) und eine minimale Erholungszeit.

Sklerotherapie

Eine relativ junge Technik, eine minimalinvasive Methode, die für ihre Wirksamkeit sowie die Abwesenheit von Schmerzen aufgrund der gleichen Lokalanästhesie und der praktisch fehlenden Rehabilitationsphase bekannt ist.

Lesen Sie den Artikel:  Behandlung von Krampfadern (29)

Das Verfahren beinhaltet die Einführung einer speziellen Substanz in das Lumen der Vene – eines schäumenden Sklerosierungsmittels. Diese Substanz führt zum Absinken der Gefäßwände mit anschließendem Verkleben. Infolgedessen hört die Vene auf, am Blutkreislauf teilzunehmen, löst sich allmählich auf und wird durch Bindegewebe ersetzt.

Die Sklerosiertechnik wird hauptsächlich verwendet, um kleine oberflächliche Gefäße zu beseitigen und die sogenannten „Besenreiser“ loszuwerden.

Sklerotherapie

Laserkoagulation

Der modernste und nach Ansicht vieler Experten ein wirksamer Weg zur Bekämpfung von Krampfadern. Seine Essenz liegt in der Tatsache, dass eine Laserfaser durch eine Öffnung von nur 2 Millimetern in das venöse Lumen eingeführt wird. Wenn letzterer aktiviert ist, beginnt er, Laserwellen zu emittieren, die Temperatur im Gefäß steigt und wenn der Laser entfernt wird, kollabieren die Venenwände und haften zusammen. Anschließend verschwindet das Gefäß von selbst, wird durch Bindegewebe ersetzt.

Der Hauptvorteil dieses Verfahrens ist natürlich das fast vollständige Fehlen sichtbarer Hautschäden sowie die fehlende Notwendigkeit einer Rehabilitationsphase.

Mögliche Konsequenzen

Selbst die schonendste Operation hinterlässt gewisse Spuren und kann zu Konsequenzen führen. Dies liegt vor allem daran, dass die anatomische Komponente des Körpers entfernt wird – ein volles Gefäß. Natürlich können bei kombinierter Phlebektomie solche Konsequenzen viel schwerwiegender sein als ein paar blaue Flecken nach der Laserkoagulation.

Betrachten Sie die grundlegendsten Konsequenzen, die regelmäßig nach einer bestimmten Art der chirurgischen Behandlung auftreten:

  1. Bei der Beseitigung von Krampfadern durch minimalinvasive Methoden, ausgenommen die Entfernung des Gefäßes, besteht die Gefahr eines Rückfalls. Dieses Risiko ist während der Laserkoagulation minimal, nur 5%.
  2. Verbrennungen – treten nach Operationen auf, bei denen Wärme ausgesetzt war.
  3. Blutung – kann nach jeder Art von Intervention beginnen, jedoch mit größerer Wahrscheinlichkeit nach einer Phlebektomie.
  4. Es sind auch Fälle von Nervenschäden bekannt, aber dieser Faktor bezieht sich ausschließlich auf den Grad der Professionalität des Chirurgen.

Rehabilitationsprozess

In jedem der beschriebenen Fälle ist eine Rehabilitation, dh eine Erholung nach der Operation, erforderlich. Wenn dieser Prozess jedoch nach der Koagulation nur einige Tage dauert, kann er sich nach einer kombinierten Phlebektomie über mehrere Wochen erstrecken. Damit die Wiederherstellung normal und schnell abläuft, ist es wichtig, einfache Empfehlungen zu befolgen:

  1. Befolgen Sie strikt alle Ratschläge eines Arztes.
  2. Tragen Sie Kompressionskleidung oder elastische Bandagen.
  3. Wenn es Schnitte gegeben hat, ist es wichtig, auf ihre Heilung zu warten.
  4. Nachdem die Schnitte verheilt sind, ist es wichtig, die körperliche Aktivität wiederherzustellen. Dies hilft bei der Bewegungstherapie und bei regelmäßigen Spaziergängen.
  5. Wenn Ihr Arzt Medikamente verschrieben hat, nehmen Sie diese gemäß diesen Anweisungen ein.
  6. Es ist auch nützlich, nach der Operation und zur Vorbeugung von Krampfadern einen Masseur aufzusuchen.
  7. Sie können sich mindestens 2-3 Monate lang keiner ernsthaften körperlichen Anstrengung aussetzen.

Wenn die Operation gut verlaufen ist und der Patient alle Anweisungen des Arztes zur Genesung vollständig befolgt hat, ist die Wahrscheinlichkeit eines günstigen Ergebnisses sehr hoch. In den meisten Fällen können Krampfadern geheilt werden, dies bedeutet jedoch nicht, dass die Krankheit andere Gefäße nicht betreffen kann. Aus diesem Grund sollte die Vorbeugung von Krampfadern immer dann durchgeführt werden, wenn Fälle der Entwicklung dieser Pathologie aufgetreten sind.

Lagranmasade Deutschland