Arzneimittelbehandlung bei Krampfadern in den Beinen

Krampfadern bringen ihren "Besitzern" viel Ärger. Schmerzen, Schwellungen an den Beinen aufgrund schlaffer Venen und die Unfähigkeit, elegante Schuhe zu tragen, beeinträchtigen die Stimmung und die Leistung erheblich.

Bestehende chirurgische Methoden versprechen attraktive Ergebnisse, werden jedoch hauptsächlich als kostenpflichtige Dienste eingesetzt und sind nicht für jedermann erschwinglich. Ja, und die Angst vor einem Wort "Operation" macht es weit, um die Klinik herumzugehen.

Daher ist die Bevölkerung gern Volksbehandlungsmethoden, berät sich untereinander über die "Wunder" -Pillen.

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Grundvoraussetzungen für die medikamentöse Therapie von Krampfadern

Eine wirksame Behandlung von erweiterten Venen in den Beinen ist möglich, wenn das ausgewählte Arzneimittel den Mechanismen der Krankheitsentwicklung, der Zerstörung der Venenwand und der Klappen entgegenwirkt. Die Hauptrichtungen der medikamentösen Therapie:

  • Wiederherstellung des Blutflusses in den Gefäßen der unteren Extremitäten;
  • Stärkung der Venenwände, Verhinderung des Elastizitätsverlustes;
  • Unterstützung der Ventilvorrichtung, um den Rückfluss von Blut in einer vertikalen Position einer Person zu verhindern;
  • erhöhter Muskeltonus der Blutgefäße und des Unterschenkels;
  • Gewährleistung der richtigen Mikrozirkulation in den Kapillaren der Füße und Finger;
  • verminderte Blutviskosität und Thrombose;
  • entzündungshemmende Wirkung auf die Gefäßwand und das umliegende Gewebe.

Der Erfolg der Therapie hängt vom Stadium der Erkrankung ab, von der Verwendung von Medikamenten, die schwerwiegende Komplikationen (Thrombophlebitis, Embolie lebenswichtiger Gefäße) verhindern können. Die Liste der schwerwiegendsten Folgen von Krampfadern wird von Lungenthromboembolien angeführt.

Arzneimittel zur Behandlung von Krampfadern unterscheiden sich im Wirkmechanismus, haben ihre eigenen Einschränkungen und Kontraindikationen.

Phlebotonische Gruppe

Phlebotonika oder Venotonika sind Medikamente, die den Tonus der Venenwand erhöhen, indem sie die Übertragung von Nervenimpulsen wiederherstellen, die Synthese von Hyaluronsäure in Zellen verbessern und die Elastizität erhöhen. Sie beeinträchtigen die Kontraktilität der Venen, erhöhen den Abfluss von den Zehen nach oben und verringern die Schwellung der Füße und Beine. Patienten, die Medikamente einnehmen, bemerken, dass sie beim Gehen leicht sind und Schmerzen und Nachtkrämpfe lindern.

Venotonika haben eine andere Zusammensetzung, können gleichzeitig oral in Tabletten, Kapseln und topisch in Salben, falls erforderlich, durch Injektion angewendet werden. Unterscheiden:

  • Zubereitungen aus pflanzlichen Heilmitteln auf der Basis von Flavonoiden und Saponinen;
  • Derivate von Rutosid;
  • Kombinationen von Arzneimitteln, einschließlich nicht nur Venotonika, sondern auch Antikoagulanzien, Schmerzmittel und entzündungshemmende Arzneimittel;
  • rein synthetische Drogen.

Aus natürlichen Flavonoiden und Saponinen (Pflanzen mit biologischer Aktivität, Glykoside) werden Arzneimittel wie Detralex, Eskuzan, Diosmin, Herbion esculus, Venarus, Aescin, Vazoket hergestellt. Pflanzenmaterialien sind Digitalis, Ginsengwurzel, Süßholz, Kastanienfrüchte und -blätter sowie Ringelblumen. Zusätzlich zum tonischen Effekt verringern sie die Blutgerinnungsfähigkeit, wirken lymphotrop (sie übertragen den flüssigen Teil des Blutes während der Stagnation auf die Lymphgefäße) und beseitigen auf diese Weise Schwellungen an den Beinen.

Nanovein  Medikamente gegen Krampfadern zu Hause

Die Gruppe der Rutosid-Medikamente umfasst die beliebten Medikamente gegen Krampfadern: Troxevasin, Troxerutin, Venoruton. Sie haben eine ähnliche Zusammensetzung wie Saponine, zeichnen sich jedoch durch einen hohen Gehalt an Vitamin P aus. Daher eignen sie sich für eine gezielte Wirkung auf die Muskelwand von Venen.

Kombinierte Zubereitungen, die durch künstliche Kombination von natürlichen und synthetischen Komponenten erhalten werden. Die Gruppe umfasst: Troxevasin Neo, Doppelherz, Angionorm, Venorm.

Vollsynthetische Venotonika werden aus Tribenosid und Calciumsalzen hergestellt. Dazu gehören: Tribenosid, Glivenol, Calciumdobesilat.

Zu den Hauptvertretern der Phlebotonik gehören die folgenden.

Detralex – Hersteller – Labor "Servier Industry", Frankreich (Analoga des russischen Marktes Venozol und Venarus werden bei VIS LLC und FP Obolensky ZAO hergestellt). Die Tabletten sind mit einem Schutzfilm überzogen. Das Medikament ist in der Evidenzbasis für die Wirksamkeit der Wirkung auf die Venen in Höhe von zwei Tabletten enthalten. Bei individueller Überempfindlichkeit kontraindiziert.

Flebodia 600 ist ebenfalls ein französisches Medikament der Firma „Innotera Chouzy“. Es reduziert die Gefäßpermeabilität und wirkt antioxidativ.

Vazoket – ein deutsches Pharmaunternehmen "Stragen / Weimer Pharma" ist in Tablettenform erhältlich.

Antistax – hergestellt von Beringer Ingelheim, Deutschland, bezieht sich auf Bioflavonoide

Troxevasin, Handelsnamen Venoruton und Troxerutin. Es wird von Bulgarien, der Firma "Farmhim", hergestellt und an den Pharmamarkt geliefert. Bezieht sich auf halbsynthetische Derivate der Routine. Es wird zur Behandlung von Krampfadern der Beine in Kapseln, Gel und Ampullen zur Injektion verwendet.

Anavenol – bezieht sich auf Kombinationspräparate. Es wird von Zentiva in der Tschechischen Republik in Form von beschichteten Tabletten hergestellt. Kann die Wirkung unter dem Einfluss von Antibiotika verbessern. Überdosierung führt zu Nebenwirkungen, Blutungen, Beschwerden über Schwindel, Übelkeit sind möglich.

Venoruton ist ein Schweizer Medikament der Firma Novartis aus der Gruppe der Rutoside, die Formen von Tabletten und Gel sind bekannt, es ist für schwangere Frauen im zweiten und dritten Trimester nicht kontraindiziert.

Ginkor Fort – wird von Frankreich, der Firma "Bofur Ipsen" in Kapseln und Gel hergestellt. Zusammensetzung: Ginkgo-Biloba-Extrakt, Troxerutin, Heptaminolhydrochlorid. Es ist im 2. und 3. Schwangerschaftstrimester zulässig, bei Thyreotoxikose und Behandlung mit Monoaminoxidasehemmern jedoch kontraindiziert. Überdosierung kann zu Bluthochdruck führen.

Aescusan ist ein erschwingliches russisches Tropfenpräparat, das auf der Basis von Rosskastanienextrakt unter Zusatz von Vitamin B1 hergestellt wird.

Eine Gruppe von Medikamenten, die die Blutverdünnung fördern

Die Blutdichte wird durch die rheologischen Eigenschaften, die Konzentration der wichtigsten biologischen Komponenten, bestimmt. Eine Abnahme der Blutflussgeschwindigkeit führt zu einem Thromboserisiko. Der Grad des Risikos erhöht die Blutviskosität. Daher erfordert die Behandlung die Verwendung von Arzneimitteln, die die Blutplättchenadhäsion verhindern. Dazu gehören:

  • Trental – In Tabletten und Ampullen für das intravenöse Tropfmanagement kann es zusätzlich zu den Thrombozytenaggregationshemmenden Eigenschaften die Mikrozirkulation und das trophische Gewebe verbessern.
  • Curantil – ist als Mittel zur Wiederherstellung der Durchblutung bei Herzischämie bekannt, wirkt aber durch den Wirkmechanismus auch wirksam bei der Verringerung des Blutflusses in den Venen der unteren Extremitäten. Verhindert Geschwüre und Blutgerinnsel.
  • Aspirin und die gesamte Gruppe von Arzneimitteln auf der Basis von Acetylsalicylsäure (Cardiomagnyl, Thromb Ass) bleiben unverzichtbare verdünnende Prophylaxemittel. Neue Medikamente gehen nicht mit Magenreizungen einher, da sie mit einer Schutzmembran bedeckt sind.
Nanovein  Evlk-Laserbehandlung von Krampfadern nach der Operation

Zu den topischen Präparaten gehören Venolife- und Lyoton-Gele. Enthalten Heparin, das zum Einreiben in die Haut über oberflächlichen Krampfadern verwendet wird, für nächtliche Kompressen. Sie helfen, Verspannungen und Schmerzen zu lindern und Schwellungen zu reduzieren.

Entzündungshemmende Medikamente

Eine Gruppe nichtsteroidaler entzündungshemmender Medikamente lindert die Entzündungsreaktion des umgebenden Gewebes und verhindert das Auftreten einer Venenentzündung. Sie sind für starke Schmerzen angezeigt.

  • Diclofenac wird in Tabletten, Injektionen oder Gel verschrieben. Neben der entzündungshemmenden Wirkung ist es zur Vorbeugung von Thrombosen bekannt.
  • Indomethacin wird auch in drei Formen angewendet, es ist angezeigt bei Schmerzen, Schwellungen.

Diese Medikamente sind in der postoperativen Phase unverzichtbar, wenn die betroffenen Venen entfernt werden, aber eine Entzündung des Gewebes muss verhindert werden.

Arzneimittel zur äußerlichen Anwendung

Für den äußerlichen Gebrauch werden Cremes, Gele und Salben verwendet. Beim Kauf eines Arzneimittels in einer Apotheke müssen Sie berücksichtigen, dass die Salbe die höchste Konzentration des Wirkstoffs aufweist.

Eine häufige Kontraindikation ist das Vorhandensein von Hautschäden.

Normalerweise zweimal täglich verschrieben. Abends können Sie eine Kompresse auf den schmerzhaftesten Teil des Beins auftragen.

Die folgenden Medikamente stehen im Apothekennetz zur externen Behandlung von Krampfadern der Beine zur Verfügung.

Gel Venoruton – der Wirkstoff ist ein Analogon von Rutin. Das Medikament gelangt durch die Haut in eine Vene, wirkt antioxidativ, senkt die Durchlässigkeit der Wand und verringert die Schwellung des umgebenden Gewebes. Der Tonus der Venen steigt und der Schmerz wird allmählich beseitigt. Das Medikament wird im ersten Trimenon der Schwangerschaft nicht empfohlen.

Venitan – hergestellt in Form einer Creme und eines Gels aus Rosskastanienextrakt. Wirkt als lokale Phlebotonik. Gut vertragen.

Ginkor Gel – ist eine Kombination aus Ginkgo Biloba Blattextrakt und Rutin. Erlaubt schwangeren und stillenden Frauen. Es lindert entzündliche Gewebeveränderungen.

Heparinsalbe – Der Heparin-Teil der Zusammensetzung durch Verringerung der Blutgerinnung verhindert die Bildung von parietalen Blutgerinnseln in den erweiterten Venen. Es enthält Anestezin, so dass sich eine lokalanästhetische Wirkung manifestiert. Kann nicht bei trophischen Geschwüren angewendet werden.

Vishnevsky-Salbe oder "Vishnevsky-Balsamico-Liniment" wird bei komplizierten fortgeschrittenen Krampfadern mit einem trophischen Ulkus verschrieben. Zusammensetzung: Teer, Wismutsalz, Rizinusöl, Xeroform. Es hat eine wundheilende Eigenschaft, ist ein Antiseptikum.

Aescin-Gel – dargestellt durch eine Kombination aus Escin (aus Rosskastanie), Heparin und natürlichen Phospholipiden. Es wird angenommen, dass das "Füllen" von Phospholipiden die Permeabilität bestehender Arzneimittel tief in die Haut bzw. die Muskeln verbessert und die Effizienz erhöht.

Hepatrombin – in der Leistung der Heparinsalbe überlegen, da Allantoin und Dexpanthenol enthalten sind. Diese Substanzen verbessern die Stoffwechselprozesse im Gewebe und verbessern den Zugang von Heparin zu venösen Gefäßen.

Bei der Behandlung von Krampfadern der Beine mit Medikamenten sollte man keine schnelle Wirkung erwarten. Der richtige Therapieverlauf wird vom Arzt verordnet. Einige Mittel müssen für 2 Monate genommen und nach der Pause fortgesetzt werden.

Der Arzt kann das erforderliche wirksame Medikament nach Feststellung des Stadiums der Krampfadern empfehlen. Die mangelnde Wirkung und das Auftreten von Komplikationen (vermehrtes Ödem, Schmerzen) ist ein Hinweis auf die Konsultation eines Chirurgen.

Lagranmasade Deutschland