Beckenkrampfadern (2)

Wie Sie wissen, vernachlässigen heutzutage viele Menschen so wichtige Aspekte der Gesundheit wie – körperlich aktive Lebensweise, regelmäßige Spaziergänge an der frischen Luft, richtige und ausgewogene Ernährung. Dies ist auf viele Faktoren zurückzuführen: Funktionsweise, sozioökonomische und ökologische Bedingungen, banale menschliche Faulheit. Nicht jeder weiß es, aber ein solcher Lebensstil verursacht in fast allen Fällen eine Krankheit, die als venöse Expansion an den unteren Extremitäten bezeichnet wird. Aber nur wenige wissen, dass neben den Beinen auch die Organe des kleinen Beckens leiden und sich dann Krampfadern des kleinen Beckens entwickeln.

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Das Wesen der Krankheit

Krampfadern im Becken sind eine Pathologie, die mit der Tatsache verbunden ist, dass sich die venösen Gefäße der Beckenorgane ausdehnen, was zu einer Stagnation des Blutes in diesen Gefäßen, einer Beschädigung ihrer Wände und einer Verletzung der normalen Blutversorgung führt. Am häufigsten treten Krampfadern des kleinen Beckens bei Frauen auf, insbesondere bei Frauen, die noch eine Genitalfunktion ausüben können, dh im Alter zwischen 20 und 45 Jahren. Das am stärksten betroffene Organ ist der Eierstock. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass die inneren Krampfadern am häufigsten die Eierstockvenen betreffen.

Was löst die Entwicklung der Krankheit aus

Die wichtigsten Gründe, warum Frauen an Krampfadern im Becken leiden, sind hormonelle Veränderungen in ihrem Körper. Das Haupthormon des weiblichen Körpers ist Östrogen, das die Gefäßwand direkt schädigt. Daher wird die Gefäßwand bei ihrer Herstellung merklich dünner, dehnt sich aus und die trophischen Organe werden gestört.

Zu den Hauptzuständen des Körpers, die bei Frauen zu den Beckenorganen in den Beckenorganen führen, gehören:

  • Hormontherapie;
  • die Verwendung von oralen Kontrazeptiva, die auf Hormonen basieren;
  • Verletzung der Sexualfunktionen: Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, fehlender Orgasmus beim Geschlechtsverkehr;
  • eine große Anzahl von Geburten sowie eine Geburt mit einem schweren Verlauf;
  • Entwicklungsanomalien im Zusammenhang mit der Gefäßfunktion – geschwächte Wände, Klappenapparat;
  • unzureichende oder umgekehrt übermäßige körperliche Aktivität.

Bei Krampfadern ist der Schwangerschaftsfaktor besonders wichtig, was aufgrund zweier Hauptmechanismen zur Entwicklung einer Pathologie führt:

  1. Der bereits diskutierte hormonelle Faktor erhöht die Synthese hormoneller Substanzen, unter denen die Gefäßwand leidet.
  2. Wenn man bedenkt, dass mit jedem Monat der Schwangerschaft die Gebärmutter der Frau größer wird, besteht ein starker Druck auf die Venen, die ihr Blut versorgen, sowie auf die Gefäße in der Nähe. Durch Druck kann das Blut normalerweise nicht in den Beckenbereich hinein und aus diesem heraus fließen, was bald zu Krampfadern des kleinen Beckens führt.
Nanovein  Häufig gestellte Fragen

Selbst dann, wenn eine Frau ein Baby zur Welt bringt, nimmt der Druck auf die Gefäße ab und sie sind gezwungen, das Stadium der umgekehrten Involution zu durchlaufen. Ein solcher Prozess erfordert eine bestimmte Erholungszeit für die Schiffe.

Wie ist die Krankheit klassifiziert?

Bei der klinischen Trennung und Diagnose werden Krampfadern im Becken in drei Schweregrade unterteilt, die vom Ort des pathologischen Prozesses sowie vom Durchmesser des Lumens in der erweiterten Vene abhängen:

  1. Erster Grad. Mit diesem Grad können Krampfadern des Beckens absolut jede Stelle haben. Das heißt, der Prozess kann sich in jedem der Plexus des Beckens entwickeln. Der Durchmesser der erweiterten Vene beträgt in diesem Fall 0,5 cm.
  2. Zweiter Grad. Es ist gekennzeichnet durch eine Schädigung der Venen der Eierstöcke, der Parameter oder des Myometriums. Oft kann der Prozess massiv sein. Gefäße können sich auf 1 cm Durchmesser ausdehnen, aber nicht mehr.
  3. Dritte Stufe. Krampfadern der Beckengefäße treten in großen Gefäßen auf oder erhalten einen Gesamtcharakter. Gefäße erreichen einen Durchmesser von mehr als einem Zentimeter.

Diese Klassifizierung der Beckenkrampfadern ist bei der Auswahl der vom Spezialisten verschriebenen Behandlungsoptionen von wesentlicher Bedeutung. So kann beispielsweise die Behandlung der ersten und zweiten Stufe auf eine konservative Behandlung beschränkt sein. Das heißt, die Aufmerksamkeit wird nur auf Medikamente gerichtet sein. In Gegenwart des letzten Stadiums sollte jedoch bereits ein Gefäßchirurg zur Behandlung herangezogen werden und das Problem mit radikalen Methoden lösen.

Wie manifestiert sich die Krankheit?

Das erste, was eine Frau an Krampfadern der Beckenorgane im Anfangsstadium leidet, ist Schmerz. Seine primäre Lokalisation ist der Unterbauch. Im Gegensatz zur Menstruation oder einer entzündlichen Erkrankung treten Schmerzen mit einer solchen Gefäßpathologie spontan auf. Mit dem Fortschreiten des pathologischen Prozesses wird der Schmerz an bestimmte Umgebungen gebunden sein, in denen sich die Frau befindet. Bei Krampfadern des Beckens können in folgenden Fällen Schmerzsymptome auftreten: nach aktivem Sport, am Vorabend der Menstruation, beim Geschlechtsverkehr sowie bei einer Reihe anderer unspezifischer Ursachen wie Müdigkeit und anderen. Oft kann Schmerz durch eine Eigenschaft wie Bestrahlung (das Phänomen der "Spiegelung" von Schmerz in einem anderen Körperteil) charakterisiert werden. Kann Schmerzen in der Lendenwirbelsäule und im Steißbein verursachen.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass eine Frau vor Beginn der Menstruation ein sehr ausgeprägtes prämenstruelles Syndrom feststellen kann.

Der Bereich des Perineums und der Vulva erhält eine extrem erhöhte Empfindlichkeit. Was eine Frau auch feststellen kann, ist ein signifikanter Vaginalausfluss und Unregelmäßigkeiten beim Wasserlassen. Der Menstruationszyklus wird auch Unregelmäßigkeiten erleiden.

Diagnosemaßnahmen

Die Untersuchung von Frauen mit Hüftkrampfadern und erweiterten venösen Gefäßen der Beckenorgane sollte von einem Gynäkologen und einem Phlebologen durchgeführt werden.

Das qualitative Prüfungsverfahren sollte aus folgenden Schritten bestehen:

  • gynäkologische Untersuchung auf einem Stuhl beim Gynäkologen;
  • die Untersuchung der Beckenorgane sowie der Gefäße der Beine mit einem Ultraschallgerät;
  • Computertomographie des gesamten Beckens;
  • Phlebographie der Beckengefäße;
  • laparoskopische Untersuchung.

Während einer Oberflächenuntersuchung der äußeren Genitalien kann der Arzt vergrößerte äußere Venen der Vagina und des Perineums feststellen. Bei einer gynäkologischen Untersuchung, Zyanose (Bläulichkeit) der Vaginalwände werden Schmerzen während der Bauchabtastung festgestellt. Bestätigen Sie, dass die Beckenvenen erweitert sind. Der Spezialist kann eine Ultraschalldiagnose durchführen. Dies ist die aussagekräftigste Diagnosemethode für diese Krankheit. Auf dem Ultraschallgerät können Sie die venöse Expansion, das Vorhandensein eines veränderten Blutflusses und das Vorhandensein eines umgekehrten Rückflusses von Blut in das Lumen des Gefäßes feststellen. Um die damit verbundene Pathologie auszuschließen oder die mögliche Ursache für das Auftreten von Krampfadern im Becken auszuschließen, untersucht der Arzt die venösen Gefäße der unteren Extremitäten.

Nanovein  Krampfadern in den Beinen 7 Möglichkeiten, um die Entwicklung der Krankheit zu verhindern

Mit der Röntgenkontrast-Phlebographie können Sie ein Röntgenfoto mit dem Bild des genauen Verlaufs pathologischer Gefäße erstellen. Mit der Substanz, die in das Gefäß injiziert wird, können Sie den Zustand der Venenwände sehen, die Funktion der Klappen bewerten, die Fähigkeit der venösen Anastomosen analysieren, zusätzliche Blutflusswege bereitzustellen, und gegebenenfalls Blutgerinnsel in den Gefäßen finden.

Wie behandelt man Krampfadern im Becken?

Nur ein professioneller Phlebologe oder Gefäßchirurg kann dem Patienten sagen, warum Beckenkrampfadern gefährlich sind, eine wirksame und umfassende Behandlung wählen und über die wirksame Vorbeugung von Komplikationen und Rückfällen sprechen.

Während der Schwangerschaft wird den Ärzten empfohlen, nur symptomatische Behandlungen durchzuführen. Tragen Sie spezielle Kompressionskleidung (Strumpfhosen sind sehr effektiv bei Krampfadern des Beckens) und verwenden Sie phlebotonische Mittel.

Zur Behandlung von Krampfadern des Beckens mit Hilfe von Medikamenten werden folgende Gruppen verwendet: Phlebotonika, Thrombozytenaggregationshemmer, nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente. Solche Taktiken sind in Gegenwart des ersten oder zweiten Stadiums der Krankheit wirksam. Neben der Behandlung mit Medikamenten, die im Rahmen des Kurses verschrieben werden sollten, sind streng nach den Empfehlungen des Arztes auch Duschverfahren (eine spezielle Kontrastdusche), therapeutische Übungen, die Verbesserung der Lebensbedingungen, des Alltags und der Arbeit sowie das Tragen von Kleidung mit Kompressionseffekt wirksam.

Der Prozess im dritten Schweregrad sowie bei Vorhandensein von Schmerzen, die mit nichts aufhören, sollte eine chirurgische Operation sein. Heutzutage sind alle Operationen streng minimal invasiv, dh sie erfordern keine radikale Operation. Die beliebtesten Methoden sind: Sklerotherapie, Embolisation der Eierstockvenen und andere. Sklerose wird durchgeführt, indem eine spezielle Substanz in das Lumen der Vene eingeführt wird, die die Infektion der betroffenen Vene sicherstellt. Während der Embolisation wird eine spezielle Spirale in die Eierstockvene eingeführt, die den gleichen Effekt erzielt – sie entfernt ein pathologisches Gefäß aus dem Blutkreislauf.

Wenn Medikamente zur Behandlung von Krampfadern nicht die gewünschte Wirkung haben, können Chirurgen entscheiden, die erweiterten Venen der Eierstöcke zu entfernen. Die Manipulation erfolgt über einen laparatomischen Zugang oder über ein Endoskop.

Ein wichtiger Aspekt ist die Ernährungsumstellung. Es sollte vollständig vom Konsum alkoholischer Getränke und Lebensmittel ausgeschlossen werden, die reich an gesättigten Fetten sind. Der Schwerpunkt sollte auf Gemüse und Obst liegen, die eine große Menge an Ballaststoffen enthalten.

Wie schützen Sie sich vor Rückfällen?

Alle Mittel und Methoden der Prävention sollten vom Arzt erklärt werden, der den Patienten behandelt und beobachtet. Die allgemein akzeptierten Empfehlungen lauten: Einhaltung der Diät und des richtigen Regimes, aktiver Lebensstil, aber bei angemessener Verteilung der Belastung, Präparate aus Krampfadern der phlebotonischen Gruppe verwenden. Beim Geschlechtsverkehr lohnt es sich, sich auf sanfte Verhütungsmethoden zu konzentrieren.

Die rechtzeitige Überweisung an einen Spezialisten bei Vorhandensein primärer klinischer Manifestationen, eine komplexe und ordnungsgemäße Therapie in Übereinstimmung mit den Empfehlungen der Prävention führen immer zu einer erfolgreichen Heilung ohne nachfolgende Komplikationen und Rückfälle.

Lagranmasade Deutschland