Behandlung der Symptome latenter Krampfadern

Eine der häufigsten Erkrankungen des Gefäßsystems sind Krampfadern. Diese Krankheit ist durch eine Veränderung der Gefäßwände und eine Funktionsstörung des Blutflusses gekennzeichnet. Viele Menschen im Anfangsstadium beginnen, latente Krampfadern zu entwickeln. Die Symptome dieser Form der Krankheit werden nicht immer als Beginn der Pathologie wahrgenommen. Versuchen wir, dieses Thema genauer zu verstehen.

Wir beginnen unser Gespräch mit Symptomen. Die Sache ist, dass die Symptome latenter Krampfadern oft mit körperlicher Müdigkeit und der Folge längerer Arbeit verwechselt werden. Es gibt jedoch eine Reihe von Anzeichen dafür, dass der Ausbruch der Krankheit gelegt wurde. Wir listen die beliebtesten Symptome auf:

  1. Unangenehme Empfindungen und Schmerzen beim Klicken auf eine Vene. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass Krampfadern der unteren Extremitäten des inneren Typs mit einer Dehnung der Venenwände unter dem Einfluss des Blutflusses einhergehen. Dies führt zu einer Veränderung der Form der Muskeln und ihrer Kompression. Deshalb fühlst du Schmerzen.
  2. Im Bereich der angeblichen Entwicklung der Krankheit ist ein leichtes Brennen zu spüren.
  3. Die Bildung von blauen oder violetten Sternen auf der Oberfläche der unteren Extremitäten. Dies sind klare Vorboten der Krankheit. Sie machen das Aussehen der Beine ästhetisch unattraktiv.
  4. Die Beine schwellen an, ein regelmäßiges Gefühl der Schwere tritt auf.
  5. Pigmentierung, Peeling der Haut, Juckreiz, Hautausschlag.
  6. Während des Übergangs der Krankheit zu einer schweren Form können Geschwüre vom trophischen Typ auftreten, die zu einem Bruch der Knoten führen können.
  7. Die Symptome von Krampfadern verursachen bei Patienten große Beschwerden, einschließlich der ästhetischen Natur.

Um die Krankheit rechtzeitig zu erkennen, müssen Sie einen Arzt konsultieren, wenn die ersten Symptome der Krankheit auftreten. Der Arzt kann die richtige und wirksame Behandlung auswählen.

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Ursachen der Krankheit

Es ist erwähnenswert, dass Krampfadern in den meisten Fällen durch die Methode der externen Untersuchung bestimmt werden. In einigen Fällen manifestiert sich die Krankheit jedoch nicht äußerlich, sondern nur in latenten Krampfadern. Die Ursache für das Auftreten dieser Art von Krankheit kann eine der folgenden sein:

  • Anomalien des Gefäßsystems;
  • Vererbung;
  • berufliche Tätigkeit;
  • inaktiver Lebensstil;
  • Veränderungen im Muskeltonus und in der Klappenstruktur.

Die Nuancen Ihres Berufs können ein Anreiz für die Entwicklung einer latenten Form der Krankheit werden. Beispielsweise treten bei Menschen, die viel Zeit auf ihren Füßen stehen, eher Krampfadern auf.

Wer ist gefährdet?

Eine besondere Rolle bei der Bildung von Krampfadern spielt eine genetische Veranlagung. Wenn jemand von Ihren Lieben an einer inneren Form der Krankheit leidet, kann in Ihrem Fall eine erhöhte Belastung der unteren Gliedmaßen zur Bildung eines Spinnennetzes aus den Gefäßen führen.

  • Mädchen, die hochhackige Schuhe bevorzugen, sind ebenfalls gefährdet.
  • Aufgrund von Veränderungen im Körper und einer Zunahme des Körpergewichts werden schwangere Frauen stark von ihren Beinen belastet. Dies kann zum Auftreten von Krampfadern führen, die sich selbst verbergen.
  • Bei Männern sind Menschen, deren Beruf mit starker körperlicher Anstrengung verbunden ist, am häufigsten krank. Aufgrund starker Müdigkeit können die Venen an den Beinen anschwellen.
  • Sitzende Männer können aber auch an Krampfadern leiden – Menschen, die lange Zeit im Sitzen sitzen, sind ein weiterer gefährdeter Kandidat.

Ein Lebensstil mit geringer Aktivität führt zu einer Stagnation des Blutes im Bereich der Fortpflanzungsorgane, was sogar im Genitalbereich zu Krankheiten führen kann.

Diagnostik

Um das vollständige Bild des Krankheitsverlaufs zu erhalten, sollten Sie sich einer Ultraschall-Dopplerographie unterziehen. Diese Technik ermöglicht es, die Aktivität von Blutzellen im menschlichen Körper zu erkennen und den Zustand des Klappensystems der Venen der unteren Extremitäten kennenzulernen.

Eine weitere diagnostische Methode ist das Ultraschall-Angioscanning. Die Technik ist sehr effektiv und ermöglicht es Ihnen, das Bild der Wände von Blutgefäßen in Echtzeit auf dem Monitor anzuzeigen.

Mit diesem Verfahren können Sie den Zustand des Blutflusses beurteilen, die Struktur und Form der Wände von Blutgefäßen bestimmen.

Diese Methoden sind modern und können dem Körper keinen Schaden zufügen. Diese Diagnostik ersetzte die veraltete Röntgenaufnahme, die nicht nur ein unvollständiges Bild der Krankheit liefert, sondern auch den Körper in Form einer Strahlenexposition schädigt.

Behandlung der Krankheit

Der Arzt kann die korrekte und wirksame Behandlung verschreiben, nachdem er eine vollständige Diagnose durchgeführt und das Stadium der Krankheit bestimmt hat. Die Behandlungsoptionen können variieren:

  • Bei der medikamentösen Behandlung werden Medikamente zur Verbesserung des Blutflusses in Kombination mit externen Wirkstoffen eingenommen: Salben, Gele, Cremes. Medikamente helfen, Blutgerinnsel zu verhindern, und Gele beseitigen Juckreiz, Schwellung und Schmerzen.
  • Vorbeugende Gymnastik. Eine spezielle Reihe von Übungen verbessert die Funktion des Kreislaufsystems und verhindert das Auftreten von Blutgerinnseln.
  • Massage Das Verfahren sollte ausschließlich von einem qualifizierten Spezialisten durchgeführt werden, da sich der Patient sonst verschlechtern kann. Massage verbessert die Venen.
  • Sklerotherapie – Diese Technik beinhaltet die Einführung eines Arzneimittels in die venösen Gefäße, das sie zusammenhält. Das Medikament wird in eine erkrankte Vene injiziert. Der Blutfluss beginnt, den Problembereich zu umgehen.

Das Verfahren wird in mehreren Schritten durchgeführt. Unter örtlicher Betäubung werden in einer Sitzung mehr als zwanzig Punktionen durchgeführt.

Nach Abschluss der Behandlung muss eine Rehabilitationsphase mit Kompressionsunterwäsche durchgeführt werden. Die Technik ist schmerzlos und sicher. Die Hauptsache ist, eine gute Klinik zu wählen.

Chirurgische Intervention. Es ist in fortgeschrittenen Stadien der Krankheit erforderlich, wenn die oben genannten Methoden keine positive Wirkung haben.

Krampfadern sind fast asymptomatisch, daher müssen Sie auf Ihren Körper hören. Sobald die geringsten Symptome auftreten, wenden Sie sich so bald wie möglich an Ihren Arzt.

Symptome und Behandlung von inneren (latenten) Krampfadern

Krampfadern sind in vielen Fällen mit aufgeblähten Venen und charakteristischen Besenreisern an den Beinen verbunden. Auf der Haut sichtbare Defekte sind Manifestationen der Pathologie der oberflächlichen Venen, aber die Gefäße, die sich im Gewebe befinden, unterliegen auch verschiedenen pathologischen Prozessen. Diese Krankheit ist innere Krampfadern (latent).

Krampfadern sind in vielen Fällen mit aufgeblähten Venen und charakteristischen Besenreisern an den Beinen verbunden.

Krampfadern der unteren Extremitäten können eine Reihe von Gründen hervorrufen. Unter diesen werden folgende Risikofaktoren unterschieden:

  • genetisch prädisponiert (Muskel- und Bindegewebsschwäche, Klappendefekte in den Gefäßen);
  • hormonelle Störungen im Zusammenhang mit Pubertät, Schwangerschaft, Geburt, Wechseljahren;
  • Übergewicht (erhöhter Bauchdruck, aufgrund dessen sich eine Verstopfung in venösen Gefäßen entwickelt);
  • Diabetes mellitus (Gefäßwände werden zerstört);
  • geringe motorische Aktivität;
  • schlechte Gewohnheiten (Alkohol, Rauchen);
  • übermäßige körperliche Anstrengung (Steharbeit, Gewichtheben);
  • angeborene Gerinnungspathologie;
  • falsche Ernährung, wenn der Körper nicht genügend ausreichende Substanzen erhält, die für den Zustand der Gefäßwände verantwortlich sind (Vitamine C, E, P usw.);
  • mechanische Kompression der Venen durch Tragen unangenehmer, zu enger Unterwäsche;
  • Verletzung des Stuhlgangs (chronische Verstopfung, die zu häufigem Bedarf führt);
  • ständiges Tragen von hochhackigen Schuhen (Unterschenkelmuskeln bewegen sich schlecht);
  • Dehydration bei heißem Wetter, was zu einer Verdickung des Blutes führt;
  • Herz- und Gefäßerkrankungen;
  • Erhöhte Gerinnbarkeit mit dem Risiko von Blutgerinnseln während einiger chirurgischer Eingriffe und Überdosierungen von Arzneimitteln.
Nanovein  Fußchirurg

Die symptomatischen Manifestationen in der inneren Ausdehnung der Venen sind fast die gleichen wie in der einfachen Oberfläche. Der Unterschied zwischen der inneren venösen Pathologie ist das Fehlen ausgeprägter Veränderungen im Gefäßmuster. Erst in den späteren Stadien der Erkrankung können Veränderungen visuell erkannt werden. Dies erschwert die rechtzeitige Diagnose erheblich.

Schnelle Müdigkeit in den Beinen nach einem langen Spaziergang ist ein Symptom für eine innere venöse Expansion.

Die folgenden Symptome sind charakteristisch für die innere venöse Expansion:

  • starke Muskelschmerzen, stumpf und schmerzhaft in der Natur (nachts oft schlimmer);
  • Schweregefühle und Brennen in den Beinen;
  • Druckgefühl und Fülle der Beine von innen;
  • konvulsives Syndrom, das sich nachts und mit intensiver körperlicher Anstrengung manifestiert;
  • schnelle Müdigkeit in den Beinen nach einem langen Spaziergang;
  • Schwellung;
  • Verfärbung der Haut (dunkle Flecken);
  • Kältegefühl in den Gliedern;
  • Gelenkschmerzen;
  • verlängerte Heilung von Verletzungen und Wunden;
  • die Haut wird trocken, Ekzeme, Dermatitis usw. entwickeln sich;
  • allmählich auftretende venöse Fadenkreuze erscheinen.

Mit der weiteren Entwicklung der Krankheit kommen die inneren tiefen Gefäße an die Oberfläche und entzünden sich.

Behandlung latenter Krampfadern

In den ersten Stadien werden Krampfadern der inneren Venen mit konservativen Methoden behandelt, zu denen Medikamente, Traktionsunterwäsche (Kompressionsunterwäsche) und hausgemachte Volksrezepte gehören. Wenn der Prozess zu weit gegangen ist, hilft nur ein chirurgischer Eingriff.

Welche anderen Stadien von Krampfadern gibt es? Lesen Sie diesen Artikel.

Volksheilmittel

In der Anfangsphase der Entwicklung der Krankheit bietet die traditionelle Medizin eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Behandlung der inneren venösen Expansion. In späteren Stadien werden diese Methoden nur als Hilfsmittel zur Linderung der Symptome verwendet.

Zur Bekämpfung von Krampfadern der inneren Gefäße zu Hause wird eine Hirudotherapie empfohlen.

Zur Bekämpfung von Krampfadern innerer Gefäße zu Hause werden die folgenden wirksamen und wirksamen Methoden empfohlen:

  • Hirudotherapie (mit Blutegeln);
  • Lotionen auf einer Abkochung von Hopfenzapfen;
  • eine Mischung aus Aloe-Saft mit Sanddornöl (in die Haut eingerieben);
  • Nachtkompressen aus Butter mit Knoblauch;
  • Lotionen aus Minzinfusion;
  • vor dem Schlafengehen in die Haut der Beine einer Mischung aus erwärmter Butter und Zitrone (Schale und Saft) einreiben;
  • Tonwickel und Lotionen (grün, weiß, blau);
  • Alkoholkompressen auf Kalanchoe-Basis;
  • Apfelessig reiben;
  • Reiben der Kastanientinktur;
  • Wermutkompresse;
  • Abkochungen von Ivan Tee, Aloe, Klee, Schnur, Preiselbeeren, Ringelblume, Zitronengras usw. (für den internen Gebrauch).

Das Einreiben mit Apfelessig hilft bei der Bekämpfung der Krampfadern der inneren Gefäße zu Hause.

Die chirurgische Behandlung

Chirurgische Eingriffe werden in fortgeschrittenen Stadien der inneren Krampfadern oder nach einer konservativen Behandlung angewendet, die unwirksam ist. Mit Hilfe einer Operation wird ein krankes Gefäß aus dem Kreislaufsystem ausgestoßen.

Unter den Methoden der chirurgischen Behandlung der Expansion der inneren Venen werden die folgenden unterschieden:

  1. Sklerose. Mit einer Spritze wird ein spezielles Medikament in das Gefäß injiziert, das die venösen Wände verklebt. Dann kommt es zu einer Resorption von Gefäßgewebe.
  2. Lasertherapie (lesen Sie in diesem Artikel). Mit einem Laser wird das innere Gefäß verschlossen und aus dem Blutkreislauf entfernt.
  3. Phlebektomie (mehr in diesem Artikel). Das klassische Verfahren zur mechanischen Entfernung von Krampfadern.

Nur ein Phlebologe kann die Art des erforderlichen chirurgischen Eingriffs individuell bestimmen.

Nur ein Phlebologe kann die Art des erforderlichen chirurgischen Eingriffs individuell bestimmen.

Medicines

Medikamente sind nicht in der Lage, die innere venöse Expansion zu heilen. Sie lindern nur die Symptome. Die folgenden Gruppen von Arzneimitteln werden zur Behandlung dieser Krankheit verwendet:

  1. Thrombozytenaggregationshemmer (Troxevasin, Curantil). Reduzieren Sie die Viskosität und Dichte des Blutes und verhindern Sie so eine Thrombose.
  2. Phlebotonics (Detralex, Aescusan, Venarus). Verbessern Sie den Zustand der Gefäßwände, stabilisieren Sie die Durchblutung, beseitigen Sie Schwellungen und Stagnationen.
  3. Entzündungshemmend (Indomethacin, Diclofenac). Stoppen Sie den Entzündungsprozess und lindern Sie die Schmerzen.
  4. Enzyme (Phloenzym, Wobenzym). Lindert Schwellungen und Entzündungen, verbessert die Durchblutung und Lymphzirkulation. Sie haben eine immunmodulatorische Wirkung.
  5. Antioxidantien (Antistax, Tocopherol). Fördern Sie die beschleunigte Zellregeneration, beschleunigen Sie den Lipidstoffwechsel.

Medikamente sind nicht in der Lage, die innere venöse Expansion zu heilen. Sie lindern nur die Symptome.

Eine zusätzliche Rolle spielen Salben, Cremes, Gele (Troxevasin, Hirudoven, Venoruton usw.) für die topische Anwendung. Sie sind ausschließlich in den frühen Stadien von Venenproblemen wirksam.

Kompressionsstrickwaren

Spezielle straffende Unterwäsche wird in sehr frühen Stadien der Entwicklung innerer venöser Krampfadern verwendet. Es wird empfohlen, Kompressionsstrumpfhosen, Socken, Strümpfe oder Strümpfe täglich zu tragen. Dessous halten die Venen in gutem Zustand und verhindern, dass sie hervorstehen. Durch lokalen Druck auf die Haut wird der Durchmesser der Blutgefäße verringert, wodurch der Blutfluss und der Lymphabfluss verbessert werden.

Das Tragen solcher Unterwäsche verbessert die Lebensqualität erheblich, verringert innere Zugschmerzen in den Gliedmaßen, lindert Anfälle und Schwellungen und verringert auch die Müdigkeit beim Gehen.

Spezielle straffende Unterwäsche wird in sehr frühen Stadien der Entwicklung innerer venöser Krampfadern verwendet.

Vorbeugung

Interne (versteckte) Krampfadern können nicht vollständig geheilt werden. Aber wenn wir die Gründe für sein Auftreten kennen, müssen wir versuchen, es zu vermeiden. Dazu müssen Sie Ihren Lebensstil radikal ändern.

Vorbeugende Maßnahmen bestehen aus folgenden Maßnahmen:

  • einen aktiven Lebensstil führen (morgens laufen, mehr laufen, Fahrrad fahren usw.);
  • Versuchen Sie, Ihre Beine nicht zu werfen, während Sie übereinander sitzen (insbesondere nicht mit gekreuzten Beinen).
  • mit dem Rauchen aufhören und übermäßig trinken;
  • körperliche Workouts bei der Arbeit arrangieren;
  • Versuchen Sie, nicht oft hochhackige Schuhe über 4 cm zu tragen.
  • Tragen Sie lockere Kleidung, damit Ihre Beine, Taille und Leistengegend nicht zusammengedrückt werden.
  • Verstopfung verhindern;
  • normales Gewicht halten;
  • iss richtig;
  • Bei längerem Stehen müssen Sie das Gewicht von Fuß zu Fuß übertragen.
  • Wenn eine schlechte Vererbung vorliegt, führen Sie eine vorbeugende medikamentöse Behandlung durch.

Was ist gefährlich?

Die Erweiterung der inneren Gefäße ist mit verschiedenen Komplikationen behaftet. Daher ist es wichtig, die Diagnose frühzeitig zu stellen und mit der Behandlung zu beginnen. Die folgenden pathologischen Zustände können auftreten:

  1. Entzündung der Gefäßwände (Venenentzündung).
  2. Thrombophlebitis. Die Bildung von Gerinnseln in entzündeten venösen Gefäßen.
  3. Thromboembolie. Abgelöste Blutgerinnsel steigen im Blutstrom auf und können verschiedene große innere Gefäße blockieren. Es besteht die Gefahr einer Verstopfung der Lungenarterie, die tödlich ist.
  4. Die Bildung von Ödemen und nicht heilenden trophischen Geschwüren. Es besteht die Wahrscheinlichkeit von gangränösen Prozessen.

Interne venöse Krampfadern sind keine tödliche Krankheit, weshalb ihre Symptome oft einfach ignoriert werden.

Es muss daran erinnert werden, dass die Pathologie der inneren Gefäße nicht von selbst verläuft. Es macht keinen Sinn, das Problem zu verschieben. Je früher mit einer angemessenen Behandlung begonnen wird, desto größer sind die Erfolgschancen.

Nanovein  Krampfadern im Hodensack, was zu tun ist

Symptome und Behandlung latenter Krampfadern der unteren Extremitäten

Innere Krampfadern in den Beinen sind durch Durchblutungsstörungen in den tiefen Gefäßen gekennzeichnet. Für viele Jahre kann die Krankheit versteckt werden. Infolge der Schädigung tiefer Venen steigt jedoch die Belastung der oberflächlichen Gefäße. Daher können innere Krampfadern als eine der Ursachen für äußere angesehen werden.

Provozierende Faktoren der Krankheit

Phlebologen werden zunehmend als Hauptursache für die erbliche Veranlagung von Krampfadern bezeichnet. Wenn Eltern an dieser Krankheit leiden, müssen Sie im Voraus über Prävention nachdenken. In den letzten Jahren wurde seit dem 20. Lebensjahr eine Gefäßinsuffizienz diagnostiziert. Neben der Vererbung gibt es eine Reihe von Gründen für die Entwicklung innerer Krampfadern:

  • Schwangerschaft;
  • körperlich harte Arbeit;
  • professionelle sportliche Aktivitäten;
  • sitzende Arbeit (mehr als 4 Stunden stehend oder sitzend);
  • regelmäßiges Tragen von Kleidung und Schuhen;
  • schlechte Gewohnheiten (Rauchen, Alkohol);
  • Missbrauch von Drogen, die die Blutgefäße entspannen;
  • chronischer Stress und Depression;
  • Diabetes;
  • Stoffwechselerkrankungen und Immunität.

Selbst einer dieser Faktoren kann Krampfadern verursachen. Und bei einer Kombination mehrerer Gründe steigt das Risiko, eine Pathologie zu entwickeln, um ein Vielfaches.

Wie man innere Krampfadern erkennt


Die Symptome der inneren Krampfadern an den Beinen treten möglicherweise lange Zeit nicht auf. Es ist schwierig, die Krankheit im ersten Stadium zu bestimmen. Patienten suchen oft schon Hilfe beim Auftreten äußerer Veränderungen in den oberflächlichen Venen. Dies eliminiert die Möglichkeit einer nicht-chirurgischen Behandlung. Sie können das Vorhandensein einer Venenexpansion anhand der folgenden Symptome und Anzeichen feststellen:

  • Spannungsgefühl oder Schweregefühl in den Beinen;
  • Schwellung der Beine und Füße am Abend (mit der Zeit fortschreitend);
  • Schmerzen in den Wadenmuskeln bis hin zu Krämpfen;
  • trockene Haut über dem Fokus und Verfärbung;
  • Jucken und Kratzen;
  • das Auftreten von vaskulären "Spinnweben" an den Beinen, häufiger bei Frauen.

Die Symptome hängen vom Stadium der Krampfadern ab. Mit dem Übergang der Krankheit zu äußeren Krampfadern verbinden sich die Ausdehnung der Vena saphena und das Auftreten einer Thrombophlebitis.

Stadium der Krankheit

Krampfadern der unteren Extremitäten verlaufen stufenweise. Jeder Zeitraum dauert mehrere Monate bis mehrere Jahre.

Wenn Sie sich früher an Spezialisten wenden, können Sie Krampfadern mit konservativen Methoden beseitigen.

Äußere Veränderungen in den Beinen fehlen. Die Durchblutung ist jedoch bereits beeinträchtigt. Daher treten Symptome einer Gefäßinsuffizienz auf. Dies ist Schwere, Taubheit, müde Beine und die Unfähigkeit, die unteren Gliedmaßen zu wärmen, besonders am Abend.

Beim Entfernen von Socken oder Strümpfen finden Sie tiefe Zahnfleischspuren, die auf Ödeme hinweisen. Noch keine Schmerzen.

Im Laufe der Zeit können Nachtkrämpfe auftreten. Die Muskeln reagieren also auf einen Sauerstoffmangel, der über den Blutkreislauf zugeführt wird.

Die zweite Stufe

Die Schwellung wächst und breitet sich aus. Es kann durch Drücken eines Fingers auf den Bereich des vorderen Teils des Unterschenkels erkannt werden, die Spur des Fingers verschwindet für eine lange Zeit nicht. Dies weist auf eine Verletzung der Drainagefunktion der Blutgefäße und des Lymphabflusses hin. Krämpfe in den Muskeln werden intensiver und können tagsüber auftreten. Es treten schmerzhafte Schmerzen in den Beinen auf, die nach einer erhöhten Position der Gliedmaßen vergehen.

Die dritte Stufe

In diesem Stadium erfüllen venöse Klappen ihre Funktionen nicht. Es kommt zu einer umgekehrten Blutentladung. Auf dem Foto der inneren Krampfadern in diesem Stadium ist ein venöses Muster an den Beinen deutlich sichtbar. Dies bedeutet, dass die tiefen Gefäße nicht zurechtkommen und die Belastung der oberflächlichen Venen zunimmt.

Infolgedessen treten trophische Hautveränderungen auf. Es bekommt eine bläuliche Färbung und wird trocken. Erosion und Risse bilden sich. Bei einer Entzündung der inneren Venen steigt die lokale Temperatur und es treten Schmerzen beim Abtasten der Haut über dem Fokus auf.

Vierte Stufe

Das Stadium erfordert sofortige ärztliche Hilfe. Während dieser Zeit kann eine Verstopfung der Venen zu einer akuten Gefäßinsuffizienz führen. Die Durchblutung der unteren Extremitäten ist gestört, und unter Zusatz von Sekundärinfektionen bilden sich trophische Geschwüre.

Diagnostik

Um innere Krampfadern zu identifizieren, wird der Patient gebeten, sich einer speziellen Untersuchung zu unterziehen. Es beinhaltet eine externe Untersuchung mit Tests (Schwartz, Perthes) und Plantartest. Außerdem sammelt der Arzt eine Anamnese und verschreibt folgende diagnostische Verfahren:

  • Ultraschall der unteren Extremitäten im Stehen;
  • Bestimmung von Blutflussstörungen in Blutgefäßen (Sonographie);
  • Doppler-Scannen von Venen;
  • Angiographie.

Alle diese Methoden helfen, den Grad der Schädigung der Venenwände und Klappen festzustellen und eine geeignete Therapie auszuwählen.

Therapien

Die Behandlung latenter Krampfadern der unteren Extremitäten hängt vom Stadium der Erkrankung ab. In der Anfangsphase werden konservative Methoden in Kombination mit Gymnastik und einem gesunden Lebensstil angewendet. Bei fortgeschrittenen Krampfadern ist eine chirurgische Behandlung mit radikalen und minimal invasiven Methoden angezeigt.

Behandlung mit Medikamenten

Der Pharmamarkt bietet eine große Auswahl an Medikamenten gegen Krampfadern. Sie werden sowohl auf Basis synthetischer Komponenten als auch unter Verwendung natürlicher Substanzen hergestellt. Sie können sie extern und intern anwenden. Manchmal werden gleichzeitig verschiedene Formen der Freisetzung vorgeschrieben. Am häufigsten verwenden Phlebologen:

Medikamente haben Kontraindikationen und sollten von einem Arzt verschrieben werden.

Medizinische Strickwaren

Kompressionsunterwäsche wird in jedem Stadium der inneren Krampfadern verwendet, mit Ausnahme derjenigen, die von ulzerativen Läsionen begleitet werden. Spezielle Strickwaren verhindern den Übergang tiefer Krampfadern nach außen. Kompressionsunterwäsche drückt oberflächliche Venen zusammen und verbessert die Durchblutung in tiefen Gefäßen. Dies verhindert eine Stagnation in den betroffenen Bereichen.

Der Kompressionsgrad wird vom Arzt ausgewählt. Die Kompressionstherapie ist bequem zu Hause anzuwenden. Es verhindert die Entwicklung von Komplikationen.

Die Verwendung von elastischen Bandagen und Strumpfhosen ist bei Diabetes mellitus, arteriellen Erkrankungen und Thrombosen verboten.

Traditionelle Medizin

Es ist nicht möglich, innere Krampfadern mit Volksheilmitteln vollständig zu heilen, aber es ist durchaus möglich, die Symptome zu lindern. Es ist auch erlaubt, alternative Methoden als Zusatztherapie bei Erkrankungen der Gefäße der Beine anzuwenden. Hier nur einige beliebte Rezepte:

  1. Komprimieren Mahlen Sie trockenes Wermut und mischen Sie es mit saurer Milch, um eine Aufschlämmung herzustellen. Täglich 30 Minuten auf die Beine auftragen.
  2. Bad. Bereiten Sie eine Abkochung von Apothekenkamille (oder Brennnessel) gemäß den Anweisungen vor. Kühlen Sie ab und verdünnen Sie mit Wasser. In einem Glas Lösung 3 Tassen Wasser. Die Füße jeden Tag etwa 20 Minuten im Bad einweichen.
  3. Salbe. Mischen Sie in gleichen Mengen Butter (nicht geschmolzen), Honig, Muskatpulver. Schmieren Sie den Bereich der betroffenen Venen zweimal täglich.
  4. Tinktur. Kastanienblüten bestehen 15 Tage lang auf Wodka oder verdünntem Alkohol. Für 25 Gramm Kastanie 1 Tasse Wodka. Vor dem Frühstück, Mittag- und Abendessen einnehmen. Dosierung nicht mehr als 30 Tropfen pro Dosis.

Zusätzlich zu Hausmitteln können Sie Physiotherapie, Kontrastfußbäder, Yoga und Radfahren verwenden.

Chirurgische Methoden

Nur ein Spezialist kann bestimmen, wie und wie innere Krampfadern zu behandeln sind. In den späteren Stadien der Krankheit gibt es weniger Möglichkeiten. Dies ist hauptsächlich eine Operation:

Alle Methoden zielen darauf ab, den Blutfluss in einem pathologischen Abschnitt einer Vene zu stoppen.

Abschluss

Die Krampfadernkrankung leidet nicht unter Verzögerung. Wenn es nicht behandelt wird, kann es durch Thrombose, trophische Geschwüre und Ruptur des Krampfaderns kompliziert werden. Dies sind Bedingungen, die Leben und Gesundheit bedrohen. Die rechtzeitige Kontaktaufnahme mit einem Phlebologen ist der Schlüssel zur Wirksamkeit der Behandlung.

Lagranmasade Deutschland