Behandlung von Krampfadern bei Frauen mit innovativen Methoden

Krampfadern – eine Krankheit, die die Gefäße betrifft und zu deren Verformung führt. Aufgrund der Ausdehnung der Venen, ihrer Verlängerung, Ausdünnung der Gefäßwand und der verstärkten Erschöpfung der Klappen wird ein großer Kreislauf der Durchblutung gestört und es kommt auch zu einer Blutstase in den Venen.

Laut Statistik leiden etwa 19% der Weltbevölkerung an Krampfadern, und es ist auch bekannt, dass Frauen diesen pathologischen Prozess doppelt so häufig entwickeln. Was sind die Gründe für die Entwicklung von Krampfadern bei Frauen und wie man mit dieser Krankheit umgeht, wird in diesem Artikel diskutiert.

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Ursachen von Krampfadern bei Frauen

Zunächst möchte ich darauf hinweisen, dass es unter den Ursachen und Faktoren für die Entwicklung von Krampfadern möglich ist, die gemeinsamen sowie diejenigen, die häufiger genau unter dem fairen Geschlecht zu finden sind, getrennt zu unterscheiden. Wenn wir über gemeinsame Faktoren sprechen, sind diese wie folgt:

    1. Kein Wunder, dass Krampfadern eine Krankheit von Köchen und Friseuren sind. Der wichtigste und häufigste Grund für die Entwicklung der Pathologie sind konstante statische Belastungen der Beine. Wenn eine Person viel wert ist, entspannen sich die Muskeln nicht, die Beine werden müde und es ist schwieriger, Blut zu zirkulieren und sich zu erheben. Alle diese Faktoren zusammen tragen zur Entwicklung von Krampfadern bei.
    2. Ein weiterer Faktor, der teilweise mit dem vorherigen zusammenhängt, ist das Tragen von unbequemen Schuhen. Hier geht es nicht nur um unbequeme, unverhältnismäßige Schuhe, sondern auch um ständiges Gehen auf hohen oder instabilen Absätzen sowie um das Tragen von minderwertigen oder alten, abgenutzten Schuhen.
    3. Genetische Veranlagung – Krampfadern werden nicht durch Vererbung übertragen, wir sprechen von einer Veranlagung zur Schwäche der Venenklappen. Diese Veranlagung kann sich im Laufe der Jahre bemerkbar machen.

Unbequeme Schuhe

  1. Ein übermäßig passiver, sitzender und noch sitzender Lebensstil wirkt sich auch negativ auf den Zustand der Gefäße der Beine aus.
  2. Auch sehr oft wird das Auftreten von Krampfadern durch Übergewicht hervorgerufen. Dies wird nicht nur durch eine ständige übermäßige Belastung der Beine verursacht, mit Fettleibigkeit, steigendem Cholesterinspiegel, sondern auch negativ auf den Zustand der Gefäße.

Dies sind die wichtigsten allgemeinen Faktoren, die für die Entwicklung der Pathologie prädisponieren. Dies schließt jedoch auch Blutungsstörungen, Diabetes mellitus, schlechte Gewohnheiten in Form von Alkoholismus und Rauchen, mechanische Schäden und mehr ein.

Was die Gründe betrifft, warum sich in den meisten Fällen Krampfadern bei Frauen entwickeln, geht es hauptsächlich um hormonelle Veränderungen und Störungen. Daher können die wichtigsten "weiblichen" Faktoren als Schwangerschaft bezeichnet werden.

Erstens tritt während der Schwangerschaft eine sehr schwerwiegende hormonelle Veränderung auf, der Progesteronspiegel im Blut steigt an und gleichzeitig nimmt die Östrogenkonzentration ab. Dies trägt dazu bei, die Blutgerinnungsfähigkeit zu erhöhen und den Tonus der Gefäßwände aufgrund einer Verringerung der Synthese von elastischen Fasern und Kollagenfasern zu verringern.

Nanovein  Empfohlene Diät bei Krampfadern

Zweitens übt das Wachstum des Fötus in der späteren Schwangerschaft Druck auf die Organe und vor allem auf die Gefäße des Beckens aus, was den Bluttransport durch die Venen zum Herzen etwas kompliziert macht. Und schließlich drittens – mit zunehmender fetaler Masse steigt die körperliche Belastung der Beine, was sich, wie Sie bereits wissen, auch negativ auf den Zustand der Venen der unteren Extremitäten auswirkt.

Wenn man das Thema hormonelle Störungen fortsetzt, können schwerwiegende Störungen durch längeren Konsum hormoneller Medikamente sowie durch die Umstrukturierung des Körpers während der Menopause verursacht werden.

Anzeichen von Krampfadern

In Anbetracht all dieser Punkte ist es sehr wichtig, Krampfadern so früh wie möglich zu erkennen. Trotz der Tatsache, dass sich die Krankheit im ersten Stadium möglicherweise in keiner Weise manifestiert, ist es dennoch wichtig, das allgemeine Krankheitsbild zu kennen, einschließlich der anfänglichen und späteren Symptome:

  • Das wichtigste klinische Zeichen für Krampfadern sind natürlich Venen, die über die Hautoberfläche hinausragen. Im ersten Stadium ist dieser Effekt fast nicht wahrnehmbar, aber mit fortschreitender Krankheit wird er stärker. Zuerst sind die Venen und Venennetzwerke mit bloßem Auge einfach sichtbar, dann werden sie konvex, und im Endstadium beginnen sie zu tuberisieren und bilden auch „Sterne“ und sogar trophische Geschwüre.
  • Bereits in den Anfangsstadien der Entwicklung der Krankheit kann eine Frau ein erhöhtes Gefühl von Schwere und Müdigkeit in ihren Beinen spüren, insbesondere abends, nach einem Arbeitstag oder zu Hause. Kleinere Ödeme können jedoch zu stören beginnen, aber nach einer langen Pause verschwinden diese Symptome bis zum nächsten Abend.
  • Schwellungen und Müdigkeit verstärken sich und machen sich im Verlauf der Pathologie häufiger Sorgen. Gleichzeitig treten schmerzhafte Empfindungen in den Beinen auf, zunächst auch periodisch, anschließend aber intensiv, die ständig vorhanden sein können.
  • Sehr oft geht die Entwicklung von Krampfadern in den Beinen mit häufigen Krämpfen einher, die hauptsächlich nachts auftreten.
  • In den späteren Stadien der Krankheit ändert sich die Hautfarbe, die Haut wird dunkler oder zyanotisch.

Symptome von Krampfadern

So sehen die allgemeinen klinischen Anzeichen von Krampfadern der Beine aus, aber wie bei den Ursachen für die Entwicklung der Krankheit werden im Krankheitsbild die Symptome unterschieden, die sich nur bei Frauen manifestieren:

  1. Verstärkung von Schmerzen und Krampfanfällen während der Menstruation, die mit Schwankungen des Sexualhormonspiegels verbunden sind.
  2. In der zweiten Hälfte des Menstruationszyklus kommt es zu einer Ausdehnung der Venen im Durchmesser, die mit einer erhöhten Schwellung und einem Gefühl der Schwere in den Beinen einhergeht. Ärzte führen diese Funktion auf einen Anstieg des Progesterons in einem bestimmten Zeitraum zurück.
  3. Bei einer Hormontherapie wird eine Verschlimmerung der Symptome von Krampfadern beobachtet.

Zusätzlich zu den Merkmalen im Krankheitsbild ist anzumerken, dass während der Schwangerschaft die klinischen Anzeichen von Krampfadern schwächer werden oder sich nicht bemerkbar machen können.

Behandlung von Krampfadern bei Frauen

Um Krampfadern der Beine bei Frauen zu bekämpfen, ist es unabhängig vom Grad des Fortschreitens der Erkrankung erforderlich, einen Spezialisten mit einem engen Profil zu kontaktieren – einen Phlebologen. Nur ein Arzt kann die Ergebnisse der Tests bewerten und eine angemessene Behandlung erstellen, die für einen bestimmten Fall geeignet ist.

Gleichzeitig ist es wichtig zu verstehen, dass für eine maximale Wirkung und eine radikale Lösung des Problems instrumentelle Therapiemethoden erforderlich sind, dh bestimmte Arten von chirurgischen Eingriffen.

Hochfrequenzablation

Bei Verwendung eines Ultraschallgeräts wird ein Miniatur-Einwegkatheter, der mit einer Elektrode mit geringer Leistung ausgestattet ist, in eine von Krampfadern betroffene Vene eingeführt. Dann erwärmt sich die Elektrode auf 120 Grad Celsius, während des Erhitzens wird sie allmählich aus dem Lumen der Vene herausgezogen. Die hohe Temperatur im Gefäß führt zum Verkleben der Wände, wonach die geklebte Vene nicht mehr am Blutkreislauf teilnimmt und allmählich durch Bindegewebe ersetzt wird.

Nanovein  Behandlung von Krampfadern in den Beinen zu Hause

Endovenöse Laserkoagulation

Diese Methode ist der vorherigen etwas ähnlich, sie wird auch mittels Durchleuchtung des Beinbereichs mittels Ultraschall durchgeführt. Während der Operation wird eine Punktion des betroffenen Gefäßes durchgeführt, wonach ein mit einer Miniaturlaserdiode ausgestatteter Katheter in den Hohlraum des letzteren eingeführt wird. Aufgrund der Laserstrahlung im Gefäß koaguliert Protein aus den Gefäßwänden, wodurch es kollabiert und im Laufe der Zeit auch durch Bindegewebe ersetzt wird.

Der Vorteil beider Verfahren ist die minimale Rehabilitationsdauer, die Schmerzlosigkeit aufgrund von Lokalanästhesie, die Geschwindigkeit der Operation und das Fehlen von Spuren nach dem Abheilen der Öffnung. Die Nachteile sind die hohen Kosten und gewisse Einschränkungen aufgrund des Zustands der Schiffe, ihrer Struktur.

Phlebosklerotherapie

Während der Phlebosklerotherapie wird eine spezielle sklerosierende Substanz in das Lumen der Vene injiziert, die die Wände des Gefäßes verklebt und aus dem Blutkreislauf ausschließt. Der nachfolgende Vorgang ist identisch mit den bereits oben beschriebenen.

Chirurgische Phlebektomie

Eine komplexere Operation, die das Problem radikal löst und sogar eine geringe Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls beseitigt, die in allen oben genannten Verfahren vorhanden ist. Die Operation umfasst die Entfernung betroffener Venenbereiche und erfolgt in mehreren Schritten:

  1. Präparation von Geweben und Ligation des Mundes einer großen Vena saphena, um den Blutfluss zum betroffenen Gefäß oder den betroffenen Gefäßen zu unterbrechen.
  2. Anschließend werden die Stämme der Krampfadern mit mikrochirurgischen Geräten (Spezialsonde) herausgeschnitten.

Miniflebektomie

Eine leichte Version der Operation, die in erster Linie zur Bekämpfung von Krampfadern im Anfangsstadium gedacht ist. Während der Operation punktiert der Chirurg die Haut, ein Teil der Krampfader wird mit Hilfe des Instruments durch das Loch gezogen und die Entfernung wird durchgeführt. Wir sprechen von minimalen Schäden, so dass die postoperative Zeit minimal ist und es keine Narben oder Flecken auf der Haut gibt.

Behandlung von Krampfadern bei Frauen

Konservative Therapie

Eine konservative Behandlung ist nicht in der Lage, die deformierten Venen in ihren vorherigen Zustand zurückzubringen, kann jedoch das Fortschreiten der Krankheit stoppen. Die konservative Therapie umfasst die Verwendung spezieller Kompressionsunterwäsche sowie die traditionelle und traditionelle Medizin.

Medikation

Denken Sie daran, dass eine Selbstmedikation gegen Krampfadern die Situation verschlimmern kann oder überhaupt keine Auswirkungen hat. Daher ist es sehr wichtig, dass jeder Arzt seine Dosierung und Dauer der Verabreichung vorschreibt. Während der Therapie können die Mittel solcher Gruppen verwendet werden:

  • Venotonik und Phlebotonik – zielen darauf ab, die venösen Gefäße in gutem Zustand zu halten, was wiederum zur Normalisierung der Durchblutung beiträgt.
  • Disaggregationsmittel – wirken verdünnend auf das Blut und verhindern die Bildung von Blutgerinnseln.
  • Anti-Krampf-Cremes und Salben, die Schwellungen, Schmerzen und mehr beseitigen.

Volksheilmittel

Traditionelle Medizin in Kombination mit traditionellen Behandlungsmethoden verstärkt die therapeutische Wirkung und hat unterstützende Eigenschaften. Betrachten Sie mehrere wirksame Rezepte:

  • Essigkompresse – eine kleine Menge Apfelessig mit zwei Esslöffeln Wasser verdünnen, ein Stück Gaze darin einweichen, auf Problemzonen legen und über Nacht verbinden. Täglich 4-5 Wochen anwenden.
  • Ginseng-Tinktur – 150 Gramm getrocknete Rohstoffe gießen 550-600 Milliliter Wodka in eine Glasschüssel. 2 Wochen im Kühlschrank lagern, dabei gelegentlich schütteln oder umrühren. Nach Ablauf der Zeit die Tinktur abseihen und 4 mal täglich 1 Esslöffel (Sie können in einer kleinen Menge Wasser verdünnen) auf leeren Magen einnehmen. Die Behandlungsdauer beträgt 30 Tage. Danach ist es wichtig, eine Pause einzulegen.
Lagranmasade Deutschland