Behandlungsmethoden für Krampfadern

Eine der häufigsten Erkrankungen des Gefäßsystems sind Krampfadern. Mit der Krampfadernvergrößerung werden die peripheren Venen verlängert und verlängert. Ihre Wände werden dünner, die Ventile sind gestört. All dies führt zu einer Verschlechterung des venösen Blutabflusses. Am häufigsten sind Beine anfällig für Krampfadern, da sie die Hauptlast haben und daher das Volumen des Blutabflusses viel größer ist.

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Krampfadern der unteren Extremitäten

Krampfadern sind eine Erbkrankheit. Selbst wenn einer der Elternteile an Krampfadern leidet, haben Kinder mit Sicherheit eine Veranlagung für diese Krankheit. Neben dem genetischen Faktor gibt es noch einige weitere. Das Risiko, an der Krankheit zu erkranken, ist aus folgenden Gründen erhöht:

  • Tragen von hochhackigen Schuhen. Solche Schuhe werden zu einer Ursache für Durchblutungsstörungen in den unteren Extremitäten, Ödeme und Thrombophlebitis. Schönheit erfordert Opfer, aber werden diese Opfer benötigt, wenn Gesundheitsschäden verursacht werden?
  • Übergewicht. Aufgrund des Übergewichts nimmt die Belastung der Beine zu, was sich nachteilig auf die Gefäße auswirkt.
  • Bewegungsmangel, sitzende Arbeit. Eine Person hat ein ganzes System von Blutgefäßen in ihren unteren Extremitäten. Arbeitende Muskeln helfen dem Bluttransport zurück zum Herzen. Bei hypoaktiven Menschen sind die Venen "faul", das Blut stagniert, die Venenklappen sind verstopft. Dies führt zu Krampfadern.
  • Hormonelle Störungen, Einnahme hormoneller Medikamente. Frauen sind anfälliger für diese Krankheit. Während der Geburt, Menstruation, Empfängnisverhütung, Schwangerschaft, dem hormonellen Hintergrund ändert sich die Menge an Sexualhormonen im Körper. Östrogene mit Progesteron reduzieren den Gefäßtonus und verdünnen ihre Wände.
  • Leistungslast. Kraftsportler sind von dieser Krankheit bedroht. Während solcher Übungen nimmt die Belastung der unteren Gliedmaßen zu. In den venösen Gefäßen der unteren Extremitäten ist die Durchblutung gestört.
  • Der Gebrauch von Alkohol. Regelmäßige Einnahme von Alkohol macht das Blut dicker und führt auch zu Dehydration. Aus diesem Grund treten Blutgerinnsel auf. Sie verstopfen die Venen und stören den venösen Abfluss.
  • Angeborene Pathologie der Blutgerinnung (Hyperkoagulation), Erkrankungen des Herzens, der Nieren.

Symptome von Krampfadern an den Beinen

Jede Person hat auf ihre Weise Symptome von Krampfadern. Sie hängen vom Stadium der Krankheit ab, vom Grad ihrer Vernachlässigung. Im Anfangsstadium der Entwicklung von Krampfadern erscheint eine Person:

  • Leichte Schwellung;
  • Schweregefühl, Völlegefühl der Beine;
  • Pigmentierung, die Haut der Beine wird trocken, Besenreiser erscheinen;
  • Müdigkeit, leichte Schmerzen in den Beinen.
Nanovein  Behandlung und Vorbeugung von Krampfadern in den Beinen

Das Hauptmerkmal der Beinvenenexpansion ist die späte Diagnose. In den frühen Stadien wird diese Krankheit sehr selten erkannt. Dies liegt daran, dass diese Symptome bei einigen anderen Krankheiten auftreten. Zum Beispiel Osteochondrose, Plattfüße haben auch Schmerzen in der Symptomatik, Schwellung der Beine.

In den folgenden Stadien der Entwicklung von Krampfadern (2., 3. Stadium) ist der Patient besorgt:

  • Venenverlängerung. Sie "wölben" sich über die Haut, werden gekrümmt;
  • Blau und manchmal sogar ein schwarzer Farbton der Adern der Gliedmaßen;
  • Krämpfe, meistens nachts;
  • Ödeme (meistens sind sie an Beinen und Füßen sichtbar);
  • Geschwüre, Verletzung des trophischen Gewebes;
  • Schmerzen in den Beinen. Es kann „brechen“, pulsieren oder ziehen, sich nur bei Bewegung oder ständig manifestieren.

Normalerweise ist eine Person alarmiert, wenn sie deutlich durchscheinende Gefäße, hässliche blaue Muster und Venen unter der Haut bemerkt.

Wann soll ich zum Arzt gehen?

Die Behandlung von Krampfadern wird von Phlebologen und Gefäßchirurgen durchgeführt. Wenn jedoch ein Arzt dieser Spezialisierung in der Klinik am Wohnort abwesend ist, müssen Sie zuerst einen Therapeuten aufsuchen. Er wird eine Inspektion durchführen. Je früher der Patient mit der Behandlung beginnt, desto wirksamer ist sie. Deshalb sollten Sie einen Arztbesuch nicht verzögern, es ist besser, sich bei den ersten Symptomen der Krankheit an eine medizinische Einrichtung zu wenden.

Es gibt mehrere Anzeichen, die absolute Indikationen für eine dringende medizinische Behandlung sind:

  • Schwächegefühl, Atemnot, Sauerstoffmangelgefühl;
  • Scharfer Schmerz, Brennen und Engegefühl im Bein;
  • Die Bildung eines sichtbaren Blutknotens oder der Beginn von Blutungen.

Das Ignorieren dieser Symptome kann nicht nur zu schwerwiegenden Komplikationen führen, sondern auch zum Tod.

Moderne Behandlungen für Krampfadern

Die Art und Weise, wie die Krankheit im Einzelfall behandelt werden soll, hängt vom Entwicklungsstadium ab. Wenn die tiefen Venen erweitert sind, es zu trophischen Veränderungen der Haut, einem gestörten Blutabfluss, einer pathologischen venösen Expansion oder ausgedehnten Krampfadern kommt, empfehlen Ärzte eine Oprethie. Gefäßchirurgen entfernen Krampfadern. Danach wird der normale Blutfluss wiederhergestellt. Eine solche Operation wird als Phlebektomie bezeichnet und die Dauer ihrer Operation überschreitet nicht zwei Stunden. Nach der Phlebektomie verbleiben kleine Narben (ca. 4-5 mm) an den Beinen.

Wenn keine Indikation für eine Operation vorliegt, wird die Krankheit auf eine der folgenden Arten behandelt:

  • Verwendung von topischen Produkten. Dies sind Cremes, Gele, Salben, Sprays. Unter diesen werden Kortikosteroide, nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel, Phlebotonika und Antithrombotika unterschieden. Phlebotonische Cremes verbessern die Durchblutung und den Gefäßwandtonus. Antithrombotika normalisieren die Blutrheologie. Mittel – Kortikosteroide reduzieren die Leukozytenmigration und haben entzündungshemmende, antiallergene und vasokonstriktive Eigenschaften. Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente lindern schnell Schmerzen und reduzieren die Schwellung des Gewebes. Darüber hinaus entfernen sie Entzündungen und verhindern die Blutplättchenadhäsion.
  • Akzeptanz von Drogen. Solche Mittel sind auch unterschiedlich: entzündungshemmend, blutverdünnend und venoton. Die Behandlung beginnt am besten im Anfangsstadium. Die Mittel werden kontinuierlich und systematisch eingenommen, manchmal dauert die Behandlung bis zu sechs Monate. Medikamente lindern keine Besenreiser oder venösen Knoten. Sie können nur Blutgefäße schützen, die Entwicklung der Krankheit stoppen. Der kompetente Einsatz von Medikamenten eliminiert Komplikationen – Thrombose, trophische Geschwüre, Thrombophlebitis.
Nanovein  Empfehlungen zur Behandlung von Krampfadern

Lokale und orale Medikamente müssen zusammen mit Ihrem Arzt ausgewählt werden. Für eine effektivere Behandlung wird die Verwendung sowohl dieser als auch anderer Mittel kombiniert. Ärzte – Phlebologen bevorzugen fertige komplexe Präparate, einschließlich oraler Präparate und topischer Präparate. Einer dieser Komplexe ist Varitonus. Detaillierte Informationen über ihn finden Sie hier.

Es gibt verschiedene andere Behandlungsmöglichkeiten:

  • Laserbehandlung. Mit Hilfe der Laserkoagulation können Sie die betroffenen Gefäße schmerzfrei "löten". Dieses Verfahren ist eine gute Alternative zur traditionellen Chirurgie. Diese Methode funktioniert jedoch nicht, wenn zu viele erweiterte Blutgefäße vorhanden sind oder deren Mund 10 mm überschreitet.
  • Die Verwendung von spezieller Unterwäsche gegen Krampfadern. Durch das Tragen von Kompressionsstrümpfen verhindert die Strumpfhose die tägliche Ermüdung der Beine, Schmerzen und Schwellungen. Solche Strümpfe wirken straffend. Die Beine und mit ihnen die Venen sind zusammengedrückt. Für schwangere Frauen und sogar Männer werden spezielle Kompressionskleidung hergestellt. Es wird zur Vorbeugung und während der Behandlung der Dilatation der unteren Extremitäten verwendet.
  • Hydrotherapie. Unter dem Einfluss von Wasser können sich Venen zusammenziehen und ausdehnen. Die Elastizität der Venen kann durch Hydrotherapie erreicht werden. Diese Methode ist jedoch nur im Anfangsstadium der Krampfadern wirksam. Die Wassertemperatur sollte sich von niedrig nach hoch und umgekehrt ändern.
  • Die Verwendung von Volksmethoden. Die wirksamste Behandlung von Krampfadern ist eine Salbe auf Rosskastanienbasis. Eine gute Wirkung wird durch die Verwendung von Kräutern erzielt – Klee, Pfingstrose, Himbeere, Eichenrinde, Weihrauchwurzel, Haselblätter. Diese Kräuter werden sowohl in Kompressen als auch intern verwendet. Mit ihrer Hilfe werden Entzündungen beseitigt, die Durchblutung verbessert, das Blut verflüssigt und die Venenwände gestärkt. Mit ihrer ständigen Verwendung können Sie Schmerzen und Krampfadern loswerden. Die Behandlung mit Volksheilmitteln wird einige Zeit dauern, sie kann keine sofortige Wirkung haben.

Mein Name ist Michael, ich bin 37 Jahre alt. Ich leite seit dem Frühjahr 2017 den Blog „medoffers.ru“. Während dieser Zeit gelang es meinen Freunden und mir, mehr als 50 Medikamente aus dem Internet auf ihre Leistung zu testen. In meinem Blog teile ich meine Erfahrungen und sage Ihnen, was funktioniert und was nicht und wo Sie das Originalarzneimittel kaufen können, ohne auf eine Fälschung zu stoßen. Melden Sie sich an, um über die neuesten Nachrichten auf dem Laufenden zu bleiben.

Meine Gruppen in sozialen Netzwerken (zum Klicken klicken):

Lagranmasade Deutschland