Beinkrämpfe, warum auch gesunde und faule Beinkrämpfe, und wie man akute loswird

Jeder Mensch – selbst unglaublich gesund und mäßig faul – verkrampfte mindestens einmal in seinem Leben seine Beine. Und es passiert immer unerwartet. Und manchmal ist der Schmerz so scharf und stark, dass es so aussieht, als würde der Muskel einfach vor Anspannung platzen. Oft treten nachts Krämpfe auf, die den Schlaf stören und dazu führen, dass wir einige unangenehme Momente erleben. Was sind die Ursachen für diese Krankheit und wo sollte die Behandlung beginnen? Versuchen wir es herauszufinden.

5. Oktober 2018 · Text: Polina Soshka · Foto: TS / Fotobank.ru, Getty Images

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Bein Licht!

Krämpfe, auch in den Beinen, sind unwillkürliche Muskelkontraktionen, die normalerweise von starken Schmerzen begleitet werden. Darüber hinaus können Krämpfe in der Art der Manifestation stark variieren und können nicht nur in den Beinen weit beobachtet werden.

Zum Beispiel gibt es Krämpfe, die wie stereotype schnelle Bewegungen aussehen. Ein typisches Beispiel ist die nervöse Zecke des Jahrhunderts. Diese Art von Krampf, klonisch genannt, ist das Ergebnis einer kurzfristigen Kontraktion und Entspannung einzelner Muskelgruppen.

Aber es gibt tonische Krämpfe, die vielen von uns besser bekannt sind. Wenn die Muskeln einige Minuten lang hart werden, geht dieser Zustand mit starken Schmerzen einher. Solche unfreiwilligen Kontraktionen sind in der Regel lokaler Natur. Am häufigsten verkrampfen sich die Beine in den Schienbeinen und Waden. Es kommt vor, dass Hüfte und Fuß leiden. Beinkrämpfe können in verschiedenen Altersstufen auftreten, aber häufiger sind Menschen der mittleren und älteren Generation ihnen ausgesetzt.

Die schwersten und lebensbedrohlichsten Krämpfe, wenn sich fast alle Muskeln zusammenziehen. Sie werden als generalisiert bezeichnet und gehen oft mit Bewusstlosigkeit einher. Solche Krämpfe sind das Ergebnis schwerer Krankheiten und erfordern sofortige ärztliche Hilfe.

Möglicherweise ist eine der häufigsten Ursachen für Beinkrämpfe eine Verletzung der biochemischen oder Elektrolytzusammensetzung des Blutes. Ein Ungleichgewicht kann aufgrund eines Mangels an Kalzium, Magnesium und Kalium im Körper sowie eines Mangels an Vitamin D auftreten. Alle diese Substanzen helfen, die Muskelaktivität zu regulieren und Nervenimpulse zu kontrollieren. Warum verlieren wir die notwendigen Spurenelemente?

    Die Einnahme einer Reihe von Arzneimitteln, beispielsweise Adsorbentien und Antazida, die bei der Behandlung von Sodbrennen verwendet werden, kann die vollständige Absorption von Magnesium und Kalzium beeinträchtigen. Und Diuretika haben den Nebeneffekt, Kalium und Magnesium aus dem Körper zu entfernen.

Unter Stress beginnt der Körper intensiv das Hormon Cortisol zu produzieren. Eine seiner Nebenwirkungen ist eine beeinträchtigte Absorption von Kalzium im Darm und eine erhöhte Ausscheidung durch die Nieren.

Ein Mangel an Magnesium und Kalzium tritt in der Regel während der Schwangerschaft auf, wenn die werdende Mutter zweimal mehr dieser nützlichen Spurenelemente als gewöhnlich benötigt. Vor dem Hintergrund des Syndroms der Vena cava inferior können sich Krämpfe entwickeln, bei denen sich die Bewegung des venösen Blutes aus den unteren Extremitäten verschlechtert.

Nanovein  Phlebektomie der Venen der unteren Extremitäten

Eine hohe Proteinaufnahme führt auch zu einem Kalziummangel. Tatsache ist, dass der menschliche Körper Glukose größtenteils aus Kohlenhydraten und nicht aus Fetten aufnimmt. Wenn das Blut wenig Glukose enthält, werden Fettreserven verwendet. Dies trägt wiederum zum Auftreten von Ketonen im Blut bei. Mit ihrem Überschuss kann sich eine Ketose entwickeln, die das Risiko von Nierensteinen erhöht, da eine große Menge Kalzium über den Urin ausgeschieden wird.

Bei starkem Schwitzen verliert der Körper das notwendige Kalium, so dass Beinkrämpfe häufig bei heißem Wetter oder während eines intensiven Sporttrainings auftreten.

  • Vitamin D-Mangel tritt bei fast allen Bewohnern des Nordens aufgrund des langen Winters und des Mangels an Sonnenlicht auf. Ein Mangel an Vitamin D führt wiederum zu einer schlechten Aufnahme von Kalzium.
  • Laut Statistik leiden mehr als 85% der Menschen auf dem Planeten bis zu dem einen oder anderen Grad an regelmäßig wiederkehrenden Beinkrämpfen.

    Unter anderen Gründen, warum er seine Beine verkrampft, können wir unterscheiden:

    • phlebeurysm
    • chronische Durchblutungsstörungen in den Gefäßen der unteren Extremitäten
    • Schilddrüsenerkrankungen
    • chronisches Nierenversagen
    • Diabetes mellitus
    • Ischias
    • Plattfüße
    • Beinverletzungen und Muskelschäden
    • übermäßige Bewegung
    • Hypothermie

    Die schmerzhafteste aller Arten von Krämpfen ist ein Wadenkrampf. Wie bei jedem anderen passiert es plötzlich, bis auf ein paar Momente vor dem Start, scheint der Muskel schwach gezogen zu sein, als würde er sich in einen Klumpen quetschen. Sehr oft treten nachts Beinkrämpfe auf, die den Schlaf unterbrechen und eine Person zum Aufstehen und Reiben einer wunden Stelle zwingen. Die Symptome des Restless-Legs-Syndroms werden manchmal mit Nachtkrämpfen verwechselt.

    Beinkrämpfe Notfall

    1. Manche Menschen spüren einen Krampf. Wenn Sie einer von ihnen sind, entspannen Sie Ihr Bein im Voraus.
    2. Wenn ein Krampf auftritt, ziehen Sie die Fußspitze zu sich hin, lösen Sie den Zug ein wenig und ziehen Sie erneut. Wenn der Krampf nicht verschwindet, stehen Sie auf und gehen Sie ein bisschen herum. Es ist besser nicht auf dem Teppich, sondern auf dem Boden, und es ist wünschenswert, dass die Beine nackt sind und der Boden kühl ist.
    3. Eine leichte Massage des reduzierten Muskels hilft, den Krampf zu lindern. Verwenden Sie eine wärmende Salbe, um den Effekt zu verstärken.
    4. Wenn der Krampf anhält, versuchen Sie, den krampfhaften Muskel einzuklemmen oder ihn mit einer Nadel zu stechen.
    5. Nach dem Ende des Krampfes wird empfohlen, sich (wenn möglich) mit erhobenen Beinen etwas hinzulegen, um den Blutabfluss zu gewährleisten und das Risiko eines erneuten Auftretens von Krämpfen zu verringern.

    Beinkrämpfe: Vorbeugung und Behandlung

    Sie können unangenehme Muskelkrämpfe nur beseitigen, indem Sie die Ursache für ihr Auftreten beseitigen. Wenn Krämpfe in Ihren Beinen Angst und Unruhe verursachen, ist es am besten, einen Arzt zu konsultieren.

    Besuchen Sie zunächst einen Therapeuten, der eine allgemeine Blutuntersuchung verschreiben kann, um festzustellen, ob alle Hauptindikatoren normal sind. Wenn Beinkrämpfe durch eine Krankheit verursacht werden, ist der nächste Besuch bei einem Spezialisten. Einige Methoden zur Behandlung und Vorbeugung von Muskelkrämpfen stehen jedoch für den Heimgebrauch zur Verfügung.

      Ernährungsumstellung. Beinkrämpfe können vermieden werden, indem die Aufnahme von Lebensmitteln erhöht wird, die reich an Kalzium, Magnesium, Kalium und Vitamin D sind. Magnesium kommt hauptsächlich in pflanzlichen Lebensmitteln vor: Dill, Petersilie, Frühlingszwiebeln, Getreide, Weizenkleie, Seetang, Hülsenfrüchte, Datteln , Feigen, getrocknete Aprikosen, Pflaumen. Viel Kalzium in fermentierten Milchprodukten: Milch, Hüttenkäse, Käse sowie in allen Arten von Kohl und Sesam. Vitamin D kommt in der Leber von Fischen, insbesondere Kabeljau, sowie in Eigelb, Butter und Milch vor. Vor allem aber tragen sie zur Entwicklung von Vitamin D in der Haut bei, die bei sonnigem Wetter an der frischen Luft läuft. Kalium kann aus Bananen, Fleisch, Geflügel, Fisch und Avocados gewonnen werden. Bei einem ausgeprägten Mangel an Spurenelementen kann der Arzt Medikamente verschreiben, die Multivitamin- und Mineralkomplexe enthalten. Und natürlich wird empfohlen, mit dem Rauchen aufzuhören und die Verwendung von koffeinhaltigen Produkten (Kaffee und starker Tee) auszuschließen, da diese Krämpfe hervorrufen.

    Nanovein  Bewertungen zur Entfernung von Krampfadern

    Die richtige Wahl der Schuhe. Tragen Sie Hochschuhe mit enger Knöchelstütze. High Heels werden am besten durch kleine und stabile ersetzt (nicht höher als 4 cm). Dann sind die Beine tagsüber weniger müde, was bedeutet, dass Krämpfe seltener auftreten.

    Mäßige körperliche Aktivität. Überlasten Sie nicht Ihre Beine. Oft verkrampft er seine Beine gerade wegen Muskelverspannungen. Zum Beispiel diejenigen, die bei längerer Arbeit in den Beinen auftreten und nach intensivem Training im Garten oder im Fitnessstudio hocken.

    Kontrastbäder oder Duschen. Diese Verfahren werden jedes Mal vor dem Schlafengehen empfohlen. Es ist nützlich, dem Wasser Abkochungen von Heilkräutern mit krampflösender Wirkung zuzusetzen: Minze, Schachtelhalm, Baldrian. Diese Maßnahmen verbessern den Blutabfluss aus den unteren Extremitäten und verhindern das Auftreten von Anfällen.

  • Selbstmassage der Beine. Das ist einfach. Lehnen Sie sich dazu bequem zurück und beugen Sie die Beine leicht an den Knien. Bewegungen sollten von der Peripherie zur Mitte gerichtet sein. Machen Sie zunächst ein paar leichte Streicheleinheiten und schlagen Sie dann den Bereich, in dem der Muskel am häufigsten reduziert wird. Am Ende der Massage wird empfohlen, den Mittelpunkt am Fuß zu finden und einige Minuten lang zu massieren.
  • Wenn es nachts Beine bringt: Ursachen und Behandlung

    Warum nachts Beinkrämpfe: Die Gründe sind schwerwiegend und nicht sehr

    Beinkrämpfe in der Nacht (wenn Waden, Füße oder Zehen im Traum gerade sind) können aus verschiedenen Gründen auftreten. Dies können sowohl angeborene Faktoren (wie schwere Erbkrankheiten) als auch die häufigsten Umstände (falsche Haltung im Schlaf oder übermäßige Liebe zum Kaffee) sein. Zu den häufigsten Ursachen gehören:

    • Krampfadern (in verschiedenen Stadien);
    • Mangel an Substanzen wie Kalzium und Kalium im Körper;
    • Plattfüße (oder Krümmung des Fußes aufgrund von Verletzungen oder anderen Umständen);
    • Oft treten Beinkrämpfe (und besonders nachts stark) aufgrund eines Überschusses an Koffein und Nikotin im Körper auf;

    Die schwerwiegendsten Ursachen für Nachtkrämpfe in den Beinen sind Krankheiten wie Epilepsie, Hirntumoren, Eklampsie, Spasmophilie sowie versteckte Verletzungen, entzündliche und infektiöse sowie neurologische Erkrankungen.

    Führt nachts die Beine: wie man die richtige Behandlung wählt

    Es ist wichtig zu verstehen: Im Falle einer Krankheit, wenn die Beine nachts zusammengebracht werden, bestimmen die Gründe die Behandlung, was bedeutet, dass in jedem Fall die Methode zur Beseitigung des schmerzhaften Syndroms unterschiedlich ist. Und ein Facharzt ist auch ein spezifischer.

    Wenn die Ursache für Beinmuskelkrämpfe beispielsweise in Krampfadern liegt, wird der Phlebologe die Behandlungsmethode verschreiben. Wenn sich das Problem in einem Mangel oder einer Überfülle von Substanzen im Körper zeigt, bedeutet dies, dass Ihr Endokrinologe für einige Zeit Ihr „Kamerad“ wird. Bei Plattfüßen oder Krümmungen des Fußes empfiehlt ein Orthopäde das Tragen spezieller Schuhe oder Einlegesohlen usw.

    Wenn nächtliche Krämpfe in Ihren Beinen regelmäßig auftreten – zögern Sie nicht, einen Therapeuten um Hilfe zu bitten: Aufgrund Ihrer persönlichen Krankengeschichte kann er Sie mit Sicherheit genau an einen engeren Spezialisten verweisen.

    Und keine Panik im Voraus! Beinkrämpfe treten häufig aus ganz normalen Gründen auf – beispielsweise aufgrund einer falschen Haltung während des Schlafes. In diesem Fall hilft eine normale Reibmassage, Muskelkrämpfe zu lindern.

    Lagranmasade Deutschland