Beinvenenthrombose und ihre Behandlung

Die Bildung eines Blutgerinnsels im Lumen der Venen am Bein und infolgedessen eine Verletzung des Blutflusses ist eine Venenthrombose der unteren Extremitäten. Tiefe Venen können betroffen sein, es tritt jedoch auch eine oberflächliche Venenthrombose auf, die auch als „Thrombophlebitis“ bezeichnet wird. Die Gefahr besteht darin, dass sich das Gerinnsel löst und die Lungenarterie verstopft, was zu einer Lungenembolie führt. Darüber hinaus ist die Entwicklung eines postthrombotischen Syndroms möglich.

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Warum erscheint es?

Es kann verschiedene Ursachen für Venenthrombosen geben. Dies ist eine erhöhte Blutgerinnung, Veränderungen in der Struktur der Gefäßwand und eine Verlangsamung des Blutflusses.

  1. Erhöhte Blutgerinnung. Dies kann bei Stoffwechselstörungen, Lebererkrankungen und onkologischen Erkrankungen der Fall sein.
  2. Veränderungen in der Struktur der Venenwände. Möglicherweise mit Entzündungen infolge von Injektionen, Operationen oder Verletzungen. Eine Verletzung der Wandstruktur tritt auch bei immunallergischen und infektiösen Prozessen auf.
  3. Verlangsamung des Blutflusses und Stagnation des Blutes in den Venen. Dies geschieht bei Krampfadern, Kompression des Gefäßes, bei längerer Bettruhe.

Symptome

Die Symptome einer Venenthrombose der unteren Extremitäten können mild sein. Oft hat der Patient nur geringe Beschwerden. Unter den möglichen Zeichen sollten genannt werden:

  • Schwellung der unteren Extremitäten;
  • Rötung;
  • Schwere in den Beinen;
  • Beinkrämpfe in der Nacht;
  • ein Gefühl von Hitze im betroffenen Bereich;
  • Schmerzen oder Überempfindlichkeit, die beim Gehen, Stehen oder Berühren im Oberschenkel oder Unterschenkel auftreten.

Akute Thrombose ist gekennzeichnet durch Veneninsuffizienz, Fieber, Schüttelfrost, Schmerzen in den Wadenmuskeln.

Je nach Lage der Läsion schwillt der Knöchel, der Unterschenkel oder der Oberschenkel und manchmal das gesamte Bein an. Haut mit Thrombose kann zyanotisch und glänzend werden. Sie fühlt sich aufgrund einer beeinträchtigten Durchblutung etwas kälter an als bei einem gesunden Glied. Ein oder zwei Tage nach der Bildung eines Blutgerinnsels werden erweiterte Vena saphena an den Beinen sichtbar.

Diagnostik

Die Diagnose einer akuten Thrombose basiert auf dem Krankheitsbild. Die zugänglichste, sicherste und aussagekräftigste Diagnosemethode ist das Ultraschall-Duplex-Scannen, mit dem Venenthrombosen von Ödemen anderen Ursprungs (Lymphödeme, Gefäßkompression mit Infiltraten, Tumoren) unterschieden werden können. Diese Methode bestimmt das Vorhandensein eines Thrombus, seine Position, Art, das Vorhandensein einer beweglichen Spitze und den Grad der Schädigung.

Nanovein  Krampfadern Diät für Krampfadern

Die Phlebographie hilft dabei, sich bewegende Blutgerinnsel zu identifizieren, was beim Duplex-Scannen nicht immer möglich ist.

Risikofaktoren

Ärzte werden verschiedene Faktoren hervorheben, die zur Entwicklung einer Venenthrombose der unteren Extremitäten beitragen:

  1. Übergewicht.
  2. Vererbung.
  3. Hypodynamie.
  4. Verletzungen der unteren Extremitäten.
  5. Empfang von hormonellen Verhütungsmitteln.
  6. Alter älter als 40 Jahre.
  7. Häufige und lange Flüge und Autofahrten.
  8. Rauchen.
  9. Krampfadern.
  10. Schwangerschaft und Geburt.

Behandlung

Die Behandlung der Venenthrombose der unteren Extremitäten ist normalerweise konservativ, manchmal chirurgisch. Wenn es keine richtige Behandlung gibt, entwickelt diese in der Hälfte der Fälle innerhalb von drei Monaten eine Lungenembolie – Lungenembolie. Bei geringstem Verdacht auf Thrombose wird eine gründliche Untersuchung der Gefäße der Beine durchgeführt. Wenn die Diagnose bestätigt ist, sollte die Behandlung sofort begonnen werden, um das Wachstum des Blutgerinnsels zu verhindern. Brechen Sie dann ab und treten Sie in die Lungenarterie ein.

Wenn die Durchblutung unterhalb der Vena poplitea gestört ist, kann die Behandlung ambulant erfolgen. In anderen Fällen sind die Patienten im Krankenhaus. Die Bettruhe dauert drei bis fünf Tage, wenn keine Gefahr einer Lungenthromboembolie besteht und ein Blutgerinnsel repariert ist. Wenn das Risiko von Komplikationen nicht ausgeschlossen ist, ist eine Bettruhe von bis zu 10 Tagen angezeigt. In diesem Fall sollte das Glied angehoben werden.

Der Zweck der medikamentösen Behandlung besteht darin, ein Blutgerinnsel zu reparieren, die Blutgerinnung zu normalisieren, den Blutfluss wiederherzustellen und Komplikationen vorzubeugen. Verschreiben Sie gegebenenfalls Schmerzmittel (Aertal, Diclofenac), Phlebotonika (Troxerutin, Troxevasin, Ginkor forte) sowie antibakterielle Mittel und Angioprotektoren.

Bei einer tiefen Venenthrombose wird eine Antikoagulationstherapie durchgeführt, die aus einer einzigen intravenösen Verabreichung von Heparin und einer anschließenden Tropfverabreichung von Heparin besteht. Eine solche Behandlung dauert 7-10 Tage. In den letzten 5 Tagen dieses Zeitraums werden der Behandlung indirekte Antikoagulanzien zugesetzt, deren Verlauf 3 Monate dauert. Danach kann der Arzt die Behandlung verlängern, um die Bildung neuer Blutgerinnsel zu verhindern.

Eine frühzeitige Aktivierung der Patienten ist sehr wichtig. Zusätzlich wird der Fußteil des Bettes in einem Winkel von etwa 20 Grad angehoben. Die Bettruhe dauert so lange, bis die Schwellung nachlässt und die Schmerzen nachlassen. Danach können Sie mit speziellen Übungen beginnen. Therapeutische Gymnastik wird unter Aufsicht eines Spezialisten durchgeführt.

Um ein Blutgerinnsel aufzulösen, wird eine thrombolytische Behandlung verschrieben. Spezielle Präparate werden mit einer Nadel durch einen Katheter injiziert. Eine solche Therapie ist nur zu Beginn der Krankheit wirksam, aber leider ist es nicht immer möglich, eine Thrombose im Anfangsstadium zu diagnostizieren. Oft ist das erste Anzeichen eine Lungenembolie.

Nanovein  Chirurgie bei Krampfadern der unteren Extremitäten

Wenn sich in den Beinvenen bewegliche Blutgerinnsel befinden, ist eine chirurgische Behandlung erforderlich. Eine Operation zur Thrombose ist erforderlich, wenn der Teil des Gefäßes von einem Lymphknoten oder Tumor zusammengedrückt wird.

Eine Selbstbehandlung der Venenthrombose der unteren Extremitäten mit Volksheilmitteln ist nicht zulässig. Dies ist gefährlich für Gesundheit und Leben, da es zu Behinderungen oder zum Tod führen kann.

Bei einer Thrombose der Venen der unteren Extremitäten ist eine strenge Diät nicht vorgeschrieben. Es wird empfohlen, würzige, fettige, geräucherte, süße sowie cholesterinhaltige Produkte auszuschließen.

Postthrombotisches Syndrom

Diese Komplikation der Thrombose kann sich als Folge einer Schädigung der Venen und Klappen entwickeln, während Kapillaren reißen und kleinere Blutungen auftreten. Die Symptome dieses Syndroms sind wie folgt:

  • Bräunliche Hautfarbe an der Schadensstelle.
  • Trockene Haut, Peeling, Blutergüsse.
  • Schwellung, Juckreiz, Schmerzen in den betroffenen Bereichen, das Auftreten von Geschwüren, die nicht gut heilen.

Um dieses Syndrom zu verhindern, wird empfohlen, Kompressionsstrümpfe zu tragen, die Schwellungen und Schmerzen reduzieren.

Andere Auswirkungen der Thrombose

Die Krankheit kann langfristige Folgen haben. Aufgrund einer Klappenschädigung entwickelt sich häufig eine chronische Veneninsuffizienz, wenn ein Blutgerinnsel absorbiert wird.

Wenn tiefe Venen blockiert werden, tritt außerdem ein Blutabfluss durch oberflächliche Venen auf, wodurch die Belastung für sie zunimmt und sekundäre Krampfadern der oberflächlichen Venen auftreten. Dies führt zu einer beschleunigten Entwicklung einer chronischen Veneninsuffizienz.

Auf der Haut können Entzündungen, Ekzeme und Dermatitis auftreten. Auf der veränderten Haut bilden sich trophische Geschwüre, die entweder heilen oder sich wieder öffnen. Eine Störung der Durchblutung der Weichteile der Unterschenkel führt zu einer Verletzung ihrer Ernährung, die Haut wird dünn und leicht geschädigt.

Vorbeugung

Prävention ist vor allem für diejenigen erforderlich, die einem Risiko ausgesetzt sind, sowie für diejenigen, die Verfahren haben oder bereits hatten, die zur Entwicklung einer Thrombose beitragen. Um die Krankheit zu verhindern, müssen die folgenden Empfehlungen befolgt werden:

  • Die Akzeptanz von Antikoagulanzien nach bestimmten Arten von chirurgischen Eingriffen ist bei Patienten angezeigt, die zu Blutgerinnseln neigen, insbesondere wenn solche Fälle bereits aufgetreten sind.
  • Machen Sie Übungen, die die Durchblutung der unteren Extremitäten verbessern. Diese Übungen sind notwendig für diejenigen, die gezwungen sind, lange zu sitzen. Zum Beispiel können Sie Ihre Zehen anheben, um Verspannungen in Ihren Beinen zu spüren, und sich dann entspannen.
  • Nach der Operation müssen Sie so schnell wie möglich mit dem Gehen beginnen oder zumindest Übungen durchführen, um die Durchblutung der unteren Extremitäten zu verbessern.
  • Tragen Sie spezielle Kompressionsstrümpfe. Es können Strümpfe oder Strumpfhosen sein.
Lagranmasade Deutschland