Bienen, die Krampfadern der Beine behandeln

Krampfadern sind eine ziemlich häufige Pathologie bei der Arbeit des venösen Teils des Kreislaufsystems des menschlichen Körpers. Laut verschiedenen Quellen sind etwa 30% der Weltbevölkerung von dieser Verletzung betroffen.

Die Hauptmanifestation progressiver Krampfadern ist die Ausdehnung venöser Gefäße. Im Anfangsstadium der Entwicklung der Krankheit manifestiert er sich praktisch in keiner Weise.

Sehr oft betrachten Frauen das Auftreten von Krampfadern als kosmetisches Problem und versuchen, es zu verschleiern, indem sie Hosenkleidungsoptionen in der Garderobe verwenden.

Das Ignorieren der Krankheit im Laufe der Zeit führt zur Entwicklung schwerer Komplikationen im Körper, die nicht nur eine chirurgische Behandlung erfordern, sondern auch das Leben einer Person bedrohen können.

Es sollte beachtet werden, dass ein rechtzeitiger Beginn einer angemessenen Behandlung Komplikationen vermeidet und den Körper stabilisiert, wodurch schwerwiegende Folgen für den Menschen verhindert werden

Eine der Behandlungsmethoden ist die Anwendung der Apitherapie. Die Behandlung von Krampfadern mit Bienen ermöglicht es dem Patienten, nicht nur die für die Pathologie charakteristischen Symptome zu beseitigen, sondern auch die Notwendigkeit einer Operation zur Korrektur der Prozesse des venösen Kreislaufs.

Wir können in diesem Fall sagen, dass Apitherapie und Krampfadern untrennbar miteinander verbunden sind, da es Fälle gibt, in denen die offizielle Medizin eine Operation zur Korrektur des venösen Kreislaufs einsetzt und die Behandlung von Krampfadern mit Bienenstichen den Zustand des Patienten verbessert und die Durchführung einer Operation verweigert.

Bei der Anwendung der Apitherapie bei Krampfadern werden bei der Behandlung nicht nur Bienenstiche, sondern auch Imkereiprodukte verwendet.

Die Hauptprodukte, die während der Therapie verwendet werden, sind die folgenden:

  • Honig;
  • Blütenpollen;
  • Gelée Royale;
  • Propolis;
  • Bienentod;
  • Wachs;
  • Pga;
  • Bienengift.

Alle diese Produkte werden häufig zur Herstellung von Salben, Tinkturen und einer Vielzahl von Tabletten verwendet.

Medizinische Präparate werden in Kombination mit Bienenstich verwendet. Bienengift hat aufgrund seiner Wirkung auf den menschlichen Körper keine Analoga in der Natur.

Die Verwendung dieses natürlichen Komplexes von Verbindungen wirkt sich positiv auf die meisten Körpersysteme aus und erhöht die Effizienz des menschlichen Immunsystems.

Die Apitherapie bei Krampfadern liefert hervorragende Ergebnisse. Durch die Behandlung von Krampfadern in den Beinen mit Bienen können Sie den Zustand des Gefäßsystems der unteren Extremitäten normalisieren. Das Bienengift dringt in den Körper ein und wirkt als stärkster Katalysator und fördert die Aktivierung der meisten physiologischen Prozesse.

Für die Behandlung von Krampfadern mit Bienenstichen wurden spezielle Tabellen entwickelt. Durch die Verwendung vorgefertigter Behandlungsschemata für Krampfadern können Sie die Genesung des Patienten beschleunigen und gleichzeitig das positivste Ergebnis während des Behandlungsverlaufs erzielen.

Was ist mit diesem Artikel:

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Die Vorteile von Bienengift für den Körper

Apitherapeutische Behandlungsmethoden ermöglichen bei korrekter Anwendung die Möglichkeit, die Funktionsweise aller Systeme, die eine normale Funktionsweise gewährleisten, erheblich zu verbessern.

Bienengift ist eine chemisch komplexe Verbindung. Der Komplex enthält mehr als 50 verschiedene Komponenten, aber die Basis des Komplexes sind Peptide.

Verschiedene Formen von Verbindungen, die zu dieser Substanzgruppe gehören, können wirksamer anästhesieren als Opiate, um das Nervensystem zu stärken und die Funktion des Herz- und Gefäßsystems zu stabilisieren.

Einer der Vorteile des Bienengiftes ist seine volle Natürlichkeit und die hundertprozentige natürliche Herkunft aller seiner Bestandteile.

Im Gegensatz zu den meisten synthetischen Drogen verursacht Bienengift keine Nebenwirkungen im Körper.

Die Verwendung von Bienengift bei der Behandlung von Krampfadern ermöglicht es, die Gesundheit des Patienten zu verbessern, da die Komponenten des Giftes die Ursache für die Entwicklung der Pathologie beeinflussen können und nicht die Folge. Bei der Behandlung von Krampfadern wirken die Bestandteile des Giftes direkt auf das Herz-Kreislauf-System und das Blutsystem. Die Komponenten wirken sich positiv auf die Funktion der hämatopoetischen Organe aus, was zur Verbesserung der Blutzusammensetzung beiträgt. Außerdem können Peptide, die mit einem Bienenstich in den Körper eingeführt werden, die Gefäßwand stärken. Diese Wirkung der Verbindungen ermöglicht es, die Apitherapie nicht nur zur Behandlung von Krampfadern, sondern auch für andere schwerwiegende Pathologien in der Arbeit des Gefäßsystems einzusetzen, selbst wenn sie in einem fortgeschrittenen Zustand erkannt werden.

Bei der Anwendung einer Apitherapie, insbesondere zu Hause, ist äußerste Vorsicht geboten. Vorsicht ist geboten, um den Körper des Patienten nicht zu schädigen.

Vor der Verwendung von Bienen zur Behandlung von Krampfadern muss eine Bedingung erfüllt sein – um zu untersuchen, welche Indikationen und Kontraindikationen für die Anwendung der Apitherapie vorliegen.

Indikationen und Kontraindikationen für die Anwendung der Apitherapie

Bei der Behandlung mit Bienenstichen wird der Insektenstich direkt an den gebildeten venösen Knoten in dem Bereich gesendet, in dem der größte Schmerz zu spüren ist. Im subkutanen Gewebe dringt Bienengift in den von Krampfadern betroffenen Bereich ein. Der Patient unmittelbar nach dem Eindringen des Komplexes von Verbindungen aus dem Stich einer Biene erfährt Erleichterung. Mit einem Bienenstich verabreichte Verbindungen tragen zur Expansion der Kapillaren bei. Nach einem Bienenstich verbessert sich der Abfluss von venösem Blut, wodurch Sie den Schmerz loswerden können, der durch die gebildeten Knoten an den venösen Gefäßen verursacht wird.

In dem Komplex von Verbindungen, die eine Biene während eines Bisses einführte, wurde das Vorhandensein einer einzigartigen Komponente, Hirudin, entdeckt. Es ist diese Komponente, die hilft, Blutgerinnsel aufzulösen. Hirudin aktiviert die Prozesse, die den venösen und arteriellen Kreislauf sicherstellen. Normalerweise reicht es für einen Patienten mit Krampfadern aus, den Zustand mehrerer Verfahren zum Umpflanzen auf den betroffenen Bereich von Bienen für Bisse zu verbessern.

Während der Behandlung mit Bienen des Patienten verschwinden die venösen Knoten von der Körperoberfläche und die Haut erhält ein natürliches attraktives Aussehen, gleichzeitig nimmt die Schmerzintensität ab.

Wenn das Krampfadernetz entfernt werden muss, ist ein längerer Behandlungsverlauf erforderlich. Dieser Hautfehler unterliegt jedoch einer Apitherapie.

Bei der Erkennung von Krampfadern ist zu beachten, dass diese Krankheit leichter zu korrigieren ist, wenn im Anfangsstadium des Fortschreitens therapeutische Maßnahmen durchgeführt werden.

Es gibt eine Reihe von Faktoren, bei denen Apitherapie-Methoden nicht angewendet werden sollten. Bei der Behandlung mit Bienen muss das mögliche Vorhandensein von Kontraindikationen berücksichtigt werden.

Die wichtigsten Kontraindikationen für die Anwendung der Apitherapie bei der Behandlung von Krampfadern sind:

  1. Das Vorhandensein von Allergien gegen Insektenstiche.
  2. Die Zeit der Geburt eines Kindes.
  3. Die Zeitspanne, in der das Baby mit Muttermilch gefüttert wird.
  4. Das Vorhandensein von Krebs.
  5. Das Vorhandensein von Infektionskrankheiten.
  6. Erkennung von Tuberkulose bei einem Patienten.

Darüber hinaus sollte eine Apitherapie nicht bei erhöhter Körpertemperatur angewendet werden, da ein solches Symptom auf das Vorhandensein eines Infektionsprozesses im Körper hinweisen kann.

Das Vorhandensein von Typ-XNUMX-Diabetes beim Patienten verbietet die Verwendung von Bienen zur Behandlung von Krampfadern vollständig, aber das Vorhandensein von Typ-XNUMX-Diabetes ist keine Kontraindikation für das Apitherapieverfahren.

Nanovein  Krampfalbe - eine Übersicht über beliebte Medikamente und eine Liste der besten Medikamente

Eine eindeutige Kontraindikation für die Behandlung mit dieser Methode ist das Vorhandensein schwerer Funktionsstörungen in Nieren und Leber.

Bei der Durchführung von Verfahren zur Behandlung von Kindern unter 14 Jahren ist besondere Vorsicht geboten. Diese Vorsicht ist geboten, da das Immunsystem des Körpers bis zu diesem Alter noch nicht vollständig ausgebildet ist.

In Abwesenheit eines Notfalls sollten Sie in Ihrer Kindheit auf eine Apitherapie verzichten.

Wo behandelt werden?

Die Behandlung und Vorbeugung von Krampfadern mit Hilfe von Bienen sollte nur unter Aufsicht eines zertifizierten Spezialisten durchgeführt werden. Die meisten Patientenbewertungen zur verwendeten Behandlung sind positiv, aber Sie sollten bei der Durchführung der Verfahren nicht auf nicht spezialisierte Dienste zurückgreifen. Da dies zu unvorhergesehenen Folgen für den Körper des Patienten führen kann.

Ein Beispiel wäre beispielsweise das Auftreten einer starken allergischen Reaktion auf die Bestandteile eines Bienengiftes bei einem Patienten, bei dem es unwahrscheinlich ist, dass ein Laie eine qualifizierte Wiederbelebungsversorgung anbieten kann.

Jeder kompetente Spezialist beginnt die Behandlung mit einem Bioassay zur Verträglichkeit von Bienengiftbestandteilen durch den Patienten.

Biologische Tests werden in zwei Schritten durchgeführt. In der ersten Phase wird ein Insekt in die lumbosakrale Region gebracht. Nach einem Biss wird der Stich sofort entfernt und der Körperzustand des Patienten überwacht. Bei einer normalen Reaktion des menschlichen Körpers auf einen Biss wird die zweite Stufe des Bioassays am zweiten Tag durchgeführt. Die zweite Stufe unterscheidet sich von der ersten darin, dass der Bienenstich nach dem Biss eine Minute nach dem Eindringen in die Haut entfernt wird.

Wenn im Bereich der Wiederbepflanzung von Bienen oder der Bildung von Schwellungen Rötungen auftreten, wird nicht empfohlen, Risiken einzugehen, und die Verwendung von Bienen zur Behandlung von Krampfadern sollte verworfen werden.

Wie Krampfadern mit Bienen behandelt werden, wird im Video in diesem Artikel beschrieben.

Behandlung von Krampfadern mit Bienen (Apitherapie)

Krampfadern sind eine häufige Erkrankung, insbesondere bei Frauen. Obwohl die Medizin viele verschiedene Salben und andere Medikamente zur Behandlung von Krankheiten entwickelt hat, ist es bei weitem nicht immer möglich, Krampfadern mit ihrer Hilfe loszuwerden.

Dann kommt eine alte, aber bewährte traditionelle Medizin zur Hilfe: Apitherapie oder Behandlung mit Bienen. Diese Technik besteht in der Verwendung von Bienen und Produkten aus lebenswichtigen Funktionen: Bienengift, Bienenbrot, Gelée Royale, Propolis und anderen nützlichen Substanzen. In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die Behandlung von Krampfadern mit Apitherapie und welche Wirkung damit erzielt werden kann.

Wie man Krampfadern heilt

Abhängig vom Grad der Erkrankung werden verschiedene Methoden zur Behandlung von Krampfadern bereitgestellt. Apitherapie bezieht sich auf konservative Methoden. Meistens greifen sie darauf zurück, wenn teure Medikamente nicht die gewünschte Wirkung zeigten.

Sie können Krampfadern behandeln mit:

  1. Honig;
  2. Muttermilch;
  3. Propolis;
  4. Blütenpollen;
  5. Pergi;
  6. Wachs.

Ein solches Rezept trägt zu einer guten Wirkung bei: Kombinieren Sie zu gleichen Anteilen Honig, Propolis und die Reste von Resten mit Pollen. Ein Teelöffel oder ein Dessertlöffel einer solchen Mischung sollte auf die betroffenen Venen aufgetragen, mit einem Baumwolltuch umwickelt, mit Zellophan darüber gewickelt und warme Socken angezogen werden. Sie müssen also 2 Stunden sitzen. Dann mit warmem, aber nicht heißem Wasser abspülen. Eine solche Kompresse entlastet die Beine und verbessert das Erscheinungsbild.

Einige Rezepte weisen sogar auf eine Komponente wie den Tod hin (einfach gesagt, tote Bienen).

Für die wirksame Behandlung von Krampfadern sollte man sich nicht auf die Verwendung biologisch aktiver Bienenprodukte beschränken. Obligatorisches Stadium sind Stechverfahren bei lebenden Bienen – dies ist die effektivste Methode der Apitherapie.

Wie Bienengift den Körper beeinflusst

Das Prinzip des Bissverfahrens lautet wie folgt: Eine Biene scheidet ein spezielles Gift aus, das eine große Anzahl nützlicher Aminosäuren, Mineralien und Proteine ​​enthält. Einmal im Körper, wirkt es aktiv auf die Gefäße, die von Krampfadern betroffen sind. Die im Gift enthaltenen Peptide dehnen sie aus und stimulieren den Blutabfluss.
Infolgedessen verschwindet der Schmerz allmählich, die Blutgerinnsel lösen sich auf, die Haut im Bissbereich nimmt vor der Krankheit die Form an.

Vorbereitung auf die Apitherapie

Einige Patienten verwenden die Apitherapie zu Hause ohne die Ernennung eines Spezialisten. Der Beginn der Behandlung ohne vorherige Überprüfung und Vorbereitung des Körpers kann negative Folgen haben.
Zunächst müssen Sie Ihren Arzt konsultieren, sich über Kontraindikationen informieren und einen Test zur Verträglichkeit des Patienten gegenüber Bienengiftkomponenten durchführen. Normalerweise müssen Sie noch eine allgemeine Blutuntersuchung und separat für Zucker eine Urinanalyse bestehen. Nachdem gute Ergebnisse erzielt wurden, wird ein Bioassay erneut durchgeführt. Wenn die Indikatoren normal sind, kann die Behandlung beginnen. In Zukunft sollten mindestens einmal pro Woche wiederholte Kontrollen durchgeführt werden, um den Zustand des Körpers genau zu überwachen und gegebenenfalls Änderungen an der Therapie vorzunehmen.

Gegenanzeigen zur Bienenbehandlung

Verweigern Sie die Apitherapie für diejenigen, die:

  • Bienenallergie erkannt
  • Es liegt eine Schwangerschaft vor.
  • Infektionskrankheiten in akuter Form.
  • Onkologische Tumoren, einschließlich gutartiger.
  • Probleme mit Nieren, Bauchspeicheldrüse und Leber im Stadium des Rückfalls.
  • Verschiedene Blutungen, Abszesse.
  • Arterielle Hypertonie mittlerer und hoher Schwere.

Wie wird das Verfahren durchgeführt?

Der Prozess selbst kann in zwei Phasen unterteilt werden:

  1. Vorbereitung. Der Arzt wählt die Stelle des Bisses aus, dh den Eintrittspunkt des Bienengiftes in den Körper. Biologisch aktive Punkte haben Priorität, da die Wirkung des Giftes in solchen Fällen so intensiv und umfassend wie möglich ist. Geeignet sind auch Zonen direkt über bestimmten Bereichen von Krampfadern.
  2. Direkt stechen. Der Patient liegt auf einer Couch in einem speziell ausgestatteten Raum. Der Arzt wendet eine vorgegebene Anzahl von Bienen auf die gewünschten Bereiche an. Ein Bienenstich wird nur dann von der Haut entfernt, wenn sich das gesamte Gift in der Wunde befindet. Die betroffenen Bereiche werden mit Salbe mit umhüllendem Effekt geschmiert (meistens Bor-Vaseline). Die ungefähre Dauer des Verfahrens beträgt 10-15 Minuten. Der Patient kann nicht scharf aufstehen, am Ende aller Eingriffe liegt er noch etwa eine halbe Stunde ruhig. Danach kann er nach einer Untersuchung mit einem Arzt das Büro verlassen.

Abhängig von den individuellen Indikatoren jeder Person und dem Grad der Entwicklung von Krampfadern kann sich die Dauer des Behandlungsverlaufs mit Apitherapie ändern.

Ein ungefähres Behandlungsschema für Bienen mit Krampfadern

Es gibt keine universelle Apitherapie-Technik, die für absolut jeden Patienten geeignet ist, aber der ungefähre Behandlungsmechanismus ist wie folgt:

  1. Meistens wendet der Arzt in der ersten Sitzung nur eine Biene an.
  2. Am nächsten Tag wird der Stich von zwei Bienen ausgeführt. Und dann wächst ihre Zahl jeden Tag für 15-20 Tage proportional.
  3. Nach dieser Zeit wird mehrere Tage hintereinander die gleiche Anzahl Bienen angewendet.
  4. Dann müssen Sie jeden Tag 1 Biene reduzieren, bis 1 Biene übrig bleibt.
  5. Am Ende des Kurses sollten Sie eine kurze Pause von bis zu 7 Tagen einlegen.
  6. Nach der Pause wird das oben beschriebene Schema wiederholt, aber die Anzahl der Bienen in jeder Stufe erhöht sich um das Dreifache.

Moderne Behandlung von Krampfadern mit API-Apitherapie-Methoden

Die Apitherapie geht längst über den Rahmen der Alternativmedizin hinaus. Es wurde bereits vor 2000 Jahren zur Behandlung einer Vielzahl von Krankheiten eingesetzt. Die erste Erwähnung der Imkertherapie findet sich in altägyptischen und chinesischen Texten auf Tontafeln der Sumerer. Heutzutage sind auch Mittel auf der Basis von Honig, Drohnenmilch, toten Bienen, Propolis, Bienenbrot und Bienengift üblich. Sie werden auch zur Behandlung von Krampfadern eingesetzt.

Die moderne Behandlung von Krampfadern bei Bienen ist von Natur aus hilfreich. Zuallererst hilft es, die lokale Immunität zu aktivieren, den Zustand der Gefäße der Beine zu verbessern, Verspannungen und Schwellungen zu lösen und die Wirkung des Blutflusses zu normalisieren.

Es gibt nur eine Kontraindikation für die Therapie – individuelle Intoleranz.

Vorteile der Apitherapie

Warum sind natürliche Imkereiprodukte so beliebt? Die organischen Substanzen, aus denen eine einzelne Komponente besteht, haben eine einzigartige chemische Zusammensetzung. Dank ihm hat die Apitherapie gegen Krampfadern positive Auswirkungen:

Nanovein  Kalanchoe-Tinktur gegen Krampfadern

  1. Umfassende Wirkung, Wirksamkeit. Im Gegensatz zu synthetischen Schmalspektrum-Medikamenten wirken Imkereiprodukte in mehrere Richtungen gleichzeitig – sie verbessern die Blutzusammensetzung, stärken das Muskelkorsett der Blutgefäße, stellen den Blutfluss wieder her und verbessern den Allgemeinzustand einer Person.
  2. Natürlichkeit und hoch Bioverfügbarkeit. Api-Medikamente werden zur Vorbeugung, Behandlung und Rehabilitationstherapie nach Verletzungen und verschiedenen Verletzungen eingesetzt. Naturprodukte verursachen keine Nebenwirkungen und machen nicht süchtig.
  3. Universelle Anwendung. Hersteller bieten viele fertige Produkte an, die auf Imkereiprodukten basieren. Sie sind relevanter, wenn der Hauptbestandteil ein Bestandteil ist, der für die unabhängige Verwendung schwierig ist, beispielsweise Bienengift. Und Bienenbrot, Propolis, Skorpion, Honig und Wachs werden häufig zur Herstellung von therapeutischen Tinkturen, Reiben, Salben und Cremes verwendet.
  4. Niedrige Kosten. Komponenten von therapeutischem Wert sind leicht bei Imkern, in einer Apotheke und bei verschiedenen Honigsorten in einem Geschäft zu kaufen.

Apitherapie bei Krampfadern

Die wichtigsten unangenehmen Symptome von Krampfadern sind äußere Unattraktivität der Beine, Beschwerden, Schmerzen und Verspannungen, nicht nur bei längerer Bewegung, sondern auch im Stehen und Sitzen. Ständige Krämpfe beeinträchtigen den normalen Schlaf und verhindern den Fokus. Die Wirkstoffe von Honigprodukten lindern schnell und effektiv Schmerzen, reduzieren die Manifestation von Ödemen und beseitigen Stagnation im Gewebe. Mit der Apitherapie können Sie Blutgerinnsel mit Hilfe natürlicher Antikoagulanzien entfernen, Thrombosen vorbeugen und die Durchblutung im Bett normalisieren. Zusammen mit dem Ödem nimmt die Zyanose ab, der Trophismus der tiefen Venen verbessert sich.

Die Auswirkungen der Apitherapie:

  • Regenerieren. Hilft bei der Heilung von beschädigten Venen und trophischen Geschwüren. Hilft bei der Wiederherstellung des normalen Aussehens von Fußschmerzen;
  • Antibakteriell. Eine Infektion kann in das betroffene Gewebe gelangen, was die Entwicklung des Entzündungsprozesses provoziert. Reiben und Salben mit Wachs, Honig und Bienengift bilden eine Abwehr gegen die Entwicklung von Entzündungen;
  • Thrombolytisch. Wirkstoffe lösen gefährliche Blutgerinnsel auf, reinigen das Blut, stellen die Durchgängigkeit der Venen wieder her;
  • Venotonisch. Die Stärke der Gefäßwände verbessert sich, der Tonus der Venen nimmt zu;
  • Immunstimulierend. Die regelmäßige Verwendung von biologisch aktiven Wirkstoffen löst den Mechanismus der zellulären Immunität aus. Der Körper wird weniger anfällig für Atemwegserkrankungen, die gegen die Wirkung von Mikroben, Bakterien und Protozoen resistent sind.

Möglichkeiten, Krampfadern zu beeinflussen

Die Apitherapie umfasst eine ganze Reihe von Methoden zur Beeinflussung eines Patienten mit Krampfadern. Zu den häufigsten gehört die Behandlung von Krampfadern mit Bienenstichen.

Bienenbiss-Therapie

Bienengift heißt Apitoxin. Es hat eine komplexe Zusammensetzung:

  1. Apamin. Starkes Neurotoxin bestehend aus 18 Aminosäuren. Es gibt eine starke entzündungshemmende Wirkung. Hat die Fähigkeit, schnell in tiefe Gewebestrukturen einzudringen;
  2. Phospholipase. In Kombination mit Melitin wirkt es vasodilatierend, stimuliert die Mikrozirkulation im Blut und verbessert das trophische Gewebe.
  3. Adolapin. Es entlastet Blutgefäße von Hypertonizität. Infolgedessen wird die Manifestation von Anfällen verringert, Leichtigkeit erscheint in den Beinen;
  4. MSD-Peptid. Verhindert das Auftreten von Cholesterinplaques. Verdünnt Blut;
  5. Proteaseinhibitoren. Stimulieren Sie die lokale Immunität;
  6. Acetylcholin. Reduziert den Druck auf die Wände der Blutgefäße, stärkt die Wände und lindert Entzündungen.
  7. Der Komplex aus Vitaminen, Enzymen, Mineralstoffen und organischen Säuren verbessert den allgemeinen Zustand der Blutgefäße und hilft bei der Regeneration.

Die Therapie mit Bienenstichen ist der Kontaktpunkt des Giftes an der Stelle der Pathologie. Ein operativer und gezielter Effekt wird erreicht. Die Besonderheit des Verfahrens wird nur in der warmen Jahreszeit im Sommer durchgeführt. Da Bienengift eine wirksame Substanz ist, werden eine vorherige Konsultation eines Arztes und die obligatorische Anwesenheit eines Sanitäters während des Verfahrens praktiziert. Solche Bedingungen werden in spezialisierten Apicentern geschaffen. Das Verfahren wird wie folgt durchgeführt.

Die Stelle für einen Biss in die betroffene Vene wird mit einem Antiseptikum abgewischt.

  1. Die Spenderbiene wird mit einer Hand in einem engen Handschuh oder mit einer Pinzette genommen;
  2. Die Biene geht scharf zum ursprünglichen Punkt;
  3. Ein Biss tritt auf, der Patient spürt einen scharfen Schmerz;
  4. Eine kleine Dosis Gift reicht aus. Sie können nicht auf die Entleerung der Drüse warten;
  5. Ein Venenstich wird mit einer Pinzette entfernt.

Unmittelbar nach dem Eingriff Der Biss verursacht leichte Schwellungen und Rötungen. Sie können einen brennenden brennenden Schmerz fühlen. Eine solche Reaktion wird als normal angesehen. In Fällen mit einer negativen Reaktion – Atemstörungen, Probleme mit dem Herzrhythmus – ist ein dringender Ruf nach einem Krankenwagen erforderlich.

Für einen Biss können nicht nur Venen ausgewählt werden, die von Krampfadern betroffen sind, sondern auch biologisch aktive Punkte am Körper des Patienten.

Die Therapie mit Bienenstichen zeigt eine ausgeprägte Wirkung. Das Verfahren wird nach der Wachstumsmethode durchgeführt. Beginnend mit einer Biene werden täglich 2 hinzugefügt, wodurch sich die Gesamtzahl auf 9 erhöht. Eine andere Methode besteht darin, täglich 3 Bienen zu insgesamt 30 hinzuzufügen. Der Körper ist also an die Auswirkungen des Toxins gewöhnt. In diesem Fall wirken sich die Bestandteile des Giftes kumulativ positiv aus:

  • Blutgefäße tonisieren;
  • Stimulieren Sie die Thrombozytenaktivität;
  • Reduzieren Sie Krämpfe, lindern Sie das Schmerzempfinden in den Venen;
  • Verbessern Sie die Blutzusammensetzung, verdünnen Sie die Konsistenz;
  • Beschleunigen Sie Stoffwechselprozesse in betroffenen Geweben;
  • Stimulieren Sie die Heilung von Venen;
  • Tragen Sie zur Beseitigung von Ödemen bei.

Die Apitoxin-Therapie wird nicht bei kleinen Kindern, schwangeren Frauen, Patienten mit akuten Infektionskrankheiten, psychischen Erkrankungen und Störungen der hämatopoetischen Funktion durchgeführt.

Die Wirkung des Bienenstichs wird als Akupunktur charakterisiert, daher wird die Behandlung von Krampfadern mit Bienen als Reflexzonenmassage angesehen. Andere Methoden der Apitherapie verstärken den positiven Effekt.

Bienenpollen gegen Krampfadern

Perga ist ein honigiger und fermentierter Blütenpollen. Angereichert mit wertvollen Bestandteilen verwandelt sich das Produkt in ein natürliches Arzneimittel mit den Eigenschaften, den Körper zu verjüngen, die hämatopoetischen Funktionen zu verbessern, zu straffen und die Immunität zu stärken.

Perga mit Krampfadern ist gut zur oralen Verabreichung und als Teil von Salben. Perga wird jeden Morgen in einem halben Teelöffel resorbiert. Die Salbe wird in ihrer natürlichen Form ohne Wärmebehandlung zugesetzt. Dies ist notwendig, um die heilenden Eigenschaften zu erhalten. Salbe wird auf erkrankte Venen angewendet. Der allgemeine Kurs dauert 30 Tage. Sie können nach einer 10-tägigen Pause wiederholen.

Bienentod mit Krampfadern

Podrom – tote Bienen. Auf ihrer Grundlage wird eine medizinische Tinktur hergestellt, in der die in Honig, Wachs und Propolis enthaltenen nützlichen Substanzen erhalten bleiben. Viele biologisch aktive Bestandteile enthalten die Chitinschale der Bienen, den Panzer sowie das Gift, das nach dem Tod im Körper der Biene verbleibt. Vorteile der Tinktur beim Tod:

  1. Entfernung von Entzündungen;
  2. Schmerz und Schwere loswerden;
  3. Beseitigung von Schwellungen;
  4. Normalisierung der Durchblutung;
  5. Erhöhte Barrierefunktion von Zellen.

Um die Tinktur zuzubereiten, sollten Sie den Schaum in eine Glasflasche füllen und Wodka einschenken. Schütteln Sie die Flasche alle 2 Tage. Kochzeit – 2 Wochen. Alkoholinfusion wischen Sie wunde Stellen 3-4 mal täglich für einen langen Kurs.

Bienen in Krampfadern

Zabrus ist eine Wachskappe, mit der Bienen ihre Waben beim Sammeln von Honig versiegeln. Es ist eine ideale Zutat für hausgemachte Salben und Cremes. Zabrus enthält neben Wachs auch Honigpartikel, die Speicheldrüsen von Bienen, Pollen und Pollen.

Zabrus hat folgende Wirkungen bei Krampfadern:

  • Bakterizid und antimikrobiell;
  • Leistungsstarkes Immunstimulans;
  • Krampflösend;
  • Hilft bei Entzündungen und Manifestationen von Schwellungen des Gewebes;
  • Es wirkt beruhigend;
  • Verbessert das trophische Gewebe;
  • Normalisiert Stoffwechselprozesse.

Auf der Basis von gleichen Teilen Zabrus, Propolis, Podomor, Akazienweiß, Kastanienblüten, Honig, Ghee wird Salbe hergestellt. Dicke Salbe ist für lokale Anwendungen geeignet. Um die therapeutische Wirkung zu erhöhen, kauen Sie mehrmals täglich einen halben Teelöffel.

Sie können mit Krampfadern auf verschiedene Arten umgehen, einschließlich mit Apitherapie-Methoden. Sie sind für alle geeignet, die Imkereiprodukte gut vertragen und nicht gegen Honig allergisch sind. Bringen Sie die Krankheit nicht in ein schweres Stadium. Verwenden Sie alle möglichen Behandlungsoptionen nach Rücksprache mit einem Phlebologen.

Lagranmasade Deutschland