Bienengiftbehandlung – ein Allheilmittel

Wenn sich die Frage stellt, wie Krampfadern behandelt werden sollen, kann sich eine Person oft nicht zwischen den Empfehlungen von Phlebologen (Ärzten, die Venenerkrankungen behandeln) und den Methoden der traditionellen Medizin entscheiden. Die Behandlung von Krampfadern mit Bienen scheint in Bezug auf die Folgen weniger gefährlich zu sein.

Viele haben einfach Angst vor einer Operation, denn jede Operation kann zu Komplikationen führen, niemand ist davor sicher. Aber ist es wirklich harmlos, erweiterte Venen mit Bienenstichen zu behandeln? Ich habe bereits über die Behandlung von erweiterten Venen mit Sklerotherapie oder Lasertherapie geschrieben (Gefäßchirurgen nennen diese Manipulationsoperationen übrigens nicht „Bürooperation“, die unter örtlicher Betäubung durchgeführt wird und es Ihnen ermöglicht, am selben Tag nach Hause zu gehen).

Heute möchte ich die Heilmethode aus der Expansion von Venen in den Beinen mit Bienengift betrachten, die Vor- und Nachteile dieser Art von Therapie abwägen. Und dann entscheiden Sie selbst, ob diese Technik zu Ihnen passt.

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Behandlung von erweiterten Venen mit Apitherapie

Ich schrieb und dachte mir – schließlich ist diese Behandlung „Therapie“, daher bedeutet der Begriff „Apitherapie“ die Behandlung mit Bienen (Apis wird aus dem Lateinischen als Biene übersetzt). Apitherapie hat viele Synonyme, die dasselbe bedeuten:

  • Bienenstich;
  • Bienenbehandlung;
  • Behandlung mit Bissen dieser Insekten;
  • Bienengiftbehandlung;
  • Apireflextherapie (wenn Bienen wie bei der Akupunktur auf Akupunkturpunkte gesetzt werden).
Nanovein  Krampfadern und Antibabypillen

Im weiteren Sinne bedeutet Apitherapie auch die Heilung mit Hilfe von Imkereiprodukten: Bienengift, Honig, Propolis, Gelée Royale.

Neugierige Fakten zur Apitherapie

Viele Menschen denken, dass die Behandlung von Krampfadern durch „kleine Heiler“ das Schicksal der traditionellen Medizin, Heiler und Imker ist. Das stimmt aber überhaupt nicht. Es gibt einen Befehl des Gesundheitsministeriums von 1959, wonach Apitherapie als offizielle Medizin anerkannt ist. Zur gleichen Zeit begannen Bildungseinrichtungen, Absolventen – Apotherapeuten – zu promovieren.

Wenn Sie sich daher dazu entschließen, auf diese ungewöhnliche Weise geheilt zu werden, suchen Sie nur einen echten Apitherapeuten. Sie sollten nicht in einem Bienenhaus oder zu Hause bei einer Person ohne spezielle medizinische Ausbildung behandelt werden, da dies schlecht enden kann. In der Tat ist Bienengift für viele das stärkste Allergen und kann eine schreckliche sofortige allergische Reaktion hervorrufen – Quinckes Ödem.

Wie man mit dieser Komplikation umgeht, weiß nur ein Arzt, der immer starke antiallergische Medikamente zur Hand hat.

Die tödliche Dosis von Bienengift beträgt 250-500 Bisse (oder 0,2 Gramm Gift).

Es ist erwähnenswert, dass die Reaktion des Körpers auf den Biss dieses Insekts niemals vorhergesagt werden kann. Selbst erfahrene Imker, die oft gebissen wurden und sich schon lange an Bienengift gewöhnt haben, reagieren manchmal plötzlich allergisch auf einen zufälligen Biss.

Wie läuft die Apitherapie ab?

Die Behandlung von Krampfadern mit Bienen scheint recht unkompliziert. Das Bienenentfernungsverfahren ist wie folgt. Der Arzt in einem speziellen Behälter enthält lebende Insekten. Mit einer Pinzette nimmt er eine Biene heraus und legt sie über eine erkrankte Vene oder einen venösen Knoten auf die Haut. Das Insekt führt einen Stich ein, der in der Haut verbleibt.

Nanovein  Selbstbehandlung von Krampfadern der Beine

Zusammen mit dem Stich verbleibt ein Reservoir mit Bienengift in der Haut, aus dem ein Heilmittel für weitere 10-15 Minuten austritt. Das Insekt stirbt. Es ist interessant, dass diese „Heiler“ in der Natur viele ihrer Feinde, einschließlich anderer Insekten, stechen. Ihre „Haut“ ist dünner als die der menschlichen Haut, daher kommt der Stich nicht heraus und stirbt nicht ab.

Apitherapeuten halten die Therapie von Krampfadern mit Bienenstichen für sehr effektiv. Obwohl das Verfahren schmerzhaft ist und die Bissstelle rot und juckend wird, gewöhnt sich der Körper schnell daran und reagiert nicht mehr so ​​stark. Aber Krampfadern sind kleiner, die Haut darüber wird dicker. Daher reagieren viele „Krampfadern“ sogar sehr positiv auf diese Heilmethode.

Lagranmasade Deutschland