Bienenprodukte gegen Krampfadern

Leider sind 30% der Menschen auf dem Planeten bereits mit Krampfadern vertraut. Die Hauptmanifestation der Krankheit sind erweiterte Venen in den Beinen. In der Jugend stören solche Symptome praktisch nicht. Frauen betrachten Krampfadern oft als kosmetisches Problem und ziehen es vor, anstelle einer Behandlung Hosen zu tragen, die einen hässlichen Defekt maskieren.

Das Ignorieren der Krankheit mit dem Alter führt zu schwerwiegenden Komplikationen, die leider einen chirurgischen Eingriff erfordern. Wenn die Behandlung jedoch rechtzeitig begonnen wird, können schwerwiegende Komplikationen vermieden werden. Die Anwendung der Apitherapie (in diesem Fall die Behandlung von Krampfadern mit Bienen) ermöglicht es nicht nur, die Krankheitssymptome zu beseitigen, sondern auch chirurgische Eingriffe zu vermeiden. Es sind Tatsachen bekannt, als fortgeschrittene Fälle von Krampfadern, bei denen die offizielle Medizin nur die chirurgische Entfernung von Venenschnitten empfahl, mittels Apitherapie beseitigt wurden.

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Wunderbehandlung: Apitherapie

Das Wort leitet sich vom lateinischen "Biene" ab, übersetzt als "Behandlung mit Bienen". Die in der Apitherapie verwendeten Methoden basieren wirklich auf der Verwendung von Imkereiprodukten. Die wichtigsten Heilungskomponenten sind Honig, Pollen, Gelée Royale und Propolis, totes Bienenwachs, Wachs, Bienenbrot und natürlich Bienengift. Heilprodukte, die von fleißigen Insekten hergestellt werden, sind die Grundbestandteile von Salben, Tinkturen und Tabletten. Apreparationen sind weit verbreitet und werden in Kombination mit Bienenstich verwendet.

Im Kern ist eine Biene eine Art Einwegspritze mit einer einzigartigen Medizin. Entsprechend dem therapeutischen Potenzial gibt es keine Analoga dazu. Bienengift wirkt sich positiv auf die meisten Körpersysteme aus und stärkt die Immunität erheblich. Die Apitherapie bei Krampfadern liefert hervorragende Ergebnisse. Das in den Körper eindringende Bienengift wirkt als starker Katalysator für physiologische Prozesse.

Zahlreiche Entwicklungen mit speziellen Schemata und Tabellen bildeten die Grundlage der Apitherapie. Mit ihrer Hilfe wird die erfolgreichste Behandlung von Krampfadern von Bienen durchgeführt. Bewertungen von Personen, die eine solche Therapie selbst erlebt haben, geben keinen Anlass, an den hervorragenden Ergebnissen zu zweifeln.

Großer Vorteil

Bienengift ist eine sehr komplexe chemische Verbindung, die fünfzig verschiedene Substanzen enthält. Die Hauptbehandlungskomponenten sind jedoch Peptide. Ihre verschiedenen Verbindungen können effizienter als Opium anästhesieren, das Nervensystem stärken und das Herz-Kreislauf-System stabilisieren.

Ein großer Vorteil des Bienengiftes ist seine Natürlichkeit. Es enthält keine Farbstoffe, chemischen Bestandteile und schädlichen Zusatzstoffe. Im Gegensatz zu Medikamenten mit Nebenwirkungen ist Bienengift äußerst vorteilhaft. In der Tat kann keine einzige „Chemie“ die Heilkraft der Natur ersetzen.

Der wichtigste Faktor, durch den eine vollständige Heilung erreicht wird, ist jedoch die einzigartige Fähigkeit, die Ursache und nicht die Wirkung zu beeinflussen. Beispielsweise beginnt bei einer Krankheit wie Krampfadern die Behandlung mit dem Kreislaufsystem. Und die Symptome verschwinden mit der Zeit. Bienengift wirkt sich positiv auf die blutbildenden Organe aus, verbessert die Blutzusammensetzung und hilft, sie zu verdünnen. Es stärkt perfekt die Wände der Blutgefäße, wodurch die Apitherapie nicht nur zur Behandlung von Krampfadern eingesetzt werden kann, sondern auch mit schwerwiegenderen Folgen, die in fortgeschrittenen Fällen auftreten.

Sie müssen diese Methode jedoch sorgfältig anwenden. Um Ihre Gesundheit nicht zu schädigen, müssen Sie genau wissen, was bei einer Behandlungsmethode wie Apitherapie, Indikationen und Kontraindikationen der Fall ist.

Gebrauchsanweisung

Wie werden Bienen gegen Krampfadern behandelt? Der Stich eines gestreiften Insekts wird direkt an einen Venenknoten und an Stellen gesendet, die starke Schmerzen verursachen. Unter die Haut dringt das Gift in die von Krampfadern betroffene venöse Region ein. In diesem Fall erfährt der Patient sofort Erleichterung. Die Apitherapie bei Krampfadern trägt zur Erweiterung der Kapillaren bei und verbessert den venösen Ausfluss erheblich. Dies ermöglicht es Ihnen, die schmerzhaften Knoten in den Venen loszuwerden.

Bienengift enthält eine einzigartige Komponente – Hirudin. Er ist es, der die Auflösung von Blutgerinnseln bewirkt. Darüber hinaus stimuliert Hirudin die Durchblutung nicht nur venös, sondern auch kapillar perfekt. In der Regel reichen mehrere Sitzungen aus, damit der Patient positive Ergebnisse erzielt. Mit der Zeit verschwinden die Knoten vollständig von der Oberfläche, die Haut sieht attraktiver aus. Gleichzeitig wird der Patient von ständigen Schmerzen befreit.

Das Entfernen des Venennetzes dauert etwas länger. Solche Defekte unterliegen jedoch einer Apitherapie. Es sollte beachtet werden, dass jede Krankheit viel schneller und effektiver bei der Beseitigung der Anfangsstadien der Entwicklung ist. Daher sollten Sie einen Besuch bei einem Spezialisten nicht verschieben, da dies die Krampfadern verschlimmert, was im fortgeschrittenen Stadium viel mehr Kraft und Geduld erfordert.

Gegenanzeigen

Leider gibt es eine Reihe von Faktoren, bei denen diese Behandlungsmethode nicht angewendet werden kann. Unabhängig davon, welche hervorragenden Wirkungen eine Apitherapie garantiert, sollten Kontraindikationen in Betracht gezogen werden.

Eine Allergie gegen Bienenstiche ist äußerst selten. Ungefähr zwei von hundert Menschen leiden unter solchen Reaktionen. Deshalb lohnt es sich, im Anfangsstadium der Behandlung sehr vorsichtig zu sein. Im Falle der Feststellung einer individuellen Unverträglichkeit gegenüber Bienengift ist es notwendig, das Stechen durch Bienen sofort zu beenden. Bei Personen, die gegen verschiedene Imkereiprodukte (Honig, Propolis) allergisch sind, ist bei der Apitherapie Vorsicht geboten.

Die Behandlung mit Bienenstichen ist während der Schwangerschaft und Stillzeit verboten. Onkologische Erkrankungen sind ebenfalls eine Kontraindikation. Während einer Verschlimmerung chronischer Beschwerden sollte die Apitherapie abgebrochen werden. Bei schweren Infektionskrankheiten und Tuberkulose ist die Behandlung mit Bienen verboten. Sie sollten diese Methode nicht bei erhöhten Temperaturen anwenden, da dies auf die Entwicklung einer Infektion oder eine Verschlimmerung der Krankheit hinweisen kann.

Das Vorhandensein von Typ-1-Diabetes macht das Verfahren unmöglich. Gleichzeitig ist Typ-2-Diabetes kein Hindernis für die Apitherapie. Schwere Nieren- und Lebererkrankungen (chronische Hepatitis) sind eine eindeutige Kontraindikation für die betrachtete Behandlungsmethode.

Mit großer Vorsicht sollte diese Therapiemethode bei Kindern (bis 14 Jahre) angewendet werden. Ihr Immunsystem ist noch nicht gebildet. Wenn also kein großer Bedarf besteht, ist es besser, den Eingriff insgesamt abzubrechen.

Wie bereits erwähnt, gibt es einen bestimmten Prozentsatz von Menschen, deren Behandlung mit Krampfadern unangenehme allergische Manifestationen hervorruft. Aber oft kann nicht jeder mit Sicherheit sagen, wie sein Körper auf eine Dosis Gift reagiert. Deshalb muss die Apitherapie mit einem Bioassay begonnen werden.

Ein solcher Test wird in der Regel in zwei Schritten durchgeführt. Am ersten Tag wird eine Biene in die lumbosakrale Region gebracht. Der Stich wird sofort nach einem Biss entfernt. Überwachen Sie die Reaktion des Körpers sehr sorgfältig. Mit positiven Ergebnissen wird der Test am zweiten Tag fortgesetzt. Der Stich ist in einer Minute entfernt.

Wenn sich an der Stelle der Probe eine Rötung oder Schwellung bildet, ist das Risiko nicht wert. Wenn der Körper zuvor Bienenstiche ohne Konsequenzen tolerierte, können wir daraus schließen, dass der Test positive Ergebnisse erbracht hat und die Behandlungsmethode geeignet ist.

Verlauf der Therapie

Bei einigen Krankheiten wird eine Biene an einem bestimmten Ort platziert. Es sind solche Krankheiten, die Krampfadern umfassen. Durch die Behandlung können Sie hervorragende Ergebnisse erzielen.

Der Stich bleibt in der Haut und Bienengift gelangt in den Körper. Zusammen mit ihm erhält eine Person die notwendige Dosis an Nährstoffen zur Bekämpfung der Krankheit. Das Ergebnis der Behandlung hält lange an.

Das Gift wirkt innerhalb von 24 Stunden, daher werden die Sitzungen jeden zweiten Tag wiederholt. Die Anzahl der Eingriffe hängt direkt vom Grad der Vernachlässigung der Krampfadern ab, meistens sind jedoch 10 bis 20 Besuche erforderlich. Gleichzeitig macht sich bereits nach der ersten Sitzung ein hervorragender Effekt bemerkbar. Der Mindestkurs beträgt 56 Bienen. Die maximale Anzahl von Bissen beträgt 200 Mal im Sommer und 250 Mal im Winter. Dies ist auf das physiologische Merkmal der Biene zurückzuführen, die in der warmen Jahreszeit aktiver ist. Je nach individueller Toleranz können bis zu 35 Bienen in einer Sitzung eingesetzt werden.

Wo behandelt werden soll

Nur ein zertifizierter Arzt sollte Krampfadern mit Bienenstichen behandeln. Bewertungen mögen am optimistischsten sein, aber ein Appell an nationale Experten ist mit unvorhergesehenen Konsequenzen behaftet. Wenn beispielsweise eine schwere allergische Reaktion auftritt, ist es unwahrscheinlich, dass ein Volksarzt eine Notfall-Wiederbelebung durchführt. Viele Kliniken sind auf Apitherapie spezialisiert. Bienen- und häusliche Behandlung ist üblich. Es ist nicht so wichtig, wo die Behandlung durchgeführt wird, die Hauptsache ist, sicherzustellen, dass Sie mit einem Arzt und nicht mit einem Amateur zu tun haben.

Denken Sie daran, dass ein kompetenter Spezialist die Behandlung mit einem Bioassay zur Verträglichkeit von Bienengift beginnt.

Unangenehme Empfindungen

Ist das fragliche Verfahren schmerzhaft? Ja In der Regel erhielten alle Menschen eine ungeplante Behandlungserfahrung, wenn Bienen unerwartet gebissen wurden. Und es ist eine ganz andere Sache, wenn sich eine Person aus gesundheitlichen Gründen an einen gestreiften „Arzt“ wendet. Es ist zu beachten, dass der durch Krampfadern der unteren Extremitäten verursachte Schmerz den Bienenstich deutlich übersteigt. Die therapeutische Wirkung ist augenblicklich. Ein Mensch wird nicht nur von Schmerzen befreit, sondern kehrt auch zum normalen Leben zurück.

Nanovein  Krampfadern an den Beinen Ursachen, Symptome, Behandlung TOP 5 besten Möglichkeiten, um loszuwerden

Jede nachfolgende Sitzung ist durch weniger schmerzhafte Manifestationen gekennzeichnet. Der Körper gewöhnt sich und die Reaktion auf Bisse ist etwas abgestumpft. Die Sehschärfe des Eingriffs dauert die ersten dreißig Sekunden. Dann gibt es Wärme oder leichte Taubheit. Manchmal kühlen Ärzte vor dem Eingriff den für einen Biss vorgesehenen Bereich mit Eiswürfeln etwas ab. Dies ermöglicht es Ihnen, Schmerzen zu reduzieren.

Nach der Sitzung kann sich der Patient unwohl fühlen, was sich in Schwäche, Lethargie und manchmal einem Temperaturanstieg äußert. Die Hauptsymptome bei den meisten Patienten sind Juckreiz und kleine Schwellung an den Bissstellen.

Es gibt verschiedene Bienenstichtechniken. Die Wahl hängt von der individuellen Verträglichkeit des Bienengiftes und von der Art der Krankheit ab. Eine sorgfältige Auswahl der Orte für Bisse basiert auf einer Apitherapie. Stichpunkte für Krampfadern sind an den venösen Knoten lokalisiert. Ein anderes Schema kann verwendet werden, bei dem die Stellen der Bisse Akupunkturpunkte (biologisch aktive Punkte) sind.

Preis der Behandlung

Die Kosten der Therapie zu bestimmen ist ziemlich schwierig, da Sie viele Faktoren berücksichtigen müssen, wie das Stadium der Krankheit und die individuelle Reaktion auf das Gift. Darauf aufbauend wird ein individuelles Stichschema entwickelt. Die folgenden Zahlen helfen Ihnen zu bestimmen, zu welcher Apitherapie führen wird. Der Preis für eine Biene beträgt fünfundzwanzig Rubel. Somit kostet der Mindestsatz (56 Sitzungen) 1400 Rubel.

Die meisten Menschen geben Feedback zu den hervorragenden Ergebnissen der Apitherapie. Anstelle einer Operation entschieden sich einige Patienten für Bienen zur Behandlung von Krampfadern. Die Bewertungen sind einfach unglaublich. Apitherapie kann wirklich Wunder wirken. Alle Patienten betonen, dass die Schmerzen nach der ersten Sitzung verschwunden sind und die Symptome der Genesung nach mehreren Eingriffen beobachtet werden.

Tödliche Dosis

Apitherapie ist absolut harmlos. Aber ohne speziellen Schutzanzug im Bienenstock zu sein, kann tödlich sein. Die tödliche Dosis für einen Erwachsenen beträgt 100-500 Bisse. Es ist zu beachten, dass 50 Stiche gleichzeitig eine schwere toxische Vergiftung verursachen können.

Statt einer Schlussfolgerung

Bienen forderten immer eine besondere Einstellung. In der Antike genossen die Imker großen Respekt, weil sie ihr Leben in Lebensgefahr brachten. Schon damals war die Apitherapie sehr beliebt. Heute gilt die Behandlung von Krampfadern mit Bienen als die wirksamste Methode, um diese Krankheit loszuwerden.

Krampfadern sind die häufigste Erkrankung bei Menschen, die einem konstanten orthostatischen Druck ausgesetzt sind. Meistens wird der Schmerz dauerhaft, es ist schwieriger, die resultierende Schwellung mit Medikamenten nach jeder Dosis zu entfernen. Die Abhängigkeit von der Pharmakologie führt zum Fehlen individueller Ansatzmethoden.

In solchen Fällen wird die traditionelle Medizin angewendet, nämlich die Behandlung von Krampfadern mit Bienen. Die Apitherapie umfasst eine Vielzahl von Rezepten und Möglichkeiten. Die Wahl einer individuell geeigneten Methode ist eine Frage der Zeit, da es eine erhebliche Anzahl von Rezepten gibt.

In dem Artikel werden wir erzählen:

Was ist Apitherapie?

Die Apitherapie ist eine konservative Methode zur Behandlung verschiedener Krankheiten, einschließlich Krampfadern. Das Ergebnis der Bienenzucht ist Honig, Propolis. Es sind diese natürlichen Substanzen, die sowohl ein Vitamin-Set als auch eine einzigartige Kombination von Inhaltsstoffen enthalten.

Die Bienenbehandlung bei Krampfadern umfasst:

  • Verbesserung der Funktion der Venenklappen;
  • Veränderungen der Blutzusammensetzung, Bildung roter Blutkörperchen, die gegen äußere Reize resistent sind;
  • Stärkung der Schichten von Blutgefäßen;
  • verändert den Stoffwechsel.

Bei Krampfadern ermöglichen die aufgeführten Verbesserungen eine umfassende Herangehensweise an die Behandlung der Venenexpansion, die Behandlung der Ursache des Problems und nicht der Symptome.

Bienengift enthält mehrere Gruppen von Substanzen gleichzeitig, die eine ausgeprägte analgetische Wirkung haben, eine Antitumor- und Wundheilungswirkung haben, das Immunsystem stimulieren und die Funktion der endokrinen Drüsen normalisieren.

Die effektivste Methode in der Apitherapie ist die Exposition gegenüber Bienen. Abfall kann innerhalb von Sekunden eine Reaktion auf Bienengift auslösen.

Vor Beginn der Bienentherapie sollten die erforderlichen Tests bestanden werden. Eine allergische Reaktion auf Imkereiprodukte und Bienen ist auszuschließen.

Durch die Änderung des Flusses ist es somit möglich, die Bildung von Blutgerinnseln zu vermeiden. Die Anzahl der Blutgerinnsel in den Gefäßen ändert sich. Durch Erhöhen der Flussrate ändert sich die Stoffwechselrate, wodurch Schwellungen beseitigt werden können.

Behandlung von Krampfadernstichen

Bienengift gilt als Heilung in geringen Mengen für den menschlichen Körper. Oft enthält die Zusammensetzung von Apothekenmedikamenten und Salben Bienengift.

Bienengift oder Apitoxin ist ein Produkt der Herstellung von Bienendrüsen einer Honigbiene. Die Verwendung von Bienengift mit Krampfadern ist aufgrund seiner Zusammensetzung beliebt.

Die Zusammensetzung des Bienengiftes umfasst:

  1. Melittin. Diese Komponente ist sehr wichtig für Krampfadern. Aufgrund dieser natürlichen Substanz ist es möglich, den Blutdruck innerhalb weniger Minuten zu senken, um entzündliche Prozesse zu reduzieren. Die Substanz ist am Antikoagulationsprozess beteiligt und hat auch antibakterielle Eigenschaften. Mit Labormitteln kann dieser Stoff nicht entfernt werden. Dies ist das Ergebnis der ausschließlichen Sekretion der Bienendrüse.
  2. Adolapin. Natürliches Analgetikum. Trotz der Tatsache, dass Adolapin als Analgetikum gilt, ist es auch eine Substanz, die zur Linderung von Entzündungen notwendig ist. In Kombination mit Melittin wirkt ich auf den ganzen Körper als entzündungshemmender Cluster.
  3. Hyaluronidase. Die Substanz wird zur Entfernung von Hämatomen verwendet. Bei Krampfadern treten geringfügige Komplikationen auf. Bei übermäßiger Entzündung hinterlassen leichte Berührungen Bluttumoren. Die Substanz beseitigt den Defekt durch Verflüssigung der Cluster.

Das Bienengift enthält mehr als 50 Substanzen. Oben sind die Komponenten aufgeführt, die zur Behandlung von Krampfadern benötigt werden.

Meistens wird der Bienenstich direkt auf die Stelle der entstehenden Vene aufgetragen. Somit gelangt das Gift direkt in das Blutsystem.

Behandlung von Krampfadern mit toten Bienen

Das Töten von Bienen ist ein ausgestorbenes Exemplar einer Bienenherde. Die Ernte erfolgt zweimal im Jahr: Winter und Sommer. Das Abtöten bei der Behandlung von Krampfadern ist aufgrund des hohen Heparingehalts in den Bienen selbst wirksam.

Heparin ist eine natürliche Komponente, die speziell für das Gefäßsystem entwickelt wurde. Die Hauptvorteile bei der Behandlung von Krampfadern sind die Verringerung von Entzündungen, die Verbesserung der Durchblutung und die Stärkung der Wände von Blutgefäßen.

Auf der Grundlage der Bienensubpestilenz entstehen: Salben, Tinkturen, Wasser und Alkohol, Pulver. Jede der Arten beeinflusst auf ihre Weise die Ausdehnung der Venen.

Behandlung von Krampfadern

Bienen werden durch Schneiden der Spitzen der Waben erhalten. Wachskappen enthalten eine Kombination aus Bienen und Honig. Die Zusammensetzung enthält: Propolis, das Geheimnis des Bienenspeichels, Pollen- und Honigpartikel.

Bei Krampfadern wird eine Salbe aus Zabrus hergestellt. Mit Hilfe einer Salbe wird eine Massage im Bereich der Krampfadernbildung durchgeführt.

Wie jede andere Methode ist die Behandlung mit Bienen kein Allheilmittel, ihre Vorteile sind unbestreitbar, sie können jedoch auch schädlich sein.

Behandlung von Krampfadern

Perga ist eine Pollengruppe, die von Bienen mit Honig bedeckt ist. Nach dem Legen des Honigs bedecken die Bienen alles mit Wachs. Mit der Zeit beginnen Pollen und Honig zu gären.

Perga hat in erster Linie seine Anwendung als Mittel zur Stärkung der Immunität gefunden. Seine komplexe Wirkung auf den Körper ist nicht vollständig verstanden.

Bei Krampfadern wird Bienenbrot den ganzen Tag über portioniert gekaut. Da es den Körper umfassend beeinflusst, ist seine Verwendung in direktem Kontakt mit Krampfadern unpraktisch.

Wo beginnen die Verfahren?

Vor Beginn der Behandlung werden die erforderlichen Tests durchgeführt. Zuallererst: ein allgemeiner Bluttest und ein Gerinnungstest und andere. Basierend auf den Ergebnissen der Analysen werden die Konsequenzen identifiziert, die während der Therapie auftreten können, sowie das Vorhandensein von Pathologien, die die Anwendung der Apitherapie behindern.

Trotz der Vorteile kann der daraus resultierende anaphylaktische Schock eine Krankheit wie Krampfadern verschlimmern oder zum Tod führen.

Verlauf der medizinischen Therapie

Im Verlauf der Therapie wird Bienengift meist direkt eingesetzt. Dies ist der effizienteste und schnellste Weg.

Das Verfahren wird mit lebenden Bienen durchgeführt. Der Stich einer Biene wird direkt zum sichtbaren Teil der Krampfadernausdehnung geschickt und lässt die Biene selbstständig stechen. Infolgedessen dringt das Gift direkt in die Vene ein und breitet sich hauptsächlich an der Stelle der Krankheit aus.

Das Gift bewirkt die Ausdehnung der Kapillaren um die daraus resultierende Verzweigung der Venen. Aufgrund dessen werden die mit der Krankheit verbundenen Schmerzen reduziert.

Eine Therapie dieser Art verbessert den Blutabfluss in Krampfadern. Es gibt ein Gefühl von Leichtigkeit. Bei regelmäßiger Passage des Eingriffs verschwinden die venösen Äste, der Zustand der Gefäße verbessert sich deutlich.

Wohin für eine solche Behandlung?

Bienen werden in medizinischen Einrichtungen, die für die Durchführung solcher Verfahren zugelassen sind, gegen Krampfadern behandelt. Im ganzen Land, in großen Städten, gibt es zugelassene Ärzte.

Es gibt auch Zentren, die ausschließlich der Apitherapie gewidmet sind. Jeder Arzt darf vor dem Eingriff erst nach einer vorläufigen Zertifizierung, die nach einer bestimmten Zeit bestätigt wird.

Solche Zentren werden mit großer Zuversicht betrachtet, da es sich um genau eng fokussierte Spezialisten handelt, die auf diesem Gebiet forschen und die erforderlichen Dosierungen anhand der Persönlichkeit des Körpers ermitteln können.

Es gibt Apitherapiehäuser an Bienenbienenhäusern. In einigen Fällen wird die Therapie an solchen Orten unter Aufsicht eines Arztes durchgeführt, aber diese Praxis ist selten. Es ist unmöglich, die Menge des eingeführten Giftes zu kontrollieren, daher besteht immer ein Risiko.

Trotz mangelnder Kontrolle wirkt sich das Vorhandensein von ätherischen Ölen, die von Bienen beim Sammeln von Pollen abgesondert werden, nicht nur positiv auf die Krampfadern, sondern auch auf den gesamten Körper aus.

Nanovein  Behandlung von Krampfadern an den Beinen mit Volksheilmitteln

Gegenanzeigen und Empfindungen aus der Therapie

Die Apitherapie wird nicht als Hauptbehandlung für Krampfadern empfohlen: Typ-1-Diabetes, Kinder mit schlechter Blutgerinnung, krank und wegen Tuberkulose behandelt, an chronischen Organerkrankungen leidend, Onkologie, infiziert mit Infektionen.

Menschen mit fehlenden Kriterien berichten von einer signifikanten Steigerung der Kraft und einer wirksamen Behandlung von Krampfadern. Die Patienten bemerken zu Beginn des Eingriffs leichte Schmerzen, aber nach einigen Minuten wird es leichter, die Schwellung verschwindet und das Aussehen der Beine verbessert sich.

Ärzte stellen eine signifikante Zunahme des Gefäßtonus fest. Aufgrund der Stärkung der Venenwände kehren die Krampfadern in ihren wahren Zustand zurück. Die Zusammensetzung des Blutes wird flüssiger und vermeidet die Bildung neuer Symptome. Ärzte empfehlen, sich dem Eingriff mehrmals im Jahr zu unterziehen. Somit ist es möglich, einen Rückfall von Krankheiten zu vermeiden oder das Auftreten von Symptomen zu verhindern.

Bevor Sie mit der Apitherapie beginnen, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren und einen Allergietest auf Empfindlichkeit gegenüber Bienengift durchführen!

Studien auf dem Gebiet der Apitherapie belegen die Wirksamkeit von Methoden zur Behandlung verschiedener Krankheiten, einschließlich Krampfadern. Oft müssen sich Ärzte mit einzigartigen Fällen der Exposition gegenüber Bienen und ihren Produkten am menschlichen Körper auseinandersetzen.

In der Praxis wird nicht empfohlen, Verfahren mit Bienen unabhängig durchzuführen. Wenn die Methoden falsch oder ungenau angewendet werden, können Komplikationen auftreten.

In der Weltpraxis hat sich eine beträchtliche Anzahl von Methoden und Rezepten aus Bienen, Bienenwachs, Honig und Bestandteilen, die durch die Bienenzucht gewonnen wurden, angesammelt. Jedes Rezept hat eine einzigartige Zusammensetzung von Substanzen und Enzymen, die den Körper auf gesunde Weise beeinflussen.

Die Behandlung von Krampfadern mit Bienen, auch Apitherapie oder Apitoxintherapie genannt, gilt als eine der wirksamsten und effizientesten Methoden. Die Heilung vieler Krankheiten durch die Verwendung von Bienenstichen und Imkereiprodukten wird seit langem praktiziert. Die erste Erwähnung dieser Behandlungsmethode wird in alten Abhandlungen erwähnt.

Trotz der hohen Effizienz dieser Methode kann sie bei weitem nicht immer angewendet werden, da sie eine ausreichend große Anzahl verschiedener Kontraindikationen und das Risiko von Nebenwirkungen aufweist. Welche Behandlungsmethoden mit Bienen am häufigsten, effektivsten und relativ sichersten sind – lassen Sie uns näher darauf eingehen.

Merkmale der Behandlung mit Bienen

Entgegen der landläufigen Meinung ist die Behandlung von Krampfadern (HRV) mit Bienen nicht nur auf diese Insektenstiche beschränkt. Um die Symptome der Krankheit zu beseitigen, werden verschiedene Imkereiprodukte verwendet, unter denen beispielsweise Morbidität, Zabrus, natürlicher Honig und viele andere genannt werden müssen. Nur der Arzt kann die optimalste Behandlungsoption entsprechend den individuellen Indikationen und dem Zustand des Patienten auswählen.

Abhängig von den Symptomen, dem Grad und der Form der Krampfadern können die folgenden natürlichen Komponenten im Behandlungsprozess verwendet werden:

Zusätzlich zu den oben aufgeführten Produkten werden bei der Behandlung von Krampfadern häufig gewöhnlicher natürlicher Honig, Propolis und Gelée Royale verwendet. Beim Kauf sollte man nicht vergessen, dass ihr Preis nicht niedrig sein kann. Dies ist auf die hohen Kosten und Arbeitskräfte im Produktionsprozess zurückzuführen.

Rat! Die meisten Bienenprodukte gehören zu den stärksten Allergenen. Die Anleitung besagt, dass Sie jedes Werkzeug nur verwenden können, wenn kein Risiko für allergische Reaktionen besteht.

Bienenstichbehandlung

Die Behandlung von Krampfadern mit Bienenstichen kann zu Recht der Kategorie der wirksamsten, wirksamsten und schmerzhaftesten Methoden zugeordnet werden. Abhängig vom Grad und der Form der Krampfadern sowie dem Vorhandensein oder Fehlen indirekter Kontraindikationen für eine Apitherapie-Sitzung können zwei bis dreißig Bienenstiche verwendet werden.

Das Verfahren zur Durchführung einer solchen Sitzung ist in der Regel wie folgt:

  1. Bienen werden an biologisch aktiven Stellen des Körpers des Patienten in unmittelbarer Nähe der betroffenen Gefäße und Venen angewendet. In der Regel löst eine Biene unmittelbar nach dem Auftragen auf den Körper des Patienten einen Stich aus.
  2. Nach dem Biss bleibt der Stich noch einige Minuten im Körper des Patienten, da während dieser Zeit weiterhin Teile des heilenden Bienengiftes in das Gewebe fließen.
  3. In der ersten Sitzung werden in der Regel nur zwei Bienenstiche geübt. Wenn keine Ödeme oder andere Anzeichen einer Verschlechterung auftreten, kann die Anzahl der Bisse auf XNUMX erhöht werden. Die endgültige Anzahl der Bisse hängt von der Art der verwendeten Technik ab.
  4. In der Regel verschwinden mit zunehmender Anzahl von Bissen typische Reaktionen des Körpers, wie beispielsweise das Auftreten von Rötungen auf der Haut, eine leichte Schwellung und Schmerzen, mit der Zeit fast vollständig. Dies ist auf die Entwicklung der Abhängigkeit des Körpers von der Wirkung von Bienengift zurückzuführen.

Bienenstiche sind auch eine Art Reflexzonenmassage, dh sie helfen, sich zu entspannen und anschließend den Tonus des Muskelgewebes zu erhöhen, wie das Video in diesem Artikel deutlich zeigt. Es ist zu beachten, dass eine Selbstmedikation mit Hilfe von Bienenstichen nicht möglich ist. Eine ähnliche Therapiemethode wird ausschließlich in einer begrenzten Anzahl spezialisierter medizinischer Zentren praktiziert.

Rat! Um die Entwicklung von Nebenwirkungen vor der Anwendung der Apitherapie zu vermeiden, um die Ursachen und Symptome von BPV zu beseitigen, wird dem Patienten empfohlen, sich einer vollständigen Untersuchung des Körpers zu unterziehen.

Bienensubpestilenzbehandlung

In Fällen, in denen die Verwendung von Bienenstichen gemäß medizinischen Indikationen nicht zulässig ist, kann diese Behandlungsmethode durch durchaus sinnvolle alternative Optionen ersetzt werden, einschließlich beispielsweise der Bienensterblichkeit. Podmor repräsentiert tote Bienen, künstlich oder natürlich getrocknet.

Bei der Behandlung von BPH können Sie sowohl reinen Tod als auch Pulver verwenden, das auf seiner Basis hergestellt wurde.

Die beliebtesten Rezepte, die diese Substanz enthalten, sind die folgenden:

  1. Es ist notwendig, täglich Pulver zu nehmen, das auf der Grundlage des Todes in seiner reinsten Form hergestellt wird. Nur ein Spezialist kann die geeignete Dosis eines Arzneimittels bestimmen, in der Regel überschreitet sie jedoch nicht einen halben Teelöffel.
  2. Zwei kleine Handvoll Todesfälle sollten mit einem Liter hochwertigem Wodka gegossen werden und das Produkt dann ein bis drei Wochen an einem dunklen und kühlen Ort ziehen lassen. Verwenden Sie eine solche Tinktur, um die betroffenen Gliedmaßen abzuwischen.

Zusätzlich kann Salben und Cremes, die zu Hause für die Behandlung von BPH hergestellt wurden, eine kleine Menge Pulver vom Tod zugesetzt werden. Diese Substanz hat entzündungshemmende, analgetische, immunmodulatorische und tonisierende Eigenschaften.

Propolis und Honig

Honig und Propolis haben einzigartige entzündungshemmende, immunmodulatorische, heilende und antibakterielle Eigenschaften. Diese Imkereiprodukte werden in der Regel als einer der Bestandteile von therapeutischen Gemischen, Infusionen und Salben verwendet, die zu Hause hergestellt werden können.

Die folgenden Optionen für die Verwendung von Honig und Propolis werden am häufigsten zur Behandlung von BPV verwendet:

  1. Natürlicher flüssiger Honig muss über ein Stück dünnes Gewebe verteilt und dann auf die betroffenen Venen aufgetragen werden. Von oben ist es wünschenswert, die Füße mit einer Folie und einem warmen Handtuch zu umwickeln. Halten Sie eine solche Kompresse für ein bis zwei Stunden. Wenn ein unangenehmes Gefühl auftritt, sollte der Vorgang sofort abgebrochen werden.
  2. Die Apitherapie wird am besten mit einer Salbe durchgeführt, die auf der Basis von natürlichem Bienenpropolis hergestellt wird. Die Herstellung eines solchen Werkzeugs ist recht einfach, dafür ist es notwendig: 200 g vorgemahlenes Propolis sollten gründlich mit XNUMX g natürlichem tierischem Fett gemischt werden. Als nächstes sollte die Mischung in einem Wasserbad erhitzt werden, bis eine homogene Konsistenz erhalten ist, und in einen Glasbehälter gegeben werden. Bestehen Sie darauf, dass eine solche Salbe zwei Wochen lang angewendet wird. Danach wird sie auf die betroffenen Venen aufgetragen.
  3. Honig und Knoblauch. Um eine wirksame und schmackhafte Tinktur zu erhalten, müssen Sie dreihundert Gramm natürlichen flüssigen Honigs und die gleiche Menge Fruchtfleisch aus vorgequetschtem Knoblauch gründlich mischen. Die resultierende Mischung sollte zwei Wochen lang infundiert werden, danach einmal täglich einen Esslöffel verwenden. Nehmen Sie die Mischung vorzugsweise morgens ein.

Rat! Es ist zu beachten, dass Sie den Behandlungsverlauf sofort unterbrechen und Ihren Arzt konsultieren sollten, wenn sogar geringfügige, störende Symptome und Manifestationen allergischer Natur auftreten.

Die Verwendung von Rindfleisch

Perga ist ein Pollen von Blütenpflanzen, die von Bienen verarbeitet werden und in seiner ursprünglichen Form verwendet werden sollten, um eine heilende Wirkung zu erzielen. Es wird grundsätzlich nicht empfohlen, das Bienenbrot einer Erwärmung oder Unterkühlung auszusetzen. Hoch- und Niedertemperaturbedingungen wirken sich negativ auf die chemische Zusammensetzung des Produkts aus und verringern dessen Nutzen.

Um die Ursachen und Symptome von Krampfadern zu beseitigen, Schmerzen, Schwellungen zu lindern, den Tonus von Venen und Blutgefäßen zu stärken und zu erhöhen, wird empfohlen, täglich einen halben Teelöffel Perga einzunehmen. Das Produkt sollte nicht sofort verschluckt werden, vor Gebrauch sollte es sorgfältig aufgenommen werden.

Die Behandlungsdauer mit Bienenbrot sollte ein bis zwei Monate nicht überschreiten. In den schwersten Fällen ist es jedoch möglich, den angegebenen Zeitraum auf sechs Monate zu verlängern.

Natürliches Bienenwachs ist für die Behandlung der HRV nicht weniger wirksam. Darauf basierend können Sie eine Heilmischung herstellen, die als externes Mittel verwendet werden sollte.

Um ein solches Arzneimittel zu erhalten, müssen Sie zwei Esslöffel getrocknete Brennnesselblätter und Kochbananen mit einem halben Glas Bienenwachs mischen. Um eine gleichmäßige Konsistenz zu erhalten, sollte die Mischung in einem Wasserbad vorgewärmt werden. Tragen Sie diese Salbe mindestens einmal am Tag auf die betroffenen Venen auf.

Die Behandlung mit BPV durch Bienen ist also nicht auf die Verwendung ausschließlich von Honig, Bienengift oder anderen Produkten beschränkt. Um die maximale Wirkung zu erzielen, wird empfohlen, mindestens drei verschiedene Optionen für Therapeutika zu kombinieren.

Es wird nicht empfohlen, die Behandlung zu Hause selbst durchzuführen. Bevor Sie ein Rezept verwenden, sollten Sie immer Ihren Arzt konsultieren.

Lagranmasade Deutschland