Braune Flecken an den Füßen verursachen und behandeln

Wie man Altersflecken an den Beinen loswird. Foto: yandex.ru

Braune Flecken an den Beinen sind ein Zeichen für einen sich entwickelnden pathologischen Prozess im Körper. Braune Pigmentierung an den Beinen ist keine Bräune, und wenn sie auftritt, müssen Sie einen Arzt aufsuchen, um weitere Diagnosen zu stellen und die Behandlungsmethode zu wählen. Manchmal können solche Stellen auf die Entwicklung gefährlicher Pathologien hinweisen.

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Ursachen für Altersflecken an den Beinen

Ein Fleck am Fuß kann ein Maulwurf oder eine Sommersprosse sein. Eine erhöhte Pigmentierung der unteren Extremitäten ist das Ergebnis einer Ansammlung von Melanin. Und wenn es unter dem Einfluss von ultravioletter Strahlung auftritt, ist dies möglicherweise die sicherste Ursache für eine Hyperpigmentierung der Beine. Dunkle Flecken können auch als Folge eines Kapillarbruchs auftreten. In diesem Fall ist die Größe des Grundstücks klein und erfordert keine therapeutischen Maßnahmen. In anderen Fällen liegen die Ursachen der Pigmentierung an Beinen oder Leisten in der einen oder anderen Pathologie. Das Folgende ist eine Liste von Krankheiten, bei denen sich eine Pigmentierung der Haut an den Beinen entwickeln kann.

  1. Gefäßläsionen infolge von Diabetes, Arteriosklerose und Krampfadern.
  2. Neurofibromatose So genannte zahlreiche Flecken von milchigem Braun. Sie erscheinen aus genetischen Gründen.
  3. Chronische Dermatitis Es wird durch das Tragen enger Kleidung, eine Allergie gegen kosmetische Produkte, Stoffe verursacht. Kongestive Dermatitis entsteht durch tiefe Venenkrampfadern. Die Bereiche der Verdunkelung auf der Haut jucken, vergröbern, werden rau.
  4. Dunkle Bereiche können aufgrund von Zirrhose, Fibrose des Lebergewebes auftreten.
  5. Ein dunkler Fleck auf der Haut kann ein Zeichen für die Entwicklung eines Karzinoms sein. Alleinige Melanome sind besonders gefährlich.
  6. Einige Pathologien des Herz- und Gefäßsystems können braune Flecken auf der Haut der Beine verursachen.
  7. Die Haut wird dunkler und mit Vitaminmangel – ein Mangel an B-Vitaminen.
  8. Wenn im Bereich des kleinen Fingers, des Daumens, Rötungen auftreten, ist dies das erste Anzeichen einer Psoriasis. Bei dieser Krankheit tritt eine Pigmentierung an den Füßen, Knöcheln mit rosa oder rötlichem Farbton auf.
Nanovein  Behandlung von Krampfadern (14)

Altersflecken bei Frauen

Einige Frauen haben möglicherweise braune Flecken an den Füßen, während sie ein Baby gebären. Die Ursache für die Pigmentierung der Beine sind hormonelle Veränderungen. Nach der Geburt normalisiert sich die Hautfarbe.

Interessant! Nur bei Frauen können charakteristische Hautveränderungen in Form von Chloasma auftreten. Dies ist eine fokale Hyperpigmentierung der Haut. Es gibt keine Heilung für Chloasma: Alle kosmetischen Maßnahmen führen zu einer Abnahme der Hautfarbe.

Pigmentflecken an den Beinen von Männern

Bei Männern kann sich durch Becker-Melanose eine Beinpigmentierung entwickeln. Es sieht aus wie ein Maulwurf und entwickelt sich am häufigsten bei Jugendlichen. Im Bereich der erhöhten Pigmentierung kann ein verstärktes Wachstum des Haaransatzes beobachtet werden. Der Grund für das Auftreten der Becker-Melanose ist heute nicht genau bekannt. In Abwesenheit einer Behandlung von Krampfadern an den Beinen tritt eine Pigmentierung der Beine unterhalb des Knies in Form von rosa und dann roten Flecken auf. In schweren Fällen ändert sich ihre Farbe und sie werden lila, fast schwarz.

Beachten Sie! Das Auftreten von schwarzen Flecken zeigt an, dass sich in der Haut ein nekrotischer Prozess entwickelt. Ohne Notfallbehandlungsmaßnahmen (Operationen) kann sich eine Brandwunde entwickeln.

Pigmentierung der Beine mit Krampfadern

Flecken mit Krampfadern treten auf, wenn die Krankheit in ein fortgeschrittenes Stadium übergegangen ist. Eine vorzeitige Behandlung der Pathologie führt dazu, dass die Venen durch Blutgerinnsel blockiert werden. Aus diesem Grund wird der Sauerstoffstoffwechsel im Gewebe gestört, sie leiden unter Sauerstoffmangel. Dies ist einer der Gründe für eine erhöhte Pigmentierung der Haut an den Beinen.

Wichtig! Hautpigmentierung am Unterschenkel und anderen Teilen der Gliedmaßen tritt nicht an einem Tag auf. Die Haut wird rot, weil in den Beinen Blut stagniert. Bei unbehandelten Krampfadern färbt sich die Haut braun. Bei Verletzung des Trophismus wird die Haut mit dunklen Bereichen bedeckt.

Prädisponierende Faktoren

  • enge Schuhe tragen;
  • permanentes Mikrotrauma der Haut der Beine;
  • Hyperhidrose;
  • die Verwendung von minderwertigen Haushaltschemikalien.

Charakteristische Pathologie

Normalerweise sieht die Haut im betroffenen Bereich dunkler aus. Die Größe der Flecken kann von kleinen Punkten bis zu großen Bereichen variieren, die fast das gesamte Bein bedecken. Die Farbe wechselt von hellrosa zu fast schwarz. Manchmal kann eine Verdunkelung der Haut mit Schmerzen und Juckreiz verbunden sein.

Nanovein  Knöchelkrampfadern

Arten von Fußflecken

Es gibt drei Arten von pigmentierten Bereichen an den Beinen.

  1. Leukoderma. Es zeichnet sich durch eine verminderte Pigmentierung der unteren Extremitäten aus und die Haut sieht an den betroffenen Stellen viel heller aus.
  2. Melasma Eine Verdunkelung der Haut ist charakteristisch.
  3. Blaugraue Pigmentierung.

Diese Arten von Störungen sind keine unabhängigen Arten von Pathologien. Sie weisen darauf hin, dass im Körper ein pathologischer Prozess stattfindet.

  • Mesh;
  • Marmor;
  • fleckig;
  • Lepra;
  • Flechte;
  • Keratosen;
  • Lentigo (Altersflecken);
  • postinflammatorische Pigmentierung;
  • Warzen;
  • Maulwürfe;
  • Komedonen (oder der sogenannte Erdbeerbein-Effekt);
  • venöse Stase (während die Haut auf einer großen Fläche des Beins dunkel und sogar lila wird);
  • diabetische Flecken;
  • chronisch pigmentierte Purpura;
  • Petechien oder Marmorblutungen;
  • Kaposi-Sarkom (verursacht durch die achte Art des Herpesvirus).

Behandlung von Altersflecken

Viele Patienten interessieren sich für die Entfernung der Beinpigmentierung. Dies kann erst erfolgen, nachdem die Ursache festgestellt wurde. Die Selbstmedikation eines verfärbten Beins ist gefährlich und kann Verbrennungen verursachen. Zunächst müssen Sie sich an einen Dermatologen, Phlebologen oder Endokrinologen wenden. Frauen müssen einen Frauenarzt aufsuchen. Die Ursachen und die Behandlung der Pigmentierung der Beine sind eng miteinander verbunden, und die Ärzte werden eine umfassende Untersuchung vorschreiben. Danach können Sie die effektivste Behandlung auswählen.

Die Hyperpigmentierungsbehandlung besteht aus:

Hyperpigmentierung kann entfernt werden:

  • chemische Arten des Peelings;
  • Laser;
  • Bleichcremes.

Arzneimittelbehandlungen

Es gibt medizinische Möglichkeiten, um die Hyperpigmentierung der Beine zu beseitigen. Sie werden vom Arzt je nach Ursache ihres Auftretens ausgewählt.

  1. Wenn die Ursache der Flecken altersbedingte Veränderungen sind, werden Anti-Aging-Medikamente mit den Vitaminen A, E und Antioxidantien verschrieben.
  2. Bei Pilzerkrankungen sollten Salben und Cremes mit fungizider Wirkung verwendet werden.
  3. Wenn sich ein Maulwurf gebildet hat, müssen Sie ihn nicht berühren. Die Entfernung des Naevus erfolgt nur nach Aussage des Arztes.
  4. Mit Altersflecken an den Beinen werden Vitaminkomplexe mit Mineralien verwendet.
  5. Wenn Krampfadern die Ursache für die Flecken sind, nehmen Sie Pillen und Salben, um die Venen zu stärken.
  6. Bei Diabetes sollten Sie zuckersenkende Medikamente oder Insulin einnehmen (Zum Thema: Was kann ich mit Diabetes essen?).
  7. Es ist nützlich, Immunmodulatoren zu trinken.

Vorbeugung

Um das Auftreten einer erhöhten Pigmentierung der Beine zu verhindern, wird empfohlen:

  • nimm genug Vitamine;
  • Nicht übermäßiger ultravioletter Strahlung ausgesetzt sein.
  • Verwenden Sie kosmetische Schutzcremes.
  • Tragen Sie vor einem Spaziergang Sonnenschutzmittel auf.
  • trinke viel Flüssigkeit.

Abschluss

Die Pigmentierung der Beine weist auf eine Pathologie im Körper hin. Wenn die Beine pigmentiert sind, sollten Sie lieber einen Arzt konsultieren. Eine rechtzeitige Behandlung garantiert ein gutes Ergebnis und das Verschwinden von Flecken.

Lagranmasade Deutschland