Bronchitis bei Erwachsenen – Symptome und Behandlung zu Hause

Bronchitis ist eine entzündliche Läsion der Bronchialschleimhaut, durch die die Drainagefunktion des Bronchialbaums beeinträchtigt wird.

Bei der Behandlung mit Analphabeten tritt sie in das chronische Stadium ein und kann durch eine Lungenentzündung kompliziert werden. Daher ist es wichtig, die Ursachen ihres Auftretens, die ersten Symptome und die Grundlagen der Behandlung von Bronchitis zu Hause bei Erwachsenen zu kennen.

Schäden und Entzündungen des Bronchialbaums können als eigenständiger, isolierter Prozess (primäre Bronchitis) auftreten oder sich als Komplikation vor dem Hintergrund bestehender chronischer Krankheiten und Infektionen (sekundäre Bronchitis) entwickeln.

Eine Schädigung des Schleimhautepithels der Bronchien verletzt die Sekretion, die motorische Aktivität der Zilien und den Reinigungsprozess der Bronchien. Akute und chronische Bronchitis unterscheiden sich in Ätiologie, Pathogenese und Behandlung.

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Gründe

Die häufigsten Ursachen für Bronchitis sind Etoviren, verschiedene Bakterien und intrazelluläre Parasiten. In einigen Fällen kann die Ursache die Exposition gegenüber giftigen Gasen oder Allergenen sein. Daher wird die hohe Inzidenz von Bronchitis vor allem durch eine Vielzahl von Faktoren verursacht, die ihr Auftreten provozieren können.

Unter ihnen sind die beliebtesten:

  1. Virus-, Bakterien- und Pilzerkrankungen der Atemwege (Influenza, Parainfluenza, Laryngitis, Pharyngitis).
  2. Schädigung der Bronchien durch Toxine, zum Beispiel beim Rauchen oder bei der Arbeit mit Chemikalien.
  3. Staubverschmutzung der Bronchien (am häufigsten bei Bergleuten).
  4. Exposition gegenüber Allergenen in der eingeatmeten Luft (z. B. Wolle, Pollen und andere).

Der Hauptmechanismus für die Entwicklung einer durch infektiöse Krankheitserreger verursachten Bronchitis ist die Ausbreitung mit der Luft oder dem Auswurf des Krankheitserregers tief in die Atemwege. Infektionskrankheiten verursachen meist eine akute Form der Bronchitis.

Akut und chronisch

Akute Bronchitis ist ein entzündlicher Prozess der Bronchialschleimhaut, der aus einer Vielzahl von Gründen auftritt. Dazu gehören infektiöse Krankheitserreger, Viren, chemische, physikalische oder allergische Faktoren. Bei einer Bronchitis schwellen die Gewebe an den Wänden der Atemwege an und scheiden eine große Menge Schleim aus.

Chronische Bronchitis ist eine fortschreitende Entzündung der Bronchien, die sich durch Husten manifestiert. Es ist üblich, über die chronische Natur des Prozesses zu sprechen, wenn der Husten mindestens 3 Monate dauert. pro Jahr für 2 aufeinanderfolgende Jahre. Chronische Bronchitis ist die häufigste Form einer chronischen unspezifischen Lungenerkrankung mit einer Tendenz zur Zunahme.

Symptome

Das wichtigste Symptom einer Bronchitis bei Erwachsenen war und ist ein Husten. Darüber hinaus gibt es eine andere Symptomatik:

  • Fieber: signifikant oder leicht;
  • Krämpfe im Hals, Schmerzen;
  • Keuchen, mühsames Atmen.

Wenn diese Anzeichen gefunden werden, müssen Sie das Problem der Behandlung von Bronchitis lösen, damit keine Komplikationen auftreten.

Die Symptome einer Bronchitis

Bei Bronchitis ist Husten das Hauptsymptom. Es ist wichtig zu verstehen, dass Husten tatsächlich eine Schutzfunktion des Körpers ist. Tatsächlich handelt es sich um eine verstärkte Ausatmung, mit deren Hilfe der Körper versucht, Krankheitserreger, die in die Atemwege gelangen (in diesem Fall Viren, Bakterien), loszuwerden.

Nanovein  Krampfadern an den Beinen - Was ist die Krankheit gefährlich, wie kann man sie behandeln und verhindern

Darüber hinaus verspürt ein Erwachsener ein allgemeines Unwohlsein, Appetitlosigkeit, schnelle Müdigkeit und Fieber. All dies sind Manifestationen einer allgemeinen Vergiftung des Körpers, die durch eine Entzündung der Bronchien verursacht wird. Die Temperatur erreicht normalerweise hohe Werte – 38 -39⁰С. Aber manchmal kann es niedriger sein, es hängt von der individuellen Reaktivität des Körpers ab.

In der Regel ist der Husten zunächst trocken, wird aber nach einigen Tagen produktiv (nass), wobei eine Sputumtrennung auftritt. Expektorantischer Schleim beim Husten kann transparent sein oder einen gelblich-grauen oder grünlichen Farbton haben.

Bei erheblichen Schädigungen der Atemwege können kleine Lungengefäße geschädigt werden, wodurch sich möglicherweise Blutverunreinigungen im Sputum befinden. Die Periode der akuten Symptome bei Bronchitis dauert in der Regel 3-4 Tage. Auch starke Schmerzen in der Brust sind möglich. Dies ist besonders während der Hustenperiode charakteristisch. Patienten klagen häufig über übermäßiges Schwitzen. Wenn die ersten Symptome auftraten, ist es wichtig zu überlegen, wie Bronchitis behandelt werden soll und welche Medikamente dafür verwendet werden sollen.

Symptome einer chronischen Bronchitis

Bei chronischer Bronchitis, Husten mit Auswurf von Auswurf, Atemnot während körperlicher Anstrengung können konstante Symptome sein, die den Patienten während seines gesamten Lebens begleiten.

In diesem Fall wird über eine Verschlimmerung der Bronchitis gesprochen, wenn die oben genannten Symptome signifikant zunehmen: erhöhter Husten, erhöhtes Sputumvolumen, erhöhte Atemnot, Auftreten von Temperatur usw.

Bronchitis bei Erwachsenen, insbesondere bei akuten, tritt selten isoliert auf. Am häufigsten wird es mit den Phänomenen Rhinitis (laufende Nase), Tracheitis kombiniert. Dies wirkt sich sicherlich auf das klinische Gesamtbild aus.

Symptome einer obstruktiven Bronchitis

Es ist gekennzeichnet durch ein längeres Ausatmen, begleitet von Pfeifen, trockenem Keuchen und der Notwendigkeit, beim Atmen Hilfsmuskeln zu verwenden. Regelmäßig starker Husten weicht einem schwachen. Die Körpertemperatur kann schwanken.

Obstruktive Bronchitis bei Erwachsenen ist besonders körperlich anstrengend, da die Hilfsmuskeln am Atem beteiligt sind, die Muskeln der Brust, des Rückens, des Nackens usw. ständig angespannt sind.

Behandlung von Bronchitis bei Erwachsenen

Zuallererst ist dies Bettruhe und starkes Trinken. Akute Bronchitis wird gut behandelt, wenn in dem Raum, in dem sich der Patient befindet, eine ausreichende Luftfeuchtigkeit (60%) und Temperatur (18-20 ° C) beobachtet wird. Nehmen Sie regelmäßig warme Getränke (bis zu 4 Liter pro Tag), um Temperaturänderungen der eingeatmeten Luft zu vermeiden.

Wie und wie man Bronchitis bei Erwachsenen behandelt, ist eine sehr ernste Frage, da das Ergebnis und die Prävention von Komplikationen von der Wirksamkeit der Behandlung abhängen.

  1. Zunächst müssen Sie mit dem Rauchen aufhören, schlechte Gewohnheiten loswerden und aufhören, sich unter Bedingungen mit schädlichen Umweltfaktoren zu befinden. All dies erhöht die Wirksamkeit der Behandlung.
  2. In der zweiten Phase werden Medikamente verschrieben, die die Bronchien erweitern und die Rezeptoren stimulieren: Salbutamol, Bromid, Ipratropiumbromid, Terbutalin, Fenoterol usw. Diese Phase soll in erster Linie Atemprobleme und akute Probleme lösen Staaten. Verwenden Sie gegebenenfalls Antipyretika (Ibuprofen, Paracetamol).
  3. Die dritte Stufe ist die Ernennung von Mukolytika und Expektorantien, die dazu beitragen, das Sputum weniger dick und viskos zu machen. Diese Medikamente tragen zu seiner schnellen Passage aus den Atemwegen bei. Kräuterpräparate – Thermopsis, Doctor Mom, die Wurzel des Marshmallows, Süßholz usw. oder synthetisch – Lazolvan, Ambrobene, Bromhexin, Acetylcystein usw. können verwendet werden.
  4. In der vierten Behandlungsstufe verbleiben nur noch Antibiotika. Sie benötigen im Falle einer bakteriellen Infektion der Bronchien oder der Entwicklung von Komplikationen.
Nanovein  Chinesische Behandlungen für Krampfadern

Die Behandlung der akuten Bronchitis sollte sofort nach Diagnosestellung begonnen werden. Je früher therapeutische Maßnahmen ergriffen werden, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Komplikationen auftreten. Um Bronchitis zu heilen, sollten Sie einen Spezialisten konsultieren. Die Wahl geeigneter Medikamente hängt von der Schwere des Prozesses und der Dauer der Krankheit ab.

Wie man Bronchitis zu Hause behandelt

Das Einatmen von Bronchitis zu Hause ist eine gute und wirksame Methode, um die Krankheit zu behandeln und ihre Symptome zu lindern, insbesondere wenn es nicht möglich ist, das Büro ständig zu besuchen.

  1. Dampfinhalation ist eine sehr erschwingliche Behandlung zu Hause. Um es auszuführen, müssen Sie einen Behälter nehmen, geeignete Kräuter, zum Beispiel Himbeeren, Linde und Huflattich, auf den Boden stellen, alles mit Wasser gießen und zum Kochen bringen. Sie müssen durch einen Trichter aus dickem Papier atmen.
  2. Einatmen mit Propolis – Wasser in einer Pfanne zum Kochen bringen, 3-5 ml Alkoholtinktur mit Propolis hinzufügen und 5-15 Minuten über Dampf atmen. Sie können mit reinem Propolis inhalieren – dazu müssen Sie Wasser in einem großen Behälter erhitzen, Metallutensilien mit sorgfältig gemahlenem Propolis dort absenken – ein kleines Stück, 50 Gramm und über Dampf atmen.
  3. Bei starken Schmerzen in der Brust und trockenem Husten ist es sehr nützlich, eine Inhalation auf der Basis von Meersalz durchzuführen, von der 1 Esslöffel in 1 Liter Wasser gelöst werden sollte. Wenn kein Salz vorhanden ist, können Sie es durch ein künstliches Analogon ersetzen, das aus 1 Teelöffel Speisesalz, der gleichen Menge Soda und 4-5 Tropfen Jod pro 1 Liter Wasser hergestellt wird.
  4. Sammlung von Kräutern zum Einatmen. 50 g Kamille Kräuterapotheke, Salbei, Eukalyptus, Süßholz, Ringelblume. Gießen Sie einen Liter kochendes Wasser in eine Thermoskanne, bestehen Sie 2 Stunden lang auf einer Thermoskanne und lassen Sie sie abseihen.

Zum Einatmen werden häufig spezielle Vorrichtungen (Inhalatoren) und Vorrichtungen (Zerstäuber) mit einer speziellen Düse verwendet, durch die tatsächlich die Inhalation von therapeutischen Dämpfen und Aerosolen erfolgt. In Ermangelung einer solchen speziellen Ausrüstung können Sie zu Hause die improvisierten Gegenstände von Küchenutensilien verwenden – einen Wasserkocher, eine Pfanne oder einen anderen Behälter und ein Handtuch.

Antibiotika

Die Frage, ob es ratsam ist, Antibiotika gegen Bronchitis zu verschreiben, ist noch umstritten. Viele weisen darauf hin, dass diese Medikamente die Darmflora zerstören und das Immunsystem hemmen. Ohne eine Antibiotikatherapie geht die Infektion der Bronchien jedoch auf das Lungengewebe, die Pleura mit der Entwicklung von Lungenentzündung und Pleuritis über. Langzeitfieber – 3 Tage oder länger, begleitet von Husten und Atemnot, erfordert die Ernennung von Antibiotika.

Für die Behandlung von Bronchitis bei Erwachsenen mit Antibiotika sind die Medikamente der Wahl:

  • Penicilline (Amoxicillin, Flemoxin, Augmentin),
  • Cephalosporine (Cefixim, Cefazolin, Claforan, Cefuroxim, Cefaclor),
  • Makrolide (Vilpramen, Clarithromycin, Azithromycin, Erythromycin, Macropen, Rovamycin),
  • Fluorchinolone (Levofloxacin, Sparfloxacin, Moxifloxacin) usw.

Sie können ein Medikament mit topischen Antibiotika verwenden – Bioparox. Die Einführung von Antibiotika in den Körper kann oral, parenteral oder durch Inhalation, beispielsweise eines Verneblers, erfolgen.

Bitte beachten Sie, dass antibakterielle Mittel nicht in allen Fällen verschrieben werden. Daher sollte die Auswahl eines bestimmten Arzneimittels auf der Grundlage des Wirkungsspektrums und der Empfehlungen des Arztes sorgfältig angegangen werden.

Lagranmasade Deutschland