Ð’ÐµÐ½Ñ ‹Ð½Ð¸Ð¶Ð½Ð¸Ñ… ÐºÐ¾Ð½ÐµÑ ‡ Ð½Ð¾Ñ Ñ‚ÐµÐ¹ Ñ„ ÑƒÐ½ÐºÑ † ии, Ñ Ñ € Ѿени

Die Position der Venen der unteren Extremitäten (abgekürzt VNK) im Körper ist am weitesten vom Herzen entfernt, was sich auf deren Funktionalität und anatomische Struktur auswirkt. Sie erfahren die größte Belastung und unterliegen häufiger als andere pathologischen Veränderungen. Wenn wir die Anatomie der Venen der unteren Extremitäten mit der Struktur des Kreislaufnetzwerks in anderen Körperteilen vergleichen, stellt sich heraus, dass sie durch eine größere Anzahl von Anastomosen und Klappen sowie ein fast vollständiges Fehlen von Muskelgewebe in der medialen Schicht gekennzeichnet sind. Diese Merkmale sind bei weitem nicht der einzige Grund, warum der Gruppe der Gefäße der unteren Extremitäten besondere Aufmerksamkeit geschenkt wird.

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Beinvenenfunktion

Auf den Venen der Beine liegt eine schwierige Aufgabe – ohne Kontraktilität müssen sie eine Blutmasse aus den entferntesten Körperteilen an das Herz abgeben. Dies ist es, was die Struktur des Netzwerks vorbestimmt, das in oberflächliche und tiefe Gefäße unterteilt ist, die durch ein Netzwerk von Perforationskanälen verbunden sind.

Ihre Wände bestehen aus drei Schichten:

  1. Intima – die innere Schicht des Endothels, die durch eine dünne Membran von der mittleren Schicht getrennt ist.
  2. Die mediale Schicht ist die mittlere „Schicht“ des Schlauchs, die durch elastische Fasern und einen kleinen Teil der Muskelfasern dargestellt wird. Es ist diese Schicht, die ihnen Festigkeit und Zugfähigkeit verleiht.
  3. Die äußere Schicht besteht aus Bindegewebe, das an die Membran grenzt und die Blutschläuche vom Muskelgewebe trennt.

Trotz der Tatsache, dass das Auslassnetz in den unteren Extremitäten durch Röhren mit unterschiedlichen Durchmessern (von 1,5 bis 11 mm) dargestellt wird, ist die Anatomie der Venen nahezu gleich. Der Unterschied besteht nur in der Dicke jeder Schicht und der Anzahl der Ventile. Zum Beispiel haben Schienbeinvenen mehr Klappen, aber ihr Durchmesser ist zweimal kleiner als der einer großen Vena saphena.

Zusätzlich zum Blutdruck sind Oberflächengefäße aufgrund äußerer Einflüsse einer erheblichen Belastung ausgesetzt, daher ist die Dicke der mittleren Schicht viel größer als die von tief liegenden Röhren. Zum Beispiel sind die Wände der großen Vena saphena 1,3-mal dicker und stärker als die tiefe.

  1. Sicherstellung eines ununterbrochenen Blutabflusses, in dem Kohlendioxid und Abfallprodukte von Geweben, die sich im Bereich ihrer Reichweite befinden, aufgelöst werden.
  2. Abgabe von Hormonen, organischen Verbindungen (Enzymen, Aminosäuren, Proteinen), Vitaminen und Spurenelementen aus dem Darm an das Gewebe.
  3. Regulierung des Gesamtblutdrucks.
Nanovein  Die besten Rezepte zur Behandlung von Krampfadern zu Hause

Es ist die Vielzahl von Aufgaben, die dem KSS zugewiesen wurden, die den Zustand der Blutgefäße genau beobachtet hat. Jede Abweichung in ihrer Funktionalität kann zu irreparablen Gesundheitsschäden führen.

Oberflächliche Venen der unteren Extremitäten

Oberflächliche VNKs sind für die Entfernung von Blut aus den Fingern und dem Mittelfußbereich des Fußes verantwortlich, sodass die Lokalisierung der oberflächlichen Venen der unteren Extremitäten auf Fuß und Knöchel beschränkt ist. Die Liste der zirkulierenden PVNA entlang des oberen (vorderen) Teils des Beins umfasst:

  • hintere Fingergefäße;
  • hinterer Fußgewölbe;
  • medialer Randschlauch;
  • seitliches Randrohr.

Einerseits grenzen oberflächliche VNCs an die Venolen der Zehen und Füße und verbinden sich andererseits mit den großen und kleinen subkutanen Gängen.

Auf der Unterseite des Fußes wird das Oberflächennetz durch plantare digitale Kanäle dargestellt, die in den Plantarbogen fließen. Ferner sind die Gefäße mit den medialen und lateralen Plantarrohren verbunden, die in die hintere Tibia fließen.

Der Durchmesser dieser Gruppe von Blutkanälen beträgt 1,5 bis 3 mm. Aufgrund ihrer geringen Länge gibt es weniger Klappen, aber die Wände sind aufgrund der großen Anzahl von Netz- und Kollagenfasern sowie spiralförmig angeordneten Muskelzellen ziemlich dicht und elastisch.

Oberflächliche KSS sind deutlich sichtbar unter der dünnen Haut der Füße, die praktisch frei von subkutanem Gewebe ist. Sie sehen aus wie bläuliche Pfade und können mit einer schweren Belastung der Beine anschwellen und konvex werden.

Tiefe Venen der unteren Extremitäten

Die Lokalisation der tiefen Venen der unteren Extremitäten (abgekürzt GVNA) ist die Dicke der Muskeln über die gesamte Länge der Beine und Hüften. GVNA umfassen:

  • femoral
  • vordere Tibia;
  • hintere Tibia;
  • Fibula;
  • Kniesehne.

Tiefe Kanäle befinden sich in der Nähe der gleichnamigen Arterien und sind mit dem Oberflächennetz der Perforationsgefäße verbunden. Ihre Wände haben eine hohe Elastizität und Elastizität. Es gibt zahlreiche Ventile über die gesamte Länge. Die Dicke der GVNA beträgt 3 bis 10 mm.

Im unteren Teil des Kanals fließen Mittelfußgefäße in die GVNA, von wo aus das Blut entlang der vorderen Tibia-Vene in das Popliteal fließt. Ferner ist die tiefe Vene des Oberschenkels, die in das im Leistenbereich befindliche Beckengefäß fließt, für die Blutdrainage verantwortlich. Es enthält bis zu 5 Ventile, die den Flüssigkeitsfluss in eine Richtung unterstützen. Ein Teil des Blutes wird durch ein Netzwerk von Perforationsschläuchen in die Oberflächenkanäle "abgegeben".

Das tief liegende Netzwerk auf Tibiaebene verläuft praktisch parallel zum arteriellen Netzwerk und befindet sich im Oberschenkelbereich in einem Abstand voneinander.

Vena saphena

Das Netzwerk von Abduktionsgefäßen direkt unter der Haut wird durch kleine und große Vena saphena dargestellt. Der Beginn der kleinen Vena saphena (abgekürzt als MVP) ist der am Fuß befindliche laterale Rand sowie der Plexus der Gefäße des lateralen Teils des Fußes und der Ferse. Die Lokalisation dieses Blutröhrchens ist auf zwei Köpfe des Wadenmuskels beschränkt und verläuft im oberen Teil durch die Fossa poplitea, wo er mit der Vena poplitea verbunden ist.

Nanovein  Bienenstichbehandlung (2)

Das Hauptmerkmal des IPC ist das Vorhandensein einer großen Anzahl von Ventilen, dank derer die aktive Aufwärtsbewegung des Blutes unterstützt wird. Sie hat viele Nebenflüsse in Form von oberflächlichen Venen des Unterschenkelrückens. Darüber hinaus ist es mit mehreren Anastomosen mit dem Unterschenkel verbunden. Sein Durchmesser überschreitet 4,5 mm nicht.

Der Beginn der V. saphena magna (abgekürzt BPV) ist der mediale Teil des Sprunggelenks, entlang dem sie am Unterschenkel entlang verläuft und sich zuerst hinter dem Epikondylus des Oberschenkels und dann entlang der prämedialen Oberfläche des Oberschenkels zur Siebbeinfaszie erhebt, wo sie in die Oberschenkelvene fließt. Seine Nebenflüsse sind zahlreiche prämediale Venen, die die gesamte Oberfläche des Oberschenkels und des Unterschenkels, epigastrisch und oberflächlich, umgeben und die Iliumgefäße umgeben. Zusätzlich schließen sich kurz vor dem Einfließen in die Oberschenkelvene Venengänge der äußeren Genitalien an. Das Hauptmerkmal des BSB ist sein großer Durchmesser (bis zu 11 mm) und das Vorhandensein eines entwickelten Ventilsystems.

Krankheit

Die häufigsten Pathologien der Venen der unteren Extremitäten werden als Veränderung ihrer Anatomie angesehen, hauptsächlich als Krampfadernausdehnung. Zu ihrem Aussehen beitragen kann:

  • Übergewicht und erhöhte Belastung der Gliedmaßen;
  • genetisch vererbte Schwäche der Gefäßwände;
  • mangelnde körperliche Aktivität;
  • lange statische Belastungen der Beine.

Die Basis von Krampfadern ist immer das Versagen des Klappensystems der Venen, bei dem ein Teil des Blutes in den unteren Teilen des Kanals verbleibt, zusätzlichen Druck erzeugt und zu einer Dehnung der Rohrwände führt. Am häufigsten sind subkutane Gefäße davon betroffen, da sie nicht nur von internen, sondern auch von externen Faktoren beeinflusst werden. Manchmal finden sich Krampfadern in tiefen Venen, und ihre Ursachen sind hauptsächlich genetische Anomalien und erhöhte Belastungen (Heben und Tragen von Gewichten, Geburt usw.).

Ein weiteres Problem, das die Venenplexus der unteren Extremitäten betrifft, ist Thrombose und Thrombophlebitis. Diese Krankheiten werden durch Stagnation und eine allmähliche Erhöhung der Blutdichte verursacht. Thrombosen können bei PVNA und GVNA auftreten. Thromben in einem Netzwerk von Gefäßen an der Oberfläche gehen mit chronischen Symptomen einher, sind jedoch leicht zu erkennen und stellen keine Lebensgefahr dar. Eine tiefe Thrombose ist mit einem weniger ausgeprägten Verlauf gefährlich, kann jedoch durch das Eindringen eines Blutgerinnsels in lebenswichtige Organe kompliziert werden: Lunge, Herz, Gehirn.

Ärzte nennen eine Maßnahme zur Vorbeugung von Krampfadern und Thrombophlebitis, die den Grundsätzen eines gesunden Lebensstils entspricht: richtige Ernährung, Aufrechterhaltung eines normalen Körpergewichts, mäßige Bewegung. Wenn es zu erhöhter Müdigkeit in den Beinen, dumpfen oder akuten Schmerzen in den Muskeln der unteren Extremitäten, einem Gefühl der Taubheit und einer Veränderung der Hautfarbe kommt, sollten Sie sich an einen Phlebologen wenden.

Lagranmasade Deutschland