Das Anfangsstadium der Krampfadern an den Beinen

Das Anfangsstadium der Krampfadern an den Beinen bleibt unbemerkt, da keine eindeutigen Anzeichen einer häufigen Erkrankung vorliegen. In tiefen Venen haben sich bereits pathologische Veränderungen gebildet, und äußere Anzeichen lassen keinen Verdacht auf die Krankheit zu und beginnen mit ihrer Behandlung. Angesichts der Prävalenz von Krampfadern und ihrer schwerwiegenden Komplikationen ist es wichtig, eine Vorstellung von ihrer Manifestation, Diagnose und Behandlung zu haben.

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Ursachen für das Aussehen

Das Anfangsstadium der Krampfadern in den Beinen entwickelt sich mit einem bereits bestehenden pathologischen Prozess in den tiefen Gefäßen. Der Blutabfluss aus den oberflächlichen Blutsammlern erfolgt durch Kommunikationsgefäße, die durch das Muskelgewebe der unteren Extremitäten in die tiefen Gefäße gelangen.

Die retrograde Bewegung des venösen Blutes ist auf den Tonus der Gefäßwand, den Klappenapparat und die Muskelkompression der Venen zurückzuführen. Wenn die Abflussmechanismen gestört sind, wird Blut in die oberflächlichen Gefäße zurückgeworfen, die Kapillarnetzwerke laufen über und werden in Form eines „Netzes“ oder dünner, verschlungener „Würmer“ sichtbar.

Die folgenden Faktoren prädisponieren für das Auftreten von Krampfadern der Beine:

  • erbliche Veranlagung zu Krampfadern;
  • chronische lymphovenöse Insuffizienz;
  • konstante statische Belastungen, Steh- oder Sitzarbeit;
  • angeborene Pathologie des Bindegewebes;
  • Gefäßfehlbildungen der unteren Extremitäten;
  • unbequeme Schuhe tragen (High Heels, unsachgemäßer Schuh);
  • systematisches Gewichtheben;
  • Schwangerschaft (besonders wiederholt);
  • Endokrinopathien (Fettleibigkeit, Hypothyreose, Diabetes);
  • längere Immobilisierung (nach schweren Operationen, Verletzungen);
  • chronischer Flüssigkeitsmangel im Körper;
  • Rauchen und Alkoholmissbrauch;
  • fehlerhafte, gleichmäßige Ernährung mit einem Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen;
  • häufige Einwirkung von Kälte oder Hitze.
Nanovein  Anzeichen eines Blutgerinnsels in Geruch

Die wiederholte Exposition gegenüber nachteiligen Faktoren bei Vorliegen einer erblichen Veranlagung führt zu einer anhaltenden Verletzung des Blutabflusses. Dies führt zu Rückfluss, Ventilversagen, Dehnung und Verformung der Venenwand.

Symptome

Krampfadern in den frühen Stadien für eine lange Zeit haben keine äußeren Manifestationen, und das Auftreten von Abendschmerzen in den Beinen, Schwere und Schwellung wird auf Müdigkeit zurückgeführt. Das Auftreten sichtbarer Anomalien ist ein Hinweis auf eine Schädigung der tiefen Venenarterien.

Ein Foto von Krampfadern im Anfangsstadium ist unten dargestellt.

Das erste Stadium der Krampfadern ist durch folgende klinische Manifestationen gekennzeichnet:

  • das Auftreten von vaskulären "Sternen" auf der Haut;
  • ein Gefühl der Schwere in den Beinen nach körperlicher Anstrengung (langes Gehen, Arbeiten in einer statischen Position);
  • Restless-Legs-Syndrom in der Nacht;
  • Krämpfe in den Wadenmuskeln;
  • Schwellung der Füße und des Unterschenkels.

Wenn bei Ihnen Symptome auftreten, die indirekt auf das Vorhandensein der ersten Anzeichen von Krampfadern hinweisen, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren. Die Behandlung von Krampfadern im Anfangsstadium stoppt effektiv das Fortschreiten pathologischer Veränderungen.

Diagnostik

Der „Goldstandard“ zur Identifizierung der Pathologie des Venensystems der unteren Extremitäten ist eine Ultraschalluntersuchung, die für alle mit für Krampfadern typischen Beschwerden obligatorisch ist.

Die Diagnose und Behandlung von Krampfadern betraf Phlebologen und Gefäßchirurgen. Bei der Erstbehandlung muss der Arzt eine Krankengeschichte erstellen und das Vorhandensein von Faktoren klären, die für die Krankheit prädisponieren.

Ultraschall umfasst Dopplerographie, Duplex- und Triplex-Angioscanning. Im Verlauf der Studie werden das Vorhandensein und der Grad der Schädigung der Gefäßwand, der Klappen, der Länge der betroffenen Vene, der Art und des Volumens des umgekehrten Blutrückflusses, Anzeichen von Entzündung und Thrombose aufgedeckt.

Behandlung

Die Behandlung des Anfangsstadiums von Krampfadern an den Beinen erfordert einen integrierten Ansatz und umfasst:

  • Diät (kohlenhydratarm, reich an Obst und Gemüse);
  • regelmäßige körperliche Aktivität (Gymnastik, Schwimmen, Joggen, Nordic Walking);
  • die Verwendung von Kompressionsstrümpfen (Golf, Strümpfe, Strumpfhosen);
  • die Verwendung lokaler venotoner Mittel (Cremes, Gele, Salben);
  • Methoden der Hardwarekorrektur und Sklerotherapie;
  • Physiotherapie (Lasertherapie, Paraffin, Ozokerit-Anwendungen, Darsonvalisierung);
  • Volksrezepte.
Nanovein  Erweiterte Venen im Gesicht

Medikationstherapie

Wenn das Anfangsstadium von Krampfadern wie ein Gefäßnetz oder ein Sternchen aussieht, sind nur lokale Therapien ausreichend.

Für die tägliche Anwendung auf der Haut werden die folgenden Gruppen von Arzneimitteln zur äußerlichen Anwendung verwendet:

Mittel zur äußerlichen Anwendung sollten mit der Verwendung elastischer Kompressionsmittel kombiniert werden, die in diesem Stadium der Krankheitsentwicklung eine Druckklasse 1 oder 2 aufweisen können.

Nicht-chirurgische Therapie

Um die vaskulären "Sterne" zu entfernen, werden moderne, niedrig traumatische Techniken verwendet, mit denen Sie in kurzer Zeit die äußeren Erscheinungsformen der Krankheit beseitigen können. Solche nicht-chirurgischen Methoden umfassen:

  • endovasale Laserkoagulation;
  • Schaumsklerotherapie (Einbringen eines Klebstoffs in das erweiterte Gefäß);
  • Mikrosklerotherapie (Einführung von Sklerosierungsmittel in die kleinsten Kapillaren);
  • Hochfrequenzablation (Verkleben eines Gefäßes unter dem Einfluss von Mikrowellen).

An der Injektionsstelle kann sich ein kleines Hämatom bilden, das sich innerhalb einer Woche auflöst. Die Behinderung wird nicht beeinträchtigt, und der Patient kann bereits am nächsten Tag mit der Arbeit beginnen. Nach dem Eingriff ist die Verwendung von Kompressionsstrümpfen für einen Monat obligatorisch.

Traditionelle Medizin

Beim ersten Anzeichen von Krampfadern kann die Behandlung mit Apothekenmedikamenten durch die Anwendung der "Heim" -Therapie ergänzt werden. Einfach herzustellen und zu verwenden sind Rezepte wie:

  1. Mahlen Sie die Blätter der Rosskastanie und gießen Sie ein Glas heißes Wasser. Bestehen Sie eine halbe Stunde darauf. Nehmen Sie dreimal täglich einen Esslöffel.
  2. Tragen Sie frisch gepressten Aloe-Saft und gehacktes Fruchtfleisch in Form von Kompressen auf die betroffenen Stellen auf. Die Dauer des Verfahrens beträgt 2 Stunden.
  3. Backpulver ein halbes Glas mit 100 ml kochendem Wasser verdünnen. Legen Sie die resultierende Aufschlämmung mit einer Schicht Gaze, Zellophan oder Wachstuch auf die „Sterne“ und wickeln Sie sie mit einem Frotteetuch ein. Lassen Sie die Kompresse 4 Stunden lang stehen, spülen Sie dann das Soda ab und tragen Sie eine ölige Salbe auf die Haut auf.

Das Anfangsstadium der Krampfadern eignet sich gut für die Therapie. Es ist wichtig, rechtzeitig medizinische Hilfe zu suchen, sich einer Diagnose zu unterziehen und so bald wie möglich mit der Behandlung der Krankheit zu beginnen.

Lagranmasade Deutschland