Diagnose tiefer Venen

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Grundsätze für die Diagnose von Krampfadern

Wenn Sie Krampfadern vermuten, wird die Diagnose der Krankheit unter Berücksichtigung der Beschwerden des Patienten, der Untersuchung der unteren Extremitäten, der Daten aus Labor- und instrumentellen Forschungsmethoden durchgeführt.

In den Anfangsstadien von Krampfadern fehlen normalerweise exprimierte klinische Manifestationen. Es ist möglich, die Entwicklung der Krankheit zu überprüfen und rechtzeitig Maßnahmen zu ergreifen, um sie erst nach einer gründlichen Untersuchung des Patienten zu verhindern.

Trotz der Tatsache, dass die Diagnose von Krampfadern der unteren Extremitäten häufig nicht zweifelhaft ist, muss der Patient einer umfassenden Untersuchung unterzogen werden. Schließlich kann man mit bloßem Auge die Ausdehnung der tiefen Venen des Unterschenkels und des Oberschenkels, den Entzündungsprozess der Gefäßwände nicht sehen.

Die Wahl der Behandlungstaktik hängt weitgehend von der Art der Krankheit ab: primär, sekundär oder aufgrund von Komplikationen anderer Krankheiten.

Patientenuntersuchung

Das Anfangsstadium der Diagnose von Krampfadern in den Beinen ist die Erfassung der Krankengeschichte, Untersuchung und Palpation eines Patienten:

  1. Meistens gehen Patienten nur dann zum Arzt, wenn offensichtliche Manifestationen der Krankheit in Form einer Zunahme und eines Vorsprungs der oberflächlichen Venen der unteren Extremitäten vorliegen. Darüber hinaus bemerken sie Schweregefühle in den Beinen, das Auftreten von Ödemen und Besenreisern – Teleangiektasien. Der Arzt muss das Vorhandensein prädisponierender Faktoren für das Auftreten dieser Krankheit klären.
  2. Die Untersuchung des Patienten erfolgt im Stehen bei gutem Licht. Die Krampfadernerkrankung ist durch das Auftreten erweiterter, gewundener Venen und die Bildung von Knoten gekennzeichnet. Im Falle des Fortschreitens der Krankheit gibt es ein massives Auftreten von Teleangiektasien, Hyperämie und Hyperpigmentierung der Haut sowie das Auftreten von Geschwüren und Dermatitis.
  3. Mit Hilfe der Palpation wird der Spannungsgrad der betroffenen Gefäße, ihre Dichte und Ausdehnung sowie die Temperatur der Haut über ihnen bestimmt. Mit dieser Methode können Sie das Vorhandensein eines Blutgerinnsels und eines entzündlichen Prozesses vermuten.

Funktionstests

Krampfadern in den Beinen werden durch Funktionstests bestimmt. In jüngster Zeit wurde diese diagnostische Methode aufgrund der Existenz moderner Ultraschallgeräte, die eine detaillierte Untersuchung des Zustands von Blutgefäßen, des Ausmaßes ihrer Schädigung und anderer Anzeichen der Krankheit ermöglichen, sehr selten angewendet. Allerdings sind nicht alle medizinischen Einrichtungen mit der notwendigen Ausrüstung ausgestattet.

Funktionstests erfordern keine zusätzliche Ausrüstung, sie können jederzeit durchgeführt werden. Und vor allem: Sie ermöglichen es Ihnen, den Zustand des Klappenapparates der oberflächlichen Blutgefäße zu beurteilen.

Die Diagnose von Krampfadern erfolgt nach folgenden Methoden:

  1. Troyanov-Trendelenburg-Test. Der Patient nimmt eine horizontale Position ein und hebt 1 Bein in einem Winkel von 45 ° an. Sehr schnell werden die Gefäße geleert und ein Tourniquet wird auf das obere Drittel des Oberschenkels aufgebracht. Alternativ können Sie einfach eine große Vena saphena mit Ihrem Finger zusammendrücken. Danach erhebt sich der Patient und beurteilt die Geschwindigkeit des Füllens von Blutgefäßen. Bei normaler Funktionsweise der Ventilvorrichtung sollte dies innerhalb von 15 Sekunden geschehen. Bei unzureichender Klappen der Kommunikationsvenen wird eine zu schnelle Füllung beobachtet. Danach wird das Tourniquet entfernt und die Füllrate der Gefäße vom Oberschenkel bis zum Unterschenkel bewertet. Die rasche Wiederherstellung der Durchblutung weist auf eine Verletzung der normalen Funktion der Ostial- und anderer Klappen der V. saphena magna hin. Auf der anderen Seite wird der Test ähnlich durchgeführt.
  2. Hackenbruch-Test. Das Wesentliche der Studie ist, dass der Arzt eine ovale Fossa am Oberschenkel findet: Zu diesem Zeitpunkt fließt die erkrankte Vena saphena in das Oberschenkel. Bei ostialer Klappeninsuffizienz beim Husten ist ein Blutschock zu spüren. Ein anderer Name für dieses Symptom ist ein positiver Hustenstoß.

Laborforschungsmethoden

Die Diagnose von Krampfadern umfasst nicht nur Studien zum Funktionszustand von Blutgefäßen, sondern auch allgemeine klinische Tests. Dies ist eine allgemeine Analyse der Blut-, Urin- und Hormonspiegel. Am wichtigsten sind jedoch die Blutgerinnungsindikatoren. Mit ihrer Hilfe können Sie das Risiko für Thrombose und Thrombophlebitis richtig einschätzen und die erforderlichen Taktiken für die weitere Behandlung der Krankheit auswählen.

Spenden Sie dazu Blut für eine allgemeine Analyse sowie zur Bestimmung von Antithrombin III, Protein S und C, Homocysteinspiegel, Gerinnungszeit, Prothrombintest, aPTT-Indexstudie, D-Dimer-Test, von Willebrand-Faktor-Aktivität usw.

Das Volumen der Labortests hängt vom Gesundheitszustand des Patienten und dem Grad des Fortschreitens der Krankheit ab. Dies ermöglicht eine rechtzeitige Korrektur des Gerinnungs- und Antikoagulationssystems von Blut. In der Tat ist eine der Hauptkomplikationen der Krampfaderkrankheit die Bildung von Blutgerinnseln im Lumen von Blutgefäßen, was ein erhöhtes Risiko nicht nur für die Gesundheit, sondern auch für das Leben des Patienten birgt.

Der Goldstandard für die Diagnose von Krampfadern: Ultraschall, Dopplerographie und Angiographie

Die Diagnose von Krampfadern umfasst notwendigerweise die Verwendung von Ultraschalltechniken, mit denen Sie das Venensystem des Patienten in einem Abschnitt sehen können. Die Dopplerographie hilft bei der Beurteilung der Art des Blutflusses, des Zustands der Klappen der oberflächlichen und tiefen Venen. Zusätzlich werden die Durchgängigkeit der Gefäße, ihr anatomischer Verlauf und das Vorhandensein von Blutgerinnseln festgestellt.

Wenn eine Operation erforderlich ist, bemerkt der Arzt die perforierenden Venen, die den Blutfluss von den oberflächlichen Gefäßen in die Tiefe gewährleisten. Dies ist notwendig, um die Arbeit des Chirurgen zu erleichtern, der sie verbinden wird.

Eine obligatorische Untersuchung auf Krampfadern der unteren Extremitäten ist eine Ultraschalltechnik zum Duplex-Scannen von Venen. Dies ist eine umfassende Diagnose, die die Fähigkeiten von Ultraschall- und Doppler-Studien kombiniert.

Das Ultraschall-Duplex-Venen-Scannen ist ein absolut sicheres und nicht-invasives Verfahren, für das keine besondere Vorbereitung erforderlich ist. Der einzige Nachteil ist, dass es dem Patienten im Stehen angetan wird. Für einige Patienten kann dies sehr problematisch sein, da die Dauer der Diagnose etwa 30-40 Minuten beträgt.

Die Untersuchung von Krampfadern mittels Dopplerographie erfolgt auf verschiedene Arten:

  1. Farbdopplerographie. Wird verwendet, um die Art des Blutflusses zu bestimmen.
  2. Pulswellentechnik. Es ermöglicht die Bestimmung der Blutgeschwindigkeit in den betroffenen Gefäßen.
  3. Energiedopplerographie. Ermöglicht es Ihnen, die Durchgängigkeit von Blutgefäßen und die Richtung des Blutflusses zu sehen.
  4. Duplex- und Triplex-Dopplerographie. Kombiniert verschiedene Techniken und erweitert die Diagnosefunktionen. Mit ihnen können Sie genaue Diagramme der Änderungen der Blutflussparameter erhalten. Und mit moderner Ausrüstung und spezieller Software können Sie das Venensystem auf dem Bildschirm in einem dreidimensionalen Bild rekonstruieren. Gleichzeitig sind die anatomische Struktur und strukturelle Veränderungen in den Wänden und Lumen der Blutgefäße in allen Details sichtbar.

Angiographie oder Venographie ist eine Methode zur Untersuchung von Krampfadern unter Verwendung einer strahlenundurchlässigen Substanz, die intravenös verabreicht wird. Während des Studiums wird eine Reihe von Bildern aufgenommen. Mit der Angiographie können Sie das Ausmaß pathologischer Gefäße bestimmen, den Durchmesser des Lumens und das Vorhandensein von Blutgerinnseln bestimmen.

Trotz der Tatsache, dass es neue Methoden zur Diagnose von Krampfadern der unteren Extremitäten gibt, wird die Angiographie weiterhin verwendet, obwohl sie einige Einschränkungen aufweist. Zum Beispiel kann ein Kontrastmittel zu einer allergischen Reaktion führen. Bevor es einer Person verabreicht wird, muss ein subkutaner Test auf Empfindlichkeit gegenüber dem Arzneimittel durchgeführt werden. Es ist jedoch möglich, den Zustand der tiefsten und flachsten Blutgefäße im Detail zu untersuchen.

Andere Methoden zur Erforschung der Krankheit und der Diagnose

Die Diagnose von Krampfadern wird auch mit anderen Forschungsmethoden durchgeführt: Plethysmographie, Phlebomanometrie, Phleboscintigraphie, dreidimensionale Computertomographie usw. Sie werden jedoch nicht so häufig wie die Hauptmethoden verwendet und nur in Fällen, in denen Sie die fehlenden Daten klären müssen, insbesondere vor der Operation Entfernung von pathologischen Venen.

Nanovein  Krampfadern bei Männern im Leistenbereich

Die endgültige Formulierung der Diagnose von Krampfadern der unteren Extremitäten erfolgt nach den Ergebnissen der Diagnose.

Es umfasst den Grad der äußeren Manifestationen der Krankheit, die Beteiligung am pathologischen Prozess oberflächlicher und tiefer Venen, Parameter hämodynamischer Störungen und die Anzahl der durchgeführten diagnostischen Verfahren.

Die rechtzeitige Suche nach medizinischer Hilfe und eine umfassende Untersuchung der Krampfadern bestimmen die Taktik der Behandlung: konservativ oder chirurgisch.

Die rechtzeitige Diagnose von Krampfadern ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Behandlung der Krankheit. Eine besonders wichtige Rolle spielt die Diagnose beim Nachweis von Krampfadern der tiefen Venen, da diese Krankheit visuell nicht erkennbar ist und häufig zu schwerwiegenden Komplikationen führt.

Heutzutage gibt es eine ganze Reihe diagnostischer Verfahren, mit denen nicht nur das Vorhandensein von Krampfadern beim Patienten festgestellt werden kann, sondern auch der Grad der Schädigung der Venenwände und -klappen festgestellt, Durchblutungsstörungen, das Vorhandensein von Blutgerinnseln in den Gefäßen und das Einsetzen nekrotischer Prozesse festgestellt werden können.

Vor einer Untersuchung muss jedoch herausgefunden werden, welche Diagnosemethoden am effektivsten sind, wie sie durchgeführt werden, ob eine spezielle Schulung erforderlich ist und wie viel sie im Durchschnitt in russischen Städten kosten. So verschwenden Sie keine Zeit mit veralteten Methoden zur Analyse von Krampfadern, was Zeit und Geld spart.

Was ist mit diesem Artikel:

Definitionen der Geschichte

Die Diagnose und Behandlung von Krampfadern ist eine Spezialisierung eines Phlebologen. Es ist dieser Spezialist, der kontaktiert werden muss, wenn Symptome auftreten, die auf vaskuläre Pathologien hinweisen, nämlich Schmerzen und Schwere in den Beinen, Krämpfe in den Wadenmuskeln, Schwellungen im Sprunggelenk, das Auftreten von Besenreisern und Verfärbungen der Haut.

Die korrekte Diagnose von Krampfadern der unteren Extremitäten umfasst eine ganze Reihe von Maßnahmen. Auf diese Weise kann der Arzt das Gesamtbild der Krankheit beurteilen, insbesondere die Ursachen der Krankheit, die Dauer des Krankheitsverlaufs, das Stadium der Krampfadern und das Vorhandensein möglicher Komplikationen.

Jede Untersuchung auf Krampfadern der unteren Extremitäten beginnt mit einem Gespräch mit dem Patienten. Während dieses Gesprächs kann der Phlebologe die Anamnese des Patienten bestimmen, dh die Gesamtheit der Faktoren, die zur Entwicklung von Krampfadern geführt haben.

Die Hauptkomponenten der Anamnese:

  1. Genetische Veranlagung. Der erbliche Faktor erhöht die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung von Krampfadern um fast 70%;
  2. Berufsrisiko. Am häufigsten sind Vertreter der folgenden Berufe von Krampfadern betroffen: Verkäufer, Chirurgen, Friseure, Lehrer, Köche, Büroangestellte usw.;
  3. Schwangerschaft Die Geburt eines Kindes ist einer der Hauptfaktoren für die Entwicklung von Krampfadern bei Frauen.
  4. Einnahme von Antibabypillen. Diese Medikamente erhöhen das Risiko einer Schädigung des Venensystems erheblich. Bei einer bestätigten Diagnose der HRV kann ihre Anwendung schwerwiegende Komplikationen verursachen.
  5. Rauchen. Diese schlechte Angewohnheit ist eine der häufigsten Ursachen für die Entwicklung nicht nur von Krampfadern, sondern auch von Thrombose und Thrombophlebitis.
  6. Regelmäßiges Gewichtheben. Dieser Faktor ist relevanter für Männer, die ernsthaft am Gewichtheben, Bodybuilding oder Arbeiten als Lader beteiligt sind.
  7. Operationen an den unteren Extremitäten. Heutzutage sollte jeder chirurgische Eingriff an den Beinen mit einem längeren Tragen von Kompressionsstrümpfen einhergehen. Selbst diese Veranlagung hilft jedoch manchmal nicht, Krampfadern zu vermeiden.
  8. Viel Gewicht. Zusätzliche Pfunde haben eine enorme Belastung für die unteren Gliedmaßen, was zur Ausdehnung und Verformung der Venen führt.
  9. Bewegungsmangel. Mangelnde motorische Aktivität ist möglicherweise der Hauptgrund für die Entwicklung von Krampfadern.

Das Vorhandensein mindestens eines der oben genannten Faktoren erhöht das Risiko für Krampfadern erheblich und erschwert die Behandlung.

Daher verschreibt der Arzt auf der Grundlage seiner Krankengeschichte eine geeignete Behandlung für den Patienten, wählt insbesondere Medikamente, Ernährung, Physiotherapieübungen, Massagen, physiotherapeutische Verfahren und in schweren Fällen die Art der Operation aus.

Laborforschung

Labortests ermöglichen nicht den Nachweis von Krampfadern bei Patienten, liefern jedoch wichtige Informationen über ihren Gesundheitszustand. Mit Hilfe dieser Untersuchung ist es daher möglich, Blutparameter zu bestimmen, die eine Erhöhung der Durchlässigkeit der Gefäßwände, eine Erhöhung des Venenlumens sowie die Bildung von Blutgerinnseln und Blutgerinnseln in den Gefäßen verursachen können.

Darüber hinaus können Blut- und Urintests die notwendigen Informationen über Erkrankungen der inneren Organe, Stoffwechselstörungen, Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen sowie Wassereinlagerungen im Körper liefern, die in einem Kompartiment häufig zu schwerwiegenden Gefäßerkrankungen führen.

Die Genauigkeit der Blutuntersuchung hängt von der richtigen Vorbereitung ab. Um die zuverlässigsten Ergebnisse zu erzielen, ist es notwendig, die Nahrungsaufnahme 10 Stunden vor der Analyse vollständig abzulehnen, Tee, Kaffee, fetthaltige und würzige Lebensmittel einen Tag vor der Blutspende von der Ernährung auszuschließen und auch auf schwere körperliche Aktivität zu verzichten.

  • Allgemeine Blutuntersuchung auf Krampfadern. Hilft bei der Bestimmung des Gerinnungsgrades des Blutes, seiner Viskosität und Fließfähigkeit, des Vorhandenseins entzündlicher Prozesse im Körper, des Hämoglobinspiegels und der Funktion des Immunsystems;
  • Biochemischer Bluttest. Mit der Biochemie können Sie den Funktionszustand der inneren Organe (Nieren, Leber, Bauchspeicheldrüse, Gallenblase usw.) beurteilen, den Zucker-, Cholesterin- und Harnstoffspiegel im Blut bestimmen, einen Mangel an Vitaminen, Makro- und Mikroelementen feststellen und Verstöße gegen Kohlenhydrate, Fett oder Eiweiß feststellen Stoffwechsel;
  • Klinische Analyse des Urins. Es ist notwendig, die Funktion des Harnsystems zu bestimmen und mögliche Krankheiten zu identifizieren.

Sie können eine Überweisung zu diesen Labortests von einem Phlebologen erhalten. Ihre Kosten variieren stark je nach Region Russlands.

Der Durchschnittspreis ist wie folgt: eine allgemeine Blutuntersuchung – von 200 bis 330 Rubel, eine biochemische Blutuntersuchung von 3300 bis 3700 Rubel, eine klinische Analyse des Urins von 250 bis 350 Rubel.

Hardware-Forschungsmethoden

Eine moderne Diagnose von Krampfadern ist ohne instrumentelle Untersuchungsmethoden nicht möglich. Es war die Einführung der neuesten Technologien, die dazu beigetragen haben, die diagnostische Untersuchung von Patienten mit Krampfadern auf ein völlig neues Niveau zu heben.

Durch den Einsatz moderner Geräte können Sie Ergebnisse mit höchster Genauigkeit erzielen, insbesondere um Krampfadern frühzeitig zu erkennen, wenn andere Forschungsmethoden unbrauchbar sind.

Grundlage für die Diagnose von Krampfadern ist heute eine Ultraschalluntersuchung, nämlich das Duplex-Angioscanning, mit dessen Hilfe kleinste pathologische Veränderungen im Venensystem erkannt werden können. Um die Diagnose zu bestätigen, muss der Patient möglicherweise eine berechnete oder Magnetresonanztomographie durchführen.

Das Ultraschall-Angioscanning der Venen der unteren Extremitäten ist eine diagnostische Methode, die mit hochfrequenter Ultraschallstrahlung durchgeführt wird. Dieses Ultraschallsignal dringt tief in menschliches Gewebe ein und wird von sich bewegenden Objekten reflektiert, in diesem Fall von fließendem Blut, sodass Sie den Zustand nicht nur oberflächlicher, sondern auch tiefer Venen beurteilen können.

In modernen Krankenhäusern werden zunehmend Ultraschallgeräte einer neuen Generation eingesetzt, um ein Farbbild des menschlichen Venensystems zu erhalten. Diese Art der Diagnose wird als Triplex-Angioscanning bezeichnet und wird von diagnostischen Ärzten sehr geschätzt, da sie selbst kleinste Veränderungen in den Gefäßen bis zu 1 mm erkennen kann.

Mit dem Ultraschall-Angioscanning können folgende Gefäßpathologien erkannt werden:

  1. Abnormale Ausdünnung oder Verdickung der Gefäßwände;
  2. Funktionsstörung oder vollständige Atrophie der Venenklappen;
  3. Das Vorhandensein von Blutgerinnseln unterschiedlicher Größe in den Venen;
  4. Vermindertes Lumen in Blutgefäßen;
  5. Dilatation von Venen, Bildung von Knoten und unnatürliche Biegungen;
  6. Verletzung oder völlige Abwesenheit des Blutflusses in den Venen.

Für die Passage des Ultraschall-Angioscannings ist keine spezielle Vorbereitung erforderlich. Vor dieser Diagnose wird jedoch empfohlen, einen Phlebologen aufzusuchen. Er führt eine Erstuntersuchung durch und schreibt eine Überweisung für eine Ultraschalluntersuchung aus.

Heute liegen die Kosten für das Ultraschall-Angioscanning zwischen 2000 und 2700 Rubel. Je nach Region des Landes und der Klinik können die Preise jedoch sowohl höher als auch niedriger sein. Es ist jedoch wichtig zu verstehen, dass der Patient durch die Zahlung dieses Betrags sicher sein kann, dass die an ihn gerichtete Diagnose korrekt ist.

Die Computertomographie bezieht sich auf strahlendiagnostische Techniken, dh, wenn sie verwendet wird, werden Röntgenstrahlen verwendet. Die CT-Angiographie hat jedoch viele Vorteile gegenüber herkömmlichen Röntgenstrahlen, von denen die Hauptfähigkeit darin besteht, ein Bild sowohl des Skeletts als auch des Weichgewebes zu erhalten.

Bei der Computertomographie der unteren Extremitäten wird ein harmloses Kontrastmittel in das menschliche Venensystem injiziert, und anschließend wird ein Schicht-für-Schicht-Scan der Beine durchgeführt. Auf diese Weise können Sie ein dreidimensionales Bild von kranken Gliedmaßen erhalten und das Vorhandensein von Krampfadern der oberflächlichen und tiefen Venen, das Vorhandensein von Blutgerinnseln und andere pathologische Veränderungen identifizieren.

Nanovein  Krampfadern werden behandelt!

Die CT-Angiographie ist hochempfindlich, sodass Sie die früher gestellten Diagnosen anhand weniger genauer Untersuchungsmethoden überprüfen können. Es ist jedoch wichtig zu betonen, dass die Kosten für diese Untersuchung recht hoch sind und durchschnittlich etwa 10 Rubel betragen.

Die MRT der Venen der unteren Extremitäten wird ähnlich wie die CT-Angiographie durchgeführt, mit nur einem Unterschied: Bei dieser Diagnosemethode wird keine Röntgenstrahlung verwendet, sondern ein Magnetfeld, das für den Menschen absolut harmlos ist.

Die MRT-Angiographie umfasst auch das schichtweise Scannen von Weichgeweben und die anschließende Erstellung eines dreidimensionalen Bildes der Beine. Dadurch können bereits geringfügige Veränderungen der Gefäße festgestellt werden, die für das Anfangsstadium der Krampfadern charakteristisch sind.

Die Magnetresonanztomographie ist für den Patienten sehr sicher und kann daher sowohl bei schwerer Verschlimmerung der Krampfadern als auch zur Vorbeugung der Krankheit durchgeführt werden. Es ist jedoch zu beachten, dass die MRT bei Patienten mit Metallimplantaten wie Stiften, Platten oder Stäben kontraindiziert ist.

Der Preis für die MRT der unteren Extremitäten ist etwas höher als für die CT-Angiographie und liegt bei etwa 12 Rubel.

Differenzialdiagnose

Um die endgültige Diagnose von Krampfadern zu stellen, muss der Patient andere Krankheiten mit ähnlichen Symptomen ausschließen. Dies ist in erster Linie akute Venenthrombose, Atherosklerose der unteren Extremitäten und Lymphödem.

Darüber hinaus fallen andere weniger offensichtliche Krankheiten in diese Klassifizierung, beispielsweise lumbosakrale Osteochondrose, deformierende Arthrose, koronare Herzkrankheit, Herzkrankheit, Myokarditis, Kardiomyopathie, Neuropathie, Vaskulitis und vieles mehr. Natürlich ist es unmöglich, dies zu Hause zu tun. Sie müssen sich an einen Phlebologen wenden, um Hilfe zu erhalten.

Die Diagnose von Krampfadern wird im Video in diesem Artikel beschrieben.

Krampfadern der tiefen Venen der unteren Extremitäten sind eine Pathologie, die sich auf die im Muskelgewebe verlaufenden Gefäße ausbreitet. Längliche und erweiterte Venen behindern den Blutfluss und können Thrombosen verursachen. Die Gefahr dieses Zustands liegt in der Wahrscheinlichkeit, dass ein Blutgerinnsel abbricht und in die Lungenarterie gelangt.

Faktoren, die zur Entwicklung der Pathologie führen

Pathologische Veränderungen in tiefen Venen entstehen durch:

  • längerer Gebrauch von hormonellen Drogen;
  • Schwäche der Venenwände und Klappen aufgrund genetischer Faktoren;
  • körperliche Inaktivität;
  • Übergewicht;
  • erhöhte körperliche Anstrengung;
  • Veränderungen im Körper einer Frau während der Schwangerschaft;
  • statische Belastungen der unteren Extremitäten;
  • ausgeprägte Cellulite;
  • schwere Störungen des Immunsystems;
  • ständiges Quetschen von Gefäßen an den Beinen mit zu engen Kleidern oder Schuhen;
  • Dermatitis;
  • allergische Reaktionen;
  • chirurgische Operationen.

Krampfadern der tiefen Beinvenen sind das Ergebnis einer schweren Durchblutungsstörung in diesem Bereich. Unter solchen Bedingungen kann eine Person trophische Geschwüre entwickeln, die mit der Entwicklung von Gangrän behaftet sind – ein Zustand, der eine Amputation des Beins erfordert.

Symptome von tiefen Venenkrampfadern der unteren Extremitäten

Die Pathologie äußert sich in folgenden Symptomen:

  • das Auftreten eines Gefäßnetzwerks;
  • Schwellung der unteren Extremitäten, die am Nachmittag und vor dem Schlafengehen besonders ausgeprägt ist;
  • Beinvergrößerung in Volumen;
  • Ein Gefühl von Schmerz, Schwere und Fülle in den Wadenmuskeln. Dieses Symptom ist besonders ausgeprägt bei längerem Gehen oder Sitzen an einem Ort.
  • ausgeprägte Trockenheit der Haut, Bildung von Altersflecken auf ihnen;
  • Krämpfe in den Beinen, die oft mitten in der Nacht auftreten;
  • Brennen in den unteren Extremitäten;
  • die Bildung von trophischen Geschwüren;
  • Ausbeulung veränderter Venen in Oberschenkeln, Füßen, Beinen bei körperlicher Anstrengung.

In jedem Stadium der Entwicklung der Pathologie haben die Symptome eine unterschiedliche Schwere:

  1. Der erste von ihnen ist durch das Fehlen äußerer Manifestationen gekennzeichnet. Trotzdem findet der Blutabfluss bereits statt, daher hat der Patient Krämpfe in den Beinen und keine zu ausgeprägte Schwellung.
  2. Im zweiten Stadium wird das Gewebeödem stärker, in den Beinen tritt Schwere auf. Versiegelungen in den Gliedmaßen sind beim Abtasten nicht zu spüren.
  3. In der dritten Stufe liegt eine Verletzung der Mikrozirkulation vor, die mit dem Versagen von Gefäßklappen verbunden ist. Blaue Flecken und Erosion erscheinen auf der Hautoberfläche, die Integumente werden trocken. Das Gefäßnetz schwillt an, der Schmerz wird dauerhaft ausgeprägt.
  4. Die vierte Stufe ist die gefährlichste. In diesem Fall tritt eine Infektion der Extremität auf, die mit der Bildung nicht heilender trophischer Geschwüre verbunden ist.

Diagnosemaßnahmen

Um die Pathologie zu identifizieren, werden die folgenden Diagnoseverfahren durchgeführt:

  • Ultraschalluntersuchung der Beinvenen (Dopplerographie und Angioscanning). Dank dieser Methode werden Blutgefäße sichtbar gemacht und der Entwicklungsgrad des pathologischen Prozesses bestimmt.
  • Allgemeine Blut- und Urintests.
  • Phlebographie. Dieses Ereignis erfordert die Einführung einer jodhaltigen Substanz in die Vene. Auf diese Weise können Sie pathologisch veränderte Venen in den Bildern klar visualisieren.
  • Sonographie
  • Photoplethysmographie. Das Verfahren wird durchgeführt, um die Funktionalität der Venen zu bewerten.
  • Venöse okklusive Plethysmographie. Ermöglicht die Messung des Blutvolumens in den Venen der unteren Extremitäten.

Nach Beurteilung des Zustandes der Venen wird dem Patienten eine geeignete Therapie verschrieben.

Behandlung von tiefen Krampfadern

Die zuverlässigste und effektivste Behandlung ist die Operation. Eine medikamentöse Therapie kann nur eine Ergänzung zur Operation sein.

Konservative Therapie ist zu verwenden:

  • Antikoagulanzien, die das Blut verdünnen und die Bildung von Blutgerinnseln verhindern (Aspirin, Warfarin);
  • entzündungshemmende Medikamente zur Verringerung von Entzündungen (Indomethacin, Diclofenac);
  • Venotonika, die die Struktur der Venenwände positiv beeinflussen und die Durchblutung beeinträchtigen (Troxevasin, Venoruton, Detralex) – diese Medikamente sind in Tablettenform sowie als Salben und Gele zur topischen Anwendung erhältlich.
  • intravenös verabreichte Fibrinolytika – mit ihrer Hilfe lösen sie kleine Blutgerinnsel auf und reinigen das venöse Bett von Substanzen, die die Durchblutung behindern.

Eine chirurgische Behandlung ist erforderlich, wenn konservative Methoden kein Ergebnis liefern und der pathologische Prozess durch eine Tendenz zur Entwicklung schwerwiegender Komplikationen gekennzeichnet ist.

Kontraindikationen für die Operation:

  • ischämische Herzkrankheit;
  • Infektionskrankheiten;
  • Alter ab 60 Jahren;
  • Schwangerschaft;
  • das Vorhandensein eines Hautausschlags auf der Haut, dessen Elemente mit eitrigem Inhalt gefüllt sind;
  • Stillzeit;
  • Diabetes mellitus.

Mit Krampfadern der tiefen Venen an den Beinen werden die folgenden Arten von Operationen durchgeführt:

  • Sklerotherapie. Dieses Verfahren beinhaltet das Einbringen eines Bindemittels in die beschädigte Vene, das sein Lumen vollständig bedeckt. Allmählich wird das Gefäß aus dem systemischen Kreislauf ausgeschlossen und durch Bindegewebe ersetzt. Bei schweren Formen von Krampfadern wird die Sklerotherapie recht selten durchgeführt, da sie in einem solchen Ausmaß praktisch keine Wirkung hat.
  • Phlebektomie. Die Essenz des Verfahrens besteht darin, den betroffenen Bereich der Vene zu entfernen. Diese Methode wird hauptsächlich zur Behandlung oberflächlicher Venen durchgeführt, kann aber auch zur Behandlung von Venen des inneren Kreislaufsystems verwendet werden.
  • Laserkoagulation. Strahlen wirken auf das Gefäßsystem, was aufgrund thermischer Effekte zur Zerstörung der Gefäßwand führt.

Die Wahl einer bestimmten Methode hängt davon ab, wie ausgeprägt der pathologische Prozess ist.

Vorbeugung

Um die Entwicklung tiefer Venenkrampfadern der unteren Extremitäten zu verhindern, ist Folgendes erforderlich:

  • sich weigern, alkoholische Getränke zu nehmen, rauchen;
  • Tragen Sie bequeme, stabile Schuhe ohne High Heels.
  • Tragen Sie Kompressionsstrümpfe, die schwache Venen stärken und unterstützen.
  • Körpergewicht normalisieren;
  • den Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln tierischen Ursprungs minimieren;
  • Morgenübungen machen, trainieren;
  • Geben Sie körperliche Aktivität auf, die zu starken Verspannungen der unteren Extremitäten führt.

Um dies zu tun:

  • Positionieren Sie die Beine einige Minuten lang so, dass sie über dem Körper liegen (Sie können sie auf einen Stuhl werfen).
  • Führen Sie aus sitzender Position mit jedem Fuß 20 Flexion-Extensor-Bewegungen aus, um die Spannung und Entspannung der Muskeln jedes Beins zu maximieren.
  • an Ort und Stelle marschieren, das Gehen imitieren;
  • Stellen Sie sich auf die Zehen, halten Sie sie einige Sekunden lang in dieser Position, rollen Sie sie dann auf den Fersen und wiederholen Sie sie mehrmals.

Es ist auch zu vorbeugenden Zwecken nützlich, eine Drainagemassage durchzuführen. Es ist nicht schwierig, aber effektiv. Bedarf:

  • Massieren Sie die Gliedmaßen mit sanften Bewegungen und bewegen Sie sich vom Fuß zum Kniegelenk.
  • Drücken Sie die Füße mit den Fingern zusammen und greifen Sie nach den Seitenflächen der Ferse. Drücken und entspannen Sie die Finger und bewegen Sie sich bis zum Kniegelenk.
  • reibe deine Handflächen mit deinen Gliedern und bewege dich vom rechten Rand nach links.

Krampfadern der tiefen Venen der unteren Extremitäten sind eine gefährliche Pathologie, die Blutgerinnsel verursachen und den Tod des Patienten verursachen kann. Um dies zu verhindern, muss die Behandlung so früh wie möglich begonnen und gegebenenfalls die chirurgische Methode angewendet werden, um das Problem zu beseitigen.

Lagranmasade Deutschland