Die chirurgische Behandlung

Die chirurgische Behandlung von Krampfadern ist wahrscheinlich eine Technik aus der Vergangenheit. …

Unter den Methoden zur Behandlung von Krampfadern gibt es einen klassischen chirurgischen Eingriff – die Phlebektomie. Diese Behandlungsmethode ist heute sehr veraltet, da sie vor anderen innovativen Taktiken erheblich an Effizienz und Sicherheit verliert.

Es hat jedoch ein Existenzrecht und wird häufig in städtischen und kommunalen Krankenhäusern eingesetzt. In großen phlebologischen Zentren werden moderne Techniken häufiger und vielversprechender eingesetzt. Zum Beispiel Sklerotherapie, endovenöse Laser-Obliteration, Hochfrequenzablation.

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Was ist kombinierte Phlebektomie (CFE)?

Dies ist ein chirurgischer Eingriff zur Entfernung beschädigter Venen. Es dauert ungefähr zwei Stunden. Es wird unter Vollnarkose oder Spinalanästhesie durchgeführt. In milden Fällen kann eine Lokalanästhesie angewendet werden.

Das Verfahren erfordert Bettruhe und Kontrolle durch Ärzte, so dass der Patient mindestens 5-7 Tage im Krankenhaus bleiben muss. Nach der Venenentfernung folgt eine lange Rehabilitationsphase mit elastischer Kompression (ca. 1,5-2 Monate). Die durchschnittliche Invaliditätszeit beträgt ca. 3 Monate. In Bezug auf die kosmetische Seite des Problems verbleiben Narben und Narben an der Stelle der Venenentfernung.

Eine Phlebektomie kann auch zu Komplikationen führen – Lymphorrhoe, Blutungen, Thrombophlebitis und in besonders gefährlichen Fällen zu Lungenthromboembolien. Die häufigsten Folgen des Verfahrens sind ausgedehnte Blutergüsse entlang der Vene, Straffung und Schwellung des Gewebes, Narben, Eiterung von Wunden und eine Verletzung der Hautempfindlichkeit.

Nanovein  Krampfadern bei Fußbehandlung mit modernen Methoden und Volksheilmitteln zu Hause

Phlebektomie-Technik

Vor Beginn des Verfahrens werden die betroffenen Venen markiert (mit Ultraschall). Bei Stammvarikosen werden folgende Stadien der CFE unterschieden:

  1. Kreuzektomie (proximale Ligation und Schnittmenge von BPV und seinen Nebenflüssen oder distale Ligation von MPV). Die proximale Kreuzektomie zielt darauf ab, den Reflux durch die sicher-femorale Anastomose (durchgeführt im Bereich der Leistenfalte) zu eliminieren. Distal ist die chirurgische Eliminierung des MPV-Reflux durch die safenopopliteale Anastomose (im poplitealen Bereich). Im Allgemeinen kann die Kreuzektomie in Notfällen als eigenständiges Verfahren durchgeführt werden, beispielsweise bei akuter aufsteigender Thrombophlebitis;
  2. Strippen (Safenektomie) – direkte Entfernung des Rumpfes der betroffenen Vene. Alternativ wird ein kurzes Abstreifen verwendet (wenn die Vene nicht über ihre gesamte Länge entfernt wird, sondern beispielsweise nur im Oberschenkelbereich). Moderne Safenektomietechniken umfassen:
    • PIN-Strippen – wird von einer speziellen sterilen PIN-Sonde durchgeführt, die an einem Ende mit einem Gewindeloch ausgestattet ist, das die betroffene Vene fixieren soll;
    • Kryostripping – wird mit Kryosonden durchgeführt und basiert auf lokaler Unterkühlung des Gewebes.
    • Inversions- (Invaginations-) Strippen – wird unter Verwendung einer Metallsonde mit Olive ohne Schneide durchgeführt;
    • Strippen mit der sogenannten Babcock-Sonde – einem Metall-Tourniquet, das mit Olivenschneiden ausgestattet ist (dies ist die radikalste, aber auch traumatischste Methode -, da sie mit einer Schädigung von Nerven, Lymphgefäßen und Geweben, die den Venengang umgeben, einhergehen kann).
  3. Ligation von insolventen Perforationsvenen (Perforanten) des Oberschenkels und des Unterschenkels. Es wurde mit dem Ziel hergestellt, Perforationsentladungen zu eliminieren. Es geschieht subfaszial (mit Dissektion der Faszie) und suprafaszial (ohne Dissektion der Faszie, während es weniger traumatisch ist). Eine offene Version dieser Manipulation (subfaszial) ist mit beeindruckenden kosmetischen Defekten behaftet, da große Einschnitte im Unterschenkel erforderlich sind.
  4. Die Miniflebektomie ist ein Verfahren zum Entfernen einzelner Krampfadern und Krampfadern der unteren Extremitäten durch mehrere Millimeter große Einstiche.

In einfachen Fällen sowie im Anfangsstadium der Krankheit werden die oben beschriebenen einzelnen Stadien der kombinierten Phlebektomie als unabhängige Verfahren durchgeführt.

Nanovein  Krampfadern der unteren Extremitäten mit einem Foto inszenieren

Alternative Techniken (INNOVATION IN DER PHlebologie)

Die modernsten Errungenschaften der Phlebologie sind innovative Methoden:

  • Radiofrequenz-Venenlöschung (Medizintechnik VNUS Closure)
  • endovasale Laser-Obliteration (EVLO) unter Verwendung einer Radialfaser.

Der Goldstandard für die Behandlung von Krampfadern lautet außerdem:

  • Schaumformsklerotherapie (oder sogenannte Schaumsklerotherapie).

Alle diese Techniken profitieren signifikant in Bezug auf die chirurgische Methode zur Behandlung von Krampfadern.

Vorteile innovativer Techniken:

  • Schmerzlose und komfortable Eingriffe. Neue Techniken werden in einer für den Patienten angenehmen Atmosphäre durchgeführt, bei Bedarf minimalinvasive Techniken unter örtlicher Betäubung. Daher verursachen sie während oder nach dem Eingriff keine Beschwerden oder Schmerzen.
  • Minimal invasiv. Das Verfahren erfordert nur eine kleine Punktion, die keine Narben oder Narben hinterlässt;
  • Hohe Effizienz. Die Ergebnisse von RFA, EVLO oder Sklerotherapie beeindrucken durch ihre hohe Effizienz – anhaltende therapeutische Wirkung und das Fehlen eines Rückfalls;
  • Die Geschwindigkeit des Verfahrens. Die Gesamtzeit für die Eingriffe beträgt 20 bis 30 Minuten (nicht mehr als 1 Stunde).
  • Ambulantes Regime. Moderne Techniken implizieren kein stationäres Regime, werden ambulant durchgeführt und erfordern kein spezielles Rehabilitationsprogramm.
  • Manipulationen ohne Behinderung durchführen. Buchstäblich unmittelbar nach dem Eingriff ist dem Patienten körperliche Aktivität gestattet (und wird sogar dringend empfohlen) – Gehen. Das heißt, Sie können bereits am Tag der medizinischen Manipulationen zu Ihrem gewohnten Lebensstil zurückkehren.
  • Keine Notwendigkeit für eine langfristige Rehabilitation. Die Zeit nach dem Eingriff erfordert nur das Tragen von Kompressionsstrümpfen für kurze Zeit (bis zu zwei Wochen).
  • Großartige kosmetische Wirkung. An der Expositionsstelle verbleiben keine Narben, Schnitte oder Narben auf der Haut.
  • Große Auswahl an Indikationen. Innovative Methoden behandeln verschiedene Stadien venöser Pathologien – von gewöhnlichen Besenreisern bis zu Krampfadern mit großem Durchmesser.

Die Wahl des Behandlungsschemas

Ich lehnte die klassische Phlebektomie zugunsten der oben genannten Behandlungstaktik ab. Nach der Konsultation erhalten die Patienten eine detaillierte Beschreibung der am besten geeigneten modernen Behandlungsmethode, die unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale des Krankheitsverlaufs ausgewählt wird.

Moderne Geräte der europäischen Klasse helfen, die komplexesten phlebologischen Aufgaben problemlos zu bewältigen.

Lagranmasade Deutschland