Die Operation, um Venen an den Beinen für und gegen zu entfernen, wo und wie, wie viel es kostet, Konsequenzen und

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Was ist Krampfadern

Die Krankheit ist gekennzeichnet durch eine Schädigung der Gefäße der unteren Extremitäten, wodurch eine akute Störung des Blutflusses vorliegt. Die späten Stadien der Krankheit provozieren das Auftreten eines blauen baumartigen Netzwerks an den Beinen, das sich in ausgedehnte pathologische Herde verwandelt.

Krampfadern sind gefährlich, weil sie alle Voraussetzungen für die Entwicklung einer Thrombophlebitis im System der Vena cava inferior schaffen. Solche Komplikationen führen in der Regel zum Auftreten von nicht heilenden trophischen Langzeitgeschwüren.

Eine ebenso ernsthafte Gefahr für die Gesundheit des Patienten ist ein Blutgerinnsel, das sich von der Gefäßwand gelöst hat und häufig zur Hauptursache für Herzinfarkt, Schlaganfall und thromboembolisches Syndrom wird.

Dieser Umstand führt die Patienten hauptsächlich auf die Idee, dass sie operiert werden müssen, um Krampfadern an ihren Beinen zu entfernen. Einige Patienten ignorieren jedoch solche schwerwiegenden Folgen und ziehen es vor, die Symptome der Krankheit nicht zu bemerken.

Arten von Operationen für Krampfadern

Es gibt mehrere moderne chirurgische Techniken, die ein venöses Gefäß heilen und die Ernährung und Stoffwechselprozesse benachbarter Gewebe wiederherstellen können.

Während dieser Operation führt ein Spezialist eine Entfernung und Entfernung einer Krampfader aus dem Bein durch. Vor Beginn des chirurgischen Eingriffs werden diagnostische Tests durchgeführt, um die genauen Gelenke des Patienten mit dem Venenkanal mit der zentralen Hauptvene sowie die Zonen mit der größten Ausdehnung der Knoten zu bestimmen.

Diese Stellen sind mit einem chirurgischen Marker markiert. Dann werden Punktionspunktionen durchgeführt, durch die Teile des erkrankten Venengefäßes verbunden, abgeschnitten und verlängert werden.

Nach dem Anschauen des Trainingsvideos zur Phlebektomie kann festgestellt werden, dass nach einer Operation an den Beinvenen nur kleine Narben an den Einstichstellen vorhanden sind, die im Laufe der Zeit fast unsichtbar werden.

Wenn der Krampfadernprozess eine Vene mit kleinem Durchmesser betrifft, wird dem Patienten eine schonendere Möglichkeit geboten, die Gefäßsklerotherapie zu entfernen. Diese Operation kann unter örtlicher Betäubung unter Aufsicht eines Ultraschallscanners durchgeführt werden.

Mit einer Spritze sticht der Arzt dünn in die Vene ein und injiziert eine spezielle Substanz – Sklerotant – in das beschädigte Gefäß. Diese schäumende Masse klebt die Wände der Vene zusammen, wonach der beschädigte Teil nachlässt und sich allmählich im Körper auflöst, ohne die Gesundheit zu beeinträchtigen.

Auf die Frage, wie viele Injektionen für eine vollständige Genesung benötigt werden, gibt es keine eindeutige Antwort. Ihre Anzahl hängt von den individuellen Eigenschaften des Körpers und der Schwere der Krankheit ab.

Ein weiterer sanfter Weg zur chirurgischen Behandlung von Krampfadern ohne gesundheitliche Folgen ist die Laserkoagulation. Es basiert auf der Verwendung eines Hochenergiestrahls, unter dessen Einfluss der gewünschte Abschnitt des Blutgefäßes zerstört wird.

Gleichzeitig ermöglicht das Gerät eine so präzise Steuerung des Energieflusses, dass die benachbarten Gewebe intakt bleiben. Zu den Vorteilen dieser Methode gehört die Möglichkeit, zwei Beine gleichzeitig in einer Operation zu heilen.

Die Nachteile sind die Schwierigkeit, teure Geräte zu erwerben und medizinisches Personal auszubilden. Patientenbewertungen zeigen, wie einfach es ist, dieses Verfahren zu übertragen, und dass keine kosmetischen Defekte auf der Haut der Beine auftreten.

Operationen zur Entfernung von Venen mit Krampfadern können mit verschiedenen Technologien durchgeführt werden:

  • Phlebektomie;
  • Sklerotherapie;
  • Laserbelichtung.

Es gibt verschiedene Arten von Operationen an den Venen, jetzt mehr darüber.

Phlebektomie

Die klassische Entfernung eines erkrankten Venengefäßes ist eine Phlebektomie unter Vollnarkose. Dies ist die schwerwiegendste Art von chirurgischem Eingriff, einschließlich mehrerer grundlegender Schritte:

  • Kreuzektomie beim Ziehen zuerst venöser Nebenflüsse und dann direkt von Krampfadern betroffen. Die Entfernung erfolgt an der Verbindungsstelle des Gefäßes und der Äste des Venenstamms.
    Dies geschieht wie folgt: Die Haut und die Weichteile werden in der Leiste oder unter dem Knie geschnitten, um den Zugang zu den Gefäßen für ihren weiteren Zug zu öffnen.
  • Die Abstreifphase, bei der der venöse Stamm entfernt wird. Die moderne Chirurgie kennt viele Möglichkeiten, um dieses wichtige chirurgische Stadium durchzuführen. Am meisten bevorzugt wird die Extraktion eines erkrankten Gefäßes zur weiteren Resektion mittels einer speziellen Sonde. Diese Methode gilt als die sparsamste und weniger traumatischste für den Patienten.
  • Das Stadium der Miniflebektomie ist die Entfernung von Krampfadern mit kleinen Abschnitten der Haut und der Weichteile und das anschließende Ziehen der erkrankten Gefäße nach außen zur weiteren Resektion.

Diese Art von chirurgischem Eingriff kann entweder als separate Phase der Operation oder unabhängig durchgeführt werden, wenn nur ein Mikroschnitt einer Vene entfernt werden muss.

Sklerotherapie

Die Sklerotherapie von Beinvenen wird als eine viel schonendere Art der Intervention angesehen, bei der eine sklerotisierende Substanz mit einer speziellen Nadel in das betroffene Gefäß eingeführt wird, wodurch eine weitere Venenversiegelung sichergestellt und der Blutfluss darin gestoppt wird.

Nanovein  Krampfadern zur Hand

Infolgedessen bildet sich an den Stellen der operierten Gefäße eine Narbe, und die Symptome der Krampfadern verschwinden allmählich.

Sklerose wird in die Haupttypen unterteilt:

  1. Echosklerotherapie, wenn eine Punktion in dem erforderlichen Abschnitt des Gefäßes durchgeführt wird, der als Ergebnis von Duplex-Ultraschall hergestellt wurde, und Sklerosierungsmittel injiziert wird. Somit tritt eine Verengung der deformierten Vene auf.
  2. Schaumsklerose – Gefäßadhäsion mit einer speziellen Schaumzusammensetzung.

Laser- und Hochfrequenzablation

Diese minimalinvasive chirurgische Maßnahme gilt als die modernste und bevorzugte, ist jedoch nicht für die Behandlung tiefer Venen geeignet. Die Hauptvorteile dieser Art von Intervention bestehen darin, dass eine Rehabilitation nach der Operation zur Entfernung von Venen in den Beinen sowie keine äußeren Schäden an der Haut erforderlich sind.

Dieser Vorgang wird wie folgt ausgeführt: Mit Hilfe eines in ein krankes Gefäß eingeführten Laserlichtleiters werden direkte Laserstrahlen, die auf die Innenfläche der Venen wirken, aufgelöst.

Diese Methode ist auch gut, da ein wiederholter Rückfall der Krankheit nach einer Operation an den Venen äußerst selten auftreten kann, nicht häufiger als bei 5% der Patienten.

Die Hochfrequenzkoagulation wird auch als eine Art chirurgischer Eingriff ähnlich der Laserablation erkannt, wenn Mikrowellen mit einer Sonde an ein krankes Gefäß gesendet werden, wodurch es zusammenklebt.

Diese Operation ist auch für Krampfadern großer venöser Gefäße angezeigt.

Wir betrachten also eine solche Situation: Es gibt ein Problem – die Behandlung von Krampfadern ist eine Operation und wird bereits vom behandelnden Arzt empfohlen. Aber welche bestehenden Arten von Operationen sind besser zu wählen? Als nächstes beschreiben wir kurz die häufigsten Operationen, die bei Krampfadern helfen, und beginnen mit einer kurzen Beschreibung der Operation.

Chirurgie

Tatsache ist, dass jede der Operationen, ob Operation, Sklerotherapie oder Lasertherapie, darauf abzielt, die Existenz von Krampfadern zu stoppen. Wenn es sich um eine chirurgische Operation handelt, entfernt der Chirurg die erkrankten Venen unter der Haut und macht Schnitte – zu Beginn und am Ende der Verdickung.

Die Operation wird unter Vollnarkose durchgeführt, obwohl eine Lokalanästhesie zulässig ist, aber die Wunden des Skalpells, wenn auch kleine, müssen behandelt werden, bis sie heilen.

Bei der Sklerotherapie werden die erweiterten Bereiche mit einem speziellen Schaum gefüllt, der in den Gefäßen aushärtet und sie in eine Faserschnur verwandelt, die sich allmählich auflöst.

In einfachen Worten, die Venengefäße werden mit einer speziellen Zusammensetzung zusammengeklebt, die in das Gefäß injiziert wird, und das Ergebnis ist das vollständige Verschwinden des Problems der Krampfadern.

Und im Detail darüber, wie eine solche Operation von Krampfadern abläuft – Videos und Fotos über Sklerotherapie, die im Internet zu finden sind, werden im Detail gezeigt.

Sie können viele nützliche Informationen für die persönliche Bekanntschaft sehen, angefangen beim Aussehen bis hin zu verschiedenen wichtigen Details der Operation, wie zum Beispiel, dass dieses Verfahren etwas Zeit in Anspruch nimmt und die Rehabilitationsphase viel schneller verläuft als nach einer chirurgischen Operation.

Laserbehandlung von Krampfadern

Die beliebteste und weniger traumatische Operation ist die Laser-Krampfadernoperation.

Diese und frühere Arten der Behandlung von Krampfadern setzen die Verfügbarkeit geeigneter Geräte voraus, mit denen Sie den Zustand der Venen von innen überwachen und die Therapie selbst durchführen können.

Die Laserbehandlung benötigt etwas mehr Zeit. Sie können sehen, wie die Laser-Krampfadernoperation durchgeführt wird, und Sie können die Praktikabilität dieses Verfahrens überprüfen, indem Sie das Material auf Krampfadern der unteren Extremitäten betrachten: Die Operation ist ein Video am Ende dieses Artikels.

Das Laserbehandlungsverfahren hat auch seine eigenen Besonderheiten, die am besten im Voraus untersucht werden, dh bevor eine Operation entschieden wird.

Um Krampfadern der unteren Extremitäten zu beseitigen, muss die Operation so schnell wie möglich durchgeführt werden und die folgenden Methoden anwenden:

Miniflebektomie

Nähte nach der Operation müssen nicht auferlegt werden.

Als Werkzeug verwendet der Chirurg ein spezielles Skalpell und eine große Nadel.

Die Entfernung des erkrankten Bereichs erfolgt unter örtlicher Betäubung.

Während des Eingriffs punktiert der Spezialist den betroffenen Bereich an 2 Stellen. Diese Öffnungen sind notwendig, um erweiterte venöse Bereiche zu entfernen.

  • Sie können sich keine Sorgen machen, dass nach der Operation Narben entstehen.
  • Mit der Operationstechnik können Sie das Aussehen der Beine anpassen.
  • Nervenstrukturen unter der Haut werden nicht geschädigt;
  • Patienten fühlen keine Schmerzen, wenn sie chirurgische Eingriffe durchführen.
  • Die Erholungszeit ist sehr kurz, da die Verletzungen, die der Patient während der Operation erleidet, minimal sind.
  • Ein Krankenhausaufenthalt nach der Operation ist nicht erforderlich.
  • es besteht die Gefahr von anhaltenden Narben;
  • Nach der Entfernung der Krampfadern kann ein pigmentierter Bereich an den Beinen verbleiben.
  • kann nicht in Gegenwart von Besenreisern an den Beinen verwendet werden.

Dieser Vorgang zum Entfernen von Krampfadern besteht darin, die erweiterten Gefäße mit einer Metallsonde herauszuziehen. Gleichzeitig macht der Chirurg Schnitte an einer wunden Stelle.

Die von Krampfadern betroffenen Gefäße werden durch Tunneln gewonnen. Danach wird der betroffene Bereich der Vene mit Katgut vernäht.

Mögliche negative Folgen

Die postoperative Zeit nach der Operation an den Beinvenen dauert buchstäblich mehrere Stunden. Und je früher der Patient beginnt, seine Beine zu bewegen, sie zu beugen, zu drehen, zu heben, desto kürzer wird es. Und je geringer das Risiko von Komplikationen nach einer Operation an den Venen der unteren Extremitäten ist.

Nanovein  Regeln für die Auswahl und Empfängnisverhütung bei Krampfadern

Es ist von Anfang an notwendig, den Blutfluss in den verbleibenden Gefäßen zu stimulieren, um den schnellen Anstieg des Blutes zum Herzen zu fördern. Zu diesem Zweck können Sie Ihre Füße auch so auf das Pad stellen, dass sich die Füße über der Höhe des Herzens befinden.

Die Rehabilitationsphase nach der Operation zur Entfernung von Krampfadern der unteren Extremitäten kann etwa zwei Monate dauern. Zu diesem Zeitpunkt ist es erforderlich, Kompressionsstrümpfe zu tragen, die von einem Spezialisten ausgewählt wurden.

Wie bereits erwähnt, sind die Empfehlungen für Krampfadern nach der Operation sehr individuell. Es können jedoch noch einige Verallgemeinerungen vorgenommen werden. Neben dem Tragen von Kompressionsunterwäsche ist Folgendes wichtig:

Die Folgen einer Phlebektomie sind in der Regel minimal. Hämatome können im Bereich von Einschnitten oder Einstichen auftreten, lösen sich jedoch in der Regel schnell auf.

Bei einigen Menschen, die zur Proliferation von Bindegewebe neigen, können sich an der Stelle der Einschnitte Narben bilden. Wenn Sie eine solche Funktion kennen, sollten Sie eine weniger traumatische Methode wählen.

Nach einer Beinvenenentfernung sind Verdichtung und Schmerzen möglich. Dies passiert extrem selten, aber manchmal passiert es. In diesem Fall müssen Sie sofort einen Arzt konsultieren.

Für einige Zeit nach der Operation sind unangenehme Folgen möglich: Prellungen und Prellungen an den Beinen, schmerzhafte Empfindungen. Um die Durchblutung zu verbessern, wird empfohlen, mit erhobenen Beinen zu schlafen.

Die Hauptkomplikation nach der Operation ist das Wiederauftreten von Krampfadern. Menschen mit einer erblichen Veranlagung sowie Patienten, die ihren Lebensstil nicht geändert haben, sind einem höheren Risiko ausgesetzt.

Bei großen Belastungen der Beine schwillt der Fuß am operierten Glied an. Durch die Reduzierung der Belastung verschwindet die Schwellung.

Thromboembolische Komplikationen sind die schlimmsten Folgen einer Operation. Um dies zu verhindern, müssen vorbeugende Maßnahmen eingehalten werden. Es wird empfohlen, Kompressionsunterwäsche und elastische Bandagen zu tragen, Last und Ruhe korrekt zu wechseln, um Stagnation im Blut zu vermeiden (durch Einnahme von Medikamenten).

Krampfadern sind eine wiederkehrende Krankheit. Und wenn Sie die betroffene Vene entfernen, aber weiterhin einen ungesunden Lebensstil führen, ist das Risiko einer erneuten Entwicklung der Pathologie wahrscheinlich.

Wenn die Operation aus irgendeinem Grund kontraindiziert ist, wird die Behandlung von Krampfadern mit konservativen Methoden durchgeführt. Abkochungen und Tinkturen auf Kräuterbasis reduzieren Entzündungen der Venen: Kompressen aus Joghurt und Wermut, Kalanchoe und Hopfen.

In einem frühen Stadium der Krampfadern ist eine Behandlung mit Hirudotherapie möglich. Blutegel verdünnen das Blut und verbessern die Mikrozirkulation in den Gefäßen.

Apothekensalben und -gele sowie das Tragen von Kompressionsunterwäsche tragen ebenfalls zur Verringerung der Krampfadern bei.

Ärzte beobachten die meisten Komplikationen nach einer Phlebektomie.

Meistens erscheinen sie in der Form:

  1. Hämatome am Operationsort.
  2. Ein starker Temperaturanstieg tritt aufgrund des Ausbruchs der Entzündung auf. In diesem Fall kann ein erneuter Krankenhausaufenthalt erforderlich sein.
  3. Gefühlsverlust an einem schmerzenden Bein, da die Nervenenden beschädigt wurden.
  4. Der Patient hat nach der Operation Schmerzen.

Nach einem Monat verschwinden die Schmerzen des Patienten und die Empfindlichkeit der Haut wird wiederhergestellt.

Empfehlungen nach der Operation

Bei allen Arten von chirurgischen Eingriffen können die schrecklichen blauen Venen und Besenreiser entfernt werden, sodass Sie wieder Röcke und Kleider über den Knien und Strumpfhosen tragen können. Das heißt, auf diese Weise wird nicht nur das kosmetische, sondern auch das sichtbare, reale Problem der Venenexpansion gelöst.

Und Krampfadern hängen in diesem Fall nicht mehr über dem Damoklesschwert über der menschlichen Gesundheit, wie bei einer einfachen Maskierung von Besenreisern unter Hosen und langen Kleidern.

Ein wichtiger Punkt ist aber auch das Verständnis, dass das Verhalten der Krampfadern nach der Operation auch von der strikten Einhaltung aller Empfehlungen und Verschreibungen des behandelnden Arztes abhängt, natürlich auch von der Qualität der Operation. Was empfehlen Ärzte nach einer Operation, um Krampfadern loszuwerden?

  1. Nach der Operation wird empfohlen, das operierte Bein mit einem elastischen Verband zu verbinden.
  2. Es ist verboten, schwere Gewichte von mehr als 10 kg für 6 Monate nach der Operation zu heben.
  3. Sportarten wie Schwimmen, Wandern und Radfahren werden empfohlen Sie wirken sich positiv auf das gesamte Kreislaufsystem aus.
  4. Die Normalisierung des Körpergewichts ist wichtig, wenn ein Übergewichtsproblem vorliegt.
  5. Sowohl Frauen als auch Männer müssen spezielle medizinische Kompressionsstrumpfhosen oder Kniestrümpfe tragen.
  6. Zur Vorbeugung von Krampfadern muss das Medikament Ditralex mindestens einmal pro Jahr eingenommen werden (auf Empfehlung eines Phlebologen).

Operation bei Krampfadern an den Beinen: Indikationen und Kontraindikationen

In den folgenden Fällen ist es kontraindiziert, auch nur minimale Gefäßinterventionen durchzuführen:

  • Schwangerschaft 11 und 111 Trimester,
  • Akute Infektionskrankheiten
  • Exazerbationen chronischer Erkrankungen (Asthma bronchiale, Diabetes mellitus, Magengeschwür usw.),
  • Akuter Schlaganfall
  • Akuter Myokardinfarkt,
  • Erysipel der unteren Extremitäten.

In jedem Fall werden alle Indikationen und Kontraindikationen von einem Phlebologen oder Chirurgen im Rahmen einer Vollzeituntersuchung des Patienten ermittelt.

Eine Operation bei Krampfadern in den Beinen kann in folgenden Fällen verordnet werden:

  • Krampfadern an einer zu großen Stelle betroffen;
  • zeigten eine starke Ausbeulung der venösen Knoten;
  • Die Krankheit geht mit Müdigkeit und Schmerzen in den Beinen einher.
  • trophische Geschwüre an den unteren Extremitäten;
  • Anzeichen einer akuten Thrombophlebitis wurden gefunden.

Eine Operation zur Entfernung von Beinvenen kann in mehreren Fällen nicht durchgeführt werden:

  • der Patient leidet an Herzerkrankungen (Ischämie, Bluthochdruck);
  • das Vorhandensein einer Infektionskrankheit;
  • eine Person leidet an Ekzemen oder Erysipel;
  • fortgeschrittenes Alter;
  • Schwangerschaft.
Lagranmasade Deutschland