Die wichtigsten Methoden zur Behandlung von Krampfadern der unteren Extremitäten

Eine häufige Krankheit – Krampfadern – beginnt nicht über Nacht. Der Krankheit gehen Symptome voraus, auf die unmittelbar nach ihrem Auftreten geachtet werden muss: Schweregefühl in den Beinen, Schwellung, kleine Gefäßnetzwerke und eine leichte Ausbuchtung der Venen. Neben den aufgeführten Anzeichen einer möglichen Krankheit sind vor allem im Stehen müde Beine zu spüren.

Das Institut für Statistik aktualisiert jedes Jahr die Daten zur Inzidenz von Krampfadern in der russischen Bevölkerung. Im Jahr 2016 waren es 37 Millionen Menschen. Es ist auch zu bedenken, dass nicht alle Bürger, die über Beinkrankheiten besorgt sind, zu medizinischen Einrichtungen gehen und sich behandeln lassen. Die Krankheit betrifft nicht nur erwachsene Frauen, sondern auch Kinder: Jeder sechste Patient ist ein Kind unter 12 Jahren. Die Krankheit tritt in einem frühen Alter auf und hat ohne angemessene Behandlung jede Chance, sich zu einer chronischen Form zu entwickeln, die viel schwieriger zu behandeln ist und zu Komplikationen führt. Bei Vernachlässigung bedrohen Krampfadern den Patienten mit Behinderungen und in einigen Fällen schwerwiegenderen, irreversiblen Folgen.

Welche gesundheitlichen Risiken bergen Krampfadern der unteren Extremitäten? Experten sagen: Diese Krankheit muss im Anfangsstadium gestoppt werden. In diesem Artikel werden wir über moderne Behandlungs-, Präventions- und andere Merkmale von Krampfadern sprechen.

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Krampfadern – was ist das?

Im menschlichen Körper gibt es drei Arten von Venen: perforiert, tief, oberflächlich. Alle Aktivitäten, die die Bewegung des Blutflusses zum Herzen sicherstellen, werden von tiefen Gefäßen ausgeführt. Perforierte Venen bilden einen Übergang (eine Art Brücke) zwischen den oberflächlichen und tiefen Venen. In den Venen befinden sich Klappen, die den Blutfluss in die richtige Richtung regulieren. Wenn eine Fehlfunktion im Kreislaufsystem auftritt, sammelt sich in einem bestimmten Teil Blut an, wodurch sich das Gefäß ausdehnt und verlängert. Der erste Schlag fällt auf den Bereich der tiefen Venen, – es bilden sich innere Krampfadern. Oberflächliche Venen werden später krank und bilden Besenreiser, Knötchen. Es ist dringend erforderlich, hier mit der Behandlung zu beginnen.

Diese Krankheit sollte ernst genommen werden, da unter ihren möglichen Folgen Thrombophlebitis, trophische Geschwüre, verstopfte Arterien, Schwellung der Beine (Lymphostase) sowie andere lebensbedrohliche Erkrankungen des Patienten sein können.

Ursachen von Krampfadern

Warum versagt das Kreislaufsystem, weshalb die Behandlung im Einzelfall effektiv ist? Viele Faktoren einzeln sowie die Symbiose zahlreicher Phänomene können eine Verletzung des Blutflusses hervorrufen.

Betrachten Sie die Hauptrisikofaktoren:

  1. Die Pathologie der Klappen ist angeborener Natur. Die Klappen befinden sich in den tiefen Venen, und die Krankheit ist häufig erblich bedingt. Statistiken zeigen, dass 25% aller kranken Patienten Verwandte mit dieser Störung haben.
  2. Weichgewebe kann aufgrund von Inaktivität unterlastet sein. Das Ergebnis dieses Phänomens ist eine Abnahme des Tons der Blutgefäße. Ein mobiler Lebensstil spielt dabei eine wichtige Rolle, hilft, Erkrankungen der Beine und deren schwierige Behandlung zu vermeiden.
  3. Bei längerem Stehen erfahren die Gefäße einen erhöhten Druck. Irgendwann können die Ventile bei erhöhter Belastung der Beine den Druck nicht mehr aushalten, was zu Arbeitsstörungen führt.
  4. Gefäße können aufgrund altersbedingter Veränderungen im Körper an Ton verlieren. Infolge einiger Krankheiten verlieren auch die Wände der Gefäße ihre Elastizität.
  5. Während der Schwangerschaft steigt das Blutvolumen im Körper. Erhöht auch den Hormonspiegel – Östrogen und Progesteron. Die Kombination dieser Veränderungen kann Krampfadern der unteren Extremitäten auslösen. Wenn keine schwerwiegenden Komplikationen auftreten und die Frau rechtzeitig auf dieses Problem achtet, verschwindet die Krankheit ein Jahr nach der Geburt.

Zu dieser Liste von Faktoren, die die Krankheit hervorrufen, sollten wichtige Ergänzungen hinzugefügt werden: Übergewicht, Beinverletzungen, längerer Einsatz von Verhütungsmitteln, Störung des Hormonsystems und Operation. Wenn diese Bedingungen vorliegen, können Symptome von Krampfadern auftreten.

Nanovein  Gegenanzeigen für Krampfadern

Wie man Krampfadern in den Beinen identifiziert

Es ist wichtig, die Krankheit im Anfangsstadium zu erkennen – vieles hängt davon ab: Behandlung und ihre Wirksamkeit, Dauer, Materialkosten für Medikamente und Verfahren.

In den frühen Stadien können Anzeichen von Krampfadern der unteren Extremitäten unabhängig voneinander bestimmt werden:

  1. An den Beinen traten häufig leichte Schwellungen auf.
  2. Oberflächliche venöse Gefäße schwellen leicht an und nehmen im Durchmesser zu.
  3. Krampfadern gehen mit Juckreiz der unteren Extremitäten einher.
  4. In den Beinen ist ständig ein Gefühl von Schwere und Müdigkeit zu spüren.
  5. Brennen, schmerzhafte Empfindungen und Schmerzen können auftreten, die sich durch das Dehnen der Wände von Blutgefäßen bemerkbar machen.
  6. Krampf in den unteren Extremitäten.
  7. Dichtungen und Blau bilden sich auf der Haut entlang der Venen, Krampfadern können auftreten (Ekzeme und Geschwüre – Symptome, die in schweren Stadien auftreten).

Während der Periode der Krampfadern wird die Haut an den Beinen empfindlich und verletzlich. Kratzer, Verbrennungen und andere Hautschäden (auch die geringsten) können trophische Geschwüre verursachen.

Krampfadern der unteren Extremitäten, die aus einer Läsion tiefer Venen resultieren, können sich in späteren Stadien manifestieren. In diesem Fall kann der Zustand des Patienten kompliziert werden. Daher ist es notwendig, einen Arzt zu konsultieren, auch wenn nur ein minimaler Verdacht auf diese Krankheit besteht.

Es gibt spezielle Geräte zur Diagnose der Krankheit in einer medizinischen Einrichtung, die absolut schmerzfrei und sicher zu überprüfen sind. Die Wirksamkeit einer solchen Diagnose ist hoch: Der Arzt (ein Phlebologe führt diese Aufgabe aus) kann das Stadium der Krankheit und ihre Schwere bestimmen.

Die Diagnose wird auf verschiedene Arten durchgeführt:

  1. Ein Gefäßchirurg untersucht die Beine visuell.
  2. Die Farbduplexuntersuchung ist eine Technik, mit der Sie eine Forschungsblutflusskarte erstellen können. Mit dieser Methode können Sie die Geschwindigkeit des Blutflusses und seine Richtung analysieren und auch den Zustand der Gefäße bestimmen, um die geeignete Behandlung zu verschreiben.
  3. Phlebographie – eine Untersuchung mit einem Röntgengerät. Seltener. Während der diagnostischen Untersuchung überwacht der Arzt den Zustand der Klappen und Blutgefäße, analysiert deren Fähigkeiten und bestimmt die Richtung des Blutflusses.

Der Hauptgrund für einen Patienten, einen Arzt aufzusuchen, sollte eine Änderung der ästhetischen Natur sein. Bitte beachten Sie, dass ein Arztbesuch in fortgeschrittenen Krankheitsfällen dazu führt, dass Krampfadern nicht nur visuell, sondern auch mit Schmerzen einhergehen. Bringen Sie die Krankheit nicht in dieses Stadium, sondern konsultieren Sie beim ersten Anzeichen einer Krankheit einen Arzt.

Wie man Krampfadern richtig klassifiziert

Jedes Stadium der Krankheit – Krampfadern der unteren Extremitäten – hat unterschiedliche Symptome.

Es gibt 5 Stadien dieser Krankheit:

  1. Dieses Stadium, das sich in Form von retikulären Krampfadern der Beine manifestiert, ist nicht schwer zu behandeln. Das Hauptsymptom ist ein dünnes Gefäßnetzwerk, das sich auf dünner Haut manifestiert. Meistens kann man ein solches Netz an der Innenseite des Knies bemerken. Zu diesem Zeitpunkt gibt es keine Schmerzen, aber die Venen sind bereits leicht vergrößert.
  2. Während dieser Phase verspürt der Patient Überlastung, Schweregefühl in den Beinen und Krämpfe im Wadenbereich. In diesem Zustand schwellen die Venen leicht an, und das Stadium selbst wird als segmentale Krampfadern der Beine bezeichnet.
  3. In diesem Stadium entwickelt sich eine Hautdermatitis, Venen sind auf der Haut deutlich sichtbar, die mit dunklen Flecken und Hautausschlägen bedeckt werden können. Die Haut an den Beinen fühlt sich juckend an, ein leichtes Brennen, Schwellungen sind sichtbar. Beim Gehen und Laufen fühlt sich der Patient unwohl. In der inneren Kniehöhle sind die Krankheitssymptome ausgeprägt.
  4. In diesem Stadium sind die Symptome der Krankheit sehr ausgeprägt, Komplikationen treten auf – trophische Geschwüre, Thrombophlebitis. Durch eine dünne Hautbedeckung treten Schwellungen auf – Knoten, Venen, Netze und Sternchen. Diese Manifestationen sind an den Füßen, im inneren Bereich des Knies in der Biegung, an den Hüften vorhanden.
  5. In diesem Stadium können Sie die Symptome aller vorherigen Stadien der Krankheit beobachten. Die Krankheit breitet sich auf die Leistengegend aus. Thrombophlebitis und trophisches Ulkus sind kompliziert und die Häufigkeit ihrer Krisenmanifestationen nimmt zu. Im fünften Stadium der Gefäßerkrankung an den Beinen erstellt der Arzt eine Behinderung für den Patienten.

Wenn der Patient dünne blaue Flecken an den Beinen, den kleinsten Netzen, bemerkt, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren. Die Aufgabe des Patienten und seines Arztes besteht in diesem Stadium darin, die weitere Entwicklung der Krankheit zu verhindern. Zunächst sollte der Patient einen Therapeuten konsultieren, der ihn zur Untersuchung zu einem Phlebologen schickt. Je früher ein Arztbesuch stattfindet, desto einfacher und schneller wird die Behandlung und Linderung der Krankheit.

Nanovein  Die gefährlichste der häufigsten Venenerkrankungen

Methoden zur Behandlung von Krampfadern

Krampfadern an den Beinen können minimal invasiv behandelt werden – mithilfe von Verfahren, Hardwaretechnologien, Medikamenten, häuslicher und traditioneller Medizin, chirurgischen Eingriffen sowie Massagen.

Die moderne nicht-chirurgische Behandlung von Venenschwellungen ist heutzutage weit entwickelt, daher kann die Medizin eine breite Palette von Maßnahmen zur Beseitigung der Krankheit anbieten.

In der Anfangsphase sind physiotherapeutische Verfahren wirksamer:

  1. Gele, Zubereitungen in Form von Cremes, Salben erleichtern den Krankheitsverlauf. Medikamente können leicht auf die Haut aufgetragen und gleichmäßig eingerieben werden, ohne Beschwerden zu verursachen, die die betroffenen Bereiche der tiefen und oberen Venen betreffen.
  2. Venotonika sind Medikamente, die die Aktivität von Blutgefäßen in den unteren Extremitäten normalisieren.
  3. Lasertherapie – Diese Methode ist aufgrund ihrer Wirksamkeit weit verbreitet. Die endovenöse Laser-Obliteration ist ein schmerzhaftes Verfahren und wird daher unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Mit Hilfe eines Lasersystems, das mit Wärmestrahlen wirkt, wirkt der Arzt auf die Problemvene und stoppt dadurch deren Funktion. Nach dem Eingriff kann der Patient sofort nach Hause gehen – es ist kein zusätzlicher Krankenhausaufenthalt erforderlich.
  4. Es ist möglich, Venen an den Beinen mit Hilfe der Magnetotherapie zu behandeln – eine zusätzliche moderne Methode, die Blutverdünnung bietet, die Durchblutung stimuliert und verbessert. Ergebnis – Gewebe sind mit Sauerstoff gesättigt, Toxine werden eliminiert.
  5. Die Exposition gegenüber Radiofrequenzen kann mit der Laserbehandlung tiefer Venen verglichen werden. Ein krankes Gefäß ist aus dem allgemeinen Blutkreislauf ausgeschlossen, mögliche Komplikationen treten nicht auf.
  6. Unter Verwendung der Sklerotherapie-Methode wird ein Medikament in die Problemvene injiziert, deren Wirkung darauf abzielt, ihre Wände zu verkleben. Nach einiger Zeit funktioniert das Gefäß nicht mehr und verschwindet aus dem Blutkreislauf.

Chirurgische Eingriffe

Operationen werden nur in vernachlässigten Fällen verordnet, wenn in den entscheidenden Stadien der Krankheit ein Rechtsbehelf bei einem Arzt eingelegt wurde. In diesem Fall wird das Problem durch eine therapeutische Behandlung nicht gelöst.

Die Operation wird ausgeführt, wenn die folgenden Anzeigen verfügbar sind:

  • die letzten Stadien der Krankheit, die fortschreitende Ausbreitung trophischer Geschwüre;
  • Thrombophlebitis bei Exazerbation;
  • Bei übermäßiger Schwellung der Beine verspürt der Patient eine ständige starke Überlastung.

Während der Operation wird die erkrankte Vene beseitigt. Ihre Tätigkeit im Kreislaufsystem hört auf. Unterschiede zu konservativen Methoden zur Behandlung tiefer Venen: Im ersten Fall erfolgt das Verkleben der Gefäße, im zweiten Fall die Ligation und Entfernung.

Unter den wichtigsten chirurgischen Techniken sollte Folgendes hervorgehoben werden:

  1. Entfernen einer erkrankten Vene durch Hautschnitte und Einsetzen einer Sonde (Phlebektomie). Die Operation dauert 2 Stunden, ein Krankenhausaufenthalt ist nicht erforderlich.
    Die minimale Phlebektomie wird mit Mikropunktionen durchgeführt, ohne Spuren auf der Haut zu hinterlassen.
  2. Strippen – Mit dieser Methode wird ein Teil der von der Krankheit betroffenen Vene entfernt. Die Behandlung einer Vene mit schwerwiegenden Komplikationen kann in der Regel nur so erfolgen.
  3. Die Präparation ist ein Verfahren, das mittels optischer Geräte unter Verwendung eines Endoskops durchgeführt wird, das in den betroffenen Bereich des Gefäßes eingeführt wird. Der Chirurg sieht alles, was im Behandlungsbereich passiert, auf dem Monitor.

Mit Hilfe der Operation kann das Risiko der Entwicklung gefährlicher Krankheiten beseitigt werden. Während der Rehabilitationsphase wird empfohlen, Kompressionsunterwäsche zu tragen.

Vorbeugung

Es ist zu beachten, dass die Behandlung von Krampfadern mit Hilfe einfacher vorbeugender Maßnahmen vermieden werden kann:

  1. Die Bewegung verhindert eine Stagnation von Lymphflüssigkeit und Blut.
  2. Gymnastik machen.
  3. Tragen Sie bequeme Schuhe mit niedrigen Absätzen (nicht mehr als 4 cm).
  4. Lange heiße Bäder, übermäßige Sonneneinstrahlung beeinträchtigen die Blutgefäße und den Zustand tiefer Venen.
  5. Kontrastdusche regt die Durchblutung an.
  6. Iss mehr pflanzliche Lebensmittel.
  7. Trinken Sie mindestens 1,5 Liter Wasser pro Tag.
  8. Vermeiden Sie im Schlaf und Sitzen unbequeme Beinpositionen. Tragen Sie keine zu enge Kleidung, die an den Adern zieht.

Diese einfachen Empfehlungen, die Ihnen helfen können, die Krankheit zu vermeiden, können von jedem befolgt werden. Die Schönheit und Gesundheit Ihrer Beine zu erhalten ist einfacher als eine Krankheit zu heilen. Wir wünschen Ihnen gute Gesundheit!

Lagranmasade Deutschland