Eine Krampfadernoperation ist nicht erforderlich

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Schon vor dem Auftreten von Krampfadern ist das sogenannte "Heavy-Legs-Syndrom" festzustellen: Abends schwellen die Beine an, schmerzen und werden schnell müde. Es erscheinen sogenannte "Besenreiser".

Bis zu 80 Prozent der Frauen und 30 Prozent der Männer leiden an Krampfadern. Krampfadern sind nicht tödlich, aber in vernachlässigter Form kann diese Krankheit die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen und sogar zu Behinderungen führen, ganz zu schweigen von der ästhetischen Seite des Problems. Wir sprechen über die Möglichkeiten der Bekämpfung dieser Krankheit mit einem Chirurgen-Phlebologen, Ph.D. Igor Tsarenko.

– Wer ist am häufigsten an Krampfadern erkrankt?

Am häufigsten werden Krampfadern in den Beinen bei Frauen im Alter von 25 bis 45 Jahren festgestellt. Bei Männern liegt die höchste Inzidenz bei 45 Jahren.

– Was verursacht Krampfadern?

Zunächst sind erbliche Faktoren wichtig. Tatsache ist, dass die Hauptursache für Krampfadern – angeborene Schwäche des Bindegewebes – "durch Vererbung" übertragen wird. Der zweite Faktor ist eine Veränderung des hormonellen Hintergrunds. Dies ist besonders wichtig für Frauen. Hier spielen hormonelle Verhütungsmittel und natürlich die Schwangerschaft eine wichtige Rolle. Übrigens wirkt körperliche Aktivität während der Geburt als zusätzlicher erschwerender Faktor. Am häufigsten treten Krampfadern bei Menschen auf, die viel stehen müssen: Köche, Friseure, Chirurgen usw. Büroangestellte, die viel sitzen, sind ebenfalls gefährdet. Das Tragen eines hohen Absatzes verschlimmert die Situation. Ständige Verspannungen der Beinmuskulatur stören die Durchblutung und führen zu Krampfadern. Und das Sitzen „Bein zu Fuß“ verengt die Venen und trägt auch zu ihrer Expansion bei.

Nanovein  Beinvenen tun weh

– Welche Symptome sind mit Krampfadern verbunden?

Noch vor dem Auftreten von Krampfadern kann das sogenannte "Heavy-Legs-Syndrom" festgestellt werden: Am Abend schwellen die Beine an, tun weh, sie sind zyanotisch und werden schnell müde. Vielleicht das Auftreten der sogenannten "Gefäßsternchen" – Netze kleiner erweiterter Gefäße. Das Hauptsymptom von Krampfadern sind geschwollene, knotige, erweiterte Venen, die durch die Haut sichtbar sind.

– Was ist mit denen zu tun, die die aufgeführten Symptome entdeckt haben?

Noch vor dem Auftreten sichtbarer erweiterter Venen sollten Sie sich im Stadium des "Syndroms schwerer Beine" an einen Phlebologen wenden. Nach der Untersuchung und Durchführung von zwei schmerzlosen und schnellen Untersuchungen (Doppler-Ultraschall und Transillumination, d. H. Venentransillumination) diagnostiziert und bestimmt der Phlebologe die Art der Behandlung.

– Welche Techniken können dem Patienten angeboten werden?

Bei rechtzeitiger Behandlung des Patienten, dh im Anfangsstadium der Krankheit, werden spezielle Salben aufgetragen, Tabletten verschrieben und eine sogenannte Kompressionstherapie verschrieben: spezielle Strümpfe, Strumpfhosen, Kniestrümpfe. In guten Kliniken verschreiben sie nicht nur, sondern wählen auch die Strickwaren aus, die für einen bestimmten Patienten am besten geeignet sind. Auch verwendet Lymphdrainage-Massage, therapeutische Übungen. Empfehlungen zum Lebensstil werden ebenfalls gegeben.

– Ist es möglich, die Situation auf diese Weise umzukehren?

Nein. Ohne chirurgische Behandlung können Sie die Entwicklung der Krankheit nur verlangsamen, aber das Verschwinden von Krampfadern weder stoppen noch erreichen.

– Und die Operation wartet auf die Person?

Die chirurgische Behandlung von Krampfadern ist nicht unbedingt eine Operation. Die meisten Patienten werden von einer Sklerotherapie profitieren. Dies ist auch ein chirurgischer Eingriff, aber keine Operation.

"Was ist dann diese Intervention?"

Die betroffenen Venen werden nicht wie während der Operation entfernt, sondern mit speziellen Medikamenten „versiegelt“, denen eine Spritze injiziert wird, um die Durchblutung in gesunden Gefäßen zu verbessern. Sklerotherapie hilft auch bei Gefäßsternchen. Die Gefäße dort sind dünner, so dass das Verfahren in diesem Fall zeitaufwändiger ist. Diese Technik hat viele Vorteile gegenüber der Operation: Es ist kein Krankenhausaufenthalt erforderlich, es gibt keinen Einschnitt im Bein. Sklerotherapie ermöglicht es Ihnen, einen normalen Lebensstil zu führen, Patienten sind nicht von der Familie, von der Arbeit getrennt.

Nanovein  Essenz und Vernunft

– Gibt es Kontraindikationen für eine Sklerotherapie?

Fast keine (außer bei Exazerbationen schwerer chronischer Krankheiten). Eine Sklerotherapie wird bei schweren Formen von Krampfadern nicht durchgeführt, wenn sich aufgrund von Durchblutungsstörungen in den Beinen bereits bei einer Thrombophlebitis trophische Geschwüre und Ekzeme entwickelt haben. In diesen Fällen wird den Patienten eine Operation angeboten.

– Und die Operation ist schon eine lange Behinderung, eine große Erholungsphase, Krankenhausaufenthalt?

Nicht unbedingt. Neben der klassischen Chirurgie gibt es endoskopische Methoden. Der Hauptunterschied besteht darin, dass bei der Endoskopie die Einschnitte minimal sind. Im Allgemeinen können Sie beispielsweise eine Operation mit einer Sklerotherapie kombinieren. Auf die eine oder andere Weise ermöglichen moderne Techniken das Gehen am nächsten Tag nach der Operation, und innerhalb einer Woche kann der Patient zu seinem gewohnten Lebensrhythmus zurückkehren.

– Wie ist die Prognose für die behandelten Patienten?

Die Venen, die wir entfernen, entwickeln sich nicht mehr. Die Ursachen für Krampfadern können jedoch nicht beseitigt werden. Ich würde Krampfadern mit Karies vergleichen – wie gut es ist, keinen Zahn zu füllen, gibt es keine Garantie dafür, dass sich auf einem benachbarten Zahn keine Karies entwickelt.

– Aber um Karies zu bekämpfen, gibt es viele Zahnpasten usw.

Krampfadern können ebenfalls verhindert werden. Missbrauchen Sie keine High Heels, sitzen Sie nicht im Schneidersitz, engagieren Sie sich in Saunen und Bädern. Bei den ersten Anzeichen der Krankheit müssen Sie einen Phlebologen kontaktieren.

Quelle: Phlebology Medical Facility

Lagranmasade Deutschland