Empfehlungen des Phlebologen für Krampfadern

Manchmal glauben Menschen fälschlicherweise, dass Krampfadern nur eine kosmetische Krankheit sind. In der Tat ist dies eine sehr schwere Krankheit, die nicht nur Beschwerden verursachen, sondern auch schwerwiegendere Folgen haben kann.

Damit es nicht zu chirurgischen Eingriffen kommt, sollte die Behandlung der Krankheit im Vorstadium beginnen, wenn die blauen oder rosa „Zweige“ und „Spinnen“ und insbesondere die erweiterten Venen auf der Haut nicht sichtbar sind.

Wenn Ihre Beine schnell müde werden, abends anschwellen und häufig Krämpfe auftreten – dies sind die ersten „Glocken“, die darauf hinweisen, dass Sie sich an einen Phlebologen wenden sollten, der Tipps gibt:

  • Änderungen des Lebensstils;
  • Normalisierung der Ernährung;

und wählen Sie auch ein wirksames Präventionsprogramm aus, dank dessen das Fortschreiten der Krankheit zurückgehen wird.

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Was sind die Anzeichen von Krampfadern?

Anzeichen von Krampfadern sind vielen bekannt, aber nicht alle achten darauf:

  • Brennen, Jucken in den Beinmuskeln oder übermäßige Hitze;
  • das Auftreten von Schwere in den Gliedern am Ende des Tages, Schwellung;
  • Beschwerden, die den erholsamen Schlaf beeinträchtigen;
  • erhöhte Müdigkeit, Schmerzen;
  • Veränderung der Hautpigmentierung;
  • Vasodilatation.
Nanovein  Krampfadern unter der Brust

Sobald Sie die Symptome von Krampfadern bemerken, sollten Sie sofort einen Facharzt um Hilfe bitten, der Ihnen professionelle Ratschläge gibt, damit keine Krampfadern vorhanden sind, und in fortgeschrittenen Fällen die richtige Behandlung verschreibt.

Warum erscheint Krampfadern

Obwohl die Veranlagung für Krampfadern genetisch bedingt ist, wird die Entwicklung der Krankheit durch äußere Faktoren beeinflusst, die zu einem Anstieg des intravenösen Drucks beitragen. Die Ursachen für Krampfadern an den Beinen sind:

  • Arbeiten, die hauptsächlich in einer Position ausgeführt werden.
  • Übergewicht (Verletzung des Fettstoffwechsels führt zu verschiedenen Gefäßerkrankungen).
  • High Heel (hilft, die Arbeit des Wadenmuskels einzuschränken und die Muskelpumpe zu reduzieren).
  • Schwangerschaft und Geburt (in dieser Zeit müssen die lebenswichtigen Systeme des Körpers einer Frau mit viel Arbeit arbeiten).

Prävention von Krampfadern

Wie kann man Krampfadern vorbeugen? Sehr einfach:

  • Bei sitzender Arbeit oder einer langen aufrechten Position ist es ratsam, alle anderthalb Stunden einige Minuten zu gehen.
  • Wenn Sie hormonelle Medikamente zur Vorbeugung von Krampfadern einnehmen, sollten Sie regelmäßig von einem Phlebologen untersucht werden.
  • Es ist notwendig, auf heiße Bäder, Saunabesuche und längere Sonneneinstrahlung zu verzichten.
  • Sie sollten Ihre Ernährung überprüfen und Zitrusfrüchte, grünen Tee, Walnüsse, Erbsen, gekeimten Weizen und Roggenkörner einschließen.
  • Tragen Sie keine enge Kleidung, da dies die Durchblutung erschwert, und missbrauchen Sie High Heels.
  • Zigaretten und Alkohol tragen zum Fortschreiten der Krankheit bei – dies ist eine Überlegung wert.
  • Ein Mangel an Flüssigkeit im Körper macht das Blut dicker, stört die venöse Durchblutung und führt zur Bildung von Blutgerinnseln. Deshalb sollten Sie besonders im Sommer genügend Wasser trinken.
  • Schwimmen ist eine gute Prävention von Venenerkrankungen.
Nanovein  Große und kleine Vena saphena

Wer fällt unter Risikogruppen

Woher kommt die Varikosität? Nur wenige Menschen denken. Die Krankheit tritt jedoch nicht auf einmal auf, sondern entwickelt sich im Laufe der Zeit. Zu den Risikogruppen gehören Personen:

  • mit einer Veranlagung zu Krampfadern;
  • unter Bluthochdruck, Diabetes leiden;
  • lange in einer Position bleiben;
  • die physisch passiv sind;
  • an Plattfüßen oder Wirbelsäulenverletzungen leiden;
  • enge Kleidung und Schuhe tragen;
  • schwangere und stillende Frauen.

Gegenanzeigen für Krampfadern

Gegenanzeigen für Krampfadern sind:

  • Massage, insbesondere Quetschen und Reiben.
  • Heißwasserverfahren, plötzliche Temperaturänderungen.
  • Die Verwendung von tierischen Fetten, Mehl und süßen Lebensmitteln, salzigen und würzigen Lebensmitteln, Kaffee, Alkohol.
  • Unterricht in Laufen, Gewichtheben, Volleyball und Fußball, Step-Aerobic. Auch kann man keine Kniebeugen machen, Seil springen.
  • Hormonelle Medikamente nicht mit dem Arzt vereinbart.

Was passiert, wenn Sie keine Krampfadern behandeln? Die Krankheit wird weiter fortschreiten und Schmerzen, Krämpfe und Schwellungen werden dauerhaft. Anschließend kann sich eine Thrombophlebitis entwickeln, ein trophisches Geschwür, das eine Person zu einer Behinderung und sogar zum Tod führen kann.

Wo kann ich eine Diagnose von Krampfadern bekommen?

Die Diagnose der Krankheit in Kiew und Charkow ist im innovativen Phlebologiezentrum „Veneninstitut“ möglich. Erfahrene Phlebologen verwenden moderne Geräte und modernste Behandlungsmethoden:

  • Sammeln Sie eine Anamnese.
  • Sie werden inspizieren.
  • Auf Ultraschall-Duplex-Angioscanning ausgerichtet.
  • Verschreiben Sie eine minimalinvasive, konservative oder komplexe Behandlung.

Sie können einen Termin mit einem Arzt auf der Website, telefonisch oder direkt in einer der Kliniken vereinbaren.

Lagranmasade Deutschland