Ernährung für Krampfadern der Speiseröhre

Eine Diät ist eine wichtige vorbeugende Maßnahme für Krampfadern der Speiseröhre. Dank der richtigen Ernährung kann der Patient seinem Körper helfen, überschüssige Flüssigkeit loszuwerden, die Venen elastisch zu machen und die Wände der Blutgefäße zu stärken. Und wenn Sie die Ernährung durch regelmäßige Bewegung ergänzen, können Sie die Durchblutung steigern und die Wahrscheinlichkeit von Problemen mit Blutgefäßen, die Bildung von Blutgerinnseln und die Ansammlung unnötiger Fettablagerungen im Körper verringern.

Bei der Diagnose von Krampfadern der Speiseröhre empfehlen Experten, die Ernährung mit den folgenden nützlichen Substanzen anzureichern, die sich günstig auf den Zustand der Venen auswirken:

  • Vitamin E – enthalten in Frühlingszwiebeln, Hülsenfrüchten, Eigelb, Weizenkörnern, Salat, Mais und Olivenöl;
  • Vitamin C ist reich an Zitrusfrüchten, Johannisbeeren, Hagebutten, Erdbeeren, Stachelbeeren, Tomaten, Kartoffeln, Paprika, Dill und Petersilie.
  • Bioflavonoide, die Blutgerinnsel verhindern, sind in Kirschen und Kirschen enthalten;
  • Rutin ist in Walnüssen, schwarzen Johannisbeeren, Grapefruits, Hagebutten, Zitronen, Orangen und Tee enthalten.
  • Substanzen, die die Elastinsynthese verbessern, sind in Muscheln, Hummern, Tintenfischen, Garnelen und Austern enthalten.
  • Pflanzenfasern, die zur Reinigung des Körpers notwendig sind, sind in Gemüse, Obst und Kleie enthalten.

Eine wichtige Voraussetzung für die Einhaltung einer Diät ist das Trinken von ausreichend Flüssigkeit. Tagsüber sollte der Körper bis zu 2 Liter Flüssigkeit erhalten, von denen die Hälfte auf Wasser fällt.

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Saftfasten bei der Behandlung von Krampfadern der Speiseröhre

Beginnend mit der vom Phlebologen verordneten Grundbehandlung muss sich der Patient darauf vorbereiten, die Bedingungen eines besonderen Fastens zu erfüllen, dessen Kern darin besteht, die Verwendung von Nahrungsmitteln zu begrenzen. Innerhalb von 5 Tagen sollten Sie so viele natürliche, frisch gepresste Säfte wie möglich trinken. Falls gewünscht, kann die Saftdiät gegen Krampfadern der Speiseröhre in eine Fruchtdiät umgewandelt werden, dh frische Früchte essen. In diesem Fall sollte die Dauer der Diät 7-8 Tage betragen.

Am Ende des Fastens sollten Sie schrittweise zu Ihrer gewohnten Ernährung zurückkehren. Der Schwerpunkt sollte jedoch auf der Verwendung von Getreideprodukten, Samen, Nüssen, rohem Gemüse und frischem Obst liegen.

Jetzt muss der Patient jedoch vollständig aufgeben:

  1. alkoholische Getränke;
  2. schwarzer starker Tee;
  3. Süßwaren;
  4. Backen aus Premiummehl;
  5. Zucker;
  6. Gewürze und Gewürze;
  7. Kaffee und Kaffeegetränke.

Behandlung von Krampfadern der Speiseröhre mit einer "bunten" Diät

Damit der Körper des Patienten mit Krampfadern der Speiseröhre alle nützlichen Substanzen erhält, haben Ernährungswissenschaftler eine spezielle Diät entwickelt, deren Hauptprinzip die Verwendung von Produkten mit fünf Grundfarben ist:

  • blau – Aubergine;
  • gelb – Bananen und Äpfel;
  • rot – Tomaten, Äpfel, Beeren;
  • Grün – Gurken, Erbsen, süße Pfeffersorten;
  • Orange – Früchte von Zitrusbäumen, Kürbis.

Eine andere Art von Anti-Krampf-Diäten ist die Sättigung des Körpers mit Nahrungsmitteln, die mit Magnesium- und Calciumsalzen angereichert sind. Diese zur Stärkung der Gefäße wichtigen Mikroelemente können gewonnen werden aus: Seekohl, Preiselbeeren, Johannisbeeren, Wassermelone, Nüssen, Kohl, Hagebuttenbeeren, Himbeeren und Moltebeeren, Getreide, Kartoffeln, Pflaumen, Weizenkleie und getrockneten Aprikosen. Es ist jedoch zu beachten, dass diese Produkte 3 Stunden vor dem Schlafengehen verzehrt werden können.

Liste der verbotenen Lebensmittel für Krampfadern in der Speiseröhre

Mit der Krankheit sollten Krampfadern der Speiseröhre keine Vollmilch trinken, da sie die Eigenschaft hat, die Gefäßwände zu straffen (anschließend verlieren die Blutgefäße ihre Elastizität und verhärten sich). Sie sollten sich nicht von salzigen Gerichten mitreißen lassen, da Salz Flüssigkeit im Körper zurückhält, was bei venöser Insuffizienz durch Verschlimmerung des ödematösen Syndroms äußerst schädlich ist.

Fleisch ist besser durch Meeresfrüchte, Lammnieren und Rinderleber zu ersetzen. Aufgrund der großen Kupfermenge aktivieren sie die Aktivität von Enzymen, die für die Synthese von Elastin verantwortlich sind.

Außerdem empfehlen Phlebologen nicht, Konserven, erste Gänge aus reichhaltigen Brühen, Marinaden, Gelees und Eintöpfen zu essen. Wenn es ein Problem mit Übergewicht gibt, sollten Sie den Kaloriengehalt der Diät berechnen und Süßigkeiten und Backwaren begrenzen.

Sie müssen Ihren Lieblingskaffee für Krampfadern der Speiseröhre ablehnen. Ersetzen Sie es durch ein Getränk aus Kastanienhonig. Trotz des tonischen Effekts schadet es den Gefäßen nicht.

Anti-Varikose-Diät für übergewichtige Patienten

Ösophagus-Krampfadern und Übergewicht sind Probleme, die oft miteinander einhergehen. In diesem Fall bestehen Phlebologen darauf, alle Mehlprodukte, einschließlich Brot, aus der Ernährung zu streichen. Natürlich können Sie nicht ganz ohne Brot bleiben, da es eine Quelle für alkalische Substanzen ist. Sie neutralisieren wiederum überschüssige Säuren, die während der Verdauung gebildet werden. Daher dürfen Ärzte nicht mehr als 3 Scheiben Brot pro Tag essen.

Was sollte die tägliche Ernährung für Krampfadern in der Speiseröhre sein?

Als erstes flüssiges Gericht ist es nützlich, Gemüsesuppen, Okroshka und Grünkohlsuppe zu essen – sie sind absolut harmlos für Blutgefäße. Zum zweiten können Sie Müsli aus verschiedenen Müsli kochen, da jedes auf seine Weise nützlich ist. Aber Buchweizenbrei sollte das beliebteste Gericht sein. Aufgrund des hohen Rutingehalts wird es zur besten Prophylaxe für Krampfadern der Speiseröhre und hilft bei der Gewichtsreduzierung. Milde Käsesorten, Hüttenkäse, Milchprodukte und Gelee sind gut für das Verdauungssystem insgesamt. Alle Gerichte sollten in Pflanzenöl gekocht werden – die Verwendung von Schmalz, Butter und Margarine zum Braten ist nicht gestattet.

Nanovein  Anzeichen von unerfahrenen Krampfadern

Frisches Gemüse in der Ernährung.

Hauptgerichte können mit frischen Gemüsesalaten ergänzt werden – sie stärken die Blutgefäße perfekt. Kohl – Blumenkohl, Weißkohl und Brokkoli werden in jeder Form verwendet. Grüner Salat wird als Zusatz in Salaten verwendet und mit Zitronensaft übergossen. Frische Tomaten dürfen frisch gegessen werden und werden beim Kochen von Suppen nicht gebraten. Sie können dem ersten Gericht entweder in ihrem eigenen Saft oder in Form von Tomatenmark hinzugefügt werden. Eingelegt, gesalzen und eingelegt essen sie jedoch nicht.

Die Flüssigkeitsrate.

Am Vorabend einer Mahlzeit ist es ratsam, mindestens ein Glas Wasser zu trinken – eine so einfache Aktion lässt den Magen nicht mehr als erwartet überlaufen. Das Essen sollte aus grünem Tee (bis zu 1 Liter pro Tag und vorzugsweise mit Zitrone), Fruchtgetränken, Säften und Tee aus frischen Johannisbeerblättern bestehen. Zum Nachtisch können Sie Beeren von Aronia oder roter Eberesche, schwarze Johannisbeere, Traube, Himbeere essen. Und um ein Knacken und Dehnen von Venen und Blutgefäßen zu verhindern, ist es nützlich, junge oder unreife Walnüsse zu essen – 3-4 Stück pro Tag reichen aus.

Therapeutisches Fasten mit Krampfadern.

Die Diät für Krampfadern der Speiseröhre kann durch therapeutisches Fasten ergänzt werden. Dafür arrangieren Sie mehrmals pro Woche Fastentage, die für den gesamten Magen-Darm-Trakt nützlich sind. Darüber hinaus fällt es dem Körper an Fastentagen leichter, sich von überschüssiger Flüssigkeit zu trennen und einen Stoffwechselprozess aufzubauen.

Lesererfahrung

Ich bin sehr froh, dass alles so gut gelaufen ist. Gleichzeitig, als ich Krampfadern loswurde, wurde mir klar, dass das Problem vieler von uns darin besteht, dass uns die einfachsten Dinge unwirksam erscheinen. Komplexere Operationen sind beispielsweise effektiv. Das ist aber nicht so. Krampfadern können auf einfachere, schnellere und sicherere Weise geheilt werden. Sicher!

Ösophagus-Krampfadern Diät

In der Regel bemerken die meisten Menschen, dass mit zunehmendem Alter, insbesondere bei Frauen, erweiterte Venen an den unteren Extremitäten auftreten. Allerdings wissen nur wenige Menschen, dass Venen solche Veränderungen in jedem Teil des menschlichen Körpers erfahren können, einschließlich der Venen der Speiseröhre. Und deshalb ist bei dieser Krankheit eine bestimmte Diät notwendig. Wir werden im Artikel „Krampfadern der Speiseröhrendiät“ ausführlicher darauf eingehen.

Diese Pathologie der venösen Gefäße ist charakteristisch für Patienten mit Krankheiten wie:

• Verengung des Lumens der Pfortader aufgrund von Sklerose, Thrombusbildung oder wenn eine Formation von außen darauf drückt;
• Leberzirrhose, Lebertumoren;
• Echinokokkose (ein Parasit, der das Lebergewebe befällt);
• Entzündungsprozesse der inneren Venenauskleidung;
• In Situationen, in denen der Druck im allgemeinen Venensystem erhöht ist, z. B. bei schwerem chronischem Herz-Kreislauf-Versagen.

In seltenen Fällen sind Krampfadern der Speiseröhre angeboren. Die Krankheit äußert sich in einer knotigen Tortuosität der Gefäße und einem ungleichmäßigen Vorsprung ihrer Wände.

Sehr oft kann der Patient das Vorhandensein einer solchen Pathologie für eine lange Zeit nicht vermuten. Anzeichen, bei denen Sie Krampfadern der Speiseröhre vermuten können:

• Aszites – ein Zustand, bei dem aufgrund des erhöhten Drucks im Pfortadersystem eine Ansammlung einer großen Menge freier Flüssigkeit in der Bauchhöhle auftritt und der Bauch signifikant an Größe zunimmt;
• Sie können auch erweiterte Vena saphena an der Vorderwand der Bauchhöhle sehen – „Besenreiser“, hauptsächlich im Nabel.

Krampfadern der Speiseröhre sind eine sehr gefährliche Erkrankung, da sie mit dem Auftreten von Blutungen behaftet sind, die eine medizinische Notfallversorgung erfordern. In einigen Fällen ist ein tödlicher Ausgang möglich.

Natürlich benötigen solche Patienten eine sorgfältig ausgewählte individuelle Behandlung. Natürlich benötigen sie wie bei jeder Krankheit eine spezielle Diät, um den Zustand des Patienten zu lindern und Komplikationen vorzubeugen.

Ösophagus-Krampfadern – Diät

Zunächst muss der Patient eine bestimmte Diät einhalten:

* Empfohlene 4-6 Mahlzeiten in kleinen Portionen;
* Das Abendessen wird 3-4 Stunden vor dem Schlafengehen vorgeschlagen.
* Es ist besser, nicht fernzusehen, Bücher oder Zeitungen zu lesen, um etwas zu essen.
* Während des Schlafes ist es ratsam, das Kopfende des Bettes um 10 cm anzuheben, um zu verhindern, dass Säure in die Speiseröhre gelangt.

Wie bei allen Patienten mit Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts wird empfohlen, Lebensmittel zu dämpfen oder zu kochen. Bei Patienten mit Krampfadern der Speiseröhre ist es besonders wichtig, gekochtes Geschirr zu pürieren und abzuwischen, um die Reizwirkung auf die Speiseröhre zu verringern. Das Essen sollte nicht zu heiß oder zu kalt sein.

Welche Lebensmittel sind am besten von der Ernährung ausgeschlossen?

• Fettige, übermäßig scharfe Speisen;

• Durch Braten zubereitete Gerichte;

• Grobe Lebensmittel (Cracker, abgestandenes Brot), die die Schleimhaut der Speiseröhre schädigen können;

• Kaffee, Schokolade, die die Sekretion von Magensaft stimuliert, der in die untere Speiseröhre gelangen kann;

• gesättigte, fettige Brühen;

• Gemüse und Obst in roher Form, insbesondere mit einer ziemlich rauen Schale.

Was wird zum Essen empfohlen?

• fettarme Gemüsesuppen;

• Obst und Gemüse werden am besten gekocht oder gedämpft. Sie können auch Desserts und Saucen zubereiten.

• fettarme Fleisch- und Fischsorten;

Es ist ratsam, dass eine Diät zum Lebensstil des Patienten wird, da Krampfadern der Speiseröhre eine chronische Pathologie sind, die sehr genau behandelt werden muss. Es ist notwendig, sich regelmäßig von einem Gastroenterologen oder Hepatologen untersuchen zu lassen, um eine mögliche Korrektur der Behandlung und Ernährung zu erreichen.

Ösophagus-Krampfadern: konservative und chirurgische Behandlung

Durch die Art des Flusses:

  • Erweiterung der Venen der Speiseröhre 1 Grad. Die Venen sind um 3 mm gedehnt, es erscheinen kleine einzelne Krampfadern. In diesem Stadium können Sie die Krankheit nur mit Hilfe der Endoskopie diagnostizieren. Keine Blutung.
  • Erweiterung der Venen der Speiseröhre 2 Grad. Die Struktur der Gefäße verändert sich, die Krümmung ist spürbar, das Lumen der Venen ist nicht verengt, die Schleimhaut ist nicht gebrochen. Knoten größer als 3 mm werden angezeigt. Mit der Erweiterung der Venen der Speiseröhre 2. Grades ist eine Blutung möglich. Mit Hilfe einer Röntgenuntersuchung mit einem Kontrastmittel sind abgerundete Veränderungen sichtbar.
  • Erweiterung der Venen der Speiseröhre 3 Grad. Das venöse Lumen ist verengt, es ist Serpentin. Der Ton der Gefäße wird reduziert, die Wände werden dünner. Knoten sind deutlich sichtbar. Angioektasien (Erweiterung von Blutgefäßen mit degenerativ veränderter Wand) treten auf. Bei der Diagnose von sichtbaren blauen Venen, Erosion und Rötung. Dieses Stadium ist gekennzeichnet durch das Auftreten von Reflux, einer hohen Blutungswahrscheinlichkeit.
  • Phlebektasie 4 Grad. Die Schleimhaut wird dünner. Es gibt viele polypische Knoten, die das Lumen der Speiseröhre überlappen. Es gibt Angiektasien und Erosion, ausgedehnte Krampfadern können diagnostiziert werden. Die Folgen dieses Stadiums sind für den Patienten lebensbedrohlich.
Nanovein  Apfelessig gegen Krampfadern kann verwendet werden

Eine Verstopfung der Pfortader ist die Hauptursache für Krampfadern der Speiseröhre. Krampfadern werden durch portale Hypertonie verursacht, wodurch der Druck in der Vene auf 20 mmHg steigt. Art., Anstelle der normalen 6 mm. Hg. Art.

Förderung des Auftretens von Phlebektasie:

  • Zirrhose der Leber;
  • Hepatitis;
  • Venensklerose;
  • Thrombose
  • polyzystische Lebererkrankung;
  • Drücken einer Vene mit einem Tumor, einer Zyste oder einem Stein;
  • angeborene Leberfibrose;
  • Aneurysma der Milz- oder Leberarterie;
  • Sarkoidose;
  • Erkrankungen des Magens und der Bauchspeicheldrüse;
  • chronische Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems.

Bei Schädigung der Kragenzone besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit einer venösen Blockade, die zu Krampfadern beiträgt.

Krampfadern der Speiseröhre und des Magens können sich allmählich oder schnell entwickeln. Im letzteren Fall sind die Symptome schwerwiegend. Für den dritten und vierten Grad der Phlebektasie sind Blutungen charakteristisch. Seine Intensität hängt vom Durchmesser des Gefäßes und der Größe des Spaltes ab. Symptome eines Blutverlustes treten auf:

  • Gelbfärbung der Haut;
  • Anämie;
  • Schwäche und Lethargie;
  • Schwindel.

Auf der Haut im Brustbereich befindet sich ein Gefäßmuster.

Wenn Blut im Kot, im Speichel oder im Erbrochenen auftritt, befindet sich die Krankheit im letzten Stadium.

Krampfadern der Speiseröhre 1. Grades sind an folgenden Symptomen zu erkennen:

  • Herzklopfen;
  • Kurzatmigkeit auch in Ruhe;
  • Sodbrennen und Aufstoßen;
  • Verletzung des Prozesses des Verschluckens von rauem Essen;
  • Gefühl, hinter der Brust zu quetschen.

Die Symptomatik der Phlebektasie ähnelt der Ösophagitis (Entzündung der Schleimhaut der Speiseröhre).

Welcher Arzt behandelt Krampfadern der Speiseröhre?

Wenn Symptome auftreten, konsultieren Sie einen Arzt. Er wird einen Spezialisten überweisen. Die Phlebektasie wird von einem Hepatologen oder Gastroenterologen behandelt. Bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen sollte ein Kardiologe aufgesucht werden.

Die Behandlung von Blutungen aus Krampfadern der Speiseröhre wird von einem Chirurgen-Phlebologen oder Gefäßchirurgen durchgeführt.

Diagnostik

Die erste Untersuchung besteht darin, die Anamnese des Patienten zu studieren und auf seine Beschwerden zu hören. Ferner beurteilt der Arzt den Zustand der Haut und das Vorhandensein von Besenreisern am Körper.

Die Laborforschung umfasst einen allgemeinen und biochemischen Bluttest. Es ist wichtig, den Rh-Faktor und die Blutgruppe zu bestimmen.

Instrumentelle Diagnosemethoden:

  • Ösophagogastroduodenoskopie;
  • Ultraschall der Bauchhöhle;
  • Röntgenuntersuchung mit einem Kontrastmittel.

Leider kommt es bei der Behandlung von Krampfadern der Speiseröhre nur auf die Vorbeugung von Blutungen an. Sie können diese Krankheit nicht loswerden.

Bei Krampfadern der Speiseröhre sieht die Behandlung folgendermaßen aus:

  • die Grunderkrankung, die eine Phlebektasie verursachte, loszuwerden;
  • gesunder Lebensstil (mangelnde körperliche Aktivität, Beseitigung schlechter Gewohnheiten);
  • Diät halten;
  • Einnahme von Medikamenten;
  • Behandlung von Volksheilmitteln;
  • chirurgischer Eingriff (mit Blutungen oder der Entwicklung anderer Komplikationen).

Konservativ

Die Behandlung zielt darauf ab, Blutungen vorzubeugen. Die Wahl der Medikamente hängt von der Ursache der Krankheit ab. Bei Zirrhose werden Medikamente verschrieben, um die Leberzellen wiederherzustellen.

Es ist wichtig, eine Diät zu befolgen, zu arbeiten und sich auszuruhen.

VRVP kann mit folgenden Arzneimitteln behandelt werden:

  • Antazidie;
  • Adstringenzien;
  • Vitamine K, Kalzium.

Sie können die Blutung mit einer speziellen Sonde stoppen, die Blutgefäße komprimiert. Wenn es unmöglich ist, eine solche Technik anzuwenden, werden Ösophagoskopie und endoskopisches Abschneiden der Vene, Aufbringen eines Klebefilms oder Elektrokoagulation des Gefäßes durchgeführt.

Bei Blutungen ist eine Bluttransfusion erforderlich, die Einführung von Calciumchlorid, Vasokonstriktor und hämostatischen Lösungen. Um den Blutdruck zu senken, tropft Pituitrin.

Chirurgisch

Die chirurgische Behandlung ist Erste Hilfe bei schweren Blutungen. Techniken:

  • das Auferlegen von Anastomosen;
  • Arterienligatur;
  • Venenfutter;
  • Entfernung von Blutgefäßen.

Die Mortalität bei chirurgischer Behandlung ist dreimal niedriger als bei konservativer Behandlung.

Um den Druck in den Gefäßen zu stabilisieren, wird eine Bypass-Technik verwendet.

Volksmethoden

Die Behandlung mit Volksheilmitteln für eine solche Krankheit kann unwirksam sein, daher lohnt sich eine Selbstmedikation nicht.

Nach Rücksprache mit einem Arzt können Sie eine Therapie mit Abkochung von japanischem Sophora, Tee aus Hagebutten und roten Ebereschenbeeren versuchen.

Eine Diät gegen Krampfadern der Speiseröhre ist notwendig, um den Stoffwechsel zu normalisieren, das Gewicht zu reduzieren und den Zustand des Venensystems zu verbessern.

Es ist nützlich, Lebensmittel zu essen, die reich an Vitamin E, C, Pflanzenfasern, Rutin und Bioflavonoiden sind. Dies sind Hülsenfrüchte, Getreide, Eier, Zitrusfrüchte, Hagebutten, Kirschen, Walnüsse, Meeresfrüchte und Gemüse.

Sie müssen mindestens 2 Liter Flüssigkeit pro Tag trinken. Die Verwendung von Kaffee und alkoholischen Getränken muss verworfen werden. Es ist notwendig, den Verbrauch von Süßwaren zu begrenzen, Sie können keine scharfen Gerichte, frittierte und fetthaltige Lebensmittel, Backwaren essen.

Komplikationen

Die gefährlichste Folge von Krampfadern der Speiseröhre ist der Bruch von Blutgefäßen. Blutungen aus Krampfadern der Speiseröhre stellen eine ernsthafte Bedrohung für das Leben des Patienten dar. Es kann spontan auftreten, insbesondere bei Leberzirrhose oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Das Auftreten von Blutungen wird durch plötzliche Druckänderungen, übermäßige körperliche Anstrengung und übermäßiges Essen beeinflusst. Es tritt vor dem Hintergrund von Magen-Darm-Erkrankungen sowie mit Fieber auf.

Bei starken Blutungen liegt die Mortalität bei 80%. Überlebt 1 von 5 Patienten.

Vorbeugung

Für die Vorbeugung von Krampfadern ist die Ernährung wichtig, es ist notwendig, Erkrankungen des Magens, der Leber und des Herzens rechtzeitig zu behandeln. Nach Rücksprache mit einem Arzt lohnt es sich, Medikamente einzunehmen, um die Wände der Blutgefäße zu stärken. Sie müssen auch schlechte Gewohnheiten aufgeben und keine Gewichte heben.

Ösophagus-Krampfadern sind eine gefährliche Krankheit, daher muss sie im Anfangsstadium behandelt werden, bis die Wände der Gefäße dünner geworden sind. Bei den meisten Patienten wird in fortgeschrittenen Fällen eine Blutung beobachtet.

Lagranmasade Deutschland