Ist eine Operation bei Krampfadern erforderlich Alternative Behandlungen

Es ist allgemein anerkannt, dass Krampfadern nur mit Hilfe eines chirurgischen Eingriffs wirksam geheilt werden können. Dies ist jedoch nicht ganz richtig. Es gibt Methoden zur Behandlung von Krampfadern ohne Operation, die die Manifestationen der Krankheit erheblich reduzieren und im Anfangsstadium sogar vollständig beseitigen können. Die Behandlung von Krampfadern ohne Operation, die sogenannten konservativen Therapiemethoden, werden derzeit von phlebologischen Kliniken aktiv eingesetzt.

Es sind die Behandlungsmethoden für Krampfadern ohne Operation, die mehr Patienten anziehen als die Aussicht auf eine bevorstehende Operation. Natürlich ist es fast unmöglich, fortgeschrittene Krampfadern in den Stadien 4 bis 6 (weitere Einzelheiten zu den Stadien der Krampfadern finden Sie hier) mit nicht-chirurgischen Methoden zu behandeln, aber es ist möglich, Schmerzen zu lindern, Schwellungen zu reduzieren und sogar hervorstehende Venen visuell zu reduzieren.

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Behandlung von Krampfadern ohne Operation – neue und moderne Methoden

Ist eine Operation bei Krampfadern erforderlich? Überhaupt nicht. Moderne Behandlungsmethoden können Schmerzen, Schweregefühl in den Beinen und visuelle Manifestationen der Krankheit ohne radikale Intervention beseitigen. Wir dürfen alternative Behandlungsmethoden nicht vergessen – Rezepte der traditionellen Medizin.

Trotz der Tatsache, dass einige Phlebologen solchen Methoden eher skeptisch gegenüberstehen und in unserem Land noch keine gründlichen Studien auf diesem Gebiet durchgeführt wurden, wirken sich Volksheilmittel immer noch sehr positiv auf die Behandlung der Krankheit aus, was durch zahlreiche Fälle bestätigt wird.

Behandlung mit Medikamenten

Natürlich ist die Behandlung von Krampfadern ohne Operation mit einer Tablette ohne andere Verfahren unwirksam. Und mit laufenden Venen wird es völlig nutzlos sein. Daher muss die medikamentöse Behandlung in den frühesten Stadien der Krankheit begonnen und mit der traditionellen Medizin kombiniert werden. Sie muss Kompressionsunterwäsche tragen, eine spezielle Diät einhalten und körperliche Übungen durchführen.

Die Einnahme von Pillen gegen Krampfadern wird auch im Endstadium der Behandlung als Erhaltungstherapie verordnet. Die positive Wirkung der Einnahme von Medikamenten tritt in der Regel innerhalb weniger Tage auf, wenn keine versteckten Komplikationen vorliegen.

Nanovein  Menovazin für Krampfadern

Alle Medikamente, die zur Behandlung von Krampfadern verwendet werden, werden bedingt in mehrere Gruppen eingeteilt:

  • Phlebotonik (Gefäßtonus). Sie stärken die Wände der Blutgefäße, straffen sie, senken die Blutviskosität und verbessern die Durchblutung, wodurch die Bildung von Blutgerinnseln verhindert wird. Die Gruppe dieser Medikamente umfasst: Detralex, Venarus, Venoruton, Phlebodia 600.
  • Antikoagulanzien (oder Disaggregationsmittel) – Arzneimittel, die speziell auf die Verringerung der Blutgerinnung abzielen – Aspirin, Ticlopidin. Pentoxifyllin, Dipyridamol, Iloprost, Vazobral, Curantyl.
  • Verringerung der Schwellung der Beine mit Krampfadern – Venosmin, Eplerenon, Veroshpiron.
  • Antioxidantien, die den Energiestoffwechsel auf zellulärer Ebene beschleunigen, was wiederum zu ihrer schnelleren Erneuerung beiträgt. Vertreter dieser Gruppe sind die Vitamine C, EP und B5, Apitonus P, Ginkor Fort, Antistax.
  • Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente – zusätzlich zur entzündungshemmenden Wirkung wirken sie auch analgetisch und lindern Schmerzen. In der Regel werden sie nur während der Phase der Verschlimmerung von Krampfadern angewendet, der Verabreichungsverlauf dauert nicht länger als eine Woche. Diese Gruppe umfasst Diclofenac, Ortofen, Ibuprofen.

Viele dieser Medikamente sind in Apotheken frei erhältlich, einige müssen bei autorisierten Händlern von Herstellern bestellt werden.

Phytotherapie

Methoden zur Behandlung von Krampfadern ohne Operation mit Kräutermedizin sind eine weitere Option für einen alternativen Weg zur Bekämpfung der Krankheit. In der Regel handelt es sich hierbei nicht um eine Infusion einer bestimmten Pflanze, sondern um eine Kräutersammlung, die in Verbindung mit traditionellen Arzneimitteln verwendet wird.

Natürlich ist es unmöglich, eine vollständige Heilung mit Kräutern zu erreichen, insbesondere im fortgeschrittenen Stadium der Krankheit, aber es ist durchaus möglich, Erleichterung zu bekommen. Wie genau wirken sich Kräuterpräparate auf Krampfadern aus?

  • Reinigen Sie das Blut und reduzieren Sie seine Viskosität.
  • Aktivieren Sie die Kraft des Blutflusses;
  • Erhöhen Sie den Tonus der Gefäßwände, stärken Sie die Venenklappen;
  • Tragen Sie zur Resorption der Verstopfung der Venen bei.

Weitere Informationen zur Rolle der Kräutermedizin im Kampf gegen Krampfadern finden Sie unter diesem Link.

Traditionelle Medizin

Unabhängig davon, wie effektiv die medizinische Behandlung einer Krankheit ist, gibt es immer Rezepte für die traditionelle Medizin, die in Verbindung mit medizinischen Eingriffen zur Genesung beitragen. Grundsätzlich sind viele Experten überhaupt nicht gegen eine solche „Unterstützung“. Letztendlich werden die meisten Medikamente aus natürlichen Inhaltsstoffen hergestellt.

Blutegelbehandlung

Hirudotherapie – Gibt es einen wirklichen Nutzen aus der Verwendung von Blutegeln bei der Behandlung von Krampfadern in den Beinen? Medizinische Studien zeigen, dass es tatsächlich einen positiven Effekt gibt.

  • Beinmuskeln entspannen, Lymphdrainage wiederherstellen;
  • das Blut verdünnen und die Bildung von Blutgerinnseln verhindern;
  • den Blutdruck normalisieren;
  • Enzyme, die von Blutegeln ins Blut geworfen werden, wirken entzündungshemmend.

Es gibt Kontraindikationen für die Anwendung der Hirudotherapie, darunter:

  • Schwangerschaft;
  • Hämophilie (Blutgerinnung);
  • bösartige Tumoren und Tumoren;
  • offene Wunden am Körper;
  • niedriger Blutdruck
  • Allergie gegen Blutegelenzyme (äußerst selten).
Nanovein  Behandlung von Krampfadern mit Backpulver oder sind Soda-Bäder wirksam für Krampfadern

Minimalinvasive Chirurgie

Zu den Methoden zur Behandlung von Krampfadern ohne Operation gehört auch die minimalinvasive Operation – eine Methode zur Durchführung von Operationen ohne Einschnitte am menschlichen Körper. Es wird normalerweise mit kleinen Einstichen oder mit natürlichen physiologischen Löchern im Körper durchgeführt. Es ist eine erfolgreich eingesetzte Alternative zu herkömmlichen chirurgischen Eingriffen. Bei der Behandlung von Krampfadern ist es die Hauptmethode für chirurgische Eingriffe geworden – Phlebektomie, Sklerotherapie usw.

Lasertherapie

Die Laserbehandlung ist ein wesentlicher Bestandteil der modernen Medizin geworden, gerade weil ein chirurgischer Eingriff möglich geworden ist, ohne die Integrität der Haut des Patienten zu verletzen.

Diese Methode wird als endovasale Laserkoagulation bezeichnet (Sie können auch feststellen, dass der Name endovenöse Obliteration dasselbe ist).

Die Laserkoagulation umfasst mehrere Stufen:

  • Training – Beine rasieren, sterile Kleidung anziehen (Einweganzüge und -kleider für Operationen werden mittlerweile in fast jeder Apotheke verkauft);
  • Duplex-Scannen, bei dem der Phlebologe oder Chirurg die Grenzen der betroffenen Gefäße und die Stellen bestimmt, an denen sich die Venenklappen befinden, und diese dann mit einem Marker auf der Haut des Patienten markiert;
  • Der markierte Bereich wird desinfiziert und eine Lokalanästhesie durchgeführt.
  • Eine kleine Punktion der Haut und der oberflächlichen Vene wird durchgeführt;
  • Ein Katheter mit einem Lichtleiter wird in das Lumen des Gefäßes eingeführt;
  • Eine Tumuszenzanästhesie wird durchgeführt – ein Medikament, das Adrenalin und ein Anästhetikum mit niedriger Konzentration enthält, wird direkt in die Vene injiziert. Zusätzlich zur Anästhesie zielt das Verfahren darauf ab, nahegelegene Gewebe vor Überhitzung zu schützen, wenn sie einem Laser ausgesetzt werden, wodurch der Durchmesser des Gefäßes verringert wird.
  • Die Koagulation wird durchgeführt – "Schweißen" des Gefäßes wie durch Schweißen;
  • Nach Abschluss des Verfahrens, das 30 Minuten bis eine Stunde dauert, wird ein Pflaster auf die Einstichstelle geklebt.
  • Der letzte Schritt ist ein enger Beinverband mit einem elastischen Verband oder das Anziehen von Kompressionsstrümpfen.

Das Verfahren ist fast völlig schmerzfrei. Nach Abschluss kann der Patient sofort nach Hause gehen.

Wann kann ich eine Operation ablehnen?

Wie kann man verstehen, ob ein chirurgischer Eingriff bei Krampfadern erforderlich ist oder ob die Krankheit mit alternativen Methoden geheilt werden kann? Eine spezifische Antwort auf diese Frage kann nur von einem Facharzt gegeben werden, nachdem eine vollständige Untersuchung des Körpers durchgeführt wurde.

Leider stellen die meisten Patienten, die sich auf unzuverlässige Informationsquellen stützen, die Schlussfolgerungen professioneller Ärzte in Frage, behandeln sich selbst und verschlechtern ihren Zustand.

Natürlich werden Möglichkeiten zur Vorbeugung von Krampfadern, die Einführung einer speziellen Diät und das Bestehen einer regelmäßigen Schadensuntersuchung keinen Schaden anrichten. Die von einem Arzt verordnete Hauptbehandlung sollte jedoch niemals vernachlässigt werden!

Methoden zur Behandlung von Krampfadern ohne Videochirurgie

Lagranmasade Deutschland