Kompensationsphase der Krampfadern

Es gibt verschiedene Stadien von Krampfadern, die durch unterschiedliche Symptome, Behandlungsmethoden und Schweregrade der Folgen gekennzeichnet sind. Um die Entwicklung einer Pathologie bereits im Anfangsstadium der Krankheit zu vermeiden, muss ein Spezialist konsultiert werden. Müdigkeit in den Beinen am Ende des Tages sowie Schwellungen, bläuliche Netze und venöse Knötchen verursachen bei Menschen selten gesundheitliche Bedenken, aber solche Manifestationen sind die ersten Anzeichen von Krampfadern. Der Mangel an rechtzeitiger Behandlung hat schwerwiegende Folgen für die Menschen.

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Wie man den Grad der Krampfadern bestimmt

Bestimmen Sie das Vorhandensein von Krampfadern der unteren Extremitäten korrekt, und der Grad der Verletzung kann mithilfe der folgenden Studien durchgeführt werden:

  • Duplex-Angioscanning;
  • Ultraschallvenen;
  • Röntgen
  • Rheovasographie;
  • Radionuklidmethoden.

Vaginale Krampfadern – Was ist während der Schwangerschaft gefährlich?

Symptome, Ursachen und Behandlung von Rosacea werden in diesem Artikel ausführlicher beschrieben.

Hauptbühnen

Die Klassifizierung der Krankheit wird auf unterschiedliche Weise dargestellt, Experten beschreiben ihre Hauptmanifestationen jedoch in drei Stufen.

Der Patient fühlt sich zu diesem Zeitpunkt nicht schwer unwohl und kann nur auf wenige venöse Sterne in den Hüften achten.

Viele Menschen berücksichtigen nicht die ersten Anzeichen einer Krampfadernvergrößerung und glauben, dass Müdigkeit und Schweregefühl in den Beinen aufgrund einer großen Belastung des Körpers für den ganzen Tag auftreten. Offensichtliche Anzeichen von Krampfadern im ersten Stadium:

  • Blutstagnation in den Beinen, wie Sie anhand der Hüften und Knöchel verstehen können – bei einer Krankheit treten Rötungen auf;
  • die Bildung von Sternen und Tuberkeln, die durch die Haut gesehen werden können;
  • Krämpfe;
  • pochender Schmerz.

Wenn die Beine ständig schmerzen, Müdigkeit, Schwellung des Gewebes und Krämpfe auftreten, können Sie über den Übergang der Krankheit in das zweite Stadium sprechen.

Sie können die Zustandsänderungen bereits durch Berühren überprüfen – die Venen sind stark erweitert.

Anzeichen von Krampfadern zweiten Grades sind:

  • erhöhte Anzahl von Anfällen Tag und Nacht;
  • Beständigkeit der Vorbedingung der Beine, Schmerzen;
  • das Auftreten von venösen Knötchen;
  • die Bildung von Dermatitis an der Stelle von Krampfadern;
  • verminderte Empfindlichkeit der Haut;
  • Bedecken der Haut mit roten Flecken.

Sie können über das dritte Stadium mit dem Auftreten einer anhaltenden Schwellung der Beine und einer Veränderung der Hautfarbe sprechen. Solche Krampfadern erfordern ärztliche Hilfe und chirurgische Behandlung, da dies ein fortgeschrittenes Stadium ist. Auf der Hautoberfläche der Beine erscheinen Knötchen hervorstehender Venen und trophischer Geschwüre mit seröser Flüssigkeit.

Das Risiko von Krampfadern für die allgemeine Gesundheit steigt, entzündete Venen können durch Blutgerinnsel blockiert werden und die Wahrscheinlichkeit einer Thrombophlebitis steigt. Die einzig richtige Behandlung ist die Phlebektomie, bei der die betroffene Vene entfernt wird.

Entschädigungsgrade

Es gibt verschiedene Grade der Entwicklung von Krampfadern, von denen jeder in den Stadien 2-3 abläuft und charakteristische Anzeichen aufweist.

Kompensiert

Der erste Grad der Krampfadern verläuft in drei Stufen, die als Null, erste und zweite bezeichnet werden. Null ist durch das Fehlen äußerer Manifestationen gekennzeichnet, aber Patienten können über Beschwerden klagen:

  • ein Gefühl der Schwere in den unteren Gliedmaßen;
  • prickelnde oder brennende Füße;
  • das Auftreten einer Schwellung der Unterschenkel am Ende des Tages.

Das Gefäßnetzwerk oder Sternchen zeigt den Übergang der Krankheit in das erste Stadium an, was auf die Ausdehnung und Verformung der subkutanen Kapillaren sowie auf pathologische Veränderungen in den Venen der unteren Extremitäten hinweist.

Das zweite Stadium ist zusätzlich zu den oben genannten Symptomen durch hervorstehende Venen der unteren Extremitäten gekennzeichnet.

Das Anfangsstadium der Krankheit zeigt die Entwicklung einer Pathologie ausschließlich subkutaner Gefäße an, während der Klappenapparat noch nicht betroffen ist. Die Kompensationsmechanismen des Körpers können trophische Störungen beseitigen.

Zur Behandlung können sowohl symptomatische Medikamente als auch komplexe Therapien verschrieben werden. Um Verstöße zu vermeiden, wird eine Sklerotherapie empfohlen. Eine medikamentöse Therapie in diesem Stadium wird dazu beitragen, das Fortschreiten von Krampfadern zu verhindern.

Unterkompensiert

Die Krankheit beginnt sich zu entwickeln, die Stadien 3 und 4 der Krampfadern treten auf.

Das dritte Stadium verläuft mit einer starken Schwellung der Beine, um zu beseitigen, was selbst eine lange Pause nicht hilft. Eine Verformung der Venen führt zu folgenden Pathologien:

  • Fehlfunktionen des Ventilmechanismus;
  • Die Venen sind voller Blut, es tritt eine Stagnation auf.

Die Gefäßwand wird durchlässig und die Funktion des Lymphsystems wird beeinträchtigt, was durch eine starke Schwellung des Unterschenkels und der Füße belegt wird. Äußerlich wird das dritte Stadium durch die Manifestation von stark gewundenen, mit Blut gefüllten, prall gefüllten Venen sowie Schwellungen der Knöchel bestimmt.

Das vierte Stadium der Krankheit ist das schwerste. Es ist durch trophische Veränderungen gekennzeichnet, die als Lipodermatosklerose bezeichnet werden.

Patienten können beobachten, wie sich die Epidermis an den Beinen abblättert, es treten nässende Geschwüre auf, die ohne Behandlung heilen, und hypertrophe oder hypotrophe Haut wächst auf ihnen. In diesem Stadium werden Krampfadern begleitet von:

  • starke Schmerzen in den Beinen;
  • starke Schwellung;
  • Krämpfe in den Wadenmuskeln;
  • ständiger Juckreiz der Haut der unteren Extremitäten;
  • Schälen der oberen Schichten der Epidermis.

Dekompensiert

Der dritte Grad der Krampfadern, der sich in den Stadien 5 und 6 manifestiert, gilt als die extremste Pathologie. Zum Zeitpunkt des fünften Stadiums wird die Haut der Beine dünner, die Epidermis wird durch Mangel an Nahrung und Sauerstoff zerstört. In diesem Stadium fallen Kanonenhaare allmählich an den Beinen aus. Die Vena saphena dehnen sich stark aus, es bildet sich eine Art "Bündel".

Die Pathologie befasst sich mit tiefen Gefäßen, die nicht nur die unteren Extremitäten, sondern auch die allgemeine Veränderung der Hämodynamik betreffen und mit einer beeinträchtigten Myokardfunktion behaftet sind.

Ein Mangel an Behandlung ist gefährlich, wenn die Varikosität der unteren Extremitäten zum nächsten Stadium übergeht. Die Beine sind mit trophischen Geschwüren bedeckt, die auch nach der Behandlung gefährliche Restphänomene in Form von:

  • raue Narben;
  • verminderte Funktion des Gewebes;
  • Muskeldystrophie.

Internationale Klassifikation

Die jahrzehntelange medizinische Praxis hat es ermöglicht, Krampfadern nach verschiedenen Kriterien zu klassifizieren:

  1. Klinische Symptome (C) – Je nach Schwere der Erkrankung gibt es 6 Klassen.
  2. Ätiologische Zeichen (E) – geben eine Vorstellung von der Manifestation von Verstößen – primär oder nicht.
  3. Anatomische Zeichen (A) – ermöglichen es Ihnen, die Position von Krampfadern genau anzugeben.
  4. Pathophysiologische Zeichen (P) – zeigen an, ob an der Stelle der Venenläsion Reflux oder Obstruktion festgestellt wird.

Nach einigen Verfeinerungen im Jahr 2004 wurde diese Klassifizierung zur Grundlage für die phlebologische Praxis auf der ganzen Welt.

Krampfadern sind eine Krankheit, die bereits im Anfangsstadium nicht ignoriert werden kann. Um die weitere Entwicklung der Krankheit zu verhindern, sollten Sie auf Manifestationen des Körpers achten, insbesondere wenn eine Veranlagung oder Vererbung für eine Krampfadernausdehnung der unteren Extremitäten besteht. Krampfadern sind in fortgeschrittenen Fällen nicht nur für die Gesundheit der Beine, sondern auch für den Zustand des gesamten Organismus gefährlich.

Stadien der Krampfadern: Symptome, Behandlung, Prävention

Krampfadern – eine Krankheit, die wie die meisten anderen schweren Krankheiten mehrere Stadien des Verlaufs umfasst. Jeder von ihnen charakterisiert die Prävalenz der Pathologie und hat seine eigenen klinischen Symptome. Wie erkennt man jedes Stadium der Pathologie und wie behandelt man es? Reden wir weiter.

Hauptbühnen

Verschiedene Experten unterscheiden Stadien von Krampfadern und sprechen über die Existenz von drei oder vier Stadien der Krankheit. Häufiger ist die Klassifikation, nach der es drei Stadien von Krampfadern gibt:

Jedes Stadium der Krampfadern hat seine eigenen ausgeprägten Symptome und grundlegenden Behandlungsmethoden.

Anfangsphase

Wie die Praxis zeigt, ist es im Anfangsstadium ziemlich schwierig, Krampfadern zu erkennen. Ärzte stellen fest, dass das erste Stadium der Krankheit (Kompensationsstadium) für jede Person unterschiedliche Zeiträume dauert: Jemand hat mehrere Jahre, während jemand nur mehrere Monate hat. In diesem Fall spielt es keine Rolle, wie alt der Patient ist. Statistiken zeigen, dass nicht nur ältere Menschen, sondern auch sehr junge Jungen und Mädchen an Krampfadern leiden.

Nanovein  Krampfadern brennende Symptome

Wenn Sie rechtzeitig den Verdacht haben, dass etwas nicht in Ordnung ist, und zunächst Krampfadern erkennen, können Sie den Übergangsprozess der Krankheit in das nächste Stadium nicht nur zeitlich erheblich verlängern, sondern sich sogar vollständig von der Krankheit erholen.

In 90% der Fälle im ersten Stadium äußert sich die Pathologie nicht als ausgeprägte, deutlich sichtbare und verständliche Symptome. Das Gesamtbild der Krankheit in dieser Zeit ist unspezifisch, die Hauptsymptome sind subtil und selten. Die meisten Symptome können jedoch leicht mit den Symptomen anderer pathologischer Zustände verwechselt werden.

Die Hauptsymptome von Krampfadern in milder Form:

  • übermäßige Ermüdung der Beine (untere Gliedmaßen „summen“ auch nach geringer körperlicher Anstrengung);
  • Brennen entlang der betroffenen Gefäße;
  • häufige Krämpfe bei Kälbern (besonders nachts);
  • schmerzende Venen (noch nicht erweitert) während der Palpation;
  • ein Gefühl der Fülle in den Beinen nach einem intensiven sitzenden Arbeitstag, einem langen Aufenthalt im Stehen;
  • Schwellung der Beine (insbesondere Waden und Füße);
  • Zyanose der Haut der unteren Extremitäten;
  • zu einem späteren Zeitpunkt – das Auftreten eines Gefäßnetzwerks.

Einige Patienten stellen fest, dass sich die Symptome von Krampfadern manchmal nicht nur abends oder bei intensiver Anstrengung, sondern auch bei heißem Wetter verschlimmern.

Krampfadern erklären sich für jede Person anders, mit ihren „Symptomen“, die von Patient zu Patient unterschiedlich sein können.

Wenn Sie ein oder sogar mehrere Symptome des Anfangsstadiums von Krampfadern bemerken, sollten Sie sich zum Arzt beeilen. Ein professioneller Spezialist wird Ihre Annahmen widerlegen oder die Diagnose bestätigen, falls erforderlich, eine umfassende Diagnose und wirksame Behandlungsmethoden verschreiben, um das Fortschreiten der Krankheit zu verhindern.

Wie behandeln?

Bei einer milden Form von Krampfadern werden am häufigsten folgende verwendet:

Venotonisch. Pharmazeutische Cremes und Salben (Troxerutin, Troxevasin, Venitan, Glivenol), Tabletten (Vasoket, Venarus, Detralex), die Schwellungen an den Beinen reduzieren, die „Schwere“ der unteren Extremitäten lindern, die Durchblutung verbessern, die Wände von Venen und Kapillaren stärken, Schmerzen lindern . Das beliebteste Medikament unter Ärzten, das in den Anfangsstadien von Krampfadern verwendet wird, ist Heparinsalbe. Letzteres hilft, mit Ödemen umzugehen, die Durchblutung zu verbessern und die Bildung von Blutgerinnseln zu verhindern.

Es ist unmöglich, Venenprobleme mit lokalen Produkten und Tabletten vollständig zu beseitigen. In den meisten Fällen werden sie zu Präventionszwecken eingesetzt, um die unangenehmen Symptome der Krankheit zu lindern.

Sklerotherapie. Es wird im Stadium der Kompensation aktiv bei Krampfadern eingesetzt. Bietet eine schnelle Wiederherstellung verdünnter Venenwände sowie die Resorption entzündeter Venen. Das Verfahren wird nur von einem professionellen Arzt durchgeführt, der das Medikament mit einer dünnen Nadel in eine Vene injiziert.

Ozontherapie Es wird verwendet, um die Wände der betroffenen Gefäße zu kleben.

Nach Sitzungen mit Ozontherapie und Sklerotherapie müssen Sie eine spezielle Anti-Krampf-Strickware tragen, um die therapeutische Wirkung der Verfahren zu verbessern.

Alle oben genannten Behandlungsmethoden erfordern einen Besuch und eine ärztliche Beratung. Unabhängig davon, ohne einen Spezialisten zu konsultieren, können Sie Folgendes verwenden, um den Zustand der Venen der unteren Extremitäten zu verbessern und die negativen Symptome der Krankheit zu verringern:

  • Selbstmassage der Beine;
  • regelmäßiges Joggen und Sport (ideal für Menschen mit Krampfadern – Schwimmen);
  • spezielle Cremes mit kühlendem Effekt zur Linderung von Fußermüdung;
  • Fußbäder mit Meersalz.

Die zweite Stufe

Im Gegensatz zum ersten hat es ausgeprägtere Symptome. In 90% der Fälle schlagen die Patienten Alarm und gehen zu diesem Zeitpunkt zu einer Fachberatung.

Während dieser Zeit manifestiert sich die Krankheit mit einer ganzen Reihe von unangenehmen Symptomen, die ziemlich schwerwiegend sind. Wenn sich eine Person an einen Spezialisten wendet, kann dieser ihm bei der Bewältigung des Problems helfen.

Die Hauptsymptome von Krampfadern im zweiten Stadium sind:

  • starke Schmerzen (der Patient verspürt starke Schmerzen in den unteren Extremitäten, nicht nur abends, sondern auch zu jeder anderen Tageszeit);
  • anhaltende schmerzhafte Krämpfe;
  • Schwellung der Beine;
  • das Auftreten sichtbarer Knoten an den Beinen einer bläulichen Tönung;
  • große Venen schwellen an, wie z. B. Ausbeulungen unter der Haut;
  • Juckreiz und Peeling der Haut im betroffenen Bereich.

Wenn eines der oben genannten Symptome festgestellt wird, sollten Sie sofort einen Phlebologen kontaktieren.

Im Stadium der Subkompensation kann der Arzt zwei Möglichkeiten zur Behandlung der Pathologie empfehlen (unter Berücksichtigung der Symptome, des gesamten Krankheitsbildes und des Wohlbefindens des Patienten).

Medikation

Wird verwendet, wenn die Krankheit gerade erst begonnen hat, sich auszudrücken. In der 2. Stufe der Krampfadern wird genau die gleiche konservative Behandlung angewendet wie in der ersten – Salben, topische Gele mit entzündungshemmender und analgetischer Wirkung (Relief, Fleming, Troxevasin, Heparin-Salbe, Venen Tayss Gel), Krampfadern gegen Krampfadern (Golf, Strumpfhosen, Strümpfe), elastische Dehnungsbinden, Medikamente zur Verbesserung der Durchblutung (Anavenol, Venoruton, Troxerutin-Mick, Venolife, Venohepanol).

Operative Therapie

Ermöglicht Lasertherapie oder Hochfrequenzkoagulation von Venen:

  • Laser ist ein wirksamer Weg, um Krampfadern zu bekämpfen. Diese Behandlungsmethode liefert hervorragende Ergebnisse. Die Verwendung eines Lasers hilft in nur wenigen Sitzungen, unattraktive geschwollene Venen an den Beinen und das Gefäßmuster zu beseitigen und den Zustand des Patienten zu verbessern. Der Hauptnachteil dieser Behandlungsmethode ist das Risiko von Narben.
  • Hochfrequenzkoagulation. Es wird nur in Situationen angewendet, in denen der Patient durch eine Schädigung des Rumpfes einer kleinen oder großen Vena saphena bestimmt wird. Nach dem Prinzip der Exposition ist diese Behandlungsmethode der Lasertherapie sehr ähnlich.

Beide Behandlungsmethoden sind für den Patienten absolut schmerzfrei und verursachen äußerst selten Nebenwirkungen.

Die dritte Stufe

Die komplexeste Form der Krankheit, bei der es einfach unmöglich ist, Probleme mit Venen und der Durchblutung der Beine nicht zu bemerken. Im Stadium der Dekompensation erklärt sich die Krankheit selbst:

  • starke Schwellung der unteren Extremitäten;
  • Verletzung des Abflusses von venösem Blut;
  • die Bildung langer nicht heilender trophischer Geschwüre an den Beinen;
  • starke Venenwölbung mit häufiger Blockade – Thrombophlebitis.

In diesem Stadium der Krankheit klagt der Patient ständig über übermäßige Trockenheit der Haut an seinen Beinen, auf der hin und wieder Risse unterschiedlicher Tiefe (sowohl kleine als auch tiefe) auftreten.

Die obige Symptomatik kennzeichnet einen für das Leben des Patienten ziemlich gefährlichen Zustand, bei dem es unmöglich ist, zu zögern, einen Arzt aufzusuchen.

Die wichtigsten Behandlungsmethoden

Im Stadium der Dekompensation ist eine konservative Behandlung bedeutungslos. Nur eine Operation kann dem Patienten helfen. Es geht um Phlebektomie. Die Operation ist ein ziemlich komplizierter chirurgischer Eingriff an den unteren Extremitäten, bei dem die Entfernung der betroffenen Venen durchgeführt wird. Es ist wichtig zu beachten, dass die Entfernung "kranker" Venen keine schwerwiegenden Folgen für den Körper und eine beeinträchtigte Durchblutung hat. Blut, das durch ein entferntes Gefäß fließt, wird in die tiefen Venen umverteilt, die sich schnell an erhöhten Stress gewöhnen.

Die Phlebektomie verbessert nicht nur den Blutabfluss aus den unteren Extremitäten, sondern hat auch eine ausgeprägte kosmetische Wirkung – das entfernte Gefäß ist nicht mehr sichtbar und wölbt sich auf der Hautoberfläche.

In der Regel wird dem Patienten in der postoperativen Phase eine medizinische Hilfsbehandlung sowie das Tragen von Anti-Krampf-Strickwaren verschrieben.

In jüngerer Zeit wurde bei der Behandlung von Krampfadern der dritten Stufe eine neue Technik eingesetzt – die Laser-Phlebektomie. Während des Eingriffs wird eine spezielle Sonde in die erkrankte Vene eingeführt, die das Gefäß von innen erwärmt. Dies führt zu seiner Bindung. Infolgedessen hört das Blut durch die Vene auf zu zirkulieren. Die Intervention erfolgt unter örtlicher Betäubung, damit der Patient keine Schmerzen verspürt.

Vierte Stufe

Wie bereits erwähnt, produzieren einige Quellen und Ärzte nicht drei, sondern vier Stadien von Krampfadern. Letzteres ist vom Standpunkt der Behandlungsform dieser Krankheit, die durch folgende Symptome gekennzeichnet ist, die gefährlichste und schwierigste:

  • ständige starke Schmerzen in den unteren Extremitäten;
  • ausgeprägte, prall gefüllte Venen, die platzen. An der Stelle, an der das Gefäß beschädigt ist, bilden sich Wunden, die sich oft in lang heilende Geschwüre verwandeln.

Im vierten Stadium der Krampfadern sind nicht nur die Gefäße der Beine, sondern auch die Haut der unteren Extremitäten stark betroffen. Es wird dehydriert, übermäßig trocken, Mikrorisse unterschiedlicher Tiefe bilden sich darauf. Die Gefahr des letzten Stadiums der Krankheit ist mit der Möglichkeit von Blutgerinnseln und der Entwicklung eines lebensbedrohlichen Zustands wie Thrombophlebitis verbunden.

Die einzig mögliche Behandlungsoption, die im letzten Stadium der Krankheit angewendet werden kann, ist die chirurgische Behandlung mit anschließendem Einsatz von Medikamenten:

  • Salben zur Linderung lokaler Entzündungen (z. B. Diclofenac);
  • Blutverdünner (Indomethacin usw.).

Was rät die traditionelle Medizin?

Nicht nur die medikamentöse Behandlung, sondern auch Volksheilmittel können dazu beitragen, Krampfadern ersten und zweiten Grades loszuwerden und ihre unangenehmen Symptome zu lindern.

Um Schmerzen in den unteren Extremitäten zu bekämpfen, können Sie Folgendes verwenden:

Knoblauch komprimiert nachts. Vorgereinigter Knoblauch, durch einen Fleischwolf geben und mit einer kleinen Menge Butter mischen. Verwenden Sie die resultierende Masse nachts in Form von Kompressen für die betroffenen Bereiche.

Nanovein  Behandlung von Krampfadern zu Hause (9)

Kastanientinktur. Um es zuzubereiten, gießen Sie die Kastanienblütenstände mit Wodka und bestehen Sie 14 Tage lang an einem dunklen Ort. Nach – belasten und 1-2 mal täglich 3 Teelöffel einnehmen. Der Behandlungsverlauf beträgt 2 bis 4 Wochen.

Tinktur aus Kalanchoe. Mahlen Sie die Blätter einer Pflanze mittleren Alters und fügen Sie Alkohol hinzu. 10 Tage ziehen lassen. Mischen Sie das resultierende Produkt gründlich und verwenden Sie es zum Reiben Ihrer Füße. Achten Sie dabei besonders auf die Stellen mit der größten Schwellung und Rötung.

Ein paar Worte zur Prävention

Die beste Prävention dieser Krankheit ist ständige Bewegung.

Unter anderem können folgende vorbeugende Maßnahmen empfohlen werden:

  • Machen Sie während eines langen Aufenthalts in sitzender Position häufige Pausen – stehen Sie auf und gehen Sie im Büro herum oder machen Sie einfach die Übung "Heben von Ferse zu Zehe und Rücken".
  • Wenn möglich und von einem Arzt empfohlen, tragen Sie ein Antikarose-Trikot, ohne auf das Auftreten der ersten Symptome der Krankheit zu warten.
  • Wenn Sie Schwere oder Müdigkeit in den Beinen verspüren, führen Sie eine einfache Selbstmassage der Beine durch, um die Durchblutung zu verbessern und stagnierende Prozesse in den Gliedmaßen zu beseitigen.
  • Tragen Sie hochhackige Schuhe nur an Feiertagen oder nicht zu lange.
  • Tonen Sie die Gefäße der Beine mit kontrastierendem Übergießen mit warmem und kaltem Wasser.

Krampfadern sind eine Krankheit, die mit milden Symptomen beginnt. Sein Ignorieren führt zur Entwicklung einer schweren Form der Krankheit. Letzteres ist nicht nur ein kosmetisches Problem, sondern ein Zustand, der das Leben des Patienten bedroht. Aus diesem Grund ist es wichtig, die Krankheit im Anfangsstadium zu behandeln, ohne auf Komplikationen und die unvermeidliche Operation zu warten.

Was sind die Symptome und Stadien von Krampfadern?


Die größte und wichtigste Klassifikation von Krampfadern richtet sich nach den Entwicklungsstadien. Die Symptome von Krampfadern an den Beinen zu Beginn der Krankheit und während ihres Fortschreitens variieren stark. Und eine solche Trennung wird speziell eingeführt, damit eine Person den Verlauf der Krampfadern kontrollieren kann. Es gibt drei Hauptstadien von Krampfadern, aber manchmal diagnostizieren Phlebologen einen Zwischenzustand (den Moment des Übergangs von 1 zu 2, von 2 zu 3).

Die ersten Manifestationen von Krampfadern: Stadium der Kompensation

Wenn jeder Patient zu einem Phlebologen mit dem ersten Stadium der Krampfadern kommen würde, gäbe es auf der Welt keine Menschen mit trophischen Geschwüren und geschwollenen Venen. In der Praxis werden Krampfadern 1. Grades jedoch sehr selten diagnostiziert.

Dafür gibt es zwei Gründe:

  1. geringes Bewusstsein des Patienten für die Symptome des Anfangsstadiums von Krampfadern;
  2. schwache Manifestationen der Krankheit im Stadium der Kompensation.

Äußere Symptome

In der Tat ist es selbst für einen Phlebologen manchmal schwierig, Krampfadern zu Beginn seiner Manifestation zu bestimmen, geschweige denn für Patienten.

Die ersten Symptome von Krampfadern sind:

  • Ein wachsendes Gefühl der Müdigkeit. Ein Mensch beginnt zu bemerken, dass es für ihn schwieriger ist, die üblichen Handlungen auszuführen. Am Abend, an dem er müde ist, möchte er sich hinlegen.
  • Regelmäßige Beschwerden in den Beinen. Dies ist kein Schmerz, sondern Schwere sowie das, was im Volksmund "Beinschrei" genannt wird. Dies sind die sogenannten Symptome der inneren Krampfadern der Beine. Empfindungen vergehen, wenn Sie Ihre Beine entlang des Körpers strecken und sie auf die Ottomane legen.
  • Schwellungen, die sich am Ende des Tages manifestieren. Wenn eine Person abends ihre Socken auszieht, können Linien vom Gummiband an den Knöcheln verbleiben.
  • Kleinere äußere Manifestationen. Die Beine röten leicht, die Haut schält sich und juckt.

Die aufgeführten Symptome des Einsetzens von Krampfadern können mit unterschiedlicher Intensität auftreten, und jemand fühlt möglicherweise überhaupt keine Beschwerden oder Schmerzen. Dies erschwert die Diagnose von Krampfadern im Stadium der Kompensation.

Was ist los in drinnen

Zu Beginn der Krampfadern ist die Funktion des Klappenapparates noch nicht beeinträchtigt, und das Blut fließt frei durch die Venen. Rückfluss (umgekehrt) wird ebenfalls nicht beobachtet. Primäre Symptome werden durch Ausdünnung der Venenwände und erhöhte Blutdichte verursacht.

Im Anfangsstadium ist diese Krankheit einfach und schnell zu behandeln, ohne Konsequenzen und Komplikationen. Und wenn Sie Zeit haben, einen Arzt aufzusuchen und die ersten Symptome von Krampfadern der unteren Extremitäten zu spüren, können Sie das Problem in nur wenigen Monaten vergessen.

Fortschreiten der Krampfadern: Subkompensationsstadium

Das Anfangsstadium der Krampfadern schreitet ziemlich schnell voran und geht in das nächste über – subkompensatorisch. Die Behandlung in diesem Stadium ermöglicht es Ihnen auch, Ergebnisse zu erzielen, aber die Therapie wird mehr Zeit in Anspruch nehmen und eine Reihe von Maßnahmen umfassen.

Äußere Symptome

Die Symptome von Krampfadern an den Beinen im Stadium der Subkompensation sind wie folgt:

  • Typische kosmetische Veränderungen: markante gewundene Venen von blauer Farbe. Besonders deutlich treten sie an Stellen auf, an denen die Haut am dünnsten ist: im Bereich des Unterschenkels und des Wadenmuskels.
  • Starke Schwellung der Beine, die nicht am Ende des Tages, sondern viel früher zu sehen ist.
  • Beim Abtasten einfügen: Wenn Sie Ihre Finger auf die Haut der Beine legen, können Sie etwas Viskoses fühlen.
  • Nachtkrämpfe in den Beinen, die zum Aufwachen führen. Am Nachmittag quälen schmerzende Schmerzen.
  • Juckende Haut intensiviert sich, die Haut schält sich merklich ab und wird dünner.

Was ist los in drinnen

Krampfadern 2. Grades sind durch eine gestörte Durchblutung mit partiellem Reflux gekennzeichnet. Ein Ultraschall der Venen kann die Unzulänglichkeit der Klappen und Kommunikationsgefäße (Verbindung der Hauptvenen) anzeigen. In schweren Fällen ist es der Blutrückfluss, der den Übergang der Krankheit in das nächste Stadium bewirkt. Folgendes passiert buchstäblich: Blut aus den inneren Venen des Unterschenkels steigt zum Mund der großen Vena saphena auf. Ein Teil des Blutes kann nicht weiter gehen, also "geht" es wieder nach unten. Ein solcher Teufelskreis der Durchblutung führt zu verlängerten Krampfadern.

Schwere Form von Krampfadern: Dekompensationsstadium

Krampfadern 3. Grades können als Komplikation der Krankheit angesehen werden, da sie nur durch eine Operation geheilt werden können. Andernfalls leidet die Person unter Schmerzen und Beschwerden. Auch das Fehlen einer medizinischen Intervention im Stadium der Dekompensation kann zur Entwicklung von begleitenden Gefäßerkrankungen gegen Krampfadern führen.

Äußere Symptome

Symptome von Krampfadern im Stadium der Dekompensation:

  • Ständige Schwellung, die nicht nachlässt. Es ist schwierig, schmale Schuhe zu tragen. Beine werden schwer.
  • Krämpfe treten nicht nur nachts, sondern auch tagsüber auf.
  • Das Strecken der Beine entlang des Körpers schützt nicht vor dem Gefühl der Schwere vor Schmerzen. Anästhetika wirken vorübergehend.
  • Die Haut an den Beinen wird bräunlich-rot, stark verdünnt und schält sich ab. Haare können ausfallen.
  • Aufgrund einer Verletzung des trophischen Gewebes bilden sich subkutane (geschlossene) trophische Geschwüre, die ständig graben und schmerzen.
  • Auf der Hautoberfläche treten deutlich geschwungene Venen auf, die geschwollen und hässlich sind.

Was ist los in drinnen

Andere Symptome von Krampfadern ähneln vielen anderen Krankheiten: Thrombophlebitis, Venenthrombose, Lymphangitis usw. In der Tat treten diese Krankheiten häufig parallel auf, weil ihre Pathogenese ähnlich ist: Reflux und erhöhte Blutgerinnung, eine signifikante Ausdünnung der Venenwände, die Bildung von Blutgerinnseln.

Offene Wunden: das Endstadium der Krampfadern

Jemand hat 3 Grad Krampfadern, aber die letzten, vierten werden manchmal separat isoliert. Dies ist die gefährlichste Phase, die alle Symptome des Dekompensationsstadiums umfasst, aber die Geschwüre sind bereits offen. Sie haben eine unregelmäßige Form, einen flachen, gleichmäßigen Boden und einen reichlichen eitrigen Inhalt mit Blut.

Die Lokalisation von trophischen Geschwüren ist entlang der Innenseite des Unterschenkels verteilt, manchmal hinter oder von der Seite über den Knöcheln. Die Behandlung eines Geschwürs erfordert die Intervention nicht nur eines Chirurgen, sondern auch eines Phlebologen, da auf Verbände allein nicht verzichtet werden kann. Sie müssen weiterhin Kompressionsstrümpfe tragen, um den Blutfluss zu normalisieren. Nur eine ordnungsgemäße Durchblutung ermöglicht die Heilung des Geschwürs von innen.

Empfohlene Lektüre:

Ist die Behandlung von progressiven Krampfadern wirksam?

In jedem Stadium der Entwicklung der Krankheit müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Symptome von Krampfadern der Beine können dem Patienten eine Sache und dem Spezialisten eine andere sagen. Und selbst wenn die Krankheit schwerwiegend ist, ist es sinnvoll, mit der Behandlung zu beginnen. Es gibt Fälle, in denen es Menschen gelang, Krampfadern auch im Stadium offener trophischer Geschwüre zu überwinden. Das Ergebnis hängt vom persönlichen Anspruch und Verlangen ab.

Krampfadern schleichen sich normalerweise unbemerkt ein. Zu Beginn der Krankheit gehen die meisten Patienten nicht davon aus, dass eine Langzeittherapie auf sie wartet. Aber alle Grade von Krampfadern haben bestimmte Symptome. Und wenn Sie auf Ihren Körper hören und auch auf die kleinsten Veränderungen achten, können Sie die Krankheit rechtzeitig erkennen und mit der Behandlung beginnen. Jedes Detail – Schmerzen, Verfärbungen, Juckreiz – sollte eine Person alarmieren und zum Besuch eines Gefäßchirurgen auffordern.

Lagranmasade Deutschland