Konservative Behandlung von Krampfadern (2)

Die konservative Behandlung von Krampfadern oder die Behandlung von Krampfadern ohne Operation beinhaltet die Verwendung von Kompressionstherapie und Medikamenten. Darüber hinaus bieten einige Experten spezielle Übungen an, die helfen, den Zustand des Patienten zu lindern.

Es ist wichtig zu verstehen. dass keine dieser konservativen Methoden Krampfadern lindert, sie helfen nur, die Symptome zu lindern.

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Arzneimittel zur Behandlung von Krampfadern

Jeder, der Krampfadern hat, aber nicht operiert werden möchte, wird zuerst versuchen, die Venen mit Medikamenten zu behandeln.

Verschiedene Sprays, Salben und Gele sind zur äußerlichen Anwendung bestimmt, während Tabletten und Kapseln oral eingenommen werden. Die Wirkung der meisten Produkte zur äußerlichen Anwendung ist wissenschaftlich nicht belegt, so dass die Wirksamkeit der Verwendung solcher Arzneimittel weiterhin umstritten ist.

Andererseits wurde die Wirksamkeit oraler Medikamente zur Linderung von Symptomen und zur Verhinderung von Flüssigkeitsansammlungen in den Beinen durch wissenschaftliche Experimente nachgewiesen.

Diese Medikamente können Krampfadern jedoch nicht vollständig heilen. Fragen Sie Ihren Arzt, um schnell eine gründliche Untersuchung durchzuführen, da die Venenerkrankung fortschreitet und zu Komplikationen führen kann.

Linderung der Symptome

Die Ursache für Krampfadern sind falsch funktionierende Klappen in den Venen

Bei Krampfadern werden die Wände der Venen durchlässig, insbesondere für Blutbestandteile wie Proteine. Aufgrund des erhöhten Blutvolumens und des hohen Drucks nimmt außerdem die Menge an Flüssigkeit, die die Venen verlässt und sich im Gewebe ansammelt, im Körper einer erkrankten Vene zu, was zu Ödemen führt.

Nanovein  Schwere Krampfadern während der Schwangerschaft, was zu tun ist

Mittel, die vor Ödemen schützen, verringern die pathologische (abnormale) Durchlässigkeit der Venenwände und wirken der Ansammlung von Flüssigkeit entgegen. Studien haben gezeigt, dass eine Abnahme des Beinvolumens (d. H. Eine Verringerung des Ödems) innerhalb weniger Wochen auftritt.

Es gibt auch Hinweise auf eine verbesserte Durchblutung, einen verbesserten Sauerstoffmetabolismus in den kleinsten Blutgefäßen (Kapillaren) und eine schützende Wirkung der Zellen gegen freie Radikale.

Ödemmedikamente sind in Apotheken erhältlich und werden traditionell verwendet, um sie zu reduzieren und das Gefühl von Schwere und Müdigkeit in den Beinen zu lindern. Diese Medikamente sind am effektivsten bei rechtzeitiger und regelmäßiger Anwendung.

Obwohl Studien ihre Wirksamkeit und Sicherheit bewiesen haben, sind sie nicht in der Liste der kostenlosen Arzneimittel enthalten, sodass der Patient sie für sein Geld kaufen muss.

Wirkstoffe mit nachgewiesener Wirkung

Tabletten können und sollten in der Regel keine professionelle medizinische Behandlung ersetzen.

Druck auf die Beine mit Kompressionstherapie

Die Grundlage der konservativen Behandlung von Krampfadern und deren Komplikationen ist Kompressionstherapie. Es wird auch zur Vorbeugung von Thrombosen und zur Behandlung von Lymphknoten eingesetzt..

Das Tragen von Kompressionsstrümpfen oder Bandagen ist eine wirksame Maßnahme, um alle Erkrankungen der Venen zu verhindern – insbesondere in späteren Stadien, die Komplikationen verursachen.

Strümpfe oder Bandagen können einen konstanten lokalen Druck auf die Beine ausüben. Die Kompression stellt teilweise die Funktion der Klappen wieder her, die die Arbeit der Muskelpumpe unterstützen, die Geschwindigkeit des Blutflusses (Lymphfluss) erhöhen und den Transport von venösem Blut zum Herzen beschleunigen. Dies reduziert den Blutfluss in die falsche Richtung, reduziert die Ansammlung von Flüssigkeit im Gewebe und lindert Schmerzsymptome.

Die Kompression kann mit Bandagen oder Kompressionsstrümpfen erzielt werden, die Kompression mit Bandagen wird jedoch als am effektivsten angesehen. Das regelmäßige Tragen von Kompressionsstrümpfen lindert die Symptome großer Krampfadern, beugt Komplikationen vor oder reduziert sie.

Auch wenn Krampfadern geheilt sind, sollten Sie nicht aufhören, Kompressionsstrümpfe zu tragen. Andernfalls machen sich die Symptome früher oder später wieder bemerkbar.

Die Kompressionstherapie wird auch als Ergänzung zu anderen Behandlungen eingesetzt. Kompressionsstrümpfe oder Bandagen müssen in der Regel noch einige Tage vor und nach der Behandlung von Krampfadern getragen werden, um die besten Ergebnisse zu erzielen. Zusammen mit Ihrem Arzt können Sie entscheiden, welche Kompressionstherapie für Sie am besten geeignet ist.

Kompressionsstrümpfe

Kompressionsstrümpfe gibt es in verschiedenen Längen und Stärken. Medizinische Kompressionsstrümpfe werden in 4 Klassen eingeteilt, je nachdem, welcher Druck auf die Beine erforderlich ist. Die Unterstützung für Strümpfe ist nicht so stark, daher werden sie nicht für chronische Erkrankungen der Venen empfohlen.

Kompressionsstrümpfe können in Gesundheitsgeschäften gekauft werden, wo Spezialisten die richtige Größe für Sie finden. Einige Strümpfe können etwa sechs Monate lang getragen werden, danach dehnen sie sich und nutzen sich ab, weshalb sie keinen ausreichenden Druck ausüben.

Ersetzte Kompressionsstrümpfe sehen nicht mehr so ​​hässlich aus wie zuvor, verschiedene Farben erschienen. Derzeit gibt es attraktive Modelle in fast allen Farben. Junge Patienten bevorzugen Strümpfe oder Bandagen, aber Kompressionsverbände haben bestimmte Vorteile gegenüber Strümpfen.

Kompressionsverbände

WirkstoffklasseWirkstoff
FlavonoidыRutin
FlavonoidыTroxerutin
FlavonoidыQuercetin
Saponine

Kompressionsverbände sollten von einem Arzt getragen werden, da die richtige Anwendungstechnik für ihre Wirksamkeit wesentlich ist. Sehr oft werden zwei Verbände übereinander angelegt.

Sie sollten fest sitzen, sich nicht herausbewegen, beim Bewegen an Ort und Stelle bleiben und keine Beschwerden verursachen.

Vorteile von Kompressionsverbänden

  • Die Fußkompression des Verbandes ist effektiver und wirkt schneller als der Strumpf.
  • Kompressionsstrümpfe sind besonders für ältere Menschen schwer zu tragen. Es ist bequemer, zum Arzt zu gehen, der die Bandagen selbst anlegt
  • Kompressionsstrümpfe werden normalerweise nachts entfernt und Bandagen können eine Woche lang Tag und Nacht getragen werden
  • Im Gegensatz zu Strümpfen können Kompressionsverbände zur Benetzung von Hautkrankheiten verwendet werden.
  • Kompressionsverbände entsprechen optimal dem individuellen Erscheinungsbild des Beins – wenn der Umfang des Beins kleiner wird, „zieht“ der Verband einfach.
  • Bandagen können auch zur Unterstützung und Fixierung bei Verletzungen des Bewegungsapparates verwendet werden.

Begrenztheit

  • Ästhetisch sehen Bandagen nicht sehr schön aus
  • Patienten können ihre eigenen Beine nicht ohne die professionelle Hilfe eines Arztes verbinden
Lagranmasade Deutschland