Kostenlose Behandlung von Krampfadern

Ist es möglich Beinvenenbehandlung ohne Operation?

Die Behandlung von Krampfadern der unteren Extremitäten ist eine der dringendsten Aufgaben der modernen Phlebologie (dem Zweig der Medizin, der die Gesundheit unseres Venensystems überwacht).

Laut Statistik leidet jeder fünfte Einwohner unseres Planeten an Krampfadern. Diese Pathologie ist seit langem völlig asymptomatisch, daher konsultieren Patienten in der Regel einen Arzt in einem Stadium der Krankheit, in dem die venösen Stämme bereits irreversible Veränderungen erfahren haben.

Leider können konservative Behandlungsmethoden (Venotonika, Hirudotherapie, Spezialsalben usw.) die Arbeit deformierter Venenklappen nicht anpassen und Krampfadern in ihren ursprünglichen Zustand zurückversetzen.

Daher werden Verletzungen des Klappenapparates der Venen in Kombination mit einer Ausdehnung der Wände der Saphena-Venenstämme von Ärzten eindeutig als Indikationen für einen chirurgischen Eingriff bewertet.

Es gibt jedoch bereits heute Methoden der minimalinvasiven (weniger traumatischen) Chirurgie, bei denen keine venösen Stämme mechanisch entfernt werden und die daher von Patienten und Ärzten als nicht-chirurgische Behandlung von Krampfadern bewertet werden.

Vorteile der minimalinvasiven Chirurgie

Die Essenz moderner minimalinvasiver chirurgischer Methoden für Krampfadern besteht in chemischen oder physikalischen Wirkungen auf die innere Membran einer Krampfader. Auf diese Weise behandelte Gefäße werden vom Blut befreit (Anlauf), zerfallen, „zusammenkleben“ und sklerotisieren (Überwachsen).

Nach der Erholungsphase verbleibt anstelle der betroffenen Vene ein absolut unsichtbares Bindegewebsband, das sich in einigen Fällen auflösen kann.

Die Vorteile einer minimalinvasiven Operation bei Krampfadern der unteren Extremitäten sollten ausnahmslos alle Methoden umfassen:

  • hervorragende Ergebnisse;
  • erfordern keine Unterbringung des Patienten in einem Krankenhaus;
  • sicher für den Körper (Komplikationen, wenn alle Empfehlungen des Arztes befolgt werden, treten fast nie auf);
  • angenehm (Schmerzen und andere unangenehme Symptome nach dem Eingriff sind vergleichbar mit den Empfindungen nach Zahnextraktion);
  • nach der Manipulation ein Minimum an Einschränkungen vorsehen;
  • haben die kürzeste Erholungsphase.

Verfahren Kompressionssklerotherapie

Die moderne Methode der Kompressionssklerotherapie beinhaltet das Einführen eines speziellen Stoffes – Sklerosierungsmittels – in die Höhle eines Krampfaderngefäßes, das die Wände der Vene "zusammenklebt".

In unserer Klinik wird das schäumende Sklerosierungsmittel Ethoxysclerol 0,5% oder 1% verwendet. Die Schaumsklerotherapie ist die fortschrittlichste Technik, die eine hohe Effizienz bietet (Rückfälle sind äußerst selten). Im Vergleich zu einer Flüssigkeit verteilt sich das schäumende Sklerosierungsmittel viel besser entlang des Gefäßes und sorgt für ein zuverlässigeres „Kleben“ der Venen.

Die Hauptindikationen für eine Sklerotherapie sind retikuläre Krampfadern und Teleangiektasien (Besenreiser). Darüber hinaus kann das Verfahren in einem einzigen Komplex mit anderen therapeutischen und chirurgischen Maßnahmen für weit verbreitete Krampfadern angewendet werden, einschließlich trophischer Geschwüre venösen Ursprungs (Ernährung von Geschwüren aus Krampfadern).

Mehr zur Sklerotherapie ->

Laser endovasale Koagulation

Bei der endovasalen Laserkoagulation wird eine Laserquelle in den Hohlraum eines von Krampfadern betroffenen Gefäßes eingeführt. Unter dem Einfluss eines medizinischen Lasers kocht das Blut, wodurch die behandelte und geklebte Vene geklebt und geklebt wird.

Die Operation wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt, so dass der Patient keine Schmerzen oder andere unangenehme Empfindungen verspürt. Das Verfahren zum Leiten einer Laserquelle zum Mund der Vene wird durch Ultraschall gesteuert, was die vollständige Sicherheit der Manipulation garantiert.

Die Kosten für die endovasale Laserkoagulation sind viel höher als die Kosten für Sklerotherapie. Daher wird diese Behandlungsmethode in der Regel in einem solchen Stadium der Prozessentwicklung angewendet, in dem Skleroterpie kein gutes Ergebnis mehr liefern kann.

Entsprechend den Angaben während der endovasalen Koagulation kann die Entfernung der Venengänge durchgeführt werden. Die Anwendung der Technik ist jedoch durch den Durchmesser des Gefäßes der betroffenen Vene (nicht mehr als 10 mm) begrenzt.

Radio Frequency Obliteration (RFE) ist die fortschrittlichste moderne Methode für minimalinvasive chirurgische Eingriffe an Krampfadern der unteren Extremitäten.

Während der RFE-Sitzung wird eine Hochfrequenzelektrode in die Venenhöhle eingeführt, die in der Lage ist, ausreichend große venöse Gefäße (10-15 mm oder mehr) zu „brauen“.

Der Vorgang des "Brauens" erfolgt unter der Steuerung eines speziellen Sensors mit Rückmeldung. Infolgedessen wird ein stärkerer Impuls an ein breiteres Schiff gesendet. Diese Eigenschaft der Technik ermöglicht die Vermeidung von Gefäßverletzungen (Blutergüsse während der RFE sind äußerst selten).

Die Radiofrequenz-Obliteration ist die teuerste minimalinvasive Behandlung für Krampfadern, die normalerweise in den Stadien der Prozessentwicklung angewendet wird, in denen Sklerotherapie und Laserbehandlung nicht mehr wirksam sind.

Training zu minimal invasiven Behandlungen für Krampfadern

Minimalinvasive Methoden zur Behandlung von Krampfadern der unteren Extremitäten erfordern kein spezielles Training. Vor dem Eingriff sollte eine Untersuchung der Venen der unteren Extremitäten durchgeführt werden, um die richtige Wahl der Methodik zu treffen: eine beratende Untersuchung eines Phlebologen, einschließlich spezieller Tests zur Beurteilung des Zustands der Venenklappen sowie Ultraschall der Venen.

Darüber hinaus sind Standarduntersuchungen erforderlich, die für alle chirurgischen Eingriffe vorgeschrieben sind (Blut- und Urintests, ein Koagulogramm, Tests auf gefährliche durch Blut übertragene Infektionen usw.).

Wenn Sie Medikamente einnehmen, warnen Sie Ihren Arzt, insbesondere vor oralen Kontrazeptiva und anderen hormonellen Medikamenten sowie Medikamenten, die den Gefäßzustand und die Blutgerinnung beeinflussen (Aspirin, Ibuprofen usw.).

Sie sollten Kompressionsunterwäsche zur Manipulation nehmen und darauf vorbereitet sein, dass Sie nach dem Eingriff etwa eine Stunde laufen müssen, um thrombotische Komplikationen zu vermeiden.

Eigenschaften postoperative Zeit nach minimal invasiven Operationen

Minimalinvasive Techniken zeichnen sich durch die kürzeste Erholungszeit aus. Die körperliche Leistungsfähigkeit wird nur am Tag der Operation beeinträchtigt (es wird empfohlen, Überlastungen zu vermeiden).

Am Tag nach der Manipulation entfernt der Arzt die Verbände und empfiehlt dem Patienten einen normalen Lebensrhythmus mit einer Mindestanzahl von Einschränkungen, die nur zwei Wochen dauern:

  • ständige Verwendung von Strümpfen der zweiten Kompressionsklasse;
  • Verbot von thermischen Eingriffen (Bad, Sauna, Strand usw.).

Ab dem Beginn der dritten Woche nach der Manipulation werden alle Einschränkungen aufgehoben.

Ist es möglich, die Operation bei Krampfadern der unteren Extremitäten zu verschieben?

Minimalinvasive Operationen bei Krampfadern werden wie geplant durchgeführt, sodass sie auf Wunsch des Patienten jederzeit verschoben werden können. Es sollte jedoch berücksichtigt werden, dass Krampfadern eine Pathologie sind, die zu einer fortschreitenden Entwicklung neigt, die häufig mit dem Auftreten von Komplikationen einhergeht wie:

  • trophisches Geschwür;
  • Ruptur von Krampfadern mit Blutungen;
  • thrombophlebitis;
  • Thromboembolie (Trennung von Blutgerinnseln mit anschließender Verstopfung der Arteriengefäße).

Ich muss sagen, dass Venotonika, Salben sowie Hirudotherapie und andere Volksheilmittel die Entwicklung der oben genannten Komplikationen nicht verhindern können. Nur Kompressionskleidung, die auch in der heißen Jahreszeit, in der die Wahrscheinlichkeit thrombotischer Komplikationen besonders hoch ist, ständig getragen werden muss, kann echte Sicherheit gewährleisten.

In der Zwischenzeit bieten minimalinvasive Techniken nur zwei Wochen für die Verwendung von Kompressionsstrümpfen, und in Zukunft können Sie ein volles aktives Leben ohne Einschränkungen führen. Wir empfehlen daher nicht, Vorgänge auf unbestimmte Zeit zu verschieben.

Krampfadern sind eine der häufigsten Erkrankungen des menschlichen Gefäßsystems. Der beliebteste Ort für Krampfadern ist die untere Extremität. Viele moderne Behandlungsmethoden zielen auf die Bekämpfung von Krampfadern ab. Häufige medizinische Kliniken bieten eine Vielzahl von Injektions-, Laser- und chirurgischen Eingriffen an. Und wie behandelt man Krampfadern zu Hause?

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Wie behandelt man Krampfadern bei Frauen?

Frauenbeine sind besonders gefährdet. Laut Statistik sind in mehr als 70% aller Fälle Frauen von Krampfadern betroffen. Krampfadern beeinträchtigen nicht nur die Gesundheit. Es beeinträchtigt das Erscheinungsbild erheblich und zwingt den fairen Sex dazu, sich unwohl zu fühlen.

Bei den ersten Anzeichen von Krampfadern an den Beinen (Schwellung, Schweregefühl in den Beinen, Auftreten von geschwollenen Venen und Besenreisern) sollte die Behandlung sofort begonnen werden. Wie behandelt man Krampfadern bei Frauen? Es gibt verschiedene Möglichkeiten:

  • Verwenden Sie venotone Salben und Gele.
  • Nehmen Sie Tabletten, um den Ton der Venen zu erhöhen.
  • Verwenden Sie den Rat der traditionellen Medizin;
  • das Funktionieren der Venen mit Hilfe von medizinischen Eingriffen (Sklerotherapie, Laserkoagulation) zu korrigieren;
  • radikal lösen das Problem durch eine Operation (Phlebektomie).

Salben, Gele und Tabletten sind im Anfangsstadium von Krampfadern sehr wirksam. Die traditionelle Medizin kann eine Frau während der gesamten Behandlungsdauer begleiten und den Körper unabhängig von den Methoden der Basistherapie unterstützen. Bei Beginn des aktiven Fortschreitens der Krampfadern werden konservative, minimalinvasive Behandlungsmethoden (Sklerotherapie, Laserbelichtung) angewendet. Ein chirurgischer Eingriff ist eine extreme Maßnahme, wenn die Gesundheit und das Leben einer Frau aufgrund einer schweren Venenpathologie gefährdet sind.

Nanovein  Behandlung fortgeschrittener Formen von Nagelpilz

Wie Krampfadern bei Männern zu behandeln?

Männer leiden viel seltener an Krampfadern der Beine. Dennoch muss sich auch eine starke Hälfte der Menschheit mit der Notwendigkeit auseinandersetzen, Krampfadern zu behandeln. Wie behandelt man Krampfadern bei Männern? Im Allgemeinen unterscheidet sich die Behandlungsmethode für Männer und Frauen nicht. Der Hauptunterschied ist auf das Auftreten von Krampfadern zurückzuführen. Bei Frauen sind Schwangerschaft, Geburt und hormonelle Störungen die Hauptursachen für Krampfadern. Bei Männern tritt die Pathologie aus folgenden Gründen auf:

  • schlechte Angewohnheiten (Männer neigen häufiger zu Alkohol und Rauchen als Frauen);
  • systematisches Gewichtheben;
  • aktive Belastung der Beine;
  • Sport treiben, Kraftübungen machen;
  • Unaufmerksame Einstellung zu ihrer Gesundheit, schlechte Ernährung (Frauen sind viel mehr um einen gesunden Lebensstil und eine richtige Ernährung besorgt).

Bei der Erstellung einer therapeutischen Therapie sollten Faktoren berücksichtigt werden, die zum Auftreten von Krampfadern führten. Zum Beispiel sollte die Behandlung von einer speziellen Diät und der Ablehnung von schlechten Gewohnheiten begleitet werden.

Wie kann man Krampfadern zu Hause schnell behandeln?

Wie kann man Krampfadern schnell behandeln, damit die Krankheit keine Zeit hat, in eine schwerere Form überzugehen? Tabletten, Salben und Gele sind die beliebtesten Methoden, um Beinkrampfadern zu Hause zu behandeln. Ärzte sagen, dass Pharmazeutika im Anfangsstadium von Krampfadern einen ziemlich guten Job machen.

Mehrere wirksame Mittel zur Selbstbehandlung von Krampfadern:

  • Troxerutin. Gel zur äußerlichen Anwendung, das absolute Analogon des beworbenen Troxevasin, aber zeitweise günstiger. Sie können eine Tube Gel für etwa 50 Rubel kaufen.

Grundlage der Zusammensetzung ist die gleiche Substanz Troxerutin. Mit dem Gel können Sie die Symptome von Krampfadern entfernen – Schwellung, Müdigkeit, Schmerzen, Schweregefühl. Verleiht den Beinen Leichtigkeit. Sie können damit auch äußere Defekte, insbesondere Gefäßsterne, beseitigen. Viele Verbraucher berichten, dass bei regelmäßiger Anwendung des Gels geschwollene Venen weniger auffallen.

  • Phlebodia. Eines der teuersten Medikamente zur Behandlung venöser Pathologien, das jedoch durch eine Vielzahl positiver Bewertungen gekennzeichnet ist. Der Preis variiert zwischen 650 und 1700 Rubel, abhängig von der Anzahl der Tabletten in der Packung.

Es tonisiert, stärkt die Wände von Venen und Blutgefäßen, normalisiert die Durchblutung und verhindert die Ansammlung von Blutgerinnseln in venösen Lumen. Es wird sowohl im Anfangsstadium von Krampfadern als auch als Mittel zur komplexen Therapie mit minimal invasiven oder chirurgischen Eingriffen eingesetzt.

  1. Heparinsalbe. Ein wirksames Mittel zu einem konservativen Preis (45-50 Rubel pro Tube mit Salbe). Es ermöglicht Ihnen, die Symptome von Krampfadern zu beseitigen, die Durchblutung zu normalisieren, die Venen elastisch und stark zu machen. Verhindert das Auftreten von Thrombosen und Thrombophlebitis. Es wird auch als Restaurationsmittel nach Laserkorrektur, Sklerotherapie und Phlebektomie verwendet.

Trotz der Tatsache, dass diese Medikamente für die Behandlung von Krampfadern zu Hause vorgesehen sind, können sie nur nach Rücksprache mit einem Arzt verwendet werden!

Wie mit Krampfadern Volksheilmittel umgehen?

Sie können mit Krampfadern Volksheilmittel bewältigen:

  1. Tomaten Schneiden Sie die Tomaten in Kreise und stellen Sie sie im Problembereich auf die Füße. Mit Frischhaltefolie umwickeln, mit einem warmen Schal darüber umwickeln. Solch eine Kompresse nachts zu machen.
  2. Kastanie Ein Stück Schwarzbrot mit Butter und zerbröckelter, gehackter Kastanie auf der Butter verteilen. Setzen Sie den Fuß an der Stelle der Krampfadern auf, fixieren Sie, lassen Sie eine Kompresse über Nacht.
  3. Milch und Farn. Fügen Sie der Milch Farngras in einem solchen Verhältnis hinzu, dass eine Mischung mittlerer Dichte erhalten wird. Füllen Sie die Gaze in mehreren Schichten und befeuchten Sie sie gründlich mit der Milchmischung. Wickeln Sie Ihr Bein in den Problembereich und befestigen Sie es mit einer Frischhaltefolie.

Apfelessig: Wie mit Krampfadern verwenden?

Apfelessig enthält eine Vielzahl von Vitaminen, Makro- und Mikroelementen, Mineralien. Sie haben eine wohltuende Wirkung auf den Körper und helfen, Krampfadern wirksam zu bekämpfen. Apfelessig kann einer Person keinen Schaden zufügen, und bei regelmäßiger Einnahme in einem Monat macht sich ein positiver Effekt bemerkbar.

Ein paar einfache Tipps zur Behandlung von Krampfadern in den Beinen zu Hause mit Essig:

  • Befeuchten Sie ein Wattepad mit Essig und reiben Sie Ihre Füße in Problemzonen. Der Vorgang wird 5-7 mal täglich so oft wie möglich wiederholt.
  • Sammeln Sie im Bad warmes Wasser und gießen Sie einen Liter Essig hinein. Tauchen Sie Ihre Füße in das Wasser, nach einer halben Stunde, schließen Sie die Wasserprozeduren ab. Ärzte raten davon ab, die Füße mit einem Handtuch zu trocknen. Liegen Sie besser auf dem Bett, heben Sie die Beine über den Kopf (lehnen Sie sich beispielsweise an die Wand) und lassen Sie sie auf natürliche Weise trocknen.
  • Gaze in mehreren Schichten gefaltet, reichlich mit Essig anfeuchten. Setzen Sie sich in Problemzonen auf die Füße, wickeln Sie sie mit Frischhaltefolie (oder Plastiktüte) ein und wickeln Sie sie in einen warmen Schal. Entfernen Sie nach einer Stunde die Kompresse.
  • Sie können Apfelessig hinein nehmen. Rühren Sie einen Teelöffel Essig in ein Glas warmes Wasser, trinken Sie eine halbe Stunde vor dem Frühstück auf leeren Magen. Es ist wichtig zu beachten, dass dieses Rezept nicht in der medizinischen Therapie angewendet werden kann, wenn Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt vorliegen.

Übung für Krampfadern, Video

Spezielle Übungen helfen bei der Bewältigung von Krampfadern. Sie können sie zu Hause selbst durchführen. Als Heimtrainer wird empfohlen, Video-Tutorials zu verwenden. Übungen für Krampfadern, Video:

Diese einfachen Übungen verbessern die Durchblutung, lindern alle Symptome von Krampfadern und beugen Komplikationen wie Thrombose und Thrombophlebitis vor.

Nachdem Sie die Tipps zur Behandlung von Krampfadern in den Beinen zu Hause gelesen haben, können Sie den Zustand Ihres Gefäßsystems erheblich verbessern. Ärzte empfehlen eine komplexe Therapie, dh die Kombination von Medikamenten, Übungen und Rezepten der traditionellen Medizin. Die Behandlung muss unter Aufsicht eines Phlebologen durchgeführt werden.

Krampfadern sind eine schwere Krankheit, die die Lebensqualität erheblich beeinträchtigt und ohne rechtzeitige Behandlung einfach unerträglich macht.

Aus diesem Grund ist es für jeden, der auf ein solches Problem gestoßen ist, wichtig, die Ursachen von Krampfadern und deren Manifestationen zu kennen und vor allem die besten Methoden zur Behandlung dieser Krankheit zu untersuchen.

Übersicht

Krampfadern sind chronische Gefäßerkrankungen, die durch Blutstagnation (häufig in den unteren Extremitäten) entstehen. Dies geschieht aufgrund des Versagens der Gefäßklappen, die im Normalzustand Blut ausschließlich nach oben von den unteren Extremitäten zum Herzen leiten. Stehendes Blut übt Druck auf die Wände der Blutgefäße aus, wodurch sie dünner werden, an Elastizität verlieren und sich verformen und sich erheblich ausdehnen. An den Beinen eines solchen Patienten kann man mit bloßem Auge zappelnde „Schlangen“ von Blutgefäßen beobachten, die sich über die Haut erheben und an einigen Stellen Krampfadern bilden.

Ursachen von Krampfadern

Die Gründe für die Entwicklung dieser Krankheit sind vielfältig. Insbesondere können Krampfadern zu Folgendem führen:

1. "Schlechte" Vererbung. Personen mit angeborener Schwäche des Klappenapparates oder der Venenwände sind mit Krampfadern konfrontiert.

2. Erhöhter Venendruck. Sehr oft führen Faktoren, die den Druck erhöhen, zu einer solchen Krankheit, nämlich Schwangerschaft, Fettleibigkeit, konstante vertikale Belastungen (wenn eine Person einen Tag lang auf den Füßen steht), sitzender Lebensstil (sitzende Arbeit).

3. Empfang von Hormonen. Einige hormonelle Medikamente, insbesondere Antibabypillen mit hohem Östrogengehalt, rufen die Blutgerinnung hervor und können zu Krampfadern führen.

4. Verletzung der Durchblutung. Diese Fehler können auf schlechte körperliche Aktivität, Rauchen, das Tragen zu enger Schuhe oder chronische Verstopfung zurückzuführen sein.

5. Hormonelle Störungen im Zusammenhang mit altersbedingten Veränderungen im Körper.

Manifestationen und Komplikationen der Krankheit

Ärzte bemerken, dass Krampfadern an sich nicht so schrecklich sind, da ihre Komplikationen gefährlich sind. In der Tat stellt die Ausdehnung der Vena saphena in den frühen Stadien der Entwicklung einer Krankheit ein ästhetisches Problem für eine Person dar (das insbesondere Frauen betrifft). Zunächst erscheinen Gefäßnetze – die sogenannten Spinnennetze – auf der Haut. Gleichzeitig spürt eine Person Schweregefühle in ihren Beinen, bemerkt eine Schwellung der Gliedmaßen und spürt Schmerzen beim Gehen. Dies sind wichtige Symptome von Krampfadern, die auf keinen Fall ignoriert werden sollten. Wenn eine Person es nicht eilig hat, einen Arzt zu konsultieren und die Ursache der Krankheit herauszufinden, besteht die Gefahr, dass sie Krampfadern hat und auf ein Problem stößt, das ohne chirurgischen Eingriff nicht gelöst werden kann.

Mit der Entwicklung von Krampfadern wird die Haut im Schienbeinbereich dichter und färbt sich bläulich. Die Waden des Patienten beginnen bereits nach einem kurzen Spaziergang zu „jammern“ und geschwollene Venen sind unter der Haut zu sehen. Darüber hinaus werden solche Venen im Laufe der Zeit sehr schmerzhaft.

Dies ist jedoch nur der Beginn ernsthafter Gesundheitsprobleme. Wenn eine Person nicht mit einer bestehenden Krankheit zu kämpfen beginnt, treten irreversible Veränderungen in der Haut auf, die die betroffenen Venen umgibt, wodurch sich eine Lipodermatosklerose entwickelt und später trophische Geschwüre auftreten. Darüber hinaus entzünden sich ohne Behandlung die Innenwände der Venen und provozieren die Bildung von Blutgerinnseln. So entwickelt sich eine Thrombophlebitis. Mit zunehmender Größe überlappen Blutgerinnsel das Lumen der Vene, und jederzeit kann sich ein Blutgerinnsel lösen. Und dieser Zustand ist mit dem Tod behaftet.

Nanovein  Krampfadern der Vena saphena

Es ist daher verständlich, dass Krampfadern behandelt werden müssen. Und Sie müssen so früh wie möglich mit der Therapie beginnen. Als nächstes betrachten wir Methoden zur Behandlung dieser schweren Krankheit.

Medikation

Bei der komplexen Therapie von Krampfadern werden notwendigerweise Medikamente eingesetzt. Meist handelt es sich dabei um Kapseln oder Tabletten, die eine vielseitige Wirkung auf den Körper haben. Insbesondere:

– Phlebotonik. Diese Medikamente erhöhen die Durchblutung, verhindern die Entwicklung von Thrombosen und erhöhen gleichzeitig den Tonus der Gefäßwände. Die Beseitigung von Krampfadern mit solchen Medikamenten funktioniert nicht, aber sie können die Schwellung der Beine vollständig beseitigen, Brennen und Schmerzen beseitigen. Die beliebtesten Phlebotonika sind: Detralex, Phlebodia 600 und Angistax. Bei Krampfadern werden normalerweise 2 Tabletten pro Tag eingenommen, und die Behandlungsdauer wird ausschließlich vom Arzt festgelegt.

– Blutverdünnende Medikamente. Solche Medikamente verdünnen das Blut und fördern dessen bessere Durchblutung, wodurch die Entwicklung einer Thrombose verhindert wird. Von den bekanntesten Blutverdünnern werden am häufigsten Venolife, Aspirin, Trenal, Lyoton 1000 und Heparinsalbe verwendet. Diese Medikamente werden nur individuell verschrieben und der Zeitpunkt der Anwendung wird vom Arzt festgelegt.

– Entzündungshemmende Medikamente. Dazu gehören Tabletten, Salben und Gele, die Schmerzen beseitigen, Schwellungen lindern und das Anhaften von Blutplättchen verhindern. Noch wichtiger ist jedoch, dass solche Medikamente eine Entzündung der Venen verhindern, die zu einer Thrombophlebitis führt. Die am besten geeigneten Mittel zur Bekämpfung der Thrombophlebitis sind Diclofenac, Indomethacin, Voltaren, Fastum-Gel und Sinaflan.

Strümpfe und Strumpfhosen für Krampfadern

Vertreter des fairen Geschlechts sind viel häufiger mit Krampfadern konfrontiert als Männer. Dies ist hauptsächlich auf hormonelle Veränderungen im weiblichen Körper (Wechseljahre, Schwangerschaft) zurückzuführen. Deshalb ist der beste Weg, Krampfadern vorzubeugen, das Tragen spezieller Strümpfe oder Strumpfhosen. Eine solche Kompressionsunterwäsche komprimiert die Beine und verhindert die Ausdehnung von Venen, was bedeutet, dass es eine ausgezeichnete Prävention von Krampfadern ist. Und im Falle einer bereits entwickelten Krankheit schützt diese Unterwäsche die Beine vor Schmerzen, Schwellungen und Müdigkeit.

Hydrotherapie

Die Behandlung von Krampfadern mit Wasser ist seit jeher bekannt. Unter dem Einfluss unterschiedlicher Temperaturen verengen sich die Venen und dehnen sich aus, was zu einer Erhöhung ihrer Elastizität beiträgt. In diesem Wissen wenden moderne Ärzte die Hydrotherapie in den frühen Stadien der Krampfadern an, wenn gerade erst Gefäßnetzwerke auf der Haut auftreten. Darüber hinaus können die Bäder je nach bestehendem Problem lokal (nur für die Beine) oder allgemein (für den gesamten Körper) sein. Die Wassertemperatur in einem solchen Bad variiert zwischen 20 und 40 ° C.

Nichttraditionelle Behandlungen

Bei der komplexen Behandlung von Krampfadern können auch nicht traditionelle Methoden angewendet werden. Hier sind einige Beispiele.

Kartoffelsaft
Die betroffenen Venen sollten morgens, nachmittags und abends mit frisch gepresstem Kartoffelsaft geschmiert werden, und Verbände mit einem in diesem Saft eingeweichten Verband sollten über Nacht angelegt werden. Zusätzlich sollten 3 U / Tag 100 ml Kartoffelsaft trinken. Die Behandlung von Krampfadern mit einem solchen Medikament sollte 3-4 Monate dauern.

Apfelessig
Es wird als „Heilmittel Nr. 1“ gegen Krampfadern bezeichnet, und das alles, weil Apfelessig die Durchblutung verbessert, die Gefäßwände stärkt und den Hautton verbessert. Es ist sehr einfach anzuwenden: 2-3 U / Tag müssen Sie die Haut mit Essig in den betroffenen Venen schmieren. Und parallel dazu sollten Sie ein Glas Wasser trinken, in dem 1 TL verdünnt wurde. Essig. Die Therapiedauer beträgt 2 Monate.

Kalanchoe geht
Dies ist ein weiteres wirksames Mittel gegen die Ausdehnung von Venen. Füllen Sie eine halbe Liter Flasche mit gehackten Kalanchoe-Blättern in zwei Hälften und füllen Sie das Rohmaterial mit 40% Alkohol, um die Flasche voll zu machen. Nachdem Sie das Produkt eine Woche lang an einem dunklen Ort infundiert haben, belasten Sie es und reiben Sie die betroffenen Stellen mit Tinktur 2 U / Tag ein. Die Eingriffe sollten durch eine leichte Massage der geschwollenen Venen ergänzt werden. Diese Behandlung dauert 4 Monate.

Willow bellen
Badewannen mit weißer Weidenrinde sind eine gute Hilfe im Kampf gegen die betreffende Krankheit. Für ein solches Verfahren ist es notwendig, die Rinde zu mahlen, wonach 2 EL. Gießen Sie 400 ml solcher Rohstoffe und kochen Sie sie 15 Minuten lang bei schwacher Hitze. Das fertige Produkt in Wassereimer geben, dann die Beine senken und 30 Minuten halten. Ziehen Sie unmittelbar nach dem Eingriff Kompressionsstrümpfe an und lassen Sie Ihre Beine ruhen. Das Verfahren sollte 3 Monate lang jeden zweiten Tag durchgeführt werden. Um den Effekt zu verstärken, kann das Abkochen von Weidenrinde übrigens mit einem Abkochen von Eichenrinde verdünnt werden.

Alle diese Methoden sind ein hervorragendes Mittel zur Vorbeugung dieser Krankheit und bieten eine gute Hilfe bei der Behandlung von Krampfadern in den frühen Stadien der Krankheit. Die Praxis zeigt jedoch, dass sich Personen mit betroffenen Venen in 80% der Fälle an Ärzte wenden, die bereits an der Krankheit leiden. In einer solchen Situation können weder Kompressionskleidung noch Cremes und Salben oder Volksheilmittel die Entwicklung der Krankheit irgendwie beeinflussen. Es sind drastische Maßnahmen erforderlich. Glücklicherweise ist die moderne Medizin bereit, wirksame Methoden zur Lösung dieses komplexen Problems anzubieten.

Sklerotherapie

Dies ist eine nicht-chirurgische Methode zur Bekämpfung von Krampfadern, bei der der Arzt mit einer dünnen Nadel eine spezielle Substanz in die betroffene Vene injiziert – Sklerosierungsmittel. Eine solche Substanz haftet von innen an der Vene, wodurch sie sich auflöst und der Blutfluss durch gesunde Venen zu fließen beginnt. Die Anzahl der Sitzungen zur Einführung von Sklerosierungsmittel kann je nach Schweregrad der Läsion variieren. Während der gesamten Behandlung muss der Patient Kompressionsunterwäsche tragen.

Infolge einer solchen Therapie vergisst eine Person fast für immer, Krampfadern zu stören. Nur in 25% der Fälle treten Rückfälle auf, die normalerweise mit einer fortgeschrittenen Krankheit verbunden sind. Die Wahrheit ist zu verstehen, dass Sklerotherapie nicht für schwangere Frauen und Menschen mit Adipositas durchgeführt wird.

Laserbehandlung

Dies ist eine der modernen Errungenschaften der Medizin, die es Ihnen ermöglicht, Krampfadern ohne Operation loszuwerden. Die Strahlung, die der Laser erzeugt, „löt“ die betroffene Vene von innen, schließt dadurch ihr Lumen und unterbricht den Weg der Blutbewegung, die durch die tieferen Venen zu gehen beginnt. Im Laufe der Zeit bildet sich aus einem geklebten Gefäß Bindegewebe, das sich anschließend auflöst.

Diese Methode zur Lösung des Problems ist wirksamer als die Sklerotherapie. Es ist weniger traumatisch, die Operation dauert nicht länger als 40 Minuten und der Patient kann die Klinik buchstäblich 2 Stunden nach der Operation verlassen. Nicht umsonst wird die Laserbehandlung von Krampfadern als "Bürochirurgie" bezeichnet. In diesem Fall müssen Hautschnitte nur durchgeführt werden, wenn große Venen entfernt werden, während kleine Krampfadern ohne Gewebeschädigung beseitigt werden. Es sei daran erinnert, dass die Kosten einer solchen Operation ziemlich hoch sind.

Hochfrequenzablation

In jüngerer Zeit haben sie in unserem Land begonnen, die modernste Methode zur Beseitigung betroffener Venen zu praktizieren, die als Hochfrequenzablation bezeichnet wurde. Es wird zur Behandlung von Hauptvenen angewendet, die von Krampfadern betroffen sind. In diesem Fall wird durch eine Punktion in der Haut ein Hochfrequenzkatheter in die betroffene Vene eingeführt, der mithilfe von Mikrowellen die Vene von innen „infundiert“. Darüber hinaus verfügt der Katheter über Sensoren, mit denen Sie die Wirksamkeit des Verfahrens überwachen können.

Diese Methode kann mit der Laserbehandlung konkurrieren, da sie auch keine Schnitte auf der Haut erfordert, keine blauen Flecken hinterlässt und in buchstäblich 30 Minuten durchgeführt wird. Am Tag der Operation kann der Patient zu seinen Pflichten zurückkehren. Die Kosten eines solchen Verfahrens sind jedoch selbst im Vergleich zur Laserkoagulation hoch.

Chirurgische Entfernung

Es ist wichtig zu verstehen, dass bei Ekzemen, Thrombophlebitis sowie trophischen Geschwüren keine Behandlung mit den oben genannten Methoden durchgeführt wird. Eliminierte fortgeschrittene Krampfadern können nur eine chirurgische Entfernung der Venen in Verbindung mit Sklerotherapie sein. Hier ist jedoch nicht alles so kritisch. Im Arsenal moderner Chirurgen gibt es niedrig-traumatische mikrochirurgische Methoden, mit denen Sie eine erkrankte Vene durch einen kleinen Einschnitt entfernen können, und nach dem Eingriff treten einfach keine Narben auf. Darüber hinaus können neue Technologien schmerzhafte Venen in buchstäblich 30-40 Minuten entfernen.

Sie müssen keine Angst vor Krampfadern haben. Im Gegenteil, die Krankheit erfordert besondere Aufmerksamkeit für sich selbst, und je früher, desto besser. Durch die rechtzeitige Identifizierung und die richtige Behandlungsmethode können Sie die Krankheit leicht beseitigen und ein erfülltes Leben führen.

Lagranmasade Deutschland