Krampfadern (6)

Bei einer Reihe von Patienten betrifft die Krampfadernerkrankung der unteren Extremitäten nicht nur den Unterschenkel und den Oberschenkel, sondern auch den Fuß. Die Internationale Klassifikation von Krankheiten enthält keine separate Überschrift für diese Lokalisierung. Krampfadern an den Füßen stellen ebenfalls eine Gefahr für den Patienten dar und erfordern eine rechtzeitige Behandlung.

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Ursachen der Krankheit

Die Hauptursache für Beinvenenschäden ist die erbliche Minderwertigkeit der Gefäßwand. Die Entwicklung von Krampfadern des Fußes erfolgt auf die gleiche Weise wie am Oberschenkel oder Unterschenkel. Die Krankheit tritt auf, wenn sich provozierende Faktoren verbinden, darunter:

  1. Ausgeprägte Belastung der Beine. In Gefahr sind diejenigen, die gezwungen sind, lange aufrecht zu bleiben: Verkäufer, Friseure.
  2. Beinverletzungen mit Bildung von Lymphostase.
  3. Krankheiten, die zu einer Verletzung des Blutabflusses aus den Füßen führen: Diabetes mellitus, chronischer Alkoholismus.
  4. Pathologie der Füße. Mit der Entwicklung von Plattfüßen wird der lokale Blutfluss gestört, es kommt zu Schwellungen, was die mögliche Minderwertigkeit der Venen verschlimmert und das Risiko von Krampfadern erhöht.
  5. Alle hormonellen Veränderungen im weiblichen Körper: Pubertät, Schwangerschaft, Geburtenkontrolle, Wechseljahre. Die Wirkung von Progesteronen bewirkt eine Entspannung der Venenwände und eine Verschlechterung des Blutabflusses.
  6. Altersbedingte Veränderungen im Zustand der Blutgefäße. Die Elastizität der Venen an den Beinen geht allmählich verloren und die Regeneration der Wand wird gestört.
  7. Eine Diät, die zu einer Flüssigkeitsretention im Körper führt und nicht den normalen Bedarf an Proteinprodukten und Pflanzenfasern deckt.
  8. Gewichtszunahme bei Jugendlichen, Fettleibigkeit, Stoffwechselstörung. In diesem Fall nimmt die Belastung der Venenwand zu und führt zur Entwicklung von Krampfadern.
  9. Nierenerkrankung, die zu einem Anstieg des Blutdrucks und einer Schwellung führt.
  10. Ungesunder sitzender Lebensstil. Längeres Sitzen, Weigerung zu gehen und Fitness führen zu einer Verschlechterung der Muskeln der unteren Extremitäten und zur Bildung einer venösen Stase.
  11. In engen Kleidern und hochhackigen Schuhen.

Anzeichen einer Krankheit

Patienten können die ersten Manifestationen einer venösen Pathologie nicht sofort erkennen. Die ersten Symptome von Krampfadern des Fußes dürfen nicht mit unangenehmen Empfindungen einhergehen, und das Auftreten eines kosmetischen Defekts bleibt lange Zeit unbemerkt.

Wenn folgende Symptome auftreten, muss ein Spezialist konsultiert werden:

  • Schwellung der Beine am Abend oder nach Anstrengung;
  • ein Gefühl der Schwere in den Füßen und Beinen;
  • das Erscheinen eines Netzes von Venen von bläulich-violettem Farbton an den Füßen;
  • Muskelschmerzen in den Füßen und Beinen;
  • nächtliche Krämpfe in den Wadenmuskeln;
  • das Auftreten von Quetschvenen an den Füßen;
  • Verschlechterung der Haut an den Füßen, Beeinträchtigung des Nagelwachstums, Auftreten von Pilzen;
  • die Bildung von trophischen Geschwüren an der Fußsohle oder am Fußrücken;
  • das Auftreten von schmerzhaften Robben an den Füßen mit Rötung und Fieber.
Nanovein  Krampfadern zur Vermeidung von Komplikationen

Veränderungen infolge der Krankheit treten allmählich auf, von den ersten Manifestationen bis zur Entwicklung einer chronischen Veneninsuffizienz und Komplikationen, Jahre vergehen.

Wenn Sie sich das Foto der Krampfadern der Füße in verschiedenen Stadien ansehen, können Sie feststellen, wie sich die Verschlechterung entwickelt.

  1. Stufe der Entschädigung. In diesem Stadium sind Krampfadern des Fußes nicht von unangenehmen Empfindungen begleitet. Bei längerem Gehen ist eine Schwellung der Füße und Knöchel möglich, die nach der Ruhe selbständig verläuft. Besenreiser erscheinen auf der Haut des hinteren Teils des Fußes.
  2. Stadium der Unterkompensation. Die Vena saphena auf der Rückseite des Fußes sind gedehnt, gewunden und bei der Untersuchung deutlich sichtbar. Abends ist das Ödem stärker ausgeprägt, es gibt ein unangenehmes Gefühl von Schwere und Fülle. Beinkrämpfe treten nachts auf. Die Patienten stellten auch eine Verletzung der Empfindlichkeit der Fußhaut fest: "Krabbeln", Taubheitsgefühl, Schmerzen.
  3. Das Stadium der Dekompensation ist dadurch gekennzeichnet, dass das Ödem der unteren Extremitäten dauerhaft ist. Die Symptome von Krampfadern verlassen den Patienten nach der Ruhe nicht. Die Haut an den Beinen wird trocken. Bei der Projektion von Venen gibt es Schwerpunkte von Pigmentstörungen in Form von hellen oder dunklen Flecken. Jegliche Schädigung der Haut am Fuß heilt nicht gut, eine Sekundärinfektion ist möglich. Der Zustand des Patienten verschlechtert sich aufgrund von Komplikationen: Venenthrombose, Thrombophlebitis, Blutung, Bildung von trophischen Geschwüren.

Behandlung von Krampfadern der Füße

Der Kampf gegen die Beinvenenerkrankung umfasst konservative und chirurgische Methoden. Die Verwendung von Volksheilmitteln ist nicht in den Behandlungsstandards enthalten, wird jedoch häufig verwendet. Daher sollten nicht traditionelle Methoden in Betracht gezogen werden, um Patienten mit Krampfadern am Fuß zu helfen.

Konservative Therapie

Diese Gruppe von Methoden zur Behandlung von Beinvenen umfasst die Verschreibung von Medikamenten und das Tragen spezieller Kompressionsunterwäsche.

Wenn Krampfadern an den Füßen auftreten, wird therapeutische Strickwaren empfohlen – elastische Bandagen, Socken oder Kniestrümpfe. Die Kompressionsklasse hängt von der Schwere der Erkrankung ab. Empfehlungen für die Auswahl der Wäsche sollten von einem Phlebologen eingeholt werden. Strickwaren tragen:

  • verbessert den Blutabfluss aus den Füßen;
  • unterstützt den Zustand der Venen;
  • verhindert das Fortschreiten von Krampfadern.

Arzneimittel zur Schädigung der Venen des Fußes werden lokal oder zur oralen Verabreichung verschrieben. Die systemische Behandlung von Krampfadern an den Beinen wird von folgenden Wirkstoffgruppen durchgeführt:

  • Venotonics (Phlebodia 600, Detralex, Troxevasinum). Die Therapie wird in Kursen verordnet, die Behandlungsdauer hängt von den Indikationen und dem ausgewählten Medikament ab.
  • Thrombozytenaggregationshemmer und Mittel zur Verbesserung der lokalen Durchblutung (Trental, Curantil, Acetylsalicylsäure).
  • Schmerzmittel (Ketonal).
  • Vitaminpräparate zur Wiederherstellung der Gefäßwand (Aevit, Ascorutin).

Wenn an den Beinen eine Thrombose auftritt, werden dem Patienten in einem Krankenhaus Heparine injiziert.

Nanovein  Krampfadern auf dem Gesichtsfoto

Die lokale Behandlung von Krampfadern erfolgt mit Cremes, Salben und Gelen. Um den Zustand der Venen an den Füßen zu verbessern, wird Troxevasin-Gel verschrieben. Heparinsalbe oder Lyoton helfen, Schwellungen und Schweregefühle in den Beinen zu reduzieren. Die Behandlung von trophischen Störungen beinhaltet die Ernennung einer Salbe oder eines Gelsolcoseryls. Bei bakteriellen Infektionen werden Verbände mit Antibiotika angelegt.

Operative Therapie

Bei den ersten Anzeichen von Krampfadern der Füße empfiehlt der Chirurg minimalinvasive Behandlungsmethoden: Sklerotherapie, Schaumform, Hochfrequenzablation. In diesem Fall werden die betroffenen Venen durch Kleben oder Füllen ihres Lumens vom allgemeinen Blutkreislauf abgeschaltet. Das Einbeziehen der Gefäße des Unterschenkels oder des Oberschenkels erfordert mehr Eingriffe.

Die Entwicklung einer Dekompensation der Krankheit ist ein Hinweis auf die Entfernung einer großen Vena saphena im Bein: Safenektomie.

Behandlung mit Volksmedizin

Die alternative Medizin verfügt über ein breites Arsenal an Volksheilmitteln zur topischen Anwendung oder Einnahme.

Bevor Sie mit der Behandlung von Venen an den Beinen beginnen, sollten Sie sicherstellen, dass die Methode sicher ist. Verwenden Sie keine Salben, Bäder oder Kompressen, wenn die Integrität der Haut verletzt wird.

Komprimieren Sie aus einem goldenen Schnurrbart. In der Alternativmedizin werden Alkoholtinkturen aus den Trieben dieser Pflanze nach dem Rezept hergestellt:

  1. 100 g Rohmaterial werden in 300 ml Wodka gegossen.
  2. Das Werkzeug wird eine Woche lang aufbewahrt.
  3. Die Tinktur wird filtriert und in eine saubere Schale gegossen.

Die 2-fach dichte Gaze wird reichlich mit einem Produkt angefeuchtet und auf den Fuß aufgetragen. Der Verband ist mit Zellophan bedeckt und mit einem Schal isoliert. Die Kompresse bleibt über Nacht zu Fuß. Mit dem Auftreten von Schmerzen und Schwellungen in den Füßen auftragen.

Ein Sud aus Rosskastanie zur oralen Verabreichung ist ein Mittel, das die Venen stärkt. Es wird zur Vorbeugung und Behandlung von Krampfadern eingesetzt. Bereiten Sie es folgendermaßen vor:

  1. 100 g Obst werden zerkleinert und mit 450 ml Wasser gefüllt.
  2. Gründlich mischen, zum Kochen bringen.
  3. Die Brühe abkühlen und filtern.
  4. Nehmen Sie das Arzneimittel dreimal täglich für 3 EL ein. Löffel.

Kühle Fußbäder mit natürlichem Essig. Es wird empfohlen, die Füße bei Raumtemperatur in ein Wasserbecken mit darin gelöstem Apfelessig (basierend auf 100 ml Säure in 4 l Wasser) zu tauchen. Nehmen Sie ein Bad sollte für eine halbe Stunde täglich für 2-3 Wochen sein. Essig lindert wirksam Ödeme und verbessert den Zustand der betroffenen Füße.

Prävention von Krampfadern der Füße

Die Einhaltung der folgenden Regeln hilft, die Entwicklung von Krampfadern an den Füßen zu verhindern und die Lebensqualität zu verbessern:

  • Ablehnung von schlechten Gewohnheiten;
  • gute Ernährung;
  • Aufrechterhaltung eines normalen Körpergewichts;
  • lose Kleidung und bequeme Schuhe tragen;
  • Gymnastik für die Beine;
  • ausreichende körperliche Aktivität;
  • Kontrastdusche morgens und vor dem Schlafengehen;
  • rechtzeitige Erkennung und Behandlung von Begleiterkrankungen.

Krampfadern an den Füßen können das erste Anzeichen einer Venenerkrankung sein. Eine rechtzeitig qualifizierte Hilfe bewahrt den Patienten vor dem weiteren Fortschreiten der Krankheit und verhindert das Auftreten von Komplikationen.

Lagranmasade Deutschland