Krampfadern (17)

WICHTIG! Um einen Artikel mit einem Lesezeichen zu versehen, drücken Sie: STRG + D.

Sie können einem DOKTOR eine Frage stellen und eine KOSTENLOSE ANTWORT erhalten, indem Sie auf UNSERER WEBSITE unter diesem Link >>> ein spezielles Formular ausfüllen

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Welchen Arzt soll ich mit Krampfadern kontaktieren?

Inhalt

Welcher Arzt behandelt Krampfadern – eine Krankheit, die in der modernen Welt zu einem Problem geworden ist. Wenn wir unverständliche, aber unangenehme Phänomene in den Beinen feststellen, wissen wir oft nicht, wen wir an einen Spezialisten wenden sollen. Dies kann die Versuche der Selbstmedikation und vernachlässigte Fälle erklären, in denen es einfach keine Kraft zum Aushalten gibt.

Aber es gibt einen Spezialisten mit schmalem Profil, der alles über die Gefäße in unseren Beinen weiß, insbesondere über die Venen. Dies ist ein Phlebologe – ein Arzt, der nicht nur die richtige Diagnose stellt, die Behandlung verschreibt, sondern bei Bedarf auch andere auf Gefäßerkrankungen spezialisierte Ärzte anzieht.

Venenarzt – wer bist du?

In der Klinik angekommen, finden wir Dutzende von Ärzten, die engmaschige Tätigkeiten ausüben: Neuropathologen, Nephrologen, Dermatologen, Endokrinologen und viele andere Spezialisten.

Es stellt sich natürlich die Frage: Wie nennt der Arzt die Venen in den Beinen? Der Hauptspezialist, der bei Problemen mit den Beinen kontaktiert werden muss, ist ein Phlebologe. Und dann wird er feststellen, ob er die Hilfe von Kollegen im Behandlungsprozess benötigt.

Je früher Sie auf Probleme mit Ihren Beinen achten und herausfinden, zu welchem ​​Arzt Sie gehen müssen, desto größer sind die Chancen, dass die Krankheit, wenn sie nicht vollständig geheilt ist, vermieden wird, und sie ist in diesem Fall sehr wichtig.

Der Arzt untersucht durch die Venen in den Beinen die Funktion der Blutgefäße in den unteren Extremitäten, die physiologischen, anatomischen und pathologischen Prozesse von Veränderungen des Blutflusses und alle damit verbundenen Krankheiten.

Venen an den Beinen sind anfällig für folgende Krankheiten:

  • Krampfadern (Krampfadern);
  • thrombophlebitis;
  • Thrombose
  • trophische Geschwüre;
  • chronische venöse Insuffizienz.

Menschen, die eine genetische Veranlagung für Venenerkrankungen haben, müssen wissen, welcher Arzt solche Krankheiten behandelt. Eine rechtzeitige Konsultation bietet die Möglichkeit, nicht nur Komplikationen oder die Entwicklung der Krankheit zu vermeiden, sondern auch alles Mögliche zu tun, damit die Pathologien der Venen Sie nicht beeinträchtigen. Schließlich beschäftigt sich ein guter Arzt nicht nur mit der Behandlung, sondern auch mit der Prävention.

Bei Feststellung der folgenden Manifestationen muss ein Arzt konsultiert werden:

  • Schweregefühl in den unteren Extremitäten, insbesondere am Ende des Tages (oft nach einer Nachtruhe);
  • Schwellung der Beine, begleitet von leichten Schmerzen oder Beschwerden;
  • Kribbeln in den Fingern oder Taubheitsgefühl nach längerem Aufenthalt an den Beinen;
  • das Auftreten von Gefäßnetzwerken (hauptsächlich die ersten treten im Bereich des Kniegelenks auf – höher oder niedriger).

Der Arzt, der sich mit den Venen in den Beinen befasst, ist ein Phlebologe. Zunächst wird er eine Untersuchung durchführen, dann eine Diagnose stellen, eine Behandlung verschreiben und über die Einbeziehung anderer Spezialisten entscheiden.

Phlebologen und andere Spezialisten

Die medizinische Wissenschaft, die sich mit Venenproblemen befasst, heißt Phlebologie. Der Arzt, der Krampfadern behandelt, ist ein Phlebologe.

Dieser Spezialist führt eine visuelle Untersuchung durch, die Untersuchung mit den neuesten Diagnosegeräten, verschreibt die Behandlung und entscheidet über die Notwendigkeit, andere Spezialisten anzuziehen.

Wenn Sie den Namen des Arztes kennen, der Krampfadern behandelt, kann eine rechtzeitige Behandlung Sie vor einer Reihe unangenehmer Eingriffe bewahren. Ein Besuch bei einem Phlebologen in den frühen Stadien der Krankheit garantiert eine schnelle Heilung.

Minimalinvasive Operationen, die zu therapeutischen Zwecken durchgeführt werden, ermöglichen es, das Problem der geschwollenen Venen dauerhaft zu beseitigen. Und Sie müssen nicht mehr als einen Tag in einem Krankenhaus verbringen. Es gibt jedoch eine Bedingung – die Aktualität der Behandlung.

Ein Arzt, der Krampfadern in schweren oder komplizierten Fällen behandelt, kann auf die Hilfe von Spezialisten zurückgreifen, die ebenfalls an Gefäßerkrankungen beteiligt sind, jedoch in einer etwas anderen Vene:

  1. Angiosurgeon (Gefäßchirurg) – ein Spezialist, der Venen, Lymphknoten und Arterien operiert. Diese Ärzte beteiligen sich nicht nur an geplanten Operationen zur Beseitigung von Gefäßerkrankungen, sondern leisten auch Nothilfe bei Verletzungen mit starken Blutungen, die mit Schäden an Blutgefäßen unterschiedlicher Größe verbunden sind.
  2. Herzchirurg und Gefäßchirurg – ein Spezialist, der Operationen am offenen Herzen durchführt (Implantation von Herzschrittmachern, Beseitigung von Herzklappendefekten sowie Manipulationen am Herzmuskel). Die Kompetenz von Gefäßherzchirurgen besteht darin, mit Venen und Arterien zu arbeiten, die direkt lebenswichtige Funktionen des Herzens bereitstellen.

Oft werden bei Krampfadern, insbesondere in schwereren Stadien, viele Manifestationen hinzugefügt, die zum Bereich anderer Spezialisten gehören:

  • Dermatologen im Falle der Hinzufügung von Hautpathologien;
  • Physiotherapeuten – falls erforderlich, motorische Rehabilitation.

Wenn Sie interessiert sind, welcher Arzt die Beinvenen ausschließlich mit konservativen Methoden behandelt – ein Angiologe. Ein solcher Spezialist versucht, Krampfadern mit Hilfe von Medikamenten, physiotherapeutischen Verfahren, Ernährung und allgemeiner Verhärtung des Körpers zu heilen. Bei rechtzeitiger Behandlung benötigen Sie keinen weiteren Arzt.

Therapien

Die moderne Phlebologie bietet verschiedene Methoden zur Behandlung von Krampfadern an, die nach einer vollständigen Untersuchung unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale des Patienten durch eindeutige Indikatoren vorgeschrieben werden:

  • Konservative Behandlungsmethoden bestehen darin, dem Patienten Medikamente zur internen und externen Anwendung zu verschreiben.
  • Das Tragen von Kompressionsunterwäsche sollte nur von einem Spezialisten unter Berücksichtigung von Labortests und unter Ausschluss des Risikos einer Thrombophlebitis verschrieben werden. Der Kompressionsgrad wird für jeden Patienten individuell ausgewählt.
Nanovein  Kompressionsstrümpfe und Bluthochdruck

  • Physiotherapeutische Verfahren und physiotherapeutische Übungen. Körperliche Aktivitäten, die spezielle Ausrüstung erfordern, werden direkt im Krankenhaus durchgeführt. Physiotherapie kann zu Hause praktiziert werden, jedoch nach Auswahl einer Reihe von Übungen durch einen Fachmann.
  • Sklerotherapie. Ein spezielles Medikament wird in eine Vene injiziert, die es „klebt“ und aus dem allgemeinen Blutkreislauf entfernt. Diese Technik wird zur Behandlung peripherer Venen und erst nach einer vollständigen Untersuchung angewendet, um eine allergische Reaktion auf das Arzneimittel auszuschließen.
  • Operationsmethoden – Phlebektomie, Miniflebektomie und Laserkoagulation. Mit diesen Methoden wird die betroffene Vene aus dem allgemeinen Blutkreislauf entfernt, jedoch erst, nachdem der Chirurg-Phlebologe den Allgemeinzustand der Gefäße des gesamten Organismus und das Stadium der Krankheit bewertet hat.

Wenn die ersten drei Methoden kombiniert werden, wird eine solche Behandlung als komplex bezeichnet und bringt den größten Nutzen. Chirurgische Eingriffe werden nur mit eindeutigen Hinweisen und mit einer Bedrohung für das Leben des Patienten durchgeführt.

Welcher Arzt behandelt Krampfadern?

Krampfadern leiden gut die Hälfte der Weltbevölkerung. Jemand versucht sich mit allen möglichen Kräften zu erholen, während andere mit den Händen zucken und sagen, dass die Krankheit nicht vollständig behandelt wird und es keinen Sinn macht, zum Arzt zu gehen. Aber ist das wahr? Um die Antwort auf diese Frage herauszufinden, sollten Sie verstehen, was Krampfadern ausmacht und welchen Arzt es noch wert ist, kontaktiert zu werden.

Krampfadern – was ist das?

Krampfadern – eine Erkrankung der Venen, bei der ihre irreversible Ausdehnung oder Dehnung auftritt. Das von dieser Krankheit betroffene Gefäß ist schwach und anfällig für Blutgerinnsel. Und das wiederum ist tödlich. Durch Blutstagnation bilden sich in den erweiterten Venen Blutgerinnsel.

Nachdem er sich gelöst hat, hat er die Möglichkeit, in die Lungenarterie zu gelangen, die letztendlich tödlich endet. Um Ihr Leben nicht zu riskieren, sondern zu verlängern, müssen Sie unbedingt einen Arzt mit den ersten Anzeichen von Krampfadern aufsuchen.

Welcher Arzt behandelt Krampfadern?

Krampfadern sind eine Krankheit, die jedes Drittel in unserem Land beunruhigt. Obwohl dies eine häufige Krankheit ist, weiß nicht jeder, welcher Arzt Krampfadern in Beinen, Armen und anderen Körperteilen behandelt. In dieser Hinsicht ist die Selbstmedikation unter den Menschen weit verbreitet. Und viele neigen dazu, dass diese Krankheit nicht behandelt wird, deshalb sollten Sie nicht darauf achten.

In der Medizin gibt es eine Abteilung, die sich speziell mit Venenerkrankungen befasst – der Phlebologie. Dementsprechend werden Ärzte, die sich für ihre Behandlung qualifizieren, Phlebologen genannt. Sie sind spezialisiert auf die Diagnose, Behandlung und Vorbeugung aller mit Venen verbundenen Probleme.

Andere Spezialisten, die Krampfadern behandeln

Zur Behandlung der Krankheit können Sie sich auch an andere Spezialisten wenden, die einen Weg finden, Krampfadern zu entfernen. Welcher Arzt behandelt neben einem Phlebologen Krampfadern? Seltsamerweise, aber die Spezialitäten von Ärzten, die in der Lage sind, die Krankheit zu beseitigen, sind in aller Munde, und wir haben uns wiederholt an solche Ärzte gewandt, aber möglicherweise auch an andere Themen.

Welcher Arzt behandelt Krampfadern in den Beinen?

  • Therapeut. Letztendlich wird er Sie höchstwahrscheinlich an einen Phlebologen verweisen. Sie sollten sich jedoch an diesen Spezialisten wenden. Wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie Krampfadern haben und Beinschmerzen und Juckreiz in den Muskeln erhebliche Beschwerden verursachen, konsultieren Sie zuerst einen Arzt. Er wird die notwendigen diagnostischen Verfahren durchführen. Basierend auf den Ergebnissen überweist der Arzt einen Facharzt mit einem engeren Profil, der sich mit der Behandlung einer bestimmten Gruppe von Organen (in diesem Fall eines Phlebologen) befasst.
  • Chirurg Dieser Arzt wird am häufigsten von Menschen besucht, die sicher sind, dass sie Krampfadern haben oder sich in einem fortgeschrittenen Stadium dieser Krankheit befinden. Nach der Untersuchung wird der Spezialist höchstwahrscheinlich eine chirurgische Entfernung der erweiterten Venen verschreiben.
  • Angiologe. Dieser Arzt ist spezialisiert auf die Behandlung von Gefäßen mit therapeutischen und chirurgischen Methoden.

Welchen Arzt Sie kontaktieren sollten, hängt vom Entwicklungsstadium der Krampfadern ab. Versuchen Sie daher, die ersten Symptome der Krankheit rechtzeitig zu bemerken und den Beginn der Behandlung nicht zu verzögern.

Symptome der Krankheit

Meistens betreffen Krampfadern die Venen in den Beinen. Dies ist auf die größere Belastung im Vergleich zu anderen Körperteilen zurückzuführen. Es ist wichtig, den Ausbruch der Krankheit nicht zu verpassen. Lerne auf deinen Körper zu hören. Schließlich ist es immer einfacher, eine Prophylaxe durchzuführen oder das Anfangsstadium der Krankheit zu behandeln als das vernachlässigte.

  • Häufige Ermüdung der unteren Extremitäten.
  • Schmerzen in den Beinen.
  • Schwellung.
  • Das Erscheinen von Sternen.
  • Visuell sichtbare erweiterte Venen.
  • Mit dem fortgeschrittenen Stadium der Krampfadern ist das Auftreten von trophischen Geschwüren möglich.

Wenn ein Symptom für Krampfadern festgestellt wird, ist es am besten, sofort einen Arzt zu konsultieren. Witze mit dieser Krankheit sind schlecht. Daher ist es besser, einen Fehlalarm auszulösen, als die Möglichkeit zu geben, Krampfadern zu entwickeln und die Behandlung in einem fortgeschrittenen Stadium zu beginnen, wenn nur eine Venenoperation helfen kann.

Zu den Faktoren, die die Entwicklung von Krampfadern provozieren, gehören:

  • Arbeit. Gefährdet sind Personen, deren Berufe hauptsächlich mit sitzender oder stehender Arbeit verbunden sind (Verkäufer, Friseure, Programmierer und andere).
  • Genetische Veranlagung. Mit einer Wahrscheinlichkeit von fünfzig Prozent erkrankt eine Person an Krampfadern, wenn mindestens einer der Elternteile an dieser Krankheit leidet.

  • Alter. Nach vierzig Jahren verliert die Haut einer Person ihre Elastizität und wird dünner. In dieser Hinsicht ist die Fähigkeit, Venen aufrechtzuerhalten, verringert.
  • Gewicht. Übergewicht erhöht in keiner Weise die Gesundheit der menschlichen Organe, und Blutgefäße sind keine Ausnahme. Mit Übergewicht steigt also die Belastung.
  • Bewegungsmangel. Bei intensiver Muskelarbeit fließt Blut aus den Venen der unteren Extremitäten ab.
  • Nikotinsucht erhöht den Blutdruck, was Krampfadern hervorruft.
  • Hormone. Eine starke Veränderung des hormonellen Hintergrunds kann Krampfadern verursachen. Oft beginnt sich diese Krankheit bei schwangeren Frauen sowie bei Frauen, die orale Kontrazeptiva einnehmen, oder in den Wechseljahren zu entwickeln.
  • Gewichtheben.
  • Frühere Thrombose.
  • Alkoholmissbrauch.
Nanovein  Evlk-Laserbehandlung von Krampfadern nach der Operation

Dies ist nicht die ganze Liste der Gründe, warum sich Krampfadern entwickeln. Wenn Sie sie vermeiden, entfernen Sie sich aus der Risikogruppe.

Es ist möglich, Krampfadern mit zwei Methoden zu behandeln – konservativ und chirurgisch. Der erste Weg ist das Tragen von Kompressionsunterwäsche, die Verwendung von Salben, Cremes, Tabletten. Zum Zeitpunkt der Behandlung sollten Sie auf Unterernährung und schlechte Gewohnheiten verzichten. Eine hervorragende Wirkung ist Massage und Sklerotherapie. Eine konservative Behandlungsmethode ist im Anfangsstadium der Krankheit möglich, später ist ihre Umsetzung nicht sinnvoll.

Die chirurgische Methode ist eine Operation zur Entfernung erweiterter Venen. Es ist obligatorisch, wenn das Stadium der Krankheit bereits vernachlässigt wird und innere Organe betroffen sind. Der Spezialist wählt jeweils individuell die beste Option für die Operation aus. Im Moment ist die Laserentfernung von Krampfadern weit verbreitet. Der Eingriff wird unter Narkose durchgeführt.

Vor Beginn der Behandlung ist es unbedingt erforderlich, diagnostische Maßnahmen durchzuführen und einen Spezialisten zu konsultieren, um eine geeignete Methode zur Beseitigung von Krampfadern anzubieten.

Hausbehandlung

Tatsächlich ist es zu Hause unmöglich, Krampfadern mit Volksmethoden vollständig zu heilen. Es besteht die Möglichkeit, die Entwicklung der Krankheit zu verlangsamen, aber leider nicht auszurotten.

Alternative Methoden zur Behandlung von Krampfadern:

  • Aufguss von gekochtem Wasser, Muskatpulver und Honig, um ein Glas auf leeren Magen zu trinken.
  • Nachts werden Kompressen aus grünen Tomaten hergestellt. Die Scheiben werden abends sauber an die erweiterten Venen gebunden und morgens entfernt. Der Vorgang sollte das ganze Jahr über täglich wiederholt werden.
  • Rosskastanientinktur. Die Blüten der Pflanze bestehen zwei Wochen lang auf Alkohol. Das resultierende Produkt sollte dreimal täglich mit einem Esslöffel eingenommen werden.
  • Leichte Übung. Die effektivste Übung ist ein sanfter Anstieg auf den Zehen und eine scharfe Landung auf den Fersen.

Vorbeugung

Vorbeugende Maßnahmen sind:

  • Richtige Ernährung. Minimierung der Verwendung von Mehl und süßen Lebensmitteln. Iss mehr Obst und Gemüse.
  • Trinken Sie eine Reihe von Vitaminen.
  • Sport treiben. Vorbeugende Arten sind Schwimmen, Aerobic.
  • Bewegen Sie sich mehr bei der Arbeit.
  • Verwenden Sie Kompressionsunterwäsche.
  • Aufhören zu rauchen und Alkoholmissbrauch.
  • Nehmen Sie von Zeit zu Zeit eine kühle Dusche in Ihren Beinen.
  • Werfen Sie Socken, Strümpfe und Kniestrümpfe mit engen Gummibändern weg.

Welcher Arzt behandelt Krampfadern?

Krampfadern sind eine häufige Erkrankung. Ein ungesunder Lebensstil, berufliche Aktivitäten und gesundheitliche Probleme bestimmen das Auftreten von Krampfadern. Frauen bekommen häufig Defekte in den Venen aufgrund der strukturellen Merkmale der Venenwände, aufgrund hormoneller Störungen (Schwangerschaft, Wechseljahre). Männer leiden auch häufig an Krampfadern, normalerweise aufgrund von Arbeiten, die mit langen Aufenthalten, Gewichtheben oder umgekehrt inaktiven Lebensstilen verbunden sind.

Nicht nur ein sitzender Lebensstil führt zu Krampfadern. Der Grund ist eine erbliche Veranlagung, Störungen im endokrinen System, Übergewicht, Stoffwechselstörungen bei Frauen – mit hochhackigen Schuhen.

Krampfadern erscheinen markante hellblaue Venen an den Beinen. Zusätzlich zu einem kosmetischen Defekt, der das Aussehen der Beine stark beeinträchtigt, reagieren Krampfadern mit Schmerzen und Schweregefühl in den Beinen, nächtlichen Krämpfen und Schwellungen. Die Krankheit zeigt schwerwiegende Folgen: venöse Blutungen und Thrombosen.

Nachdem die ersten Symptome aufgetreten sind, konsultieren Sie einen Arzt. Krampfadern ersten Grades können mit Hilfe von Arzneimitteltherapie, therapeutischen Übungen und Kompressionsstrümpfen schnell und einfach behandelt werden. Die nachfolgenden Grade werden mit modernen Methoden behandelt: Sklerotherapie (ein Verfahren, bei dem die Venenwände mit einer speziellen Substanz verklebt werden) und Phlebektomie (Entfernung der erweiterten Vene durch eine mikroskopische Punktion), Laser und andere Methoden.

Wer behandelt Krampfadern

Bei Anzeichen von Krampfadern an den Beinen muss ein Phlebologe oder Gefäßchirurg konsultiert werden. Dies ist ein Arzt, der erweiterte Gefäße untersucht und behandelt.

Die Phlebologie (aus der griechischen „Vene“) untersucht die Struktur des Venensystems, Funktionen, Behandlungsmethoden, Prävention von Venenerkrankungen und diagnostische Untersuchungsmethoden.

Es ist möglich, einen Termin mit einem Phlebologen in einer Bezirksklinik oder einer Privatklinik zu vereinbaren. Vor Beginn der Behandlung soll der Grad der Krampfadern ermittelt werden, um festzustellen, in welchem ​​Zustand sich die Venen befinden. Ein Phlebologe wird Ihnen nach einer Untersuchung und Untersuchung der Beine eine diagnostische Untersuchung verschreiben:

  • Duplex-Venenscan. Eine zuverlässige Methode zur Untersuchung von Beinvenen. Neben dem Zustand der Venen ist das Vorhandensein einer Thrombose erkennbar.
  • Kontrastvenographie. Die Venographie hilft bei der Bestimmung des Zustands der Venen, das Vorhandensein von Blutgerinnseln oder Neoplasien wird berücksichtigt. Eine spezielle Substanz mit kontrastierender Farbe wird in das Blut injiziert, wodurch Sie die interessierenden Anzeichen auf einer Röntgenaufnahme genau bestimmen können.

Behandlung von Krampfadern

Nach der Diagnose verschreibt der Phlebologe eine wirksame umfassende Behandlung. Es ist konservativ und chirurgisch. Der erste Typ umfasst:

    Verschreibung von Medikamenten zur Stärkung der Wände von Blutgefäßen. Zusätzlich zu Medikamenten wird der Arzt Ihnen raten, bestimmte Vitaminkomplexe und Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen.

Eine chirurgische Behandlung wird selten durchgeführt, wenn die vorherigen Methoden kein positives Ergebnis erbrachten. Dazu gehören:

  • Sopheno-femorale Mündungsoperation.
  • Entfernung einer großen Vena saphena.
  • Phlebektomie.
  • Tiefe Plastikadern.

Wo kann man sich beraten lassen?

Um einen Termin mit einem Phlebologen für eine Untersuchung zu vereinbaren, müssen Sie sich an eine multidisziplinäre Stadtklinik wenden. Um einen kostenlosen Termin zu vereinbaren, müssen Sie sich zuerst an Ihren örtlichen Hausarzt wenden. Der Arzt wird nach der Untersuchung kostenlos an einen Phlebologen überwiesen.

Wenn Sie keine Zeit haben zu warten, bis ein Phlebologe eine Überweisung akzeptiert, können Sie eine bezahlte multidisziplinäre Privatklinik oder ein auf Gefäßerkrankungen spezialisiertes medizinisches Zentrum besuchen. Phlebologen arbeiten in jeder Stadt aufgrund der gestiegenen Nachfrage nach Spezialisten. Aus einem ähnlichen Grund bietet die moderne Medizin ständig neue wirksame Methoden zur Behandlung von Krampfadern ohne Schmerzen, Schnitte und längere Rehabilitation.

Ignorieren Sie nicht die Symptome von Krampfadern, wenn Sie Folgendes beobachten:

  • Schweregefühl in den Beinen am Ende des Tages.
  • Venenausbeulung nach körperlicher Aktivität und Anstrengung.
  • Schienbeine schwellen fast jeden Abend an.
  • Brennen, Schmerzen, Juckreiz in den Beinen.
  • Beinkrämpfe in der Nacht.

In den frühen Stadien sind Krampfadern leicht zu heilen. Ihre Gesundheit liegt in Ihren Händen. Konsultieren Sie rechtzeitig einen Arzt, um Komplikationen zu vermeiden.

Lagranmasade Deutschland