Krampfadern an den Hüften

Die Ausdehnung der oberflächlichen Venen der unteren Extremitäten findet sich bei jedem Bewohner des Planeten, insbesondere bei Frauen. Krampfadern an den Hüften sind gekennzeichnet durch die Bildung eines klaren Netzwerks von Kapillaren auf der Haut und das Auftreten von bläulichen Knotenvenen. Eine solche Pathologie verletzt die Ästhetik der Haut der Beine und verursacht moralische und körperliche Beschwerden. Die Manifestation von Anzeichen der Krankheit ist ein ernstes Zeichen für schlechte Gesundheit.

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Ursachen und Risikofaktoren

Krampfadern sind keine sich schnell entwickelnde Krankheit. Es kann Jahre dauern, bis sich eine solche Krankheit bildet.

Die Ursache des pathologischen Prozesses zu bestimmen ist nicht immer einfach. Kausale Faktoren, die den Zustand der Gefäße negativ beeinflussen, sind eindeutig bekannt. Es gibt die folgenden Umstände, die die Wahrscheinlichkeit von Krampfadern an den Hüften erhöhen:

  • Erbliche Veranlagung. Die Fähigkeit des Körpers, Krankheiten zu erben, steht an erster Stelle. Wenn die Großmutter, Mutter, Krampfadern hat, steigt die Wahrscheinlichkeit, diese beim Kind zu entwickeln.
  • Bewegungsmangel. Bewegungsmangel, mangelnde aktive Ruhe führen zu Blutstagnation. Es tritt eine Gefäßverformung auf, die eine Entzündung der Venenwände und das Auftreten eines Blutgerinnsels hervorruft.
  • Übergewicht. Das Körpergewicht drückt auf die Gefäße und erhöht den Druck in ihnen. Zusammen mit Stoffwechselveränderungen wirkt sich dies negativ auf die Bewegung des Blutes aus.
  • Alkohol- und Tabakabhängigkeit. Dehydration und Toxine, die aus längerem Missbrauch schlechter Gewohnheiten resultieren, verdicken das Blut. Es besteht die Gefahr eines Blutgerinnsels.
  • Körperliche Aktivität. Ein konstant hoher Druck auf die Gefäßwände beeinträchtigt deren Elastizität.
  • Schwangerschaft Die Geburt eines Kindes kann Impulse für die Entwicklung einer Gefäßpathologie geben. Ständiges Zusammendrücken erschwert den Abfluss.

Zurück zum Inhalt

Wie manifestiert sich die Krankheit?

Die Bewegung des venösen Blutes erfolgt vom Boden zum Herzen. Dies ist ein komplexer Prozess, an dem Muskeln, große und kleine Gefäße und spezielle Lappen beteiligt sind. Der Verlust der Wandelastizität und der Klappenelastizität beeinträchtigt die Durchblutung. Der Venendruck steigt an und die ersten Anzeichen von Krampfadern treten auf:

  • Müdigkeit in den Beinen;
  • Schwellung tagsüber und abends.

Wenn Sie nicht auf kleinere Symptome achten, erscheinen bald Sternchen und Knoten auf den Beren. Mit der Zeit nehmen die Anzahl und die äußeren Veränderungen zu, und es treten späte Krampfadern auf:

  • gleichmäßige oder sacculäre Verdickung des Venendurchmessers;
  • Verfärbung der Oberschenkelhaut von blau nach dunkelviolett;
  • kleine Kapillaren erscheinen in Form eines Gitters;
  • dumpfe Schmerzen und Krämpfe treten auf.

Zurück zum Inhalt

Diagnostik

Krampfadern sind ein Signal für sofortiges Handeln. Vor Beginn der Behandlung müssen Sie eine Umfrage durchführen und den Grund für die Änderungen ermitteln. Das Diagnoseschema ist in der Tabelle beschrieben:

Krampfadern an den Hüften: Symptome und Behandlungsmethoden

Unter Ärzten kann man oft einen Vergleich von Krampfadern mit dem Begriff "Krankheit der Zivilisation" hören. Heute betrifft dieses Problem ein Viertel der Weltbevölkerung.

Im Großen und Ganzen sind Frauen krank, nicht nur ältere, sondern auch junge. Auf den ersten Blick unterschätzen die meisten Patienten eine Krankheit wie Krampfadern. Zu Beginn oder in den frühen Stadien stört die Krankheit sie selten. Selbst ein asymptomatischer Verlauf kann für den Patienten lebensbedrohlich sein.

Die meisten Patienten und Ärzte haben größte Angst vor Komplikationen der Krankheit. Sie sind unvermeidlich, wenn der Patient die Empfehlungen eines Spezialisten nicht befolgt oder überhaupt keine Hilfe sucht. Welche Komplikationen sind in diesem Fall zu erwarten?

Die häufigsten sind:

  • Phlebitis;
  • Thrombophlebitis;
  • Gemeinsame Thrombose;
  • Thromboembolie der Lungenarterie.

Der Entwicklungsmechanismus und das Ergebnis solcher Komplikationen können unterschiedlich sein. Die Hauptaufgabe von Fachärzten besteht derzeit darin, die Entwicklung der Krankheit zu verhindern (Verbesserung des Zustands der Gefäßwand und Normalisierung des Blutflusses). Wenn eine Person diese Krankheit über mehrere Jahre fortschreitet, wird während der Untersuchung dieses Bild der Krankheit beobachtet: Spannung der Gefäßwand, Verengung ihres Lumens und Vorsprung.

Krampfadern der Oberschenkelvene führen zu einer Verschlechterung der Lebensqualität des Patienten. Dies ist wie beim Auftreten der unteren Extremität und der Verschlechterung des Zustands der Gefäße darauf zurückzuführen. Um solche Konsequenzen zu vermeiden, müssen Sie zum einen die Krankheit frühzeitig (vor Komplikationen) erkennen und zum anderen einen Phlebologen kontaktieren, der die weiteren Behandlungstaktiken festlegt.

Welche Faktoren führen zu Krampfadern?

Die folgenden Faktoren bestimmen die Entwicklung der Krankheit:

  1. Genetische Veranlagung für diese Krankheit, insbesondere mütterlicherseits.
  2. Ein sitzender Lebensstil, der oft mit sitzender oder stehender Arbeit verbunden ist. Diese Ausrichtung führt zu einer Stagnation des Blutes in den Gefäßen der unteren Extremität und deren Verformung – was anschließend das Auftreten einer Thrombophlebitis bedroht.
  3. Übermäßige Bewegung, die mit harter Arbeit verbunden ist. Dazu gehören auch Sportler aus dem Bereich Gewichtheben.
  4. Fettleibigkeit und schlechte Gewohnheiten, die sich auch negativ auf den Zustand der Blutgefäße auswirken. Insbesondere ist es Rauchen und übermäßiger Konsum von Alkohol und fetthaltigen Lebensmitteln. All dies ist die Ursache für die Bildung von Cholesterinplaques und Hyperglykämie aufgrund von Insulinresistenz.
  5. Auch die Verwendung von hormonellen Arzneimitteln (einschließlich oraler Kontrazeptiva) ist ein provozierender Faktor.

Darüber hinaus ist die Entwicklung von Krampfadern während der Schwangerschaft möglich, wenn eine Frau eine genetische Veranlagung für diese Krankheit hat, die mit einer erhöhten Belastung der unteren Extremitäten verbunden ist.

Was ist mit diesem Artikel:

Symptome von Krampfadern an den Hüften

Die Krampfadernvergrößerung an den Hüften entwickelt sich allmählich und nicht schnell, so dass die ersten Symptome nach einigen Jahren auftreten können.

Nanovein  Stadien der Krampfadern und Methoden zu ihrer Behandlung

Um diese Situation zu vermeiden, müssen Sie auf die Prävention von Menschen mit einem erhöhten Krankheitsrisiko achten.

Die Symptomatik von Krampfadern hängt vom Stadium des Verlaufs ab. Nach der internationalen Klassifikation chronischer Erkrankungen der unteren Extremitäten – Klinische Ätiologie Anatomie Pathologie unterscheiden 6 Stadien der Erkrankung.

Das erste Stadium ist durch das Vorhandensein von Schwere oder Schmerzen in den unteren Extremitäten gekennzeichnet. Nachtkrämpfe und Schwellungen können ebenfalls vorhanden sein. Visuell können Sie das Vorhandensein eines Gefäßnetzwerks oder von "Sternen" feststellen. Oft ist es im ersten Stadium schwierig, die Symptome der Krankheit zu unterscheiden, da dies den Patienten keine solchen Beschwerden bereitet.

Im zweiten Stadium treten bereits Symptome auf, die direkt auf das Vorhandensein der Krankheit hinweisen: eine Zunahme der Vena saphena und das Vorhandensein von Knötchen, die sich bei längerer Sitzposition, Stehen oder häufigem Tragen von unbequemen Schuhen oder hochhackigen Schuhen ausdehnen können. In diesem Stadium werden sehr selten Blutgerinnsel festgestellt.

Dritte Stufe. Der Patient klagt über das ständige Vorhandensein von Ödemen, die tagsüber zunehmen und am späten Nachmittag stärker werden. Am nächsten Morgen vergehen sie, setzen sich aber den ganzen Tag fort.

Das vierte Stadium ist durch das Vorhandensein trophischer Veränderungen in den unteren Extremitäten gekennzeichnet. Dieser Prozess wird durch einen Mangel an Gewebenahrung verursacht. So können auf der Haut des Oberschenkels verschiedene Entzündungsbereiche beobachtet werden – von leichter Rötung bis zu ausgedehnten weinenden Läsionen. Darüber hinaus führt eine übermäßige Anreicherung von Pigmenten zu einer unnatürlichen Hautfarbe, die sich ändern kann – von braun nach schwarz. In diesem Stadium kann auch das folgende Bild beobachtet werden: das Vorhandensein eines weißen, schlaffen Hautbereichs (diese Symptomatik kann eine Hautatrophie bedrohen).

Das fünfte Stadium umfasst alle Symptome der vorherigen Stadien – plus wird durch ein eingenähtes Geschwür ergänzt.

Der letzte ist die sechste Stufe. Das trophisch genähte Geschwür geht in diesem Stadium ins Freie.

Die Grundlagen der Krankheitsvorbeugung

Was beinhalten vorbeugende Maßnahmen im Kampf gegen Krampfadern? Es gibt verschiedene Möglichkeiten zur Prävention.

Erstens eine ausgewogene Ernährung. Eine solche Diät impliziert den Ausschluss aller Lebensmittel, die zu einem erhöhten Cholesterinspiegel im Blut beitragen. Bei der Ernährung sollten Produkte wie Getreide, Gemüse, Obst (reich an Ballaststoffen) und mageres Fleisch bevorzugt werden.

Zweitens ausreichende Flüssigkeitsaufnahme. Die Verwendung von Kaffee, schwarzem Tee und Sodawasser sollte ausgeschlossen werden. Solche Getränke müssen durch natürliche Getränke ersetzt werden – Fruchtgetränke oder Kräuter- und Grüntee.

Drittens Normalisierung des Körpergewichts bei Menschen mit Adipositas oder einem BMI von mehr als 25.

Es wird auch empfohlen, bequeme und hochwertige Schuhe zu tragen, die Sauerstoff für die Haut bieten. Tragen Sie keine Absätze. Bei der Vorbeugung der Krankheit sollten schlechte Gewohnheiten vollständig aufgegeben werden.

Sportunterricht ist auch ein wesentlicher Bestandteil der Prävention von Krampfadern in den Beinen. Es ist nützlich, die folgenden Übungen zu machen: Seitentritte und ein Fahrrad sowie 30-40 Minuten zu Fuß.

Es wird empfohlen, den Unterschenkel zu massieren. In einer langen Sitz- oder Stehposition wird eine Selbstmassage der Beine durch Klopfen, Kribbeln und Reiben empfohlen. Dies verbessert die Durchblutung und verringert das Risiko einer Stagnation.

Die Verwendung einer Kontrastdusche hat sich als vorbeugende Maßnahme bewährt. Dieses Verfahren hilft beim Tonisieren von Gefäßen. Es wird empfohlen, morgens einzunehmen.

Wie vom behandelnden Arzt vorgeschrieben, kann auch Kompressionsunterwäsche getragen werden.
Allen Patienten mit Venenerkrankungen und Risikopersonen wird empfohlen, Kompressionsstrümpfe in Form von Strumpfhosen zu tragen.

Es muss daran erinnert werden, dass diese Art von medizinischer Unterwäsche nur die Haupttherapie ergänzt. Und in keinem Fall ist die Hauptbehandlung. Der Vorteil des Tragens dieser Art von Wäsche besteht darin, den Durchmesser des Gefäßes aufgrund unterschiedlicher Kompressionsgrade zu normalisieren, den intravenösen Blutfluss zu verbessern und eine Vasodilatation zu verhindern.

Arten von Kompressionsstrümpfen:

  • Prophylaktisch. Empfohlen für alle Patienten mit Krampfadern.
  • Die erste Klasse wird verwendet, wenn Ödeme und Kapillarnetz auftreten.
  • Die zweite Klasse wird verwendet, wenn Komplikationen wie Thrombose und Gefäßdeformität vorliegen.
  • Die dritte Klasse ist es notwendig, bei Vorhandensein von Ödemen, die am Morgen nicht vergehen, Schmerzen oder chronischen Venenerkrankungen anzuwenden.
  • Die vierte Klasse wird sehr selten bei Ödemen in Form von "Elefantiasis" angewendet.

Sie müssen sich jedoch daran erinnern, dass die oben genannten vorbeugenden Maßnahmen nur bei komplexer Anwendung wirksam sind.

Behandlung von Krampfadern an den Hüften

Die Behandlung von Krampfadern der Oberschenkelregion ist ohne medikamentöse Therapie nicht abgeschlossen.

Präparate gegen Krampfadern können je nach Verwendungsmethode in zwei Typen unterteilt werden: Präparate zur äußerlichen Anwendung (Salben, Gele und Cremes) und zur oralen Verabreichung (Tabletten oder Kapseln).

Während der Behandlung der Krankheit werden Medikamente verwendet, die zu verschiedenen Gruppen von Medizinprodukten gehören. Die Verwendung dieser Arzneimittel muss mit dem behandelnden Arzt vereinbar sein. Bei der Einnahme müssen die Empfehlungen eines Spezialisten strikt eingehalten und die empfohlenen Dosierungen eingehalten werden.

Die beliebtesten Gruppen zur Behandlung von Krampfadern an den Hüften sind die folgenden:

  1. Angioprotektoren mit dem Wirkstoff Diosmin (Detralex, Flebodia 600, Flebofa, Venolek, Anavenol und andere);
  2. blutverdünnende Medikamente, die bei Krampfadern eingesetzt werden, einschließlich Blutgerinnseln – Warfarin, Heparin und andere;
  3. Bei Entzündungen der Weichteile des Oberschenkels und der Blutgefäße, die von Ödemen begleitet werden, werden entzündungshemmende Medikamente empfohlen – Indomethacin, Diclofenac usw.
  4. Bei Juckreiz und Verbrennungen der Haut im Oberschenkelbereich, die durch Krampfadern verursacht werden, wird empfohlen, Antihistaminika in der komplexen Behandlung einzunehmen – Loratadin, Desloratadin, Citirizin usw.

Wenn die konservative Behandlung nicht den gewünschten Effekt erzielt hat, müssen Sie den Patienten zu einer Konsultation mit einem Gefäßchirurgen schicken und die Empfehlungen für eine Operation an den Venen berücksichtigen.

Operationen haben unterschiedliche Invasionsgrade und sind in minimalinvasive Interventionsarten und klassische Chirurgie unterteilt.

Minimalinvasive Eingriffe zur Bekämpfung von Krampfadern des Oberschenkels werden zur Behandlung oberflächlicher Venen mit einem Durchmesser von nicht mehr als 6 mm eingesetzt.

Es gibt verschiedene Arten solcher Interventionen:

  • Bei der Sklerotherapie wird eine spezielle Substanz (Sklerosierungsmittel) oder ein Schaum in das Gefäß eingeführt, wodurch die Vene zusammenklebt und somit nicht an der Durchblutung beteiligt ist. Allmählich durch Bindegewebe ersetzt.
  • Laserkoagulation. Im Gefäß können Sie mit einem Laser oder einer Frequenzfaser Strahlen richten, die die Venenwand kleben oder auflösen.
  • Mikroflebektomie Bei dieser Interventionsmethode wird der Mikroschnitt der Vene reseziert. Wenn an der Stelle der betroffenen Vene ein Einschnitt vorgenommen wird, wird der venöse Abschnitt mit einer Nadel mit abgerundeter Spitze entfernt, das Gefäß reseziert und eine Naht angelegt.
Nanovein  Gesundheit und ein gesunder Lebensstil

Die Phlebektomie ist eine Art chirurgischer Eingriff, der unter Vollnarkose und in mehreren Stadien durchgeführt wird. Die postoperative Zeit erfordert eine lange Erholung. Mit dieser Methode können Sie einen separaten Abschnitt des Gefäßes und den venösen Stamm entfernen.

Methoden zur Behandlung von Krampfadern werden im Video in diesem Artikel erläutert.

Krampfadern an den Hüften

Krampfadern treten bei jedem vierten Einwohner unseres Planeten auf. Insbesondere die Krankheit schont Frauen nicht und betrifft den am stärksten gefährdeten Teil des Körpers – die Beine, von den Füßen bis zu den Hüften. Wie viele Erfahrungen wegen ihres Aussehens. Krampfadern an den Hüften machen Frauen schüchtern vor blau geschwollenen Venen und hässlichen Gefäßknoten. Wie trage ich ein kurzes Kleid oder gehe zum Strand? Die Krankheit ist jedoch viel schwerwiegender – sie äußert sich nicht nur in äußeren Defekten.

Symptome von Hüftkrampfadern

Lange bevor die Venen gedehnt und deformiert werden, können Sie schmerzende Schmerzen, Brennen und Schweregefühl in den unteren Extremitäten spüren. Es scheint sie zu platzen.

Es gibt noch keine Veränderungen auf der Hautoberfläche, aber unvermeidliche pathologische Prozesse finden im Inneren statt:

  1. der Durchmesser des Gefäßlumens nimmt zu;
  2. die darin befindlichen Ventile hören auf zu schließen;
  3. Die Wände der Gefäße werden dünner.

Wie ist das gefährlich? Die Durchblutung ist beeinträchtigt, und in stehendem dickem Blut bilden sich Blutgerinnsel, die sich lösen und in die Lunge gelangen können.

Wie manifestiert sich äußerlich Krampfadern an den Hüften? Allmählich erscheinen große venöse Knoten und Sternchen aus kleinen Gefäßen auf der Haut des Oberschenkels. Wenn die Venen anschwellen, bleibt die Haut ohne volle Blutversorgung. Daher kneifen Krampfadern am Oberschenkel, jucken und werden rot. Ein solcher Juckreiz ist auch nicht harmlos – im Laufe der Zeit kann sich eine Dermatitis mit Geschwüren bilden, die sehr schlecht heilen. Dies sind die Symptome von Hüftkrampfadern im Spätstadium. Starten Sie die Krankheit nicht.

Ursachen der Krankheit

Krampfadern des Oberschenkels entwickeln sich normalerweise aus folgenden Gründen:

1. Vererbung.
Hast du die blauen Streifen in den Hüften deiner Mutter gesehen? Dann hatte deine Großmutter sie sicherlich und wird bei dir sein. Die Angeborenheit steht bei allen Krankheitsursachen an erster Stelle.

2. Ein sitzender Lebensstil.
Arbeiten Sie den ganzen Tag im Stehen oder Sitzen? Und auch in Ihrer Freizeit Sport treiben? Zu diesem Zeitpunkt stagniert das Blut in den Gefäßen, deformiert die Gefäße und löst eine Thrombophlebitis aus.

3. Gewicht
Bezieht sich Ihre Arbeit auf intensive körperliche Anstrengung und die Übertragung übermäßiger Belastungen, haben Sie übermäßiges Körpergewicht oder bereiten Sie sich darauf vor, Mutter zu werden? Eine solche Belastung komprimiert die Blutgefäße stark.

4. Schlechte Gewohnheiten.

Fettleibigkeit ist eine der Ursachen der Krankheit, nicht nur wegen des Gewichts. Fetthaltige Lebensmittel tragen zur Ablagerung von Cholesterinplaques in Blutgefäßen und zu einem Überschuss an Blutzucker bei. Alkohol und Rauchen wirken sich auch negativ auf den Zustand der Blutgefäße aus.

Die Krankheit entwickelt sich im Laufe der Jahre. Überprüfen Sie erneut die Ursachen von Krampfadern an der Innenseite des Oberschenkels. Sie können die Vererbung nicht allein beeinflussen, oder?

Wie gehe ich mit Krampfadern in der Hüfte um?

Wenn man die Ursachen der Krankheit kennt, kann sie mit großem Erfolg verhindert werden. Nehmen Sie die folgenden Aktivitäten in Ihr Präventionsprogramm auf:

1. Sport
Mit Krampfadern und einer Veranlagung dazu sind nicht alle Sportarten und Fitness nützlich. Statische Belastungen werden am besten vermieden, daher sind Callanetik und Dehnung verboten. Kraftlasten mit großen Gewichten – nur unter Aufsicht eines Ausbilders. Aber wie viel mehr können Sie Sportvereinen anbieten, einschließlich eines Pools. Schwimmen, laufen, laufen, Fahrrad fahren. Die Hauptsache ist, sich zu bewegen.

2. Diät.
Wenn Sie übergewichtig sind, brauchen Sie eine ausgewogene Ernährung. Wenn Sie Ihre Ernährung überprüfen und auf die richtige Ernährung umstellen, erhalten Sie schnell eine schlanke Figur und Gesundheit zurück.

3. Gesunde Gewohnheiten.
Leidenschaft für Rauchen und Alkohol betrifft nicht nur die Venen. Je früher Sie schlechte Gewohnheiten aufgeben und anfangen, gesunde zu entwickeln, desto schneller erholt sich Ihr Körper.

Bei angeborenen Krampfadern spielen Schuhe manchmal eine Schlüsselrolle. Hast du darüber nachgedacht? Immerhin haben Sie gerade Beine. Wenn Sie jedoch auf hohen Stilettos stehen, finden Sie bald rote Sterne und blaue Adern an den Hüften. Tragen Sie bequeme Schuhe mit niedrigen Absätzen, die Ihren Fuß nicht quetschen. 5. Kontrastdusche.

Waschen Sie abwechselnd einen warmen und einen kalten Strahl und waschen Sie Ihre Füße, Beine und Hüften.

Aber was ist, wenn Sie die Krankheit zu spät finden?

Bei Krampfadern der Gliedmaßen, einschließlich der Hüften, werden konservative und chirurgische Behandlungsmethoden angewendet. Die ersten sind in den ersten Stadien der Krankheit willkommen.

Ein Phlebologe verschreibt normalerweise eine Reihe von Medikamenten:

  • Antiallergika zur Linderung von Brennen: Citrin, Fenistil;
  • Venotonische und venoprotektive Mittel in Form von Tabletten und Gelen: Troxevasin, Venarus;
  • Cremes und Puder zur Wundheilung: Panthenol, Baneocin.

Das Tragen eines elastischen Verbandes und Kompressionsunterwäsche, spezielle Gymnastik und leichte Massage sind weiterhin relevant. Zusammen mit einem gesunden Lebensstil werden Sie bald ein sichtbares Ergebnis erzielen.

Wenn die Krankheit begonnen hat, wird eine Operation durchgeführt:

  • Phlebektomie – Entfernung von chirurgischen Venen;
  • Laser- oder Hochfrequenz-Laserkoagulation, die die Ursachen der Krankheit beseitigt;
  • Sklerotherapie, bei der ein spezielles Medikament zum Kleben in eine Vene injiziert wird.
  • Die moderne Chirurgie erfordert weder Schnitte noch Blut oder einen langen Krankenhausaufenthalt.

Krampfadern und Cellulitis

Frauen sind nicht nur besorgt über Krampfadern an den Hüften, sondern auch über Cellulite. Die auftretenden Beulen der Orangenschale versuchen so schnell wie möglich zu zerstören. Machen Sie dazu Wärmemasken, Peelings, Vakuum und Honigmassagen.

Alle oben genannten Manipulationen sind bei Krampfadern strengstens untersagt. Nun – Cellulite überhaupt nicht bekämpfen? Kämpfe, aber pass auf die Schiffe auf. Geeignete Anti-Cellulite-Cremes, Öle, Peelings mit straffender Wirkung.

Das Auftreten und der Verlauf von Krankheiten hängen weitgehend von unserem Lebensstil ab. Hüftvarikosität ist keine Ausnahme. Vielleicht ist es Zeit, sich angewöhnen, gesund zu sein?

Lagranmasade Deutschland