Krampfadern Anfangsstadium Foto, wie zu behandeln

Die rechtzeitige Behandlung der ersten Anzeichen von Krampfadern ist das beste Mittel zum Schutz der Gesundheit.

Krampfadern sind eine Erkrankung mit venöser Insuffizienz. In den allermeisten Fällen tritt es an den Beinen auf. Meistens sind Frauen davon betroffen.

Es ist wichtig, die ersten Anzeichen dafür zu bemerken, die auf Kreislaufstörungen in den unteren Extremitäten hinweisen, um rechtzeitig die erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen und die Entwicklung gesundheitsschädlicher Auswirkungen zu verhindern.

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Erste Anzeichen

Die häufigsten Ursachen für den Ausbruch der Krankheit sind:

  • erbliche Faktoren, d.h. Menschen mit Verwandten, die an dieser Krankheit leiden;
  • lange Standzeiten, zum Beispiel aufgrund professioneller Arbeitsbedingungen (Verkäufer, Friseure usw.);
  • Profisportler und Sportbegeisterte;
  • übergewichtige und unausgewogene Ernährung;
  • zu enge Kleidung tragen;
  • Schwangerschaft;
  • Missbrauch des Tragens von hochhackigen Schuhen.

In einigen Fällen wenden sich sehr junge Mädchen an Phlebologen, die sich über ein erhöhtes venöses Muster an ihren Beinen als Zeichen eines leicht angenehmen kosmetischen Defekts beklagen.

In jungen Jahren verursachen kaum wahrnehmbare Anzeichen von Krampfadern selten Beschwerden, so dass nicht jeder es für notwendig hält, einen Arzt zu konsultieren. Die moderne Medizin hat auch die Manifestation der ersten Symptome von Krampfadern bei Kindern festgestellt.

Das Anfangsstadium der Krampfadern in den unteren Extremitäten wird als retikuläre Krampfadern bezeichnet. Am häufigsten entwickelt es sich bei Frauen. Sein charakteristisches Merkmal ist das bläulich-venöse Retikulum. Sie verursachen selten Beschwerden, aber viele Frauen sind besorgt über das unästhetische Aussehen.

Im Bereich der Beckenorgane finden sich Anzeichen für das Anfangsstadium der Krampfadern. Diese Art von Krankheit tritt auch häufiger bei Frauen auf, normalerweise bei jungen Menschen.

Die Krankheit ist zunächst fast asymptomatisch, was die Diagnose erschwert. Krampfadern können mit modernen Technologien wie Ultraschall und Dopplerographie (Durchblutungstest) nachgewiesen werden.

Anzeichen für das Auftreten von Krampfadern können in diesem Fall sein:

  • Schmerzen während der Menstruation, Zyklusstörungen;
  • das Auftreten von Schmerzen im Unterbauch, die durch den Geschlechtsverkehr verschlimmert werden;
  • geschwollene Venen, die Bildung von venösen Netzwerken an den Hüften und am Gesäß.

Bei Männern finden sich laut Statistik bei jedem Fünften Anzeichen für das Anfangsstadium der Krampfadern. Vertreter des stärkeren Geschlechts fühlen sich in dieser Zeit auch selten schmerzhaft oder unwohl.

Im Gegensatz zu Frauen zeigen sie weniger Interesse an der Ästhetik ihres Aussehens, vernachlässigen häufiger die Untersuchung durch einen Spezialisten und die Behandlung, was das Risiko eines weiteren Fortschreitens der Krankheit erheblich erhöht.

Die Entwicklung von Krampfadern im Anfangsstadium ist am heimtückischsten, weil verläuft im Vergleich zu allen nachfolgenden Stadien der Krankheit fast unmerklich.

Trotzdem werden die in diesem Zeitraum ergriffenen Behandlungsmaßnahmen den größten Nutzen und die schnellste Wirkung bringen, während der Behandlungsprozess für eines der nachfolgenden Stadien viel länger und komplizierter sein wird.

Symptome des Anfangsstadiums der Krampfadern

Die ersten Anzeichen von beginnenden Krampfadern machen sich selten bemerkbar. Erstens stellen fast alle Patienten fest, dass sie zunehmend Folgendes erleben:

  • Schwere in den Beinen;
  • ein Gefühl der Müdigkeit, das durch einen längeren Aufenthalt auf den Beinen oder beim Gehen verstärkt wird.

Fast alle führen solche Symptome auf Probleme zurück, die auf Plattfüße, mangelnde Gewohnheit, High Heels zu tragen, Unannehmlichkeiten für Schuhe und Osteochondrose in der Lendengegend zurückzuführen sind.

Allmählich macht sich das Ödem der unteren Extremitäten am Abend stärker bemerkbar, insbesondere nach einem langen Arbeitstag verstärkt sich ein Gefühl der Schwere, das nur mit einer kühlen Dusche für die Beine beseitigt werden kann.

Dieses Stadium ist nicht von Durchblutungsstörungen begleitet, sondern durch das Fehlen ausgeprägter klinischer Symptome einer Venenerkrankung gekennzeichnet.

Wenn die ersten Signale ignoriert werden, werden die folgenden Anzeichen des Anfangsstadiums der Krampfadern allmählich bemerkbar:

  • Schmerzen im Bein;
  • Schwellung der Füße;
  • Gefühl von Fülle und Schwere in den unteren Extremitäten;
  • Muskelkrämpfe, die oft nachts im Schlaf auftreten;
  • Die expandierenden Venen werden allmählich merklich dichter, um sie herum bilden sich dunkle Hautpartien.

Foto des Anfangsstadiums der Krampfadern

Wie sieht das Anfangsstadium der Krampfadern aus, Foto unten:



Schönheit und Gesundheit Ihrer Beine

In der Regel kann die Krankheit zu Beginn häufig von einem Arzt festgestellt werden, wenn junge Frauen am Vorabend der Sommerstrandsaison behandelt werden, um die Ästhetik der Beine anzupassen.

Schwangere Frauen zeigen etwas mehr Aufmerksamkeit, nachdem sie das plötzliche Auftreten erheblicher Schwierigkeiten beim Gehen und die Symptome eines starken Anstiegs des Müdigkeitsgefühls am Ende des Tages bemerkt haben.

Subtile Änderungen

Das allererste Anzeichen für die Entwicklung von Krampfadern ist das Gefäßnetz (Rosacea) an den Beinen.

Anfangs ist es sehr klein, in Form einzelner Sterne, fängt aber allmählich große Gefäße ein, es wird viel deutlicher ausgedrückt.

Solche "Spinnen" treten häufig an den Beinen, unter der Patella, auf der Haut der Oberschenkel auf. Dieses Symptom ist ziemlich leicht zu erkennen.

Die Hauptsache ist, das Problem rechtzeitig zu erkennen

Um den Beginn des Anfangsstadiums der Krankheit höchstwahrscheinlich zu erkennen, sollten Sie eine Reihe von Anzeichen von Krampfadern sorgfältig abwägen. So erkennen Sie Krampfadern in den Beinen im Frühstadium:

  • Schmerzen in den Beinen können sich sehr unterschiedlich und zu verschiedenen Tageszeiten in Form von Krämpfen und sogar Juckreiz manifestieren.
  • Schwellung und Schwellung der unteren Extremitäten;
  • müde Beine;
  • Verfärbung der Haut, das Auftreten einer bläulichen Tönung;
  • trockene Haut, Neigung zu Dermatitis und Pigmentierung;
  • Venen schwellen an, beginnen sich leicht über der Hautoberfläche auszudehnen;
  • Besenreiser machen sich deutlicher bemerkbar.

Eines der wichtigsten Signale für die Entwicklung von Krampfadern ist das Auftreten roter Flecken an den Beinen – ein deutliches Zeichen für einen Gefäßbruch.

Frühstadium der Behandlung von Krampfadern

Therapeutische Maßnahmen im ersten Stadium dieser Krankheit sind am wirksamsten. Wir können eine Reihe wirksamer Methoden zur Behandlung von Krampfadern in den Beinen im Anfangsstadium unterscheiden:

  1. Physische Übungen. Eine völlige Ablehnung von Sport und körperlicher Aktivität ist keine rationale Entscheidung. Es ist wichtig, eine angemessene körperliche Aktivität aufrechtzuerhalten Ein sitzender Lebensstil führt zu einer Stagnation des Blutes in den Gefäßen und einer Verschlechterung der Durchblutung. Spezielle Übungen, verschiedene Arten von "Fitness für Büroangestellte", die helfen können, sind sehr nützlich.
  2. Die Verwendung von Phlebotonika – Medikamente, meist pflanzlichen Ursprungs, zur Linderung von Schmerzen in den unteren Extremitäten, Anzeichen von Schwellungen, stimulieren den Muskeltonus.
  3. Die Verwendung spezieller Salben, Cremes und Gele zur Linderung der Schwere verbessert die Durchblutung, insbesondere bei Vetons (Venozol, Venarus, Detralex) und Heparin mit entzündungshemmenden Eigenschaften.
  4. Tragen von Kompressionsunterwäsche, Strümpfen oder Strumpfhosen, die zur gleichmäßigen Druckverteilung auf den Körper beitragen. Für den gleichen Zweck kann ein elastischer Verband verwendet werden. Es ist wichtig, die Empfehlungen und Grundsätze ihrer Anwendung zu befolgen.
  5. Verwendung eines Pflasters für Krampfadern. Viele Menschen finden es sehr effektiv, aber es wird nicht für Menschen mit übermäßig empfindlicher Haut empfohlen, die allergische Reaktionen auf die klebende Substanz des Pflasters hervorrufen können.
  6. Essen von Lebensmitteln, die alle notwendigen Vitamine, Mineralien und Mineralien enthalten.
Nanovein  So bereiten Sie ein Fußbad für Fußpilz vor

Alle diese Methoden wirken sich positiv aus, sofern sie regelmäßig genau in den ersten Stadien der Krankheit durchgeführt werden, wodurch das Fortschreiten dieser Krankheit verhindert werden kann.

Die Vorteile der traditionellen Medizin

Die frühzeitige Anwendung von Volksheilmitteln gegen Krampfadern der Beine ist am gerechtfertigtsten und angemessensten. Sie können in zwei Sorten unterteilt werden:

  • Mittel zur äußerlichen Anwendung wie Salben, Cremes, Mischungen und Kompressen;
  • Mittel für den internen Gebrauch: Infusionen und Kräuterkochungen.

Der Wirkungsmechanismus zielt darauf ab, die Durchblutung der venösen Gefäße wiederherzustellen und das Risiko einer Verstopfung in diesen zu verringern.

Es ist sehr nützlich für das Einsetzen von Krampfadern, die therapeutische Bäder nehmen, mit dem Zusatz von Abkochungen von Kamille, Klee, Hopfen, Johanniskraut, Fichten- und Kiefernzapfen, die den Tonus der Venen erhöhen. Sie können Kompressen aus Kohlblättern, Hopfenzapfen und Kartoffelsaft anwenden.

Wenn die ersten Anzeichen der Krankheit auftreten, werden häufig Abkochungen und Infusionen verwendet:

  • Um die Brennnesselinfusion vorzubereiten, wird trockenes Gras gemahlen, dann mit kochendem Wasser verbrüht und darauf bestanden. Es muss innerhalb von drei Monaten verbraucht werden. Die Dosierung beträgt dreimal täglich ein halbes Glas, wobei Krampfadern beginnen. Machen Sie dann eine Pause von 14 Tagen und fahren Sie fort;
  • Muskatnussinfusion ist als prophylaktisches und therapeutisches Mittel hochwirksam. Füllen Sie dazu die Walnussmembran mit einem Glas kochendem Wasser und fügen Sie einen Esslöffel hinzu. Schatz. Eine Stunde lang muss er darauf bestehen. Trinken Sie im Anfangsstadium der Krampfadern eine Stunde vor den Mahlzeiten zwei Wochen lang zweimal täglich;
  • 50 g getrocknete Blütenstände von Rosskastanie werden mit Alkohol (0,5 l) gegossen und zwei Wochen lang stehen gelassen, wobei nicht zu vergessen ist, die ganze Zeit regelmäßig zu schütteln. Sie können auf den Tisch nehmen. dreimal täglich vor den Mahlzeiten;
  • Für das einfachste Rezept für eine Kräuterinfusion müssen Sie die Sammlung aus Apothekenkamille (30 g), Johanniskraut (30 g), Schachtelhalm (25 g) und Haselnussblättern (40 g) mischen und kochendes Wasser (1/2 l) einfüllen. Eine Viertelstunde in Flammen kochen, morgens auf nüchternen Magen eine halbe Tasse für zwei Monate einnehmen.

Um eine therapeutische Salbe zur Behandlung der ersten Anzeichen von Krampfadern zu Hause zuzubereiten, können Sie zerkleinerten Knoblauch mit Pflanzenöl mischen, das erforderliche Verhältnis: 1 bis 2.

Die Mischung wird täglich vor dem Schlafengehen auf die deformierten Abschnitte der Venen und des Retikulums aufgetragen. Unmittelbar nach dem Aufwachen wird der Verband entfernt und die Haut mit warmem Wasser abgespült. Dann ist es notwendig, die Füße mit Wärme zu versorgen, zum Beispiel in warmer Kleidung.

Krampfadern gehören nicht zu der Art von Krankheiten, deren Anzeichen von selbst verschwinden können. Unbehandelt breitet es sich weiter aus und wird größer. Eine der schwerwiegendsten Komplikationen bei Krampfadern sind trophische Geschwüre und Thrombophlebitis.

Es ist wichtig, nicht auf seine Entwicklung zu warten, sondern bereits im Anfangsstadium mit der Behandlung zu beginnen, was erheblich zur Vorbeugung einer heimtückischen Krankheit beitragen wird.

Was ist das Anfangsstadium von Krampfadern?

Das Anfangsstadium der Krampfadern weist leichte Anzeichen auf. Pathologie ist eine Erweiterung der Venen mit Ausdünnung ihrer Wände, wodurch sich die Gefäße unter der Haut ausbeulen, Juckreiz und Brennen, die Unbehagen verursachen, dazu kommen.

Das Anfangsstadium der Krampfadern ist durch eine minimale Anzahl von Symptomen gekennzeichnet, aber bereits im Anfangsstadium können prall gefüllte Gefäße festgestellt werden.

Wie man Krampfadern im Frühstadium erkennt

Krampfadern in den Beinen entwickeln sich allmählich, die ursprüngliche Form der Krankheit manifestiert sich durch das Auftreten von Besenreisern, die durch die Haut deutlich sichtbar sind. Die Glieder schwellen an, am Ende des Tages sind schwere Beine zu spüren. Parästhesien (Taubheitsgefühle und Kribbeln) sind selten, können jedoch bei intensiver körperlicher Anstrengung auftreten.

Symptome des Anfangsstadiums

Der anfängliche Grad der Krampfadern hat die folgenden Manifestationen:

  • Schmerzen in den Beinen. Dieses Symptom stört häufig Frauen, die Absätze tragen. Schmerzempfindungen werden bei längerer aufrechter Position besonders intensiv, wenn das Blut in den Venen stagniert.
  • Krämpfe in den Wadenmuskeln. Das Anfangsstadium zeigt oft ähnliche Symptome in Kombination mit einem brennenden Gefühl in den Muskeln.
  • Die Bildung kleiner Robben in den Venen der unteren Extremitäten. Das Anfangsstadium der Krampfadern führt zu einer allmählichen Veränderung der Wände der Blutgefäße. Sie werden dünner, die Durchblutung verlangsamt sich, es treten Blutgerinnsel auf, die zur Bildung von Knötchen führen. Die resultierenden Dichtungen fühlen sich zunächst weich an.

Mit fortschreitender Krankheit treten trophische Veränderungen auf, die die Bildung von Geschwüren an den Stellen der Gefäßschädigung hervorrufen.

Diagnostik

Anfängliche Krampfadern können durch visuelle Inspektion diagnostiziert werden. Die folgenden Methoden werden verwendet, um Venen zu untersuchen:

  • Duplex-Scannen. In dieser frühen Phase können Sie mit dieser Methode die Geschwindigkeit des Blutflusses durch die Gefäße bestimmen. Die Indikatoren nehmen bei den ersten pathologischen Veränderungen ab. Das Verfahren ist schmerzlos und genau.
  • Doppler-Ultraschallvenen (Doppler-Ultraschall). Mit dieser Forschungsmethode, bei der der Zustand der Gefäßwände bewertet wird, können anfängliche Krampfadern bestimmt werden. Mit dieser Methode können Sie Dichtebereiche erkennen, die auf einen pathologischen Prozess hinweisen.
  • Reovasographie. Hier können Sie den Füllungsgrad der Venen mit Blut sowie die Art der Flüsse, die Flussverzögerung und andere Merkmale bestimmen.

Doppler-Ultraschall bewertet den Zustand der Gefäßwände, mit dessen Ergebnissen Sie im Anfangsstadium Krampfadern diagnostizieren können.

Wie sehen anfängliche Krampfadern aus?

Anfängliche Krampfadern können mit dem Auftreten äußerer Veränderungen in den Blutgefäßen vermutet werden. Auf der Haut erscheint ein ausgeprägtes venöses Muster. Bei Männern tritt dieses Problem viel seltener auf als bei Frauen. Die Haut in der Zone pathologischer Veränderungen wird empfindlich, wenn sich die Krankheit entwickelt, ihre Farbe sich ändert und manchmal charakteristische Hautausschläge auftreten.

Wie man beginnende Krampfadern behandelt

Das Einsetzen von Krampfadern kann korrigiert werden. Je früher die Krankheit erkannt wird, desto wirksamer ist die Behandlung. Die Therapie wird nach vorläufiger Diagnose von einem Phlebologen verschrieben. Es ist wichtig, den provozierenden Faktor zu beseitigen. Dies kann ein langer Aufenthalt in einer Position oder ein sitzender Lebensstil sein.

Für die wirksame Behandlung von Krampfadern im Anfangsstadium ist eine Konsultation eines Phlebologen erforderlich.

Eine zusätzliche therapeutische Wirkung ergibt Bewegungstherapie. Gymnastik beschleunigt die Durchblutung der Venen, beugt Stagnation vor und entlastet die Beine.

Medikationstherapie

Es ist möglich, Krampfadern im Anfangsstadium mit einer medikamentösen Therapie zu heilen, während es besser ist, lokale Mittel zu kombinieren: Salben, Cremes und orale Präparate. Mit einem integrierten Ansatz können Sie positive Ergebnisse erzielen und weitere Fortschritte des pathologischen Prozesses verhindern. Die häufigsten Medikamente zur Behandlung der Anfangsstadien von Krampfadern:

  • Venotonisch. Diese Gruppe von Arzneimitteln zielt darauf ab, den Zustand der Gefäßwand zu verbessern. Sie tragen zur Regeneration geschädigter Gewebe bei, beschleunigen den Blutfluss. Venotonics umfassen Venoruton, Detralex, Phlebodia usw.
  • Antikoagulanzien. Diese Medikamente zielen darauf ab, die Blutplättchenaggregation zu reduzieren, was die Blutgerinnungsrate verlangsamt. Die Medikamente in dieser Gruppe umfassen Hirudin, Heparin und Aspirin.
  • Thrombozytenaggregationshemmer. In den Anfangsstadien von Krampfadern tragen solche Medikamente zur Resorption kleiner Blutgerinnsel bei, was den pathologischen Prozess in den Gefäßen weiter verschlimmern kann. Dazu gehören Curantil, Posaunonyl usw.
Nanovein  Ein Blutgerinnsel in den Kopfsymptomen sind die ersten Anzeichen

Symptome und Behandlung von Krampfadern im Anfangsstadium

Fühlen Sie sich müde Beine, ihre Schwellung, das Aussehen des Gefäßnetzes – so sieht das Anfangsstadium der Krampfadern an den Beinen aus. Wenn die Behandlung zu diesem Zeitpunkt noch nicht begonnen wird, treten Krampfadern auf, die die Lebensqualität des Patienten erheblich beeinträchtigen. Das Hauptproblem ist, dass das Anfangsstadium der Krampfadern wie normale Beinermüdung aussieht.

Wie man Krampfadern im Anfangsstadium erkennt

Frauen leiden häufiger an Krampfadern als Männer. Daher ist es für sie besonders wichtig, den Zustand ihres Venensystems an ihren Beinen zu überwachen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass sich das stärkere Geschlecht entspannen und mögliche Manifestationen von Krampfadern nicht berücksichtigen kann. Die wichtigsten Anzeichen von Krampfadern in den Beinen:

  • Die Schwellung der Beine, die abends und morgens nach dem Schlafen auftritt, verschwindet;
  • Schweregefühl in den Beinen, das oft einfach mit Müdigkeit verwechselt wird;
  • Schmerzhafte Schmerzen nach längerer Belastung der Beine: Gehen, Laufen und andere aktive Aktivitäten;
  • Krampfadernetz bringt keine Beschwerden und beeinträchtigt nur das Aussehen der Beine.

In diesem Stadium der Krampfadern gibt es immer noch keine Durchblutungsstörung, daher gibt es keine ausgeprägten Symptome, die die Krankheit auszeichnen. Auf dem Foto sind Krampfadern im Anfangsstadium fast nicht wahrnehmbar. Es gibt jedoch eine einfache Möglichkeit, das Vorhandensein einer Krankheit festzustellen: Dazu benötigen Sie ein Zentimeterband. Messen Sie die Breite der Knöchel oder Waden am Morgen nach dem Schlafen und nach einem Arbeitstag am Abend. Wenn der Volumenunterschied mehr als 1 Zentimeter beträgt, haben Sie wahrscheinlich schon früh Krampfadern.

Ein wichtiges Kennzeichen von Krampfadern ist, dass alle Symptome der Beinermüdung nach einer kurzen Pause in Rückenlage verschwinden, insbesondere bei angehobenen Beinen.

Behandlung des Anfangsstadiums von Krampfadern

Wenn der erste Verdacht auf Krampfadern an den Beinen auftritt, konsultieren Sie unbedingt einen Phlebologen oder einen Gefäßchirurgen. Der einfachste Weg, die Krankheit zu beseitigen, besteht darin, mit der Behandlung des Anfangsstadiums der Krampfadern an den Beinen zu beginnen. Während dieser Zeit werden nur konservative Therapien und Volksheilmittel angewendet, die die Wände der Blutgefäße stärken, das Blut verdünnen und dessen Stagnation verhindern sollen.

Diät & Training

Die Ursache für Krampfadern ist häufig Unterernährung und Bewegungsmangel – ein sitzender Lebensstil. Daher umfasst die Therapie immer Diät- und Kräftigungsübungen.

Versuchen Sie, Mehl, Fett, Salziges und Geräuchertes sowie Fast Food abzulehnen. Ersetzen Sie ungesunde Lebensmittel durch Obst und Gemüse und fügen Sie Ihrer Ernährung Hülsenfrüchte, Nüsse, Meeresfrüchte und mageres Fleisch hinzu. Entfernen Sie Zucker aus Ihrer Ernährung, indem Sie ihn durch Honig ersetzen.

Machen Sie jeden Tag einfache Kräftigungsübungen. Es enthält einfache Übungen, die einen Muskelrahmen bilden und die Durchblutung anregen:

  • Barfuß von den Socken zu den Fersen rollen;
  • Geh auf die Zehen;
  • Gehen Sie auf dem orthopädischen Teppich;
  • Abwechselnd aus der stehenden Position schwingen;
  • Legen Sie sich auf den Rücken, heben Sie die Beine in einen Winkel von 90 Grad und schütteln Sie die Füße intensiv.

Gehen Sie unbedingt spazieren, radeln, tanzen oder schwimmen. Leichte Lasten profitieren nur.

Kompressionsunterwäsche

Kompressionsstrickwaren erzeugen einen Druck, der die Durchblutung verbessert, das Dehnen der Wände von Blutgefäßen und das Auftreten von Stagnation verhindert. Es gibt verschiedene Arten von Unterwäsche: Kniestrümpfe, Strümpfe und Strumpfhosen, die je nach Lage der Krampfadern ausgewählt werden. Der Grad der Kompression variiert, er wird vom behandelnden Arzt so gewählt, dass zerbrechliche Gefäße nicht beschädigt oder gequetscht werden, was zum Auftreten einer Stagnation führt.

Im Anfangsstadium der Krampfadern an den Beinen können Sie das Kompressionsjersey durch einen elastischen Verband ersetzen.

Medikamente

In der ersten Phase der Krampfadern werden Salben, Cremes und Gele mit venotonischer Wirkung eingesetzt. Sie erhöhen die Elastizität der Blutgefäße, regen die Durchblutung an, lindern Schmerzen und Müdigkeit.

In den meisten Fällen wird empfohlen, die folgenden Medikamente zu verwenden: Lyoton-Gel, Troxevasin, Creme Venitan Forte, Troxigel sowie Mittel mit Rosskastanie in der Zusammensetzung.

Zur oralen Verabreichung werden Vitaminkomplexe und Medikamente verschrieben, die die Herzaktivität stimulieren.

Volksrezepte

Die traditionelle Medizin hilft, viele Krankheiten, einschließlich Krampfadern, frühzeitig loszuwerden. Dies sind die günstigsten, aber effektivsten Rezepte, die zu Hause einfach zuzubereiten sind. Es gibt Mittel gegen Krampfadern zur oralen Verabreichung (Infusionen und Abkochungen) oder zur äußerlichen Anwendung (Salben, Kompressen, Anwendungen und Mischungen).

Volksheilmittel zur oralen Verabreichung

Solche Rezepte sind leicht zuzubereiten, verbessern jedoch den allgemeinen Zustand des Körpers, verdünnen das Blut und erhöhen die Immunität:

  • Gießen Sie gekochtes Wasser über das trockene gemahlene Gras der Brennnessel und lassen Sie es brauen. Nehmen Sie die resultierende Infusion jeden Tag dreimal täglich für 3 Monate ein. Dann müssen Sie eine zweiwöchige Pause einlegen und den Kurs erneut beginnen.
  • Die Apothekenkamille und die Johanniskraut, jeweils 30 g, 25 g Schachtelhalm und 40 g Haselnussblätter, mischen, 500 ml kochendes Wasser gießen und 15 Minuten kochen lassen. Nehmen Sie den Sud eine halbe Tasse morgens auf nüchternen Magen. Der Therapieverlauf dauert zwei Monate.

Hausgemachte topische Zubereitungen

Solche Mittel stimulieren die Arbeit von Venenklappen, weshalb die Gefäße der unteren Extremitäten weniger zerbrechlich werden:

  • Mischen Sie frische lila Blüten und Kastanien für 2 EL. jeweils und gießen Wodka. Schließen Sie den Behälter und lassen Sie ihn 14 Tage im Dunkeln. Wischen Sie die betroffenen Bereiche der Beine 2-3 mal täglich mit Tinktur ab.
  • Gehackten Knoblauch und Pflanzenöl im Verhältnis 1: 2 mischen, die resultierende Masse an Stellen mit einem Gefäßnetz befestigen, einen Verband darauf wickeln und über Nacht stehen lassen. Spülen Sie Ihre Füße morgens mit warmem Wasser aus.

Home Verfahren

Um Krampfadern im Anfangsstadium zu heilen, wird empfohlen, besonders auf Ihre Beine zu achten. Versuchen Sie eine Kontrastdusche. Spülen Sie Ihre Füße täglich vor dem Schlafengehen abwechselnd mit warmem und kaltem Wasser. Dies regt die Durchblutung an, wodurch die Wände der Blutgefäße gestärkt werden.

Für den gleichen Zweck können Sie kalte Wickel machen: Befeuchten Sie den Verband in kaltem Wasser und wickeln Sie ihn um die Beine bis zum Knie. Es ist am besten, den Eingriff am Abend vor dem Schlafengehen durchzuführen.

Im Fußbad können Sie Salbei-Aufguss und einen Sud aus Eichen- oder Weidenrinde hinzufügen. Sie beruhigen, verstärken den Tonus der Venen, lassen ihre Dehnung und Sprödigkeit nicht zu.

Massage hilft auch, die Symptome von Krampfadern im Anfangsstadium loszuwerden. Legen Sie sich vor dem Eingriff 15 Minuten lang mit ausgestreckten Beinen hin, um die Durchblutung des Herzmuskels zu erhöhen. Beginnen Sie dann, die Muskeln der Beine von den Hüften und der Leistengegend zu dehnen, und bewegen Sie sich allmählich zu den Knien, dann zum Unterschenkel und zu den Füßen. Machen Sie leichte kreisende Bewegungen, streicheln Sie, kneifen Sie die Hautoberfläche der Beine, aber damit keine Schmerzen auftreten.

Im Anfangsstadium sind Krampfadern leicht zu behandeln, aber aufgrund ihrer Symptome verwechseln viele Menschen sie mit Beinermüdung. Wenn Anzeichen der Krankheit auftreten, wird empfohlen, sofort einen Arzt zu konsultieren, um ihre weitere Entwicklung zu verhindern. Um die Krankheit loszuwerden, ist es wichtig, eine umfassende Behandlung anzuwenden: Kombinieren Sie häusliche Verfahren mit einer einfachen Straffungsübung, essen Sie richtig und verwenden Sie venotonische Medikamente und Volksrezepte, die dazu beitragen, die Schönheit und Gesundheit der Beine zu erhalten.

Lagranmasade Deutschland