Krampfadern der unteren Extremitäten – moderne Behandlungsmöglichkeiten

Mit dem Auftreten von Schweregefühlen und Schmerzen in den Beinen werden Ödeme und Krampfadern der unteren Extremitäten diagnostiziert. Die Behandlung dieser Erkrankung erfordert eine sorgfältige Befolgung der medizinischen Empfehlungen. Die komplexe Therapie der chronischen Veneninsuffizienz umfasst das Tragen von Kompressionsstrümpfen, die Einnahme von Medikamenten während eines sich verschlechternden Zustands und die Beseitigung provozierender Faktoren. Bei schwerer Krankheit und hohem Komplikationsrisiko wird ein chirurgischer Eingriff empfohlen.

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Moderne Behandlungsmöglichkeiten

Wenn der Patient einen normalen Blutabfluss durch die Beinvenen hat, entwickelt sich allmählich eine chronische Gefäßinsuffizienz – tatsächlich zielt die Behandlung von BPH darauf ab, die Symptome dieser Erkrankung zu beseitigen (siehe Schwellung der Beine mit Krampfadern – Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten).

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern: Mit Krampfadern ist es möglich, einzelne Manifestationen der Krankheit vorübergehend zu beseitigen, aber es ist unmöglich, die Grundursache dieser Erkrankung zu heilen, da die Entwicklung der Pathologie häufig genetisch bedingt ist.

Abhängig vom Krankheitsstadium und der Schwere der Beschwerden des Patienten wird eine chirurgische und konservative Behandlung der Krampfadern durchgeführt.

Der Gefäßchirurg entscheidet nach gründlicher Untersuchung des Patienten über die Wahl der Therapiemethode – um den Zustand der Venen zu klären, kann der Arzt dies verschreiben

  • Ultraschalluntersuchung von Gefäßen der unteren Extremitäten;
  • Doppler-Ultraschall der Venen, der hilft, die Merkmale des Blutflusses zu klären;
  • Untersuchung des Blutgerinnungssystems (Koagulogramm);
  • MRT-Diagnose mit Kontrastgefäßen oder Angiographie – mit der Entwicklung von Komplikationen.

In den frühen Stadien der Krankheit sind konservative Methoden ausreichend, um die Symptome von Krampfadern zu beseitigen, während der Zustand verschlechtert und das Risiko von Komplikationen erhöht wird. Möglicherweise ist ein minimal invasiver Eingriff oder eine klassische chirurgische Operation an den Venen der unteren Extremitäten erforderlich. Lesen Sie den Artikel bis zum Ende, um alles über Krampfadern der unteren Extremitäten herauszufinden – die Behandlung hilft, diese Krankheit loszuwerden.

Die konservative Behandlung

Die Therapie der chronischen venösen Kreislaufinsuffizienz wird in langen Kursen verschrieben – der Patient muss ständig den medizinischen Empfehlungen folgen.

Typischerweise umfasst die Kombinationstherapie:

  • Normalisierung von Arbeit und Ruhe;
  • Übungs- und Härtungsverfahren;
  • Kompressionsstrümpfe tragen;
  • medikamentöse Therapie.

Alle diese Maßnahmen sind vollständige Bestandteile des Behandlungsschemas – wenn der Patient eines der Elemente ablehnt, verschlechtern sich die Therapieergebnisse.

Arbeitsweise und Ruhe

Die unmittelbare Ursache für die Entwicklung und das Fortschreiten der Krankheit ist der ständige Aufenthalt einer Person auf den Füßen oder in Positionen, die den normalen Abfluss von venösem Blut behindern. Der Arzt empfiehlt Patienten, die lange gearbeitet haben und sich im Sitzen aufwärmen müssen, tagsüber regelmäßig auszuruhen.

Für das faire Geschlecht ist die falsche Wahl der Schuhe ein wichtiger Faktor, der die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung von Krampfadern erhöht – sie beeinflusst den Gefäßtonus wie ein hoher Absatz. und seine völlige Abwesenheit. Die optimale Form der Polster sollte anatomisch dem Bein entsprechen und die Höhe der Ferse beträgt 2-3 cm.

Tipp: Um den Blutabfluss zu verbessern, wird empfohlen, in horizontaler Position ein Kissen unter die Füße zu legen. Diese Maßnahme erhöht die Rückführung von venösem Blut und verringert die venöse Stauung.

Nach der Untersuchung kann der Phlebologe andere Maßnahmen empfehlen, die zur Verringerung der Phänomene der chronischen Veneninsuffizienz beitragen.

Nanovein  Alternative Tonbehandlung zu Hause und Applikationsmethoden

Übungs- und Härtungsverfahren

Durchdachtes Training hilft, das Phänomen der Krampfadern zu reduzieren und die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern – die Konsultation eines Arztes ist wichtig bei der Auswahl einer Sportart. Den Patienten wird empfohlen, die Kraftbelastung, das Laufen und das Springen zu begrenzen – jede Übung, die mit einer erhöhten Durchblutung der Gefäße der unteren Extremitäten einhergeht (siehe Gymnastik für Beine mit Krampfadern ist eine wirksame Methode zur Behandlung und Vorbeugung).

Die beste Art des Trainings gilt als Schwimmen im Pool – Schwimmen, Wassergymnastik. Sie empfehlen, langsam zu dosieren – die Patienten sollten 2-3 mal pro Woche 40-60 Minuten lang üben.

Temperierungsverfahren tonisieren die Venen – Sie können das Übergießen mit einer allmählichen Abnahme der Wassertemperatur, eine Kontrastdusche, Bäder mit Zusatz von Meersalz und Nadelextrakt verwenden. In den frühen Stadien der Krampfadern kann ein Phlebologe einen Besuch im Badehaus mit kurzen Besuchen im Dampfbad empfehlen – der Temperaturkontrast aktiviert die Durchblutung und reduziert die venöse Stauung.

Kompressionsstrickwaren

Externe Kompression verbessert den Blutfluss durch die betroffenen Venen – eine dosierte Belastung stimuliert die Rückführung von interstitieller Flüssigkeit und vaskulärem Blutfluss, wodurch periphere Ödeme reduziert werden. Sie können Kompressionsunterwäsche nicht selbst wählen – die ärztliche Beratung ist wichtig, da sie die Art der Strickware (präventiv, therapeutisch, Krankenhaus), Art und Größe empfiehlt.

Zur Behandlung von Krampfadern können folgende Arten von Strickwaren verwendet werden:

  • Socken – mit den ersten Manifestationen von Krampfadern und der Lokalisation der betroffenen Gefäße im unteren Drittel des Beins;
  • Strümpfe – mit einer deutlichen Ausdehnung der Venen, die sich am Fuß, am Unterschenkel und am unteren Drittel des Oberschenkels befinden;
  • Strumpfhose – bei jeder Lokalisation der betroffenen Gefäße, mittelschwerer und schwerer Verlauf der Krampfadern.

Beim Tragen von Strickwaren ist es wichtig, die Empfehlungen des Herstellers zu befolgen. Die Anweisungen besagen, dass alle Produkte morgens getragen werden sollten, bevor sie nach einer Nachtruhe angehoben werden. Das Video in diesem Artikel zeigt, wie man solche Produkte richtig trägt.

Medikamentöse Therapie

Die medikamentöse Behandlung von Krampfadern der unteren Extremitäten umfasst die Ernennung von Medikamenten, die den Gefäßtonus regulieren und den venösen Ausfluss für die kontinuierliche Anwendung verbessern, sowie die symptomatische Behandlung, die während eines sich verschlechternden Zustands oder der Entwicklung von Komplikationen erforderlich ist.

Die Hauptrichtungen der medikamentösen Therapie:

  • Wiederherstellung einer gestörten Durchblutung in den Beinvenen – Arzneimittel pflanzlichen und synthetischen Ursprungs, die innen und außen verschrieben werden;
  • Auswirkungen auf das Bindegewebe, wodurch die Elastizität der Gefäßwand wiederhergestellt wird;
  • Hilfsventile, die die Rückführung von Blut verhindern;
  • die Wirkung auf den Tonus der Beinmuskeln und der glatten Muskeln der Venenwand;
  • Regulierung von Mikrozirkulationsprozessen und Geweben;
  • Prävention von thrombotischen Komplikationen;
  • Schmerzmittel und entzündungshemmende Medikamente.

Wenn eine Behandlung mit Venotonika durchgeführt wird, dann diese Medikamente gleichzeitig:

  • regulieren die Synthese von Bindegewebe;
  • Verbesserung der Gefäßelastizität durch Erhöhung der Hyaluronsäurekonzentration;
  • Stellen Sie die Übertragung der neuromuskulären Erregung wieder her, die den Gefäßtonus reguliert.

Diese Medikamente können zur topischen Anwendung in Form von Gelen und Salben sowie im Inneren verschrieben werden. Viele Hersteller stellen eine Reihe von Arzneimitteln zur Behandlung von Krampfadern her – häufig verschriebenes Troxevasin in Kapseln und Salben, Zubereitungen mit Pflanzenextrakten (Rosskastanie, Gingko Biloba).

Heutzutage werden Drogerien mit in- und ausländischer Produktion in den Regalen von Apotheken präsentiert, so dass der Patient leicht ein Medikament abholen kann, dessen Preis erschwinglich sein wird.

Medikamente, die die rheologischen Eigenschaften von Blut verbessern, seine Fließfähigkeit verbessern und die Bildung von Blutgerinnseln verhindern. Solche Medikamente können oral und als Injektion (Trental, Curantil) oder extern (Lyoton, Heparinsalbe) verschrieben werden. Zu dieser Gruppe von Arzneimitteln gehören auch Arzneimittel, die Acetylsalicylsäure enthalten. Bei der Behandlung von Krampfadern werden Arzneimittel mit längerer Wirkung verwendet (Aspirin, Lospirin, Cardiomagnyl).

Nanovein  Der moderne Ansatz zur Behandlung von Krampfadern Detralex oder Varitonus (Varitonus)

Nichtsteroidale Antiphlogistika (NSAIDs) lindern die Verschlimmerung von Krampfadern – sie werden bei starken Schmerzen und Entzündungen um das betroffene Gefäß verschrieben. Empfohlene Medikamente zur Injektion, Einnahme, Einführung in das Rektum sowie Salben zur topischen Anwendung.

Es ist unmöglich, eine angemessene Behandlung von Krampfadern ohne Medikamente durchzuführen – Lymphödeme (schweres Ödem, das durch einen gestörten venösen Ausfluss und eitrige Komplikationen von Krampfadern hervorgerufen wird) erfordern nicht nur die Ernennung von Medikamenten, die Blutgefäße beeinflussen und Schmerzen lindern, sondern auch eine antibakterielle Therapie.

Mit der Entwicklung von Komplikationen wird der Patient häufig ins Krankenhaus eingeliefert, sorgfältig untersucht und eine Entscheidung über die Notwendigkeit einer chirurgischen Behandlung getroffen

Chirurgische Korrektur

Die chirurgische Behandlung der HRV erfolgt sowohl mit klassischen chirurgischen Eingriffsmethoden als auch mit modernen minimalinvasiven Technologien (siehe Krampfadern: Ist eine Operation obligatorisch?).

Klassische Operationen

Die Entfernung und Ligation großer venöser Stämme wird sehr selten angewendet, da solche Eingriffe mit einem schweren Trauma des Körpers einhergehen, Komplikationen häufig in der postoperativen Phase auftreten und der Rehabilitationsprozess des Patienten verzögert ist. Ein solcher Eingriff ist bei der Entwicklung schwerer Krankheitsformen bei Patienten gerechtfertigt, bei denen minimalinvasive Eingriffe kontraindiziert sind.

Operationen erfordern einen Krankenhausaufenthalt des Patienten in der Gefäßabteilung. Er muss mindestens 5-7 Tage im Krankenhaus bleiben, sich weiterhin ambulant anziehen, Antibiotika einnehmen, um eitrige Komplikationen zu vermeiden, und Schmerzmittel, um postoperative Schmerzen zu beseitigen.

Minimalinvasive Chirurgie

Moderne Methoden zur Behandlung von Krampfadern umfassen die Verwendung der fortschrittlichsten medizinischen Entwicklungen.

Minimalinvasive Eingriffe werden durchgeführt, indem spezielle Substanzen (Sklerosierungsmittel) in die betroffenen Venen eingeführt werden, die das Blutgefäß „versiegeln“ – der veränderte Bereich lässt nach, beginnt und die den Patienten störenden Beschwerden verschwinden. Als Sklerosierungsmittel werden Arzneimittel verwendet, zu denen Ethylalkohol und Verbindungen gehören, die die Bildung eines dichten Schaums bewirken.

In diesem Fall füllt das Mittel das Gefäß, in das es eingeführt wird, und verteilt sich gleichmäßig entlang der inneren Oberfläche der Vene – in diesem Fall ist eine dichte Behandlung der Injektionszone gewährleistet.

In Kliniken der Gefäßchirurgie wird eine Echosklerotherapie durchgeführt – die Einführung eines Sklerosierungsmittels unter der Kontrolle einer Ultraschallsonde. Diese Methode zur Behandlung von Krampfadern bietet einen Kampf gegen eine Krankheit, die nicht nur die oberflächlichen Venen, sondern auch die tief gelegenen großen Gefäße sowie die Kommunikationsstrukturen betrifft, die für die pathologische Abgabe von Blut verantwortlich sind.

Bei der endovaskulären Verabreichung von Arzneimitteln zur Behandlung von Krampfadern ist es wichtig, die Empfehlungen des Arztes zu befolgen. Der Eingriff selbst kann ambulant durchgeführt werden – der Patient kommt am Tag des Eingriffs mit den Ergebnissen der präoperativen Untersuchung in die Klinik, die Gefäße werden behandelt, wonach Kompressionsstrickwaren auf die behandelte Extremität gelegt werden, um eine ausreichende äußere Kompression der Vene zu gewährleisten.

Nach einem solchen Eingriff wird dosierte körperliche Aktivität zu einem wichtigen Element der Behandlung – unter diesen Bedingungen bilden sich schnell neue Blutflusswege in der operierten unteren Extremität und die Rehabilitationszeit wird verkürzt.

Achtung! Bei Krampfadern kann nur eine komplexe Behandlung den Zustand des Patienten lindern. Dazu gehören konservative Maßnahmen zur Verbesserung der Durchblutung der betroffenen Gefäße und zur Beseitigung der Symptome einer venösen Stase.

Wenn der Prozess große Bereiche des Gefäßbettes betrifft, besteht das Risiko von Komplikationen. Der Gefäßchirurg kann eine Operation empfehlen, deren Wahl von der Schwere der Pathologie, dem Vorhandensein von Begleiterkrankungen und dem Alter des Patienten abhängt.

Lagranmasade Deutschland