Krampfadern der unteren Extremitäten – Symptome und Behandlungsmethoden

Schäden an den Venen der unteren Extremitäten sind äußerst häufig. Die Krankheit betrifft mehr als 25% der Weltbevölkerung. Krampfadern werden durch das Auftreten eines Gefäßnetzwerks an den Hüften, Beinen und Schweregefühlen in den Beinen angezogen. Wenn jemand weiß, welche gefährlichen Komplikationen Krampfadern der unteren Extremitäten verursachen: die Bildung von trophischen Geschwüren, das Risiko eines plötzlichen Todes durch Lungenthrombose, sollte er auf seine Gesundheit achten und analysieren, ob er einem Risiko ausgesetzt ist oder ob die ersten Anzeichen von Krampfadern auftreten.

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Ursachen der Krankheit

Venen sind Gefäße, durch die Blut mit Stoffwechselprodukten und Kohlendioxid zum Herzen gelangt. Ein charakteristisches Merkmal ihrer Wände ist ein geringerer Gehalt an elastischen Fasern. Bei einer Störung des Blutflusses kommt es zu einer Ausdehnung des Venenlumens, sie dehnen sich aus, das Plasma gelangt in das umliegende Gewebe und die Durchblutung kleiner Gefäße wird gestört.

Durch die Arbeit der Muskeln wird Blut durch die Venen der unteren Extremitäten gepumpt. Rückstrom wird durch Ventile verhindert. Bei der Erweiterung des Spiels erfüllen die Ventile ihre Aufgabe nicht. Veränderungen in der das Gewebe umgebenden Venenwand bestimmen die Entwicklung der Klinik der Krankheit.

Der einzige Umstand für das Auftreten von Krampfadern der unteren Extremitäten ist die genetische Minderwertigkeit der Struktur der Gefäßwand. Krampfadern sind mit einer beeinträchtigten Kollagenproteinsynthese verbunden. Es gibt prädisponierende Faktoren:

  • Übergewicht;
  • eine Veränderung des hormonellen Hintergrunds, die zur Entspannung und Erweiterung der Venenwand führt (Schwangerschaft);
  • Krankheiten und Zustände, die Störungen des Blutflusses und Schäden an den Venenwänden verursachen (Diabetes mellitus, Alkoholismus, Thrombophilie);
  • Unterernährung mit Proteinmangel, Essen von Nahrungsmitteln, die Flüssigkeitsretention und Verstopfung verursachen;
  • langer Aufenthalt in sitzender Position;
  • Aktivitäten im Zusammenhang mit einem längeren Aufenthalt im Stehen;
  • hochhackige Schuhe tragen;
  • die Verwendung von Korsetts und enger Unterwäsche;
  • schwere körperliche Arbeit;
  • chirurgische Operationen.

Symptome von Krampfadern der unteren Extremitäten

  1. Veränderung des Erscheinungsbildes oberflächlicher Venen. An den Füßen und Beinen können Sie die ersten Anzeichen einer Schädigung feststellen, da das Pumpen von Blut von dort bereits zu Beginn der Krankheit leidet. Die ersten Anzeichen von Krampfadern sind das Auftreten kleiner vaskulärer "Sterne". Dies ist eine Erweiterung des Venennetzwerks. Sie sehen aus wie kleine dunkelviolette oder purpurrote „Tintenfische“. Dieses Symptom ist möglicherweise kein Symptom für Krampfadern, signalisiert jedoch häufiger seine ersten Manifestationen.
  2. Typische Symptome von Krampfadern an den Beinen sind das Auftreten von Bereichen mit verdickten großen Venen, um die ein Netzwerk kleinerer Venen „verläuft“, deren Konturen blau oder lila sind. Wenn Sie sich das Foto der Krampfadern der unteren Extremitäten ansehen, ist dieses Symptom mit bloßem Auge sichtbar. Mit fortschreitender Krankheit sind die Störungen bereits höher sichtbar – an den Hüften.
  3. Schmerzen und Schwere in den Beinen. Patienten mit Krampfadern zeigen das Auftreten von platzenden Schmerzen in den Wadenmuskeln, nachdem sie Druck auf die unteren Extremitäten ausgeübt haben (Gehen, langes Stehen auf den Beinen). Während des Abtastens der Wadenmuskeln werden unangenehme Empfindungen stärker.
  4. Nachdem sie sich ausgeruht haben und sich in einer horizontalen Position befinden, lassen der Schmerz und die Schwere nach, aber wenn Sie zu normalen Angelegenheiten zurückkehren, machen sie sich wieder bemerkbar. Dieser Komplex von Symptomen mit Krampfadernvergrößerung wird als "Heavy Legs" -Syndrom bezeichnet. Nachts sorgen sich Krämpfe in den Wadenmuskeln. Wenn die Untersuchung keine Veränderungen in den oberflächlichen Gefäßen ergibt, sollten Krampfadern der tiefen Venen angenommen werden.
  5. Schwellungen der Beine beginnen im Bereich der Füße, dann steigt die Schwellung höher an, wenn eine Person bemerkt, dass die Schuhe abends näher kommen, es ist schwierig, die Bootlegs zu befestigen. Dieses Symptom der Krampfadern ist nach abendlicher Anstrengung stärker ausgeprägt. Sie sollten nach einer Nachtruhe auf den Zustand der Beine achten – die Erhaltung der Schwellung am Morgen wird als prognostisch ungünstig angesehen. Dies bedeutet, dass Krampfadern nicht mehr kompensiert werden. Schwere Durchblutungsstörungen führen zur Entwicklung von Komplikationen. Schwellungen der unteren Extremitäten können mit Juckreiz der Haut einhergehen.
  6. Pigmentierung der Haut entlang der betroffenen Venen um sie herum an verletzten Stellen. Das subkutane Gewebe schwillt an und verdickt sich (Lipodermatosklerose). Vielleicht Peeling und Trockenheit der Haut. Verletzung der Hauternährung kommt seine Ausdünnung, Füße; Unterschenkel bekommen eine bläuliche Färbung.
  7. Eine Verletzung der trophischen (Ernährung) mit Krampfadernausdehnung führt zu einer Abnahme der Fußtemperatur, Patienten klagen über Schüttelfrost in den Beinen.
  8. Trophische Geschwüre vor dem Hintergrund eines Beinödems sehen aus wie Hautfehler mit unebenen Rändern. Dies ist eine Komplikation, die von einer lang anhaltenden Krankheit spricht.
Nanovein  Psychosomatik des Pilzes

Stages

  1. Entschädigung. Es gibt keine unangenehmen Empfindungen oder sie sind minimal. Bei längerem Stehen sind Beschwerden möglich. Auf der Haut können Patienten das Auftreten von Besenreisern bemerken, die sich aufgrund der Ausdehnung der Kapillaren bilden. Wenn die Füße anschwellen, gehen sie nach der Ruhe schnell vorbei.
  2. Unterkompensation. Bei der Untersuchung werden die Vena saphena gedehnt, sie sind wie dichte Schnüre zu spüren. Eine Klinik für Krampfadern erscheint: Patienten klagen über ein Völlegefühl in den Beinen. Ödeme treten am Ende des Tages oder nach dem Training auf, verschwinden nach der Ruhe. Nachts sind Muskelkrämpfe ein Problem. Mögliche neurologische Symptome: Taubheitsgefühl der Haut, "Gänsehaut".
  3. Dekompensation. In diesem Stadium der Krampfadern verschwindet das Ödem nicht nach dem Schlafen oder Ruhen in Bauchlage, sondern steigt allmählich an. Ein längerer Verlauf führt zu Unterernährung der Haut. Es wird dünner, trocken, Haare fallen aus, Hyperpigmentierungsherde treten auf. Das subkutane Gewebe wird verdichtet. Selbst kleinere Verletzungen heilen schwer, es bilden sich Geschwüre.

Grad der chronischen Veneninsuffizienz

Ein längerer Verlauf der Krampfadern führt zum Auftreten einer chronischen Veneninsuffizienz der unteren Extremitäten. Der Gradübergang ist mit dem Auftreten pathologischer Symptome verbunden. Die folgende Klassifizierung ist üblich:

  • 0 Grad zeichnet sich durch das Fehlen klinischer Manifestationen aus;
  • 1 Grad ist durch das Auftreten des Syndroms "schwerer Beine" gekennzeichnet;
  • bei 2 Grad ist das Ödem anhaltend, die Beteiligung der Haut, des subkutanen Gewebes (Hyperpigmentierung, Lipodermatosklerose) beginnt;
  • Bei 3 Grad chronischer Venenerkrankung werden Gefäßerkrankungen so ausgeprägt, dass sie zur Bildung von trophischen Geschwüren des Unterschenkels führen.

Komplikationen

Eine nicht kompensierte Krampfadernerkrankung mit beeinträchtigtem Abfluss aufgrund der Ausdehnung des Venenlumens führt zur Entwicklung von Komplikationen. Wenn schreckliche Symptome auftreten, suchen Sie dringend einen Arzt auf.

  • Thrombophlebitis. Eine Verlangsamung des Blutflusses führt zu einer Verdickung des Blutes, die Gefäßwand mit Krampfadern wird zerbrechlicher. Diese Zustände führen zur Bildung von parietalen Thromben, die manchmal das Lumen der Vene vollständig bedecken. Mit dem Verlauf der Thrombophlebitis ist: akut, subakut und chronisch. Die akute Variante ist am ausgeprägtesten: Fieber, Schmerzen entlang der Venen, Ödeme. Der Fuß fühlt sich kälter an. Mit der Niederlage oberflächlicher Venen können Bereiche mit schmerzhafter Expansion abgetastet werden. Auf der Haut sind rote Streifen sichtbar.
  • Tiefe Venenthrombose des Beins. Die Komplikation von Krampfadern manifestiert sich nicht sofort, Patienten können sich an Schwellungen des Beins, Muskelschmerzen gewöhnen und die Symptome unbeaufsichtigt lassen. Oft blockiert ein Blutgerinnsel die Vene nicht vollständig. Komplikationen sind am gefährlichsten, wenn ein Blutgerinnsel abgetrennt und in den Lungenblutkreislauf getrieben wird. In diesem Fall kann sich eine tödliche Lungenthromboembolie entwickeln.
  • Trophisches Geschwür. Eine Verletzung des Abflusses aufgrund der Ausdehnung des Venenlumens mit Krampfadern führt zu trophischen Veränderungen. Solche Geschwüre sind schwer zu korrigieren. Sie werden zum Eingangstor für eine Sekundärinfektion.
  • Blutungen. Krampfadern verursachen Zerbrechlichkeit der Wände, sie werden durch leichte Verletzungen gerissen. Blutungen treten auf: spontan, traumatisch, subkutan oder extern.
Nanovein  Behandlungsmethoden für Krampfadern (2)

Verschlimmerung

Eine Verschlimmerung der Krampfadern tritt aus verschiedenen Gründen auf. Dazu gehören:

  1. Blutgerinnung aufgrund von Feuchtigkeitsverlust, unzureichendem Trinkregime. Am deutlichsten "spielt" dieser Grund in den Sommermonaten, was zu einer Verschlechterung des Zustands veränderter Venen führt.
  2. Veränderung der Hormonspiegel. Progesteron entspannt die Venenwände während der Schwangerschaft. Das Körpergewicht nimmt zu, es treten physiologische Veränderungen in der Zusammensetzung des Blutes auf – deshalb besteht bei zukünftigen Müttern das Risiko einer Verschlimmerung der Krampfadern.
  3. Gewichtszunahme. Die Belastung nimmt zu, die Venen dehnen sich aus und der Blutfluss wird gestört.
  4. Das Auftreten von Hindernissen im Beckenbereich. Gefäßkompression tritt während der Schwangerschaft oder Schwellung des Abdomens auf.

Eine Exazerbation tritt auf, wenn die bestehenden Symptome von Krampfadern zunehmen oder neue, schwerere Symptome auftreten. Jegliche Veränderungen in der Gesundheit der Venen müssen rechtzeitig beachtet werden, um die Ursachen der Verschlechterung zu identifizieren und sie zu bekämpfen.

Behandlung

Die rechtzeitige Behandlung der Krampfadern der unteren Extremitäten, die rechtzeitig begonnen wurde, kompensiert die Krankheit und beugt gewaltigen Komplikationen vor.

Konservative Therapie

Die konservative Behandlung von Krampfadern umfasst die Verwendung von Kompressionsstrümpfen und die Ernennung von Medikamenten.

Kompressionsstrickwaren sind in präventive und therapeutische unterteilt. Diese Unterwäsche funktioniert wie ein Außenrahmen. Durch Drücken der Beine soll das Abfließen von Blut aus den Venen der Gliedmaßen unterstützt werden.

Der Grad der Kompression (Kompression) der Wäsche wird basierend auf der Aufgabe ausgewählt, die getragen werden soll. Vorbeugende Strickwaren verhindern das Auftreten von Anzeichen der Krankheit oder verlangsamen deren Entwicklung. Das Therapeutikum wird je nach Schweregrad der Krampfadern in 4 Klassen eingeteilt. Empfehlungen zur Auswahl gibt ein Phlebologe.

Die medikamentöse Behandlung von Krampfadern heilt die Krankheit nicht, sondern hemmt nur ihre Entwicklung und verhindert eine Verschlimmerung. Medikamente werden topisch oder systemisch angewendet, sie beeinflussen:

  • die Wand der Vene – sie straffen und verhindern das Auftreten ihrer Ausdehnung, so dass Detralex, Venarus, Flebodia, Troxevasin arbeiten;
  • Blutzustand – Medikamente senken die Blutviskosität, verhindern das Auftreten von Thrombosen, zu diesem Zweck werden Trental, Lyoton, Aspirin verschrieben;
  • Um Schmerzen mit Krampfadern zu lindern, werden lokale Schmerzmittel in Form einer Salbe (Ketonal) verschrieben.

Operative Therapie

Die chirurgische Behandlung von Krampfadern beseitigt den Mechanismus der Krankheit. Die Entwicklung chirurgischer Techniken ermöglicht es Ihnen, grobe Eingriffe abzubrechen, die zum Auftreten eines anhaltenden kosmetischen Defekts führen und Patienten für lange Zeit in einem Krankenhausbett festhalten. Techniken, die ohne längeren Krankenhausaufenthalt durchgeführt werden können, werden zunehmend entwickelt. Manipulationen werden unter Ultraschallkontrolle durchgeführt.

Strippen. Die Essenz der Operation bei Krampfadern besteht darin, zwei Schnitte an der betroffenen Vene durchzuführen, in die eine Sonde eingeführt wird. Es wird mit einem Faden an einem Ende der Vene befestigt, wonach es zusammen mit dem betroffenen Bereich entfernt wird. Je nach Einsatzort wird zwischen langem und kurzem Abisolieren unterschieden.

Nicht-chirurgische Techniken

Laserkoagulation. Bei dieser Methode zur Bekämpfung von Krampfadern wird ein Laser durch eine Hautpunktion in die betroffene Vene injiziert, die ihre Wände miteinander verlötet.

Echosklerotherapie. Die Injektion eines Arzneimittels, das seine Sklerose verursacht, wird in eine Vene injiziert. Wenn nach der ersten Manipulation das Lumen des mit Krampfadern erweiterten Gefäßes nicht vollständig blockiert ist, wird es wiederholt.

Skleroobliteration – Ein Katheter wird in das Gefäß eingeführt, durch den eine sklerosierende Substanz in das Lumen gelangt, was zur Zerstörung der Venenwände und zum Verschluss des Lumens führt.

Krampfadern der unteren Extremitäten sind nicht nur ein kosmetisches Problem. Dies ist eine schwerwiegende Krankheit, die einen rechtzeitigen Therapiebeginn erfordert.

Lagranmasade Deutschland