Krampfadern der unteren Extremitäten (5)

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Phlebeurysm

Nach den Ergebnissen verschiedener medizinisch-statistischer Studien in Industrieländern (USA, Großbritannien sowie in Russland) leiden bis zu 20% der Bevölkerung an Erkrankungen des Venensystems der unteren Extremitäten, was die soziale Bedeutung des Problems bestimmt. Darüber hinaus sollte berücksichtigt werden, dass Patienten in einer signifikanten Anzahl von Fällen (etwa 1% der Bevölkerung) komplizierte Formen der venösen Insuffizienz entwickeln, die von einer anhaltenden und anhaltenden Behinderung der Patienten begleitet werden
Unterscheiden Sie zwischen chronischen und akuten Erkrankungen der Venen der unteren Extremitäten sowie deren Folgen.
Chronische Erkrankungen umfassen:
* Angeborene Fehlbildungen des Venensystems,
* Krampfadern der Vena saphena,
* Unzulänglichkeit der Perforationsvenen und Klappeninsuffizienz der tiefen Venen.
Bei akuten Erkrankungen wird eine akute Thrombophlebitis der Vena saphena oder der tiefen Venen unterschieden. Die Folgen des letzteren umfassen das postthrombophlebitische Syndrom.

Krampfadern der Vena saphena der unteren Extremitäten
Dies ist eine eigenständige Krankheit (die mit anderen Venenerkrankungen kombiniert werden kann oder eine Folge davon sein kann), die einen fortschreitenden Verlauf hat und irreversible Veränderungen der Vena saphena, der Haut, der Muskeln und der Knochen verursacht. Äußere Manifestationen sind durch das Vorhandensein erweiterter und gewundener Venen an Fuß, Unterschenkel und Oberschenkel gekennzeichnet.
Die genauen Ursachen dieser Krankheit sind nicht klar.
Die Ursachen von Krampfadern wurden von vielen in- und ausländischen Autoren untersucht. Grundsätzlich können alle bestehenden Theorien in mehreren Gruppen zusammengefasst werden. Die erste Gruppe (sie könnte immer noch als hämodynamische Gruppe bezeichnet werden, d. H. Die Hauptsache im Anfangsmoment und die Entwicklung der Krankheit nach Angaben der Autoren sind hämodynamische Störungen) würde Forscher umfassen, die glaubten, dass eine Krampfkrankheit als Folge einer Klappeninsuffizienz der oberflächlichen Venen auftritt System. Die zweite Gruppe würde Forscher umfassen, die glauben, dass der Hauptausgangspunkt eine mechanische Behinderung des Blutflusses ist (diese Gruppe könnte als eine Gruppe mechanistischer Ansichten zur Entwicklung von Krampfadern bezeichnet werden). In die dritte Gruppe ist es sinnvoll, Forscher einzubeziehen, die glauben, dass sich eine Krampfadernerkrankung aufgrund einer angeborenen Schwäche der Elemente der Venenwand entwickelt (dies ist eine Gruppe angeborener Veranlagungen für Krampfadern). In die vierte Gruppe würden wir Forscher einbeziehen, die die Hauptursache für die Entwicklung neuroendokriner Krampfadern, in die fünfte immunologische Störung und allergische Reaktionen einbeziehen. Daher gibt es viele Theorien und Hypothesen zur Entstehung von Krampfadern. Darüber hinaus ist das Auftreten mit erblichen Verletzungen der Elastizität der Venenwand verbunden, die durch hormonelle Effekte und vor dem Hintergrund der venösen Hypertonie verursacht werden. Diese Sichtweise wird durch die Tatsache unterstützt, dass bei Frauen häufiger Krampfadern auftreten, die familiärer Natur sind und sich während der Schwangerschaft oder nach der Geburt manifestieren.
Grundsätzlich tritt eine Krampfadernausdehnung im System der Vena saphena auf, seltener im System der Vena saphena, und beginnt mit den Zuflüssen des Venenstamms zum Unterschenkel. Der natürliche Krankheitsverlauf im Anfangsstadium ist in den ersten 10 Jahren oder länger recht günstig. Zusätzlich zu einem kosmetischen Defekt können Patienten möglicherweise von nichts gestört werden. Wenn in Zukunft keine rechtzeitige Behandlung durchgeführt wird, treten Beschwerden über das Gefühl von Schwere, Müdigkeit in den Beinen und deren Schwellung nach körperlicher Anstrengung (längeres Gehen, Stehen) oder am Nachmittag, insbesondere in der heißen Jahreszeit, auf. Es ist notwendig, vom Patienten zu unterscheiden und genau herauszufinden, um welche Art von Symptomen es sich handelt. Die meisten Patienten klagen über Schmerzen in den Beinen, aber mit einer detaillierten Befragung kann festgestellt werden, dass dies ein Gefühl von Fülle, Schwere und Fülle in den Beinen ist. Mit einer kurzen Pause und einer erhöhten Position der Extremität nimmt die Schwere der Empfindungen ab. Es sind diese Symptome, die die venöse Insuffizienz in diesem Stadium der Krankheit charakterisieren. Wenn es sich um Schmerzen handelt, müssen andere Ursachen ausgeschlossen werden (arterielle Insuffizienz der unteren Extremitäten, akute Venenthrombose, Gelenkschmerzen usw.).
Das anschließende Fortschreiten der Krankheit führt zusätzlich zur Erhöhung der Anzahl und Größe der erweiterten Venen zum Auftreten trophischer Störungen, meist aufgrund des Hinzufügens eines perforierenden Venenversagens und des Auftretens einer tiefen Venenklappeninsuffizienz. Trophische Störungen im Anfangsstadium manifestieren sich in lokaler Hyperpigmentierung der Haut, dann wird die Verdichtung (Induktion) von subkutanem Fett bis zur Entwicklung von Cellulite hinzugefügt. Dieser Prozess endet mit der Bildung eines ulzerativen nekrotischen Defekts, der einen Durchmesser von 10 cm oder mehr erreichen und tiefer in die Faszie hineinreichen kann. Eine typische Stelle für venöse trophische Geschwüre ist der Bereich des medialen Sprunggelenks, aber die Lokalisation von Geschwüren am Unterschenkel kann unterschiedlich und vielfältig sein. Im Stadium trophischer Störungen treten starker Juckreiz und Brennen im betroffenen Bereich auf; mikrobielles Ekzem tritt bei einer Reihe von Patienten auf. Schmerzen im Geschwür können möglicherweise nicht ausgedrückt werden, obwohl sie in einigen Fällen intensiv sind. In diesem Stadium der Krankheit werden die Schwere und Schwellung des Beins dauerhaft. Venöse Geschwüre unterscheiden sich von arteriellen Geschwüren darin, dass sich letztere aus den distalen Extremitäten entwickeln (insbesondere bei Diabetes mellitus). Nekrotische Defekte bei venöser Insuffizienz gehen nicht mit einer perifokalen Entzündung einher, die Geschwüre sind tief, mit unterminierten vertikalen Kanten, der Boden zusammen mit dem spärlichen fibrinös-serösen Ausfluss ist mit Granulationen bedeckt, die Haut um die Geschwüre ist pigmentiert, subkutanes Gewebe wird induziert.

Nanovein  Fitnesscenter werden nicht benötigt!

Höhepunkte der Pathogenese:
1. Primäre Insuffizienz der Klappen des oberflächlichen Venensystems.
2. Sekundäre funktionelle Insuffizienz der Klappen des oberflächlichen Venensystems.
3. Verstopfung des venösen Ausflusses aus der Extremität – dies ist normalerweise der Fall
eine rein mechanische Obstruktion wie Gebärmutter, Tumor, Blutgerinnsel (infolge einer Thrombophlebitis).
4. Funktionelle Insuffizienz tiefer Venenklappen.
5. Funktionsstörung von Perforationsvenenventilen.
6. Veränderung der thrombotischen und fibrinolytischen Aktivität im Blut – Diese Veränderungen können zu einer Thrombose führen, die sich nicht immer klinisch manifestiert, sondern immer zu einer beeinträchtigten venösen Hämodynamik führt.
7. Arteriell-venöse Anastomosen – Dies können sowohl angeborene als auch erworbene Zustände sein, bei denen der arterielle Blutfluss vom arteriellen System zum venösen System durchgeführt wird, was die Belastung der venösen Wand dramatisch erhöht (die Wand der Vene kann einem solchen Blutfluss anatomisch nicht standhalten).
8. Veränderungen im hormonellen Hintergrund. Wie Sie wissen, sind Frauen anfälliger für Krampfadern als Männer. Diese Tatsache ist mit einem Ungleichgewicht der Steroidhormone verbunden. Der Beweis dafür sind:
* Wie bereits erwähnt, leiden Männer seltener an Krampfadern als Frauen.
* Schmerzhafte Symptome treten bei Frauen häufiger auf als bei Männern.
* Das Auftreten von Krampfadern und das Auftreten von Schmerzen in ihnen sind häufig zyklisch und hängen mit dem Spiegel der Sexualhormone zusammen:
– Veränderungen der Venen treten während der Schwangerschaft auf und vergehen nach der Geburt; Während der Schwangerschaft leiden viele Frauen unter Schmerzen in den veränderten Venen, die sie vor der Schwangerschaft nicht hatten.
– Krampfadernveränderungen nehmen mit der Dauer der Schwangerschaft zu;
– Eine signifikante Anzahl von Frauen hat Schmerzen in den Gliedmaßen. Die Schmerzen sind normalerweise vor der Menstruation in den Venen lokalisiert. In der zweiten Hälfte des Menstruationszyklus nimmt der Durchmesser gesunder Venen und Krampfadern zu.
* Einige Autoren stellten fest, dass bei Frauen mit Krampfadern der Prozentsatz des vorzeitigen Schwangerschaftsabbruchs geringer ist als in anderen Gruppen;
* Das Schmerzsymptom nimmt mit den Hormonen ab.
9. Erbliche und angeborene Faktoren.
10. Eine lange vertikale Position einer Person (normalerweise während der Arbeit).

Vor der Behandlung von Krampfadern muss der Arzt ein äußerst klares Bild des Zustands der tiefen und perforierenden Venen der Extremität machen. Bisher können Sie keinen einzelnen Patienten ohne Ultraschalluntersuchung verlassen. Es war diese nicht-invasive, äußerst informative, kurzlebige und für den Patienten völlig ungehinderte Studie, die zur Hauptstudie bei der Diagnose von Veneninsuffizienz wurde. Die modernste Technik ist das Duplex-Scannen mit Farb-Doppler-Mapping, das die Durchgängigkeit und den Zustand tiefer Venenklappen von der Tibia bis zur Vena cava inferior, die Richtung des Blutflusses in perforierenden und oberflächlichen Venen, aufzeigt. Wenn diese Methode nicht verfügbar ist, müssen sich die Patienten einer Standard-Ultraschall-Dopplerographie unterziehen, obwohl der Informationsgehalt und die diagnostische Genauigkeit schlechter sind. Nach der weit verbreiteten Einführung von Ultraschalltechniken in die Praxis hat die Rolle der klassischen Phlebographie abgenommen. Heutzutage wird diese Technik selten angewendet, hauptsächlich wenn eine rekonstruktive Operation (Bypass oder plastisch) an den tiefen Venen der Extremität erforderlich ist und die Häufigkeit der Phlebographie jedes Jahr aufgrund der Anhäufung von Erfahrungen und der Erhöhung der Ultraschalldiagnosefähigkeiten verringert wird.

Therapien
Alle Behandlungsmethoden können in konservative und chirurgische unterteilt werden.
Konservative Behandlung: zielt auf die Kompression der Gliedmaßen ab, um den venösen Reflux zu beseitigen. Die einzige Möglichkeit, dies zu verhindern, ist die elastische Kompression der Gliedmaßen. Darüber hinaus sollte der Patient morgens anfangen, elastische Strümpfe oder Bandagen zu tragen, nicht aus dem Bett aufstehen, wenn die Vena saphena noch nicht voll sind, und sie den ganzen Tag tragen, während er auf den Beinen ist. Andernfalls wird der Effekt der elastischen Kompression nicht sein. Das Anlegen der Bandagen sollte von den Fingerspitzen aus beginnen und die gesamte Extremität gleichmäßig bedecken, ohne die freien Bereiche auf dem erforderlichen Niveau zu belassen. Elastische Strümpfe sorgen für eine progressive Abnahme des proximalen Drucks. Eine wissenschaftliche Erklärung für die Auswirkungen der Kompression erschien erst 1980. Bei der Untersuchung der Geschwindigkeit des Blutflusses in den Oberschenkelvenen beim Komprimieren der oberflächlichen Venen wurde festgestellt, dass die Kompression in den Knöcheln bis zu 18 mm beträgt. Hg. Art. Kaviar bis 14 mm. Hg. Art. erhöht die Geschwindigkeit des venösen Blutflusses durch die tiefen Venen um etwa 75% des Originals. Nachfolgende Studien haben es ermöglicht, ein logisches Schema für die Verwendung der elastischen Kompression bei der Behandlung der chronischen Veneninsuffizienz zu konstruieren. Derzeit werden folgende Empfehlungen allgemein akzeptiert:
1. Elastische Kompression bis 17 mm. Hg. Art. Es ist angezeigt für Patienten mit anfänglichen Formen von Krampfadern bei Menschen mit erblicher Veranlagung, Menschen mit harter körperlicher Arbeit und Patienten, die sich einer Operation an oberflächlichen Venen unterzogen haben.
2. elastische Kompression von 17 bis 20 mm Hg einer Gruppe von Menschen mit anfänglichen Formen von Krampfadern in der frühen Phase nach der Operation zur Vorbereitung auf die chirurgische Behandlung und schwangeren Frauen mit Ödemen der unteren Extremitäten gezeigt;
3. Kompression über 20 mmHg gezeigt bei Patienten mit trophischen Störungen, mit Klappenversagen, mit Parks-Weber-Symptom, Klippel-Trenon, postthrombophlebetischem Symptom. Es gibt keine Kontraindikationen für eine elastische Kompression.
Relative Kontraindikationen sind thrombo-auslöschende Erkrankungen der Arterien der unteren Extremitäten mit schwerer Ischämie.
Es ist unmöglich, eine Zusammenfassung der konservativen Maßnahmen in der venösen Pathologie zu erstellen, ohne auf die Verwendung verschiedener Medikamente zu verzichten. Der führende Platz ist die Verwendung von Heparinpräparaten: Heparin, Heparoid, Hepatrombin. Eine konservative Behandlung kann auch Medikamente umfassen, die den Abfluss von Flüssigkeit aus Geweben beeinflussen, und Medikamente, die direkt die Venenwand beeinflussen: Anavenol, Endotelon, Eskusan, Ginkor Fort, Detralex. Homöopathische Mittel: Gammamelis, Esculus, Arnika, Calendula-Salbe.
Chirurgische Behandlung: Wird gezeigt, wenn ein Komplex konservativer Maßnahmen nicht erfolgreich ist. Die am weitesten verbreitete Operation ist die kombinierte Phlebektomie. Die Essenz der Operation besteht darin, den Hauptstamm der Vena saphena zu entfernen und Krampfadern zuzuführen.
Beschreibung der Operation: Ein Hautschnitt wird mit einem schräg-vertikalen Schnitt parallel zur und unter der Leistenfalte durchgeführt. Eine Stunde unter dem Mund sticht eine große Vena saphena hervor. Alle Nebenflüsse müssen abgebunden werden (normalerweise 3-5), dann wird die Vene am Mund zusammengedrückt und zwischen zwei Klammern gekreuzt. Die Ligation des Mundes erfolgt am besten mit Nähten. In diesem Fall ist die Wahrscheinlichkeit eines „Gleitens“ der Ligatur und der Entwicklung einer postoperativen Blutung geringer. Gleichzeitig wird das distale Ende der Vene im medialen Knöchel ausgeschieden. Dort müssen auch 2-3 große Nebenflüsse verbunden werden. Das distale Ende der Vene wird gekreuzt und ligiert. Eine Sonde wird in die Venen eingeführt und der Hauptstamm wird durch die Sonde entfernt. Das Entfernen des Kofferraums erfolgt immer von unten nach oben. Bei Bedarf werden zusätzliche Nebenflüsse aus zusätzlichen Abschnitten entfernt. Nach Überprüfung der Blutstillung (keine Blutung) werden Hautnähte angelegt. In der postoperativen Phase muss unbedingt ein elastischer Verband der operierten Extremität angelegt werden.
Heute hat sich die klassische Operation für Krampfadern, die radikale Phlebektomie in verschiedenen Modifikationen, häufiger nach Troyanov – Trendelenburg, Babkokok, Naratu, erheblich verändert. Zunächst werden die kosmetischen Anforderungen für die Operation gestellt, einschließlich der Verwendung kleiner Schnitte, atraumatischer Instrumente, Hautschnitte in der „richtigen“, „kosmetischen“ Richtung, der Verwendung atraumatischer Fäden und einer Naht beim Schließen der Haut. Es wird angenommen, dass die Phlebektomie allein als chirurgischer Eingriff nichts Kompliziertes darstellt. Daher wird sie weltweit häufiger in allgemeinchirurgischen Krankenhäusern durchgeführt. Es sind jedoch Patienten, die an spezialisierten phlebologischen oder angiosurgischen Abteilungen vorbeikamen, bei denen nach der Operation am häufigsten Rückfälle von Krampfadern und grobe kosmetische Defekte auftreten. Die Ursachen des Rückfalls können in zwei große Gruppen unterteilt werden. Das erste sind die Fehler der Operationstechnik, die häufig in nicht spezialisierten Einrichtungen auftreten und im Fehlen einer radikalen Phlebektomie bestehen. Die zweite Gruppe ist mit einer unvollständigen präoperativen Diagnose verbunden. Patienten versäumen (ein Ultraschall wird nicht durchgeführt), äußerten eine Unzulänglichkeit der tiefen Venenklappen oder ein Perforationsversagen, und eine Standard-Phlebektomie verliert jegliche Bedeutung, da die Ursache der Krampfadernausdehnung bestehen bleibt. Diese Patienten erfordern eine Erweiterung der Operation, einschließlich der Ligation von Perforationsvenen und / oder der Korrektur des Klappenapparates tiefer Venen.
Indikationen für eine Injektionstherapie (Sklerotherapie) bei Krampfadern werden noch diskutiert. Das Verfahren besteht darin, ein Sklerosierungsmittel in die erweiterte Vene einzuführen, es weiter zu komprimieren, zu verwüsten und zu sklerosieren. Moderne Medikamente, die für diese Zwecke verwendet werden (Injektionsinfiltration und Kryokontaktmetol), sind ziemlich sicher, d.h. Bei extravasaler Verabreichung keine Nekrose der Haut oder des Unterhautgewebes verursachen. Einige Experten verwenden Sklerotherapie bei fast allen Formen von Krampfadern, während andere die Methode ablehnen. Höchstwahrscheinlich liegt die Wahrheit irgendwo in der Mitte, und für junge Frauen im Anfangsstadium der Krankheit ist es sinnvoll, die Injektionsmethode zu verwenden. Das einzige ist, dass sie vor der Möglichkeit eines Rückfalls (höher als während eines chirurgischen Eingriffs), der Notwendigkeit, ständig einen Kompressionsverband über einen langen Zeitraum (bis zu 3-6 Wochen) zu tragen, und der Wahrscheinlichkeit, dass mehrere Sklerosen der Venen mehrere erfordern können, gewarnt werden müssen Sitzungen.
Die Gruppe der Patienten mit Krampfadern sollte Patienten mit Teleangiektasien ("Besenreisern") und retikulärer Dilatation kleiner Vena saphena umfassen, da die Ursachen für die Entwicklung dieser Krankheiten identisch sind. In diesem Fall ist nur die Sklerotherapie die einzige Behandlungsmethode, nachdem eine Schädigung der tiefen und perforierenden Venen ausgeschlossen wurde.
Eine neue Methode zur extravasalen Korrektur unzureichender tiefer Venenventile ist die Anwendung einer Rahmenspirale in Form einer Sägezahnkurve mit variablem Durchmesser an den Enden der Struktur an der Venenwand in der Zone der freien Kanten der Klappen der insolventen Ventile. Wenn die Korrektur durch das vorgeschlagene Verfahren durchgeführt wird, ist diese Spirale funktionsfähig, d.h. Es dehnt sich unter dem Einfluss des retrograden Blutflusses auf der einen Seite aus (Klappenhöhlen) und verengt sich auf der anderen Seite (die Position der freien Kanten der venösen Klappenhöcker).

Nanovein  Behandlung von Serumkrampfadern

Referenzliste:
1. A.V. Gavrilenko, S.I. Skrylev, F. A. Radkevich. Chirurgische Methoden zur Korrektur der Klappeninsuffizienz der tiefen Venen der unteren Extremitäten. – Angiologie und Gefäßchirurgie. – 1997. – Nr. 2. – S. 127 – 134.
2. Jimenez Cossio JA. Epidemiologie von Krampfadern. – –
Phlebolymphologie. – 1996. – Nr. 1. – S. 8 – 12.
3. Lazarenko V. A., Ponomarev O. S., Eskov V. P., Timchenko P. B. Staatliche Medizinische Universität Kursk. Normalisierung der Funktionen unzureichender Klappen der tiefen Venen der unteren Extremitäten.
4. Kuzin M. I. Chirurgische Erkrankungen. – M.: Medizin. – 1995

Lagranmasade Deutschland