Krampfadern der unteren Extremitäten (6)

Nach modernen Daten leiden etwa 25% der Gesamtbevölkerung der Industrieländer an Krampfadern der unteren Extremitäten. Diese Krankheit ist ein ernstes medizinisches und soziales Problem, da sie eine Gruppe im erwerbsfähigen Alter betrifft. Die Krankheit ist gekennzeichnet durch einen langen wiederkehrenden Verlauf, eine Abnahme des Behinderungsgrades und des allgemeinen Lebensstandards der Patienten.

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Ursachen der Krankheit

Die Tatsache der Entwicklung von Krampfadern ist mit einer aufrechten Haltung verbunden. Wenn sich der Körper in aufrechter Position befindet, wird ein beträchtlicher Druck auf die Venen der Beine ausgeübt. Die Rückführung von Blut zum Herzen wird nicht nur durch seine Arbeit, durch die Saugwirkung der Brust, sondern auch durch die Arbeit der Muskeln des Unterschenkels und des Fußes sowie durch das System der Venenklappen sichergestellt, die den Rückstrom verhindern.

Es wird angenommen, dass ein Schlüsselpunkt bei der Entwicklung von Krampfadern eine Verletzung der Klappen ist, die einer maximalen mechanischen Belastung ausgesetzt sind. Infolgedessen entsteht ein übermäßiges Blutvolumen in den Venen, was zu einer Überdehnung der Venenwand führt, was die Klappeninsuffizienz weiter verschlimmert.

Ein wichtiger Faktor bei der Entstehung der Krankheit ist der Erbfaktor. Krampfadern betreffen Frauen 1,5-2-mal häufiger. Die folgenden Zustände können den Ausbruch der Krankheit provozieren:

  • Schwangerschaft.
  • Übergewicht
  • Lange statische Belastungen.
  • Älteres Alter.
  • Die Verwendung von Hormontherapie.

Krampfadern der unteren Extremitäten können primär und sekundär sein. Die letztere Option ist eine Komplikation verschiedener Pathologien der tiefen Venen der Beine.

Nanovein  Krampfadern bei Frauen

Klinisches Bild

Die Symptome von Krampfadern hängen vom Stadium des pathologischen Prozesses ab. Zu Beginn der Krankheit zeigen die Patienten normalerweise keine Beschwerden. Manchmal jedoch sogar vor dem ersten Bild Manifestationen der Krankheit festgestellt Schwere in den Beinen, Müdigkeit, Schmerzen in den Beinen.

Mit fortschreitender Krankheit bemerken die Patienten die Bildung von Ödemen, die sich nach einem langen Aufenthalt in aufrechter Position bilden und im Liegen verschwinden. Beinschmerzen werden stärker, haben aber einen vorübergehenden Charakter.

Eine starke Erweiterung der Venen der unteren Extremitäten äußert sich in folgenden Symptomen:

  1. Ständige Schwere und ein Gefühl der Fülle in den Beinen.
  2. Dumpfer Schmerz.
  3. Nachtmuskelkrämpfe.
  4. Müdigkeit.
  5. Schwellung der Beine und Füße, die normalerweise abends auftritt und nach einer Nachtruhe abnimmt.

Darüber hinaus wird die Ausdehnung der Venen visuell spürbar und verursacht kosmetische Unannehmlichkeiten für die Patienten. In den frühen Stadien können kleine Besenreiser beobachtet werden, und mit der Entwicklung des Prozesses werden gewundene Stämme, Knoten und Schwellungsplexus gebildet, die sich besonders deutlich in der vertikalen Position des Patienten manifestieren.

Darüber hinaus geht die Krankheit häufig mit trophischen Störungen einher. Die Haut ist trocken, rau, darauf werden die Zyanoseherde und die erhöhte Pigmentierung bestimmt. Solche Veränderungen in der Haut sind am charakteristischsten für die Vorderfläche des Unterschenkels. Allmählich können sich an den Läsionsstellen trophische Geschwüre bilden.

Diagnostik

Um Krampfadern der unteren Extremitäten zu diagnostizieren, bewertet der Arzt die Beschwerden des Patienten, sammelt eine Anamnese und führt eine körperliche Untersuchung durch, die Untersuchung und Palpation umfasst. Unter den instrumentellen Diagnosemethoden sind Ultraschalluntersuchungen von vorrangiger Bedeutung: Duplex-Scanning und Dopplerographie. Sie ermöglichen nicht nur die Visualisierung von Blutgefäßen, sondern auch die Bestimmung der Richtung des Blutflusses und seiner Parameter. Mit Hilfe von Duplexstudien kann auch ein Ventilversagen festgestellt werden.

Wenn Sie den sekundären Charakter des Prozesses vermuten, können Sie zusätzliche Methoden verwenden. Dazu gehören Phlebographie, CT- und MRT-Venographie.

Nanovein  Ist es möglich, Beine mit Krampfadern zu schweben

Behandlung von Krampfadern

Konservative Behandlungen für Krampfadern umfassen:

  • Die Verwendung von Kompressionsstrümpfen.
  • Einnahme von Medikamenten aus der phlebotonischen Gruppe.
  • Normalisierung der körperlichen Aktivität, Abnahme der statischen Belastung.

Nicht-chirurgische Methoden führen jedoch nicht zu einer vollständigen Genesung und können veränderte Venen nicht wiederherstellen. Daher ist die Hauptmethode zur Behandlung von Krampfadern die Operation.

Eine der Optionen für chirurgische Eingriffe in diesem Fall ist eine einseitige Phlebektomie durch Mini-Zugang. Während dieser Operation wird das betroffene Gefäß durch einen kleinen Einschnitt oder eine Punktion herausgeführt und entfernt. Es wird bei ausgedehnten Krampfadern angewendet, wenn die Venen deutlich ausgeprägt und geschwollen sind. Gegenwärtig wird diese Operation aufgrund des Vorhandenseins weniger traumatischer und effektiverer Techniken weniger häufig durchgeführt.

Mit der Niederlage kleiner Venen ist eine Sklerotherapie möglich. Diese Technik ist die Einführung eines speziellen Arzneimittels in das Gefäß, das das Gefäß füllt und „zusammenklebt“.

Wenn die große Vena saphena leicht erweitert ist (bis zu 10 mm) und einen direkten Verlauf hat, gibt es eine geringe Anzahl veränderter Zuflüsse, und es wird eine endovenöse Laserkoagulation durchgeführt. Schließlich kann der pathologische Prozess in allen Stadien durch Hochfrequenz-Obliteration kompensiert werden. Für dieses minimalinvasive Verfahren wird eine spezielle Vorrichtung verwendet, die durch Radiowellen durch einen Katheter auf die veränderten Gefäße einwirkt.

Postoperative Periode

Die chirurgische Behandlung der Krampfadernerkrankung stellt den Patienten in der postoperativen Phase nicht vor zusätzliche Einschränkungen. Nach aktuellen Daten hat die Wahl der Behandlungsmethode keinen Einfluss auf die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Auftretens von Krampfadern bei der Langzeitbeobachtung. Der Grund für die Rückkehr der Krankheit ist meist das weitere natürliche Fortschreiten der Krankheit.

Sie müssen verstehen, dass der langfristige Erfolg der Behandlung weitgehend vom Lebensstil des Patienten selbst abhängt. Das Ignorieren der Empfehlungen des Arztes ist mit einem höheren Risiko verbunden, einen Rückfall der Krankheit zu entwickeln. In diesem Zusammenhang ist es sehr wichtig, den Einfluss von Risikofaktoren auszuschließen oder zu minimieren, um das maximal mögliche Ergebnis zu erzielen.

Lagranmasade Deutschland