Krampfadern der unteren Extremitäten Symptome Behandlung Foto

Krampfadern der unteren Extremitäten (VRVNA) bezeichnet die Art von Krankheiten, die nicht nur eine Person sehr unwohl fühlen, sondern auch das Erscheinungsbild stark beeinträchtigen können.

In der Zwischenzeit ist diese Krankheit eine gefährliche pathologische Erkrankung, die zu einer ernsthaften Schädigung des Kreislaufsystems führt. Am häufigsten leiden Menschen mittleren Alters im Alter von 30 bis 40 Jahren an Krampfadern der Beine.

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Allgemeine Merkmale und Ursachen von Krampfadern

Bei einem gesunden Menschen steigt venöses Blut unter dem Einfluss von Druck von den Beinen zum Herzen auf, was im Normalzustand völlig ausreicht, um die Schwerkraft zu überwinden. Bei Verstößen gegen diesen Mechanismus muss der Körper den Druck erhöhen, um das Blut nach oben zu drücken.

Infolge dieses Prozesses tritt ein Klappenversagen auf, das durch das Eindringen von Blut in die oberflächlichen Venen aus der Tiefe gekennzeichnet ist. Da der Druck in den Gefäßen erhöht wird, verlieren ihre Wände ihre Elastizität, dehnen sich und sind erschöpft, was zur Bildung sichtbarer subkutaner Knötchen von bläulicher Farbe führt.

Ursachen von Krampfadern der unteren Extremitäten:

  • Erhöhte Progesteronspiegel im Körper einer Frau. Dieses Hormon wirkt sich negativ auf den Zustand der Venenwände und Klappen aus und macht sie schwach und ungeschützt.
  • Angeborene Pathologien der Klappen oder Wände der Venen, Mangel an Bindegewebe, schlechte Durchgängigkeit tiefer Venen, genetische Veranlagung.
  • Tumoren an den Beinen in der Bauchhöhle.
  • Verletzungen der unteren Extremitäten.
  • Erkrankungen des endokrinen Systems.
  • Thrombophlebitis.
  • Gelenkerkrankungen – Osteoporose, rheumatoide Arthritis usw.
  • Langzeitanwendung von hormonellen Verhütungsmitteln.
  • Ein sitzender Lebensstil, der oft zu stagnierenden Prozessen in den Beinen führt.
  • Erhöhter Bauchdruck. Es tritt normalerweise bei Lungenerkrankungen oder bei häufiger Verstopfung auf.
  • Übergewicht
  • Tragen Sie enge Kleidung und Schuhe.
  • Das Vorhandensein einer großen Menge kalorienreicher und fetthaltiger Lebensmittel in der Ernährung, das Fehlen von Ballaststoffen pflanzlichen Ursprungs.
  • Rauchen, häufiges Trinken.

Während der Schwangerschaft tritt VRVNA besonders häufig auf, da während dieser Zeit globale Veränderungen des hormonellen Hintergrunds sowie eine Zunahme des Körpergewichts auftreten.

Männer leiden an dieser Krankheit, wenn ihr Lebensstil mit schwerer körperlicher Arbeit oder einem längeren Aufenthalt auf den Beinen verbunden ist – Maschinenbediener, Umzugsunternehmen usw. Bei einigen Sportarten können Krampfadern auftreten.

Symptome und erste Anzeichen

Krampfadern der Beine gehen mit folgenden Symptomen einher:

  • das Auftreten von Schmerzen in den Beinen: Bei Krampfadern während des Gehens sind die Schmerzen pulsierend und heiß, in einem ruhigen Zustand – brechen;
  • Krämpfe in der Nacht;
  • sichtbare Veränderungen der Haut an den Beinen – dunkle Flecken, Knötchen, Schwellungen, trockene Haut;
  • ein Gefühl der Schwere in den Beinen – als würde es von innen platzen; Dies geschieht hauptsächlich abends nach einem Arbeitstag.
  • Verdickung der Venen an den Beinen, sie erscheinen deutlich auf der Hautoberfläche.

Die Symptome des Einsetzens und Fortschreitens von Krampfadern in den Beinen sind auf dem Foto unten dargestellt. Je nach Stadium und Zustand des Patienten wird eine Behandlung verordnet.

Eine vorzeitige Behandlung ist mit VRVNA sehr gefährlich. Wenn diese Krankheit nicht behandelt wird, kann dies zu einer Verformung der Muskelstruktur in den Beinen, einer Zerstörung der Knochenmasse und irreversiblen Veränderungen der Haut führen.

Fortschreitende Krampfadern werden von Phänomenen wie der Bildung ausgedehnter Ekzeme und dem Auftreten trophischer nicht heilender Geschwüre begleitet, die zu Gangrän führen können. Die Folgen können die traurigsten sein – Amputation der Beine, Blutvergiftung und sogar Tod. Die größte Gefahr besteht jedoch in der Möglichkeit der Bildung eines Blutgerinnsels, das sich lösen und zum Tod führen kann.

Wann und zu welchem ​​Arzt?

Aufgrund des hohen Risikos von Komplikationen, die durch eine vorzeitige Behandlung von VRVNK verursacht werden, muss bei den ersten Anzeichen der Krankheit – Schwellung der Beine, Völlegefühl, Schmerzen und andere – eine medizinische Einrichtung kontaktiert werden. Phlebologen sind an der Diagnose von Krampfadern und in komplexen Fällen von Angiosurgen beteiligt.

Diagnostik

In der Anfangsphase ist VRVNA nicht sehr ausgeprägt. Menschen führen Beinschmerzen und andere Symptome auf normale Müdigkeit, harte Arbeit oder Alter zurück. Ein Arzt wird nur konsultiert, wenn signifikante Veränderungen in den Beinen aufgetreten sind – dicke geschwollene Venen oder Knoten.

In den meisten Fällen ist der Arzt jedoch nicht auf eine visuelle Untersuchung beschränkt und schreibt zusätzliche Untersuchungen vor:

  1. Ultraschall-Durchflussmessung oder Dopplerometrie, mit der die Geschwindigkeit des Blutflusses und das Füllen von Venen bestimmt werden können.
  2. In den frühen Stadien der VRVNK werden Proben von Perthes, Sheinis, Troyanov, Prett und anderen verschrieben, die auf die Entwicklung von Krampfadern hinweisen.
  3. Phlebomanometrie, bei der der Druck in den Venen gemessen wird.
  4. Scannen von Venen, deren Ergebnisse verwendet werden können, um den Zustand von Venenklappen und -wänden zu bestimmen.
  5. Phlebographie. Dieses Verfahren beinhaltet die Verabreichung eines Kontrastmittels innerhalb der Venen, gefolgt von einer Radiographie.
  6. Echosklerotherapie – Sklerosierungsmittel wird in die Venen injiziert und anschließend gescannt.
  7. Thermografie – eine Untersuchung mit Infrarotstrahlung.
  8. Computer-Phlebographie.
  9. Phleboscintigraphie – Untersuchung von Lymphknoten und Venen mit Radionukliden.
  10. Photoplethysmographie – Untersuchung mit Fotodioden.

Sofort werden alle Arten von Untersuchungen niemals vorgeschrieben. In der Regel sind Krampfadern mit einer oder zwei Methoden, die der Arzt je nach Zustand des Patienten bestimmt, relativ einfach zu diagnostizieren.

Behandlungsmethoden für die unteren Extremitäten

Die folgenden Methoden sind in der komplexen Behandlung von Krampfadern der unteren Extremitäten enthalten:

  • konservativ;
  • Sklerotherapie;
  • chirurgisch

Konservativ

Konservative Methoden zur Behandlung von Krampfadern in den Beinen sind nur in den Anfangsstadien der Krankheit wirksam. Um den Zustand der Venenwände und Klappen zu verbessern, können die folgenden Arzneimittel gegen Krampfadern verschrieben werden:

  • Venotonics – Venoruton, Endotelon, Tribenol, Eskuzan, Detralex, Glivenol, Ascorutin, Vazobral, Anavenol, Phlebodia-600. Diese Medikamente verbessern die Elastizität der Venenwände, stellen die Gewebestruktur wieder her und erhöhen die Durchblutung der Beine.
  • Antikoagulanzien – Hirudin, Aspirin, Heparin, Fenindion, Lyoton 1000. Diese Medikamente reduzieren die Blutgerinnung und verhindern so Thrombosen.
  • Cremes und Salben mit venotonischer Wirkung – Essaven, Troxevasin, Venitan.
  • Thrombozytenaggregationshemmer – Trombonyl, Curantyl oder Persantin. Diese Mittel tragen zur "Resorption" von Blutgerinnseln bei.

Wenn sich bereits trophische Geschwüre gebildet haben, werden Medikamente wie Preductal, Anginin, Trental eingesetzt, um diese zu bekämpfen.

Zusätzlich zur medikamentösen Therapie kann das Tragen von Kompressionsunterwäsche (wie wählt man diese wählen?) Eine spezielle Diät verschrieben werden, die geräucherte, frittierte und fetthaltige Lebensmittel sowie moderate körperliche Übungen – Radfahren, Joggen oder Gehen – ausschließt. Zusätzlich zu allem können Sie die Behandlungsmethoden mit Volksheilmitteln anwenden.

In jedem Stadium der Krankheit ist es erforderlich, Besuche in Bädern und Saunen zu beschränken und auch keine Sonnenbäder zu nehmen, da sich ultraviolette Strahlen nachteilig auf den Zustand des Patienten auswirken können.

Sklerotherapie

Diese Methode zur Behandlung von Krampfadern an den Beinen besteht darin, dass ein Medikament mit sklerotischer Wirkung mit einer Nadel in die betroffene Vene injiziert wird. Die venösen Wände haften zusammen und das Blut im Gefäß hört auf, sich zu bewegen.

Chirurgische Eingriffe

Die Operation von Krampfadern der unteren Extremitäten wird bei schweren Anzeichen der Krankheit verschrieben, wenn sie die Gesundheit und das Leben des Patienten gefährden. Es gibt verschiedene Arten von chirurgischen Eingriffen bei Krampfadern:

  • Im Bein werden 3 Schnitte gemacht, durch die die betroffene Vene herausgeschnitten wird.
  • Ziehen einer erkrankten Vene durch einen Einschnitt, gefolgt von der Ligation benachbarter Venen.
  • Verband der betroffenen Vene im Klappenbereich.
  • Vollständige Entfernung von Krampfadern, Venen und trophischen Geschwüren. Dies ist die komplexeste Art der Operation, die nur in den schwersten Fällen verschrieben wird.
Nanovein  Entzündung der Lymphknoten in der Leiste

Krampfadern der unteren Extremitäten sind eine äußerst schwere Erkrankung, deren Symptome bei 40% der Erwachsenen auftreten. Wenn Sie nicht rechtzeitig mit der Behandlung von Krampfadern an Ihren Füßen beginnen, kann die Krankheit zu einer vollständigen Behinderung führen. Nur mit ärztlichem Rat und einem kompetenten Behandlungsansatz kann eine Reihe schwerwiegender Komplikationen dieser Krankheit verhindert werden.

Eine kurze Exkursion und Beschreibung dieser Krankheit wird im Video vorgestellt:

Krampfadern der unteren Extremitäten: Symptome und Behandlung

Krampfadern der unteren Extremitäten treten aus einer Reihe von Gründen auf, die drei Gruppen zugeordnet werden können: Verletzung der Blutgerinnungsfähigkeit, Schädigung der Gefäßwand, stagnierende Veränderungen im umgebenden Gewebe. Der ätiologische Faktor beeinflusst die Behandlung, aber Medikamente können den vergrößerten Abschnitt der Vene nicht verengen.

Venotonika behalten den Gefäßtonus bei, können jedoch die funktionelle Klappeninsuffizienz nicht wiederherstellen, was zu einer Stagnation führt.

Krampfadern: Ursachen

Mit zunehmender Blutgerinnung werden Voraussetzungen für die Bildung von Blutgerinnseln geschaffen. Hormonelle Veränderungen führen zu einer Verletzung des Herzrhythmus, einer Abnahme des Tons der Venenwand und stagnierenden Veränderungen.

Schäden an der Venenwand können traumatisch, physikalisch, chemisch oder bakteriell sein. Bei Autoimmunerkrankungen tritt aufgrund von Antikörperschäden eine Ausdünnung der Venenwand auf. Bei geringer körperlicher Anstrengung sollten Hindernisse für die Blutansammlung hervorgehoben werden.

Ein Druckanstieg im Gefäß kann aufgrund des Kompressionsdrucks des umgebenden Gewebes auftreten. Krampfadern mit dieser Kombination sind kompliziert. Wahrscheinlich die Bildung von trophischen Geschwüren.

Provozierende Faktoren für Krampfadern der unteren Extremitäten:

  • Fettleibigkeit ist eine negative prädiktive Krampfadern. Überschüssiges Fett erhöht den Druck auf die Venen und trägt zu stagnierenden Veränderungen bei.
  • Unsachgemäße Ernährung, die Verwendung von Produkten mit Pflanzenfasern trägt zur Verletzung der Gefäßpermeabilität bei. Eine Erhöhung der Ernährung mit Pflanzenfasern kann den Giftfluss in den Darm verringern. Ein sitzender Lebensstil ist ein wichtiger Faktor, der zu Fettleibigkeit führt, einer Verletzung der venösen Blutversorgung.
  • Bei den meisten Menschen besteht das Risiko von Komplikationen beim Sitzen oder Stehen. Eine Beschädigung der Venenklappen wirkt sich negativ aus. Korsetts und enge Unterwäsche tragen zur Kompression der Venen in der Leistenzone bei. Ein Anstieg des intraabdominalen Drucks bei äußerer Kompression venöser Gefäße über einen längeren Zeitraum wird zur Ursache für stagnierende Veränderungen der unteren Extremitäten;
  • Das Tragen von hochhackigen Schuhen ist nicht physiologisch. Das Verfahren hilft, den Muskel-Band-Apparat zu dehnen, was zu stagnierenden Veränderungen in den Venen führt;
  • Ventile können das Gefäß vollständig blockieren, was zu stagnierenden Veränderungen in den unteren Extremitäten führt. Vor dem Hintergrund der Pathologie überanstrengen sich die Wände des Venensystems und bilden venöse Knoten;
  • Eine genetische Veranlagung entsteht durch eine Mutation des Genapparates, der für die Struktur der Venenwand verantwortlich ist. Bei Proteindefekten steigt die Gefäßpermeabilität, es bilden sich dauerhafte entzündliche Veränderungen, die durch Schwitzen der Flüssigkeit durch die beschädigte Membran anschwellen. Eine Schwäche des Gefäßes führt zu einem Anstieg des Venendrucks. Das Ergebnis sind Krampfadern;
  • Hormonelle Störungen während der Schwangerschaft führen zu erhöhten Östrogen- und Progesteronspiegeln, die die Bildung von vaskulären Gerinnungsfaktoren beeinflussen. Eine Abnahme des Tons der Venenwand vor dem Hintergrund der Pathologie führt zu einer Verformung und Verstopfung der Blutgefäße;
  • Diabetes mellitus ist eine Pathologie, die zu einer Abnahme des Blutzuckers führt, wodurch ein günstiges Umfeld für die Entwicklung von Blutgerinnseln geschaffen wird.
  • Alkoholmissbrauch führt zu einer Verdickung des Blutes, erhöht das Risiko von Blutgerinnseln in den Gefäßen;
  • Langes Gehen, erzwungene Sitzposition – provozierende Faktoren von Krampfadern;
  • Unzureichende Ernährung, Gewichtheben, verlangsamte Durchblutung des Herzens und die Entwicklung von Stagnation provozieren pathologische Faktoren.
  • Chronische Verstopfung geht mit einem Anstieg des intraabdominalen Drucks und einer Schwierigkeit beim Abfließen von Blut aus den unteren Extremitäten einher.
  • Dehydration unter dem Einfluss intensiven Sonnenlichts führt zu einer Verdickung des Blutes, wodurch die Bildung von Blutgerinnseln beschleunigt wird.
  • Veneninsuffizienz, angeborene Fehlbildungen tragen zur Pathologie der kardiovaskulären Aktivität bei;
  • Eine Überdosierung von Medikamenten erhöht die Blutgerinnung und führt zu einer Verstopfung der Blutgefäße durch Blutgerinnsel.
  • Chirurgische Eingriffe erhöhen das Blutvolumen und die Wahrscheinlichkeit von Thromboembolien.

Krampfadern der Beine sind eine polyetiologische Erkrankung. Patienten haben normalerweise mehrere Gründe, die zur Entwicklung der Nosologie führen.

Krampfadern der unteren Extremitäten: Symptome und Behandlung

Anzeichen von Krampfadern sind spezifisch für die Diagnose. Abhängig von den Merkmalen der ätiologischen Faktoren gibt es zwei Formen der Krankheit – primäre und sekundäre.

Symptome von Krampfadern in den Beinen, Behandlung


Krampfadern der unteren Extremitäten sind ein pathologischer Prozess, durch den sich die Venen ausdehnen. Die Krankheit ist schwer zu tolerieren, insbesondere in fortgeschrittenen Stadien. Wie erkennt man die Krankheit, warum tritt sie auf und was ist zu tun? Bei den ersten Symptomen muss ein Phlebologe konsultiert werden, der eine Untersuchung durchführt und die richtige Behandlung verschreibt.

Sieht so aus

In den meisten Fällen manifestieren sich die Symptome des Anfangsstadiums der Krankheit in keiner Weise und gehen nicht mit offensichtlichen Anzeichen oder unangenehmen Empfindungen einher.

Gefäßnetz

Lokale Ausdehnung der Hautkapillaren, die durch die Hautabdeckung in Form eines violetten oder roten Spinnennetzes erscheint. Das Gefäßnetz ist das erste Anzeichen einer Pathologie, die aufgrund des Versagens der Klappen der Perforationsvenen auftritt, die die tiefen Venen mit der Oberfläche verbinden. Meistens erscheint das Gefäßbild unter dem Knie, am Oberschenkel des linken, rechten oder beider Beine gleichzeitig.

Venöse Stauung und Ödeme

Ein pathologischer Prozess, bei dem der Blutabfluss durch die Venen schwierig ist und der arterielle Zufluss normal ist. Infolge eines Ungleichgewichts verlieren die Venen ihren Ton, es tritt eine Schwellung auf und die Haut wird blau. Mit der weiteren Entwicklung der Krankheit wird der Blutfluss gestört, was zu pathologischen Veränderungen im Körper führt. Ein häufiger Grund für das Auftreten dieses Symptoms ist ein sitzender Lebensstil, der eine Schwächung der Muskelaktivität einer Person zur Folge hat.

Juckreiz, Brennen und Schmerzen

Der Hauptgrund für Juckreiz mit Krampfadern ist eine Verletzung der normalen Blutversorgung der Beine. Es kommt zu Verstopfungen und Entzündungen der Blutgefäße, es bilden sich Blutgerinnsel. Infolgedessen ragen die inneren Venen nach außen heraus und blockieren die kleinen Gefäße. Ihre ständige Spannung führt zu Juckreiz.

Eine weitere Ursache des Symptoms ist die Anreicherung toxischer Substanzen im stehenden Blut. Milchsäure, Kohlendioxid und andere toxische Bestandteile haben keine Zeit, rechtzeitig aus dem Körper ausgeschieden zu werden. Dies führt zu Peeling, Trockenheit und Dehnung der Wände der Blutgefäße. Später gibt es Schmerzen und Brennen, Schienbein, Füße jucken so stark, dass der Patient sie zu Wunden kämmt.

Eine Verletzung der tiefen Venen während der Krampfadern führt nicht nur zu einer chronischen Stagnation, sondern auch zur Entwicklung eines schweren Beinsyndroms. Es ist gekennzeichnet durch ein Gefühl der Fülle und Verstopfung der Wadenmuskulatur nach körperlicher Anstrengung, Verlust der Empfindlichkeit der Gliedmaßen (einschließlich der Füße) und anderer. Die Schwere der Beine manifestiert sich am Ende des Tages und vergeht am Morgen. In fortgeschrittenen Fällen verschwindet das Symptom jedoch nicht rund um die Uhr.

Es sind Muskelkrämpfe, die unwillkürlich auftreten, wenn eine Person entspannt ist. Meistens geschieht dies nachts, wodurch der Patient Schmerzen und Beschwerden hat. Der Hauptgrund für dieses Phänomen bei Krampfadern ist, dass eine Person lange Zeit steht und die Blutstase zu einem Sauerstoffmangel der Muskelzellen aufgrund einer Blutstagnation führt.

Flecken und Hautausschläge

Das dritte Stadium der Krampfadern ist durch das Auftreten roter Flecken auf der Haut gekennzeichnet, ähnlich wie bei blauen Flecken. Dünne Gefäßwände halten keinem Druck stand und sind zerrissen, Blut dringt in die Haut ein und bildet Flecken. Ein Symptom kann aus verschiedenen Gründen auftreten (z. B. bei Thrombophlebitis) und einen anderen Farbton haben (rot, blau, braun). Wenn Krampfadern nicht behandelt werden, tritt Juckreiz an dunklen Stellen, Ekzemen, Dermatitis, Verdickungen auf der Haut und im subkutanen Gewebe auf.

Nanovein  Juckreiz mit Krampfadern vollständig

Geschwollene Venen und Knoten

In der Dekompensationsphase dehnen sich Besenreiser und Knoten aus und wölben sich unter der Haut hervor. Die Haut selbst wird bräunlich und beginnt oft taub zu werden. In diesem sehr schwierigen Stadium werden alle oben genannten Symptome ausgeprägt. Im Laufe der Zeit können trophische Geschwüre auftreten, die unerträgliche Schmerzen verursachen und ein Risiko für das menschliche Leben darstellen.

Die medikamentöse Therapie ist ein wichtiger Bestandteil bei der Behandlung von Krampfadern. Richtig ausgewählte Medikamente können die Verschlechterung der Pathologie wirksam beseitigen, das Risiko eines Rückfalls und gefährlicher Komplikationen (Thrombose, Thrombophlebitis, Ekzem, Lungenembolie, trophische Geschwüre) verringern.

Präparate für Krampfadern werden in verschiedenen Formen verwendet – Salben, Cremes, Gele, Tinkturen, Tabletten, Injektionen. Folgende Gruppen werden verwendet:

  • Venotonics (Phlebotonics) – erhöhen den Tonus der Venen und verbessern die Durchblutung. Der Gebrauch von Medikamenten dieser Gruppe hilft, den Lymphabfluss festzustellen, Stagnation zu beseitigen und die Elastizität der Venenwände zu verbessern.
  • Antikoagulanzien (Thrombozytenaggregationshemmer) – verringern die Blutgerinnungsfähigkeit und verhindern so Blutgerinnsel.
  • Entzündungshemmend. Medikamente aus der NSAID-Gruppe lindern in kurzer Zeit Entzündungssymptome, beseitigen Beschwerden, haben eine ausgeprägte anästhetische und analgetische Wirkung.
  • Antioxidantien – normalisieren den Fettstoffwechsel, beschleunigen die Zellerneuerung und aktivieren Energieprozesse in Blutgefäßen.
  • Enzymtherapeutika sind ein Komplex von aktiven Enzymen, der die Reduktion von Entzündungsprozessen bei Thrombophlebitis bewirkt. Medikamente beseitigen lymphovenöse Insuffizienz, aktivieren die Immunität, wirken disaggregierend und abschwellend.

Kompressionsstrickwaren

Zur Behandlung und Vorbeugung von Krampfadern. Erstellen Sie beim Tragen von Produkten einen Außenrahmen, der:

  • unterstützt geschwächte Muskeln;
  • stimuliert die Lymphdrainage und die Durchblutung;
  • drückt die Wände der Blutgefäße leicht zusammen und verhindert so, dass sie sich dehnen;
  • stört die Flüssigkeitsstagnation.

Es gibt verschiedene Arten von Kompressionsstrümpfen (Strumpfhosen, Strümpfe, Kniestrümpfe, Leggings, Socken, Ärmel). Produkte haben einen bestimmten Druckgrad (Kompression) in Höhe der Knöchel, der in Millimetern Quecksilber gemessen und anhand der Schwere der Erkrankung ausgewählt wird. Der Druckgrad kann prophylaktisch (bei niedriger Kompression – 1 Klasse) oder therapeutisch (bei hoher Kompression – 2, 3, 4 Klassen) sein.

Vorbeugende Strickwaren werden empfohlen für:

  • Menschen mit einer erblichen Veranlagung im Anfangsstadium der Pathologie und Patienten nach den ersten Anzeichen – Gefäßsternchen, Juckreiz, Schweregrad, Ödeme;
  • schwanger, um Krampfadern vorzubeugen;
  • gefährdete Personen (mit ständiger Belastung der Beine – Apotheker, Friseure, Sportler, Lehrer und andere).
  • bei der komplexen Behandlung der Krankheit;
  • zur Vorbeugung und Behandlung von Thrombophlebitis und Thrombose;
  • in der Erholungsphase nach der Operation zur Sklerotherapie oder Entfernung von Krampfadern;
  • mit schweren Verletzungen des Lymphabflusses und angeborenen Pathologien der Venenbildung.

Chirurgische Eingriffe sind in Fällen angezeigt, in denen konservative Techniken versagen und die Krankheit weiter fortschreitet. Indikationen für eine Operation sind:

  • vergrößerte Vena saphena;
  • fortgeschrittenes Stadium der Pathologie;
  • das Vorhandensein von trophischen Geschwüren auf der Haut;
  • gestörte Gefäßzirkulation;
  • akute Thrombophlebitis.

Folgende Arten von Operationen stehen zur Verfügung:

  • Phlebektomie – Entfernung des betroffenen Bereichs der Vene. Die zeitaufwändigste Technik, die mit einem hohen Komplikationsrisiko verbunden ist. Es wird sowohl zur Beseitigung kleiner Vena saphena mit Knoten als auch zur Entfernung der großen Gefäße verwendet.
  • Strippen – wird verwendet, um eine große Vena saphena mit ihren Nebenflüssen durch einen Einschnitt an der Stelle der Leistenfalte zu entfernen. Es gibt ein vollständiges (Strecken des gesamten Gefäßes durch Einfrieren zur Sonde) und ein teilweises Abstreifen (Sondenextraktion des Gefäßteils).
  • Sklerose ist eine minimalinvasive Methode, die nicht nur bei Krampfadern, sondern auch bei Krampfadern (Krampfadern des Samenstrangs und des Hodens) angewendet wird.
  • Die Radiofrequenz-Obliteration ist die einfachste und schmerzloseste Methode zur Behandlung von Krampfadern. Die Quintessenz ist die Auswirkung von Mikrowellen auf die betroffene Vene, die das Gefäß erwärmen und zum Löten führen.
  • Die intravaskuläre Laserkoagulation ist eine sichere Technologie, mit der Sie die Pathologie beseitigen können, ohne Weichteile zu schneiden und die betroffenen Gefäße zu dehnen. Der Eingriff erfolgt mit Lichtstrahlung.

Die richtige Ernährung ist die beste Vorbeugung gegen Krampfadern und ein wichtiger Bestandteil einer komplexen Behandlung. Sie trägt dazu bei, die wichtigsten Manifestationen der Pathologie zu lindern und das Risiko von Komplikationen zu verringern. Eine gut organisierte Ernährung und Produkte, die unter Berücksichtigung der Bedürfnisse und Eigenschaften des Körpers des Patienten ausgewählt wurden, ermöglichen Ihnen Folgendes:

  • gewicht normalisieren;
  • venöse Wände stärken;
  • Schwellungen lindern;
  • Blutgerinnung reduzieren.

Krankengymnastik

Die physiotherapeutische Behandlung zielt darauf ab, die Venenwand zu stärken, die Durchblutung zu verbessern und Schwellungen zu reduzieren.

Dies hilft, die Manifestationen der Krankheit zu reduzieren, wie zum Beispiel:

  • Müdigkeit;
  • Muskelschwere und Schmerzen;
  • Brennen und Jucken in den unteren Extremitäten und anderen.

Physiotherapie verlangsamt das Fortschreiten der Pathologie, beseitigt trophische Störungen. Es wird in verschiedenen Stadien der Krampfadern als Ergänzung zur Hauptbehandlung eingesetzt.

Folgende physiotherapeutische Methoden werden unterschieden:

  • Balneotherapie und Hydrotherapie – die Verfahren sind besonders im Anfangsstadium der Krankheit wirksam. Balneotherapie ist die Verwendung von künstlich hergestelltem oder natürlichem Mineralwasser in Form von allgemeinen oder lokalen Bädern. Die Hydrotherapie ist eine kontrastierende Wasserbehandlung.
  • Hirudotherapie – Die Behandlung mit Blutegeln wird in verschiedenen Stadien der Krankheit angewendet. In der Anfangsphase der Entwicklung von Krampfadern hilft die Methode, den pathologischen Prozess zu verlangsamen oder zu stoppen. Bei schwerwiegenden Formen werden schmerzhafte Manifestationen und deren Schweregrad reduziert.
  • Darsonvalization – legt Strom mit Spannung und hoher Frequenz an. Unter dem Einfluss von Strömungen dehnen sich krampfhafte Gefäße aus und die Gewebenahrung verbessert sich.
  • Die Kryotherapie ist eine Behandlung und ein prophylaktisches Verfahren, das auf einem kurzfristigen Kontakt der gesamten Hautoberfläche (Kryosauna, Kryokamera) oder ihrer begrenzten Fläche mit einem Kühlmittel beruht, das Helium, flüssiger Stickstoff und Trockeneis sein kann.
  • Massage – wird im Anfangsstadium der Pathologie und als Prophylaxe bei Menschen angewendet, die für Krampfadern prädisponiert sind. Lindert Müdigkeit, normalisiert die Durchblutung und beseitigt mit einer komplexen Therapie die wichtigsten Anzeichen der Krankheit. Die Massage von Krampfadern sollte von einem Arzt verschrieben und sorgfältig durchgeführt werden, um Schäden an den Venen und das Auftreten von Komplikationen zu vermeiden. Im fortgeschrittenen Stadium der Krankheit ist eine Massage kontraindiziert. Anwendung: klassische Lymphdrainage, LPG-Massage.
  • Ozontherapie – fördert die Aktivierung lebenswichtiger biochemischer Prozesse im menschlichen Körper, verbessert dadurch die Mikrozirkulation und beschleunigt die Gewebereparatur. Ozon in geringen Konzentrationen verhindert Thrombosen. Der Therapieverlauf umfasst 6-12 Eingriffe in Abständen von 1-3 Tagen.
  • Wraps (kalt) – wirken sich positiv auf die Gefäßwand aus und erhöhen deren Tonus. Für das Verfahren werden Gemische mit einer Temperatur von etwa 20 Grad verwendet.
  • Die Pressotherapie (Pneumokompression) ist eine therapeutische Technik, die aus einer Heilmassage mit Druckluft und einem Drainageeffekt auf das Gewebe besteht. Während des Eingriffs wird überschüssige Flüssigkeit aus dem Gewebe entfernt und der Lymphabfluss verbessert sich.
  • Die UHF-Therapie ist eine ultrahochfrequente gepulste und kontinuierliche elektrische Feldbehandlungsmethode. Es hat entzündungshemmende, analgetische und sensibilisierende Wirkungen, stimuliert die Reaktionen des Immunsystems, verbessert den Trophismus von Geweben und deren Erholung.

Übungen

Therapeutische Übungen helfen, die körperliche Ausdauer zu steigern, die Durchblutung, den Zustand der Venen und den allgemeinen emotionalen Hintergrund der Patienten zu verbessern. Die tägliche Bewegungstherapie reduziert die Symptome einer venösen Insuffizienz, stoppt die Entwicklung einer Pathologie und eliminiert das Risiko von Komplikationen. Es wird empfohlen, Übungen wie Schere, Birke, Schaukeln, Gehen auf den Zehen oder Fahrrad durchzuführen.

Zusätzlich zum Turnen wird empfohlen:

  • Schwimmen;
  • Gehen
  • Aqua-Aerobic;
  • Radfahren.

Volksrezepte

Erfolgreich eingesetzt für den Beginn von Krampfadern als Teil einer umfassenden Behandlung der Krankheit und Prävention. Die in Heilpflanzen enthaltenen Wirkstoffe stellen den Hautton wieder her, verbessern sein Aussehen und normalisieren die Durchblutung.

Bei der Behandlung von Krampfadern der unteren Extremitäten können Kompressen, Salben, Mischungen und Anwendungen zur äußerlichen Anwendung sowie Abkochungen und Infusionen zur oralen Verabreichung und Fußbäder verwendet werden.

Lagranmasade Deutschland