Krampfadern im Spätstadium

Krampfadern – eine Krankheit, die wie die meisten anderen schweren Krankheiten mehrere Stadien des Verlaufs umfasst. Jeder von ihnen charakterisiert die Prävalenz der Pathologie und hat seine eigenen klinischen Symptome. Wie erkennt man jedes Stadium der Pathologie und wie behandelt man es? Reden wir weiter.

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Hauptbühnen

Verschiedene Experten unterscheiden Stadien von Krampfadern und sprechen über die Existenz von drei oder vier Stadien der Krankheit. Häufiger ist die Klassifikation, nach der es drei Stadien von Krampfadern gibt:

Jedes Stadium der Krampfadern hat seine eigenen ausgeprägten Symptome und grundlegenden Behandlungsmethoden.

Anfangsphase

Wie die Praxis zeigt, ist es im Anfangsstadium ziemlich schwierig, Krampfadern zu erkennen. Ärzte stellen fest, dass das erste Stadium der Krankheit (Kompensationsstadium) für jede Person unterschiedliche Zeiträume dauert: Jemand hat mehrere Jahre, während jemand nur mehrere Monate hat. In diesem Fall spielt es keine Rolle, wie alt der Patient ist. Statistiken zeigen, dass nicht nur ältere Menschen, sondern auch sehr junge Jungen und Mädchen an Krampfadern leiden.

Wenn Sie rechtzeitig den Verdacht haben, dass etwas nicht in Ordnung ist, und zunächst Krampfadern erkennen, können Sie den Übergangsprozess der Krankheit in das nächste Stadium nicht nur zeitlich erheblich verlängern, sondern sich sogar vollständig von der Krankheit erholen.

In 90% der Fälle im ersten Stadium äußert sich die Pathologie nicht als ausgeprägte, deutlich sichtbare und verständliche Symptome. Das Gesamtbild der Krankheit in dieser Zeit ist unspezifisch, die Hauptsymptome sind subtil und selten. Die meisten Symptome können jedoch leicht mit den Symptomen anderer pathologischer Zustände verwechselt werden.

Die Hauptsymptome von Krampfadern in milder Form:

  • übermäßige Ermüdung der Beine (untere Gliedmaßen „summen“ auch nach geringer körperlicher Anstrengung);
  • Brennen entlang der betroffenen Gefäße;
  • häufige Krämpfe bei Kälbern (besonders nachts);
  • schmerzende Venen (noch nicht erweitert) während der Palpation;
  • ein Gefühl der Fülle in den Beinen nach einem intensiven sitzenden Arbeitstag, einem langen Aufenthalt im Stehen;
  • Schwellung der Beine (insbesondere Waden und Füße);
  • Zyanose der Haut der unteren Extremitäten;
  • zu einem späteren Zeitpunkt – das Auftreten eines Gefäßnetzwerks.

Einige Patienten stellen fest, dass sich die Symptome von Krampfadern manchmal nicht nur abends oder bei intensiver Anstrengung, sondern auch bei heißem Wetter verschlimmern.

Krampfadern erklären sich für jede Person anders, mit ihren „Symptomen“, die von Patient zu Patient unterschiedlich sein können.

Wenn Sie ein oder sogar mehrere Symptome des Anfangsstadiums von Krampfadern bemerken, sollten Sie sich zum Arzt beeilen. Ein professioneller Spezialist wird Ihre Annahmen widerlegen oder die Diagnose bestätigen, falls erforderlich, eine umfassende Diagnose und wirksame Behandlungsmethoden verschreiben, um das Fortschreiten der Krankheit zu verhindern.

Wie behandeln?

Bei einer milden Form von Krampfadern werden am häufigsten folgende verwendet:

Venotonisch. Pharmazeutische Cremes und Salben (Troxerutin, Troxevasin, Venitan, Glivenol), Tabletten (Vasoket, Venarus, Detralex), die Schwellungen an den Beinen reduzieren, die „Schwere“ der unteren Extremitäten lindern, die Durchblutung verbessern, die Wände von Venen und Kapillaren stärken, Schmerzen lindern . Das beliebteste Medikament unter Ärzten, das in den Anfangsstadien von Krampfadern verwendet wird, ist Heparinsalbe. Letzteres hilft, mit Ödemen umzugehen, die Durchblutung zu verbessern und die Bildung von Blutgerinnseln zu verhindern.

Es ist unmöglich, Venenprobleme mit lokalen Produkten und Tabletten vollständig zu beseitigen. In den meisten Fällen werden sie zu Präventionszwecken eingesetzt, um die unangenehmen Symptome der Krankheit zu lindern.

Sklerotherapie. Es wird im Stadium der Kompensation aktiv bei Krampfadern eingesetzt. Bietet eine schnelle Wiederherstellung verdünnter Venenwände sowie die Resorption entzündeter Venen. Das Verfahren wird nur von einem professionellen Arzt durchgeführt, der das Medikament mit einer dünnen Nadel in eine Vene injiziert.

Ozontherapie Es wird verwendet, um die Wände der betroffenen Gefäße zu kleben.

Nach Sitzungen mit Ozontherapie und Sklerotherapie müssen Sie eine spezielle Anti-Krampf-Strickware tragen, um die therapeutische Wirkung der Verfahren zu verbessern.

Alle oben genannten Behandlungsmethoden erfordern einen Besuch und eine ärztliche Beratung. Unabhängig davon, ohne einen Spezialisten zu konsultieren, können Sie Folgendes verwenden, um den Zustand der Venen der unteren Extremitäten zu verbessern und die negativen Symptome der Krankheit zu verringern:

  • Selbstmassage der Beine;
  • regelmäßiges Joggen und Sport (ideal für Menschen mit Krampfadern – Schwimmen);
  • spezielle Cremes mit kühlendem Effekt zur Linderung von Fußermüdung;
  • Fußbäder mit Meersalz.

Die zweite Stufe

Im Gegensatz zum ersten hat es ausgeprägtere Symptome. In 90% der Fälle schlagen die Patienten Alarm und gehen zu diesem Zeitpunkt zu einer Fachberatung.

Während dieser Zeit manifestiert sich die Krankheit mit einer ganzen Reihe von unangenehmen Symptomen, die ziemlich schwerwiegend sind. Wenn sich eine Person an einen Spezialisten wendet, kann dieser ihm bei der Bewältigung des Problems helfen.

Die Hauptsymptome von Krampfadern im zweiten Stadium sind:

  • starke Schmerzen (der Patient verspürt starke Schmerzen in den unteren Extremitäten, nicht nur abends, sondern auch zu jeder anderen Tageszeit);
  • anhaltende schmerzhafte Krämpfe;
  • Schwellung der Beine;
  • das Auftreten sichtbarer Knoten an den Beinen einer bläulichen Tönung;
  • große Venen schwellen an, wie z. B. Ausbeulungen unter der Haut;
  • Juckreiz und Peeling der Haut im betroffenen Bereich.

Wenn eines der oben genannten Symptome festgestellt wird, sollten Sie sofort einen Phlebologen kontaktieren.

Im Stadium der Subkompensation kann der Arzt zwei Möglichkeiten zur Behandlung der Pathologie empfehlen (unter Berücksichtigung der Symptome, des gesamten Krankheitsbildes und des Wohlbefindens des Patienten).

Medikation

Wird verwendet, wenn die Krankheit gerade erst begonnen hat, sich auszudrücken. In der 2. Stufe der Krampfadern wird genau die gleiche konservative Behandlung angewendet wie in der ersten – Salben, topische Gele mit entzündungshemmender und analgetischer Wirkung (Relief, Fleming, Troxevasin, Heparin-Salbe, Venen Tayss Gel), Krampfadern gegen Krampfadern (Golf, Strumpfhosen, Strümpfe), elastische Dehnungsbinden, Medikamente zur Verbesserung der Durchblutung (Anavenol, Venoruton, Troxerutin-Mick, Venolife, Venohepanol).

Operative Therapie

Ermöglicht Lasertherapie oder Hochfrequenzkoagulation von Venen:

  • Laser ist ein wirksamer Weg, um Krampfadern zu bekämpfen. Diese Behandlungsmethode liefert hervorragende Ergebnisse. Die Verwendung eines Lasers hilft in nur wenigen Sitzungen, unattraktive geschwollene Venen an den Beinen und das Gefäßmuster zu beseitigen und den Zustand des Patienten zu verbessern. Der Hauptnachteil dieser Behandlungsmethode ist das Risiko von Narben.
  • Hochfrequenzkoagulation. Es wird nur in Situationen angewendet, in denen der Patient durch eine Schädigung des Rumpfes einer kleinen oder großen Vena saphena bestimmt wird. Nach dem Prinzip der Exposition ist diese Behandlungsmethode der Lasertherapie sehr ähnlich.

Beide Behandlungsmethoden sind für den Patienten absolut schmerzfrei und verursachen äußerst selten Nebenwirkungen.

Die dritte Stufe

Die komplexeste Form der Krankheit, bei der es einfach unmöglich ist, Probleme mit Venen und der Durchblutung der Beine nicht zu bemerken. Im Stadium der Dekompensation erklärt sich die Krankheit selbst:

  • starke Schwellung der unteren Extremitäten;
  • Verletzung des Abflusses von venösem Blut;
  • die Bildung langer nicht heilender trophischer Geschwüre an den Beinen;
  • starke Venenwölbung mit häufiger Blockade – Thrombophlebitis.

In diesem Stadium der Krankheit klagt der Patient ständig über übermäßige Trockenheit der Haut an seinen Beinen, auf der hin und wieder Risse unterschiedlicher Tiefe (sowohl kleine als auch tiefe) auftreten.

Die obige Symptomatik kennzeichnet einen für das Leben des Patienten ziemlich gefährlichen Zustand, bei dem es unmöglich ist, zu zögern, einen Arzt aufzusuchen.

Die wichtigsten Behandlungsmethoden

Im Stadium der Dekompensation ist eine konservative Behandlung bedeutungslos. Nur eine Operation kann dem Patienten helfen. Es geht um Phlebektomie. Die Operation ist ein ziemlich komplizierter chirurgischer Eingriff an den unteren Extremitäten, bei dem die Entfernung der betroffenen Venen durchgeführt wird. Es ist wichtig zu beachten, dass die Entfernung "kranker" Venen keine schwerwiegenden Folgen für den Körper und eine beeinträchtigte Durchblutung hat. Blut, das durch ein entferntes Gefäß fließt, wird in die tiefen Venen umverteilt, die sich schnell an erhöhten Stress gewöhnen.

Nanovein  Salben und Gele aus Krampfadern der Beine, die zu verwenden sind, wie man mit der Krankheit umgeht

Die Phlebektomie verbessert nicht nur den Blutabfluss aus den unteren Extremitäten, sondern hat auch eine ausgeprägte kosmetische Wirkung – das entfernte Gefäß ist nicht mehr sichtbar und wölbt sich auf der Hautoberfläche.

In der Regel wird dem Patienten in der postoperativen Phase eine medizinische Hilfsbehandlung sowie das Tragen von Anti-Krampf-Strickwaren verschrieben.

In jüngerer Zeit wurde bei der Behandlung von Krampfadern der dritten Stufe eine neue Technik eingesetzt – die Laser-Phlebektomie. Während des Eingriffs wird eine spezielle Sonde in die erkrankte Vene eingeführt, die das Gefäß von innen erwärmt. Dies führt zu seiner Bindung. Infolgedessen hört das Blut durch die Vene auf zu zirkulieren. Die Intervention erfolgt unter örtlicher Betäubung, damit der Patient keine Schmerzen verspürt.

Vierte Stufe

Wie bereits erwähnt, produzieren einige Quellen und Ärzte nicht drei, sondern vier Stadien von Krampfadern. Letzteres ist vom Standpunkt der Behandlungsform dieser Krankheit, die durch folgende Symptome gekennzeichnet ist, die gefährlichste und schwierigste:

  • ständige starke Schmerzen in den unteren Extremitäten;
  • ausgeprägte, prall gefüllte Venen, die platzen. An der Stelle, an der das Gefäß beschädigt ist, bilden sich Wunden, die sich oft in lang heilende Geschwüre verwandeln.

Im vierten Stadium der Krampfadern sind nicht nur die Gefäße der Beine, sondern auch die Haut der unteren Extremitäten stark betroffen. Es wird dehydriert, übermäßig trocken, Mikrorisse unterschiedlicher Tiefe bilden sich darauf. Die Gefahr des letzten Stadiums der Krankheit ist mit der Möglichkeit von Blutgerinnseln und der Entwicklung eines lebensbedrohlichen Zustands wie Thrombophlebitis verbunden.

Die einzig mögliche Behandlungsoption, die im letzten Stadium der Krankheit angewendet werden kann, ist die chirurgische Behandlung mit anschließendem Einsatz von Medikamenten:

  • Salben zur Linderung lokaler Entzündungen (z. B. Diclofenac);
  • Blutverdünner (Indomethacin usw.).

Was rät die traditionelle Medizin?

Nicht nur die medikamentöse Behandlung, sondern auch Volksheilmittel können dazu beitragen, Krampfadern ersten und zweiten Grades loszuwerden und ihre unangenehmen Symptome zu lindern.

Um Schmerzen in den unteren Extremitäten zu bekämpfen, können Sie Folgendes verwenden:

Knoblauch komprimiert nachts. Vorgereinigter Knoblauch, durch einen Fleischwolf geben und mit einer kleinen Menge Butter mischen. Verwenden Sie die resultierende Masse nachts in Form von Kompressen für die betroffenen Bereiche.

Kastanientinktur. Um es zuzubereiten, gießen Sie die Kastanienblütenstände mit Wodka und bestehen Sie 14 Tage lang an einem dunklen Ort. Nach – belasten und 1-2 mal täglich 3 Teelöffel einnehmen. Der Behandlungsverlauf beträgt 2 bis 4 Wochen.

Tinktur aus Kalanchoe. Mahlen Sie die Blätter einer Pflanze mittleren Alters und fügen Sie Alkohol hinzu. 10 Tage ziehen lassen. Mischen Sie das resultierende Produkt gründlich und verwenden Sie es zum Reiben Ihrer Füße. Achten Sie dabei besonders auf die Stellen mit der größten Schwellung und Rötung.

Ein paar Worte zur Prävention

Die beste Prävention dieser Krankheit ist ständige Bewegung.

Unter anderem können folgende vorbeugende Maßnahmen empfohlen werden:

  • Machen Sie während eines langen Aufenthalts in sitzender Position häufige Pausen – stehen Sie auf und gehen Sie im Büro herum oder machen Sie einfach die Übung "Heben von Ferse zu Zehe und Rücken".
  • Wenn möglich und von einem Arzt empfohlen, tragen Sie ein Antikarose-Trikot, ohne auf das Auftreten der ersten Symptome der Krankheit zu warten.
  • Wenn Sie Schwere oder Müdigkeit in den Beinen verspüren, führen Sie eine einfache Selbstmassage der Beine durch, um die Durchblutung zu verbessern und stagnierende Prozesse in den Gliedmaßen zu beseitigen.
  • Tragen Sie hochhackige Schuhe nur an Feiertagen oder nicht zu lange.
  • Tonen Sie die Gefäße der Beine mit kontrastierendem Übergießen mit warmem und kaltem Wasser.

Krampfadern sind eine Krankheit, die mit milden Symptomen beginnt. Sein Ignorieren führt zur Entwicklung einer schweren Form der Krankheit. Letzteres ist nicht nur ein kosmetisches Problem, sondern ein Zustand, der das Leben des Patienten bedroht. Aus diesem Grund ist es wichtig, die Krankheit im Anfangsstadium zu behandeln, ohne auf Komplikationen und die unvermeidliche Operation zu warten.

Stadien der Krampfadern: Wie entwickelt sich die Krankheit?

Die Ursachen des ersten Stadiums der Krampfadern

Normalerweise bemerkt niemand das erste Stadium von Krampfadern an den Beinen – wir können sagen, dass sich die Krankheit heimtückisch und unmerklich einschleicht. Es wird fälschlicherweise angenommen, dass Krampfadern eine Krankheit älterer Menschen sind. Statistiken zeigen, dass die Hauptaltersgruppe dieser Krankheit zwischen 25 und 45 Jahren variiert. Darüber hinaus ist auch der männliche Anteil der Menschheit im Stadium der Krampfadern verwandt.

Ständiges Stehen auf den Beinen, Fettleibigkeit, Erwartung eines Kindes, genetisch schwache Gefäße – die Ursachen für Krampfadern in jedem Alter. Wenn Sie ständige Schmerzen in den Beinen, Schwellungen, Beinkrämpfe, Schweregefühl und Brennen in den Venen, das Auftreten venöser Sterne beobachten, lohnt es sich, alle diese Symptome zu vergleichen, da Sie höchstwahrscheinlich eines der Stadien der Krampfadern haben.

Menschen mit Krampfadern erkennen ihre Krankheit in der Regel erst im ersten oder sogar im zweiten Stadium. Aber es wäre viel besser, ihn bereits im Anfangsstadium zu warnen. Hierzu gibt es die Vorbeugung von Krampfadern. Wenn es jedoch bereits den Behandlungspunkt erreicht hat, müssen Sie wissen, wie viele Stadien die Varikosität durchläuft, bis diese Krankheit als vernachlässigt bezeichnet werden kann.

Krampfadern im Stadium

Verschiedene Ärzte unterscheiden eine unterschiedliche Anzahl von Stadien von Krampfadern, aber wir werden uns auf die Option konzentrieren, wenn die drei Stadien der Krampfadern die Hauptstadien sind, plus die erste, wenn sich die Krankheit noch im Stadium der „unauffälligen“ Manifestation befindet und Sie nur erkennen können, wenn Sie auf die „Signale“ Ihrer Venen achten Organismus.

Anfangsphase. Schweregrad, Schwellung, schmerzende Schmerzen in den Beinen sind die ersten Signale für das Auftreten von Krampfadern. In diesem Stadium ist es am besten, mit der Vorbeugung zu beginnen: Massage, Joggen, spezielle Fußcremes – all dies war zunächst wirksam.

Erste Stufe. Hier werden zu allen oben genannten Symptomen Besenreiser hinzugefügt, Knotenvenen, die durch die Haut sichtbar sind. Hinzu kommen Krämpfe in den Beinen und Brennen im Waden- und Fußbereich.

Zweite Stufe. In diesem Stadium der Krampfadern nimmt die Anzahl der Krampfadern und -knoten zu und sie werden deutlicher. Die Beine schwellen sehr stark an. Beinschmerzen verstärken sich und das Aushalten dieser Schmerzen wird immer schwieriger.

Dritte Stufe. In diesem Stadium verändert sich die Haut der Beine, sie wird trocken, rissig, leblos. Die Haut in den Knöcheln wird dunkler, die Struktur und Pigmentierung der Haut an den Beinen verändert sich. Venöse Knoten ragen sehr stark hervor und bilden „venöse Klumpen“. Bei jeder Verletzung können sie platzen und ein Geschwür bilden. Dieses Stadium ist das letzte, in dem wir diese Krankheit als gewöhnliche Krampfadern bezeichnen können. In den folgenden Stadien entwickeln sich Krampfadern zu sehr schweren Krankheiten. Der Grund dafür ist der vorzeitige Beginn der Behandlung.

Grundsätzlich sollten Sie ab dem zweiten Stadium der Krampfadern und vorzugsweise ab dem ersten einen Phlebologen konsultieren, da die Krankheit sehr schwerwiegend ist und je früher Sie die erforderlichen Maßnahmen ergreifen, desto eher können Sie ihre Entwicklung bis zum nächsten Stadium der Krampfadern stoppen.

Die Stadien der Krampfadern können als Ampel dargestellt werden, nur in der ersten Phase sollte das grüne Licht durch gelb ersetzt werden. Dies gilt insbesondere für Menschen mit einer Veranlagung und erblichen Krampfadern. Sie sollten wissen, dass alle Stadien der Krampfadern schwerwiegende Folgen für Ihren gesamten Körper haben, nicht nur für Ihre Beine.

Stadium der Entwicklung von Krampfadern der unteren Extremitäten

Krampfadern – eine pathologische Veränderung in den venösen Gefäßen, die zu einer Stagnation führt, hauptsächlich in den unteren Extremitäten. Die Krankheit ist praktisch unheilbar, jedoch ist es im Frühstadium der Krampfadern der Beine mit einer komplexen Therapie durchaus realistisch, das Fortschreiten der Pathologie zu stoppen.

Veränderungen des Venenventils

Die Besonderheit der Krankheit besteht darin, dass ihre Symptome lange Zeit ignoriert werden können und Anzeichen von Müdigkeit oder erhöhter körperlicher Anstrengung auftreten. Wenn frühere Krampfadern als ältere Krankheit angesehen wurden, hat sich die Krankheit in den letzten Jahrzehnten erheblich „verjüngt“. Heute beträgt das Durchschnittsalter im Anfangsstadium der Pathologie 25 bis 30 Jahre. Dies ist hauptsächlich auf eine Abnahme der motorischen Aktivität zurückzuführen. Obwohl es so spezifische Risikofaktoren wie eine erbliche Veranlagung gibt, tragen High Heels und schmale unbequeme Schuhe professionellen Stress.

Nanovein  Sie können Kompressionsstrümpfe für Krampfadern tragen

Infolge von Veränderungen verlieren die Wände der venösen Gefäße ihre Elastizität und Dehnung. Der Klappenapparat, der das Blut zum Herzen zurückführt, beginnt schlechter zu arbeiten, Blut stagniert in den Gefäßen und verursacht eine noch größere Veränderung in ihnen. Um dies rechtzeitig zu bemerken und zu verhindern, ist es notwendig, die Symptome jedes Stadiums der Krampfadern zu kennen.

Methoden zur Diagnose von Stadien

Es gibt Klassifikationen von Krampfadern, die sowohl auf der Lokalisation als auch auf dem Ausmaß von Störungen im Venensystem (von 1 bis 4 Grad) und auf der Fähigkeit des Körpers beruhen, den anhaltenden pathologischen Veränderungen (Stadien der Kompensation, Subkompensation, Dekompensation) zu widerstehen.

Entscheidend für den Behandlungserfolg ist die richtige Diagnose, mit der Sie den Grad und das Stadium der Erkrankung bestimmen sowie jeweils die effektivste therapeutische Taktik auswählen können.

Verwendete Methoden zur Diagnose von Krampfadern umfassen die folgenden Arten von Studien:

  • Ultraschall ist eine harmlose und äußerst informative Methode, mit der Sie die Krankheit in frühen Entwicklungsstadien identifizieren können.
  • Angioscanning ist eine neue teure Methode, um alle bestimmenden Parameter venöser Veränderungen genau zu identifizieren.
  • Phlebographie – eine Röntgenuntersuchung mit einem Kontrastmittel;
  • Thermografie – Erstellen eines Thermogramms durch Aufzeichnen von Infrarotstrahlung von verschiedenen Körperteilen und Abweichungen von der Norm.

Zu den instrumentellen Techniken gehören: Echosklerotherapie, Phlebomanometrie, Phleboscintigraphie, Lymphoscintigraphie, Photoplethysmographie, dreidimensionale Computerphlebographie.

Um den Zustand der tiefen Beinvenen zu bestimmen, kann der Arzt Funktionstests durchführen: Trendelenburg-Test, Hackenburg-Test, Delbe-Pertess-Test – Die Methoden werden durch Anziehen mit einem Zopf bestimmter Abschnitte an den Beinen durchgeführt.

Die Anzahl der verwendeten Labortests umfasst: eine allgemeine Blutuntersuchung, ein Koagulogramm, eine Untersuchung der Hormone.

Die allererste diagnostische Methode ist jedoch die visuelle Untersuchung und Bestimmung der Symptome.

Symptome ersten Grades

Es ist oft asymptomatisch und es ist unmöglich, es selbst zu diagnostizieren. Die Hauptsymptomatik ist Müdigkeit in den Beinen, die nach der Ruhe verschwindet. In dieser Zeit können Sie jedoch vorbeugende Maßnahmen ergreifen: Kompressionsunterwäsche tragen, Gewicht normalisieren und Übungen machen.

Wenn jedoch keine Reaktion auf pathologische Veränderungen erfolgt, schreitet die Krankheit fort, und es entwickelt sich das Anfangsstadium der Krampfadern, deren charakteristische Anzeichen sind:

  • Schwere und Völlegefühl in den Beinen;
  • Schwellung in den Knöcheln;
  • Wadenkrämpfe, besonders nachts häufig;
  • Besenreiser und Besenreiser.

In diesem Stadium sind Veränderungen im Venensystem mit bloßem Auge sichtbar, was dazu führt, dass sich die meisten Patienten (insbesondere Frauen) an einen Phlebologen wenden.

Symptome zweiten Grades

In Ermangelung einer adäquaten Therapie führt die Entwicklung pathologischer Veränderungen zum Auftreten der folgenden Symptome:

  • Ständige Schwellung, die auch nach der Ruhe nicht verschwindet;
  • Schweregefühl in den Beinen, schlimmer am Ende des Tages;
  • Sichtbares subkutanes Muster veränderter und erweiterter Venen;
  • In den Beinen gibt es Schmerzen, die bei körperlicher Anstrengung stärker werden;
  • In Bereichen in der Nähe der betroffenen Venen verliert die Haut allmählich ihre Empfindlichkeit;
  • Rote und braune Flecken erscheinen;
  • Im Bereich der betroffenen Knoten beginnt die Haut dermatologische Veränderungen zu erfahren.

Solche Veränderungen in den betroffenen Venen erfordern eine sofortige Reaktion, so dass selbst das Auftreten der ersten Besenreiser ein Signal für den Beginn der Therapie sein kann. Krampfadern im Stadium 2 können sowohl mit konservativer Therapie als auch mit Hilfe chirurgischer Techniken behandelt werden.

Symptome dritten Grades

Wenn in der Regel Hardwarediagnosemethoden verwendet werden, um die vorherigen Stadien der Krankheit zu diagnostizieren, sind die Symptome von Krampfadern 3. Grades mit bloßem Auge sichtbar:

  • beim Gehen entwickelt sich Müdigkeit;
  • Schwellung an den Beinen;
  • die betroffenen Venen und Knotenformationen erscheinen deutlich;
  • In Bereichen mit größter Schädigung kann die Haut blau werden.
  • Schmerzen und Krämpfe werden dauerhaft;
  • venöse Hypertonie wird diagnostiziert;
  • es gibt einen hohen Druck in den Gliedern;
  • Infolge einer beeinträchtigten Mikrozirkulation treten ständig Kopfschmerzen auf.

Dieser Zustand wird als grenzwertig bei der Entwicklung der Krankheit angesehen: Wenn keine sofortigen und radikalen Maßnahmen ergriffen werden, treten unweigerlich schwere Komplikationen auf: trophische Veränderungen, Ulzerationen (schlechte Heilung und Behinderung).

Symptome des letzten (vierten) Grades

Im letzten fortgeschrittenen Stadium der Krankheit sind alle Symptome noch ausgeprägter. Die Hauptgefahr der Pathologie ist jedoch das hohe Risiko, schwerwiegende Komplikationen zu entwickeln:

  • Trophische Geschwüre – treten in der Regel im Bereich des Unterschenkels aufgrund einer gestörten Sauerstoff- und Nährstoffversorgung des Gewebes auf;
  • Thrombophlebitis – ein erhöhtes Thromboserisiko aufgrund von Blutgerinnung und Stagnation;
  • Blutung – tritt im Bereich der betroffenen Venen mit Atrophie und Ausdünnung der Venenwand auf;
  • Lymphadema – Schwellung der Extremitäten aufgrund einer Stagnation der Lymphe, hervorgerufen durch die Verwendung von Hormonen oder Verhütungsmitteln.

Wenn es Bereiche mit Nekrose gibt, sollte dringend medizinische Versorgung bereitgestellt werden, da die Ausbreitung von Brandwunden das Risiko des Todes birgt.

Behandlungsmethoden in jedem Stadium

Krampfadern durchlaufen in ihrer Entwicklung wie jede Krankheit drei Entwicklungsstadien:

  1. Kompensation – Der Körper nutzt alle Mechanismen der Selbstregulierung und der Wiederherstellungsreserven. Die Symptome beginnen jedoch bereits zu stören.
  2. Unterkompensation – die beteiligten Reserven beginnen zu enden und die Symptome verstärken sich;
  3. Dekompensation – ohne externe Hilfe schreitet die Krankheit schnell voran, da die internen Reserven sowie die Anpassungsmechanismen erschöpft sind.

Abhängig vom allgemeinen Gesundheitszustand, der erblichen Veranlagung und dem Bestand an internen Reserven können verschiedene Personen über verschiedene Zeiträume von einem Stadium zum anderen wechseln.

Stufe der Entschädigung

Dieser Zeitraum bleibt für die meisten unbemerkt, aber diejenigen, die Krampfadern rechtzeitig diagnostizieren, können dank der einfachsten Mittel leicht viele Jahre in diesem Stadium bleiben:

  • die Verwendung von Arzneimitteln zur äußerlichen Anwendung: Salben und Cremes (Folk und synthetische), Bäder, Kompressen;
  • Übungen machen, massieren, laufen;
  • Ernährungsumstellung, Bevorzugung gesunder und gesunder Lebensmittel;
  • Kompressionsunterwäsche tragen.

In einem frühen Stadium können die Krankheitssymptome leicht gestoppt werden, und die Diagnose ermöglicht es Ihnen, die Ursachen und Risikofaktoren zu identifizieren, um sie erfolgreich zu beseitigen.

Unterkompensationsphase

Aufgrund der zunehmenden Beschwerden konsultieren Sie in dieser Zeit einen Arzt.

Abhängig von der Schwere der Symptome und dem allgemeinen Gesundheitszustand kann ein Phlebologe Medikamente (zur äußerlichen oder inneren Anwendung) empfehlen oder operative Methoden zur Beseitigung des Problems bevorzugen:

  • Phlebektomie – Entfernung betroffener Venen;
  • Laserkoagulation – Verwendung eines Lasers zum Löten beschädigter Gefäße;
  • Sklerotherapie (Sklerotherapie): Einführung eines Sklerosierungsmittels in das beschädigte Gefäß, das eine erkrankte Vene klebt und den Blutfluss durch gesunde Gefäße steuert;
  • Hochfrequenzablation – Sklerose, jedoch ohne chemischen Wirkstoff.

Zusätzlich kann bei der Behandlung Folgendes verwendet werden: Tragen von Kompressionsstrümpfen, Massage, spezielle Übungen und andere Mittel.

Dekompensationsphase

Bei der Diagnose einer Krankheit 3. oder 4. Grades ist eine Behandlung nur chirurgisch möglich, da der Körper bereits alle Reserven aufgebraucht hat. Daher ist es selbstverständlich, Folgendes zu verwenden:

  • Phlebektomie;
  • Sklerose;
  • Laserkoagulation.

In der Rehabilitationsphase können Medikamente und physiotherapeutische Methoden sowie zusätzliche Methoden zur Wiederherstellung des Zustands der betroffenen Venen eingesetzt werden.

Krampfadern 3. Grades können nicht vollständig geheilt werden. Es ist jedoch möglich, sein weiteres Fortschreiten zu verhindern.

Hierzu eignen sich vorbeugende Maßnahmen (ausreichende körperliche Aktivität, spezielle Übungen und Diäten, Tragen von Kompressionsstrümpfen) sowie die Verwendung externer Tonika.

Krampfadern im Stadium 4 können nicht nur mit konservativen Methoden geheilt werden – der Einsatz chirurgischer Techniken ist erforderlich, da das betroffene Gewebe relativ schnell entfernt werden kann.

In diesem Fall sollte die Behandlung jedoch umfassend sein und zusätzlich zur Operation Folgendes umfassen:

  • ausgewogene Ernährung;
  • die Verwendung von Arzneimitteln (sowohl für den internen als auch für den externen Gebrauch);
  • Massage;
  • Hirudotherapie;
  • Kompressionsunterwäsche;
  • vorbeugende Maßnahmen.

Das letzte Stadium der Krampfadern ist in einigen Fällen nicht für chirurgische Eingriffe geeignet: während der Schwangerschaft, schwere Ischämie, Onkologie oder Entzündungsprozess.

Die Bedeutung einer frühzeitigen Diagnose

Kein einziges Stadium der Entwicklung von Krampfadern der unteren Extremitäten kann vollständig geheilt werden – sobald sie auftreten, schreiten pathologische Veränderungen in den Venen ausnahmslos voran. Eine frühzeitige Diagnose und die Annahme geeigneter Maßnahmen in Verbindung mit der Beseitigung provozierender Faktoren können jedoch die Entwicklung des Prozesses verlangsamen und sogar stoppen. Wenn es in der Ausgleichsphase ausreicht, nur Salben und Cremes zusammen mit dem Gehen zu verwenden, erfordern die letzten Stadien der Krankheitsentwicklung den obligatorischen Einsatz von Medikamenten und chirurgischen Eingriffen. Es gibt jedoch keine Garantie dafür, dass der Zustand nach einer Weile nicht wieder auftritt.

Daher ist es wichtig, die Therapie mit den geringsten Symptomen zu beginnen – dies kann die Beingesundheit erhalten und künftig Komplikationen vermeiden.

Angiologie und Gefäßchirurgie, intern. Er absolvierte die Perm State Medical University, benannt nach dem Akademiker E.A. Wagner im Jahr 2015.

Lagranmasade Deutschland