Krampfadern in der Schwangerschaft, was zu tun ist

Krampfadern sind eine Pathologie der venösen Gefäße, bei der die Funktion der Venenklappen gestört ist und das Blut nach unten dringt. Stagnation tritt auf, der Blutfluss ist gestört, die Venenwand verliert ihre Elastizität. Vergrößerte Venen werden mit bloßem Auge sichtbar. Äußerlich durch die Haut ähneln sie dichten dicken Würmern mit einem bläulichen Schimmer. Im Anfangsstadium werden "Besenreiser" gebildet.

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Krampfadern während der Schwangerschaft. Was ist das

Während der Schwangerschaft nimmt das Gewicht aufgrund des fetalen Wachstums zu. Dementsprechend "drückt" ein erhöhtes Körpergewicht auf die Beine, was zur Ausdehnung der venösen Wände führt.

Ein kosmetischer Defekt in den unteren Extremitäten kann zu einem großen Problem mit schwerwiegenden Folgen werden.

Die Erweiterung der Venenwände in der Schwangerschaftsperiode erfordert die Behandlung und Einhaltung vorbeugender Maßnahmen zur Bekämpfung der Krankheit.

Stadium der Bildung von Krampfadern:

  • Zu Beginn der Krankheitsentwicklung fehlen klinische Anzeichen der Krankheit. Es kann zu einer Schwellung der Gliedmaßen kommen. Bei äußerer Untersuchung erscheint ein Spinnennetz aus kleinen Gefäßen.
  • Das nächste Stadium ist die Verformung der Venenwand: Elastizitätsverlust, Verdichtung und Verlangsamung der Durchblutung. Schmerzen und erhöhte Ermüdung der Wadenmuskulatur treten auf.

Der Prozess wird durch den Einfluss der Gebärmutter verschärft, die an Größe zunimmt.

Krampfadern während der Schwangerschaft werden an den unteren Extremitäten, den Schamlippen, im Anus beobachtet.

Ursachen von Krampfadern bei schwangeren Frauen

Die Hauptursache für die Pathologie ist eine Zunahme des Körpergewichts.

Die meisten schwangeren Frauen nehmen jedoch zu. Dies bedeutet jedoch nicht, dass bei jedem eine Venenerkrankung diagnostiziert wird.

Für die Entwicklung des Prozesses werden wichtigere Gründe und Faktoren benötigt.

Dazu gehören:

  • Krampfadern in unmittelbaren Familien (Erbfaktor);
  • Hormonelle Umlagerung und Ungleichgewicht;
  • Angeborene Fehlbildungen des Venensystems;
  • Verletzungen von Venen und Arterien;
  • Chronische Lebererkrankung;
  • Änderung der Konsistenz und Dichte der biologischen Flüssigkeit;
  • Verletzung des hämostatischen Systems.
Nanovein  Behandlung von Krampfadern (13)

Die venöse Expansion erfolgt nicht nur an den Beinen, sondern auch in der Leiste und im Becken.

Faktoren, die Krankheiten an den Beinen hervorrufen

  • Darmerkrankungen mit der Tendenz, einen schwierigen Stuhlgang (Verstopfung) zu bilden;
  • Überschreitung des zulässigen Körpergewichts (auch in einer "interessanten Position");
  • Sitzender Lebensstil;
  • Arbeit im Zusammenhang mit dem ständigen Sitzen am Schreibtisch.

Becken

  • Mehrere Früchte gleichzeitig tragen oder ein großes Gewicht des ungeborenen Kindes;
  • Endometritis;
  • Zahlreiche Schwangerschaften;
  • Thrombophlebitis;
  • Entzündung der Gliedmaßen;
  • Uterusthrombose;
  • Neubildungen in den Fortpflanzungsorganen.

In der Leiste

  • Gynäkologische Pathologien im Komplex;
  • Langwierige Hormontherapie;
  • Eine signifikante Anzahl von Schwangerschaften in der Geschichte;
  • Mehrere Schwangerschaftsunterbrechungen in kurzer Zeit;
  • Erhöhtes Östrogen;
  • "Sitzende" berufliche Tätigkeit.

Arten und Symptome von Krampfadern während der Schwangerschaft

Die Artzugehörigkeit der Entzündung ist mit dem Ort ihrer Manifestation verbunden.

Unterscheiden Sie die Ausdehnung der Blutgefäße eines großen Kreislaufs:

  • An den Beinen – tritt in 80% der Fälle auf und ist hauptsächlich mit einer Änderung des Schweregrads während der Schwangerschaft verbunden;
  • Im kleinen Becken – beträgt 8 – 10%. Oft bei nicht schwangeren Patienten gefunden und mit dem Einsetzen einer "interessanten Situation" verschärft.
  • Leistenzone – Gefäßausdehnung ist häufig, Besenreiser treten auf.

Symptome der Pathologie

Das klinische Bild der Krampfadern unterscheidet sich hinsichtlich der Lokalisation und der Schwere des Entzündungsverlaufs.

Häufige Anzeichen für die Entwicklung der Pathologie:

  • Allgemeine Müdigkeit;
  • Schweregefühl in den Beinen;
  • Das Auftreten kleiner Gefäßäste, die durch die Haut sichtbar sind;
  • Leichtes Brennen entlang des Schiffes.

Symptome am Ort der Krankheit:

Untere Gliedmaßen:

  • Schwellung;
  • Erhöhtes Schwitzen und das Auftreten eines unangenehmen Geruchs;
  • Krämpfe während einer Nachtruhe;
  • Häufiges Gefühl von „laufenden Gänsehaut“;
  • Müdigkeit der Beine;
  • Schmerzen in den Füßen;
  • Steifheit in der Bewegung der betroffenen Extremität.
  • Schmerzen im Perineum;
  • Ziehschmerzen im Unterbauch;
  • Änderung der Art der Vaginalsekretion;
  • Dilatation der Venen an den Schamlippen oder am Eingang zur Vagina;
  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr;
  • Uterus.

In der Leiste:

  • Völlegefühl und Brennen in der Leistengegend;
  • Kleinere Hyperthermie;
  • Gefäßspinnennetz;
  • Venenvorsprung;
  • Juckreiz.

Die Gefahr von Krampfadern während der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft festgestellte venöse Pathologien können zu Komplikationen während der Schwangerschaft und zum Zeitpunkt der Wehen führen.

Die Gefahr von Blutstauungsereignissen besteht in einem erhöhten Thromboserisiko und der Entwicklung einer Thromboembolie zum Zeitpunkt der Entbindung.

Die Pathologie verursacht eine venöse Insuffizienz, die sich nur auf das Wohlbefinden der schwangeren Frau und die Gesundheit des Fötus auswirkt.

Krampfadern sind eine Vorstufe der Thrombose, die den Zugang von Sauerstoff im Uterusblutkreislauf „blockieren“ kann. Diese Pathologie führt zum intrauterinen Tod des ungeborenen Kindes.

Eine milde Form der Pathologie beeinträchtigt den Fötus nicht, erfordert jedoch eine obligatorische ärztliche Überwachung.

Krampfadern mit konstantem Druck führen zur Entwicklung von Thrombophlebitis, trophischen Geschwüren und tiefer Gefäßthrombose.

Diagnose von Krampfadern bei schwangeren Frauen

Pathologie kann in zwei Fällen vermutet werden:

  • Beachten Sie visuell eine Zunahme oder einen Vorsprung der Blutgefäße.
  • Bewerten Sie Ihre Symptome.
Nanovein  Diät gegen Cellulite minus Kilogramm plus glatte Haut!

In beiden Fällen ist eine spezielle Diagnose erforderlich.

Ein Gynäkologe berücksichtigt während einer Routineuntersuchung die Beschwerden der Patientin und schickt sie gegebenenfalls zu einer zusätzlichen Untersuchung.

Es ist wichtig zu beachten, dass von der 20. Schwangerschaftswoche bis zum Zeitpunkt der Geburt jeder zweiten schwangeren Frau Müdigkeit in den Beinen innewohnt. Dies ist jedoch keineswegs ein Symptom für die Ausbreitung der Gefäßpathologie.

Diagnosemanipulationen bestätigen oder widerlegen den Verdacht der schwangeren Patientin.

Die wichtigsten diagnostischen Methoden werden nur von einem "Kenner" der Venen durchgeführt – einem Phlebologen. Um die Ursache zu identifizieren, werden Hardwaremethoden verwendet:

  • Duplex-Venenscan;
  • Ultraschall von Blutgefäßen;
  • In schweren Fällen Kontrastphlebographie.

Darüber hinaus sammelt der Spezialist eine Krankengeschichte, berücksichtigt Beschwerden und empfiehlt, die erforderlichen Tests zu bestehen.

Behandlung der Krankheit während der Schwangerschaft

Die angewandte Therapie soll die Hauptsymptome der Pathologie beseitigen und den normalen Kreislauf wiederherstellen.

Die Behandlungstaktik sollte gut durchdacht sein, um mögliche negative Auswirkungen auf das gebärende Kind zu minimieren.

Kompressionstherapie

Das Tragen von medizinischen Strümpfen mit Kompressionsfunktion ist die Hauptbehandlung bei Krampfadern schwangerer Patienten.

Strümpfe und Strumpfhosen halten den Druck in den Gefäßen perfekt aufrecht und verhindern, dass sie hervorstehen. Ein spezielles Leinengewebe lässt Luft durch, damit die Füße nicht schwitzen.

Medizinische Strumpfwaren stellen das Kreislaufsystem wieder her und verhindern die Entwicklung von Thrombosen.

Kompressionsprodukte lindern Entzündungen und Müdigkeit in den Beinen.

Medikation

Um die Pathologie zu beseitigen, werden lokale Medikamente verwendet. Dies sind Cremes, Salben und Spezialmahlungen. Medikamente auf Kastanienbasis sind beliebt. Beliebte Mittel gegen Krampfadern:

  • Venus;
  • Fastum Gel;
  • Lyoton-Gel;
  • Diclofenac in Form eines Gels.

Die orale Therapie besteht aus der Einnahme von Antikoagulanzien auf Heparinbasis, um ein hämostatisches System aufrechtzuerhalten.

Heparinpräparate verringern das Risiko von Blutgerinnseln und verdünnen das Blut auf die gewünschte Konsistenz.

Empfehlungen zur Vorbeugung von Krampfadern bei Schwangeren

Um das Auftreten einer Pathologie in der Schwangerschaftsperiode zu minimieren, müssen vorbeugende Maßnahmen beachtet werden:

  1. Beobachten Sie die Ernährung schwangerer Frauen und kontrollieren Sie das Körpergewicht.
  2. Bevorzugen Sie bequeme Schuhe;
  3. Reduzieren Sie den Verbrauch schädlicher Produkte.
  4. Tägliches Wandern mit einer Pause von XNUMX Minuten;
  5. Halten Sie eine Diät ein, um Verstopfung zu beseitigen;
  6. Tragen Sie keine Jeans oder zu enge Hosen.
  7. Um ein Vorstehen der Gefäßwände mit einer erblichen Veranlagung zum Tragen von Kompressionsunterwäsche zu verhindern;
  8. Einen gesunden Lebensstil führen, ohne zu rauchen und starke alkoholische Getränke zu trinken.
Lagranmasade Deutschland