Krampfadern in der Schwangerschaft

Laut Statistik manifestieren sich bei schwangeren Frauen häufig genitale Krampfadern – bei etwa einem Drittel der Frauen in Position. Die Risiken nehmen mit jeder weiteren Schwangerschaft zu, insbesondere wenn eine genetische Veranlagung vorliegt.

Beckenkrampfadern – eine Krankheit, bei der sich die Venen des äußeren Genitalbereichs ausdehnen und pathologisch verändern.

In den meisten Fällen verschwinden die Krankheitssymptome nach der Geburt des Kindes. Aber manchmal ohne eine angemessene Behandlung schreitet das Fortschreiten der Krampfadern voran und kann den Verlauf der Schwangerschaft und den Geburtsprozess selbst verkomplizieren.

Es ist wichtig, wenn Sie eine Krankheit vermuten, einen Arzt konsultieren und eine Behandlungstaktik wählen. Die richtige Therapie hilft, das Fortschreiten der Pathologie zu stoppen und Komplikationen vorzubeugen.

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Gründe

Die Ursachen für Krampfadern im Genitalbereich während der Schwangerschaft sind vielfältig. Die Situation selbst ist ein starker prädisponierender Faktor.

Tragen Sie keine High Heels

Frauen, die auf eine Wiederauffüllung warten, sind stark belastet, was zu einer Verschärfung bestehender chronischer Krankheiten führt. Die Entwicklung der Pathologie wird zur Manifestation allgemeiner Krampfadern oder zum ersten Signal für eine Störung der Venen.

  • Erhöhung des zirkulierenden Blutvolumens. Erhöht den Blutdruck. Da die Wände der Venen im Vergleich zu den Arterien eine geringere Dichte und Elastizität aufweisen, leiden sie in erster Linie;
  • Druck der wachsenden Gebärmutter auf die Beckenorgane. Dies führt zu einer Verzögerung des Blutabflusses aus den unteren Extremitäten.
  • Gewichtszunahme. Erhöht die Belastung der Schiffe. Besonders betroffen sind subkutane Venen, die nicht von Muskeln umgeben sind.
  • erhöhte Progesteronspiegel. Sein Überschuss beeinträchtigt die Elastizität der Blutgefäße und fördert die venöse Stauung.

Dies gilt insbesondere für Frauen, die vor der Schwangerschaft hormonelle Medikamente eingenommen haben oder an hormonellen Störungen leiden.

Nicht die letzte Rolle bei der Entwicklung der Krankheit spielt der erbliche Faktor, die Art der Ernährung, der Lebensstil und die Arbeitseigenschaften. Zum Beispiel prädisponiert Übergewicht, ein stehender oder sitzender Beruf für die Manifestation einer Pathologie während der Schwangerschaft.

Symptome der Krankheit

Die Hauptsymptome von Genitalkrampfadern bei Frauen während der Schwangerschaft:

  • Vergrößerung großer oder kleiner Lippen;
  • Juckreiz, ein Gefühl der Fülle im Perineum;
  • Hautreizungen in der Leiste;
  • Schwellung der Vena saphena;
  • Beschwerden, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr.

Das Gefühl von Fülle und Schwellung verschwindet normalerweise am Ende der ersten Woche nach der Geburt. Nach einem Monat normalisiert sich die Gefäßwand.

Äußere Anzeichen von Krampfadern im Genitalbereich ähneln der Erkrankung der unteren Extremitäten. Einige Symptome werden unabhängig voneinander identifiziert, während andere nur bei der instrumentellen Diagnostik sichtbar werden.

Die Beckenerweiterung sollte nicht ignoriert werden. Es ist gefährlich wegen des Risikos von Brüchen und der Entwicklung von Blutungen während der Geburt. Daher wird empfohlen, bei den ersten Symptomen einen Spezialisten für die Behandlung zu konsultieren. Für Frauen mit Krampfadern ist es schwierig, schwanger zu werden.

Je nach Grad der Pathologie wird die Frage der natürlichen Geburt oder, falls angezeigt, des Kaiserschnitts entschieden.

Schamlippen Krampfadern

Am häufigsten während der Schwangerschaft, häufiger im 2. oder 3. Trimester. Sehen Sie auf dem Foto, wie die Venen an den Schamlippen mit der Krankheit aussehen.

Rücksprache mit einem Arzt

Am häufigsten tragen Krampfadern in den Beinen zu ihrer Manifestation bei. Geschwollene Stellen erscheinen auf der Lippe (oder zwei), Juckreiz, Brennen, Schmerzen und Schwellungen sind zu spüren. Die Empfindungen sind besonders stark während der Toilette oder nach längerem Stehen.

Ärzte stellen fest, dass eine signifikante Ausdehnung der Genitalvenen während der Schwangerschaft eine gewisse Belastung für den Fötus darstellt, die in schweren Fällen eine Fehlgeburt droht. Dies sollte von Frauen, die mit der Krankheit konfrontiert sind, nicht vergessen werden.

Die Pathologie ist nicht nur mit körperlichen Beschwerden behaftet, sondern verursacht auch ein schwangeres psychoemotionales Trauma. Deformierte und dunkle Schamlippen, große Knoten der Venen können hässlich aussehen.

Konsultationen sind nicht nur für einen Phlebologen, sondern möglicherweise auch für einen Familienpsychologen erforderlich. Im ersten Abschnitt erfahren Sie, wie Sie die Pathologie während der Schwangerschaft behandeln können. Und die zweite wird erklären, dass mit einer kompetenten und rechtzeitigen Behandlung die Krankheit nach der Geburt zurückgeht und die Genitalien wieder normal werden.

Auf großen Lippen

Varikose an den Schamlippen während der Schwangerschaft hat helle äußere Manifestationen:

  1. Ein weicher Knoten erscheint. Zunächst ist es leicht, es nicht zu bemerken.
  2. Sie nimmt mit der Zeit zu und kann beim Gehen und Sitzen Hindernisse verursachen.
  3. Es verursacht Beschwerden beim Geschlechtsverkehr.
  4. Ohne Behandlung nimmt die Anzahl der Knötchen zu.
  5. Die Farbe und Form der Schamlippen ändern sich. Sie verdunkeln sich, werden blau, schwellen an, schwellen an.

Eine Frau selbst kann eine Krankheit in sich selbst erkennen. Beim Fühlen sind kleine Beulen und Knötchen zu spüren. Beschwerden in den Genitalien.

Es sieht so aus

Die vergrößerten Venen an den Schamlippen sind für den Arzt während der Untersuchung leicht zu erkennen. Daher verursacht die Diagnose der Krankheit keine Schwierigkeiten und erfordert keine zusätzlichen instrumentellen Studien.

Die Gefäße sind in Form von geschwollenen, gewundenen subkutanen Formationen von bläulicher Farbe erkennbar. Sie wölben sich unter der Oberfläche der Dermis.

Veränderungen finden sich auch an der die Schamlippen bedeckenden Schleimhaut. Bei der Untersuchung sind Besenreiser sichtbar.

Auf kleinen Lippen

Die Varikose der kleinen Lippen hat während der Schwangerschaft die gleichen Symptome wie die großen. Der einzige Unterschied besteht darin, dass die venösen Knoten an den kleinen Schamlippen auftauchen. Weiche Knötchen erscheinen.

Allmählich nehmen sie zu, das Unbehagen nimmt zu und das Erscheinungsbild der Genitalien wird unästhetisch.

Vaginale Krampfadern

Dies ist eine gefährlichere Art von Krampfadern während der Schwangerschaft. Es ist gekennzeichnet durch eine Schädigung der Gefäße des weiblichen Fortpflanzungssystems, die von unangenehmen Symptomen begleitet wird.

Venen mit dieser Pathologie dehnen sich im Durchmesser aus, die Gefäßwände werden dünner. Sie bilden Knötchen, die den normalen Blutfluss stören. Am häufigsten tritt es bei schwangeren Frauen auf, die zuvor an Krampfadern litten.

Es ist schwierig, die Krankheit selbst zu diagnostizieren. Es lohnt sich, einen Frauenarzt zur Untersuchung und Palpation zu kontaktieren.

Bei falscher Diagnose, unzureichender Therapie oder deren Abwesenheit treten häufig Komplikationen auf. Um Fehler nach einer visuellen Untersuchung auszuschließen, wird eine Frau einer Ultraschalluntersuchung unterzogen.

Die Folge der Krankheit kann eine Verdickung des Blutes sein. Dies liegt an der Tatsache, dass es bei schwangeren Frauen viskoser wird. In seltenen Fällen tritt eine Beckenvenenthrombose auf.

Bei dieser Art von Krankheit sind die Hauptsymptome von Krampfadern:

  • Beschwerden der unteren Extremitäten und des Beckens, zum Beispiel Muskelkrämpfe, ein Gefühl der Schwere in den Beinen;
  • Probleme mit dem Harnsystem: Oligurie, häufiges Wasserlassen;
  • Blähungen, Verstopfung;
  • Schmerzen im Unterbauch.

Krampfadern sind kein Hindernis für die natürliche Geburt. Ärzte bevorzugen jedoch einen Kaiserschnitt in Situationen, in denen Krampfadern schnell fortschreiten und die Knoten sehr groß sind.

In den meisten Fällen hilft eine rechtzeitige Behandlung, das Problem vor der Geburt zu beseitigen. Nach der Geburt des Babys verschwinden die Faktoren, die die Pathologie hervorrufen, und die Krankheit verschwindet.

In seltenen Fällen kann zu Beginn der Krankheit eine zusätzliche Behandlung in der Zeit nach der Geburt erforderlich sein.

Wichtig: Krampfadern, die sich während der ersten Schwangerschaft mit hoher Wahrscheinlichkeit manifestieren, können in der zweiten auftreten. Wenn Sie die Empfehlungen Ihres Arztes genau befolgen und vorbeugende Maßnahmen ergreifen, können Sie die Risiken minimieren.

Krampfadern

Während der Schwangerschaft kann es zu keinen ausgeprägten Symptomen kommen, die sich hauptsächlich in Schmerzen im Unterbauch äußern. Die einzige zuverlässige Methode zur Diagnose der Krankheit ist eine Untersuchung mit einem Ultraschallgerät.

Unter den Symptomen der Krampfadern der Vulva werden auch unterschieden:

  • Stimmungsschwankungen;
  • Juckreiz in der Leiste;
  • das Auftreten von Trockenheit und Altersflecken.

In den späteren Stadien ist eine Verzerrung der Form der Schamlippen, der Gefäßsternchen und der Knötchen auf ihnen erkennbar. Siehe das Foto.

Muss behandelt werden

Diese Prozesse während der Schwangerschaft führen häufig zu einer Schädigung der Gefäße der Gebärmutter und gefährden den Zustand des Fötus. Unbehandelt können vulväre Krampfadern zu einer der gefährlichsten Komplikationen führen – Vaginalvenenruptur und starke Blutungen. Ärzte raten zur Geburt mit Kaiserschnitt.

Nanovein  Behandlung von vaginalen Krampfadern

Perineale Krampfadern

Während der Schwangerschaft tritt es in einem Drittel aller Fälle von Krampfadern auf. Die Gebärmutter mit einem wachsenden Fötus ist die Hauptursache für die Kompression der großen Venen. Folgende Symptome treten auf:

  • Erweiterung der Venen im Perineum, in der Vulva, in der Vagina;
  • Gefühl der Schwere, Juckreiz;
  • Schwellung der Geschlechtsorgane;
  • intensive Schmerzen von innen;
  • akute Form der Varikothrombophlebitis;
  • Bruch von Blutgefäßen und starke Blutungen.

Die Intensität der Blutung ist spontan. Oft werden sie durch Geschlechtsverkehr oder den Beginn der Geburt provoziert. Es ist schwer zu stoppen, da es durch hohen Blutdruck verursacht wird.

Die einfachste Lösung

Therapien

Vor der Behandlung von Krampfadern muss der Patient eine umfassende Diagnose erhalten. Neben der Sichtprüfung werden spezielle Studien durchgeführt:

  • Dopplerographie – erkennt Gefäßformationen und hilft bei der Bestimmung der Art des Blutflusses;
  • Ultraschall mit abdominalen und transvaginalen Sensoren;
  • Phlebographie – Beurteilung der Funktionalität von Venenklappen;
  • Laparoskopie – zur Erkennung pathologischer Anomalien.

Trotz der Tatsache, dass die Krankheit in den meisten Fällen nach der Geburt zurückgeht, hilft die Behandlung, Komplikationen vorzubeugen und den Zustand der werdenden Mutter zu lindern.

Eine beliebte Art der Korrektur ist die Sklerotherapie. Das Verfahren beinhaltet die Einführung einer speziellen Klebelösung in die betroffenen Venen, die das Fortschreiten der Krankheit stoppt.

Die Dauer der Therapie hängt von der Art und Schwere der Erkrankung ab. Nach der Sklerotherapie werden einer Frau Tonika verschrieben:

Ein wichtiger Punkt im Kampf gegen die Krankheit ist das Tragen von Kompressionsunterwäsche. Es führt dazu, dass die Venen straffen und die betroffenen Bereiche zusammendrücken.

Spezielle Gymnastik wird empfohlen, um Schmerzen zu beseitigen. Zum Beispiel auf Zehen heben, die Knie abwechselnd in Rückenlage beugen. Übungen trainieren die Venen und straffen sie.

Um die Entwicklung einer Pathologie während der Schwangerschaft zu verhindern, hilft die Prävention:

  • Beschränkung auf würzige und salzige Gerichte;
  • Mangel an übermäßiger körperlicher Anstrengung;
  • Einhaltung von Ruhe und Schlaf;
  • von einem Arzt empfohlene therapeutische Übungen durchführen;
  • Gewichtskontrolle;
  • einen Verband tragen. Es schützt die Beckenorgane vor dem Druck einer vergrößerten Gebärmutter;
  • Einhaltung der Intimhygiene, Tragen von Unterwäsche aus natürlichen Materialien.

Über den Autor: Borovikova Olga Igorevna

Die Varikose der Schamlippen während der Schwangerschaft ist eine häufige Pathologie, von der etwa 20% der Gesamtzahl aller Frauen betroffen sind, die ein Baby erwarten.

Die Krankheit verursacht physiologische und psychische Beschwerden, da sich in späteren Stadien der Zustand der Genitalien verschlimmert, die Frau starke Schmerzen verspürt und das Perineum selbst kein ästhetisches Erscheinungsbild hat. Ängste und Ängste im Verlauf von Schwangerschaft und Geburt kommen hinzu.

Symptome der Krankheit

Während der Schwangerschaft nehmen Frauen zu, die Belastung der unteren Extremitäten und des Perineums nimmt zu, da das Volumen des zirkulierenden Blutes zunimmt. Die Wände der Gefäße können den Belastungen nicht standhalten, sie werden weniger elastisch. Infolgedessen entwickeln sich Krampfadern.

Die Symptome sind wie folgt:

  • hässliche Sterne und Knoten erscheinen im Perineum;
  • das Auftreten von bläulich gefärbten Zapfen;
  • Erweiterung der Schamlippenvenen;
  • Frauen haben starke Schmerzen beim Urinieren, beim Sex und beim Gehen.
  • Schmerzen nehmen in der späten Schwangerschaft zu;
  • In Bereichen der Schleimhaut, die von Krampfadern betroffen sind, wird die Haut trocken und gereizt, und die Venen schwellen an.

Warum entwickelt sich die Schamlippenvarikose?

Während der Schwangerschaft verschlimmern Frauen alle chronischen Krankheiten, da der Körper schwächer wird. Dies liegt daran, dass das Immunsystem im normalen (nicht unterdrückten) Zustand den Fötus aus dem Körper drückt.

Die Varikose der Schamlippen während der Schwangerschaft entwickelt sich aus folgenden Gründen:

  • Die Körpermasse einer Frau nimmt zu, was die Venen belastet. Die Saphenusgefäße sind im Gegensatz zu tiefen Venen nicht von Muskeln umgeben. Daher leiden sie in erster Linie unter der Belastung;
  • Das Volumen des zirkulierenden Blutes nimmt zu, was sich negativ auf die Venen auswirkt. Die Wände der Venen sind weniger elastisch als die Wände der Arterien;
  • Während sich der Fötus entwickelt, wächst die Gebärmutter bei Frauen und verzögert den Blutabfluss in den Venen der Beckenorgane.
  • Progesteron wird im Körper produziert, bereits in den ersten Stadien der Schwangerschaft steigt die Menge des Hormons. Überschüssiges Progesteron beeinflusst den Zustand der Kollagenfasern.

Die Varikose der Schamlippen wird durch eine erbliche Veranlagung, Unterernährung und Arbeitsmerkmale (mit einem langen Aufenthalt im Stehen) beeinflusst.



Diagnostik

Wenn die ersten Anzeichen auftreten, müssen Sie zu einem Frauenarzt gehen. Er wird eine Untersuchung durchführen, die Vagina und die Schleimhaut mit einem speziellen Spiegel untersuchen.

Um die Analyse zu bestätigen, verschreibt der Arzt einen Ultraschall der Beckenorgane, der den Zustand des Venensystems beurteilt. Bei Bedarf ist eine Untersuchung durch einen Phlebologen erforderlich. Außerdem müssen werdende Mütter einen allgemeinen Bluttest bestehen, um den Prothrombinindex zu bestimmen und eine Dopplerographie durchzuführen.

Wie wird die Krankheit behandelt?

Genitalvarikose erfordert eine Behandlung. Es wird auf zwei Arten durchgeführt: konservativ und medikamentös. In der Anfangsphase greifen Ärzte auf die erste Methode zurück. Vorbehaltlich aller Empfehlungen bleibt der Zustand schwangerer Frauen während aller drei Trimester normal.

Die Regeln umfassen Folgendes:

  • Schwangere dürfen keine hochhackigen Schuhe tragen.
  • Sie können keine Gewichte heben, es ist notwendig, hohe körperliche Anstrengung zu vermeiden;
  • Es wird empfohlen, vor der Geburt eine warme Dusche zu nehmen und auf heiße Bäder zu verzichten.
  • werdende Mütter müssen spezielle Unterwäsche tragen, die für Krampfadern empfohlen wird. Es gibt keine Nähte und engen Gummibänder, was zu einer Verschlechterung des Blutflusses führt.
  • Frauen sollten täglich ruhige Spaziergänge an der frischen Luft machen und ein paar Mal pro Woche im Pool schwimmen.
  • Ärzte empfehlen eine Gymnastik, die den Zustand der Venen verbessert. Der Komplex wird vom Arzt individuell ausgewählt, basierend auf dem Zustand des Patienten.

Die Umsetzung der Empfehlungen wird dazu beitragen, den Zustand der Frau zu verbessern, und trägt zum normalen Verlauf der Schwangerschaft bei. Eine vollständige Heilung der Krampfadern ist erst nach der Geburt möglich.

Kompressionsunterwäsche wird nach strengen Regeln getragen: Sie wird nicht den ganzen Tag über ausgezogen, morgens angezogen, bevor Sie aus dem Bett aufstehen und täglich gewaschen.

Medikation

1000 mg.

In den fortgeschritteneren Stadien der Krankheit greifen Ärzte auf andere Therapiemethoden zurück. Sie nehmen venotonische Medikamente ein. Am häufigsten werden Phlebodia und Detralex verschrieben. Es ist auch möglich, Gele und Cremes für die topische Anwendung zu verwenden. Sie werden in den betroffenen Bereich gerieben.

Wenn die Varikose der Schamlippen schwangerer Frauen trotz aller Vorsichtsmaßnahmen weiter fortschreitet, greifen die Phlebologen auf die Mikroschaumsklerotherapie zurück. Dies ist eine effektive und schmerzlose Methode. Es ist sicher für werdende Mütter.

Ein Medikament, das Schaum ähnelt, wird in die betroffenen und geschwollenen Bereiche der Schleimhaut injiziert. Das Werkzeug verengt das erkrankte Gefäß, blutet durch gesunde Gefäße. Danach wird der betroffene Bereich der Leistengegend einige Minuten lang zusammengedrückt. Diese Methode hilft, den Zustand mit Krampfadern zu verbessern.

Wenn die Pathologie nach der Geburt nicht bestanden hat, greifen die Chirurgen auf chirurgische Methoden zur Behandlung von Krampfadern der Schamlippen zurück: Phlebektomie (Herausziehen eines Thrombus mit einer Sonde), Hochfrequenzkoagulation (Zerstörung erkrankter Venen) oder Laserkoagulation (Behandlung erkrankter Venen mit einem Laserstrahl).

Frauen mit Krampfadern interessieren sich immer für die Frage: Wie kommt es bei Krampfadern zur Geburt? Wenn schwangere Frauen die Krankheit in einem anfänglichen Ausmaß haben, ist dieser Zustand keine Kontraindikation für die Geburt eines Babys auf natürliche Weise.

Ein erfahrener Geburtshelfer-Gynäkologe verhindert Komplikationen. Die einzige wahrscheinliche Gefahr ist Venenruptur und Blutung. In diesem Fall schließt der Arzt die Vene und der Blutfluss normalisiert sich wieder.

Mit 38 bis 39 Wochen können schwangere Frauen zur vorgeburtlichen Krankenhauseinweisung in ein Entbindungsheim eingeliefert werden. Auf diese Weise können Sie den Zustand werdender Mütter überwachen. Wenn Krampfadern der Schamlippen fortschreiten, wird Frauen ein Kaiserschnitt gezeigt.

Perineale Krampfadern und Geburt sind zwei natürliche Faktoren, denen Geburtshelfer-Gynäkologen begegnen. Die Hauptsache ist, dem Arzt zu vertrauen und alle seine Empfehlungen zu befolgen.

Abschluss

Die Schwangerschaft ist eines der wichtigsten Ereignisse im Leben von Frauen. Aber werdende Mütter verschlimmern häufig chronische Krankheiten und die allgemeine Gesundheit verschlechtert sich. Jede fünfte schwangere Frau hat Krampfadern. Sterne und Zapfen erscheinen auf dem Perineum, es schwillt an.

Ärzte warnen! Schockierende Statistiken – gestoppt, dass mehr als 74% der Hautkrankheiten – ein Zeichen einer Infektion mit Parasiten (Acacida, Giardia, Toccocapa). Glistens schädigen den Organismus kolossal, und der erste leidet unter unserem bevorstehenden System, das vor verschiedenen Krankheiten geschützt werden muss. Der Leiter des Instituts für Parasitologie teilte ein Geheimnis, um sie schnell loszuwerden und ihre Haut zu reinigen, stellt sich heraus, dass es ausreicht. Weiter lesen .

Darüber hinaus leiden werdende Mütter unter starken Schmerzen. Normalerweise verschwindet die Krankheit nach der Geburt. In der Anfangsphase wird eine konservative Behandlung empfohlen. Mit fortschreitender Krankheit greifen die Ärzte auf medizinische Therapiemethoden zurück.

Nanovein  Merkmale der Operation zur Entfernung von Uterusmyomen

Krampfadern sind eine Krankheit, die am häufigsten an den Vena saphena der unteren Extremitäten auftritt. Eine Verletzung des venösen Abflusses kann an den Venen der Speiseröhre und des Rektums auftreten. Während der Schwangerschaft oder bei Erkrankungen der Beckenorgane treten bei Frauen manchmal Krampfadern der Schamlippen, der Gebärmutter und der Vagina auf.

Krampfadern sind nicht nur ein kosmetischer Defekt, sondern ein vollständiger pathologischer Prozess.

Die Varikose der Schamlippen ist eine sehr unangenehme Erkrankung, die hauptsächlich bei schwangeren Frauen auftritt. Laut Statistik leidet jede siebte schwangere Frau an einer Krankheit. Frauen in Position sollten besonders vorsichtig sein, da bei Krampfadern der äußeren Intimorgane während der Schwangerschaft schwerwiegende Komplikationen in Form von Blutgefäßrupturen oder der Bildung von Blutgerinnseln auftreten können.

Schamlippen sind eine sehr unangenehme Erkrankung, die vorwiegend bei schwangeren Frauen auftritt.

Ursachen für das Aussehen

Das weibliche Fortpflanzungssystem wird mit einer großen Anzahl von Blutgefäßen versorgt, ein venöser Ausfluss erfolgt durch die Venen und deren Anastomosen. Während der Schwangerschaft oder bei einer Erkrankung der Beckenorgane verlangsamen sich die Prozesse des umgekehrten Blutflusses durch das Venensystem aufgrund von Kompression und erhöhtem intraabdominalen Druck. Infolge des Überlaufens des Venenbettes mit Blut beginnen sich in seinen unteren Teilen Venentaschen oder Vorsprünge zu bilden, die als Krampfadern bezeichnet werden.

Die Form der veränderten Gefäße mag unterschiedlich sein, hat jedoch häufiger eine gewundene oder kugelförmige Form.

Es gibt andere Gründe, die Krampfadern der äußeren Genitalien verursachen:

  • eine Veränderung des hormonellen Hintergrunds während der Schwangerschaft (Progesteron wird in doppelten Mengen ausgeschieden, seine Hauptaufgabe besteht darin, den Körper der Frau auf die zukünftige Geburt und Stillzeit vorzubereiten);
  • Anomalien in der Struktur von Venen und Klappen;
  • Verletzung von Stoffwechselprozessen in den Wänden des Gefäßes;
  • Fettleibigkeit 3 ​​und 4 Stadien;
  • stehende Arbeit;
  • Leber- und Herzerkrankungen;

Fettleibigkeit 3 ​​und 4 Stadien können zu Krampfadern führen

  • Pathologie der Bauchhöhle und der Beckenorgane, bei denen der intraabdominale Druck steigt;
  • häufige Verstopfung;
  • verminderter Tonus der Venen;
  • Ausdünnung der venösen Wände;
  • große körperliche Aktivität.

Symptome und Anzeichen

Frauen, die im Intimbereich an Krampfadern leiden, klagen über eine ständige Schwellung dieser Organe, ihre Zunahme der Größe, Beschwerden und das Vorhandensein eines kosmetischen Defekts. Die Venen laufen mit Blut über und nehmen stark zu, es gibt viele Konglomerate, die nicht miteinander verschmolzen sind.
Bei der Untersuchung der Vagina können Sie die folgenden Symptome feststellen: das Vorhandensein von Venennetzen oder Sternen unter der Schleimhaut, eine Änderung ihrer Farbe. Die Haut der Vagina ist trocken und juckt. Manchmal gibt es Gefühle von Taubheit oder Brennen.

Vor dem Hintergrund von Veränderungen bei Frauen gibt es Beschwerden über ständige Schmerzen, die das Perineum oder die Gebärmutter betreffen, und es treten dysurische Phänomene auf. Die Schmerzen werden beim Geschlechtsverkehr stark verstärkt.

Bei der Untersuchung können Sie Vorsprünge aus den Schamlippen feststellen, die in ihrer Form Knötchen von bläulicher oder bläulicher Farbe ähneln.

Vor dem Hintergrund von Veränderungen klagen Frauen über ständige Schmerzen

Probleme während eines intimen Lebens, ständige Schmerzen und Beschwerden wirken sich auf den psychischen Zustand des Patienten aus. Frauen können unter Depressionen, Appetitlosigkeit und Apathie leiden.

Die Symptome nehmen sanft zu, zunächst erscheinen mehrere kleine Knötchen, aber im Laufe der Zeit nehmen Anzahl und Größe zu. In fortgeschrittenen Stadien können beim Gehen oder Sitzen Schmerzen und Beschwerden auftreten.

Die Krankheit und ihre Komplikationen sind schwer zu behandeln. Wenn die ersten Anzeichen auftreten, verzögern Sie den Arztbesuch nicht.

Wenn es nicht möglich ist, einen Arzt aufzusuchen, können Sie sich selbst zu Hause untersuchen. Dazu können Sie die Intimorgane abtasten und Veränderungen in Größe und Konsistenz überwachen.

Varikose der Schamlippen während der Schwangerschaft

Trotz der Tatsache, dass Schwangerschaft ein physiologischer Prozess ist, kann sie das Auftreten verschiedener Pathologien provozieren.

Wenn der Patient Begleiterkrankungen oder Risikofaktoren für Krampfadern hat, sollte dies dem behandelnden Arzt gemeldet werden.

Varikose der Schamlippen während der Schwangerschaft

Krampfadern während der Schwangerschaft haben zwei Hauptgründe:

  • Veränderungen des Hormonspiegels und Ausdünnung der Wände venöser Gefäße.
  • Erhöhter Bauchdruck.

Es gibt ein Muster: Je mehr das Kind wächst, desto offensichtlicher ist die Varikose der Schamlippen während der Schwangerschaft.

Frauen mit Krampfadern wird ein Kaiserschnitt angeboten, um Thromboembolien und Blutungen vorzubeugen.

Die Behandlung der Krampfadern erfolgt bis zu 35 Wochen, dafür werden Antikoagulanzien und Venotonika verschrieben. Die Therapie der Krampfadern des Intimorgans beginnt am besten im Frühstadium, wenn die Veränderungen der Venen reversibel sind.

Ein Gynäkologe muss die Dynamik der Krankheit ständig überwachen und Maßnahmen bei Exazerbationen oder Komplikationen ergreifen.

Die Behandlung der Krampfadern erfolgt bis zu 35 Wochen, dafür werden Antikoagulanzien und Venotonika verschrieben

Diagnostik

Die Diagnose der Krankheit ist einfach, zur Früherkennung der Krankheit sollten vorbeugende Untersuchungen durchgeführt werden.

Um eine Diagnose zu stellen, muss der Arzt:

  • Sammeln Sie sorgfältig eine Anamnese von Leben und Krankheit.
  • die äußeren und inneren Geschlechtsorgane untersuchen;
  • vergrößerte Knoten abtasten;
  • eine Ultraschalluntersuchung durchführen, um die Diagnose zu bestätigen und andere Pathologien auszuschließen;
  • Allgemeine Labortests zuweisen.

Nach der Diagnose sollte die Ursache des Auftretens bestimmt und die Behandlung von intimen Krampfadern bestimmt werden.

Therapien

Eine Varikose an den Schamlippen weist auf Verstöße gegen den Abfluss von venösem Blut hin. Bei unsachgemäßer Behandlung oder Abwesenheit kann sich die Krankheit auf andere Organe ausbreiten.

Behandlung von Krampfadern mit Venotonika

In der Regel reduziert sich die Behandlung von Krampfadern auf die Einnahme von Venotonika und das Tragen spezieller Unterwäsche. Wenn die konservative Therapie nicht erfolgreich ist und die Krankheit fortschreitet, empfehlen die Ärzte die Verwendung invasiver und minimalinvasiver Techniken zur Entfernung erweiterter Venen.

Operative Therapie

Bei minimaler Wirkung der medikamentösen Behandlung oder bei starkem Anstieg der Krampfadern mit Blutstagnation, Venenentzündung und Thrombose wird empfohlen, deformierte Venen radikal zu entfernen. Während der Schwangerschaft wird jedoch keine Operation durchgeführt.

Medikation

Die Behandlung von Krampfadern im Intimbereich bei schwangeren und nicht schwangeren Frauen unterscheidet sich geringfügig. Nicht schwangere Frauen können verschiedene Salben und Gele auftragen, ohne sich um ihre Wirkung auf den Fötus sorgen zu müssen.

Am beliebtesten ist die Sklerotherapie mit Schaum. Die Technik besteht darin, ein spezielles Sklerosierungsmittel in eine deformierte Vene einzuführen und deren Entzündung und Sklerose zu verursachen. Eine Sklerotherapie bei Krampfadern der Schamlippen während der Schwangerschaft und nach der Geburt wird nicht angewendet.

Heparinsalbe gegen Krampfadern

Alle Salben, die zur Behandlung von Krampfadern in der Intimzone und anderen Körperteilen erhältlich sind, sollten folgende Substanzen enthalten:

  • Heparin;
  • Ginkgo biloba;
  • Troxerutin;
  • Kollagen und Vitamine.

In der Regel werden die Patienten nach der Diagnose von Krampfadern der Schamlippen nervös und sorgen sich. Vor Beginn der Behandlung ist es notwendig, mit der schwangeren Frau eine psychologische Arbeit durchzuführen, die Essenz der Krankheit zu erklären und Krampfadern zu behandeln.

Folk Behandlung

Die Therapie von Krampfadern während der Schwangerschaft sollte auf Wirkstoffen basieren, die die Durchlässigkeit von Blutgefäßen verringern und deren Wand stärken. Während der Schwangerschaft und nach der Geburt ist es am besten, natürliche Präparate zu verwenden, die auf der Basis biologisch reiner Substanzen hergestellt wurden.

Kalte Kompressen werden verwendet, um den Zustand kurz zu lindern. Es ist notwendig, für kurze Zeit kalt anzuwenden, um Unterkühlung zu verhindern. Unter dem Einfluss von Kälte kommt es zu einer Verengung der Blutgefäße und einer Abnahme der Entzündungsreaktionen.

Kalte Kompressen zur Behandlung von Krampfadern werden verwendet, um den Zustand kurz zu lindern

Zu Hause können Sie eine Salbe für die topische Anwendung vorbereiten. Rosskastanie, Eichenrinde und Johanniskraut müssen in gleichen Mengen gemischt werden. Füllen Sie die Mischung mit Vaseline oder Schmalz und lassen Sie sie 3-4 Stunden lang stehen. Während der gesamten Zeit muss die Mischung erhitzt werden. Tragen Sie die Salbe 2-3 mal täglich und vor dem Schlafengehen auf die erweiterten Venen auf.

In der Vergangenheit wurden häufig sitzende Bäder mit Abkochungen von Heilkräutern verwendet. Normalerweise wurde zum Zwecke der Behandlung die Rinde von Ulme, Eiche, Rosskastanienblüten und Lorbeerblatt zu den Bädern gegeben. Die Bäder sollten mehrmals pro Woche durchgeführt werden.

Vorbeugung

Die Prävention von Krampfadern der Schamlippen kann die Krankheit in 90% der Fälle verhindern. Vor der Schwangerschaft wird Frauen empfohlen, Krampfadern vorzubeugen:

  • rechtzeitige Untersuchungen durch einen Frauenarzt;
  • Ablehnung von Schuhen mit High Heels;
  • Training der Muskeln der Vagina und des Perineums (Kegel-Übungen);
  • regelmäßiges Sexualleben;
  • Behandlung chronischer Krankheiten;
  • Festlegung des Regimes des Tages und des Lebensstils;
  • richtige Ernährung mit genügend Ballaststoffen.

Die Varikose der Intimzone während der Schwangerschaft ist nicht nur eine behandelbare Krankheit, sondern auch eine Krankheit, deren Auftreten im Voraus verhindert werden kann.

Die Vorbeugung erfolgt am besten vor der Schwangerschaft.

Lagranmasade Deutschland