Krampfadern und Venenthrombose

Bilder auf der Website können mit einem Mausklick vergrößert werden :)

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Warum leiden Menschen an Venenerkrankungen?

Der Mensch im Verlauf der Evolution ist aufrecht geworden, im Gegensatz zu Tieren, die sich auf vier Beinen bewegen. Dies führte dazu, dass das menschliche Herz viel höher liegt als das eines Tieres mit ähnlichem Gewicht und ähnlicher Größe.

Vergleichen Sie die Bilder. Damit das Blut von den Beinen einer Person durch die Venen zum Herzen gelangt, muss sie viel weiter nach oben gehen. Und Blut ist eine Flüssigkeit mit einer Masse, die dazu neigt, elastische Gefäße (Venen) zu dehnen.

Deshalb sind menschliche Venenerkrankungen so inhärent.

Wie sind die Venen der Beine oder die Anatomie des Venensystems

Die Venen der Beine sind in tiefe, oberflächliche (subkutane) und kommunikative (Perforanten) unterteilt, die sie verbinden.

Für Fachleute und Studenten: Tiefe Venen sind der Common Femur, der oberflächliche Femur (terminologischer Vorfall – die oberflächliche Vene ist tief), der tiefe Femur, der Popliteal, die hintere Tibia, die vordere Tibia und die Fibula. Es gibt nur zwei oberflächliche Venen: die Vena subkutanis major (BPV), die entlang der medialen Oberfläche des Oberschenkels und des Unterschenkels verläuft, und die Vena subkutanis (MPV), die entlang der posterioren Oberfläche des Unterschenkels verläuft.

Nebenflüsse können in die Hauptvenenstämme fließen.

In den Venen befinden sich Klappen, durch die das Blut nach oben zum Herzen fließen und den Fluss nach unten verhindern kann.

Welche Venenerkrankungen gibt es?

Venenprobleme an den Händen sind ein sehr seltenes Ereignis, normalerweise eine Thrombose oberflächlicher Venen nach intravenösen Injektionen. Erkrankungen der Beinvenen sind aufgrund der im ersten Absatz beschriebenen Umstände recht häufig.

Die oberflächlichen (saphenösen) Beinvenen sind durch Krampfadern (Schwellung, Expansion und Tortuosität) gekennzeichnet, an die sich Entzündungen und Thrombosen (Thrombophlebitis) sowie trophische Geschwüre anschließen können.

Tiefe Venen können die Thrombose (Gerinnselbildung) beeinflussen.

Ursachen und Mechanismen der Entwicklung von Krampfadern (Ätiologie, Pathogenese, Risikofaktoren für Krampfadern der Beine)

Die meisten Patienten haben eine erbliche Veranlagung für die Krankheit. Von den Eltern kann übertragen werden: allgemeine Schwäche des Bindegewebes, Defekte in den Klappen der Venen, insolvente Perforationsvenen.

Bei Frauen sind Krampfadern aufgrund der folgenden Faktoren häufiger als bei Männern:

  • Ein breiteres Becken führt zu einer stärkeren Biegung der Venen.
  • Eine Schwangerschaft führt aufgrund der direkten Kompression des vergrößerten Uterus zu einer starken Überlastung der Beinvenen.
  • Die Verwendung von hormonellen Kontrazeptiva, die Progesteron und seine Analoga enthalten, verringert die Elastizität der Venenwand.
Nanovein  Behandlung von Krampfadern nach Zalmanov

Arbeiten im Stehen, längeres unbewegliches Sitzen erhöht die Belastung der Venen erheblich.

Die Vena saphena dehnt sich aus zwei Gründen aus: Wenn der Zufluss erhöht ist oder der Abfluss schwierig ist. Ein Anstieg des Zuflusses kann durch sogenannte insolvente Perforationsvenen (Äste, die die tiefen Venen mit den Saphena verbinden) verursacht werden. Durch die Kontraktion der kräftigen Muskeln des Unterschenkels werden die tiefen Venen zusammengedrückt, mit "schlechten" Perforanten wird ein Teil des Blutes in die Vena saphena gedrückt, wodurch die Belastung erhöht wird.

Eine Behinderung des Abflusses kann entweder durch eine Verengung der großen Venen, in die die Saphena fließt, verursacht werden (z. B. Kompression der Gebärmutter während der Schwangerschaft) oder durch ein Versagen der Venenklappen. Wenn das Ventil nicht funktioniert, fließt Blut nach unten und streckt die Vene, anstatt sich nach oben zu bewegen.

Wenn die Vena saphena über einen längeren Zeitraum einem erhöhten Stress ausgesetzt war, wird der Expansion Tortuosität hinzugefügt.

Wie kann die Entwicklung von Krampfadern verhindert werden?

Wenn Sie eine Vererbung haben, die durch Krampfadern oder die ersten Anzeichen von Krampfadern belastet ist – helfen Sie einfach Ihren Venen!

Ganz am Anfang des Artikels wird beschrieben, dass der Blutweg von den Beinen zum menschlichen Herzen ziemlich hoch ist. Daher die einfache Regel: OBEN FÜSSE SIND EINFACHER!

Wenn Sie in sitzender Position arbeiten, legen Sie einfach einen Karton oder einen anderen Gegenstand hoch genug unter Ihre Füße, um zumindest einen Teil der Arbeitszeit so zu gestalten, dass die Schienbeine horizontal platziert werden. Das Blut muss nicht mehr auf eine Höhe ansteigen, sondern gelangt durch die Schwerkraft in die gemeinsame Oberschenkelvene.

Wenn Sie zu Hause sind und die Möglichkeit haben, Ihren Füßen eine erhöhte Position einzuräumen (werfen Sie American auf den Tisch, legen Sie eine Rolle unter Ihre Füße, wenn Sie im Liegen fernsehen usw.) – tun Sie es. Die Schwerkraft wirkt nicht gegen Ihre Venen, sondern auf diese.

Bei längerem Sitzen (sitzende Arbeit, lange Flugreisen, Autofahrten) ist es ratsam, mindestens einmal pro Stunde die Gelegenheit zu finden, aufzustehen und ein paar Schritte zu unternehmen.

Wie sehen Krampfadern aus?

So etwas in der Art (das Bild zeigt mäßige Krampfadern ohne trophische Geschwüre).

Wie werden Krampfadern diagnostiziert? (Diagnose von Krampfadern)

Wenn Sie den Verdacht haben, Krampfadern zu haben, müssen Sie einen Termin bei einem Chirurgen vereinbaren, vorzugsweise mit einer Spezialisierung auf Phlebologie (Venenwissenschaft) oder Gefäßchirurgie.

Chirurgen verschreiben normalerweise einen Ultraschall der Venen (Duplex-Scannen der Venen der unteren Extremitäten).

Wie werden Krampfadern behandelt? (Behandlung von Krampfadern)

Die Behandlung sollte nur vom Chirurgen verordnet werden! Selbstmedikation (zum Beispiel bei Unterschätzung des Thromboembolierisikos) kann tödliche Folgen haben.

In schweren Fällen werden verschiedene Eingriffe in die Venen vorgeschrieben (chirurgische Entfernung, Verband, Injektionssklerose, Laserbehandlung usw.).

Das Tragen von Kompressionsstrümpfen (spezielle elastische Kniestrümpfe, Strümpfe, Strumpfhosen) mit unterschiedlicher Dichte oder elastischen Bandagen wird sehr häufig vorgeschrieben.

Chirurgen können auch Medikamente verschreiben – verschiedene venotonische Medikamente (Medikamente, die die "Stärke" der Venenwand erhöhen, sowie heparinhaltige Salben zur Vorbeugung von Thrombosen).

Warum sind Venenthrombosen gefährlich?

Blutgerinnsel in den tiefen Venen der Beine können bewegliche Bereiche haben (sogenannte schwebende Blutgerinnsel), die dazu neigen, sich zu lösen, sich mit einem Blutstrom zum Herzen zu bewegen, durch den rechten Ventrikel durch das Herz zu pumpen und dann in die Lungenarterien einzudringen und diese zu verstopfen. Gleichzeitig stirbt ein Teil der Lunge und die Belastung des Herzens steigt signifikant an.

Nanovein  Kräutermedizin gegen Krampfadern der Beine

Dieses schreckliche Phänomen nennt man ThromboEmbolismus der Lungenarterie (PE), Mortalität (Mortalität) damit nach verschiedenen Schätzungen bis zu 80%.

Ursachen und Mechanismen der Entwicklung von Venenthromben (Ätiologie und Pathogenese der Phlebothrombose)

Vor langer Zeit wurde die nach dem Namen des Autors benannte Virchow-Triade beschrieben, die den Ursprung der Venenthrombose erklärt.

  1. Verlangsamung des Blutflusses
  2. Erhöhte Tendenz des Blutes zur Thrombose
  3. Beschädigung der Gefäßwand

Der Blutfluss durch die Venen verlangsamt sich normalerweise bei längerer Immobilität – bei bettlägerigen Patienten nach schweren chirurgischen Eingriffen mit sitzender Arbeit oder sitzender Arbeit im Stehen mit erzwungener Immobilität während langer Flüge und Autofahrten.

Die Blutgerinnungsfähigkeit nimmt bei bestimmten Krankheiten (Thrombophilie, Antiphospholipid-Syndrom) unter Verwendung hormoneller Kontrazeptiva zu.

Die Wände der Blutgefäße sind beschädigt (außer bei mechanischen Verletzungen), beispielsweise durch Rauchen und anhaltenden Stress (Adrenalin blockiert die Produktion von Substanzen, die die Gefäßwand schützen).

Wie sieht eine tiefe Venenthrombose aus?

In einem typischen Fall schwillt das Glied an, bekommt einen violetten Farbton, wird heiß und schmerzhaft. Es gibt jedoch Fälle (insbesondere bei inaktiven Patienten in horizontaler Position), in denen das sichtbare Bild viel schwächer ist.

Wie wird eine tiefe Venenthrombose diagnostiziert? (Diagnose der TVT)

Eine zuverlässige Diagnose wird nur durch Ultraschall der Venen gestellt (Duplex-Scannen der Venen der unteren Extremitäten).

Wie wird eine tiefe Venenthrombose behandelt? (DVT-Behandlung)

Die TVT-Behandlung sollte im Krankenhaus beginnen, da dies eine möglicherweise lebensbedrohliche Situation ist. Medikamente werden verschrieben, um die Blutgerinnung zu reduzieren und Blutgerinnsel aufzulösen.

Bei hohem Risiko einer Thrombusablösung werden die sogenannten Kava-Filter in die Vena cava inferior eingesetzt (Metallnetze, um den abgelösten Thrombus so zu halten, dass er die Lungenarterie nicht verstopfen kann – die sogenannte Lungenembolie).

Was tun, um Blutgerinnsel zu verhindern (Prävention von Venenthrombosen)

Wir gehen entlang der Punkte der Virchow-Triade:

Die beste Verhinderung einer Blutstagnation in den Venen ist die Arbeit der Beinmuskulatur (Gehen). Gleichzeitig drücken kontrahierende Muskeln das Blut nach oben, und der Blutfluss infolge von Muskelarbeit erhöht die Geschwindigkeit des venösen Blutflusses.

Wenn Sie längere Zeit in einem Flugzeug sitzen – einmal pro Stunde müssen Sie mehrmals von Ihrem Sitzplatz aufstehen, spazieren gehen oder auf Zehenspitzen steigen. Wenn Sie im Auto sind, müssen Sie die Möglichkeit finden, zu parken und die Kabine zu verlassen.

Wenn Sie im Stehen arbeiten, müssen Sie von Zeit zu Zeit gehen oder auf Zehenspitzen gehen. Im Sitzen ist es schön, einen voluminösen Gegenstand (Pappkarton) unter Ihre Füße zu legen, damit sich Ihre Unterschenkel in einer horizontalen Position befinden und es einfacher ist, Blut aus Ihren Beinen abzulassen.

Bei bettlägerigen und postoperativen Patienten können Sie von Zeit zu Zeit Ihre Zehen zu sich selbst bewegen – weg von sich selbst, während die Muskeln der Beine zusammengezogen sind, können Sie Ihre Zehen gegen die Rückseite des Bettes lehnen und versuchen, sich abzustoßen.

Mit einem hohen Thromboserisiko kann ein Arzt (nur ein Arzt) Medikamente verschreiben, um eine Thrombose zu verhindern. Die Selbstverabreichung starker Medikamente kann zu Blutungen bis zum Tod führen.

Hier werden Medikamente zur Vorbeugung von Thrombosen beschrieben.

Lagranmasade Deutschland