Krampfadernchirurgie zur Entfernung betroffener Gefäße und deren Folgen

Krampfadern betreffen eine große Anzahl von Menschen. Am häufigsten betrifft diese Krankheit die unteren Gliedmaßen. Während des gesamten Zeitraums der Entwicklung der Krankheit wurden viele Methoden zur Bekämpfung der Krankheit untersucht. Der Hauptweg, um dieses Problem zu lösen, ist die Operation bei Krampfadern.

Viele Leute denken, dass diese Methode nur unter sehr fortgeschrittenen Bedingungen des Patienten angewendet wird, aber das ist nicht so. Für die Operation wird viel geforscht, die Dynamik der Krankheit analysiert, alle Kontraindikationen analysiert, die Behandlung berücksichtigt und erst danach die chirurgische Behandlung von Krampfadern durchgeführt.

Krampfadern lassen sich leicht beseitigen, daher verwenden viele Menschen in Europa Nanovein. Laut Phlebologen ist dies die schnellste und effektivste Methode, um Krampfadern zu beseitigen!

Nanovein ist ein Peptidgel zur Behandlung von Krampfadern. Es ist in jedem Stadium der Manifestation von Krampfadern absolut wirksam. Die Zusammensetzung des Gels enthält 25 ausschließlich natürliche, heilende Komponenten. In nur 30 Tagen nach der Anwendung dieses Arzneimittels können Sie nicht nur die Symptome von Krampfadern beseitigen, sondern auch die Folgen und die Ursache ihres Auftretens beseitigen sowie die erneute Entwicklung einer Pathologie verhindern.

Sie können Nanovein auf der Website des Herstellers kaufen.

Indikationen für chirurgische Eingriffe

Damit der Arzt zu dem Schluss kommt, dass eine Operation erforderlich ist, müssen bestimmte Indikationen vorliegen. Dazu gehören:

  • Es gibt Verstöße gegen den Blutabfluss: Schwellung, Schweregefühl in den unteren Extremitäten.
  • Im Stehen bildet sich eine Blutstase.
  • Das Vorhandensein von Varikothrombophlebitis.
  • Die Entwicklung ausgedehnter Krampfadern.
  • Chronische Müdigkeit der unteren Extremitäten.
  • Die Bildung von trophischen Geschwüren.
  • Optisch wahrnehmbar geschwollene, dicke Venen.
  • Das Vorhandensein von pathologischen Erkrankungen der Vena saphena.

Es ist unmöglich, unabhängig zu bestimmen, ob eine Operation bei Krampfadern erforderlich ist. Dieses Problem sollte nur von einem erfahrenen Spezialisten behoben werden. Der behandelnde Arzt muss das Vorhandensein dieser Indikationen sorgfältig prüfen und erst dann eine Entscheidung treffen. Wenn dem Arzt aus irgendeinem Grund das Vorhandensein mindestens einer der Indikationen nicht bekannt ist, sollte der Patient über die ihm zu diesem Thema verfügbaren Informationen berichten.

Phlebektomie Kontraindikation

Um mit der chirurgischen Behandlung von Krampfadern beginnen zu können, müssen zusätzlich zu den Indikationen die Indikationen sorgfältig untersucht und kontraindiziert werden. Dazu gehören:

  • Die fortgeschrittenen Stadien der Krampfadern.
  • Schwangerschaft.
  • Stillen.
  • Das Vorhandensein schwerer Infektionskrankheiten.
  • Das Vorhandensein einer Entzündung am Ort der Operation.
  • Ischämische Herzkrankheit.
  • Alter.
  • Bluthochdruck.

Die Überprüfung des Vorhandenseins von Kontraindikationen beim Patienten ist ein wesentlicher Punkt vor der Operation zur Entfernung von Krampfadern.

Vorbereitung für die Operation

Das Operationsverfahren besteht nicht nur aus einer Reihe spezifischer Aktionen des Chirurgen, sondern auch aus bestimmten Regeln, die der Patient einhalten muss. Dazu reicht es aus, einige einfache Regeln einzuhalten, von denen einige unmittelbar vor der Operation von Krampfadern an den Beinen durchgeführt werden müssen:

  • Müssen duschen.
  • Es ist notwendig, die Zone zukünftiger Interventionen zu rasieren.
  • Untersuchen Sie die Haut der unteren Extremitäten: Eitrige Krankheiten sollten nicht darauf vorhanden sein.
  • Bei Manipulationen unter Vollnarkose ist ein Einlauf erforderlich.
  • Der Patient sollte lose Kleidung und Schuhe haben.
  • Es ist wichtig, den Arzt über die Einnahme von Medikamenten zu informieren, falls vorhanden.
  • Melden Sie eine Allergie gegen bestimmte Substanzen.
Nanovein  Kniestrümpfe bei Krampfadern

Nachdem Sie die Voraussetzungen für die Vorbereitung des Verfahrens erfüllt haben, können Sie mit der Operation an Krampfadern beginnen.

Merkmale der Phlebektomie

Vor der Operation werden die wichtigsten venösen Stämme, Nebenflüsse und Perforationsvenen markiert. Idealerweise sollte dieses Verfahren unter Aufsicht eines Ultraschallscans durchgeführt werden.

Wie operieren Krampfadern? In der ersten Phase des chirurgischen Eingriffs wird der Hauptstamm der Vena saphena geschnitten und an der Stelle ligiert, an der er in die zusätzlichen Femuräste fließt.

Um eine große Vena saphena zu entfernen, wird eine Sonde verwendet, die in die Leiste oder den medialen Knöchel eingeführt wird. Klein wird ebenfalls nach der gleichen Methode eliminiert, jedoch durch kleine Einschnitte in der Kniekehle.

Wenn es erforderlich ist, sehr verschlungene Gefäße oder deren Abschnitte zu entfernen, werden die erforderlichen Einschnitte vorgenommen, deren Länge 1 cm beträgt. Es ist unbedingt erforderlich, insolvente Perforationsvenen zu verbinden, die sich häufig an der Innenfläche des Unterschenkels befinden.

Eine Operation zur Entfernung von Krampfadern sollte nur von einem erfahrenen Arzt durchgeführt werden! Andernfalls besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass nach der Operation Komplikationen auftreten. Unter ungünstigen Umständen kann dies tödlich sein.

Bevor Sie einer Operation zustimmen, ist es nicht überflüssig, sich über die Qualifikationen des Arztes zu informieren und seine Zulassungsdokumente zu überprüfen. Einige Ärzte stellen sie selbst zur Verfügung, ohne darauf zu warten, dass der Patient eine solche Anfrage stellt.

Nach der Operation von Krampfadern ist es notwendig, der unteren Extremität eine erhöhte Position zu geben. Nach einem Tag kann der Patient allmählich mit dem Gehen beginnen, und nach 2-3 Tagen wird der Patient zur ambulanten Behandlung entlassen. Darüber hinaus muss er unter der Aufsicht eines Chirurgen stehen.

Nanovein  Ist es möglich, Krampfadern zu heilen

Die Entfernung der Nähte erfolgt nach 6-8 Tagen. Nach der Operation wird der Arzt Ihnen raten, 8-12 Wochen lang eine elastische Kompression anzuwenden. 92% der Menschen mit Krampfadern werden nach der Operation gesund.

Die Sterblichkeitsrate beträgt nicht mehr als 0.02%. Komplikationen treten selten auf, und wenn doch, werden sie durch eine beeinträchtigte Wundheilung dargestellt. Im Netzwerk finden Sie ein Video über die Operation von Krampfadern an den Beinen.

Folgen und Komplikationen

Innerhalb eines Tages nach der Operation können sich Blutungen aus Wunden entwickeln, und es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit von Blutergüssen. Kleinere Blutungen werden normalerweise durch kleine subkutane Gefäße ausgelöst, die sich während der Operation nicht verbinden. Prellungen klingen nach 6-10 Tagen ab und haben keine schwerwiegenden Folgen.

In den meisten Fällen treten keine Komplikationen auf und die Genesung verläuft gut. In seltenen Situationen sind jedoch die Folgen einer Krampfadernoperation vorhanden.

Manchmal kann eine tiefe Venenthrombose eine Thromboembolie verursachen. Um die Bildung von Blutgerinnseln zu verhindern, ist es am ersten Tag nach einer Phlebektomie erforderlich, aus dem Bett zu steigen und ein wenig zu gehen und eine Kompressionstherapie durchzuführen.

Leider ist nach einer erfolgreichen Phlebektomie ein Rückfall möglich. Um dies zu vermeiden, wird nach der Operation eine Prophylaxe der Krampfadern durchgeführt. Es besteht aus Hydro-Eingriffen, Massagen und Gymnastik.

Dank der Vorbeugung wird der venöse Ausfluss normalisiert und das Auftreten neuer Blutgerinnsel verhindert. Für einige Monate müssen Sie spezielle Medikamente einnehmen, die Ihr Arzt verschreiben wird.

Chirurgische Eingriffe sind die effektivste Methode zur Bekämpfung von Krampfadern. Die Auswahl eines Spezialisten und der Klinik sollte jedoch sorgfältig angegangen werden. Denken Sie daran: Nur wenn Sie die Anweisungen des Arztes vollständig befolgen, können Sie Krampfadern ein für alle Mal loswerden!

Lagranmasade Deutschland